Beiträge
2
Likes
0
  • #46
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Also die einzige "Schwindelei" die ich ihn bzw. in meinem Fall ihr durchgehen lassen würde ist, das er (oder sie) nicht 1,80m sondern 1,75m groß ist. Das ist eine Kleinigkeit. Aber bei allen anderen Dingen, Raucher/Nichtraucher, Kinder, Alter ist eine Lüge ein absolutes No-Go.

Schließlich sucht man hier, so hab ich es zumindest verstanden, einen festen Partner - wenn möglich für den Rest seines/ihres Lebens. Wenn so etwas auf einem Fundament aus Lügen errichtet wird, kann man Wetten darauf abschließen wann das in sich zusammen fällt. So etwas hat einfach keine gute Zukunft.
 
Beiträge
123
Likes
0
  • #47
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

ich gebe zu, dass ich schon einen Größenfilter gesetzt habe - beginnt bei 5 cm kleiner als ich und ist nach oben offen.
 
Beiträge
378
Likes
7
  • #48
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

keine!
Nicht bei feststehenden Größen wie beim Alter.
Das Gewicht kann in gewissen Grenzen schwanken. Bei der Körpergröße ist es, um ein bis zwei Zentimeter, tageszeitabhängig.
Beim Alter gibt es keine Flexibilität. Ich glaube kaum, daß sich Eltern in unserem Kulturkreis (oder der eintragende Standesbeamte) im Jahr vertan haben.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #49
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von GLÜCKLICH:
Beim Alter gibt es keine Flexibilität. Ich glaube kaum, daß sich Eltern in unserem Kulturkreis (oder der eintragende Standesbeamte) im Jahr vertan haben.
sie haben sich genausowenig vertan wie Männer, die glauben nur in einer 20 Jahre jüngeren Frau ihr Glück zu finden :)
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #50
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Gar keine! Ich finde es ist ein Armutszeugnis wenn man bei der Körpergröße und beim Alter lügt. Spricht für sich denke ich. Warum sollte man das überhaupt tun? Spätenstens wenn der Kontakt sich von online auf face-to-face verlagert - sehe ich ob jemand 25 oder 40 oder 190cm bzw. 175 cm groß ist. Man selbst bekommt dann "Oberflächlichkeit" vorgeworfen, wenn man Körbe verteilt - aber es geht nicht darum, ob sich jemand bei der Vergabe der Körpergröße vorne angestellt hat oder nicht - sondern darum dass er/sie es bei der Vergabe der Intelligenz bzw. Authenzität erst gar nicht für nötig befunden hat, sich überhaupt anzustellen...
 
T

tattoo

  • #51
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Kurze Antwort....nicht eine Einzige...
Sorry, da bin ich ziemlich rigoros...auch ich bin hier auf Partnersuche...mehr oder weniger erfolgreich...leider mehr weniger als mehr...;-), aber das ist ein anderes Thema
Ich habe mich hier so präsentiert, wie ich eben bin...nix geschummelt...nicht beim Alter, bei der Größe oder beim Gewicht, beim Familien- oder Bildungsstand....und und und....und schon gar nicht bei den Fotos...warum auch...das bin doch nunmal ich, ob es den Herren nun gefällt oder nicht. Die Art, wie ich mein Profil mit Leben ausgefüllt habe, das bin ich auch...nix verstellt oder mich so gegeben, wie ich denn meine, dass es die Männer gern lesen...abgesehen davon, dass ich das auch gar nicht weiß...
Alles in allem ...Mann kann sich einen klitzekleinen Eindruck von mir machen... Geschmäcker sind verschieden und Männer, denen das nicht gefällt, was sie da lesen und sehen, die hätten eh nicht zu mir gepasst und das ist auch völlig ok, weil das ja auch im realen Leben so ist ...ganz einfach und genau das erwarte ich, wenn ich mir ein Profil anschaue...das ist für mich selbstverständlich.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #52
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Naja, Erstbegegnungen finden ja selten direkt nach dem morgendlichen Aufstehen statt. Und ein morgens in der Länge 175cm messender Mann kann, ist er erst einmal in seine Sarkozy-Stiefletten gestiegen und hat sich das Haupthaar noch etwas hoch toupiert hat, durchaus als 190cm lang durchgehen.
Weshalb online auf einen Vorteil verzichten, den man offline hat? Da wäre es schon fast unangemessen, wenn dieser Mann nicht 190cm in sein Profil schriebe!
 
Beiträge
82
Likes
0
  • #53
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Ich hab' mich mal - in einer anderen Börse - 1 Jahr jünger gemacht.

Das Gespräch kam im 1. Date auch direkt aufs Alter, und ich habe das sofort "gebeichtet"...sie darauf (aber lustig): "Das ist ja DREIST!".

Ich habe ihr daraufhin erzählt, was in dem betreffenden Jahr passiert ist...und daß ich vom Universum für dieses Jahr eine Erstattung verlange - "Life is a lemon, and I want my money back! Back! BAACK!! BAAAACK!!!!11" - und sie konnte nicht anders, als mir zuzustimmen... :((

(Wir waren danach übrigens 2 Jahre zusammen.)
 
B

Benutzerin

  • #54
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von Keno:
Ich habe ihr daraufhin erzählt, was in dem betreffenden Jahr passiert ist...und daß ich vom Universum für dieses Jahr eine Erstattung verlange - "Life is a lemon, and I want my money back! Back! BAACK!! BAAAACK!!!!11" - und sie konnte nicht anders, als mir zuzustimmen... :((
Das hätte doch jede von uns verstanden. Und bestimmt auch noch die Rechnung übernommen. :))))))))
 
Beiträge
310
Likes
0
  • #55
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von Benutzerin:
Das hätte doch jede von uns verstanden. Und bestimmt auch noch die Rechnung übernommen. :))))))))
@Benutzerin

Ach, wie interessant! Kenos Schummelei beim Alter erheitert Sie, während Sie mich als Betrügerin abstempeln, obwohl ich schon in meinem Profil darauf hinweise.

Ein Zitat möchte ich noch einbringen:
"Beim Alter eines Menschen wird unterschieden zwischen dem biographischen und dem biologischen Alter. Das biographische Alter ist die geläufige zeitliche Altersangabe, die sich nach dem Geburtsdatum errechnet, z.B. ist jemand "65 Jahre alt". Dagegen ist mit dem biologischen Alter der Zustand des Körpers gemeint, der normalerweise einem bestimmten Alter ungefähr entspricht. ... Diese Unterschiede zwischen biographischem und biologischem Alter könnten zum Teil auf eine angeborene "Veranlagung" zurückgeführt werden. Andererseits unterliegen sie auch sehr stark äußeren Einflüssen." (MedizInfo)

Auf mich wirkt das meistens negativ, wenn jemand in seinem Profil ausdrücklich Ehrlichkeit fordert. Einerseits drängt sich mir der Verdacht auf, dass es in der vorher gescheiterten Partnerschaft nicht sehr ehrlich zuging und die Verletzungen noch nicht geheilt sind, andererseits empfinde ich es als Lippenbekenntnis, weil diejenigen, die sich Ehrlichkeit auf ihre Fahnen schreiben, in ihren Profilen meistens kaum etwas von sich preisgeben.

Was habe ich von einer korrekten Altersangabe, wenn ich erst beim Date erfahre, dass der potentielle Partner zehn Jahre älter aussieht oder regelmäßig zur Dialyse muss oder schon zig Psychotherapien hinter sich hat? Wenn sich jemand im Profil "ehrlich" präsentiert, müsste er darauf hinweisen. Das empfinde ich aber als Zumutung. (Damit keine Missverständnisse entstehen: Ich bin meines Wissens gesund und hatte noch keine Psychotherapie.)

Bei Männern, die weniger als 1,80 m Körpergröße angeben, habe ich immer Zweifel, ob das stimmt. Wenn es eine normale Absatzhöhe weniger ist, stört mich das nicht. Bei den Aposteln der Ehrlichkeit vermisse ich Nachsicht mit den Schwächen ihrer Mitmenschen. Vielleicht sollten sie bedenken, dass Nachsicht eine Voraussetzung für eine gute Partnerschaft ist. (Damit keine Missverständnisse entstehen: Das heißt nicht, dass man sich eine schlechte Behandlung bieten lassen sollte.)

Für mich ist die Motivation für eine Unwahrheit entscheidend. Deshalb finde ich es unverzeihlich, wenn jemand nur eine Geliebte sucht und deshalb seinen Familienstand manipuliert.
 
B

Benutzerin

  • #57
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von Mira:
@Benutzerin

Ach, wie interessant! Kenos Schummelei beim Alter erheitert Sie, während Sie mich als Betrügerin abstempeln, obwohl ich schon in meinem Profil darauf hinweise.
Entspannen Sie sich. Ich hatte einfach den Wunsch, etwas freundliches an Kenos Adresse zu schreiben, weil mir seine phantasievollen Beiträge so gut gefallen.

Und ob ich Sie im Zusammenhang mit Ihrer Altersangabe für eine Betrügerin halte, kann Ihnen doch egal sein.
Dank Ihrer überzeugenden Argumentation werden sicher demnächst auch Versicherungen etc. auf die Angabe des biographischen Alters verzichten und statt dessen eine Berechnung des biologischen Alters durchführen. Leider wird das vermutlich auch die Rentenversicherung tun und dann werden Sie (sofern Sie da Mitglied sind) leider erst Rente beziehen, wenn Sie auch da die 65+ erreicht haben.

Sind Sie ernsthaft der Ansicht, dass Menschen in ihrem Profil darauf hinweisen sollen, dass sie eine Psychotherapie gemacht haben/machen?! Oder vielleicht sollte PS auch gleich noch eine Sparte einrichten, in der man sämtliche Vor- und bestehende Erkrankungen aufführt?
Kleine Anekdote: In einer anderen Börse hat sich unlängst einer mit dem Pseudonym "genitalherpes" angemeldet - weil er in diesem Punkt ganz ehrlich sein und eine Partnerin mit der gleichen Erkrankung finden möchte...

Zitat von Mira:
Bei den Aposteln der Ehrlichkeit vermisse ich Nachsicht mit den Schwächen ihrer Mitmenschen. Vielleicht sollten sie bedenken, dass Nachsicht eine Voraussetzung für eine gute Partnerschaft ist.
Würden Sie Ihre Unehrlichkeit hier etwas weniger verbissen als moralisch einwandfrei verteidigen und toleranter in Bezug auf die 'Verfehlungen' anderer erscheinen, würde Ihnen vielleicht auch etwas mehr Verständnis bzw. Sympathie entgegengebracht.
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #58
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von Mira:
Was habe ich von einer korrekten Altersangabe, wenn ich erst beim Date erfahre, dass der potentielle Partner zehn Jahre älter aussieht oder regelmäßig zur Dialyse muss oder schon zig Psychotherapien hinter sich hat? Wenn sich jemand im Profil "ehrlich" präsentiert, müsste er darauf hinweisen. Das empfinde ich aber als Zumutung.
Die Logik erschliesst sich mir nicht. Was genau empfindest du denn als Zumutung? Dass er sein korrektes Alter angibt? Oder wenn er seine "Gebrechen" nicht im Profil angibt ?

Bei den Aposteln der Ehrlichkeit vermisse ich Nachsicht mit den Schwächen ihrer Mitmenschen. Vielleicht sollten sie bedenken, dass Nachsicht eine Voraussetzung für eine gute Partnerschaft ist.
Für mich ist die Motivation für eine Unwahrheit entscheidend.
Nun, dann müsstest du doch auch Nachsicht mit dem in deinem obigen Beispiel genannten Mann haben. Der möchte nämlich auch trotz seiner evtl. vorhandenen Gebrechen eine Chance haben, jemanden kennenzulernen. Also ist es durchaus legitim, wenn er diese im Profil verschweigt. Er hat im Prinzip die gleiche Motivation wie du mit deinem geschönten Alter.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #59
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von Mira:
"Beim Alter eines Menschen wird unterschieden zwischen dem biographischen und dem biologischen Alter. Das biographische Alter ist die geläufige zeitliche Altersangabe, die sich nach dem Geburtsdatum errechnet, z.B. ist jemand "65 Jahre alt". Dagegen ist mit dem biologischen Alter der Zustand des Körpers gemeint, der normalerweise einem bestimmten Alter ungefähr entspricht. ... Diese Unterschiede zwischen biographischem und biologischem Alter könnten zum Teil auf eine angeborene "Veranlagung" zurückgeführt werden. Andererseits unterliegen sie auch sehr stark äußeren Einflüssen." (MedizInfo)
Und sein biologisches Alter darf man selbst, so nach eigenem Gutdünken, festlegen?!


Zitat von Mira:
Auf mich wirkt das meistens negativ, wenn jemand in seinem Profil ausdrücklich Ehrlichkeit fordert…
Und auf mich wirkt es immer negativ, wenn jemand in seinem Profil ausdrücklich Unwahrheiten zum Besten gibt.


Zitat von Mira:
Was habe ich von einer korrekten Altersangabe, wenn ich erst beim Date erfahre, dass der potentielle Partner zehn Jahre älter aussieht oder regelmäßig zur Dialyse muss oder schon zig Psychotherapien hinter sich hat? Wenn sich jemand im Profil "ehrlich" präsentiert, müsste er darauf hinweisen. Das empfinde ich aber als Zumutung. (Damit keine Missverständnisse entstehen: Ich bin meines Wissens gesund und hatte noch keine Psychotherapie.)
Was hat eine Dialyse oder eine psychische Erkrankung mit dem Alter zu tun? So viel Doppelmoral schlägt nun wirklich dem Fass den Boden aus.
Und wie zum Teufel kommt man auf die Idee, eine klare Lüge mit dem Zurückhalten einer sehr persönlichen Krankheits- oder Lebensgeschichte zu vergleichen?! In einem Profiltext, der von JEDEM interessierten Nutzer gelesen werden kann?


Zitat von Mira:
Bei Männern, die weniger als 1,80 m Körpergröße angeben, habe ich immer Zweifel, ob das stimmt.
Warum sollte ein Mann sich kleiner machen als er im wahren Leben ist? Die Frage ist mir durchaus ernst, was hätte er davon?!


Zitat von Mira:
Bei den Aposteln der Ehrlichkeit vermisse ich Nachsicht mit den Schwächen ihrer Mitmenschen. Vielleicht sollten sie bedenken, dass Nachsicht eine Voraussetzung für eine gute Partnerschaft ist. (Damit keine Missverständnisse entstehen: Das heißt nicht, dass man sich eine schlechte Behandlung bieten lassen sollte.)
Schön, dass Du endlich selbst erkennst, dass das, was Du tust, nicht unbedingt von Stärke zeugt.


Zitat von Mira:
Für mich ist die Motivation für eine Unwahrheit entscheidend. Deshalb finde ich es unverzeihlich, wenn jemand nur eine Geliebte sucht und deshalb seinen Familienstand manipuliert.
Es gibt immer jemanden, der was Unverzeihlicheres tut als man selbst. Das ist natürlich gut fürs Gewissen und rechtfertigt so ziemlich alles.^^
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #60
AW: Wieviel Lügen im Profil würdet ihr akzeptieren?

Zitat von Mira:
Für mich ist die Motivation für eine Unwahrheit entscheidend. Deshalb finde ich es unverzeihlich, wenn jemand nur eine Geliebte sucht und deshalb seinen Familienstand manipuliert.
Wieso? Diese Unwahrheit ist für *seine* Motivation ja auch durchaus sinnvoll, da zielorientiert.
Genauso wie deine Unwahrheit dir dazu dient, dass dir die von dir gewünschten jüngeren Männer ins Netz gehen.
Warum soll deine Motivation anständiger sein als seine?