D

Deleted member 22408

  • #32
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #34
Ein neue Partnerschaft bringt Veränderungen mit sich. Wieviel Veränderung würdet ihr für die Liebe zulassen? Würdet ihr zum Beispiel euren Wohnort wechseln oder Gewohnheiten ändern?

Wie flexibel seid ihr? Wo liegt bei euch die Grenze?
Auf Fernbeziehung hätte ich keine Lust. Ich möchte Zeit mit ihr verbringen, aber nicht auf der Straße.

Ich lebe in einer Metropolregion mit Millionen von Menschen. Da müsste sich doch in bequem erreichbarer Nähe auch jemand passendes finden lassen.

Wenn die Entfernung größer wäre als in einer Stunde überbrückbar müsste von Beginn an ein Konzept existieren wie das mittelfristig geändert werden kann. Davon ausgehend, dass sie ebenfalls berufstätig ist und bleiben will sehe ich hier gewisse Hürden.

Ich bin mit Gewohnheiten recht flexibel.
Ich habe z.B. früher nie Biathlon oder Fußball geschaut. Aber ich habe mich anstecken lassen.
Ich brauche regelmäßig intensive Bewegung, aber ich muss auch nicht immer den gleichen Sport machen.
Das Motorradfahren werde ich wohl nicht aufgeben.
Aber wenn sie sich z.B. mehr für Mittelaltermärkte interessieren würde, dann ließe ich mich von ihrer Begeisterung gerne anstecken und würde dafür die eine oder andere Tour sausen lassen.

Auch in Bezug auf Kleidung habe ich keinen so festen Stil dass ich mich nicht beeinflussen lassen würde. Nur Sachen einkaufen oder rauslegen die ich dann anziehen soll ist nicht drin.

Beim Essen bin ich auch nicht heikel. Wenn sie sich die Mühe macht und kocht, dann müsste es schon ungenießbar sein damit ich ablehne.
Ich will mich aber nicht zu einem Verzicht auf Produkte tierischen Ursprungs komitten.
 
S

Sweety69

  • #36
Vielleicht wollte diese Frau einen Helden als Freund und sie dachte sich: "Mach is aus ihm einen Batman? Ne, da stirbt die Geliebte zum Schluss. Mache ich aus ihm einen Spiderman? Ach Ne, ich hab ja Spinnenphobie. Ach, ich hab ne Idee! Ich mach aus ihm einen Pantoffel-Helden! So, dann leg ich ihm mal sein Kostüm zurecht." :D:p
 
D

Deleted member 21128

  • #39
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #41
Ich hab Kollegen, die sind gestandene Führungskräfte, denen legt die Frau jeden Tag die Klamotten raus, die sie anziehen sollen
Ich könnte mir vorstellen, dass die Frau nicht will, dass der Mann im Kleiderschrank etwas durcheinander bringt wenn er sich selbst die Sachen raussucht und einfach hier und da was aus ihren ordentlich auf Kante gerichteten Wäschestapeln zieht. Um diesem Mangel an Wertschätzung vorzubeugen agiert sie lieber bevormundent.
 
Beiträge
960
Likes
2.609
  • #44
Noch mal zur Kleidung:
Mein Herbie hat sich sein Zeug selber gekauft, das, was ihm gefiel.
Ich hätte ihm anderes gekauft, habe seinen Geschmack aber akzeptiert.
Nur - sein Problem: er konnte nicht richtig kombinieren, hatte kein Gespür dafür. Weder Farben noch Muster. Hose plus Hemd/Shirt plus Sakko - es passten nicht mal 2 der 3 Teile zusammen, manchmal noch eine Krawatte dazu, wenn er sich die Kleidung selber aus dem Schrank holte. Deshalb habe ich das für ihn gemacht, und zwar von Anfang bis Ende unserer Beziehung, und er sah immer flott aus. Selbst als er so krank war und nix mehr selber kaufen konnte, habe ich seinen Stil beibehalten. Und er war immer dankbar für meine Hilfe.
Also . . . es ist nicht immer bevormunden, wenn eine Frau das für ihren Mann macht.
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #45
Für den richtigen Partner, wäre ich bereit einiges zu ändern... Vor allem wenn es um äußere Dinge wie Wohnort etc. ginge...

ist es nur wichtig, dass ICH als Person geliebt werde und nicht ein Bild von mir, zu dem mich die Dame erst noch "hinerziehen" möchte.
Ich habe für meine letzte Partnerschaft einiges an meiner Ernährung umgestellt (und das ein Jahr nach dem Aus immer noch beigehalten), leider hat das nicht gereicht und es mussten noch andere Dinge geändert werden, woran es letztlich dann leider auch gescheitert ist.

Man sollte sich imo schon überlegen, ob man die Person so annehmen kann wie sie JETZT IST... und nicht wie sie vielleicht irgendwann mal sein könnte... Meistens sind solche Erwartungen eh zum Scheitern verurteilt.

Einem muss aber auch klar sein, dass bei bestimmten Parametern das Kennenlernen schwierig wird. Ich hätte kein Problem damit in's Ausland zu ziehen, wenn alles passt... Aber eine Fernbeziehung über mehr als 400km kostet auch eine Menge Kraft.