Beiträge
510
Likes
290
  • #62
Zitat von jayyjayy:
Hallo Marlene, vielen Dank. Aber sich gleich im vorauseilendem Gehorsam entschuldigen geht gar nicht. Ich habe ihr eine Nachricht geschickt. "Reden?" Ich dachte, entweder sie reagiert gar nicht oder lässt sich drauf ein. Ihre Antwort war etwas ausführlicher. "Wann und wo?" Wir werden uns also sehen und dann bin ich mal auf die Auflösung gespannt.
Ein gutes Beispiel dafür, dass weniger manchmal mehr ist. Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #64
Guck dir von der Wirksamkeit des "Reden?" doch mal was ab für die Prosa deiner Erzählungen. Ist doch schließlich Schreibwerkstatt hier.
 
G

Gast

  • #66
Wie geht denn jetzt diese schlüpfrige Hochkulturliteratur weiter? Kommt da noch was? Darf man hoffen und mitfiebern?
 
Beiträge
317
Likes
170
  • #67
Sie hat das Treffen kurzfristig abgesagt. Ihre Großmutter, zu der sie wohl ein inniges Verhältnis hat, ist in ihrer Wohnung gestürzt - Krankenhaus. Jetzt muss bzw. möchte sie sich kümmern. "Es tut mir sehr leid, aber ich kann mich deshalb nicht mit Dir treffen. Ich würde mich aber freuen, wenn wir das nachholen können." Was soll man da machen? Wenn ich ehrlich bin, glaube ich das überhaupt nicht. Aber ich kann ihr das unmöglich auf den Kopf zu sagen. Was, wenn das wirklich stimmt. Andererseits: was sollte sie für einen Grund haben, so einen Grund vorzuschieben?
 
M

Marlene

  • #70
Solche Krankenhausgeschichten kennt man hier. Die Meinung dazu ist schwankend: könnte sein, könnte nicht sein. Es gibt ein überlegenswertes Argument: trotz Krankenhausbesuche, könnte sie Zeit für Dich sich nehmen, wenn es ihr wichtig wäre. Sie wird ja nicht 24 Stunden am Bett der Großmutter sitzen.
Keine Ahnung. Du kannst jetzt nur warten und vielleicht irgendwann nachfragen.
 
Beiträge
3.575
Likes
956
  • #71
Zitat von jayyjayy:
Sie hat das Treffen kurzfristig abgesagt. Ihre Großmutter, zu der sie wohl ein inniges Verhältnis hat, ist in ihrer Wohnung gestürzt - Krankenhaus. Jetzt muss bzw. möchte sie sich kümmern. "Es tut mir sehr leid, aber ich kann mich deshalb nicht mit Dir treffen. Ich würde mich aber freuen, wenn wir das nachholen können." Was soll man da machen? Wenn ich ehrlich bin, glaube ich das überhaupt nicht. Aber ich kann ihr das unmöglich auf den Kopf zu sagen. Was, wenn das wirklich stimmt. Andererseits: was sollte sie für einen Grund haben, so einen Grund vorzuschieben?
Nicht soviel nachdenken, zeitnah einen neuen Termin ausmachen und schauen was da kommt.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #72
Zitat von Marlene:
Solche Krankenhausgeschichten kennt man hier. Die Meinung dazu ist schwankend: könnte sein, könnte nicht sein. Es gibt ein überlegenswertes Argument: trotz Krankenhausbesuche, könnte sie Zeit für Dich sich nehmen, wenn es ihr wichtig wäre. Sie wird ja nicht 24 Stunden am Bett der Großmutter sitzen.
So isses. Und deshalb glaube ich ihr das auch nicht.
Aber... zu verlieren gibts hier eh nichts mehr. Also dranbleiben. Irgendwann stellt sich die Wahrheit heraus, egal welche das dann sein wird. Brichst du nun ab, ist es in wohl in jedem Fall gelaufen, bleibst du dran, besteht eine Chance.

(kleine) Chance > keine Chance, also Ergebnis: Dranbleiben. Und falls ich das Wort noch nicht erwähnt habe: Dranbleiben!

Es schadet aber bestimmt nicht, schonmal nach Ersatz zu schauen.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #74
Zitat von fafner:
Mich wundert es nicht im geringsten, daß Du keinen Erfolg hast.
Es ist Selbstschutz. Seinen ganzes Leben damit zu verbringen allt 5 Minuten aufs Handy zu schauen und auf die Nachricht "dieser einen, die einzige für mich" Frau zu warten, die ja doch nicht kommt (hab ich auch grad wieder) kann schon an die Substanz gehen.

Wenn dann die Absage kommt, von der eh klar war dass sie kommt, kriegt man von Freunden immer den Spruch "Ach es gibt ja noch andere Frauen auf der Welt". Wenn man sich nicht Wochenlang eingeredet hat, dass es nur die eine Frau gibt, glaubt man das denen vielleicht sogar.

Um mal ganz davon abgesehen:
Für Frauen ist es das das unmöglichste, wenn ein Mann sich für sie interessiert. Der ist ein Loser und uninteressant und ein Waschlappen und needy, ein "Hinterherrenner"... Natürlich soll sie die einzige für ihn sein ... Aber sie muss ihm gefälligst auch am Ar*** vorbei gehen .... und er soll an jedem Finger 10 Frauen haben weil man will ja nicht die B-Ware ... aber erobern soll er sie ja schon.... nur blos nicht nett oder zuvorkommend sein, weil man damit Schwäche zeigt ... ein paar dieser "Wahrheiten" bedient man mit der Einstellung, andere natürlich nicht, aber man weiß ja nicht, welche die Richtigen sind.
 
M

Marlene

  • #75
Zitat von DerDogi:
Um mal ganz davon abgesehen:
Für Frauen ist es das das unmöglichste, wenn ein Mann sich für sie interessiert. Der ist ein Loser und uninteressant und ein Waschlappen und needy, ein "Hinterherrenner"... Natürlich soll sie die einzige für ihn sein ... Aber sie muss ihm gefälligst auch am Ar*** vorbei gehen .... und er soll an jedem Finger 10 Frauen haben weil man will ja nicht die B-Ware ... aber erobern soll er sie ja schon.... nur blos nicht nett oder zuvorkommend sein, weil man damit Schwäche zeigt ... ein paar dieser "Wahrheiten" bedient man mit der Einstellung, andere natürlich nicht, aber man weiß ja nicht, welche die Richtigen sind.
Wie kommst Du denn auf diese "Weisheit"? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals so gewickelt war. Wenn ich "unsterblich" verliebt war, dann ging es um ihn, nur um ihn und nicht darum, ob er von anderen begehrt wurde. Im Gegenteil, das hätte mich wahrscheinlich sogar zurück gestoßen, wenn er mit anderen Frauen rumgeflirtet hätte. Und, wenn er dann noch Interesse an mir zeigte, war ich überglücklich.