Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Zu schnell aufgegeben?

Guten Tag an alle hier im Forum. :)
Meine Ex-Freundin hat gestern nach drei Monaten mit mir Schluss gemacht. Ich bin derzeitig noch etwas aufgewühlt, aber versuche alles so objektiv wie nur möglich zu schildern. Wir sind beide 22 Jahre alt.

Wir kenne uns schon aber deutlich länger, denn wir haben zusammen die Realschule besucht. Dort beschränkte sich der Kontakt auf das notwendigste, aber ganz fremd waren wir uns eben nicht. So richtig hat das alles mit uns angefangen auf einer Abschlussfeier. Auf dieser Feier haben wir (trotz des realtiv spärlichen Kontakt damals) uns geküsst. Es stellte sich heraus, dass wir uns auch so gut verstehen und es folgten erstmalig Treffen nur mit uns beiden. Schnell wurde mehr daraus. Diese treffen endeten mehr oder weniger in einer FreundschaftPlus. Jedoch fühlten wir uns in der Gegenwart des andern sehr wohl, kuschelten und redeten bis spät in die Nacht und fanden uns sehr anziehend.

Diese Ebene zog sich 6(!) Monate, denn wir wussten beide nicht wirklich was wir wollten und worauf das hinausläuft. Es zog sich wirklich sehr sehr lange, aber trotzdem teilten wir in dieser Zeit weiter viel Nähe und Zärtlichkeit aus. Was wir wussten: Wir wollten keine Beziehung zu dieser Zeit. Sie ging nämlich bald für ein Jahr ins Ausland. Bevor sie ging, hat sie mir erzählt, dass sie stark verliebt sei und es schade findet, dass wir nicht "weiter" machen können (auch wenn wir wie gesagt nicht wussten wohin). Ich war sehr traurig, als sie ging, aber tatsächlich haben wir es geschafft über das ganze Jahr weiter Kontakt zu halten. Ein ganzes Jahr sind die Gefühle nicht verschwunden. Nach ihrem Auslandsjahr haben wir nochmals 2 Monate so weiter gemacht wie bisher. Weiter in dieses Ziellose. All die Zeit hatten wir Zweifel, ob das alles noch das Richtige ist und vor allem ob eine Partnerschaft das Richtige sei.
Es musste eine Entscheidung her, so entschieden wir uns, dass wir es versuchen und gingen eine Beziehung zueinander ein. Das war vor 3 Monaten. So viel zur Vorgeschichte.

Der erste Monat war wunderschön. Die rosa Brille war bei uns in vollem Umfang vorhanden, wir waren uns unserer Sache sehr sehr sicher und glücklich. Mit der Zeit merkte ich aber, wie sie sich immer mehr verschlossen hat und sich zurück zog. Sie meinte, dass die Zweifel, die sie auch schon in der Vorgeschichte hatte (Zweifel ob wir 100% passen, Zweifel ob sie ein Beziehungsmensch ist etc.) wieder da sind. Das Schlimme für sie war, dass selbst das "label" Beziehung daran nicht so ganz etwas verändert hat. Ich sagte ihr, dass wir uns für alles Zeit nehmen und 3 Monate "richtige" Partnerschaft noch so kurz sind. Sie meinte zu mir, dass selbst die Zeit das nicht regeln wird und sie jetzt doch für sich sein mag. Sie kann nicht mehr und sie will mir das auch nicht antun, da sie ständig verschlossen und blockiert ist. Sie liebt mich als Mensch, aber als Partner weiß sie es nicht. Wir haben uns getrennt. Aber im Guten, wir konnten sogar über all die Jahre lachen. Sie wolle auch auf keinen Fall mich ganz aus ihrem Leben verbannen, das bekomme sie nicht über ihr Herz.

Trotzdem bin ich fix und fertig. Unsere ganze gemeinsame Zeit ist jetzt für mich jetzt kaputt. Lag das alles an unserer Vorgeschichte? An dem hin und her? Ich akzeptiere ihre Entscheidung, jedoch habe ich Zweifel, ob das nicht alles schon verfrüht abgeschlossen ist. Sie dagegen war sich leider relativ sicher. Ich kann momentan daran nichts ändern, das weiß ich. Aber denkt ihr, dass wir trotz unserer oder gerade wegen unserer Vorgeschichte zu schnell aufgegeben habe?

Vielleicht ist es aber auch so klar und ich will es nicht wahr haben. Trotzdem frage ich euch.

Vielen Dank schonmal. :)
 
Beiträge
283
Likes
215
  • #2
hmmm ..
lieber UniversalGuy ...

Ob das jetzt zu früh, zu spät oder gar überflüssig war kann ich dir nicht beantworten, da ich nur deine Seite der Geschichte kenne.
So wie du es schilderst, bleibt dir wohl oder übel nichts anderes über als sie gehen zu lassen.
Ich würde sogar soweit gehen, den Kontakt fürs erste ganz ruhend zu stellen.
Glaube, dass macht euch beide nicht glücklich wenn ihr jetzt einen auf Freundschaft macht. Das wäre iwie nicht ehrlich ...
Habt ihr euch denn ausgesprochen, warum und wieso??
Was war ihre Begründung und was steckt hinter ihrer Begründung?

Tut mir leid, wenn dich das jetzt nicht zum gewünschten Resultat führt, für mich gibt es aber zu viele Unbekannte, als das ich hier eine klare Aussage treffen könnte.

lg
SeTi
 
Beiträge
80
Likes
80
  • #3
Heyho! Schade, dass es so gelaufen ist, das hört sich zu Beginn eigentlich eher nach einer tollen Lovestory an...ich glaube nicht, dass es an eurer Vergangenheit lag. Es hört sich, ohne jetzt allzu sehr urteilen zu wollen, eher danach an, dass sie gewisse Beziehungsängste hat...als es eher "unverbindlich" war, hat es zwischen euch ja sehr gut geklappt. Als es dann fester wurde, kamen nach und nach diese Blockaden... ich denke, dass hat auch sehr viel mit Angst und Unsicherheit zu tun.

Es hört sich für mich so an, dass sie dir sehr viel Wert ist. Darum würde ich sagen: Wenn du es kannst, kämpf um sie. Versuche, mögliche Umstände und Blockaden zu finden, näher zu betrachten, abzuwägen. Aber vor allem, wenn du es kannst: Suche den Dialog. Möglichst sachlich. Emotionalität setzt sie denke ich nur noch mehr unter Druck...

Ich kann genau nachvollziehen, wie du dich fühlst. Und ich kann dir auch sagen, es wird sehr schwierig werden damit auf Dauer umzugehen. Überdenke deshalb auch deine eigenen Optionen, im Falle eines Falles, z.B. sie im härtesten Fall gehen zu lassen...sich darauf vorzubereiten macht es erträglicher.

Lass es aber nicht einfach alles so stehen. Sonst wirst du damit nicht mehr glücklich und machst dir nur mehr Vorwürfe, es nie versucht und ausgesprochen zu haben. Das ist meine Meinung...

LG
 
Zuletzt bearbeitet: