Frau Eule

User
Beiträge
23
  • #1

Zufrieden ohne Partner?

Hallo liebe Forumsgemeinde!

Ich (w und ü40) bin seit eineinhalb Jahren PS-Premiummitglied und seit einigen Wochen auch im Forum unterwegs. Bisher habe ich großteils nur mitgelesen und möchte auf diesem Weg allen fleißigen SchreiberInnen hier DANKE sagen für eure erbauenden, informativen und auch unterhaltsamen Beiträge.

Heute möchte ich mich mit einem eigenen Anliegen vor allem an die freiwilligen und unfreiwilligen Dauersingles hier wenden und hoffe sehr, dass ihr mir vielleicht mit ein paar neuen Sichtweisen oder einem Rat weiterhelfen könnt.

Meine letzte "richtige" Beziehung endete vor etwa zwei Jahren. Einige Monate danach habe ich mich hier angemeldet, weil ein fester Partner einfach immer zu meinem Lebensentwurf gehört hat und ich in meiner naiven Weltsicht dachte, mit einer Singlebörse wäre es einfacher jemanden zu finden.
Jetzt, eineinhalb Jahre später und immer noch (bzw. schon wieder) Single, aber um einige schöne und etliche weniger schöne Erlebnisse reicher (die ich allesamt unter "Erfahrungswerte" verbuchen kann) und fünf Monate vor meinem endgültigen Abschied, stelle ich mir jetzt die Frage, ob ich meinen Lebensentwurf nicht ändern und die aktive Partnersuche aufgeben sollte, selbst wenn ich dabei Gefahr laufe, für immer allein zu bleiben.
Zu sehr ist mir in letzter Zeit klar geworden wie schwierig es generell schon ist den "richtigen" Menschen zu finden und welche Hürden das Onlinedating zusätzlich noch bereithält auf dem Weg zur Zweisamkeit. Und zunehmend werde ich es müde, Teil dieser Maschinerie (denn nichts anderes ist es für mich letztlich) zu sein.
Ich muss dazusagen, dass ich nicht generell einsam bin, durchaus Kontakte pflege, meine Arbeit liebe und meine Freizeit auch mit mir allein gut nutzen kann.
Trotzdem tue ich mir schwer damit mein Leben ohne Partner zu akzeptieren und meinen Frieden damit zu schließen. Nach wie vor sehne ich mich danach dass es jemand gibt, der das Leben mit mir teilt.

Ich freue mich sehr auf Ratschläge die mir helfen können, aus diesem ewigen Gedankenrad das sich um die Partnersuche dreht herauszufinden um mit meinem Leben so wie es ist, zufrieden zu sein.
Danke schonmal für eure Beiträge.
 

fafner

User
Beiträge
12.775
  • #2
Nach wie vor sehne ich mich danach dass es jemand gibt, der das Leben mit mir teilt.
Sehr verständlich.
Ich freue mich sehr auf Ratschläge die mir helfen können, aus diesem ewigen Gedankenrad das sich um die Partnersuche dreht herauszufinden um mit meinem Leben so wie es ist, zufrieden zu sein.
Das wird zu 99% in die Kategorien Sport und Haustier fallen. Naja, Freunde/Bekannte/Familie auch noch.
Aber es wird nix nutzen. Ist ja nicht das, was Du möchtest vom Leben. Ich würde da eher ein professionelles Coaching empfehlen als dieses Forum.
 
  • Like
Reactions: Nachtfeuer, Frau Eule and Syni

bega

User
Beiträge
4.119
  • #3
Trotzdem tue ich mir schwer damit mein Leben ohne Partner zu akzeptieren und meinen Frieden damit zu schließen. Nach wie vor sehne ich mich danach dass es jemand gibt, der das Leben mit mir teilt.

Das ist für jeden Menschen in einer mehr oder weniger wichtige Lebensgrundlage. Ohne geht es im Prinzip nicht

Ich freue mich sehr auf Ratschläge die mir helfen können, aus diesem ewigen Gedankenrad das sich um die Partnersuche dreht herauszufinden um mit meinem Leben so wie es ist, zufrieden zu sein.

Hm, auch wenn es "abgedroschen" klingt. Das wichtigste ist wohl sich ersteinmal selbst zu Lieben.
Danach soll die Partersuche so quasi von alleine gehen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25594, Deleted member 23883 and Frau Eule

Nachtfeuer

User
Beiträge
534
  • #4
stelle ich mir jetzt die Frage, ob ich meinen Lebensentwurf nicht ändern und die aktive Partnersuche aufgeben sollte, selbst wenn ich dabei Gefahr laufe, für immer allein zu bleiben.
Diese Frage kannst nur du selbst beantworten. Wenn du in einigen Jahren zuückblickst, was willst du lieber sagen?
"Ich habe (trotz frustrierender Erlebnisse und Rückschlägen) die Partnersuche nicht aufgegeben und dann doch noch meinen Partner gefunden, mit dem ich glücklich bin."
oder
"Ich habe die Partnersuche aufgegeben und lebe jetzt zufrieden allein und verbringe meine Zeit mit [schöne Freizeitbeschäftigung und/oder erfüllende Berufstätigkeit einsetzen]."
Meine Situation ist deiner recht ähnlich
Meine letzte "richtige" Beziehung endete vor etwa zwei Jahren. Einige Monate danach habe ich mich hier angemeldet, weil ein fester Partner einfach immer zu meinem Lebensentwurf gehört hat
und wenn du möchtest verrate ich dir, wie ich mich entschieden habe.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25594, Frau Eule and Megara

Nachtfeuer

User
Beiträge
534
  • #5
naiven Weltsicht dachte, mit einer Singlebörse wäre es einfacher jemanden zu finden.
Diese Sicht hatte ich am Anfang auch. Ich glaube, das ist am Anfang normal.
Zu sehr ist mir in letzter Zeit klar geworden wie schwierig es generell schon ist den "richtigen" Menschen zu finden und welche Hürden das Onlinedating zusätzlich noch bereithält auf dem Weg zur Zweisamkeit.
Das lernt man beim OD.
Aber auch wenn es schwierig ist: Es kann es wert sein.
Findest du nicht?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25594, Frau Eule, Megara und ein anderer User

Nachtfeuer

User
Beiträge
534
  • #6
Trotzdem tue ich mir schwer damit mein Leben ohne Partner zu akzeptieren und meinen Frieden damit zu schließen. Nach wie vor sehne ich mich danach dass es jemand gibt, der das Leben mit mir teilt.
Ich finde, dass zeigt, dass du wirklich einen Partner möchtest. Das ist ja auch nichts Schlechtes. Die Sehnsucht macht deutlich, was im Leben fehlt und gibt Antrieb, etwas zu ändern.
um mit meinem Leben so wie es ist, zufrieden zu sein.
Willst du das denn wirklich?
 
  • Like
Reactions: Frau Eule

Frau Eule

User
Beiträge
23
  • #10
Ich würde da eher ein professionelles Coaching empfehlen
@fafner Danke für deine Antwort. Das mit Coaching werde ich mir gegebenenfalls tatsächlich überlegen.

Das wichtigste ist wohl sich ersteinmal selbst zu Lieben.
@bega dir ebenfalls danke. Nun ja, im allgemeinen halte ich mich selbst für eine durchaus nette und ansprechende Person, nur an ein paar Tagen im Jahr kann ich nicht so gut mit mir, da hängt mir mein Gezicke etwas zum Hals raus, aber sonst ... :)

Diese Frage kannst nur du selbst beantworten.
@Nachtfeuer Danke, ein guter Denkanstoß mit den beiden Optionen, ich weiß eigentlich gleich wohin ich tendiere. Und ja, mich würds brennend interessieren, wofür du dich entschieden hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Femail-Me

User
Beiträge
1.419
  • #13
Na, je nachdem, ob man gerade eine eher negative oder positive Erfahrung mit dem OD oder im RL gemacht hat, schwankt so eine Einstellung ja auch schon mal, oder?

Grundsaetzlich moechte man einen liebevollen Partner(Metaebene) kennenlernen, aber aufgrund von aktuellen Negativstimmungen will man sich vor weiteren Enttaeuschungen schuetzen. Verstaendlich. ... und sehr menschlich...

OD ist doch nur eine Moeglichkeit von vielen. Der Fruehling kommt und dann sieht die Welt wieder (noch) bunter aus und mit der Sonne kommen die Menschen auch wieder in Flirtlaune , wenn man es zulaesst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara and Frau Eule

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #14
Ich freue mich sehr auf Ratschläge die mir helfen können, aus diesem ewigen Gedankenrad das sich um die Partnersuche dreht herauszufinden um mit meinem Leben so wie es ist, zufrieden zu sein.
Das ist halt schwierig, wenn man nicht zufrieden ist..... Schönreden hilft da nicht. Ich glaub, so wirklich kann man nix dagegen tun. Die Sehnsucht wird bleiben, temporär mal stärker oder schwächer.

Haustiere, Ehrenamt, viel Sport, Familienkontakte usw. - das alles kann die Sehnsucht nach einem Partner nicht eliminieren - ggf. wirds aber erträglicher....

Mir hilft es, die Realität anzuerkennen. Es ist, wie es ist. Man kann nix erzwingen. Das Leben geht trotzdem weiter und man muss versuchen, das beste draus zu machen. Klingt vlt. abgedroschen, ist aber so. Trotzdem offen bleiben für den Zufall, dass da Mr. Right um die Ecke biegen könnte......
 
  • Like
Reactions: Emma_72, Ungezähmt, Lilith888 und 7 Andere

Frau Eule

User
Beiträge
23
  • #19
Die dritte Möglichkeit, dass sie sich "abrackert" und trotzdem niemanden findet, besteht auch.
@Syni Diese dritte Option gefällt mir naturgemäß am wenigsten, muss aber natürlich auch mit dazu. Und genau diese Möglichkeit ist es die ebenfalls naturgemäß meine Überlegungen ausgelöst haben...

Es ist schon so wie es @Femail-Me beschreibt, dass die Eintsellung je nach Tagesverfassung und der zuletzt gemachten Erfahrung variieren.

Trotzdem offen bleiben für den Zufall, dass da Mr. Right um die Ecke biegen könnte......
Offen bleiben, natürlich, aber die Schwierigkeit dabei ist, sich darauf auch wieder nicht zu sehr zu kaprizieren, da bin ich ja sonst wieder bei meinem "Gedankenkarusell".

Danke jedenfalls euch allen für eure Mühe.
 

Megara

User
Beiträge
12.432
  • #20
Ich freue mich sehr auf Ratschläge die mir helfen können, aus diesem ewigen Gedankenrad das sich um die Partnersuche dreht herauszufinden um mit meinem Leben so wie es ist, zufrieden zu sein.
Das halte ich für schwierig, auch wenn ich deine partnerschaftliche Vorgeschichte nicht kenne.
Ich z.B. bin erst seit einem Jahr Single ( und in diesem gab es einen hm Beziehungsversuch ) Davor war ich lange verheiratet und eigentlich immer in einer Beziehung.Gedanken habe ich mir darüber nie gemacht.
Nur jetzt, als Single.Und ganz besonders hier.
Ich habe festgestellt , dass ich ein Beziehungsmensch bin.
Kinder, Familie, Freunde, Hobbys, Job können mir eine Beziehung nicht ersetzen.
Zumal sich mit zunehmendem Alter auch einiges verschiebt.
Kinder erwachsen und verstreut lebend, Freunde alle verheiratet u.s.w.
Ich glaube an eine Mischung aus Zufall, Glück und aktive Suche.
Auch weil ich bisher immer auf die Füße gefallen bin.
Wird ja auch bald Frühling.
Diesen Typus nennt man im Dating Sprachgebrauch Freckle ( habe ich kürzlich irgendwo gelesen )
also Sommersprosse, die werden auch erst wenn die Sonne scheint sichtbar.:)
 
  • Like
Reactions: Bee246, fraumoh, Deleted member 25594 und 5 Andere

Femail-Me

User
Beiträge
1.419
  • #22
Und sich mit Mr. OK zufriedengeben?
Keine Option?
Oder gibt es zw. Mr. Right und Mr. Grausig nichts?

Mr. OK...... ist doch wie eine Beziehung zu meinem Bruder. ( bitte keine boesartigen oder anruechigen Bemerkungen jetzt) .. ein pragmatisches Arrangement.... ohne Leidenschaft... eine Alters WG
wie die letzten Jahre einer sich abnutzenden Beziehung

Och nee..... ich will das nicht... nicht schon am Anfang
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh, Deleted member 25594, Frau Eule und ein anderer User

Femail-Me

User
Beiträge
1.419
  • #24
@ Megara
Ha, genauso ging und geht es mir auch und
Freckles sind immer da nur im Sommer gewinnen sie an Farbe und Bedeutung
 
  • Like
Reactions: Megara

Mafalda

User
Beiträge
576
  • #30
Mr Perfect ist schwer zu finden....aber ein bisschen näher bei perfect als bei okay sollte er halt schon sein. @Frau Eule schau dich doch in deinem Freundeskreis um. Ich hab da so meine innere Liste von Männern die ich nicht mal geschenkt möchte. Das Single - Dasein hat durchaus auch Vorteile - und für einen Mrblossokay oder gar grauslich würde ich die niemals aufgeben.
 
  • Like
Reactions: Frau Eule, Femail-Me, Deleted member 25594 und 3 Andere