Romulus

User
Beiträge
125
  • #121
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Ja, ein gutes Posting.

Vor allem die Definition von Liebes, der Wunsch nach zusammensein ist gut.
Viele, fast alle Männer wollen "gebraucht" werden, ansonsten lebt man besser als Eremit. Und dies manche sich leider somanche Manager von heute zu Nutzen: Um männliche Mitarbeiter los zu werden gibt man ihnen einfach keine Arbeit, oder man gibt ihnen offensichtlich sinnlose Arbeit und schon schauen sich die meinsten Männer von selbst um nach einem neuen Job.
Aber zurück zur Partnerschaft. In der Natur ziehen Frauen auf Grund ihrer Tage automatisch wilde Tiere an, welche die Schöne wort wörtlich zum fressen gern haben. Und da brauchte Frau einen Beschützer. Aber heute ...
Des weiteren, Kinder brauchen Menschen welche diese beschützen und ernähren. Dumm nur, wenn Mann keine Kinder hat und Jahre lang mit einer Frau zusammen ist, die eigentlich auch keine Hilfe und keinen Schutz benötigt.
 
Beiträge
3.935
  • #122
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Romulus:
Ja, ein gutes Posting.

Vor allem die Definition von Liebes, der Wunsch nach zusammensein ist gut.
Viele, fast alle Männer wollen "gebraucht" werden, ansonsten lebt man besser als Eremit. Und dies manche sich leider somanche Manager von heute zu Nutzen: Um männliche Mitarbeiter los zu werden gibt man ihnen einfach keine Arbeit, oder man gibt ihnen offensichtlich sinnlose Arbeit und schon schauen sich die meinsten Männer von selbst um nach einem neuen Job.
Aber zurück zur Partnerschaft. In der Natur ziehen Frauen auf Grund ihrer Tage automatisch wilde Tiere an, welche die Schöne wort wörtlich zum fressen gern haben. Und da brauchte Frau einen Beschützer. Aber heute ...
Des weiteren, Kinder brauchen Menschen welche diese beschützen und ernähren. Dumm nur, wenn Mann keine Kinder hat und Jahre lang mit einer Frau zusammen ist, die eigentlich auch keine Hilfe und keinen Schutz benötigt.

Es gibt doch aber auch ein "Gebrauchtwerden", was sich einfach in der Freude am Zusammensein festmacht - dass es kostbare Zeit ist, wenn man zusammen schöne Dinge erlebt, sich im Einklang befindet und eine starke Verbundenheit spürt, die man nicht missen möchte. Und diese Gefühle sind unaustauschbar mit einer bestimmten Person verbunden, die dann auch "gebraucht" wird, damit diese Gefühle überhaupt erfahren werden können.

Darüber hinaus finde ich es auch nicht völlig abwegig, wenn man mit einem Mann Typ "Hütehund" zusammen ist, ihm auch einfach mal entgegen zu kommen und Dinge anzunehmen, die er anbietet, auch, wenn man sie allein regeln könnte. Im Sinne von Wertschätzung : ich sehe dein Bemühen um mich und freue mich darüber.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #123
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Schreiberin:
...
Darüber hinaus finde ich es auch nicht völlig abwegig, wenn man mit einem Mann Typ "Hütehund" zusammen ist, ihm auch einfach mal entgegen zu kommen und Dinge anzunehmen, die er anbietet, auch, wenn man sie allein regeln könnte. Im Sinne von Wertschätzung : ich sehe dein Bemühen um mich und freue mich darüber.

Hallo zusammen,
ich glaube nicht, daß das nur einem "Hütehund"-Typ manchmal gut tun würde. Auch wenn die Gefahr besteht, daß der Mann dies als Hilflosigkeit mißverstehen könnte, daß er sich als überlegen fühlt, ein Versuch könnte es wert sein. Allenfalls kommen dabei die letztgenannten Risiken dabei heraus. Vielleicht freut er sich aber auch gerade über ds Vertrauen.

Nettmann
 
Beiträge
3.935
  • #124
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Nettmann:
Hallo zusammen,
ich glaube nicht, daß das nur einem "Hütehund"-Typ manchmal gut tun würde. Auch wenn die Gefahr besteht, daß der Mann dies als Hilflosigkeit mißverstehen könnte, daß er sich als überlegen fühlt, ein Versuch könnte es wert sein. Allenfalls kommen dabei die letztgenannten Risiken dabei heraus. Vielleicht freut er sich aber auch gerade über ds Vertrauen.

Nettmann

Nun ja, es geht ja nicht darum, sich verlogen-dusselig zu verhalten...
Wie schön, dass du mich unterstützt und mir das abnimmst !
In diesem Sinne.
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #125
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Mir liegt das traditionelle Rollenverständnis nicht so sehr - Stichwort Versorger oder andere Rollen Cliches. Mir würde das in dem Fall vermutlich schwer fallen eine unselbständige, 'naive' Partnerin erst zu nehmen. Manche mögen das - andere nicht so sehr.

Worum geht es dann? Schwer … das scheint sich einer Beschreibung zu entziehen. Irgendwo vorher hat jemand geschrieben - 'ich möchte nicht gebraucht sondern geliebt werden'. Das passt ganz gut. Jemanden zu lieben ist auch ein schönes, rauschhafttes Erlebnis. Vielleicht einfach das mit jemanden zu erleben? Gebraucht werden ist eher unwichtig - obwohl manchmal auch ganz lustig - solange das nicht in starre Rollen gegossen wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #126
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Also ich "brauche" / "suche`" ja immer noch einen Mann, der auch Reifen wechseln / handwerkeln kann. Eigentlich brauche ich das nicht, weil ich auch jemanden dafür bezahlen könnte oder es erlernen könnte, aber ich finde es genial, wenn ein Mann das kann und nicht ausflippt, wenn man eine Reifenpanne hat oder ein Möbelstück gemeinsam aufbauen muss, weil es allein einfach nicht geht. Das hatte ich nämlich schon und ich fand das echt nervig.

Ich möchte nicht nur lieben und geliebt werden, sondern auch wissen, dass ich mich auf den anderen verlassen kann, dass man sich ergänzt.... Ich möchte also nicht immer alle "Rollen" eines Mannes übernehmen müssen. Sicherlich kann ich einige "Rollen" übernehmen, aber möchte ich das? Muss ich das? Soll ich das? Ich kann es mitunter selbst oder ich kann Wege finden, um es zu kompensieren, aber kann / will man wirklich einen Mann einfach so ersetzen – egal wie emanzipiert man als Frau auch sein möchte oder ist? Ich glaube nicht und ich möchte es auch nicht….
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #127
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von anaj:
Also ich "brauche" / "suche`" ja immer noch einen Mann, der auch Reifen wechseln / handwerkeln kann. Eigentlich brauche ich das nicht, weil ich auch jemanden dafür bezahlen könnte oder es erlernen könnte, aber ich finde es genial, wenn ein Mann das kann und nicht ausflippt, wenn man eine Reifenpanne hat oder ein Möbelstück gemeinsam aufbauen muss, weil es allein einfach nicht geht. Das hatte ich nämlich schon und ich fand das echt nervig.

Ich möchte nicht nur lieben und geliebt werden, sondern auch wissen, dass ich mich auf den anderen verlassen kann, dass man sich ergänzt.... Ich möchte also nicht immer alle "Rollen" eines Mannes übernehmen müssen. Sicherlich kann ich einige "Rollen" übernehmen, aber möchte ich das? Muss ich das? Soll ich das? Ich kann es mitunter selbst oder ich kann Wege finden, um es zu kompensieren, aber kann / will man wirklich einen Mann einfach so ersetzen – egal wie emanzipiert man als Frau auch sein möchte oder ist? Ich glaube nicht und ich möchte es auch nicht….

Ich kann dich da ganz gut verstehen und hab auch eher ein Problem damit, wenn zwanghaft versucht wird, zu vermeiden, dass Mann Frau hilft, Dinge zu tun, die sich schon aus der Physiologie durch einen Mann besser/leichter machen lassen. Ich finde es schön, wenn beide sich ergänzen, nicht jeder beides tun muss, auch wenn sie/er es kann. Ich kann auch vieles, was Frauen oft besser können und oft auch mehr Freude dran haben. Muß ich das dann tun, nur um die männliche Emanzipation durchzudrücken?
Da aber auch ich wiederum viele Dinge gern tue, die für viele Frauen eher unangenehm sind bzw. die diese auch gar nicht gelernt haben, freu ich mich persönlich darüber, wenn von meiner Partnerin die Bitte kommt, ihr zu helfen.

Was die allgemeine Fragestellung angeht,
"Also, ihr Männer - wollt ihr gebraucht werden ? Als Versorger, Dosenöffner, Kartenleser, Wachhund auf dunklen Straßen ? Oder worum geht es ? "

sage ich jetzt, auch auf die Gefahr hin, in irgendeine Ecke gestellt zu werden, daß ich gern für das gebraucht werde, was meine Partnerin benötigt, egal, ob "unbedingt", da sie es nicht kann oder weil es für mich leichter ist bzw. ich allein dazu in der Lage bin, ob ich das allein tun kann oder mit ihr zusammen. Ich werde gern gebraucht, ungern aber "mißbraucht", d.h. ich möchte nicht das Gefühl haben, das Ganze läuft auf ein einseitiges Ausnutzen meiner Person hinaus.

Nettmann
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.080
  • #128
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Ich empfinde es genauso wie anaj und nettmann. Die Rollen sind heute nicht mehr so aufgeteilt wie früher. Und das ist auch größtenteils gut so. Doch ganz auflösen möchte ich diese Strukturen nicht. Ich stelle mir so das klassische Beispiel vor. Sie sagt nach dem Frühstück: Schatz, ich geh jetzt mal bei deinem Auto die Winterreifen aufziehen. Sagt er: ja gut, ich bügel derweil deine Blusen....... Klar, geht alles. Für mich eher befremdlich.
Auch bin ich kein Freund davon, dass alles 50:50 aufgeteilt werden muss. In Summe sollte es sich die Waage halten, aber nicht in jeder Tätigkeit. Wie nettmann schon schrieb; vieles können inzwischen beide Geschlechter, aber der eine hat mehr Freude dran als der andere.
Für Männer ist es manchmal wirklich nicht leicht........einerseits sollen sie "ein Kerl" sein, dann aber auch wieder butterweich, die Frau ohne Worte verstehen und alles können, was sonst nur die Frau konnte. Erschwerend kommt dazu, dass noch nichtmal alle Frauen das gleich sehen. Die eine erwartet, dass ihr in den Mantel geholfen wird, die nächste ist beleidigt deshalb. Die eine freut sich, wenn er die Reifen wechselt, die andere sagt, was geht dich mein Auto an, darum kümmere ich mich schon selbst...... Alles natürlich sehr plakativ ausgedrückt! ;-)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.941
  • #129
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Nettmann:
sage ich jetzt, auch auf die Gefahr hin, in irgendeine Ecke gestellt zu werden, daß ich gern für das gebraucht werde, was meine Partnerin benötigt, egal, ob "unbedingt", da sie es nicht kann oder weil es für mich leichter ist bzw. ich allein dazu in der Lage bin, ob ich das allein tun kann oder mit ihr zusammen. Ich werde gern gebraucht, ungern aber "mißbraucht", d.h. ich möchte nicht das Gefühl haben, das Ganze läuft auf ein einseitiges Ausnutzen meiner Person hinaus.

Nettmann

Ah, so schön geschrieben, mein Herz geht auf.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #130
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Nettmann:
daß ich gern für das gebraucht werde, was meine Partnerin benötigt, egal, ob "unbedingt", da sie es nicht kann oder weil es für mich leichter ist bzw. ich allein dazu in der Lage bin, ob ich das allein tun kann oder mit ihr zusammen. Ich werde gern gebraucht, ungern aber "mißbraucht", d.h. ich möchte nicht das Gefühl haben, das Ganze läuft auf ein einseitiges Ausnutzen meiner Person hinaus.
Diese Formulierung kommt ja ganz ohne Verweis auf Geschlechterrollen aus. Da ist nicht die Rede davon, irgendwie als Mann für besonders männliche Dinge gebraucht zu werden, sondern es geht ganz individuell um die Bedürfnisse des Partners. Oder erfüllt man "als Mann" gern nur die Bedürfnisse der Partnerin, wenn diese Bedürfnisse besonders "weiblich" sind? Eben weil es sich dann so gehört?
Also ich würd diese beiden Fragen unterscheiden.
Und ich stelle fest, daß unsere drei Dampfbügler im anderen Thread durch ihre Auslassungen zu ihrer Bügelleidenschaft in meinen Augen so gar nichts an Männlichkeit eingebüßt haben. Während umgekehrt die Vorstellungen von Frau mit Hammer oder Bohrmaschine immer gänzlich lust- und humorbefreit erscheinen, immer nur so als biederes Bild von unsexy Gleichberechtigung erscheinen. Weswegen ist das so?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.941
  • #131
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Heike:
Während umgekehrt die Vorstellungen von Frau mit Hammer oder Bohrmaschine immer gänzlich lust- und humorbefreit erscheinen, immer nur so als biederes Bild von unsexy Gleichberechtigung erscheinen. Weswegen ist das so?

Ach, ich glaube, eine Frau in sexy Teilchen mit einer Bohrmaschine in der Hand kommt bestimmt gut an.

Es gibt solche und solche Männer. Ich habe gerade die Handwerker im Haus und die fanden es bisher richtig klasse, auf eine Frau zu treffen, die nicht auf Mäuschen und hilflos macht bzw. es ist. Auch bei meinen Beziehungen bisher hatte ich mit den Männern diesbezüglich kein Problem. Ich finde z.B. bügelnde Männer, nur in Shorts, vorausgesetzt, er macht ne halbwegs klasse Figur, super sexy.

Ausserdem lasse ich den Männern gerne den Vorschritt, wenn es um handwerkliche Dinge geht und koche ihnen dabei einen Kaffee bzw. was lekkeres zu essen. Ich muss mich denen doch nicht beweisen, dass ich es genauso gut könnte. Ich lass den Männern ihr Gefühl gebraucht zu werden, und mache es später alleine oder mit Freundin, wenn es nicht so gut geworden ist. Aber das kam noch nie vor.

Ein Kaffee in die Hand, viele lobende Worte, beim Richtigen einen Kuss und der Laden läuft .-). Warum es sich schwer machen, wenn es auch einfach geht?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #132
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Mentalista:
Ich muss mich denen doch nicht beweisen, dass ich es genauso gut könnte. Ich lass den Männern ihr Gefühl gebraucht zu werden

Darum gehts ja. Weswegen beispielsweise formulieren unsere Dampfbügler nicht so, daß sie sagen: also, wir müssen denen doch nichts beweisen, daß wir das Bügeln genauso können, wir lassen den Frauen ihr Gefühl gebraucht zu werden?

Und das Klischee der sexy Vollbusigen in Waschanlage oder mit Bohrmaschine gibts seit Jahrzehnten - und trotzdem scheint mir der Umgang dieser Vorstellungen hier im Forum gänzlich lust- und humorbefreit, anders als derjenige der Männer im Hinblick auf Bügeln. Da kommt immer nur so ein "Och, das lasse ich lieber den Männern". Während manche Männer hier etwa beim Bügeln nicht ebenso "Och, das lasse ich lieber den Frauen" schreiben, sondern irgendwie spielerischer und gewitzter mit den Rollenklischees umgehen.

Die Frage war: wie kommts?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.941
  • #133
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Heike:
Darum gehts ja. Weswegen beispielsweise formulieren unsere Dampfbügler nicht so, daß sie sagen: also, wir müssen denen doch nichts beweisen, daß wir das Bügeln genauso können, wir lassen den Frauen ihr Gefühl gebraucht zu werden?

Und das Klischee der sexy Vollbusigen in Waschanlage oder mit Bohrmaschine gibts seit Jahrzehnten - und trotzdem scheint mir der Umgang dieser Vorstellungen hier im Forum gänzlich lust- und humorbefreit, anders als derjenige der Männer im Hinblick auf Bügeln. Da kommt immer nur so ein "Och, das lasse ich lieber den Männern". Während manche Männer hier etwa beim Bügeln nicht ebenso "Och, das lasse ich lieber den Frauen" schreiben, sondern irgendwie spielerischer und gewitzter mit den Rollenklischees umgehen.

Naja, ich definiere mich jedenfalls nicht darüber "gebraucht" zu werden. Es gibt sicherlich Frauen, die nur mit sich in reinem sind, gebraucht zu werden, genauso wie nicht alle Männer dieses Gefühl brauchen.

Ich meine tatsächlich nicht das Klischee der vollbusigen Frau in der Waschanlage, sondern ganz normal die Liebste jeden Mannes.

Aber ich konnte mit der ganzen "Dampfbügler-Truppe" hier im Forum eh nicht viel anfangen, bin ein ganz anderer Typ. Ob die nun wirklich witziger und spielerischer mit den Rollenklischees umgehen, oder nur darüber angeblich so schreiben können, hm....?

Dieses hin und her witzeln hat den Schreiber der Eingangsfrage sicherlich nicht weiter gebracht.

Schade finde ich, dass die Männer, die "gebraucht" werden wollen, oft große Klischees im Kopf haben, denn ich brauche z.B. einen stabilen, starken, autarken Mann, den nichts so leicht umhaut, der eine starke Schulter zum Anlehnen geben kann, der das Leben gut meistert und eine Frau klasse findet, die das ebenso gut kann. Wenn er dazu noch ein guter Küsser, guter Liebhaber und herzensguter Mensch ist, dann will ich so einen Mann gerne brauchen.

Nettmann hat es so schön formuliert, daher muss ich es nicht wiederholen.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #134
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Mentalista:
...
Aber ich konnte mit der ganzen "Dampfbügler-Truppe" hier im Forum eh nicht viel anfangen, bin ein ganz anderer Typ. Ob die nun wirklich witziger und spielerischer mit den Rollenklischees umgehen, oder nur darüber angeblich so schreiben können, hm....?
...
Nettmann hat es so schön formuliert, daher muss ich es nicht wiederholen.

Hallo Mentalista,
sorry, bitte noch mal nachlesen,... Ich bin auch ein begeisterter Dampfbügler,...
;-)

Nettmann
 

Mentalista

User
Beiträge
16.941
  • #135
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Nettmann:
Hallo Mentalista,
sorry, bitte noch mal nachlesen,... Ich bin auch ein begeisterter Dampfbügler,...
;-)

Nettmann

Oh, Nettmann, das habe ich tatsächlich verpeilt, aber da kommt der Skorpion bei dir durch ...hm, oder vielleicht doch der Asszendent, ,-)? Schnell zurück zur Eingangsfrage.

HG

Mentalista

PS. Jetzt könnte ich z.B. einen handwerklich begabten Mann "gebrauchen", aber es ist keiner da. Ich könnte uns so was lekkers kochen, während er meine Badtür streicht. Jetzt muss ich das alleine machen und kann somit keinen Mann das Gefühl geben "gebraucht" zu werden. Ach schade....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #136
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Heike:

Wer kann das wissen?

Weil die Herren hier so humorvoll sind?

Weil die Damen hier so humorlos sind?

Weil Männer zur Frustbekämpfung eher albern?

Weil Frauen zur Frustbekämpfung eher problematisiseren?

Weil typische Frauenarbeiten als niedlich, lustig, leicht,... wahrgenommen werden und daraus Humor entsteht, wenn Männer vorgeben, diese zu verrichten?

Weil typische Männerarbeiten so ehrfürchtig, ernsthaft, wichtig, ... wahrgenommen werden, dass kein Humor entsteht, wenn Frauen vorgeben, diese zu verrichten?

Weil Männer mehr, besseren oder sonstwie anderen Humor haben als Frauen?

Weil Männer besser über sich selbst lachen können?

Weil Frauen schlechteren, weniger ... Humor haben und weniger gut über sich lachen können?

... Es gibt ja so viele Möglichkeiten. Und ein Beispiel ist mir jetzt zu wenig, um wirklich über Ursache-Wirkungsbeziehungen zu spekulieren...

Ich habe ja den Bügelthread nur sehr peripher verfolgt. Aber war da nicht auch mindestens eine Frau ganz wesentlich am Humor beteiligt?

C.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #137
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Mentalista:
...
Oh, Nettmann, das habe ich tatsächlich verpeilt, aber da kommt der Skorpion bei dir durch ...hm, oder vielleicht doch der Asszendent, ,-)? Schnell zurück zur Eingangsfrage.
...
Hallo Mentalista,
was sagte doch meine Frau regelmäßig:
"Der Skorpion liebt das Mysterium".
Das ist das einzige, an was ich denke, und was ich einmal für mich ein wenig als wahr empfunden habe, wenn ich auf mein Sternzeichen angesprochen werde.
;-)
Nettmann
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #138
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Mentalista:
Naja, ich definiere mich jedenfalls nicht darüber "gebraucht" zu werden. Es gibt sicherlich Frauen, die nur mit sich in reinem sind, gebraucht zu werden, genauso wie nicht alle Männer dieses Gefühl brauchen.
Ja, da gibts alles. Es gibt auch Menschen, die sind nur mit sich im Reinen, wenn sie sich was vormachen.
Ob die Dampfbügler uns was vormachen und der Dampfbügelplauderei nur ihren Unwillen, tatsächlich zu bügeln, verbergen, weiß ich nicht.
Und bei der Selbstdefinition gehts ja sowieso eher um die Plauderei als die Wirklichkeit.
Und da lese ich hier tendenziell eher bei Frauen als bei Männern, daß sie es nicht nötig haben, sich dadurch zu definieren, gebraucht zu werden. Das find ich interessant.

Zitat von Mentalista:
Ich meine tatsächlich nicht das Klischee der vollbusigen Frau in der Waschanlage, sondern ganz normal die Liebste jeden Mannes.
Ja, nur liest man davon hier nichts.

Schade finde ich, dass die Männer, die "gebraucht" werden wollen, oft große Klischees im Kopf haben, denn ich brauche z.B. einen stabilen, starken, autarken Mann, den nichts so leicht umhaut, der eine starke Schulter zum Anlehnen geben kann, der das Leben gut meistert und eine Frau klasse findet, die das ebenso gut kann. Wenn er dazu noch ein guter Küsser, guter Liebhaber und herzensguter Mensch ist, dann will ich so einen Mann gerne brauchen.
Da kann ich jetz nicht erkennen, was dieses Brauchen von anderne Brauchen-Klischees unterscheiden sollte. Das scheint doch ein ziemlich gewöhnliches Brauchen zu sein. Und tatsächlich muß auch niemand in seinem Brauchen originell sein. Jeder braucht hat, was er nötig hat. Da ist doch nichts dabei. Ganz abgesehen von der Angelegenheit, daß das, was man wirklich braucht, und das was man zu brauchen meint nicht einerlei sein muß.


Zitat von carlo:
Ich habe ja den Bügelthread nur sehr peripher verfolgt. Aber war da nicht auch mindestens eine Frau ganz wesentlich am Humor beteiligt?
Ich glaube schon. Aber es ging ja nicht um die Frage, wer mehr Humor hat, sondern um Art und Weisen, sich zu eher geschlechterrollenuntypischem Verhalten von Mitgliedern des eigenen Geschlechts zu verhalten. Und da lese ich hier von Frauenseite eher Formulierungen wie "Kann ich zwar schon, aber ..." oder "Ne, brauche ich nicht, mich dadurch zu definieren, das überlasse ich lieber dem Mann ..." usw. So eine richtig freudige Formulierung ist mir in dem Zusammenhang noch nicht untergekommen. Das find ich interessant.
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #139
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Hallo, könnte/möchtet Ihr einer Aussenstehenden mal mitteilen, worum es in dieser Diskussion geht? Zu mir: Abgeschlossene Handwerkslehre vorhanden. Bohren, löten, schweissen etc, kein Problem, Bügeln schon eher. Mittlerweile in anderen Feldern tätig.

Geht es hier um die Frage: Wer bohrt das Loch in die Wand oder schraubt den Siphon auseinander? Bzw. muss Frau so tun, als könnte sie das nicht auch selbst?

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber so, wie ich Euch verstehe, schafft Frau diese Baustellen mitunter absichtlich, damit Mann was zu tun hat und sich wichtig fühlt?

Dieser Gedanke ist mir gänzlich neu... und scheint mir vollkommen absurd...
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #140
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Heike:
... Aber es ging ja nicht um die Frage, wer mehr Humor hat, sondern um Art und Weisen, sich zu eher geschlechterrollenuntypischem Verhalten von Mitgliedern des eigenen Geschlechts zu verhalten. Und da lese ich hier von Frauenseite eher Formulierungen wie "Kann ich zwar schon, aber ..." oder "Ne, brauche ich nicht, mich dadurch zu definieren, das überlasse ich lieber dem Mann ..." usw. So eine richtig freudige Formulierung ist mir in dem Zusammenhang noch nicht untergekommen. Das find ich interessant. ...

Hm, ausser hier kenne ich keinen (!) Mann, der vorgäbe gerne zu bügeln. Ich führe da eine lange Statistik, weil es mir so gar nicht in den Kopf will. Immerhin kann man ja mit technischem Gerät operieren...

Aus meiner Sicht kokettieren viele Männer (in meiner Altersklasse) damit, dass sie bestimmte weibliche Alltagstätigkeiten zu besonderen Anlässsen ausführen, i.d.R. kochen. Dies dann mit hohem Aufwand und es gibt hier ja männliche Vorbilder, denen man nacheifern kann.

Bei den "kann ich zwar, aber brauch ich nicht..." Sachen geht es auch für mich bei allem, was mir jetzt einfällt, um körperlich schwere Dinge, die eben einfach für Frauen unverhältnismässig schwer auszuüben sind. Da hat frau dann nicht so viel Spass d´ran?

Interessant jedenfalls auch für mich, dass sich die Geschlechterstereotypie bei vielen Dingen, die nicht so klar einem Geschlecht zuzuordnen wären, so hartnäckig zu halten scheinen. Z.B. alles was mit Elektrizität im Haus zu tun hat oder Finanzen...

Schönen Sonntag
Carlo
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #142
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von carlo:
Hm, ausser hier kenne ich keinen (!) Mann, der vorgäbe gerne zu bügeln. Ich führe da eine lange Statistik, weil es mir so gar nicht in den Kopf will. Immerhin kann man ja mit technischem Gerät operieren...
Technisch genügt nicht. Elektronisch muß es sein. Hat denn niemand ein elektronisches Bügeleisen? Oder ist das dann gleich ein Bügelroboter, sodaß Man dann nur noch indirekt bügelt, in dem er den Bügelroboter wartet?

Aus meiner Sicht kokettieren viele Männer (in meiner Altersklasse) damit, dass sie bestimmte weibliche Alltagstätigkeiten zu besonderen Anlässsen ausführen, i.d.R. kochen.
DAs dürfte wirklcih auch eine Generationenfrage sein. Kochen ist ja wirklich Volkshobby.

Bei den "kann ich zwar, aber brauch ich nicht..." Sachen geht es auch für mich bei allem, was mir jetzt einfällt, um körperlich schwere Dinge, die eben einfach für Frauen unverhältnismässig schwer auszuüben sind. Da hat frau dann nicht so viel Spass d´ran?
Scheint mir in den allermeisten Fällen so eine Rationalisierung zu sein. Klar sind Frauen im MIttel muskelschwächer als Männer. Aber so drastisch, daß es in unserer Welt wirklich ausschlaggebend sein müßte, ist das doch nciht. Da gehts auch oft um Koketterie und Spiel. Und als solches finde ichs auch völlig ok. Das taugt nicht für politische und rechtliche Fragen zur Gleichberechtigung, für privaten spielerischen Umgang aber schon. Auf den wird auch gerne hingewiesen, aber kommt beispielsweise hier im Forum in den ganzen Regelthread erschreckend wenig vor. Da herrscht doch diese eher witzfreie Semantik um NoGos und Gefälligst vor.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #143
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von carlo:
Hm, ausser hier kenne ich keinen (!) Mann, der vorgäbe gerne zu bügeln.

Um das noch mal zu klären: Also ich kenne fast nur Männer, die vorgeben, gerne zu bügeln.
Wenn wir uns auf die Bügelthreads hier beziehen, sollten wir nicht vergessen, daß die latent doppeldeutig waren.
Nicht daß hier wieder irgendwann ein großes Mißverständnis aufgearbeitet werden muß. :)
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #144
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Verärgert:
Ich kenn überhaupt (und geschlechtsneutral) wenig Menschen, die gerne bügeln.

dem möchte ich zustimmen - bügeln, reifenwechseln, knöpfe annähen und dübellöcher bohren: es gibt da diesen kleinen, aber feinen unterschied zwischen gerne und können. zweiteres sollte im idealfall geschlechtsneutral gegeben sein, ersteres scheint mir eher eine sehr spezifische form von perversion ...
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #145
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von equinox:
dem möchte ich zustimmen - bügeln, reifenwechseln, knöpfe annähen und dübellöcher bohren: es gibt da diesen kleinen, aber feinen unterschied zwischen gerne und können. zweiteres sollte im idealfall geschlechtsneutral gegeben sein, ersteres scheint mir eher eine sehr spezifische form von perversion ...

Es ist aber besonders peinlich, wenn der Mann keine Reifen wechseln oder Dübellöcher bohren kann, aber immer eine große Klappe hat. Manchmal sprechen Taten lauter als Worte.
 
Beiträge
3.935
  • #146
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von anaj:
Es ist aber besonders peinlich, wenn der Mann keine Reifen wechseln oder Dübellöcher bohren kann, aber immer eine große Klappe hat. Manchmal sprechen Taten lauter als Worte.

Peinlich doch wohl nur, wenn die große Klappe darin besteht, sich mit handwerklichem Können zu brüsten. Darf ein Mann nur selbstbewusst bis groß-klappig sein, wenn er handwerklich geschickt ist ? Sehr merkwürdig.

Carlos Auflistung finde ich sehr spannend. Es stimmt schon : Männer, die "Frauentätigkeiten" und Frauen , die "Männertätigkeiten" übernehmen - da gibt es im Detail doch noch sehr viele Unterpunkte, die krass positiv oder krass negativ einsortiert werden.

Ist es letztendlich nur so eine Pseudo-Spielwiese : wir hüpfen mal ein bisschen in die andere Rolle, zeigen, wie lässig, weltoffen u.s.w. wir sind - aber um Gottes Willen nicht zu doll, dass Mann weibisch oder Frau wie ein Kerl wirkt....
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #147
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Heike:
Um das noch mal zu klären: Also ich kenne fast nur Männer, die vorgeben, gerne zu bügeln.
Wenn wir uns auf die Bügelthreads hier beziehen, sollten wir nicht vergessen, daß die latent doppeldeutig waren.
Nicht daß hier wieder irgendwann ein großes Mißverständnis aufgearbeitet werden muß. :)

Sag mal Heike, kennst du denn fast nur Männer hier aus dem Forum?... ;-)

Ich habe ja den Thread auch nicht so verstanden, dass sich hier echte Bügelfreude Bahn bricht...

C.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #148
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Schreiberin:
Peinlich doch wohl nur, wenn die große Klappe darin besteht, sich mit handwerklichem Können zu brüsten. .....

Ein Mann, der große Sprüche klopft und behauptet, dass er dieses und jenes (gut) kann, aber dann nichts auf die Reihe kriegt, wenn die Stunde der Wahrheit kommt, ist in meinen Augen mehr als peinlich.

Ich habe da Erlebnisse bei einer Autopanne und beim Handwerken.

Zitat von Schreiberin:
Darf ein Mann nur selbstbewusst bis groß-klappig sein, wenn er handwerklich geschickt ist ? Sehr merkwürdig.....

Nein, nein, so war das nicht gemeint.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #149
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Zitat von Heike:
Technisch genügt nicht. Elektronisch muß es sein. Hat denn niemand ein elektronisches Bügeleisen? Oder ist das dann gleich ein Bügelroboter, sodaß Man dann nur noch indirekt bügelt, in dem er den Bügelroboter wartet?

LOL !!! Also mein Dampfbügelautomat (noch vom Ex-Mann angeschafft...) hat immerhin eine elektronische Steuerung!

Aus meiner Erfahrung gehen ja am besten Verbrennungsmotoren. Ich frage mich immer, wie die so ohne Evolution so tief in die männliche Seele vordringen konnten.

Zitat von Heike:
... Aber so drastisch, daß es in unserer Welt wirklich ausschlaggebend sein müßte, ist das doch nciht. ...

Hm, seh ich für mich selbt anders. Ich bin ja eine große und durchaus kraftvolle Frau. Wenn ich aber sehe, mit welcher Leichtigkeit Männer doch durchgängig Dinge tun, bei denen ich schon an die Grenze meiner physischen Kräfte stoße, dann fühle ich mich schwach. Umgekehrt fühlt sich natürlich so´n Kerl bestimmt auch bei manch feinmotorischer Herausforderung ungeschickt...

LG
Carlo
 

Reinhard

User
Beiträge
9
  • #150
AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

Das ist doch nicht schwer. Sie wollen ganz einfach wichtig sein für ihre Partnerin, sie wollen sehen, dass sie einen emotionalen Impact haben auf ihre Frau, und wenn sie dabei gleichzeitig ihre Fähigkeiten beweisen können, noch besser.

Aber, wenn mir diese Bemerkung gestattet ist, ein Mann, der sich über Tapetenkleben definiert, ist m. E. ziemlich simpel gestrickt. Da sollten es doch eher die intellektuellen Fähigkeiten sein, die beeindrucken und, darüber hinaus, vielleicht ganz einfach so eine gewisse Lässigkeit, im Umgang mit Leuten, aber auch mit der Sprache. Und um es ganz deutlich zu machen, damit auch wirklich keine Missverständnisse entstehen - ja, auch in derartigen Foren muss man darauf achten, nicht falsch interpretiert zu werden - ich meine nicht die fehlertolerierende Lässigkeit, sondern die des Könners, der sich nicht anstrengen muss, um eloquent zu sein.

Ich persönlich mach mir nicht viel draus, ob die Leute"meinen Wert" erkennen, den kenne ich selber. Wenn eine für mich sehr attraktive Frau mich falsch - unter Wert - einschätzt und eine angestrebte Beziehung - oder ein ONS - deshalb nicht zustande kommt, ok, das ist ärgerlich und frustrierend. Ich bin aber auch oft erstaunt, wie simpel "tolle" Frauen oft in ihrer Männerbeurteilung sind. Wenn man sie danach fragt, sind sie selbst manchmal erstaunt, gerade so, als hätten sie es nie gelernt, ihren Verstand zu gebrauchen und ihren eigenen Geschmack zu entwickeln. Vieles klingt dann "anerzogen", obwohl sie selbst oft in ihren Fünfzigern sind.

Madonna wird oft als eiskalt beschrieben, dabei tut sie doch nichts anderes, als ihre Vorstellungen zu leben und - für sich - die Spreu vom Weizen zu trennen.