Beiträge
3.640
Likes
4.310
  • #31
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.318
Likes
9.560
  • #36
Als Zweites würde ich vielleicht das Planen der Dates nennen, weil man als Intro nicht zwingend so viele Hingucker anzubieten hat.
Hm, verstehe ich nicht so ganz. Ich beziehe "Hingucker" hier jetzt mal auf das Äußere. Gerade als "Intro" ist genau das doch eine Möglichkeit, mich darzustellen, ohne Mono- oder Dialoge führen zu müssen, oder?
 
Beiträge
51
Likes
84
  • #38
Beiträge
4
Likes
2
  • #39
Ich melde mich mal wieder zu Wort und werde diesmal regelmäßig mit diskutieren.

Ich danke erstmal allen für die Antworten und Meinungen bisher!
Ich stimme vorallem allen zu die klar gesagt haben, dass Introvertiertheit absolut nicht mit Schüchternheit zu tun hat.

Ich hätte klar erwähnen müssen dass ich nicht Schüchternheit meine.

Die Diskussion mit meinem Freund stammte daher, dass ich herausfinden wollte wie man das Leben von Männern erleichtern kann, wenn es darum geht seine Traumpartnerin zu finden.

Wir sind immer wieder auf Extrovertiertheit und Introvertiertheit angestoßen. Ich war der Ansicht dass diese Charaktereigenschaften nicht viel bis gar nichts mit Schüchternheit zu tun hat, er war anderer Meinung.

Womit hattet ihr anfangs zu kämpfen, wenn es um Partnerfindung geht oder was würdet ihr gerne besser können/verstehen?
(Geht hauptsächlich an die Männer in diesem Forum)

Ach und wie hättet ihr euch damals oder momentan bezeichnet, vorausgesetzt ihr hattet anfangs Schwierigkeiten mit Frauen? Schüchtern oder evtl. ein anderer Ausdruck?
 
Beiträge
4.111
Likes
5.505
  • #40
Ich melde mich mal wieder zu Wort und werde diesmal regelmäßig mit diskutieren.

Ich danke erstmal allen für die Antworten und Meinungen bisher!
Ich stimme vorallem allen zu die klar gesagt haben, dass Introvertiertheit absolut nicht mit Schüchternheit zu tun hat.

Ich hätte klar erwähnen müssen dass ich nicht Schüchternheit meine.

Die Diskussion mit meinem Freund stammte daher, dass ich herausfinden wollte wie man das Leben von Männern erleichtern kann, wenn es darum geht seine Traumpartnerin zu finden.

Wir sind immer wieder auf Extrovertiertheit und Introvertiertheit angestoßen. Ich war der Ansicht dass diese Charaktereigenschaften nicht viel bis gar nichts mit Schüchternheit zu tun hat, er war anderer Meinung.

Womit hattet ihr anfangs zu kämpfen, wenn es um Partnerfindung geht oder was würdet ihr gerne besser können/verstehen?
(Geht hauptsächlich an die Männer in diesem Forum)

Ach und wie hättet ihr euch damals oder momentan bezeichnet, vorausgesetzt ihr hattet anfangs Schwierigkeiten mit Frauen? Schüchtern oder evtl. ein anderer Ausdruck?
 
Beiträge
4.111
Likes
5.505
  • #41
Durch Introvertiert schüchtern wirken

Die Eindrücke, die von außen auf den Mann/ Frau einwirken, verarbeiten diese überwiegend innerlich und in der Tiefe. Dadurch besteht die Gefahr, dass andere denken, Sie würden sich abkapseln. Natürlich wissen die Männer/ Frauen, dass Sie sich Ihre Partnersuche dadurch erschweren.
Die Stärke diese Menschen liegt darin, dass Sie ein genauer Beobachter und reflektierender Gesprächspartner sind.

Es ist also die Kunst, Inrovertierte dazu zu bewegen die Eindrücke und Beobachtungen einfach mit zu teilen.
 
Beiträge
4.111
Likes
5.505
  • #42
Ich glaube ja der Intro wird einfach mit Schüchternheit, sozialer Unsicherheit, sozialen Ängsten und sozialer Phobie in einen Topf geworfen.
Dem ist aber nunmal nicht so.
Den Intro kostet es lediglich Energie. Wohingegen es dem Extro Energie verleiht.
Im sozialen Umgang selbst müssen sie sich aber nicht unbedingt unterscheiden.
Und für alle, die das verstanden haben noch etwas philosophisches zu nachdenken.

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. Demokrit, griech. Philosoph, 45–371 v. Chr.