Beiträge
2.065
Likes
1.336
  • #2.281
Der junge Kaplan soll für den erkrankten Gemeindepfarrer die Beichte übernehmen. Das funktioniert auch ganz gut. Meist müssen die Sünder ein paar Vaterunser beten. Als eine Frau Oralverkehr beichtet, weiß er nicht, was er als Buße verordnen soll. Da läuft ein Ministrant vorbei. Pssst, ruft er ihn heran, was was gibt es bei euch für Oralverkehr? Meint der Ministrant: Mal ein Mars, mal ein Snickers.
graußliche Wahrheit, betroffene finden solche witze nicht lustig.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #2.283
Soll man also keine Witze drüber machen? Die Diskussion ist ja grad wieder in Köln hochgekommen...
Man kann und sollte über so ziemlich alles lachen und Witze machen können. Allerdings muss man an solchen Stellen sehr aufpassen, nicht von dem schmalen Grad zu rutschen auf dem ein Witz solchen Taten halbwegs gerecht wird und tatsächlich lustig ist. Lustig sind solche Witze für mich, wenn sie die Täter und die die Taten ermöglichenden Organisationen lächerlich machen. Wenn jedoch, wie hier, die Taten eher verharmlost und die Opfer in gewisser Weise gleich mit durch den Kakao gezogen werden mag ich nicht mehr so wirklich lachen.
 
Beiträge
12.947
Likes
11.170
  • #2.284
Dann überlegst aber lange bis du loslachst :rolleyes:
 
Beiträge
6.051
Likes
6.583
  • #2.286
Frage : Was sagt die Wand zum Maler ?
.
.
.
.
.
.
.

Antwort : "Gips mir !" :D
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #2.290
Und genau genommen darfst du dann über keine Gruppe und niemanden Witze machen.
Ich schrieb das genaue Gegenteil: Man kann, darf und soll über alles Witze machen, aber bitte auf eine angemessene Art, beispielsweise auf eine, die nicht die Opfer schwerster Straftaten durch den Kakao zieht.

Aber in diesen sind auch viele Menschen, die gegen Missbrauch sind.
Und? Ich schrieb recht bewusst, dass die Organisation lächerlich gemacht gehört, und nicht, dass alle Angehörigen derselben lächerlich gemacht gehören. Zudem hilft es den Opfern herzlich wenig, wenn so ziemlich alle "gegen Missbrauch sind", gleichzeitig aber organisierte Strukturen mit dem Ziel Missbrauch bestmöglich zu vertuschen und die Täter zu schützen in ihrem Verantwortungsbereich weiter zulassen.

Aber eigentlich sollte es hier um (gute!) Witze gehen, insofern ist hier erstmal Schluß für mich, sofern kein zwingender weiterer Diskussionsbedarf gesehen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.765
Likes
6.622
  • #2.295
Man kann auch alles zu Tode moralisieren. Und genau genommen darfst du dann über keine Gruppe und niemanden Witze machen.

Aber in diesen sind auch viele Menschen, die gegen Missbrauch sind. Die haben dann halt Pech gehabt.
Ich finde das moralinsaure Geschwätz sehr oberflächlich. Witze haben auch eine Ventilfunktion. Es ist oft eine Möglichkeit mit dem Grauen umzugehen, wenn man den wirklichen Schmerz gar nicht in Worte fassen kann. Das gilt zum Beispiel für Behinderte.
Es sind die Menschen, die einen Bogen um Behinderte, oder Traumatisierte machen, die alte Freunde nicht mehr besuchen, wenn sie schwer krank werden, Krebs bekommen. Die sich drücken, wenn man den Tod riecht. Ich erlebe das gerade mit einer alten Freundin. Da reduziert sich plötzlich der Bekanntenkreis erheblich. Gerade wenn auch noch ein künstlicher Darmausgang dazu kommt.
Man/frau empört sich. Darüber spricht man nicht, macht erst recht keine Witze. So Leute sind keine Menschen mehr. Sie sind etwas Abstraktes, gehören nicht mehr in die normale Gesellschaft. Man kann mit ihnen nicht mehr reden , nicht mehr lachen,sich nicht mehr normal benehmen. Nur hinter ihrem Rücken. Pssssstttt......... das ist die oder der wo........ Opfer ist inzwischen ein Schimpfwort.
Die besten Blindenwitze haben mir immer Blinde erzählt.
Ich rate jedem, der so oberflächliches moralinsaures Zeugs erzählt, mal einige Zeit mit Menschen mit Handicap zu verbringen.
Ich habe nicht nur seit Jahrzehnten immer wieder mit gehandikapten Menschen zu tun, sondern gehöre auch selbst zu den Aussätzigen. Ich kann dieses angeblich korrekte Gerede nicht mehr hören. Mitleid ist eine sehr üble Form von Ausgrenzung. Man sagt , du armer kleiner schwarzer Kater und zeigt gleichzeitig, dass man nicht gleichwertig ist, nicht dazu gehört, minderwertig ist.
Ich kann davon ein Lied singen..

https://www.youtube.com/watch?v=t6oI7XYb-X8&app=desktop
 
Zuletzt bearbeitet: