Beiträge
1
Likes
0
  • #1

worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Hallo,
bin noch nicht lange dabei und musste auch erstmal Vorurteile und Hemmungen ablegen, um mich hier anzumelden ...
Irgendwie finde ich die erste Kontaktaufnahme "krampfig". Es ist doch sehr "flach" (und auch ein bischen heuchlerisch) zu sagen, ob ich jemanden sympathisch finde oder nicht, nur weil ich mir das Profil druchgelesen habe. Wie soll man sich nur anhand einiger weniger Aussagen ein Bild von jedanden machen. Aber was anderes habe ich leider nicht zur Verfügung.

Warum schreibe ich jemanden an? Na weil mich der Inhalt des Profils angesprochen hat. Darauf beziehe ich mich dann (entweder generell oder auf einen bestimmten Part). Bin ich das, oder ist das wirklich ein echt öder Einstieg?
 
W

Wasserfee

  • #2
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Zitat von typing:
Hallo,
bin noch nicht lange dabei und musste auch erstmal Vorurteile und Hemmungen ablegen, um mich hier anzumelden ...
Irgendwie finde ich die erste Kontaktaufnahme "krampfig". Es ist doch sehr "flach" (und auch ein bischen heuchlerisch) zu sagen, ob ich jemanden sympathisch finde oder nicht, nur weil ich mir das Profil druchgelesen habe. Wie soll man sich nur anhand einiger weniger Aussagen ein Bild von jedanden machen. Aber was anderes habe ich leider nicht zur Verfügung.

Warum schreibe ich jemanden an? Na weil mich der Inhalt des Profils angesprochen hat. Darauf beziehe ich mich dann (entweder generell oder auf einen bestimmten Part). Bin ich das, oder ist das wirklich ein echt öder Einstieg?
Hallo Typing,

es gibt die verschiedensten Facetten von "angesprochen fühlen". Horch' doch einfach mal in dich hinein, wie es dir nach dem Lesen eines interessanten Profils geht: Bist du neugierig? Hat es dich berührt? Hat es etwas Verbindendes und du erkennst dich wieder? Hast du dich darüber gefreut, dass sie etwas Bestimmtes genauso mag wie du? Und so weiter. Das kannst du nutzen, um deinen Einstieg zu formulieren. Du versuchst quasi deine Gesamtstimmung rüberzubringen. Und wenn es nur eine bestimmte Sache ist, die dich zum Schreiben animiert, dann sagst du, wie es dir damit ergangen ist.

Ich habe auch schon Nachrichten gehabt, in denen sich der Mann auf meine Balken in der Auswertung bezog. Auch mal etwas Anderes.

Meiner Meinung nach wird der Einstieg nur dann öde, wenn in dir nix vorgeht beim Lesen eines Profils, außer "klingt ganz nett - gäääähn ..." Umgekehrt habe ich das sehr oft erlebt: Ich wurde angeschrieben von Männern, deren Profil keine besonderen Merkmale in welche Richtung auch immer aufwiesen. Die waren okay, aber sie haben mich weder erfreut noch inspiriert oder zum Lachen oder zu einer sonstigen Regung gebracht. Ich brauche dann gefühlte drei Stunden, um eine Antwort zu schreiben und weiß dabei in mir drin: Das wird nix werden ...

Lange Rede, kurzer Sinn: Sich auf das beziehen, was du zur Verfügung hast, ist voll in Ordnung. Wenn du dahinerkommst, was es ist, was dich und vor allem wie anspricht, wird deine Nachricht bestimmt auch nicht langweilig!
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #3
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Zitat von typing:
Hallo,
bin noch nicht lange dabei und musste auch erstmal Vorurteile und Hemmungen ablegen, um mich hier anzumelden ...
Irgendwie finde ich die erste Kontaktaufnahme "krampfig". Es ist doch sehr "flach" (und auch ein bischen heuchlerisch) zu sagen, ob ich jemanden sympathisch finde oder nicht, nur weil ich mir das Profil druchgelesen habe. Wie soll man sich nur anhand einiger weniger Aussagen ein Bild von jedanden machen. Aber was anderes habe ich leider nicht zur Verfügung. ?
Ich weiß nicht, was daran „flach“ sein soll, beim Durchstöbern eines Profils Sympathie zu empfinden. Es sei denn, der Profiltext ist derart flach, dass sich gar keine Persönlichkeit erkennen lässt. Du kannst nur mit dem arbeiten, was Dir angeboten wird. Ob sich Deine Vermutung der Sympathie bestätigt bzw. ob die Sympathie sich festigt, zeigt sich erst mit der Zeit.

Zitat von typing:
Warum schreibe ich jemanden an? Na weil mich der Inhalt des Profils angesprochen hat. Darauf beziehe ich mich dann (entweder generell oder auf einen bestimmten Part). Bin ich das, oder ist das wirklich ein echt öder Einstieg?
Kein öder Einstieg. Guter Plan.
 
B

Benutzerin

  • #4
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Zitat von typing:
Es ist doch sehr "flach" (und auch ein bischen heuchlerisch) zu sagen, ob ich jemanden sympathisch finde oder nicht, nur weil ich mir das Profil druchgelesen habe. Wie soll man sich nur anhand einiger weniger Aussagen ein Bild von jedanden machen. Aber was anderes habe ich leider nicht zur Verfügung.
Das Profil ist natürlich wirklich nur der erste Oberflächen-Eindruck. Aber ich finde, dass es schon passiert, dass man sich vom einen stärker angesprochen fühlt als von einem anderen. Allein schon aufgrund der Sorgfalt, mit der ein Profil ausgefüllt wurde und vielleicht ein paar Antworten auf die vorgegebenen Fragen gibt, die nicht 08/15 sind (hier gibt's u.a. auch Threads über Abtörner-Phrasen...).
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #5
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Zitat von typing:
...
Warum schreibe ich jemanden an? Na weil mich der Inhalt des Profils angesprochen hat. Darauf beziehe ich mich dann (entweder generell oder auf einen bestimmten Part). Bin ich das, oder ist das wirklich ein echt öder Einstieg?
'Im Anfang war das Wort..', jedenfalls ist es das bei dieser Form des Kennenlernens. Also das kann für dich anders sein, im Vergleich zu dem wie du früher neue Kontakte gefunden hast ;o). Wie du schon schreibst, bist du dabei eigene Vorurteile und Hemmungen abzubauen, das fühlt sich dann manchmal merkwürdig und 'krampfig' an am Anfang.
Versuch dich nicht zu Literaratur-Nobelpreis-verdächtigen Formulierungen zu zwingen, bleib du und kommentiere, was es war, warum dich das Profil anspricht. Mal ist es eine Formulierung, die dir nahe liegt, mal ein Bild im Kopf, mal ein Gefühl 'ich auch / das geht mir genauso'. Was das 'Hallo' im Profil des anderen ausmacht, das dich anspricht, kannst du mit der Reaktion, die es bei dir auslöst vielleicht am nettesten und auch sehr authentisch beschreiben.
Viel Spass beim 'in dich horchen' und dann auch beim Schreiben. ;o)
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #6
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Ich weiß gar nicht, worauf ich mich sonst beziehen sollte, als auf das, was im Profil steht. Und wenn mich jemand anschreibt, dann erwarte ich auch mehr als ein "Hallo, wollen wir uns kennenlernen?".
Wenn Du Dich auf das Profil beziehst, gibt es einen Gesprächseinstieg.

Ist in einem Profil nichts zu finden, das mich anspricht, kann ich denjenigen auch nicht anschreiben. Dass er wie ich auf der Suche ist, ist für mich nicht Grund genug.

Ich habe einmal eine erste Nachricht bekommen, die eigentlich nur das Profil des Schreibers zusammenfasste, aber nichts mit mir zu tun hatte. Das hat mein Interesse sofort zunichte gemacht.

Flach finde ich Deine Methode absolut nicht, ganz im Gegenteil.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #7
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Natürlich beziehe ich mich aufs Profil - worauf denn sonst? Wegen des Profils schreibe ich jemanden doch an.

Wenn mir jemand schreibt, ohne sich auf mein Profil zu beziehen, dann habe ich den Eindruck, ein 08/15-Schreiben zu erhalten, und das interessiert mich nicht.

Ich schreibe ganz genau, was mich am Profil angesprochen hat. Allerdings nicht "Wir interessieren uns beide für Fahrradfahren, und auch Du magst Hunde."
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #8
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Auch nicht uninteressant: nach einem halben Jahr auf den eigenen Kommentar antworten. Oder auch: nicht mitkriegen, daß man dasselbe schon mal geschrieben hat. :)
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #9
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Zitat von Heike:
Auch nicht uninteressant: nach einem halben Jahr auf den eigenen Kommentar antworten. Oder auch: nicht mitkriegen, daß man dasselbe schon mal geschrieben hat. :)
Das dacht ich mir auch...!
Ist doch aber ein gutes Zeichen.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #10
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

Auch nicht uninteressant: nach einem halben Jahr auf den eigenen Kommentar antworten. Oder auch: nicht mitkriegen, daß man dasselbe schon mal geschrieben hat. :)
@Heike

ich lach mich dermaßen tot grade!!! :)))

ich lese hier seit ca. drei Monaten mit und du bist echt die mit abstand intelligenteste, coolste und witzigste schreiberin von allen. wenn ich nicht 100% auf männer stehen würde, könnte ich mir das glatt nochmal anders überlegen. ;)
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #11
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

heikes scharfsinn entgeht wahrlich nichts ;-)
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #12
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

ist doch toll wenn man seine meinung konsequent verfolgt und nicht jede woche eine andere meinung hat :)
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #13
AW: worauf sich beziehen, wenn nicht auf's Profil?

@Dorfschönheit: du Versucherin! :)