Odysseus

User
Beiträge
480
  • #1

Wozu eine Partnerschaft?

Zwei Jahre lang irrte ich über das Meer des Onlinedatings und lief so manche Insel der Beziehungschance an, in der Hoffnung dort heimisch zu werden. Vor so mancher Insel lagen gefährliche Riffe, sodass es mir gar nicht erst gelang anzulanden. Einige Insulanerinnen wollten mir nur kurz Gastfreundschaft gewähren und manche Eilande waren so unwirtlich, dass ich bald wieder abreisen wollte. Nun segle ich längst über den weiten Ozean des Nicht-Partner-Suchens und lerne die Weite und Freiheit desselben immer mehr zu schätzen. Und ich fragte mich: "Was hatte ich eigentlich gesucht? Und warum?"

Versorgung (Geld, Haushalt etc.)? Das sollte man als erwachsener Mensch selbst schaffen.
Gemeinsam ein Hobby ausüben? Dafür gibt es Vereine und Bekannte.
Vertraute Gespräche? .. kann man auch mit Freunde führen.
Es freut sich jemand, wenn man heim kommt? Das tun auch Hunde und Katzen.
Kinder? Aus dem Alter bin ich raus.
Gesellschaftliche Anerkennung (Langzeitsingle = Versager)? Ist mir egal.

Wie ist das bei euch (noch immer) Partnersuchenden?
Welche Verbesserung eures Lebens erhofft Ihr euch durch eine Partnerschaft?
Was fehlt euch in eurem Leben?
Wenn nichts fehlt: Warum sucht Ihr dennoch?
 
Zuletzt bearbeitet:

LouA.

User
Beiträge
934
  • #2
Ich wünsche mir meinen Seelenverwandten. Den Mann, für den ich die Eine bin und der für mich der Eine ist.
Liebe und Vertrauen. Loyalität. Verlässlichkeit. Und das von beiden Seiten.
Zusammen alt werden, viel guten Sex haben, streiten, lachen, einander wortlos verstehen.
Ich guten wie in schlechten Zeiten..

Falls ich ihn in diesem Leben nicht finde, dann hoffentlich im nächsten....
 
  • Like
Reactions: Kurvenkrümel, Gamsy, Schokokeks und 15 Andere
D

Deleted member 27056

Gast
  • #3
Gute Frage. Bei Einladungen eine Begleitung haben?
 
  • Like
Reactions: Gamsy, Schokokeks and fraumoh

ICQ

User
Beiträge
2.493
  • #5
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Kurvenkrümel, lukki67, SoulFood und 3 Andere

Ungezähmt

User
Beiträge
286
  • #8
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Gamsy, Femail-Me, Odysseus und ein anderer User

Ungezähmt

User
Beiträge
286
  • #11
Eben...
Allerdings suche ich nebenan nicht mehr..
Und auch sonst vertagt
Ich such´ gar nicht mehr. Ich lebe einfach mein Leben. Komme auch allein wunderbar klar, habe das Thema Liebe ( eigentlich ) für dieses Leben abgehakt.
Aber man weiß ja nie, vielleicht hat dieses Dasein ja doch noch eine positive Riesen-Überraschung für mich vorgesehen.
Würd´ mich freuen.
 
  • Like
Reactions: Odysseus and fraumoh

fraumoh

User
Beiträge
7.667
  • #12
Die 'Liebe' eines Partners, könnte man ergänzen. Denn ein Leben in dem es keine 'Liebe' gibt ... das kann ich mir gar nicht vorstellen. :)
Jaja..die verschiedenen Lieben.
Na ja, die große hatte ich 2x , jetzt wird von Erinnerungen gezehrt.
Freundschaften, Kinder , dezimierte Familie, Hobbies in der Gruppe ( derzeit werden die ja zerstört)..total andere Ebene. Sozietäten halt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #13
Wie ist das bei euch (noch immer) Partnersuchenden?
Welche Verbesserung eures Lebens erhofft Ihr euch durch eine Partnerschaft?
Was fehlt euch in eurem Leben?
Wenn nichts fehlt: Warum sucht Ihr dennoch?
Eine fast schon technokratische Fragestellung, wie ich finde. Den Beiträgen von @LouA., @Ungezähmt und @Freyja ist eigentlich wenig hinzuzufügen und im Zweifel findest Du die Antwort im Biologie-Buch oder beim Beobachten der Karnickel auf der Wiese. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Kurvenkrümel, Ungezähmt and COCl2

Wischfee

User
Beiträge
69
  • #14
Was mir fehlt? Jemand, mit dem ich zusammen ein gutes Essen genießen kann. Der mal mit anpackt, wenns nottut, mit dem ich spontan in den Biergarten fahren kann, der einfach da ist. Der dafür sorgt, das ich mich in Gesellschaft nicht immer irgendwie "über" fühle, der auf mich acht gibt und auf den ich acht geben kann. Ich komm allein gut zurecht. Und hab ja auch meinen Kater als "Haustyrannen". Aber ich denke, das Leben zu zweit ist einfacher und angenehmer. So sollte es zumindest sein. Aber wenns nichts wird, ist auch gut. Erzwingen lässt sich ohnehin nichts.
 
  • Like
Reactions: Mafalda, odshka, Femail-Me und 3 Andere

liegestuhl

User
Beiträge
1.098
  • #15
Zur Threadausgangsfrage: Um sich Ärger einzuhandeln! :cool:
 
  • Like
Reactions: Mafalda and Deleted member 27056
D

Deleted member 27056

Gast
  • #16
Ich bin gerade total verliebt und er weiss es nicht 😅. Schräg, aber ich will ihn lieber nicht erschrecken. Nun ist mir die Lust auf andere total vergangen, interessant. Ich bin verwirrt🙃.
 

Odysseus

User
Beiträge
480
  • #23
Eine fast schon technokratische Fragestellung, wie ich finde.
Man tut so manches, ohne je hinterfragt zu haben, warum eigentlich. Viele Menschen üben z.B. - so meine Beobachtung - eine Arbeit aus, in der sie unglücklich sind, ohne sich der Frage zu stellen, was sie dort hält und fiebern erwartungsfroh auf die Pensionierung hin, die erst in etlichen Jahren kommt; oder überhaupt nicht.
Die Frage, wozu man etwas anstrebt, halte ich in vielen Lebensbereichen für wichtig.
Warum nicht auch beim Wunsch nach einer Partnerschaft?
Den Beiträgen von @LouA., @Ungezähmt und @Freyja ist eigentlich wenig hinzuzufügen
Auch ich finde diese Beiträge sehr schön. Sie beschreiben, wonach auch ich mich sehnte. Doch nun frage ich (mich) was es konkret ist, was ich man sich wünscht und ob man das nicht auch unverpartnert finden kann. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 26132
Beiträge
1
  • #24
Das frage ich mich auch gerade.
Zum Karnickeln braucht es doch keine Partnerschaft! 😉
🐰🐰
Die Qualität ist in einer Partnerschaft aber eine ganz andere. 😏 Und diese Art von Nähe und Verbundenheit habe ich mit Freunden ebenfalls nicht. In einer Partnerschaft ist halt eine größere Tiefe möglich.
Aber du hast schon recht: Krampfhaft suchen bringt auch nix. Aber ob der Traumprinz an meiner Tür klingelt? 🤔 Ich bin da noch unentschlossen.
 
  • Like
Reactions: Odysseus

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #30
Zwei Jahre lang irrte ich über das Meer des Onlinedatings und lief so manche Insel der Beziehungschance an, in der Hoffnung dort heimisch zu werden. Vor so mancher Insel lagen gefährliche Riffe, sodass es mir gar nicht erst gelang anzulanden. Einige Insulanerinnen wollten mir nur kurz Gastfreundschaft gewähren und manche Eilande waren so unwirtlich, dass ich bald wieder abreisen wollte. Nun segle ich längst über den weiten Ozean des Nicht-Partner-Suchens und lerne die Weite und Freiheit desselben immer mehr zu schätzen. Und ich fragte mich: "Was hatte ich eigentlich gesucht? Und warum?"

Versorgung (Geld, Haushalt etc.)? Das sollte man als erwachsener Mensch selbst schaffen.
Gemeinsam ein Hobby ausüben? Dafür gibt es Vereine und Bekannte.
Vertraute Gespräche? .. kann man auch mit Freunde führen.
Es freut sich jemand, wenn man heim kommt? Das tun auch Hunde und Katzen.
Kinder? Aus dem Alter bin ich raus.
Gesellschaftliche Anerkennung (Langzeitsingle = Versager)? Ist mir egal.

Wie ist das bei euch (noch immer) Partnersuchenden?
Welche Verbesserung eures Lebens erhofft Ihr euch durch eine Partnerschaft?
Was fehlt euch in eurem Leben?
Wenn nichts fehlt: Warum sucht Ihr dennoch?
Guter Sex? Sowas, was F+ oder so nicht bieten kann.
 
  • Like
Reactions: Ungezähmt and fraumoh