Beiträge
583
Likes
347
  • #1.682
005 statt 007 :D
 
Beiträge
10.956
Likes
9.283
  • #1.684
Das ist ein bisschen arg verallgemeinert, sowohl was Christen als auch Muslime angeht. Und zeigt, dass du nicht wirklich viele Muslime kennst.
Meine Meinung DARF verallgemeinernd sein.
Die Muslime, die ich kenne und erlebe, werden beim Thema "Glaube" grundsätzlich ernst. Selbstironie kennen sie in Bezug auf diese Thema nicht. Sie fühlen sich schnell angegriffen und beginnen sich bei kritischen Fragen frühzeitig zu rechtfertigen - und werden (für mich gefühlt) aggressiv.
Von "entspanntem Umgang" oder gar "gelassener Heiterkeit" ist diesbezüglich nichts zu spüren.
Aber wahrscheinlich kenne ich "die falschen Muslime" oder "Menschen, die nicht wirklich den muslimischen Glauben verinnerlicht" haben, gell?
Denn im Allgemeinen sind die meisten von ihnen wahre Frohnaturen und lachen herzlich mit, wenn man Witze über Mohammed macht.

Wie war das noch mit diesen Karrikaturen in Dänemark?
Mit einem niederländischen Regisseur?
Mit einer französischen Zeitungsredaktion?

Ach ja, DAS waren ja die Radikalen (wo sind die eigentlich bei den Christen?), "die zählen ja nicht mit" - und werden mehr oder weniger in der Glaubensgemeinschaft geduldet. Eine mehr als deutliche Distanzierung innerhalb der Muslime fehlt mir diesbezüglich absolut.
Ich fliege demnächst in ein muslimisch geprägtes Land - und lösche vorher sämtliche ironischen Beiträge, Texte, Bilder, Videos über den Islam von meinem Handy - aus Angst, dass man mich ansonsten als "Ungläubiger" festsetzen oder anderweitig sanktionieren würde.
Diese Angst hätte ich einem christlich orientierten Land nicht.

Auszug aus "Welt Online":
Der Islam ist nicht gerade als humor-freundliche Religion bekannt. Das will der Zentralrat der Muslime ändern und hat einen Comedywettbewerb ausgelobt. "Allah will Humor", sagt deren Generalsekretär Aiman Mazyek im Interview auf WELT ONLINE


WELT ONLINE:
Herr Mazyek, Muslime haben starke religiöse Gefühle, die leicht zu verletzen sind. Deshalb wirken sie so oft beleidigt. Ist dieser Eindruck ganz falsch?

Aiman Mazyek: Das ist ein Zerrbild, aber es steckt ein Körnchen Wahrheit darin. Manche Muslime sind zu dünnhäutig, weil sie sich in einer Opferrolle begreifen angesichts ihrer desolaten Lage in vielen Teilen der Welt. Umgekehrt unterstellen manche Nichtmuslime uns zu pauschal, dünnhäutig zu sein - weil Ereignisse wie der Streit um die Muhammad-Karikaturen das scheinbar bestätigen.

WELT ONLINE: Was hilft dagegen?

Mazyek: Lachen!

WELT ONLINE: Wie das?

Mazyek: Wenn unter Muslimen der Sinn für Selbstironie und Humor wüchse, wenn sich zum Beispiel eine islamische Kabarettszene entwickelte, würden Muslime auch auf Spott gelassener reagieren. Selbst wer protestieren wollte, würde dann eher gelassene, vielleicht sogar witzige Töne anschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
10.956
Likes
9.283
  • #1.685
@*Andrea*
Google mal "Witze über Mohammed" - da erscheinen erstmal jede Menge Fragen, Diskussionen, Vorbehalte etc.
Google "Witze über Jesus": Erster Treffer: "Die 100 besten Jesuswitze".
 
Beiträge
1.573
Likes
1.315
  • #1.686
Ach ja, DAS waren ja die Radikalen (wo sind die eigentlich bei den Christen?)
Hier zum Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=17C_9TXgAms

Paßt trotzdem ganz gut hier rein, ich finde das echt lustig. Aber es geht noch besser... Als ich die folgenden Variationen damals gefunden habe, wäre ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen:

https://www.youtube.com/watch?v=j7ejyMRegWI

https://www.youtube.com/watch?v=YqXvVmm7iwk

https://www.youtube.com/watch?v=On3etueeGIg

https://www.youtube.com/watch?v=TNyZuoj2EM0
 
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #1.687
Drei Männer sterben bei einem Unfall und kommen in den Himmel. Als sie dort ankommen, sagt Petrus zu ihnen:
„Wir haben eine einzige Regel hier im Himmel. Nicht auf die Enten treten!“

Sie betreten also den Himmel und tatsächlich: Enten, über Enten überall. Es ist nahezu unmöglich, nicht auf eine Ente zu treten, und obwohl sie ihr Bestes geben, um das zu vermeiden, tritt der erste Mann auf eine Ente. Petrus kommt zu ihm mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat, kettet sie aneinander und sagt:
„Zur Strafe, dass du auf eine Ente getreten bist, wirst du den Rest der Ewigkeit an dieses hässliche Weib gekettet verbringen!“

Am nächsten Tag tritt der zweite Mann auf eine Ente, und Petrus, dem nichts entgeht, eilt herbei und mit ihm eine andere extrem hässliche Frau. Er kettet sie aneinander mit derselben Bemerkung wie beim ersten Mann. Der dritte Mann hat dies alles beobachtet und achtet sorgfältig darauf, wohin er tritt, damit ihn nicht dasselbe Schicksal ereilt. Er bringt es fertig, monatelang umherzugehen, ohne auf eine Ente zu treten. Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der überwältigendsten Frau, die er je gesehen hat. Eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette. Petrus kettet sie wortlos aneinander. Der Mann bemerkt:
„Wüsste gern, wie ich es verdient habe, den Rest der Ewigkeit mit dir verbunden zu werden.“

Sie:
„Über dich weiß ich nichts, aber ich bin auf eine Ente getreten!“
 
A

*Andrea*

  • #1.688
@IMHO: Mich bekümmert eher dass, Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie so weit verbreitet sind. Mir macht diese Tendenz ziemlich Angst. Und es ist ja leider nicht so, dass das eine winzige Minderheit ist, die so denkt. Darum habe ich vielleicht über deinen Witz auch etwas überreagiert.

Aber: Warum reagierst du so empfindlich?

Ich habe übrigens schon oft Muslime sehr ausgiebig über Muslime und auch religöse Themen witzeln und lachen hören. Aber ich kenne diese Muslime auch sehr gut und sie mich. Vielleicht braucht es in Zeiten der verbreiteten Vorurteile (du kommst ja auch gleich mit Terror, wenn du von Muslimen sprichst, die keinen Humor verstehen...) auch sehr viel Vertrauen, um als Muslim einem christlichen Deutschen oder Schweizer gegenüber über die eigene, so angefeindete Religionn zu lachen. Kannst du das verstehen?

Wenn sich die Muslime, die du kennst, schnell von dir angegriffen fühlen, dann dünkt es mich, täuschen sie sich in diesem Gefühl ja nicht, oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #1.689
Ansonsten stellt sich die Frage, was da genau lustig gefunden wird. Ich hätte ja den Verdacht, dass es einzig die Vorstellung ist, dass es jemand wagt, etwas politisch Unkorrektes zu schreiben. Ansonsten ist da doch rein gar nichts lustig, oder?

Im Übrigen zeugt es auch von einem mangelnden Verständnis von Religion, denn ein wahrer Gläubiger, egal ob Muslim oder Christ, würde es vielleicht als die grösste Erhöhung empfinden, Diener Gottes zu sein. Stichwort Demut. Auch im Islam ist das so, davon zeugen sogar die vielen Vornamen, die mit Abd... anfangen, Abd-el-Fatah, Abd-el-Karim, Abd-el-Rahman, Abd-el-Haq, Abd-el-Kader, Abd-el-Latif etc. etc. Abdu heisst "Sklave, Diener" und die Wörter danach sind alles sehr positive Werte, Bezeichungen für Gott, sind jeweils einer der 99 Namen Allahs.
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #1.690
Mich bekümmert eher dass, Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie so weit verbreitet sind.
Das Problem besteht nicht in der mangelnden Integrationsbereitschaft von Migranten, sondern wie du sagst im Alltagsrassismus, der gerade dann sichtbar wird, wenn es um die Dominanzkultur geht, also etwas worin sich 'alle' zu integrieren haben.

Edit: Bevor die Wut der Dauerempörten heraus bricht, ich unterstelle @IMHO keinen Rassismus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.573
Likes
1.315
  • #1.691
Oberhäupter während Merkels Zeit als Kanzlerin:

USA:
• Bush
• Obama
• Trump

Großbritannien:
• Blair
• Brown
• Cameron
• May

Frankreich:
• Chirac
• Sarkozy
• Hollande
• Macron

Italien:
• Prodi
• Berlusconi
• Monti
• Letta
• Renzi
• Gentiloni

HSV:
• Doll
• Stevens
• Jol
• Labbadia
• Moniz
• Veh
• Oenning
• Cardoso
• Fink
• Cardoso
• van Marwijk
• Slomka
• Zinnbauer
• Knäbel
• Labbadia
• Gisdol
• Hollerbach
• Titz
 
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #1.692
In einem Streitgespräch zwischen Computeranwendern wurde zu klären versucht, ob der Computer „männlich“ oder „weiblich“ sei.

Die Frauen votierten für „männlich“ weil:

1) Man muss ihn erst anmachen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen.
2) Er hat jede Menge Wissen, ist aber trotzdem planlos.
3) Er sollte einem helfen, Probleme zu lösen, die halbe Zeit aber ist er selbst das Problem.
4) Sobald man sich einen zulegt, kommt man drauf, dass, wenn man ein bisschen gewartet hätte, ein besserer zu haben gewesen wäre.

Die Männer stimmten aus folgenden Gründen für „weiblich“:

1) Nicht einmal der Schöpfer versteht ihre innere Logik.
2) Die Sprache, mit der sie sich untereinander verständigen, ist für niemand sonst verständlich.
3) Sogar die kleinsten Fehler werden im Langzeitgedächtnis zur späteren Verwendung abgespeichert.
4) Sobald man einen hat, geht fast das ganze Geld für Zubehör drauf…
 
Beiträge
6.048
Likes
6.579
  • #1.693
Mich bekümmert eher dass, Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie so weit verbreitet sind. Mir macht diese Tendenz ziemlich Angst. Und es ist ja leider nicht so, dass das eine winzige Minderheit ist, die so denkt. (...)
Ja, ja - die Welt ist schlecht ! :(

Wenn sich die Muslime, die du kennst, schnell von dir angegriffen fühlen, dann dünkt es mich, täuschen sie sich in diesem Gefühl ja nicht, oder?
Umgekehrt dünkt mich, daß ich selten einen derart perfiden, böswilligen, unterstellenden und in schöne "Gutmenschen-Argumentation" verpackten Angriff gesehen habe !

Pfui, da wird mir übel !!! :eek:
 
Beiträge
583
Likes
347
  • #1.694
Hier ein Witz über Religionen:

Die Liebe ist eine Erfindung der Religionen,
damit es nicht noch zu mehr Kriegen kommt, als es eh schon gibt.
Seit 15 Jahren ist die Begründung obsolet.
Erklärt das auch, warum es für viele Menschen so schwierig ist
einen Partner/eine Partnerin zu finden?
Die eigentliche Pointe: Das war gar kein Witz.