Beiträge
1.118
Likes
2
  • #1

zum Thema Kind in uns.

Hier beschreibt Robert Betz, den für mich sinnvollen Weg in eine befriedigende Beziehung - auch mit einem Partner.

>>Nimm die Erwartung zurück, dass dich deine Mitmenschen mögen, respektieren oder lieben – sie müssen es nicht und viele können es nicht

Das Kind in uns sehnt sich nach einem harmonischen Umfeld, nach Annahme, Bestätigung, Lob und freundlichen Menschen, die seine Sicht der Welt teilen und es in seinem So-Sein bestätigen. Es möchte nicht (wieder) abgelehnt, kritisiert, verurteilt, zurückgewiesen und sich ausgegrenzt fühlen, steckt jedoch selbst voller Verurteilungen und trennender Gedanken sich selbst und Anderen gegenüber. Es möchte den Schmerz der alten Wunde nicht wieder erleben, die noch ungeheilt in ihm steckt, verletzt sich durch seine Kritik an anderen jedoch immer wieder selbst.

Aus diesem Grund geht der erwachsene Mensch durchs Leben, sucht Meinungspartner, Gleichgesinnte und Netzwerk-Freunde, verbündet sich mit ihnen gegen andere, die anderen Geistes sind und glaubt sich durchsetzen, kämpfen und gewinnen zu müssen. Ist er der Meinung „A“ verurteilt und bekämpft der ‚normale’ Mensch den Mitmenschen, der Meinung „B“ ist und einen anderen Weg geht oder glaubt, sich für seinen Weg rechtfertigen zu müssen.

Mach Frieden mit dir selbst und sei dir selbst die beste Freundin/ der beste Freund und Liebhaber. Sei EINS mit dir selbst und gehe beharrlich den Weg, den dir dein Herz weist. Sei und tue das, was sich für dich stimmig und rund anfühlt und deinem Herzen Freude macht. SEI DIR UND DEINEM HERZEN TREU UND TREUER.

Wertschätze und liebe deinen ganz eigenen, individuellen, authentischen Weg und erlaube jedem Anderen, seinen Weg zu gehen, auch wenn er das Gegenteil von deinem ist.

Ich wünsche euch allen eine gute, erfüllende und bewusst und mit Liebe gelebte Woche
R.Betz>>

Bei FB kopiert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
75
Likes
1
  • #2
AW: zum Thema Kind in uns.

Wow, Satjamira - sehr schöner Beitrag, da springt mein Herz.

Wie Robert Betz in seinem Buch "Willst du normal sein oder glücklich?" sagte:
"Der Normalmensch erschafft sich selbst ein Leben voller Leid, Schmerz, Krankheit und Mangel,
weil ihm niemand gesagt hat, wie das Leben und wie er selbst "ticken".

Alles Liebe, Freespirit

PS: öhm hab grad gemerkt, dass wir wahrscheinlich vom gleichen Buch sprechen... ?
...hab schon so vieles gelesen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #3
AW: zum Thema Kind in uns.

Nicht schlecht, da copypasted jemand einfach nur harmlos ein paar pappige Absätze vermutlich aus einem Newsletter inklusive Veranstaltungswerbung, und schon wird er übelst mit einem "Wow, sehr schöner Beitrag" mißverstanden.
Lustigerweise seinerseits mit einem Zitat, das abfällig über die sogenannten Normalmenschen herzieht, wohingegen die Erleuchteten die sind, die einfach nur wiederholen, was der Meister ihnen gesagt hat.
Und von jemand, der zudem mißversteht, daß es, wie der Meister im Zitat sagt, darum geht, den Menschen zu sagen, wie das Leben und sie selbst ticken, und nicht darum, selbst zu denken.

Denn das Selbstdenken ist der Esoterik schädlich. Glücklicherweise kriegt das Selbstdenken auch keines von den Opfern hin, deswegen rutsch der Pappburger ja so gut. Was hier an allen Ecken und Enden empfohlen wird, ist ja fast food für die Seele. Find ich ok, für diejenigen, die völlig ausgehundert sind, und eben auch nicht das Hand- und Geistwerkzeug haben, um sich mal selbst einen Gedanken zuzubereiten. Da ists schon ok, wenn man sich mit vorgekauten Burgern abfüllen läßt. Aber muß es dann eigentlich immer dieser Hamburger oder Chickenburger sein? Es gibt doch immerhin auch so etwas wie den Royal TS oder so. Da bleibt man unter sich, aber gewinnt doch wenigstens schon mal eine Ahnung davon, daß Pappe nicht alles ist.
Wenn die einen Gourmetburger herausbringen, versteht jeder, daß das ein flotter Witz ist. Wenn der Esomüll als Weisheit etikettiert wird, kriegen aber offenbar die Betroffenen nciht mit, daß sie hier Opfer eine Realsatire sind.
Mein Appell an all die, denen ihr Bauch was wert ist: überlegt mal, ob euch nicht auch Geist und Seele was wert sein könnten. Und wenn sie euch was wert sind, weshalb stopft ihr dann in diesem Ausmaß pappigen Esomüll in sie hinein?
 
Beiträge
75
Likes
1
  • #4
AW: zum Thema Kind in uns.

ohhh die Heike kommt hoch zu Ross angeritten :)
 
Beiträge
75
Likes
1
  • #6
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Mentalista:
Hast du hier im Forum die Beiträge über das Verhalten von Trolls in Foren gelesen? Sehr zu empfehlen.
Hallo Mentalista

Nein hab ich nicht, hab aber gerade geschaut was unter dem Begriff "Troll" gemeint ist und verstehe jetzt gut was du meinst :)
Danke für den Hinweis, war mir nicht bewusst.

Nebenbei ich mir dazu gerade die Frage stellen muss warum sogenannten Trollen, respektive Menschen die sich dementsprechend Verhalten hier im Forum von Parship überhaupt eine Plattform geboten wird.

Doch die Sache wird sich von alleine regeln, es ist eine Frage der Zeit. Die Konsequenzen wird Heike tragen müssen und nicht ihr Pferd :) Ob ihr dies passt oder nicht. Vielleicht will sie das noch in ihrem jetzigen Leben hinkriegen und sonst halt in einem anderer Körper in einem ihrer nächsten Leben ihrer Seele.

Es ist ein Ding der Unmöglichkeit gegen Windmühlen - das Leben - anzukämpfen oder gegen die bedingungslose Liebe und die absolute reine Wahrheit. Aber man kann es natürlich versuchen - ist sicher spannend und kräftezehrend. Heike schadet sich selbst durch ihre Aussagen und ich hoffe für sie, dass ihr dies bewusst wird. Soll sie schreiben was sie will. Jeder Mensch kann sich dann selbst ein Bild darüber machen ob dies zum eigentlichen Thema passt und wie die Art und Weise des Geschriebenen ist - und ob er sich dann provozieren lässt. Ich kann mir gut vorstellen dass Heike schon oft auf irgend eine Art vom Pferd gefallen ist und bis heute noch nicht daraus hat lernen wollen. Auch sind "Trolls" menschliche Wesen in einer bestimmten Rolle, sind auf ihrem Lebensweg und durchlaufen Lebensphasen - wie wir alle.

Ein ganz lieber Gruss an dich, Freespirit :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
859
Likes
77
  • #7
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Wikipedia:
Das „Innere Kind“ gehört zu einer modellhaften Betrachtungsweise innerer Erlebniswelten, die durch Bücher von John Bradshaw und Erika Chopich/ Margaret Paul bekannt wurden. Es bezeichnet und symbolisiert die im Gehirn gespeicherten Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der eigenen Kindheit. Hierzu gehört das ganze Spektrum intensiver Gefühle wie unbändige Freude, abgrundtiefer Schmerz, Glück und Traurigkeit, Intuition und Neugierde, Gefühle von Verlassenheit, Angst oder Wut. Das Innere Kind umfasst alles innerhalb des Bereiches von Sein, Fühlen und Erleben, welches speziellen Gehirnarealen zugeordnet wird.[1] S. 20/21 Die Arbeit mit dem Inneren Kind funktioniert nach dem Prinzip der beabsichtigten, bewussten, therapeutischen Ich-Spaltung zwischen dem beobachtenden, reflektierenden inneren Erwachsenen-Ich und dem erlebenden Inneren Kind.[2] S. 196
In der modellhaften Vorstellung eines Inneren Kindes, die in der psychotherapeutischen Arbeit eingesetzt wird, „übersetzen“ die genannten Autoren tiefenpsychologische und psychoanalytische theoretische Annahmen in eine für den interessierten Laien verständliche Sprache. Solche vereinfachte, zum Teil populärwissenschaftliche Darstellung beabsichtigt nicht, die komplexe und konfliktorientierte Differenziertheit psychodynamischer Theorien darzustellen. Sie bietet jedoch eine verständliche, nachvollziehbare und handhabbare Beschreibung innerer Prozesse, welche dem Leser ermöglicht, tiefenpsychologische Erkenntnisse in gewissem Maße für sich selbst zu nutzen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Inneres_Kind

Robert Betz, seine "Transformationstherapie" und seine Transformations GmbH (..):
Zitat von Erzdiözese München:
Bücher, Seminare und schließlich die Transformationstherapie sind geprägt von einem esoterischen Welt- und Menschenbild. So besteht der Mensch nach Betz neben dem physischen Körper noch aus mindestens drei feinstofflichen Körpern (emotional, mental, spirituell). Diesen geistigen Körpern kommt auch deshalb eine größere Bedeutung als der Physis zu, weil letztlich alle Probleme geistig-seelischen Ursprungs seien. Zwar verleugne es der Mensch gerne, jedoch erschaffe er mittels Denken und Fühlen selbst alles was ihm widerfährt: „Es ist hausgemacht, auch wenn Millionen von Menschen bei dem Gedanken aufschreien, sie könnten ihren Krebs, ihr Rheuma, ihre Herzinfarkte, ihren Diabetes, ihre Depression oder ihre Multiple Sklerose selbst erschaffen haben“ (Willst du normal sein oder glücklich, S.42). Das Mittel der Wahl in der Therapie sind sogenannte Rückführungen, Reisen nach innen, um abgelehnte und daher verdrängte Gefühle wieder bejahen zu können, das eigene Schöpfertum anzuerkennen und damit zu einer Transformation von Energiezuständen zu gelangen (Gedanken und Gefühle sind laut Theorie nichts anderes als Energiezustände). Eine weitere Bedeutung kommt dabei der jenseitigen Welt zu, sei es in der energetischen Verstrickung zu den eigenen Ahnen, die geklärt werden soll, sei es in Botschaften aus der geistigen Welt, welche immer wieder in den Aktivitäten von Robert Betz auftauchen. Beispielsweise lässt sich auf der Homepage die aktuelle geistige Botschaft des Monats – übermittelt von dem Medium Andrea Schirnack - nachlesen oder man holt sich praktische Tipps für Beziehung und Sexualleben von den Engeln (Engel reden Klartext in Liebe, S. 202ff). Dennoch lässt sich immer wieder eine klare diesseitige Botschaft ausmachen: der Mensch solle endlich aufhören, das Opfer zu spielen - dann ließen sich seine Probleme auch lösen. Mitunter werden die Schlussfolgerungen aus dieser Prämisse drastisch: Über Beziehungsirrtümer schreibt Betz unter anderem, dass es keine falschen Partner gäbe – selbst wenn diese gewalttätig seien (Wahre Liebe lässt frei!, S. 90f). Letztlich sei nämlich auch dies ein Widerspiegeln der eigenen Geringschätzung.
https://www.weltanschauungsfragen.de/informationen/informationen-a-z/informationen-b/betz/
http://www.infosekta.ch/media/pdf/Robert_Betz_2013.pdf

danke heike für den gekonnten ausbau des sprachbilds vom "junk food" für die seele. :)
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #8
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Freespirit:
Wow, Satjamira - sehr schöner Beitrag, da springt mein Herz.

Wie Robert Betz in seinem Buch "Willst du normal sein oder glücklich?" sagte:
"Der Normalmensch erschafft sich selbst ein Leben voller Leid, Schmerz, Krankheit und Mangel,
weil ihm niemand gesagt hat, wie das Leben und wie er selbst "ticken".

Alles Liebe, Freespirit

PS: öhm hab grad gemerkt, dass wir wahrscheinlich vom gleichen Buch sprechen... ?
...hab schon so vieles gelesen.
Liebe Freespirit, danke für dein Feedback.
Ich persönlich habe kein Buch von Betz gelesen, doch zwei Freundinnen von mir zitieren ihn öfters bei FB und ich bin immer wieder angetan davon, müsste aber kein Seminar besuchen. Wenn man ihn mal auf Youtube hört kommt er auch wohltuend rüber .
Da wir kürzlich das Thema inneres Kind hatten, schien mir dieser Beitrag passend dazu.
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #9
AW: zum Thema Kind in uns.

Zum Glück ist es immer noch erlaubt verschiedene Weltanschauen zu haben und zu leben.
Möge jeder mit der seinen glücklich sein und werden.
Soviel zu Heike und nuit's Kommentar.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #10
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Freespirit:
Hallo Mentalista

Nein hab ich nicht, hab aber gerade geschaut was unter dem Begriff "Troll" gemeint ist und verstehe jetzt gut was du meinst :)
Danke für den Hinweis, war mir nicht bewusst.

Nebenbei ich mir dazu gerade die Frage stellen muss warum sogenannten Trollen, respektive Menschen die sich dementsprechend Verhalten hier im Forum von Parship überhaupt eine Plattform geboten wird.

Doch die Sache wird sich von alleine regeln, es ist eine Frage der Zeit. Die Konsequenzen wird Heike tragen müssen und nicht ihr Pferd :) Ob ihr dies passt oder nicht. Vielleicht will sie das noch in ihrem jetzigen Leben hinkriegen und sonst halt in einem anderer Körper in einem ihrer nächsten Leben ihrer Seele.

Es ist ein Ding der Unmöglichkeit gegen Windmühlen - das Leben - anzukämpfen oder gegen die bedingungslose Liebe und die absolute reine Wahrheit. Aber man kann es natürlich versuchen - ist sicher spannend und kräftezehrend. Heike schadet sich selbst durch ihre Aussagen und ich hoffe für sie, dass ihr dies bewusst wird. Soll sie schreiben was sie will. Jeder Mensch kann sich dann selbst ein Bild darüber machen ob dies zum eigentlichen Thema passt und wie die Art und Weise des Geschriebenen ist - und ob er sich dann provozieren lässt. Ich kann mir gut vorstellen dass Heike schon oft auf irgend eine Art vom Pferd gefallen ist und bis heute noch nicht daraus hat lernen wollen. Auch sind "Trolls" menschliche Wesen in einer bestimmten Rolle, sind auf ihrem Lebensweg und durchlaufen Lebensphasen - wie wir alle.

Ein ganz lieber Gruss an dich, Freespirit :)
Ich frage mich gerade, was das Thema in diesem Treat sein soll.
Die Eröffnung klang für mich wie Werbung für Satjamiras Vorträge, was ich für fehl am Platz in diesem Forum halte.

Diese Antwort hat für mich den Charakter einer Scientology- Werbekampagne.
Wie muss jemand "gestrickt" sein, der glaubt, die absolute reine Wahrheit zu kennen und verkünden zu müssen?
Es scheint das Prinzip zu gelten, Wahrheit ist das, was ich glaube.
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #11
AW: zum Thema Kind in uns.

Ich finde die Ankündigung/Werbung von Satjamiras eigenen Veranstaltungen ebenfalls sehr fragwürdig.

@freesprirt: Deine Sichtweise sei dir unbenommen. Die Sätze lesen sich schön - aber: wem es wirklich schlecht geht wird damit nicht glücklich.
Und heikes Ausdruck "Junkfood" trifft es in grandioser Weise.
Wir werden zugeschüttet auf allen Kanälen mit diesen "Lebensweisheiten", denken sicher dabei das ein oder andere mal: "Ja...ach seufz...ja...das stimmt ja so sehr."

Um es dann im Moment der Verkündiung einer neuen Weisheit sofort wieder vergessen zu haben. Bestenfalls wirds noch auf Facebook geteilt oder geliked.

Wirklich nach vorne bringen in der Ernährung unseres Lebens bringen uns diese Dinge nicht.

Ich glaube nicht, dass Heike sich mit ihrer Fähigkeit, Dinge ganz abstrakt betrachten zukönnen - sozusagen aus einer fernen Perspektive - hier schadet.
Eigentlich gibt es hier nicht soviele, die Dinge neutral betrachten, um dann m.E. nach ziemlich treffsicher, Schwachstellen aufzuzeigen.

Die meisten (und ich auch) können nicht mehr, als aus ihren eigenen Erfahrungen sprechen - und nicht wenige erheben diese eigenen Erfahrungen dann zu emprischen Studien mit Verallgemeinerungen, dass sich der gute alte Popper im Grabe umdrehen muss.
Insofern: Etwas kritischere Betrachtungsweise der weich gespülten Lebensweisheiten kann vielen gut tun.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #12
AW: zum Thema Kind in uns.

Ich glaube nicht, daß es Satjamiras Vortragstermine sind. Vermutlich die von Herrn Betz. Copy+Paste halt. Und hübscherweise wurde uns dann auch gleich vorgeführt, wer im Copy+Paste Schönheit und reine Wahrheit sieht. Am schönsten und wahrsten ist es, Seelenjunk so konsumieren und weiterzupasten. Das dient auch der substralen Volksgesundheit. Ist glaub ich auch kein Wunder, daß die Rechtsgesinnten gleich am ehesten aufschreien. Die sind es ja gewohnt, sich als Opfer zu fühlen. Und suchen sich deswegen immer gerade die Führer, die ihnen eintrichtern, daß sie keine Opfer mehr sein sollen. Und werden dadurch umso mehr Opfer, aber ohne es zu merken. Und das macht ja, wie Satjamira verdeutlich, umso glücklicher. Allerdings genügt offenbar schon die Ahnung, erkannt worden zu sein, und schon wieder müssen sie sich ganz heftig als Opfer fühlen. Meine Empfehlung ist deswegen: bitte fortfahren mit den Hammerschlägen auf den eigenen Schädel. Das Grinsen wird umso seliger und der Realitätsblick umso immuner!
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #13
AW: zum Thema Kind in uns.

Oh Gott - das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen ;-)))
Um beim Thema Ernährung zu bleiben - oder war das jetzt nicht das Thema?

Und hier Satjamiras PS:
" P.S. In dieser Woche bin ich mit Live-Vorträgen am Mittwochen in Saarbrücken, am Donnerstag in Gießen und am Freitag in Schmalkalden (Thüringen) "

@Satjamira: meinst du damit Dich oder den zitierten Autor?
 
Beiträge
75
Likes
1
  • #14
AW: zum Thema Kind in uns.

Na, sind gewisse Forenteilnehmer wiedermal in Stimmung zu provozieren und in der Rolle eines Trolls mit dem Rasenmäher durch Landwiesen zu ziehen? :)
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #15
AW: zum Thema Kind in uns.

Fühlst Du Dich provoziert?
 
Beiträge
1.037
Likes
246
  • #16
AW: zum Thema Kind in uns.

... im Deutschen Ärzteblatt findet sich ein netter Kommentar zu Herrn Betz Botschaften ... thematisiert wird dabei der sog. "Emanuel-Kanal" (lt. Betz ".... ein Lichtkanal, der sich der Empfängnis von Informationen hingibt ...") und dazu heißt es "... Der „geistige Dünnpfiff“ auch in Form der Monatsbotschaften kennt keine Grenzen und scheint sich zum „chronischen geistigen Meteorismus“ auszuwachsen (...)". Mehr dazu zu sagen, wäre zu viel der Ehre.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #17
AW: zum Thema Kind in uns.

Wobei ich ja finde, daß man da tolerant sein sollte. Verschiedene Menschen haben ja verschiedene Geschmäcker. Und manchen schmeckt offenbar Dünnpfiff und deshalb konsumieren sie ihn gern. Kann ich akzeptieren. Aber die Dünnpfiffliebhaber sollten doch auch einfach zu ihrem GEnußmittel stehen können und akzeptieren, wenn es beim Namen genannt wird.
Also meine Toleranz gegenüber anderen Vorlieben muß ja nicht darin bestehen, daß ich den Dünnpfiff als Filet Stroganoff umlabele. Und wer gerade, ohne es zu merken, Dünnpfiff anderer verspeist und dabei glücklich ist, der sollte doch bitte, wenn seine Speise beim Namen genannt wird, seine unterdrückte, aber umso offenbare Wut nicht gegen denjenigen verspritzen, der beim Namen nennt, sondern allenfalls gegen das Gericht, das er verspeist.
Oder halt einfach mit glücklicher Miene weiter speisen! Wenn er anderen das nur lange und gut genug vormacht, kann er auch selbst wieder dran glauben, daß ihm da wirklich schmeckt, was sich da vor ihm auf dem Teller kringelt. :)
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #18
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Heike:
Nicht schlecht, da copypasted jemand einfach nur harmlos ein paar pappige Absätze vermutlich aus einem Newsletter inklusive Veranstaltungswerbung, und schon wird er übelst mit einem "Wow, sehr schöner Beitrag" mißverstanden.
Lustigerweise seinerseits mit einem Zitat, das abfällig über die sogenannten Normalmenschen herzieht, wohingegen die Erleuchteten die sind, die einfach nur wiederholen, was der Meister ihnen gesagt hat.
Und von jemand, der zudem mißversteht, daß es, wie der Meister im Zitat sagt, darum geht, den Menschen zu sagen, wie das Leben und sie selbst ticken, und nicht darum, selbst zu denken.

Denn das Selbstdenken ist der Esoterik schädlich. Glücklicherweise kriegt das Selbstdenken auch keines von den Opfern hin, deswegen rutsch der Pappburger ja so gut. Was hier an allen Ecken und Enden empfohlen wird, ist ja fast food für die Seele. Find ich ok, für diejenigen, die völlig ausgehundert sind, und eben auch nicht das Hand- und Geistwerkzeug haben, um sich mal selbst einen Gedanken zuzubereiten. Da ists schon ok, wenn man sich mit vorgekauten Burgern abfüllen läßt. Aber muß es dann eigentlich immer dieser Hamburger oder Chickenburger sein? Es gibt doch immerhin auch so etwas wie den Royal TS oder so. Da bleibt man unter sich, aber gewinnt doch wenigstens schon mal eine Ahnung davon, daß Pappe nicht alles ist.
Wenn die einen Gourmetburger herausbringen, versteht jeder, daß das ein flotter Witz ist. Wenn der Esomüll als Weisheit etikettiert wird, kriegen aber offenbar die Betroffenen nciht mit, daß sie hier Opfer eine Realsatire sind.
Mein Appell an all die, denen ihr Bauch was wert ist: überlegt mal, ob euch nicht auch Geist und Seele was wert sein könnten. Und wenn sie euch was wert sind, weshalb stopft ihr dann in diesem Ausmaß pappigen Esomüll in sie hinein?
Dem kann ich nur zustimmen.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #20
AW: zum Thema Kind in uns.

Wenn jemand Dünnpfiff im stillen Kämmerlein, von mir aus auch in großen Massen, konsumiert, ist mir das vollkommen gleichgültig. Es ist mir auch egal, wofür er es selber hält.
Erst dann, wenn er sein Kämmerlein mit diesem Zeug verlässt, versucht andere zu füttern und ihnen dabei einredet, es handelt sich um Boeuf Stroganoff beginne ich die Sache anders zu betrachten.
Der Dünnpfiff ist dann oftmals in massentauglicher Form aufbereitet und als solcher kaum erkennbar.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #21
AW: zum Thema Kind in uns.

We don't see things
as they are.
We see them
as we are.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #22
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Elli:
We don't see things
as they are.
We see them
as we are.
Der Spruch ist gewissermaßen selbstwidersprüchlich.
Für den Sprecher mag es persönlich so sein, daß er nichts anderes sehen kann als sich selbst. Aber dann sollte er keine Aussagen über andere treffen. Beispielsweise nicht über mich. Deswegen ist das "Wir" verkehrt.
Ich selbst halte den Spruch mich betreffend für falsch. Aber ich verstehe, wenn andere ihn für sich selbst für zutreffend halten.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #23
AW: zum Thema Kind in uns.

Was für ein vortrefflicher Spaß, dies hier alles zu lesen....

Viel lustiger, als sich langweilige Partnervorschläge reinzuziehen ;-))
 
Beiträge
219
Likes
0
  • #24
AW: zum Thema Kind in uns.

Ich verstehe nicht, warum jemand wie Betz, wenn er Therapeut sein will, nicht einfach eine Therapeutenausbildung macht und dann über die KK abrechnet. Stattdessen schmeißt er ein paar bestehende Therapieformen zusammen, erstellt einen neuen Begriff und die "Patienten" dürfen bezahlen. Sowas ärgert mich.
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #25
AW: zum Thema Kind in uns.

Er gibt haufenweise 0-8-15-Weisheiten von sich und wird dafür von der zahlenden Menge massenhaft bejubelt. So leicht kann Geld verdienen sein.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #26
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Heike:
Ich selbst halte den Spruch mich betreffend für falsch. Aber ich verstehe, wenn andere ihn für sich selbst für zutreffend halten.
Der Mensch ist weise, solange er die Wahrheit sucht.
Sowie er meint, sie gefunden zu haben, wird er ein Narr.

aus dem Talmud
 
Beiträge
177
Likes
0
  • #27
AW: zum Thema Kind in uns.

@Freespirit
a) spricht Dein Nickname Deiner Geisteshaltung Hohn
b) springe ich ansonsten ja nur sehr ungern Mentalista bei, aber in diesem Falle hast Du sie wohl (möglicherweise vorsätzlich) missverstanden: mit "Troll" hat sie nach meinem Dafürhalten nicht Heike gemeint, sondern Dich.
Auch wenn sie und Heike sich ansonsten alles andere als grün sind... Wobei es mir, wie schon angedeutet, ähnlich wie Heike geht.


@Satjamira
Schwächen beim Zitieren haben schon so manchen (den) Doktortitel gekostet... ;)


Zitat von delfin 1988:
Er gibt haufenweise 0-8-15-Weisheiten von sich und wird dafür von der zahlenden Menge massenhaft bejubelt. So leicht kann Geld verdienen sein.
So ist das mit Gurus, Sekten und Religionen jedweder Art.
Man muss nur skrupellos genug sein und kann sich dann mit der Verbreitung von wahlweise 0-8-15- (Gurus u.ä.) oder eben nicht belegbaren Weisheiten und frei erfundenen Heilsversprechungen (Sekten u. Religionen) eine goldene Nase verdienen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #28
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von Elli:
Der Mensch ist weise, solange er die Wahrheit sucht.
Sowie er meint, sie gefunden zu haben, wird er ein Narr.

aus dem Talmud
Ja, all diese Weisheiten sprechen über "den Menschen" und nicht nur über sich selbst.
Und offenbar glaubt der jeweilige Sprecher auch, was Wahres zu sagen, wenn er sie aufsagt.
 
Beiträge
2.685
Likes
1.045
  • #29
AW: zum Thema Kind in uns.

Danke @Alice, die Frage nach dem Sinn habe ich mir auch grad gestellt.

Vor allem, weil mir nicht klar ist, ob es sich bei dem weiteren Text um eine Rezension oder eigene Gedanken handelt. Vermutlich könnte ich das über @nuits Link rausbekommen ;-).

Ist sicher als "Eröffnung" anderer Sichtweisen nicht schlecht. Allerdings sollte man soetwas dann auch Anderen zugestehen. Dazu kann das Nachlesen über die Definition von FORUM & TOLERANZ manchmal nicht schaden.

Ein "sich-beschäftigen-mit-sich-selber" ist m. E. wichtig um sich auch weiterentwickeln zu können oder mit Veränderungen zurecht zu kommen. Ich denke aber man sollte eher nach vorne schauen und nicht alles mit der Vergangenheit begründen.

Das "P.S." finde ich persönlich nun auch nicht wirklich gelungen.
 
Beiträge
16.063
Likes
8.098
  • #30
AW: zum Thema Kind in uns.

Zitat von fadf:
@Freespirit
a) spricht Dein Nickname Deiner Geisteshaltung Hohn
b) springe ich ansonsten ja nur sehr ungern Mentalista bei, aber in diesem Falle hast Du sie wohl (möglicherweise vorsätzlich) missverstanden: mit "Troll" hat sie nach meinem Dafürhalten nicht Heike gemeint, sondern Dich.
Auch wenn sie und Heike sich ansonsten alles andere als grün sind... Wobei es mir, wie schon angedeutet, ähnlich wie Heike geht.
Mir muss keiner beispringen ,-) und da ich prinzipiell was gegen Abwertung in Foren habe, egal welche Ansichten ein Forist hat, könntest du theoretisch das Thema "Troll'" auch auf dich beziehen ,-).