M

Multixx

Gast
  • #121
Nein, das Urteil wurde längst gesprochen. Der Mann, der mit der TE ein paar Nachrichten geschrieben hat, ist ein Unsympath, ein Kotzbrocken und das personifizierte Böse. Die TE hat vollkommen richtig gehandelt und diesen Kerl in die Wüste geschickt. Zweifel an dieser Tatsache werden nicht zugelassen. Bleibt letztendlich zu hoffen, dass dieser Kerl weiterhin im Singleleben verbleibt und niemals ein Date, geschweige denn eine Beziehung bekommt.

scheint so.
Ich selber bin bereits auf der Flucht nach Osteuropa weil eine Spezialeinheit der Feministenpolizei mir auf den Fersen ist.
Mir droht Beziehungsentzug und Haarsuppe täglich.:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
D

Deleted member 22408

Gast
  • #122
Nein, das Urteil wurde längst gesprochen. Der Mann, der mit der TE ein paar Nachrichten geschrieben hat, ist ein Unsympath, ein Kotzbrocken und das personifizierte Böse. Die TE hat vollkommen richtig gehandelt und diesen Kerl in die Wüste geschickt. Zweifel an dieser Tatsache werden nicht zugelassen. Bleibt letztendlich zu hoffen, dass dieser Kerl weiterhin im Singleleben verbleibt und niemals ein Date, geschweige denn eine Beziehung bekommt.
Unterstützt durch die manipulative Meinungsmache der indoktrinierenden Emanzen, geehrter 'Saibot'!
Gegen diese Meinungsmache protestiere ich und gehe in den Sitzstreik, um ein Signal gegen den männerfeindlichen Feminismus zu setzen.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #123
glaubt irgendjemand hier an die Möglichkeit, dass dieser Mann NICHT respektlos, stillos, bedrängend o.ä. ist?
Ich habe mir vorhin schon gedacht, dass ich die negative Bewertung gar nicht so nachvollziehen kann:
Ich glaube grundsätzlich noch an das Gute im Menschen.
Für mich ist auch ein Mensch, der schnellen Sex sucht, nicht schlecht. Ich verstehe nur, wenn ein anderer Mensch sagt, dass er das nicht möchte.
Der o. g. Mann bewegt sich halt leicht außerhalb der bei uns üblichen Konventionen. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Er selbst wird es nicht respektlos, stillos, bedrängend o.ä. meinen. Hilft aber nix.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #124
Der Mann, der mit der TE ein paar Nachrichten geschrieben hat, ist ein Unsympath, ein Kotzbrocken und das personifizierte Böse. Die TE hat vollkommen richtig gehandelt und diesen Kerl in die Wüste geschickt. Zweifel an dieser Tatsache werden nicht zugelassen. Bleibt letztendlich zu hoffen, dass dieser Kerl weiterhin im Singleleben verbleibt und niemals ein Date, geschweige denn eine Beziehung bekommt.
Solche Beiträge kann ich nicht nachvollziehen! Wo nimmst du das denn her? Das Verhalten des Mannes wurde nach meinem Empfinden als nervig, aufdringlich und unseriös bezeichnet. Der erste entsprechende Beitrag war übrigens von einem Mann. Ansonsten ging es vorwiegend darum, wie die TE damit umgeht. Dein Film findet in deinem Kopf statt, vielleicht schreibst du dann nachher wieder, dass deine Wortwahl unglücklich war...
 
  • Like
Reactions: himbeermond, Deleted member 7532, Mentalista und ein anderer User

Saibot

User
Beiträge
558
  • #125
Solche Beiträge kann ich nicht nachvollziehen! Wo nimmst du das denn her? Das Verhalten des Mannes wurde nach meinem Empfinden als nervig, aufdringlich und unseriös bezeichnet. Der erste entsprechende Beitrag war übrigens von einem Mann. Ansonsten ging es vorwiegend darum, wie die TE damit umgeht. Dein Film findet in deinem Kopf statt, vielleicht schreibst du dann nachher wieder, dass deine Wortwahl unglücklich war...
Nein, dieses mal schreibe ich, dass meine Wortwahl absichtlich sarkastisch und total überspitzt war...
 
F

Friederike84

Gast
  • #127
Unterstützt durch die manipulative Meinungsmache der indoktrinierenden Emanzen, geehrter 'Saibot'!
Gegen diese Meinungsmache protestiere ich und gehe in den Sitzstreik, um ein Signal gegen den männerfeindlichen Feminismus zu setzen.

Da kommen einem ja fast die Tränen :)
Es ist doch völlig einerlei, wie hier jeder Einzelne mit derlei Nachrichten umgeht, ob er sie frech im Sinne von charmant und interessant, völlig normal oder eben drüber empfindet.
Noch dazu, wo in schriftlichen Ergüssen eine Menge schief laufen kann.
Fakt ist, ihr war es zu viel. Über ihn sagt das erstmal gar nicht so viel aus. Wer das erneut zum Anlass nimmt sich als solidarisches Opfer zu positionieren, hat andere Probleme, vielleicht sogar lösbare, wer weiß.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
Beiträge
45
  • #128
scheint so.
Ich selber bin bereits auf der Flucht nach Osteuropa weil eine Spezialeinheit der Feministenpolizei mir auf den Fersen ist.
Mir droht Beziehungsentzug und Haarsuppe täglich.:D
Vorsicht! Pussy Riot ist schon informiert, die haben gerade eine Sondereinheit von der russischen Seite aus geschickt. Man(n) ist heute nirgendwo mehr sicher, Frau war es in der gesamten Menschheitsgeschichte noch nie.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu

60+

User
Beiträge
212
  • #130
Hier wird mal wieder mit relativ wenigen Informationen relativ viel spekuliert und ferndiagnostiziert.
Wir wissen nicht ob da "Soll ich dich massieren?" oder "Soll ich dich massieren?;)" stand und wir wissen auch nicht wie der genaue Kontext in der WhatsApp-Konversation war.
Und ebenso wenig wissen wir, wie man das 23 Uhr-Gesprächsangebot einordnen soll - eine Uhrzeit, zu dem beispielsweise ein Spanier gerade mit dem Abendessen fertig ist.

Nein, das wissen wir nicht. Ist auch nicht wichtig. Wichtig ist nur, ob genau diese eine Frau sich mit dem Kontakt wohlfühlt oder nicht. Und das können wir aus dem Eingangspost lesen. Sie fühlt sich unwohl.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Deleted member 21128 and filia rheni

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #132
Nein, das wissen wir nicht. Ist auch nicht wichtig. Wichtig ist nur, ob genau diese eine Frau sich mit dem Kontakt wohlfühlt oder nicht. Und das können wir aus dem Eingangspost lesen. Sie fühlt sich unwohl.

Wir wissen allerdings, dass die TE nicht nur ihr Gefühl beschrieben hat, sondern auch andere Foristen um ihre Meinung gebeten hat. Und um sich eine fundierte Meinung zu bilden, braucht man möglichst viele Informationen.

Sehr beliebt ist es bei diversen Foristen, einen Teil der verfügbaren Informationen einfach wegzulassen und durch Spekulationen oder manchmal gar Unterstellungen zu ersetzen.

Ich persönlich finde so ein Massage-Angebot auch aufdringlich, aber wie bereits gesagt, wir wissen fast nichts über den genauen Kontext und die TE ergänzt dazu offensichtlich auch nichts mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Saibot

Saibot

User
Beiträge
558
  • #135
Ich persönlich finde so ein Massage-Angebot auch aufdringlich, aber wie bereits gesagt, wir wissen fast nichts über den genauen Kontext und die TE ergänzt dazu offensichtlich auch nichts mehr.
Ich stimme zu, das Massage-Angebot wäre mir auch zu aufdringlich und zu empathielos gewesen. Weshalb ich so ein "Angebot" in der Kennenlernphase persönlich niemals gemacht hätte, aber ok, jeder Mensch ist anders. Ich habe lediglich versucht eine andere mögliche Sichtweise in Erwägung zu ziehen, die auch aufgrund fehlender Informationen der TE allerdings unmöglich zu beweisen ist.

Meine persönliche Erfahrung in meiner mehr als 12-monatigen, aktiven Zeit war nun mal, dass ich schon nach nur einer Nachricht oftmals mit der Verabschiedung blockiert wurde oder mir nicht geantwortet wurde. Natürlich habe ich mir darüber Gedanken gemacht, hab mir die Erstnachricht nochmal durchgelesen, mich gefragt, ob ich zu aufdringlich oder zu langweilig mit meiner Wortwahl war. Ob es vielleicht erfolgsversprechender ist, nicht gleich mit der Erstnachricht gleichzeitig meine Profilbilder freizugeben (das wurde in vielen Frauenprofilen übrigens überdeutlich zum Ausdruck gebracht, dass man sich ein Anschreiben ohne freigeschaltete Bilder gleich von vornherein schenken kann, naja, wer hat, der hat...). Hab meine Profileinträge kontrolliert und habe diese nach manchen Vorschlägen angepasst. Habe überlegt, ob ich meine Berufsbezeichnung in einer allgemeineren Beschreibung angeben soll (z.B. als Angestellter, auch wenn das strenggenommen ein Beschäftigungsverhältnis ist, so wird diese Bezeichnung von Parship ja dennoch zugelassen...).

Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Mund abwischen, weitermachen, auch wenn es manchmal hart ist. Jedem kann man es ganz einfach nicht recht machen. Nicht nur bei der Partnersuche, auch im Kollegen- oder im Bekanntenkreis. Weshalb ich mir auch eine wesentlich ausgeprägtere "Leckt mich am Arsch"-Haltung angeeignet habe, als noch zu Beginn meiner mittlerweile beendeten Online-Partnersuche...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
125
  • #138
Dass sich hier über den Spruch mit der Massage so aufgeregt wird, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
Ich bin ehrlich: Der hätte von mir auch kommen können, wenn die Frau was von einem langen und anstrengenden Tag schreibt. Es war in dem Fall ja klar dass das jetzt in diesem Moment schon allein wegen der Entfernung nicht umgehend durchgeführt werden soll, sondern war wahrscheinlich als Aufmunterung gemeint mit dem Hintergedanken, dass die Frau sich bei der Vorstellung und dem Gedanken daran ein wenig entspannen kann.
Vielleicht wollte er auch "testen", wie sie auf so einen ein wenig flapsigen und frechen Spruch reagiert. Ob sie einen witzigen Konter auf Lager hat oder sonstwie darauf einsteigt.
Warum das stillos, infantil, grenzüberschreitend oder was auch immer sein soll, erschließt sich mir nicht. Wenn ihr sowas schon zu viel ist...da hätte ich glaube ich auch keine Lust mehr auf ein Treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22408 and Multixx

babe

User
Beiträge
993
  • #139
Wie kommst du auf die Idee, dass es Angst macht?
Schon klar, das wurde als halbherziger Erklärungsversuch der Männer verwendet, um die Frau als einfach ängstliches Hascherl hinzustellen.
Aber ist dir vielleicht der Gedanke gekommen, dass es zu diesem Zeitpunkt einfach als diszanzlos empfunden wurde?
Genauso wie es Menschen gibt, die dir im RL einfach zu nahe treten, gibt es das auch im online Kontakt.
Ich mag beides nicht.
Selbstverständlich bin ich auf den Gedanken kommen. Ich habs doch sogar hingeschrieben. Der übereifrige Massierwütige soll lernen, daß das als distanzlos empfunden werden kann. Ich habe nur auch noch hinzufügt: Das ängstliche Hascherl könnte lernen, daß manche Distanzlos nicht schlimm sein muß und manche Angst gegenstandslos und unnötig ist.
Dann habe ich dich gefragt, was du gelernt hast, weil du ja davon gesprochen hast, daß da was zu lernen ist.
Deine Antwort zeigt, daß zu lernen offenbar immer nur die anderen haben.
Und das ist doch ein bißchen schade. Gleiches Recht auf Lerngewinn für jeden!
 

Mentalista

User
Beiträge
16.310
  • #140
Ach ja? Welche Aussage hebt das denn auf?

Ich bezweifle auch keinen Kontext, sondern ich sage, dass wir ihn nicht kennen.

Es hebst Deine Aussage auf, dass Du das Massage Angebot auch aufdringlich siehst.

Den Kontex kennen wir, er ist ganz verständlich geschrieben worden. Es ist taktlos und nicht überlegt, bei dem Stand des Kennenlernens eine Massage in Aussicht zu stellen. Egal ob als Witz gemeint=dummer Witz, oder nicht. Deswegen hast du ja geschrieben, dass du das auch nicht gut findest.
 
M

Multixx

Gast
  • #141
Dass sich hier über den Spruch mit der Massage so aufgeregt wird, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
Ich bin ehrlich: Der hätte von mir auch kommen können, wenn die Frau was von einem langen und anstrengenden Tag schreibt. Es war in dem Fall ja klar dass das jetzt in diesem Moment schon allein wegen der Entfernung nicht umgehend durchgeführt werden soll, sondern war wahrscheinlich als Aufmunterung gemeint mit dem Hintergedanken, dass die Frau sich bei der Vorstellung und dem Gedanken daran ein wenig entspannen kann.
Vielleicht wollte er auch "testen", wie sie auf so einen ein wenig flapsigen und frechen Spruch reagiert. Ob sie einen witzigen Konter auf Lager hat oder sonstwie darauf einsteigt.
Warum das stillos, infantil, grenzüberschreitend oder was auch immer sein soll, erschließt sich mir nicht. Wenn ihr sowas schon zu viel ist...da hätte ich glaube ich auch keine Lust mehr auf ein Treffen.
willkommen im Club der "frustrierten, verkorksten Männer, die hier ihr Opferdasein fröhnen":D

sehe es genauso. Daher bin ich vollkomen fraueninkompatibel für die hiesigen Frauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22408

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #143
Den Kontex kennen wir, er ist ganz verständlich geschrieben worden. Es ist taktlos und nicht überlegt, bei dem Stand des Kennenlernens eine Massage in Aussicht zu stellen.

Mit genauem Kontext meine ich den WhatsApp-Dialog zwischen den beiden und den kennen wir nicht. Und ebenfalls wissen wir nicht genau in welchem Zusammenhang ein Telefonat um 23 Uhr angeboten wurde.
 

babe

User
Beiträge
993
  • #144
noch konkreter:
glaubt irgendjemand hier an die Möglichkeit, dass dieser Mann NICHT respektlos, stillos, bedrängend o.ä. ist?
Dass es bei einem Treffen ein positives Erlebnis geben könnte?
Klar ist das möglich.

Nein, das wissen wir nicht. Ist auch nicht wichtig. Wichtig ist nur, ob genau diese eine Frau sich mit dem Kontakt wohlfühlt oder nicht. Und das können wir aus dem Eingangspost lesen. Sie fühlt sich unwohl.
Es ist wichtig, wie sie sich fühlt. Aber manchmal ist es auch ganz förderlich, sein Fühlen an der Realität abzugleichen.

Stell dir vor, du hast ein ganz übles Bauchgefühl bei Menschen mit dunkler Haut. Du schreibst in einem Forum: ugh, immer wenn mir so einer auf der Straße entgegenkommt, hab ich ein ganz schlechtes Bauchgefühl. Mein Bauchgefühl sagt mir: das sind üble Schurken!
Und dann kommt so jemand in so ein Forum hier, dem ja soetwas wie die Funktion eines Ressentimentmultiplikators zukommt. Und alle würden sagen: vertrau deinem Bauchgefühl. Nieder mit den üblen Schurken!

Würde das passieren? Nein. Denn im Falle von dunkler Hautfarbe sind die meisten Leute heute mittlerweise drauf trainiert, Ressentiment zu erkennen und nicht zu unterstützen.
Anders hingegen ist es bei den Ressentiments, die hier im Forum regelmäßig multipliziert werden. Da fehlt entsprechendes Training im Umgang noch.

Und nein, der Vergleich funktioniert NICHT so, daß man jeden Dunkelhäutigen heiraten müssen.
Es ist auch nichts gegen Vorlieben gesagt. Jemand kann eine bestimmte Vorliebe für Blonde haben. Ist völlig ok, muß man nicht vom Gegenteil überzeugen.
Worum es geht ist der Umstand, daß und wie aus bestimmten Merkmalen bestimmte Folgerungen gezogen werden darauf, wie er ist.
Das ist das Bauchgefühl. Und Leute mit wenig Geschmack haben oft auch entsprechend schlechtes Bauchgefühl. Da verwundert es nicht, daß in einem Forum, wo so vielen offenbar einiges an Geschmack fehlt, das Bauchgefühl zum Fetisch erhoben wird.
Obwohl damit einfach nur Ressentiment gemeint ist.
 
  • Like
Reactions: Multixx and PEZ09

PEZ09

User
Beiträge
42
  • #145
Wenn man das so liest, wundert einen nicht das PS nicht funktioniert.
Mal ehrlich, man kennt sich nicht, hat aber bereits etwas Kontakt und einer von beiden überschreitet eine Grenze, die Entrüstung ist riesig, wird aber nicht kommuniziert.
Wie entstehen Beziehungen, Gspusi, Betthupferl? Ausfüllen eines Antragsformulars unter notarieller Aufsicht oder weil einer von beiden eine Grenze geringfügig überschreitet und abwartet was passiert?
Ich würd die gegenständliche Entrüstung ja noch verstehen, hätt der Gegenpart Missfallen gezeigt und der Herr weiter gemacht, das ist ja aber offensichtlich gar nicht passiert?

Klar mich würd ständige Nachfrage nach Sprachnachrichten auch nerven, aber entweder kommuniziere ich das, beende den Kontakt oder ignoriere es.
Man hat ja schließlich, grad Online oder am Telefon selbst die Wahl.
Was an telefonieren um 23 Uhr so schändlich ist, weiß ich auch nicht, ich arbeite z.B. nachmittags oder mal abends. Abgesehen davon dass ich telefonieren sowieso hass :p aber wenn man will dann muss man halt auch, oder man lässts bleiben.
 
  • Like
Reactions: Multixx
D

Deleted member 7532

Gast
  • #146
Selbstverständlich bin ich auf den Gedanken kommen. Ich habs doch sogar hingeschrieben. Der übereifrige Massierwütige soll lernen, daß das als distanzlos empfunden werden kann. Ich habe nur auch noch hinzufügt: Das ängstliche Hascherl könnte lernen, daß manche Distanzlos nicht schlimm sein muß und manche Angst gegenstandslos und unnötig ist.
Dann habe ich dich gefragt, was du gelernt hast, weil du ja davon gesprochen hast, daß da was zu lernen ist.
Deine Antwort zeigt, daß zu lernen offenbar immer nur die anderen haben.
Und das ist doch ein bißchen schade. Gleiches Recht auf Lerngewinn für jeden!
In diesem Fall habe ich tatsächlich wenig gelernt - denn dass es müßig ist, im Forum etwas zur Diskussion zu stellen, was man eigentlich schon entschieden hat, wusste ich vorher schon. Aber die Anregung von (war es @Mentalista? ) eine schlagfertige Antwort parat zu haben und zu warten, was (bzw ob) was zurück kommt, finde ich gut. :p - wobei das mit so Antworten nicht so ganz einfach ist
 

60+

User
Beiträge
212
  • #147
Stell dir vor, du hast ein ganz übles Bauchgefühl bei Menschen mit dunkler Haut. Du schreibst in einem Forum: ugh, immer wenn mir so einer auf der Straße entgegenkommt, hab ich ein ganz schlechtes Bauchgefühl. Mein Bauchgefühl sagt mir: das sind üble Schurken!

Ne, ne - nicht so!
Da gibt es nämlich einen ganz großen Unterschied.
Ein Bauchgefühl, auf das man hören sollte, entsteht durch Erfahrung.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer nicht zu mir passen, wenn sie z.B. schon zu Beginn andere Nähe-Distanz-Einstellungen haben wie ich (wie immer sie auch sein mögen, das steht nicht zur Debatte)

Ein Vorurteil (und das ist eben kein Bauchgefühl) entsteht durch nicht vorhandene Erfahrung.
Als meine Großmutter im Krieg den ersten US-Soldaten mit dunkler Hautfarbe sah, hatte sie auch Angst. Es war etwas Fremdes, das sie nicht einschätzen konnte. Sie war aber offen genug, sich diesem Vorurteile zu stellen.
Mein Bauchgefühl gegenüber Migranten aller Art ist heute anders, weil ich genügend von ihnen kenne. Da funktioniert das Bauchgefühl wie bei einem blonden Schweden auch.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and Tone
D

Deleted member 7532

Gast
  • #148
Ne, ne - nicht so!
Da gibt es nämlich einen ganz großen Unterschied.
Ein Bauchgefühl, auf das man hören sollte, entsteht durch Erfahrung.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer nicht zu mir passen, wenn sie z.B. schon zu Beginn andere Nähe-Distanz-Einstellungen haben wie ich (wie immer sie auch sein mögen, das steht nicht zur Debatte)

Ein Vorurteil (und das ist eben kein Bauchgefühl) entsteht durch nicht vorhandene Erfahrung.
Als meine Großmutter im Krieg den ersten US-Soldaten mit dunkler Hautfarbe sah, hatte sie auch Angst. Es war etwas Fremdes, das sie nicht einschätzen konnte. Sie war aber offen genug, sich diesem Vorurteile zu stellen.
Mein Bauchgefühl gegenüber Migranten aller Art ist heute anders, weil ich genügend von ihnen kenne. Da funktioniert das Bauchgefühl wie bei einem blonden Schweden auch.

Die Gefahr ist aber, dass man eine einmalige Erfahrung generalisiert und unhinterfragt auf ähnliche Situationen überträgt.
Manchmal erinnert einen eine Person (häufig unbewusst) an eine andere und schwupps springt das Bauchgefühl an, dabei haben die zwei zb nur ähnliche Frisuren und Sprachmelodien.
Bauchgefühl sollte meiner Meinung kritisch hinterfragt werden ganz egal, ob es positiv oder negativ ist) - was löst diese Assoziationen /dieses Gefühl aus?
 

Tine4711

User
Beiträge
278
  • #150
Ich habe mir noch einmal den Anfangspost durchgelesen: Da kommen bei @ChrissyHann mehrere Faktoren zusammen, die sie nachdenklich stimmen.

Wenn ich sie richtig verstanden habe, sind es ja nicht nur die späte Anrufverabredung und das Massageangebot, sondern auch die Frage, ob sie ihn vermisst (nach 3 Tagen Kontakt auf Nachrichtenebene, wobei er wohl sehr viel am Tag textet), die sie irritieren.

Natürlich kann das alles Spaß und/oder Begeisterung sein, aber es braucht auch die entsprechende Gegenseite, die das so aufnimmt. Natürlich kann man darüber reden, wenn man es möchte.
 
Zuletzt bearbeitet: