Beiträge
31
Likes
0
  • #1

Zum Lachen oder zum Weinen?

Auch auf die Gefahr hin, dass der Betroffene hier mitliest, möchte ich euch eine Episode aus meinem "Parship-Leben" erzählen:

Vor ein paar Wochen schickte ich an einen meiner Partnervorschläge die Spaßfragen.
Seine Antwort kam zurück, ich kommentierte das Ergebnis und wartete wieder auf seine Antwort. Aber so wie es auch euch oftmals geht, wartete ich vergebens.
So ließ ich diesen Kontakt erstmal stehen und als ich dann nach einiger Zeit wieder einmal meine "Karteileichen" aufräumte, löschte ich ihn.
Nach längerer Zeit, als ich dann wieder meine Partnervorschläge durchsah, entdeckte ich in einer Sprechblase: "... NAME... dringend gesucht!" Nanu, dachte ich mir, ob da wohl ich gemeint bin? An eine spezielle Aussage im Profil konnte ich mich aber erinnern und so antwortete ich.Dann wartete ich (wieder vergebens) auf Antwort.
Ein, zwei Tage später entdeckte ich bei meinen Profilbesuchern wieder jemanden mit dem Hinweis: ...NAME... ich suche dich immer noch! Ich vermutet, dass es sich um kein Premiummitglied handeln konnte, da es nicht exakt das selbe Profil wie vorher war und so schickte ich eine e-mail-Adresse mit. Diesmal klappte es auch mit dem Kontakt. In seiner e-mail schrieb er mir, dass er (wie vermutet) keine Premiummitglied war, ihn mein Profil aber sehr angesprochen hätte. Leider konnte er mir aber auf meine Antwort auf die Spaßfragen nicht mehr antworten. Er sei dann 2 Wochen auf Urlaub gewesen und sofort nach seiner Rückkehr habe er dann die Premiummitgliedschaft bezahlt. Nun konnte er zwar meine Nachricht lesen, aber nicht mehr auf mein Profil gelangen, da ich ihn ja in der Zwischenzeit verabschiedet hatte. Und so beschloss er, mit einem neuen Profil noch einmal zu versuchen mich zu finden. Ich muss ehrlich gestehen, ich war etwas geschmeichelt, dass ihm so viel daran gelegen war, mich ausfindig zu machen.
Wir schrieben dann 2,3 mails hin und her, in denen er mir beteuerte, wie froh er sei, mich wieder gefunden zu haben, aber er gab relativ wenig von sich bekannt. Ich bat ihn dann, mir doch ein bisschen was von sich zu schreiben, da ich ja sein Profil auch nicht mehr hatte. Als Antwort kam, dass er momentan sehr im Stress sei, aber er schicke mir seine Telefonnummer, denn ein paar SMS seien schneller zu schreiben als am Computer.
Ich bedankte mich, meinte aber, dass ich ihn zuerst auf diesem Wege noch ein wenig besser kennenlernen wollte, bevor ich ihm meine Telefonnummer geben wollte.
Tja, und das war's dann auch. Seither habe ich nichts mehr gehört!
Ich verstehe nicht ganz, wozu denn der ganze Aufwand mit der Suchaktion?
Wenn er nur auf ein Abenteuer aus ist, warum dann ausgerechnet ich? Ich glaube nicht, dass in meinem Profil irgendwelche Aussagen stehen, die diesbezüglich missgedeutet werden könnten?
Ist euch sowas oder ähnliches auch schon mal passiert?

Liebe Grüße - Rosenblüte
 
Beiträge
241
Likes
1
  • #2
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Manche schreiben eben nicht gerne lange Texte. Sie kommen mit kurzen SMS oder mit einem Telefonat besser zu recht.

Ist denn deine Telefonnummer so ein Staatsgeheimnis das du nicht hergeben kannst? Es ist ja schließlich nicht deine Adresse.
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #3
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Staatsgeheimnis nicht, aber wenn jemand wollte, könnte er durchaus anhand meiner Telefonnummer meinen Namen und dann meine Adresse ausfindig machen.
Klar, weiß ich nach mehreren emails immer noch nicht wirklich, ob meine Daten beim anderen sicher sind. Aber nach dem ganzen Aufwand mit der Suchaktion, hätte ich schon gedacht, dass es ihm halbwegs ernst gewesen wäre mit dem Kennenlernen und dann müsste es doch auf ein paar emails mehr nicht ankommen. Und dann deswegen den Kontakt gleich ganz abbrechen? Ich find's merkwürdig...
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #4
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Ich hätte noch eine zweite Episode zu bieten:
Übers Wochenende hatte sich ein email Kontakt ergeben, wobei er mich angeschrieben hatte.
Übers Wochenende gingen einige mails hin und her, mit Fotofreigabe und es schien (zumindest für mich) einige Gemeinsamkeiten zu geben. Entfernung lag im 50 km Rahmen.
Zu guter letzt schickte er mir Montag-Abend noch eine Nachricht und fragte, was ich denn von einem Treffen halten würde. Ich meinte, dass ich das sehr gerne machen würde, aber vorher gerne noch telefonieren. Schweigen. Schlussendlich bekam ich dann am nächsten Tag mittags eine Verabschiedung ...ich möchte momentan keine weiteren Kontakte...
Hallo? Wer kennt sich da bitte noch aus? Also ich nicht!
 
Beiträge
205
Likes
0
  • #5
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Eher zum Schulterzucken!
Du wirst nicht rausbekommen, was los ist - wie auch? Ist nicht von außen erklärbar.
Drücke Dir die Daumen, dass er sich nochmal meldet. Finde es OK, wenn Du Deine Telefonnummer nicht direkt rausgeben willst (ich wäre da nicht so ängstlich, aber egal - ansonsten könntest Du Dir ein Prepaid-Handy für diesen Zweck zulegen)
 
Beiträge
50
Likes
1
  • #6
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Ich selber reagiere auch, leider zu sensibel, auf Zurückweisungen und Mißtrauen.
Wenn ich mich in seine Lage versetze, hat er für seine ganze Mühe von dir einen ungleichen Gegenwert bekommen.
Auch wenn ich deine Sorge nachvollziehen kann.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #7
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von jessePinkman:
Ich selber reagiere auch, leider zu sensibel, auf Zurückweisungen und Mißtrauen.
Wenn ich mich in seine Lage versetze, hat er für seine ganze Mühe von dir einen ungleichen Gegenwert bekommen.
Das halte ich bei der Schilderung von Rosenblüte123 zumindest für eine mögliche Deutung seines Verhaltens. Ist mir auch schon begegnet, dass 'Kontakte' auf Zurückhaltung bei der Preisgabe meiner persönlichen Daten sehr empfindlich reagiert haben, weil sie sich unter Generalverdacht wähnten und enttäuscht waren, dass ich Ihnen nicht blind vertraute (wozu ich allerdings ohnehin nicht neige). Z.T. waren das Männer, die erst relativ kurz 'dabei' gewesen sind und die Vorsicht - noch - nicht nachvollziehen konnten.
Allerdings gibt's auch immer wieder welche, die die "Vertrau-mir"-Karte ganz explizit ausspielen und alles andere als vertrauenswürdig sind. Man kann das vorher nie wissen und auch Fehleinschätzungen nie ausschließen.
Auf jeden Fall solltest Du den Tipp mit dem Prepaid-Handy für's Online-Dating aufgreifen.
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #8
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von jessePinkman:
Ich selber reagiere auch, leider zu sensibel, auf Zurückweisungen und Mißtrauen.
Wenn ich mich in seine Lage versetze, hat er für seine ganze Mühe von dir einen ungleichen Gegenwert bekommen.
Auch wenn ich deine Sorge nachvollziehen kann.
Wieso einen ungleichen Gegenwert?
Wir waren im email-Kontakt, wenngleich auch mit einer "anonymen" Adresse. Ich wollte lediglich noch ein paar Infos wegen Hobbys usw. und hätte dann nach ein paar mails ziemlich sicher meine Tel.Nr. bekannt gegeben.
Wieso denn so ungeduldig nach all der Mühe mit der Suchaktion?
Und ja, habe mir jetzt ein Wertkartenhandy zugelegt. ;-)
 
C

Clementine_geloescht

  • #9
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Je länger ich im Forum mitlese, um so mehr bekomme ich einen unguten Eindruck. Fast jeder kennt ein glückliches Paar, das sich im Internet kennengelernt hat, aber meistens ist das schon Jahre her. Meine ich das nur oder es gibt nur wenige Erfolgsmeldungen jüngeren Datums? Sowohl im RL als auch hier höre und lese ich zZ eher schräge und schrägste Geschichten was Online-Dating betrifft. Es ist nicht so, dass ich erwarte, dass eine Liebesgeschichte von Anfang an wie in einem Film sein muss. Manchmal führen auch verzwickte Wege nach Rom, quasi. Aber diese Geschichten übertreffen sich in Sachen Kuriosität, dass ich mich schon langsam frage, ob diese Anonymität manchen Leuten das Hirn zermantscht hat, so viel wie die sich da erlauben.
 
C

Clementine_geloescht

  • #10
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Liebe Rosenblüte. Deine Geschichte liest sich bis jetzt witzig und ungewöhnlich für mich. Der Typ scheint einfallsreich zu sein (I like!) :). Da sich auf PS ungewöhnlich viele Männer mit Bindungsängsten tummeln, würde ich auf sein Schweigen mal ganz sicher cool und mit Geduld reagieren. Wenn er sich wieder meldet, dann besorg dir doch ein Prepaid-Handy, wenn du solche Angst hast. Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass sich eine gute Sache daraus entwickelt! :)
 
Beiträge
50
Likes
1
  • #11
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Rosenblüte123:
Ja klar...das liebe hätte,hätte,hätte...du hast es aber nicht. Das was du getan hast, ist im ein "Nein" entgegen zu bringen.
Wenn du die Sicht einer Person wiedergespiegelt bekommen magst, so wie er es vermutlich auch sieht, dann nimm doch gerne meine Worte hin.
Streiten mußt du mit mir nicht.

In diesem Sinne...Regenrinne
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #12
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

@jessePinkmann:
Ich will ja nicht mit dir streiten, aber kann es wirklich sein, dass man(n) so empfindlich reagiert und gleich eingeschnappt ist, nur weil ich nicht gleich beim zweiten mail meine Tel.Nr. herausgebe? Ich habe das Gefühl, dass ich es durchaus nett formuliert hatte.

@Clementine:
Nein, er hat sich leider nicht mehr gemeldet. Ich war nicht ganz so geduldig und hab dann nochmal nachgefragt, ob der Stress wirklich so arg ist, dass es nicht mal für eine kurze Nachricht reicht... aber Schweigen...
Ja, ich fand's auch originell und daher umso mehr verwundert, dass es diese Wendung genommen hat. Schade!
 
C

Clementine_geloescht

  • #13
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Mensch Rosenblüte… Das tut mir leid! Wollte eben einen meiner zwei Beträge löschen weil ich ihn gestern Nacht im vermeintlich falschen Thread geschrieben habe (sie wurden einen Tag lang nicht freigegeben und ich konnte somit nicht handeln) . Und nun passt er doch hierhin! :-(
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #15
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Rosenblüte123:
aber kann es wirklich sein, dass man(n) so empfindlich reagiert und gleich eingeschnappt ist, nur weil ich nicht gleich beim zweiten mail meine Tel.Nr. herausgebe? Ich habe das Gefühl, dass ich es durchaus nett formuliert hatte.
Versuch doch mal, dich in ihn hineinzuversetzen. Er hat ziemlichen Aufwand getrieben, dich zu kontaktieren, und war ziemlich draufgängerisch. Da baut sich was auf. Und dann kommt von dir wenig, eher Nüchternheit, Zurückhaltung, Zaudern, Ängstlichkeit.
Nicht mißverstehen: ich behaupte nicht, von dir müßte mehr kommen und du solltest dich unter Druck setzen lassen. Aber es kommt dir ja offenbar auch aufs Verstehen an.
Jeder hat seine Weise und sein Tempo. Und sein Draufgängertempo allein aufgrund der Lektüre deines Profils und sein Eingeschnapptsein sind doch offenbar zwei Seiten derselben Medaille.
Da find ich dann immer interessant, wenn einem die einleuchtet, die einem schmeichelt, und man die andere, die einem nciht schmeichelt, dann auch gleich nicht versteht. :)
 
C

Clementine_geloescht

  • #16
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Dennoch. Sein Kommunikationsverhalten in diesem frühen Stadium ist schon mal bemerkenswert. Für mich kommt es so rüber wie 'spurt Rosenblüte nicht sofort, dann bestrafe ich sie mit Nichtbeachtung'. Falls dem wirklich so ist und er dieses mutmassliche Verhaltensmuster beibehält, dann halte schon mal eine grosse Schachtel Beruhigungstee bereit :)
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #17
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Weswegen "Bestrafung"?
 
Beiträge
50
Likes
1
  • #18
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Clementine:
... dann halte schon mal eine grosse Schachtel Beruhigungstee bereit :)
Oder lass dich mitreißen! Wenn ich es auf mich selbst projeziere, als Sternzeichen Löwe, eine sehr dominierende Eigenschaft. Wenn sich die Prinzessin nicht erobern lassen mag, dann schleicht sich der Löwe eben davon.
Und wer sagt denn das es so laufen muß, wie Frau sich das wünscht. Vielleicht hat er auch einfach resolut und bedacht die Entscheidung getroffen, das Verfahren einzustellen.
Muß ja nicht in Folge von großer Verletztheit der Gefühle passiert sein, vielleicht eher dem einschleichenden Bewußtsein nicht die Richtige erwischt zu haben.
Also mir erscheint der Kerl nicht mit ( ??? ) 3 Fragezeichen, in den W-Fragen seines Verhalten.
Wer von den Damen kann denn behaupten, so einen digitalen Eroberungszug erlebt zu haben, nicht soviele. Diese Feldstärke setzt sich natürlich auch in allen charakterlichen Eigenschaften dieser Person fort.
So ist man gelegentlich schnell davon überzeugt, das dies nicht die Richtige ist. Wo man vorher schnell davon überzeugt war, es sei die Richtige.
Es ist halt sehr schwer als "Eroberer" in diesem digitalen Medium auch Siege zu erlangen, eher Niederlagen, ich selber habe es schwer auf dieser Plattform zu bestehen.
Die Ungewissheit, der Dame, sich mitreißen zu lassen ist halt nur ein Mausklick entfernt.
Und diesen Mausklick setzen einige Damen oft ohne Kenntnis darüber, das es auch solche Helden gibt.
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #19
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Ich hatte ja schon geschrieben, ich war durchaus beeindruckt und natürlich geschmeichelt von seinem Verhalten. Aber nur weil ich jetzt nicht gleich nach so kurzem Kontakt meine Tel.Nr. herausgeben wollte, sich dann gleich beleidigt ganz zurück ziehen?
Zudem hatte ich ja nochmals nachgefragt, ob die Zeit denn gar so knapp ist, dass es nicht mal für ein paar Zeilen reicht. Von seiner Seite kommt nur noch Schweigen. Ich werde ihm jetzt sicher nicht doch noch meine Nummer schicken. Das käme mir dann vor, wie ein trotziges Kind, das durch sein Verhalten dann doch noch "seinen Willen" bekommen hat. Pech für ihn - er weiß ja gar nicht, was ihm da mit mir entgeht! ;-))
 
C

Clementine_geloescht

  • #20
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Heike:
Schweigen oder 'beleidigte Leberwurst spielen' wird nun mal als Bestrafung eingesetzt, um den anderen zu beugen. Heute oft und gerne auch von Männern. Anders als mein Löwe-Vorredner/-schreiber sehe ich das nicht als ein Löwe der quasi davon trottet. Ein Mann wie ich ihn mir wünsche, der teilt seine Enttäuschung klar und unmissverständlich mit (gerne auch charmant), sucht den Austausch. So hätte zb Rosenblüte die ihr nun verwehrte Möglichkeit gehabt, ihm ihre Sicht der Dinge darzustellen und die Aussicht auf einen baldigen Nummern-Austausch. Nochmals, niemand ausser ihm selbst weiss, was wirklich in ihm vorgefallen ist. Ich mutmasse ja nur. Aber eben, falls es so ist, dann handelt es sich um einen eher schwächeren, not-evolved Charakter. Morgen ist ja bereits der 11.11.2013 und da dürfen wir gemäss einer Foristin ja auf Klärung hoffen ;o)
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #21
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Rosenblüte123:
@jessePinkmann:
Ich will ja nicht mit dir streiten, aber kann es wirklich sein, dass man(n) so empfindlich reagiert und gleich eingeschnappt ist, nur weil ich nicht gleich beim zweiten mail meine Tel.Nr. herausgebe? Ich habe das Gefühl, dass ich es durchaus nett formuliert hatte.


Er ist wohl eher draufgängerisch/spontan veranlagt und du eher vorsichtig/abwägend. Das eine ist nicht schlechter oder besser als das andere, aber Menschen können recht verschieden sein.

Diese kleine Geschichte beschreibt wie Heike bereits sagte zwei Seiten einer Medaille bzw. ich würde sagen ein Symptom, dessen Ursache nach meiner langjährigen Erfahrung auch in der Folge/Zukunft immer wieder ähnliche Diskrepanzen hervorrufen würde.

Wer das mal eine Zeit lang mitgemacht hat, der weiß wie mühsam das im Zusammenleben werden kann und so kann es passieren, dass man derartige Anzeichen in der Folge überinterpretiert bzw. auf vermeintliche Anzeichen überreagiert.

Ich hätte möglicherweise ähnlich reagiert. Ich telefoniere beruflich oft mit Leuten bei denen ich mir nicht aussuchen kann, ob ich mit denen reden will oder nicht. Auch sehen mich täglich Menschen aus der Haustür kommen oder rein gehen. Sie wissen zwar nicht wer ich bin, aber sie wissen wo ich wohne bzw. wüssten es, wenn sie es wissen wollten. So what? Da wird man doch nicht krank von, oder? Wenn ich jetzt auch noch bewusst Kontakt suchen würde, käme mir überhaupt nicht in den Sinn die Möglichkeiten zur Kommunikation absichtlich zu beschränken. Gerade wen man jemanden nicht kennt, den man kennen lernen möchte erschiene es mir absurd mich auf den Austausch von Textnachrichten zu begrenzen. Wie leicht entstehen da Missverständnisse, die sich im Gespräch nie auftäten oder wenn, gleich beseitigt werden könnten.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #22
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Clementine:
Je länger ich im Forum mitlese, um so mehr bekomme ich einen unguten Eindruck. Fast jeder kennt ein glückliches Paar, das sich im Internet kennengelernt hat, aber meistens ist das schon Jahre her. Meine ich das nur oder es gibt nur wenige Erfolgsmeldungen jüngeren Datums?
Kommt sicher auch darauf an, was du unter "Erfolgsmeldung" verstehst. Muss es lebenslange Liebe sein ? Da wir alle keine Hellseherinnen sind, kann das wohl niemand von sich behaupten. Und in so einem Forum geht es ja in erster Linie um Beratung, Hilfe, Frustablassen - da kommt dann eher die dunkle Seite des Themas zum Tragen.

Mein persönlicher Eindruck ist, dass sich gute und schlechte Erfahrungen in allen Dimensionen die Waage halten. Die Suchenden sind ja auch in allen unterwegs...
Und ich kenne eine ganze Reihe von Paaren, die sich übers Internet gefunden haben, vor eins bis sechs Jahren. Auch hier im Forum waren einige erfolgreich, aber bevor man hier durchanalysiert wird, hält man sich eher bedeckt.... ;-)))) ....und wer weiß, wie lange das Glück anhält....
 
Beiträge
263
Likes
2
  • #23
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Hallo Rosenblüte,
klingt nach einem "dominanten" Mann, der sich abwendet, wenn er merkt, er kommt nicht so schnell zum Ziel wie er es gerne hätte. Er wollte bestimmen wie schnell es geht, mit telefonieren und Treffen. Tja, oder er hatte Paralellkontakte, die es ihm einfacher gemacht haben...
und dann warst du irgendwann halt dann zu kompliziert.
Abhaken... es gibt noch ganz andere Geschichten.
LG Anida
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #24
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

@t.b.d. und Anida
Nein, ich werde nicht krank von, wenn ich meine Tel.Nr. hergebe, aber nicht so auf Befehl nach so kurzer Zeit...
Da ich ja sein ausführlich ausgefülltes Profil verabschiedet hatte, suchte er mich mit einem neuen, eher knapp ausgefüllt. Dort war mir nur eine spezielle Bemerkung bekannt vorgekommen - war wohl auch absichtlich so gemacht zur Wiedererkennung. Doch auch dieses neue Profil wurde von ihm, nachdem er meine e-mail-Adresse hatte, wieder gelöscht. Also wusste ich nur seine Berufsumschreibung, Alter und ungefähren Wohnort - nicht wirklich viel! Mein Wunsch wäre es gewesen, nochmal ein bisschen was über ihn zu erfahren.
Und zu meiner Verteidigung ;-) : ich bin weder kompliziert noch übervorsichtig!
Ich habe hier schon ein paar Kontakte geknüpft und auch schon ein paar Treffen gehabt (leider war der Richtige halt noch nicht dabei) und diesen habe ich allen meine ganz private, persönliche Nummer bekannt gegeben!

Und zum Thema "sich beleidigt, schweigend zurück ziehen":
erinnert mich an eine Art "kalte Trennung" und zu diesem Thema könnte ich einen eigenen Thread beginnen. Meine letzte Beziehung hat nach fast zwei Jahren so geendet und ich brauchte eine gutes halbes Jahr um wieder auf die Beine zu kommen!
Nein, danke auf sowas habe ich keine Lust mehr. Ich wünsche mir jemanden, der aussprechen kann, was in ihm vorgeht und nicht schweigend den anderen im Ungewissen lässt!
 
C

Clementine_geloescht

  • #25
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

So wie du das beschreibst, kann ich deinen Gedankengang sehr gut nachvollziehen.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #26
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Zitat von Clementine:
Je länger ich im Forum mitlese, um so mehr bekomme ich einen unguten Eindruck. Fast jeder kennt ein glückliches Paar, das sich im Internet kennengelernt hat, aber meistens ist das schon Jahre her. Meine ich das nur oder es gibt nur wenige Erfolgsmeldungen jüngeren Datums? Sowohl im RL als auch hier höre und lese ich zZ eher schräge und schrägste Geschichten was Online-Dating betrifft. Es ist nicht so, dass ich erwarte, dass eine Liebesgeschichte von Anfang an wie in einem Film sein muss. Manchmal führen auch verzwickte Wege nach Rom, quasi. Aber diese Geschichten übertreffen sich in Sachen Kuriosität, dass ich mich schon langsam frage, ob diese Anonymität manchen Leuten das Hirn zermantscht hat, so viel wie die sich da erlauben.
Hallo zusammen,
auch wenn es vielleicht unglaublich klingt: Ich habe eben erst mit einer lieben Freundin, zu der ich jetzt einige Wochen keinen Kontakt mehr hatte, einen Mailaustausch. Sie hat mir geschrieben, wié gut es ihr mit ihrem neuen Lebensgefährten geht, den sie bei PS kennengelernt hat. Es hat wohl recht lange gedauert, bis sie ein Paar wurden, sie hat daher zu Geduld und Ausdauer geraten. Es gibt sie dann wohl doch, heute und nicht irgendwie nur als Scheinprofile und von Marketingmenschen erdachte success-Stories.

Nettmann
und nein, auch wer mich sonst nicht kennt: Ich werde nicht von PS bezahlt!
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #27
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Interessant - irgendwann hat es bei mir klick gemacht, als ich jessePinkmans, t.b.d.s und Heikes Beiträge gelesen habe und plötzlich konnte ich den Kerl verstehen. Ich kann mir plötzlich vorstellen, wie der Wind rauscht, als er angedüst kommt und dass es vielleicht auch schade ist, dass er ausgebremst worden ist.

Vielleicht wirklich nur eine Frage des Temperaments - wertende Zuschreibungen (macht Druck, ist beleidigt) für ihn wären dann genauso unangebracht wie die Frau als Zauderin oder Spaßbremse einzustufen...
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #28
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Was Rosenblüte erzählt ist wirklich originell gelaufen am Anfang und dass sie ihn nach ihrer Löschung in einem anderen Profil wiedergefunden hat schon mehr als ein Fingerzeig.

Mir kommt ein Mann entgegen, der möglicherweise nicht gerne schreibt und vielleicht auch nicht zu den Vielrednern gehört. Wie die Stimme am Telefon klingt und ob es da eine Verbindung gegeben hätte darauf wäre ich gespannt gewesen.

Wovor hat frau denn Angst wenn mann ihre Adresse kennt? Ich habe weder aus Foren noch bei PS, noch bei FB schlechte Erfahrungen gemacht, dass einer mich nach der Verabschiedung noch belästigt hätte oder umgekehrt.
Da ich nur meine Festnetznummer offiziell bekannt gebe, findet ein Mann nicht heraus wer dahinter ist, wenn er mich auf meinem Handy erreicht. Also kann ich wenn ich mich unsicher fühle immer das Handy angeben und riskiere nichts dabei.
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #29
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

Ja liebe Satjamira,
wie nun auch immer: ob ich nun falsch/übervorsichtig reagiert habe oder ob er sich vorschnell (beleidigt) zurückgezogen hat, es ist wie es ist.
Ich fand es einfach nur schade, nach all der Mühe, die er sich doch gemacht hatte um mich wieder zu finden und der wirklich orginellen Vorgehensweise, dass der Kontakt dann so überraschend und schnell von seiner Seite wieder beendet wurde.
Mittlerweile könnte ich euch schon wieder das nächste Geschichtchen erzählen, aber ich verschone euch damit...
Meine Mitgliedschaft läuft nun noch gut 1 1/2 Monate und je länger desto klarer komme ich zur Überzeugung, dass ich wohl nicht verlängern werde.

Rosenblüte
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #30
AW: Zum Lachen oder zum Weinen?

@Rosenblüte
.... schmiede das Eisen, so lange es noch warm ist, schmiede das Eisen, so lang es noch glüht...

Irgendwie hast du dir selbst schon ein wenig im Weg gestanden. "Erst, wenn ich von dir das und jenes weiß und vorausgesetzt, es gefällt mir, darfst du landen." ? Woher soll er wissen, wann es dir genug ist mit den Informationen? Im 3 D Leben flirtest du auch mit einem Mann, ohne zu wissen, welche Hutgröße er hat.

Entweder hättet Ihr Herzklopfen gehabt, wenn Ihr euch gegenübergestanden wäret oder eben nicht. Dann hättet Ihr dennoch den Versuch als lustig empfunden und drüber lachen können.

Wer weiß, wofür es gut ist. Schau nach vorne. Viel Glück :)