Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #62
Müssen die Rollen Putzmann und Partner dabei in Personalunion geführt werden, oder kann das auf zwei Köpfe verteilt werden?
Lustig, dass du fragst. Eigentlich habe ich es mir als zwei verschiedene Personen vorgestellt,:D habe dann aber beim Schreiben gemerkt, dass es auch anders ganz gut passen würde.
Solange die Wohnung sauber ist, bin ich da für beide Varianten offen. ;)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, q(n) =4 and tigersleep

fafner

User
Beiträge
12.923
  • #64
Lustig, dass du fragst. Eigentlich habe ich es mir als zwei verschiedene Personen vorgestellt, habe dann aber beim Schreiben gemerkt, dass es auch anders ganz gut passen würde.
Solange die Wohnung sauber ist, bin ich da für beide Varianten offen.
Putz"männer" gibt's nicht am Markt. Und einen "Partner", der diesen Job übernimmt, willst Du nicht wirklich...
Ich war immer dafür, das zu trennen, und bin gut damit gefahren. Kann ich nur empfehlen. ;)
 
  • Like
Reactions: q(n) =4

fafner

User
Beiträge
12.923
  • #66
Wieso denkst du, dass ich das nicht wollen würde?
Ich hielte das schlicht nicht für gesund... :eek:
Und gibt es wirklich keine Putzmänner, die man engagieren kann? Wär ja schräg.
Also bei den üblichen Agenturen... na ja, mir wurde noch keiner "angeboten". Aber vielleicht gibt's da ja mittlerweile für alleinstehende Frauen tatsächlich ein Angebot. :)
 
Beiträge
2.075
  • #67
Man möchte doch einen Partner, vor dem man Respekt hat. Wenn er aber vor einer Frau steht in Schürze mit WC Bürste bewaffnet oder auf Knien den Boden schrubbt, wirkt das wenig männlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #69
Inwiefern hast du da gesundheitliche Bedenken? Man(n) kann ja Handschuhe tragen.

Man möchte doch einen Partner, vor dem man Respekt hat. Wenn er aber vor einer Frau steht in Schürze mit WC Bürste bewaffnet oder auf Knien den Boden schrubbt, wirkt das wenig männlich.
Wenn ich mir die Klischee-Schürze mal wegdenke, hätte ich nicht nur grossen Respekt vor einem Mann, der für seine Familie sorgt, sondern würde es auch schätzen, dass er männlich genug ist, sich nicht vor vermeintlich "unmännlichen" Arbeiten zu drücken.
 
  • Like
Reactions: aberbittemitsahne, Deleted member 7532 and XX
Beiträge
2.075
  • #70
Inwiefern hast du da gesundheitliche Bedenken? Man(n) kann ja Handschuhe tragen.


Wenn ich mir die Klischee-Schürze mal wegdenke, hätte ich nicht nur grossen Respekt vor einem Mann, der für seine Familie sorgt, sondern würde es auch schätzen, dass er männlich genug ist, sich nicht vor vermeintlich "unmännlichen" Arbeiten zu drücken.
Ob rosa Gummihandschuhe einen Mann maskuliner erscheinen lassen, bezweifle ich.
Aber du sagst es ja selber: Grossen Respekt hast du vor einem Mann, der für die Familie sorgt, aber schätzst es auch, wenn er dein Klo putzt. Zwischen grossem Respekt und einem simplen schätzen liegen Welten. Natürlich schätze ich es auch, wenn mir jemand unangenehme Arbeiten abnimmt. Aber mehr auch nicht.
 

Julianna

User
Beiträge
10.098
  • #71
  • Like
Reactions: aberbittemitsahne, Deleted member 7532 and XX

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #72
Ob rosa Gummihandschuhe einen Mann maskuliner erscheinen lassen, bezweifle ich.
Aber du sagst es ja selber: Grossen Respekt hast du vor einem Mann, der für die Familie sorgt, aber schätzst es auch, wenn er dein Klo putzt. Zwischen grossem Respekt und einem simplen schätzen liegen Welten. Natürlich schätze ich es auch, wenn mir jemand unangenehme Arbeiten abnimmt. Aber mehr auch nicht.
Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Für mich ist WC putzen für seine Familie sorgen, deshalb habe ich grossen Respekt davor.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #73
Das ist das schöne an getrennten Wohnungen, jeder putzt sein Klo bevor der andere kommt :):):)
 
  • Like
Reactions: q(n) =4, Ronzheimer and TruppenurseI

fafner

User
Beiträge
12.923
  • #78
Inwiefern hast du da gesundheitliche Bedenken? Man(n) kann ja Handschuhe tragen.
Äh, ich meinte natürlich, psychisch nicht gesund... o_O
Für mich ist WC putzen für seine Familie sorgen, deshalb habe ich grossen Respekt davor.
Glaub mir, alles ist wesentlich einfacher, wenn man das an externe Dienstleister auslagert... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.075
  • #79
Ich werde es nie begreifen, wieso die Leute Geld für alles ausgeben, nur nicht für eine Gute Fee im Haushalt.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #81
Ich werde es nie begreifen, wieso die Leute Geld für alles ausgeben, nur nicht für eine Gute Fee im Haushalt.
Gute Fee ist ein schöner Euphemismus für jemanden, der deinen Dreck wegmacht.

Ich bin nicht prinzipiell dagegen, dass man eine Putzfrau anstellt. Ich denke aber, dass es mir selber gut tut, wenn ich das (mindestens ab und an!) selber mache. Hat für mich etwas von Demut und auf dem Boden bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: IMHO and Deleted member 7532
Beiträge
2.075
  • #84
Gute Fee ist ein schöner Euphemismus für jemanden, der deinen Dreck wegmacht.

Ich bin nicht prinzipiell dagegen, dass man eine Putzfrau anstellt. Ich denke aber, dass es mir selber gut tut, wenn ich das (mindestens ab und an!) selber mache. Hat für mich etwas von Demut und auf dem Boden bleiben.
Die Gute Fee macht das nicht aus Altruismus, sondern weil sie dafür bezahlt wird und auf das Geld angewiesen ist. Daran sehe ich nichts Verwerfliches.
Ich habe nicht die Zeit für so viel Demut, die verbringe ich lieber lachend im Forum als mit dem Wischlappen auf den Knien herumrutschend.
 

Ronzheimer

User
Beiträge
517
  • #85
Das ist das schöne an getrennten Wohnungen, jeder putzt sein Klo bevor der andere kommt :):):)

Nicht nur das: Auch die Küche, das Wohnzimmer usw..
Und das ganz ohne Parkettkosmetikerin - kriege ich auch allein hin.

Sie soll sich ja schliesslich wohlfühlen, wenn sie das Wochenende bei mir verbringt.

Btw.: Das Thema des Threads war gleich nochmal welches?
 
  • Like
Reactions: Inge21 and Ariadne_CH
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
S Single-Leben 43
W Single-Leben 5
Ähnliche Fragen
Phänomen
Ein neues Phänomen