Luzi100

User
Beiträge
3.833
  • #91
Freundlich und wohlwollend .
Nicht nur beziehungsunterstützend.
Ich glaube das.mit den 5 positiven Äußerungen hatte ich mal erwähnt.
Kann mich aber auch täuschen .:)
Gutes Beispiel, warum mir diese freundlichen Menschen so suspekt sind. Du bist in meiner Wahrnehmung hier alles anderes als ein freundlicher und wohlmeinender Mensch.
Du siehst dich aber sicher genau so.

.. Smileys betonen das oftmals
 
Zuletzt bearbeitet:

Odysseus

User
Beiträge
480
  • #92
Ja, das verstehe ich auch. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen dass sich einiges erst mit der Zeit, oder sogar erst im Nachhinein, zeigt. Menschenkenntnis hin oder her, davor ist man nicht gefeit - denke ich.

Mit dem Instinkt ist es ja so eine Sache - ich habe mich das auch schon gefragt. Ist es eine intuitive Vorahnung - oder sind es die eigenen Befürchtungen? Es besteht ja auch die Gefahr einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung, wenn man zu skeptisch/ misstrauisch heran geht.
Die Gefahr einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung besteht in beiden Richtungen: Einerseits können positive Projektionen enttäuscht werden. Andererseits kann Misstrauen (beim OD nicht selten aufgrund früherer Erfahrungen) einiges verhindern, das eigentlich vielversprechend wäre.
Es gilt m.E. die passende Mitte zwischen Zuversicht und Vorsicht zu finden.
Meine Erfahrungen deuten darauf hin, dass es ohne "Sich reinhauen" / " Sich einlassen" nicht funktioniert. Natürlich impliziert das die Gefahr, dass man sich die Nase blutig stößt. Aber jeder nächste Versuch ist neu und anders als der vorangegangene.
Das gefällt mir an Vergnügt , dass sie sich (bis gerade eben) auf jeden neuen Beziehungsversuche eingelassen und voll reingehauen hat, und in Kauf nahm, sich erneut ein blutige Nase zu holen.
So soll es m.E. sein!
Lass dich nicht unterkriegen @Vergnügt !
Sei (wieder) frech und wild und wunderbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Megara and chrissi22

chrissi22

User
Beiträge
2.184
  • #94
Natürlich impliziert das die Gefahr, dass man sich die Nase blutig stößt. Aber jeder nächste Versuch ist neu und anders als der vorangegangene.
Naja, das macht man zweimal fünfmal zehnmal - und dann? Ist die Nase futsch.... 👃 Man versucht ja zu lernen und zielt ein bestimmtes Ergebnis an, wie auch immer das aussehen mag. Und wenn es nicht klappt, lässt die Motivation irgendwann nach. Sicher, man ist dafür gemacht, wieder aufzustehen, aber leichter wird das nicht. Finde ich.
 
  • Like
Reactions: Odysseus, Vergnügt and anka_80

anka_80

User
Beiträge
113
  • #95
Die Gefahr einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung besteht in beiden Richtungen: Einerseits können positive Projektionen enttäuscht werden. Andererseits kann Misstrauen (beim OD nicht selten aufgrund früherer Erfahrungen) einiges verhindern, das eigentlich vielversprechend wäre.
Es gilt m.E. die passende Mitte zwischen Zuversicht und Vorsicht zu finden.
Ja, die passende Mitte finden. Ich glaube wenn beide die Bereitschaft haben sich - mit mehr oder weniger Mut/ Vorsicht - einzulassen ist das eine gute Grundlage.
Meiner Erfahrung nach wird es schwierig wenn an der Stelle das Ungleichgewicht zu groß ist - sich eine Seite also gar nicht richtig einlässt und sich die andere Seite bemüht und involviert in der Hoffnung dass es sich am Ende lohnt.

@ Vergnügt: Ich wünsche dir dass du Jmd. findest der dich/ dein Engagement zu schätzen weiß, der genug Bereitschaft hat sich einzulassen und mit dem du dich in der Mitte treffen kannst!
 
  • Like
Reactions: Odysseus, Vergnügt and Megara

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #96
So fühlt sich das jedesmal an, wenn man aufwacht. Nach der Trennung von meinem Mann hatte ich überhaupt keine Lust auf irgendwen..... Lass dir Zeit, kuck lieber nicht so weit in die Zukunft, die macht eh was sie will 😉 Heute nicht und morgen auch nicht, aber übermorgen wird neu gewürfelt und vielleicht ist dann da ein Weg. Gute Erholung erstmal 💪🌞
Danke, voll lieb von dir. 😊
 

Megara

User
Beiträge
16.411
  • #97
Naja, das macht man zweimal fünfmal zehnmal - und dann? Ist die Nase futsch.... 👃 Man versucht ja zu lernen und zielt ein bestimmtes Ergebnis an, wie auch immer das aussehen mag. Und wenn es nicht klappt, lässt die Motivation irgendwann nach. Sicher, man ist dafür gemacht, wieder aufzustehen, aber leichter wird das nicht. Finde ich.


Bei manch einem reicht schon einmal,andere riskieren immer wieder eine blutige Nase.
Auch mit unterschiedlichen Auswirkungen auf künftige Beziehungen.
Leichter wird es sicherlich nicht mit alten Verletzungen.
Einige trägt man mit in die neue Beziehung.
 

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #99
Ja, die passende Mitte finden. Ich glaube wenn beide die Bereitschaft haben sich - mit mehr oder weniger Mut/ Vorsicht - einzulassen ist das eine gute Grundlage.
Meiner Erfahrung nach wird es schwierig wenn an der Stelle das Ungleichgewicht zu groß ist - sich eine Seite also gar nicht richtig einlässt und sich die andere Seite bemüht und involviert in der Hoffnung dass es sich am Ende lohnt.

@ Vergnügt: Ich wünsche dir dass du Jmd. findest der dich/ dein Engagement zu schätzen weiß, der genug Bereitschaft hat sich einzulassen und mit dem du dich in der Mitte treffen kannst!
Danke, du bist echt goldig. Finde hier deine Beiträge besonders klug und aufbauend. Danke für dein Verständnis.
 

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #100
Gut beschrieben. Und es ist nicht nur das Entfernungsfenster, auch die Offenheit für verschiedene Typen Mensch. Ich kann @Vergnügt schon verstehen, dass sie tw in die Falle läuft, manches merkt man ja erst nach einiger Zeit, instinktiv habe ich meist schon ein Gefühl am Anfang aber ich weiß oft nicht, ob das meine Vorurteile sind aus meiner begrenzten Erfahrung heraus oder tieferes Wissen.
Danke für dein Verständnis. Genau das ist die Krux. Ich nehme beim anderen tolles wahr und weniger tolles und weiß nicht: bin ich zu streng? Niemand ist schließlich perfekt. Gebe ich ihm eine Chance? Oder verbaue ich mir selbst eine Chance?

Wollte über meinen Schatten springen, um auf Wolke7 zu fliegen. Aber es war nicht mein Schatten. Es war ein Warnsignal, das ich nicht ernst genug genommen habe. Finde es nicht leicht zu unterscheiden, ob ich ein Problem mit einer Eigenschaft habe, weil ich ein Problem habe oder weil die Eigenschaft schädlich ist.

Am Anfang weiß ich das manchmal nicht: liegt es an mir? Oder liegt es an ihm? Mit der Zeit merke ich es dann immer deutlicher und dann hätte ich es im Nachhinein schon am Anfang sehen können. Aber ich habe es am Anfang nicht gesehen. Ich habe gedacht, es ist eine Frage der Toleranz und Offenheit und ich könnte einen Umgang damit lernen.

Und wenn es "nur" dazu geführt hat, dass ich mein Singleleben mehr zu schätzen weiß (weil es schlimmeres gibt als allein zu sein), dann war es doch zu etwas gut. 😉
 
  • Like
Reactions: Schokokeks, Blech, Odysseus und ein anderer User

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #101
Die Gefahr einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung besteht in beiden Richtungen: Einerseits können positive Projektionen enttäuscht werden. Andererseits kann Misstrauen (beim OD nicht selten aufgrund früherer Erfahrungen) einiges verhindern, das eigentlich vielversprechend wäre.
Es gilt m.E. die passende Mitte zwischen Zuversicht und Vorsicht zu finden.
Meine Erfahrungen deuten darauf hin, dass es ohne "Sich reinhauen" / " Sich einlassen" nicht funktioniert. Natürlich impliziert das die Gefahr, dass man sich die Nase blutig stößt. Aber jeder nächste Versuch ist neu und anders als der vorangegangene.
Das gefällt mir an Vergnügt , dass sie sich (bis gerade eben) auf jeden neuen Beziehungsversuche eingelassen und voll reingehauen hat, und in Kauf nahm, sich erneut ein blutige Nase zu holen.
So soll es m.E. sein!
Lass dich nicht unterkriegen @Vergnügt !
Sei (wieder) frech und wild und wunderbar!
Klingt bissl brutal, aber ich weiß wie es von dir gemeint ist. Danke, du bist süß.
 

Maron

User
Beiträge
19.891
  • #103
Wie soll denn eine innere Verunsicherung an der Nase heilen können? :rolleyes:
 

anka_80

User
Beiträge
113
  • #104
Am Anfang weiß ich das manchmal nicht: liegt es an mir? Oder liegt es an ihm? Mit der Zeit merke ich es dann immer deutlicher und dann hätte ich es im Nachhinein schon am Anfang sehen können. Aber ich habe es am Anfang nicht gesehen. Ich habe gedacht, es ist eine Frage der Toleranz und Offenheit und ich könnte einen Umgang damit lernen
Das kenne ich. Ich frage mich wie es gelingen kann da auszusteigen?

Rückblickend sieht man einiges in einem anderen Licht, mit dem Wissen was man dann hat (aber ja vorher noch nicht hatte). Würde man das erste Bauchgefühl als Warnsignal ernst nehmen und sich zurück ziehen - würde man sich da nicht vllt. immer die Frage stellen ob es nicht doch hätte funktionieren können wenn man es nur versucht hätte?
 
  • Like
Reactions: Odysseus and Megara

chrissi22

User
Beiträge
2.184
  • #105
Wollte über meinen Schatten springen, um auf Wolke7 zu fliegen. Aber es war nicht mein Schatten. Es war ein Warnsignal, das ich nicht ernst genug genommen habe. Finde es nicht leicht zu unterscheiden, ob ich ein Problem mit einer Eigenschaft habe, weil ich ein Problem habe oder weil die Eigenschaft schädlich ist.
Das ist auch eine Instinktfrage. Ich habe meist ein Bauchgefühl, verbaue mir trotzdem oft selbst was, manchmal kann man leider nicht aus seiner Haut. Aber was mein Gegenüber angeht, liege ich meist richtig. Und ich glaube, mehr oder weniger ausgeprägt hat jeder diese Art Instinkt. Und da solltest Du drauf hören. Immer. Ich glaub schon, ein Warnsignal fühlt sich anders an als ein "normaler" Zweifel.
 
  • Like
Reactions: Odysseus, Vergnügt, Megara und ein anderer User

chrissi22

User
Beiträge
2.184
  • #106
Das kenne ich. Ich frage mich wie es gelingen kann da auszusteigen?

Rückblickend sieht man einiges in einem anderen Licht, mit dem Wissen was man dann hat (aber ja vorher noch nicht hatte). Würde man das erste Bauchgefühl als Warnsignal ernst nehmen und sich zurück ziehen - würde man sich da nicht vllt. immer die Frage stellen ob es nicht doch hätte funktionieren können wenn man es nur versucht hätte?
Lustig, bei dir auch das Bauchgefühl ;) Nein ich glaube, das das fast immer richtig liegt. Weil Instinkt älter ist als Verstand, der versucht uns unter Umständen zu etwas zu überreden, was uns nicht gut tut. Geht ja eher nicht um Bindungs- und Beziehungsangst, oder? Wo man Beziehungen unbewusst torpediert? Da siehts nochmal anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Odysseus, Vergnügt, fleurdelis und ein anderer User

Luzi100

User
Beiträge
3.833
  • #108
Ich würde empfehlen:
Falls frau bis 35 / 40 (je nach Plan... Kind - kein Kind) nicht dem Traum Mann begegnet ist: Bauchgefühl überprüfen.
Könnte sein, dass es an eigenen Erwartungen / Defiziten liegt ?
Oder völlig fehlgeleitetem Bauchgefühl?
 
D

Deleted member 25040

Gast
  • #111
Ich würdet auch einem Blinden raten, "Dann guck halt genauer hin!"

🤦‍♀️
 

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #112
Das ist auch eine Instinktfrage. Ich habe meist ein Bauchgefühl, verbaue mir trotzdem oft selbst was, manchmal kann man leider nicht aus seiner Haut. Aber was mein Gegenüber angeht, liege ich meist richtig. Und ich glaube, mehr oder weniger ausgeprägt hat jeder diese Art Instinkt. Und da solltest Du drauf hören. Immer. Ich glaub schon, ein Warnsignal fühlt sich anders an als ein "normaler" Zweifel.
Ich sollte meiner Wahrnehmung mehr vertrauen und nicht versuchen, an mir zu arbeiten, bis der andere zu mir passt. Und wenn das dazu führt, dass am Ende niemand als passend wahrgenommen wird, dann ist es halt so. Davon geht die Welt nicht unter.
 
  • Like
Reactions: Megara

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #114
Lustig, bei dir auch das Bauchgefühl ;) Nein ich glaube, das das fast immer richtig liegt. Weil Instinkt älter ist als Verstand, der versucht uns unter Umständen zu etwas zu überreden, was uns nicht gut tut. Geht ja eher nicht um Bindungs- und Beziehungsangst, oder? Wo man Beziehungen unbewusst torpediert? Da siehts nochmal anders aus.
Das stimmt leider. Nach einem 1. Date hat mich mal ein Mann so angeschaut und irgendwas war in dem Blick, dass ich das Gefühl hatte, wenn ich den näher an mich ranlasse, werde ich ihn nie wieder los. Und mein Verstand meldete dann: da interpretierst Du zu viel rein. Der Arme, hat nur mal "verkehrt" geguckt und schon wird er abserviert. Und weil ich dann so gedacht hab, hab ich das kennenlernen fortgesetzt. Und nun stalkt er mich noch heute hier im Forum. Hätte ich auf das 1. Gefühl gehört, ohne es wieder zu zerdenken, wäre mir das erspart geblieben.
Der Instinkt war klüger als mein Verstand. Ich sollte vielleicht weniger die Entscheidungen mit dem Verstand fällen, wenn es ums Kennenlernen geht. Und nicht an meinen Gefühlen zweifeln, wenn ich ein unangenehmes Gefühl mit dem anderen habe.

Das haben mir auch schon mal andere im RL zu mir gesagt. Dass ich doch ne sehr gute Wahrnehmung habe und warum ich dann manchmal so unsicher bin und daran zweifle. Ich zweifle zu viel an meiner eigenen Wahrnehmung und ich weiß auch, was die Ursache dafür ist. Damit ist jetzt Schluss!!!
 
  • Like
Reactions: Megara

Vergnügt

User
Beiträge
2.551
  • #115
Genau dass, ist der Punkt. Im Grunde kann da, niemand anderes etwas dafür. Dass, ist eine bewusste, Entscheidung. :)
Na ja, aus Unsicherheit bzw. fehlerhafter Zuweisung. Wenn ich denke, das Problem liegt an mir, dann versuche ich an mir zu arbeiten. Dieses Verantwortung übernehmen für die Fehler anderer und die Unsicherheit und Selbstzweifel, sind eher unbewusste Handlungsmuster. Langsam wird es mir bewusst.
 
  • Like
Reactions: Odysseus, fleurdelis and chrissi22

chrissi22

User
Beiträge
2.184
  • #117
Ich zweifle zu viel an meiner eigenen Wahrnehmung und ich weiß auch, was die Ursache dafür ist. Damit ist jetzt Schluss!!!
Genau. Leider hängen manche Muster ziemlich fest, das nervt mich unglaublich, ich denke jedes Mal, mönsch, nun reicht's, jetzt bin ich drüber hin, aber der Variationen sind gar viele 🙄 Hab Geduld mit dir, die Erkenntnis zu haben und dir mehr zu vertrauen, ist die Hauptsache.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Odysseus, Vergnügt, fleurdelis und ein anderer User

Megara

User
Beiträge
16.411
  • #119
Das stimmt leider. Nach einem 1. Date hat mich mal ein Mann so angeschaut und irgendwas war in dem Blick, dass ich das Gefühl hatte, wenn ich den näher an mich ranlasse, werde ich ihn nie wieder los. Und mein Verstand meldete dann: da interpretierst Du zu viel rein. Der Arme, hat nur mal "verkehrt" geguckt und schon wird er abserviert. Und weil ich dann so gedacht hab, hab ich das kennenlernen fortgesetzt. Und nun stalkt er mich noch heute hier im Forum. Hätte ich auf das 1. Gefühl gehört, ohne es wieder zu zerdenken, wäre mir das erspart geblieben.
Der Instinkt war klüger als mein Verstand. Ich sollte vielleicht weniger die Entscheidungen mit dem Verstand fällen, wenn es ums Kennenlernen geht. Und nicht an meinen Gefühlen zweifeln, wenn ich ein unangenehmes Gefühl mit dem anderen habe.

Das haben mir auch schon mal andere im RL zu mir gesagt. Dass ich doch ne sehr gute Wahrnehmung habe und warum ich dann manchmal so unsicher bin und daran zweifle. Ich zweifle zu viel an meiner eigenen Wahrnehmung und ich weiß auch, was die Ursache dafür ist. Damit ist jetzt Schluss!!!
Von etwas unangenehm berührt zu sein, in der Kennenlernphase, hatte bei mir fast immer negative Folgen.
Das du wohl einen Stalker hier hast, ist mir gestern erstmals aufgefallen.Allerdings tun ja auch andere hier so,als würden sie einen kennen.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and fleurdelis

fleurdelis

User
Beiträge
1.904
  • #120
Na ja, aus Unsicherheit bzw. fehlerhafter Zuweisung. Wenn ich denke, das Problem liegt an mir, dann versuche ich an mir zu arbeiten. Dieses Verantwortung übernehmen für die Fehler anderer und die Unsicherheit und Selbstzweifel, sind eher unbewusste Handlungsmuster. Langsam wird es mir bewusst.

Schon, ich fand nur deinen Satz markant: "weil ich auf Wolke7 fliegen will". Das lässt eben den Gedanken zu, dass das Verliebt sein selbst, so schön ist, also der gesamte Zustand. Man könnte das sogar abkoppeln von der Person, was nicht so nett wäre. Aber im weiteren Sinne geht es schon um diesen Menschen. Noch ein: Aber! Auch das Gefühl: verliebt zu sein, ist so schön. Die Zweifel die sich melden, werden möglicherweise auch aus diesem Grund zum schweigen gebracht. Würde jetzt die Analyse, woran es liegt, dass die "Bauchgefühle" überhört werden, erschweren. Aber (Sorry, nochmal :)), im Grunde, sind deine Antworten da, du bekommst deine Infos, und ordnest sie in deine Zweifel ein, da hilft manchmal sich Zeit zu nehmen, und zu überlegen: Was will ich wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Odysseus, anka_80, Vergnügt und ein anderer User
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Tops Single-Leben 91
F Single-Leben 3
Theoistcool Dating-Tipps 64
A Tipps zu Parship 1
Töltine Dating-Tipps 261