Beiträge
2.399
  • #1

würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Mir kam diese Konstellation in den Sinn:

Ein Ehepaar seit fast 20 Jahren. Einer ist unzufrieden mit dem eingeschlafenen Liebesleben. Anstatt etwas daran aktiv zu ändern, wird bewußt eine Affäre gesucht.
Der andere Ehepartner erfährt davon und erleidet einen Zusammenbruch.
Einige Monate später wird er wegen diese Affäre verlassen. Erneuter Zusammenbruch, der in der Psychiatrie endet und dort für ein halbes Jahr verbleiben muß. Inzwischen ist diese Person erwerbsunfähig aufgrund der Ereignisse.

Eine Ehe wurde zerstört aufgrund sexueller Begierde und die Kleinkinder sind jetzt Scheidungskinder, die nun regelmäßig über 1000 km hin -und hergezerrt werden.

Die Affäre wurde dann zu einer Beziehung und scheiterte daran, daß diesmal der ehebrecherische Teil betrogen und verlassen wurde. Das ist einige Monate her und seitdem lebt die ehebrecherische Person mittleren Alters wieder im Elternhaus im alten Kinderzimmer, da sie noch nie im Leben wirklich alleine gewesen ist und Angst davor hat, alleine sein zu müssen. Daher sucht sie eine neue Partnerschaft.

1. Würdet Ihr Euch vorstellen können, mit einer solchen Person eine Beziehung zu wollen?

2. Was würde Euch davon abhalten?

3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?

4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?
 

hmm

User
Beiträge
928
  • #2
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Was soll denn diese "Schmonzette" ... Das ist doch total tendenziös... Welcher Part bist du denn du in diesem "Drama"...?
Hoffe es melden sich nicht all die reflexhaften Empörten.. ach ja nein, dann melden die sich ja erst recht:

skandalös, so einen will doch keine, Muttersöhnchen, schlechter , böser Mensch! Zufrieden?
 

hmm

User
Beiträge
928
  • #3
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

du kannst nur die Person in der Psychiatrie sein, das allein gäbe hier Sinn....
 
Beiträge
3.935
  • #4
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Wirklich sehr überzogen und platt... Interessant, dass du das Ende einer so langen Beziehung in erster Linie mit Sex als Trennungsgrund in Verbindung bringst.

Ich kenne gerade eine Frau, die nach über 40 Jahren von ihrem Mann verlassen wurde, in der Trennungsphase mit viel Lügerei und es gab sofort eine Nachfolgerin, die den Stein ins Rollen brachte.
Sie verflucht ihn total und stellt ihn als einziges A.... dar.
Auch in einer anderen frisch getrennten, aber nicht so langjährigen Beziehung, schlagen die Wellen ähnlich hoch. Mir tut es leid um die Trauernden, aber diese Verdammung der sich Trennenden kann ich bald nicht mehr hören.
Wenn man die Geschichten von der anderen Seite hört, stellt sich alles meist ganz anders dar. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass die Verantwortung für ein Scheitern IMMER bei beiden liegt, mal mehr und mal weniger offensichtlich. Die Art, wie manche Leute sich trennen, hat zwar sehr unterschiedliche Qualitäten und ist oft unschön - dass es überhaupt zu Trennungen kommt ist aber eine andere Frage.
Ich war schon in beiden Rollen. Das Akzeptieren, dass man als Paar gescheitert ist, hat mir immer sehr geholfen.

Um zu der Frage zurückzukommen : wenn es nur um Ehebrechen geht - das ist für mich kein ko-Kriterium, da muss man schon genauer gucken....
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #5
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Truppenursel:
1. Würdet Ihr Euch vorstellen können, mit einer solchen Person eine Beziehung zu wollen?

Es ist meist nie einer allein Schuld! Da würde ich genauer differenzieren.

Zitat von Truppenursel:

Umstände, die für mich inakzeptabel wären.

Zitat von Truppenursel:
3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?

Schon wieder sind die Umstände entscheidend, ob ja oder nein. Der fehlende Sex hat ja meist eine Vorgeschichte.

Zitat von Truppenursel:
4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?

Nein. Das ist Lebensrisiko.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
39
  • #6
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

@Mmh
im Anfangstext habe ich keinerlei Hinweise darauf gefunden, ob der ehebrechende Teil männlich oder weiblich ist. Insofern befremdet es mich, dass Du gleich vom bösen Mann ausgehst.

@Truppenursel
Ob ich mich mit so jemanden einlassen würde, hängt entscheidend davon ab, wie derjenige (ja, in meinem Denkbeispiel ein Mann) inzwischen damit umgeht, wie er das selbst verarbeitet hat, ob er die Chance einer Reifung sieht. Wenn er also unfähig war, in der Ehe Bedürfnisse zu erkennen, anzusprechen, seine Not zu offenbaren und Zuflucht in der Affäre suchte, ohne sich mit sich und seinem Anteil auseinanderzusetzen, dann ersetzt er ja nur die "Mitspielerin". Das garantiert längerfristigen Kummer. In diese Gefahrenzone möchte ich persönlich mich nicht begeben.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.491
  • #7
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Auf keinen Fall, warum soll ich mir so ein Problem ins Haus holen?
 

DerDaniel

User
Beiträge
112
  • #9
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zwar sehr verallgemeinernd, aber: wenn jemand einmal zu einer Handlung bereits ist, dann schließe ich persönlich daraus, dass die besagt Person tendenziell die gleiche oder eine sehr ähnliche Handlung auch erneut tätigen könnte. Das gilt es aber mit Sicherheit von Fall zu Fall gesondert zu betrachten. Für mich hieße das dennoch, dass "Nein, Danke" wohl meine Antwort wäre.

Grüßchen
Daniel
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #10
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Wie findet ihr die neue Braut von Charles Manson? Ich wette mal, die meisten hier kriegen im Mittel keinen so heißen Feger ab. Was meint ihr, würde ihr sie von der Bettkante stoßen? Was sind eure Erfahrungen?
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #11
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Truppenursel:
3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?

4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?

zu 3. Ich hätte keinerlei Bedenken, dass ich derart zusammenbrechen könnte, nur weil meine Beziehung in die Brüche geht.
Falls ich derart abhängig wäre, müsste ich wohl oder über alles dafür tun, dass mein Partner immer glücklich und zufrieden wäre und keinen Grund hätte, mich zu verlassen.

zu 4. Bei jemand, der fast 20 Jahre treu war, würde ich mir keine großen Sorgen machen.
Ich würde aber vereinbaren, dass Dinge die auch einseitig zur Unzufriedenheit führen miteinander besprochen werden und dass gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten gesucht wird.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #12
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Dass es in der Hölle die besseren Bräute gibt, halte ich für ein Gerücht.
Eine Affäre mit einer Einbrecherin zu haben, kann ich mir jedoch schon vorstellen. Zumal die selten sind. Solch ein Stoff eignet sich zwar auch für B-Filme, aber das kann auch eine erotische Komponente haben und das Bedeutungsschwangere wird in Kunstfilmen immer gerne verwendet. Die schöne Einbrecherin und der Einsame.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

hmm

User
Beiträge
928
  • #14

hmm

User
Beiträge
928
  • #15
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Heike:
Wie findet ihr die neue Braut von Charles Manson? Ich wette mal, die meisten hier kriegen im Mittel keinen so heißen Feger ab. Was meint ihr, würde ihr sie von der Bettkante stoßen? Was sind eure Erfahrungen?

Nun sicherlich käme es da drauf an, ob der Manson in der Nähe ist und so weiter. Meine Erfahrungen mit Bräuten von Killern sind aber leider gering, wer weiß mehr?
Uups habe tatsächlich "Killer" geschrieben, aber der sicher auch auf seine Art ganz nette Manson sieht es ja wohl nicht, ganz sicher nicht, bestimmt..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.337
  • #16
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Hast Du diesen Mann kennengelernt, Truppenursel?

Mich würde eines stören: Dass die Kleinkinder zwischen den getrennten Eltern 1000km zurücklegen mussten. Find ich völlig daneben von dem Mann. Wer auch nur einigermaßen Verantwortungsbewusstsein hat, zieht nicht so weit von seinen Kindern weg. Das finde ich schlimm unreif. Dazu könnte der Wiedereinzug bei den Eltern passen. Bei mir hätte der Mann keine Chance.
 

Lilly29

User
Beiträge
219
  • #17
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Truppenursel:
1. Würdet Ihr Euch vorstellen können, mit einer solchen Person eine Beziehung zu wollen?

2. Was würde Euch davon abhalten?

3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?

4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?

1. Ja
2. Zumindest nichts, was in der Geschichte vorkommt.
3. Die Person hat in meinen Augen nichts zerstört - also nein-keine Bedenken.
4. Ich habe immer die Gefahr betrogen zu werden, dann dürfte ich gar keine Beziehung mehr eingehen - also nein, schreckt mich nicht ab.
 

Fischemann

User
Beiträge
132
  • #18
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Truppenursel:
1. Würdet Ihr Euch vorstellen können, mit einer solchen Person eine Beziehung zu wollen?

2. Was würde Euch davon abhalten?

3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?

4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?

1. Warum sollte ich mir das vorstellen? Wenn ich jemanden kennenlerne, wir die mir das sicher nicht direkt auf die Nase binden.

2. Siehe 1.

3. Was sollte die zerstören? Aus schwierigen Situationen komme ich schon heraus. Als erstes Kontakt abbrechen, verunsichert auch solche Frauen.

4. Was heißt betrügen? Wenn die einen anderen Partner will, siehe 3. Wenn es um Geld geht, kann das auch mit Deiner Bank passieren ... :))))

Ziemlich simpel konstruierter Fall. Geht beim nächsten Mal sicher intelligenter, lebensnäher und damit interessanter.
 

DerDaniel

User
Beiträge
112
  • #19
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Fischemann:
Ziemlich simpel konstruierter Fall. Geht beim nächsten Mal sicher intelligenter, lebensnäher und damit interessanter.

Dann leg mal los, bin schon gespannt auf deinen konstruierten Fall. :eek:)

Grüßchen
Daniel
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #20
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Das Problem bei einer solchen ARt der Inszenierung ist ja auch, daß die Person nicht nur durch eine einzige Handlung, nämlich den sexuellen Betrug, identifiziert wird, sondern sie gewissermaßen mit dieser identifiziert wird. Sie trägt das Schild "Ehebrecher" um den Hals als sei es ihr Name. So wird sie hier vorgestellt. Bei einem Kennenlernen in der Realität wäre das anders, da würde nicht ebenso eindimensional präsentiert: darf ich vorstellen, Herr/Frau Ehebrecher/in.
So gehts, wenn man am grünen Tisch nicht Theorie theoretisiert, sondern glaubt, nah dran zu sein an der REalität, aber eben weiterhin auf dem Sofa sitzt und mit Klischees spielt.
 
Beiträge
146
  • #21
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Ich glaube ein paar der Poster in diesem Thread haben das Warnschild "Vermintes Gebiet" nicht gelesen.
 

Flora49

User
Beiträge
47
  • #22
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Ich kann es durchaus verstehen, daß jemand nach Jahren sexueller (erzwungener) Enthaltsamkeit fremd geht.
Kein Sex mehr bedeutet in den meisten Fällen ja auch: keine Zärtlichkeit, keine körperliche Nähe, Zurückweisung, mangelnde Sensibilität des Partners... Zumindest wird dies von Frauen meist so empfunden. Als Antriebsfeder "sexuelle Gier" zu nehmen, finde ich also weitgehend deplaziert, ich als Frau würde es eher "Sehnsucht nach Nähe" nennen.
Wie gesagt, ich kann es verstehen, obwohl ich selber Treue sehr schätze und für absolut notwendig in einer funktionierende Beziehung halte.
In dem von Truppenursel angegebenen Fall gehe ich davon aus, daß die (ehebrecherische) Person aus den tragischen Folgen gelernt hat.
Ob es unbedingt notwendig war, vielleicht aus finanziellen Gründen, zu den Eltern zu ziehen, sei dahingestellt. Ist aber besser, dort Halt zu suchen als evtl. im Alkohol zu ertrinken. Allerdings stelle ich es mir nicht so einfach vor, unter solchen Umständen als Erwachsener wieder im Elternhaus zu leben (Vorwürfe, Bevormundung etc.). Dürfte hoffentlich auch nur als Übergangslösung gedacht sein.
Kurz gesagt; ich würde es wagen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Ich beantworte die Fragen mal unabhängig von dem Beispiel.

Zitat von Truppenursel:
würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?
Nein.

Zitat von Truppenursel:
1. Würdet Ihr Euch vorstellen können, mit einer solchen Person eine Beziehung zu wollen?
Nein. Nicht absichtlich.

Zitat von Truppenursel:
Hätte dabei kein gutes Gefühl. Der Mensch hätte auch zuerst abschließen können, das wäre aus meiner Sicht richtig gewesen. Aus meiner Sicht ist Ärger vorprogrammiert, warum muss ich jetzt nicht ausführen.

Zitat von Truppenursel:
3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?
Zerstören sicher nicht, aber negativ beeinflussen wäre sicher möglich.


Zitat von Truppenursel:
4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?
Wenn ich bei einer Partnerin diese Vorstellung bekomme, ist sie definitiv nicht die richtige Wahl.

---

Wie immer gilt, alle Angaben ohne Gewähr. Meine persönliche Meinung muss nicht jeder teilen. Und ja, trifft man die Frau mit der man sein Leben teilen möchte, sieht man(n) über Vieles hinweg. Ändert aber nichts an meinen Antworten.

Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

hmm

User
Beiträge
928
  • #24
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Als ob es schier nichts Schlimmeres geben würde wie sogenannte Ehebrecher... die haben ihre Gründe und die sind nicht selten sogar verständlicher, mehr als verwerflich. Dieses Opfer-Täter Gehabe ist doch da völlig falsch am Platz..

Schlimmer als "Ehe brechen" finde ich übrigens Gewalt in der Ehe, physische wie psychische, Gewalt gegen die Kinder, Vernachlässigung der Bedürfnisse der anderen Familienmitglieder, nur um mal ein paar Beispiele zu geben.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #25
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Erde an Uschi: bist du noch bei uns oder grad bei den Liegestützen? Oder grinst du dir grad eins ob der vielen Menschen, die dir hier ihre Gedanken schreiben....?"
 

hmm

User
Beiträge
928
  • #26
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Dreamerin:
Erde an Uschi: bist du noch bei uns oder grad bei den Liegestützen? Oder grinst du dir grad eins ob der vielen Menschen, die dir hier ihre Gedanken schreiben....?"

Uschi grinst nun ganz bestimmt nicht, das ist es ja, die scheint das bierernst zu meinen. Oder doch Satire? Ja durchaus eine Erklärung !Gewollte oder ungewollte Ehebrecher-Satire;-)
 

DerDaniel

User
Beiträge
112
  • #27
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Im Grunde ist es ja komplett unerheblich, wie real oder konstruiert diese Geschichte ist. Mich würde vielmehr interessieren, was die werte Frau Truppenursel mit unseren Antworten bzw. Meinungen anfangen kann, ob auch was für sie brauchbares dabei war?

Grüßchen
Daniel
 

hullu

User
Beiträge
40
  • #28
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Zitat von Truppenursel:
1. Würdet Ihr Euch vorstellen können, mit einer solchen Person eine Beziehung zu wollen?

2. Was würde Euch davon abhalten?

3. Hättet Ihr Bedenken, daß jemand, der so viel zerstört hat, auch Euer Leben zerstören könnte?

]4. Oder schreckt Euch eher die Vorstellung, eines Tages genauso betrogen zu werden?

Ich bin schonmal betrogen worden. Ist gar nicht so schlimm. Ich hab die Beziehung dann beendet und wir sind ziemlich gute Freunde geworden. Allerdings waren da auch keine Kinder mit im Spiel. Ich werde zwar nicht gerne verletzt, aber schlimmer finde ich es, wenn Menschen verletzt werden, die ich liebe. Und auch wenn ich noch schlimmere Sachen kenne als betrogen zu werden und die auch alle verarbeitet habe und auch mit den Leuten, die das gemacht haben, wieder im Reinen bin, freiwillig aussuchen würde ich mir so einen Menschen nicht.
 
Beiträge
2.399
  • #29
Zitat von t.b.d.:
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?



zu 3. Ich hätte keinerlei Bedenken, dass ich derart zusammenbrechen könnte, nur weil meine Beziehung in die Brüche geht.
Falls ich derart abhängig wäre
Ach, Gottchen, ein solch cooles und liebloses Statement darf in diesem Forum nicht fehlen. Wie konnte ich das nur vergessen?

Kommt sowas von jemanden, der nicht weiß, oder nachfühlen kann, wie sehr das Herz schmerzen kann, wenn man seine Liebe des Lebens verliert? Wie es ist, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird?

Muß es wirklich sein, solche Menschen so unschön und fast verächtlich als "abhängig" zu betiteln?


 
 
Beiträge
2.399
  • #30
Zitat von Dreamerin:
AW: würdet Ihr eine Beziehung mit einem/r Ehebrecher/In wollen?

Erde an Uschi: bist du noch bei uns oder grad bei den Liegestützen? Oder grinst du dir grad eins ob der vielen Menschen, die dir hier ihre Gedanken schreiben....?"
Uschi an Dreamerin: ich grinse nicht bei einer solchen Thematik.