t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #91
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Mir war da halt was aufgefallen. Hätte ja sein können. Ich dachte so:

Es war einmal ein Mädchen namens Heike.
Heike war schon als Kind sehr aufgeweckt und neugierig. Sie wollte stets alles untersuchen und nichts war vor ihr sicher. Sie war ein rechter Wildfang und galt als vorlaut und eigensinnig. Die Mutter mahnte sie gelegentlich und sagte: "Heike, so benimmt sich ein Mädchen aber nicht." Darüber war Heike immer ganz traurig, aber sie liebte ihre Mutter und wollte sie auch nicht enttäuschen und so tat sie wie geheißen.
Heimlich aber blieb sie der Wildfang von früher. Warum sollte sie auch mit Barbies spielen und Wendy lesen, wenn es sie doch so gar nicht interessierte? Dann schon lieber Sherlock Holmes heimlich nachts unter der Bettdecke. Sie fuhr auch lieber selber Moped statt sich von den Jungs chauffieren zu lassen.
Sie erlernte einen Beruf in dem sie eine Aufgabe fand, die ihrem Wesen entsprach, erwarb große Anerkennung und war sehr erfolgreich.
Eines Tages warb ein Prinz um Heikes Gunst. Er hatte sich in sie verliebt weil sie so anders war als all die anderen Mädchen die er kannte. Sie hatte ihn in ihren Bann gezogen mit ihrem Wesen und ihrer Art und Heike fühlte sich von ihm erkannt und verstanden wie nie zuvor in ihrem Leben.
Sie wollte ihm eine gute Frau sein und so versuchte sie sich auch in Dingen, die sie sonst nie interessiert hatten. Sie lernte sogar kochen.
Eines Morgens hatte sie wieder einmal liebevoll den Früstückstisch gedeckt und anschließend ihren Prinzen geweckt, da nahm das Unglück seinen Lauf.
Der Prinz schlug sein Ei auf und rief: "Heike, das Ei ist hart!"
Sie: (schweigt)
Er: Das Ei ist hart!!!
Sie: Ich habe es gehört ...
Er: Wie lange hat das Ei denn gekocht?
Sie: Zu viele Eier sind gar nicht gesund!
Er: Ich meine, wie lange dieses Ei gekocht hat ...?
Sie: Du willst es doch immer viereinhalb Minuten haben ...
Er: Das weiß ich ...
Sie: Was fragst du denn dann?
Er: Weil dieses Ei nicht viereinhalb Minuten gekocht haben kann!
Sie: Ich koche es aber jeden Morgen viereinhalb Minuten.
Er: Wieso ist es dann mal zu hart und mal zu weich?
Sie: Ich weiß es nicht ... ich bin kein Huhn!
Er: Ach! ... Und woher weißt du, wann das Ei gut ist?
Sie: Ich nehme es nach viereinhalb Minuten heraus, mein Gott!
Er: Nach der Uhr oder wie?
Sie: Nach Gefühl ... eine Hausfrau hat das im Gefühl ...
Er: Im Gefühl? Was hast du im Gefühl?
Sie: Ich habe es im Gefühl, wann das Ei weich ist ...
Er: Aber es ist hart ... vielleicht stimmt da mit deinem Gefühl was nicht ...
Sie: Mit meinem Gefühl stimmt was nicht? Ich stehe den ganzen Tag in der Küche, mache
die Wäsche, bring deine Sachen in Ordnung, mache die Wohnung gemütlich, ärgere
mich mit den Kindern rum und du sagst, mit meinem Gefühl stimmt was nicht?
Er: Jaja ... jaja ... jaja ... wenn ein Ei nach Gefühl kocht, kocht es eben nur zufällig genau
viereinhalb Minuten.
Sie: Es kann dir doch ganz egal sein, ob das Ei zufällig viereinhalb Minuten kocht ...
Hauptsache, es kocht viereinhalb Minuten!
Er: Ich hätte nur gern ein weiches Ei und nicht ein zufällig weiches Ei! Es ist mir egal, wie
lange es kocht!
Sie: Aha! Das ist dir egal ... es ist dir also egal, ob ich viereinhalb Minuten in der Küche
schufte!
Er: Nein - nein ...
Sie: Aber es ist nicht egal ... das Ei muss nämlich viereinhalb Minuten kochen ...
Er: Das habe ich doch gesagt ...
Sie: Aber eben hast du doch gesagt, es ist dir egal!
Er: Ich hätte nur gern ein weiches Ei ...
Sie: Gott, was sind Männer primitiv!
Er: (düster vor sich hin) Ich bringe sie um ... morgen bringe ich sie um!

(Mit besten Grüßen an Loriot)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #92
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Haha, wenn man die Frage nach dem Bezug zur Wirklichkeit mal ausklammert, gar nciht schlecht!
Allerdings, t.b.d., wenn ich so überlege: Weine Situation so wäre, was wäre denn das genau, was mir nachginge und wofür ich mich unterschwellig hilfsuchend ans Forum wendete? Da tappe ich noch im Dunkeln!
Im Übrigen gilt selbstverständlich: wer auch immer die Hosen anhat, für die Eier ist der Mann zuständig. Ordnung muß sein!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #93
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von t.b.d.:
… Man müsste erstmal dazu kommen, dass der wahre Grund für derlei Ängste wegfällt, nämlich sexuelle Übergriffe ansich.
Hast du dieses Argument mal nachts auf der Straße oder am Bahnsteig getestet? Die Reaktion der Frauen würde mich interessieren. ….

Also ich als Frau denke dann, wenn ich einen Mann als im sexuellen Sinne aufdringlich empfinde, überhaupt nicht an nächtliche Strassen oder Bahnsteige; allerdings habe ich auch dort keine „Angst“ vor Übergriffen. Mag sein, dass diese irgendwo bestehende „Gefahr“ gesellschaftlich überformt ist und in unser Kommunikationsverhalten Einzug gehalten hat… aber für mich ist das nicht der „wahre Grund für derlei Ängste“.

Ich empfinde das, was abläuft, wenn ich einen Mann als „zudringlich“ wahrnehme, mehr wie wenn der natürliche Abstand, den zwei Menschen zueinander halten, unterschritten wird. Der ist bei unbekannten weiter als bei gut bekannten oder gar sehr vertrauen Menschen. Und es ist eine Frage des Pacings. Wenn dieser also unterschritten wird von jemand, dem wir das (noch) nicht zugestehen, dann fühlt man sich unwohl, will aus der Situation ´raus. Genauso empfinde ich das bei Männern, die zu schnell und/oder zu deutlich sexuelle Anspielungen machen oder solche Handlungen durchführen; das Abwehrgefühl ist nur wesentlich stärker als im Beispiel vom körperlichen Abstand. Ich überlege gerade, was das genau ausmacht, was da bei mir „verletzt“ wird. Ich kann es nicht genau sagen. Ich fühle mich wirklich bedrängt und will ausweichen, was eventuell aufkeimende Lust an diesem Spiel sofort und meist recht nachhaltig tötet. Das ist natürlich nicht das, was der Mann in der Situation will. Schon gar nicht, wenn er gerade um die Frau wirbt. Ich habe das hier schon öfter geschrieben: es gibt Männer, mit denen funktioniert dieses Spiel mit der sexuellen Andeutung/Annäherung im Schlaf – wunderbar; andere wieder können meine (?) Körpersprache nicht so lesen – in die eine, wie in die andere Richtung…. Vielleicht ist es eines der Indizien, ob zwei zusammen passen?

LG
Carlo
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #94
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Heike:
Allerdings, t.b.d., wenn ich so überlege: Weine Situation so wäre, was wäre denn das genau, was mir nachginge und wofür ich mich unterschwellig hilfsuchend ans Forum wendete? Da tappe ich noch im Dunkeln!

Ich will darüber eigentlich nicht herumspekulieren was oder warum dich etwas bewegt. Das fände ich anmaßend, besonders da ich ja, außer dem was du hier postest bzw. was ich davon gelesen habe, nichts über dich weiß. Selbst dieses Wenige MUSS ja nicht notwendigerweise die Realität exakt widerspiegeln.

Wie auch immer, ich glaube zu sehen, dass bestimmte Formulierungen dich recht zuverlässig auf den Plan rufen, so wie es andere Wendungen oder Themen bei mir oder bei anderen Foristen tun. Ich findes das ist weder ehrenrührig noch ein Zeichen von Schwäche. Es ist einfach nur menschlich.

Nur du kannst wissen ob da was ist und falls ja, was das sein mag. Falls was wär läge es ganz bei dir ob du drüber reden bzw. schreiben willst und mit wem. Ich will nur mal dran erinnern, dass dieses Forum auch für dich da ist... heute, morgen oder irgendwann. :)

Zitat von Heike:
Im Übrigen gilt selbstverständlich: wer auch immer die Hosen anhat, für die Eier ist der Mann zuständig. Ordnung muß sein!

;-)))
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #95
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

@Carlo

Danke für deine Beschreibung. Ich denke, dadurch kann man sich ein recht deutliches Bild machen.
Was du als Abwehrreaktion und als Rauswollen aus der Situation skizzierst, würde ich als Fluchtreflex deuten. Der Fluchtreflex funktioniert unabhängig vom bewussten Denken und Handeln allein gesteuert durch Instinkt. Das macht auch Sinn. Würde man nämlich in bestimmten Situationen erst lang überlegen, dann könnte es für Flucht längst zu spät sein, ehe man sich überhaupt entschieden hat zu fliehen. Instinkte existieren sicher nicht grundlos. Aber was könnte der Grund dafür sein, dass sexuelle Annäherungsversuche zur Unzeit einen Fluchtreflex auslösen?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #96
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von t.b.d.:
Wie auch immer, ich glaube zu sehen, dass bestimmte Formulierungen dich recht zuverlässig auf den Plan rufen, so wie es andere Wendungen oder Themen bei mir oder bei anderen Foristen tun. Ich findes das ist weder ehrenrührig noch ein Zeichen von Schwäche. Es ist einfach nur menschlich.
... Ich will nur mal dran erinnern, dass dieses Forum auch für dich da ist... heute, morgen oder irgendwann. :)

Ich fänds sogar seltsam, wenn ich mich für alles gleichermaßen interessieren oder auf alles gleichermaßen anspringen würde. Was wir wichtig ist, ist zu wissen, weswegen mich was interessiert oder anspringen läßt. Und bei dem von dir genannten Beispiel denke ich, das ganz gut zu wissen. Ich wüßte hingegen nicht, was es bringen sollte, dieses mein Interesse selbst zu einem eigenen Thema zu machen. Ich bin hier, so denke ich, schon recht bewußt unterwegs. Und habe für mich meine Wege gewählt, bestimmten Interessen nachzukommen.
Als Beispiel etwa, weil das vor einigen Tagen aktuell war, das Thema "Katalogmentalität". Mich interessierte, was das ist. Und ich spüre dem nach. Ich würde allerdings nicht einen Thread öffnen, mit dem Thema "Was versteht ihr unter Katalogmentalität?" Ich glaube, meine Erkenntnise meist eher auf anderem Wege zu gewinnen als durch so eine direkte Frage und direkte Antworten drauf. Ich glaube, daß ich auf meine Weise da mehr darüber erfahren kann als auf diesem anderen Wege.
Insofern ist das Forum schon immer da, auch für mich. :)
Aber Danke für dein Interesse und deinen Hinweis!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #97
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

@ t.b.d.

Jawoll, Fluchtreflex.

Mit meiner Beschreibung hatte ich klar machen wollen, dass es ein allgemeines Prinzip des zu-nahe-kommens ist. Und Sexualität ist eben etwas emotionaler.

Interessanterweise gibt es ja auch Themen, bei denen klassischerweise Männer diesen Fluchtreflex entwickeln... ;-)

Carlo
 
Beiträge
5
  • #101
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Danke für dieses tolle Essay.
Ich finde jeder soll doch so leben uns lieben wie es seinen Werten entspricht.
Aber auch akzeptieren wenn auf der anderen Seite nicht grade Zustimmung beim ersten Date herüberkommt.
Dann, und nur dann kann man schon den ersten wichtigen Eindruck für sich selbst gewinnen.
Wir sind erwachsene menschen und Feedback in die Richtung wie es der Frau/dem mann selbst passt gehört doch auch zum "guten Ton" nicht?

peacefullness
 

feedback

User
Beiträge
9
  • #102
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Kann es nicht sein, dass du es auch gerne möchtest, es sich aber nicht "gehört"? Ich finde gerade das "daten" bei Parship in der Hinsicht wahnsinnig spannend - man weiß schon ganz schön viel über jemanden, sofern dieser das Profil gut ausgefüllt hat und hat schnell Punkte an die man anknüpfen kann, ins Gespräch kommt... alles geht etwas schneller - oder sprichst du mit jemandem, den du in einer Bar kennenlernst auch gleich am selben Level wie mit einem Parship Date? Ich nicht, da bin ich viel vorsichtiger... und wenn die Chemie stimmt? Warum nicht? Klarheit ist wichtig denke ich - was willst du, was will er? Genieß es wenns passt ;) Viel Spass!
 

u.k.b.

User
Beiträge
118
  • #103
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

@ anaj

Deinen Beitrag kann ich voll unterstützen.

Das mag Frau vielleicht nicht gerne hören, aber:
auch ich hatte eine Ehefrau, mit der der Sex vor und in der Schwangerschaft klasse war und nach der Geburt hatten wir/ich über 4 Jahre keinen Sex. Das das mit der Geburt zusammen hing, wussten wir damals schon, aber darauf angesprochen hieß es von ihr:
das schaffen wir/ich auch ohne psychologische Unterstützung.
Nicht 1x zig,zig mal habe ich das mit meiner Frau angesprochen.
Ja und dann kam das, was kommen mußte, ich war zugegebenermaßen sexuell ziemlich gut drauf: ich bin fremd gegangen.
Ja und ab da war ich überall nur der Böse. Klar war das Fremdgehen nicht ok! Aber über 4 Jahre keinen Sex zu haben und neben seiner Frau zu liegen und ich konnte mich nicht umdrehen, weil das was im Weg war- das ist völlig ok.
ich wußte nicht, wohin mit mir, sorry.

Bin mal gespannt, was jetzt von Euch kommt.
 
Beiträge
221
  • #104
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von u.k.b.:
... auch ich hatte eine Ehefrau, mit der der Sex vor und in der Schwangerschaft klasse war und nach der Geburt hatten wir/ich über 4 Jahre keinen Sex. Das das mit der Geburt zusammen hing, wussten wir damals schon, aber darauf angesprochen hieß es von ihr:
das schaffen wir/ich auch ohne psychologische Unterstützung.
Nicht 1x zig,zig mal habe ich das mit meiner Frau angesprochen.
Ja und dann kam das, was kommen mußte, ich war zugegebenermaßen sexuell ziemlich gut drauf: ich bin fremd gegangen.
Ja und ab da war ich überall nur der Böse. Klar war das Fremdgehen nicht ok! Aber über 4 Jahre keinen Sex zu haben und neben seiner Frau zu liegen und ich konnte mich nicht umdrehen, weil das was im Weg war- das ist völlig ok.
ich wußte nicht, wohin mit mir, sorry.

Bin mal gespannt, was jetzt von Euch kommt.

So etwas (wenn es das war) kenne ich: Über sexuelle Verweigerung der Frau den Mann in die Rolle des Bittstellers drücken, und wenn ihr das nicht langt, ihn gleich auch noch weiter in die Ecke des Bösen stellen. Und dort drin einzementieren.

Ich weiß, über die sexuelle Verweigerung seiner Frau redet kein Man gerne. Unter Anderem deshalb funktioniert je diese Form der sexuellen Unterdrückung ja auch so gut in unserem Lande. (Vielleicht aber vor allem auch nur deshalb, weil sie ohnehin schon so weit verbreitet ist.)

Im Übrigen ist es ja das gute Recht einer Frau gerade mal keine Lust zu haben. Dieses gute Recht werde ich auch keiner Frau streitig machen. Im Gegenteil: Ich würde dieses gute Recht bei Bedarf auch gerne als existent betonen und daraus ein symmetrisches Recht „des Mannes“ ableiten.

Es ist das gute Recht „des Mannes“ auch mal zu wollen. Und wenn es mit der Frau nicht zu machen ist, dann doch anständigerweise zumindest doch mal alleine. Ich würde im gemeinsamen (Ehe-)Bett zunehmend offener und unverhohlener zur Methode Eigenbetrieb („selbst-ist-der-Mann“) greifen.

Sollte die bisherige sexuelle Verweigerung der Frau gewisse Elemente eines Machtkampfes bedienen (z.B. sexuelle Verweigerung gepaart mit „aber für Sex bin ich noch gut genug!“), wird es an dieser Stelle zum Machtkampf kommen. Für die Frau um die Aufrechterhaltung einer bisher liebgewonnenen Machtbasis. Die wird sie nicht kampflos räumen wollen.

Und für den Mann geht es vordergründig zunächst um die Wiedererlangung seiner Souveränität über seine eigene Sexualität. (Und hintendran darum, sich nicht mehr nach Belieben unterbuttern zu lassen.)

Also: Wie „die Frau“ ihr Recht auf ihre gelegentliche sexuelle Unlust hat, so hat „der Mann“ eben auch sein Recht auf seine gelegentliche sexuelle Lust. An dieser Stelle des Machtkampfes rate ich keinem Manne, sich dieses Recht wieder nehmen zu lassen.

Und da es das gute Recht „des Mannes“ ist, auch mal Lust zuhaben, braucht er sich deswegen auch nicht ins Wohnzimmer ausquartieren lassen. Sollte seine Frau damit nicht klar kommen, darf SIE ja ausweichen. Das wäre dann selbstverständlich ihr gutes Recht.

Wie gesagt, da geht es höchstwahrscheinlich um die Machtfrage. Und „die Frau“ wird sich ihr „sexuelles Vorrecht“ zur Gefügig-Machung des Mannes nicht kampflos aus der Hand nehmen lassen.

Als Mann hingegen würde ich mir mein Werkzeug zur eigenen sexuellen Befreiung aber auch nicht aus der Hand nehmen lassen. Ich würde danach greifen so oft, so genussvoll und so unverhohlen wie ich es kann. Im gemeinsamen (Ehe-)Bett. In ihrer Anwesenheit. (IHRE sexuelle Unlust hatte sie ja auch in SEINER Anwesenheit.)

Nun ja, kann man jetzt einwenden, die eigene Sexualität als Kampfmittel für die Rechte des Mannes zu seiner Befreiung einsetzen? Wollte ich eigentlich nicht viel lieber die Sexualität als Mittel zu harmonischen Verschmelzung in höchsten Wonnen?

Kein wirklicher Widerspruch: „Die Frau“ hatte ja bereits die (potentiell) gemeinsame Sexualität durch ihre sexuelle Verweigerung als Machtbasis für verschmelzungs-ferne Interessen missbraucht. Mit täglich (oder wöchentlich) vorgeführter Ausweichmöglichkeit (selbst-ist-der- Mann) aus der sexuellen Verweigerung bricht dann das gesamte verlogene Machtgebäude in sich zusammen wie ein Kartenhaus.

Und ohne den verlogenen Machtmissbrauch aus der sexuellen Verweigerung kann dann die Sexualität wieder ungestört der harmonischen Verschmelzung in höchsten Wonnen dienen. Sofern überhaupt gewünscht.


Ach ja: Sollte „die Frau“ aus ihrer sexuellen Unlust nun überhaupt keine heimliche Machtbasis ziehen, dann könnte sie sich ja freuen, daß ihr Man jetzt endlich einen Weg für seine Sexualität gefunden hat. Und nach der ersten Erläuterung zu ihrem auch dann sicher geäußerten Erstaunen könnte sie ihn dann Kampf-frei gewähren lassen.


Aber das alles ist ja so utopisch. Und die gesellschaftliche Realität sieht (noch) ganz anders aus.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #105
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Schmusehannes:
Aber das alles ist ja so utopisch. Und die gesellschaftliche Realität sieht (noch) ganz anders aus.

Wieso gesellschaftliche Realität? Deinen Vorschlag kann doch jeder einzelne Mann, der ihm einleuchtet, umsetzen.
Was brauchts darüber hinaus?
Auch vor dem Hintergrund deiner von dir ja behaupteten Skepsis jedem Richtig und Falsch gegenüber.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #106
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Fremdgehen ist irgendwie auch keine Lösung.
Davon geht eine kaputte Beziehung nur noch mehr kaputt und auch für eine heile Beziehung ist es selten heilsam.

Angenommen SIE übernachtet schon seit Jahren im Wohnzimmer... was dann?
 
Beiträge
221
  • #107
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Schmusehannes:

@ Heike
das war jetzt meine Art von Ironie für:

So einfach so klar, so wirkungsvoll.
Aber warum kommt man(n) als Betroffener nicht so einfach darauf?

Weil in unserer Gesellschaft „die Frau“ bei ihrer Machtgewinnung aus ihrer sexuellen Verweigerung sich moralisch auch noch als so „anständig“ darstellen kann, daß ihr profaner Machtgewinn aus einer derartigen Verweigerung dann gar nicht mehr ins Auge fällt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #109
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

u.k.b.

Diese Situation ist tricky, denn sie kann andauern, doch es gibt immer Möglichkeiten einer sanften Annäherung die irgendwann den Akt möglich macht. Sex kann nur nicht mehr konsumiert werden wie früher wo beide einigermassen dieselbe Lust hatten.
Nein Fremdgehen ist nicht die ideale Lösung, weil das selten eine Partnerschaft verkraften kann.

Gemeinsam eine andere Form der Annäherungs- und körperliche Genussform entdecken und für den Orgasmus nicht mehr darauf angewiesen sein, dass es unbedingt in genitaler Form sein muss. Was jedoch nicht heisst, dass es nie mehr dazu kommt.

Leider geschieht oder wird oft ein Machtspiel daraus, doch nur, wenn es die einzige Form ist bei welcher man sich gegenüber dem Mann noch zu behaupten weiss.
Ich empfinde das was Schmusehannes schreibt eher als ein "Sex ausleben wollen" weil man ja ein Recht hat zu wollen oder nicht zu wollen, ohne Berücksichtigung eines Gefühls das beide verbindet, ohne der Thematik wie weit denn die Bereitschaft gemeinsam das Thema anzugehen vorhanden ist.

Es gibt so viele Formen der Sinnlichkeit, des Genusses miteinander, was sexuell sein kann ohne den eigentlichen genitalen Akt, doch es genügt den wenigsten Männern. Es ist eine Art Fixierung auf Entspannung oder Entladung und solange diese vorherrscht ist es selbstverständlich eine Qual, wenn es nicht dazu kommt.

Mein letzter Freund war ein wunderbarer Liebhaber, doch da war auch eine Obsession. Sex haben als Jungbrunnen, um sich zu bestätigen, den ständigen Stress im Geschäft abbauen durch Sex, die Unzufriedenheit über sich selbst mit der Fähigkeit guten Sex zu haben auszugleichen. Dann als die ersten Schwierigkeiten auftauchten, die Angst, dass es wieder so lange dauert wie vor dem Ende seiner Ehe überhaupt Sex zu leben.
Eine feinfühlige Frau stellt sich dafür bald nicht mehr zur Verfügung, weil sie zum Objekt wird. Auch wenn sie Lust auf den Mann hätte, alleine der Gedanke als Surrogat zu dienen tötet die Lust..
 

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #110
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Schmusehannes:
So etwas (wenn es das war) kenne ich: Über sexuelle Verweigerung der Frau den Mann in die Rolle des Bittstellers drücken, und wenn ihr das nicht langt, ihn gleich auch noch weiter in die Ecke des Bösen stellen. Und dort drin einzementieren.

Also ich weiss nicht, ob und was Frau dir angetan hat, aber die Eingangsfrage mit der "Verweigerung" der Ehefrau zu vermengen finde ich schon sehr gewagt. Das Eine hat doch mit dem Anderen nichts zu tun.

Wenn du im realen Leben auch so philosphisch anstrengend daher kommst und beim ersten Date der Frau ohne Charme und Respekt an den Busen grapscht (sowas machen für mich nur Teenager) und dann meinst, dass Mann heutzutage seine sexuellen Bedürfnisse nicht ausleben darf und unterdrückt wird, weil böse Frau nicht bei den ersten 3 Dates scharf auf Mann ist, dann kann ich nur noch mit den Kopf schütteln und bin so froh, so einem Mann wie dich nie über dem Weg gelaufen zu sein.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #111
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Schmusehannes:
Also: Wie „die Frau“ ihr Recht auf ihre gelegentliche sexuelle Unlust hat, so hat „der Mann“ eben auch sein Recht auf seine gelegentliche sexuelle Lust. An dieser Stelle des Machtkampfes rate ich keinem Manne, sich dieses Recht wieder nehmen zu lassen.

Da stimme ich dir vollkommen zu. Aber nicht bei den ersten Dates, wenn Frau einen Partner sucht und nicht als Objekt für die "gelegentliche" Befriedigung sexueller Lust benutzt werden will. Das drückst du nämlich aus. Dann kannst du es viel einfacher haben, indem du auf gewisse Portale gehst und dort nach Frauen suchst, die genau das wollen, was du willst. Oder du gehst einfach ins Bordell. Das geht einfach, ist simpel und du brauchst dann nicht mal groß zu philosohieren und dich rechtfertigen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Marvin

User
Beiträge
824
  • #112
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Das klingt nach ungeschickt mit der Tür ins Haus fallen, sich nur vordergründig für die Person zu interessieren - jemanden 'benutzen' zu wollen, hop hop - nicht so toll. Anderseits macht 'Hormon overflow' schon auch mal blind für das richtige Timing, die passende Art seine Bedürfnisse zu kommunizieren - echt schwierig. 'Man' sollte das aber nachträglich bemerken und richtig stellen was da passiert ist.

Schwarze Liste ist wohl auch keine Lösung - aber eine Bewertung (Dating Performance) wäre vielleicht etwas - das alle ein wenig sensibilisert mehr darüber nachzudenken wie man miteinander umgeht.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #113
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Marvin:
Anderseits macht 'Hormon overflow' schon auch mal blind für das richtige Timing, die passende Art seine Bedürfnisse zu kommunizieren - echt schwierig. 'Man' sollte das aber nachträglich bemerken und richtig stellen was da passiert ist.

Hormon overflow, ja das kenne ich auch, aber trotzdem muss man sich soweit in den Griff haben, dass man nicht unangemessene Dinge sagt und macht, gerade bei den ersten Date, wo ein kluger und reflektierter Mann damit rechnen muss, wie ich auch bei einem Mann umgegehrt, dass so ein Verhalten absolut unangebracht und wenig erfolg versprechend ist, eigentlich auch respektlos ist und gewisse Grenzen, die zu diesem Zeitpunkt gelten, überschritten werden.

Ausserdem vermittelt er damit, dass er eigentlich beliebig mit jeder Frau gerne sexuell verkehren würde und es nicht darauf ankommt, Sex mit einer bestimmten Frau zu haben, die ihm auch von der Persönlichkeit her, sehr sehr gefällt. Liest sich, als ob er sehr lange enthaltsam leben musste und nun einen riesen Drang hat, kaum ist eine Frau in seiner Nähe, egal welche.

Es sei denn, die Frau kommuniziert schon beim ersten Date, dass sie es gut findet, sich schon beim ersten Date, oder ziemlich schnell sich näher zu kommen, weil sie schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Marvin

User
Beiträge
824
  • #114
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Mentalista:
Hormon overflow, ja das kenne ich auch, aber trotzdem muss man sich soweit in den Griff haben, dass man nicht unangemessene Dinge sagt und macht, gerade bei den ersten Date, wo ein kluger und reflektierter Mann damit rechnen muss, wie ich auch bei einem Mann umgegehrt, dass so ein Verhalten absolut unangebracht und wenig erfolg versprechend ist, eigentlich auch respektlos ist und gewisse Grenzen, die zu diesem Zeitpunkt gelten, überschritten werden.

Ausserdem vermittelt er damit, dass er eigentlich beliebig mit jeder Frau gerne sexuell verkehren würde und es nicht darauf ankommt, Sex mit einer bestimmten Frau zu haben, die ihm auch von der Persönlichkeit her, sehr sehr gefällt. Liest sich, als ob er sehr lange enthaltsam leben musste und nun einen riesen Drang hat, kaum ist eine Frau in seiner Nähe, egal welche.

Es sei denn, die Frau kommuniziert schon beim ersten Date, dass sie es gut findet, sich schon beim ersten Date, oder ziemlich schnell sich näher zu kommen, weil sie schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt.

Ich wollte das damit nicht rechtfertiegen - nur darauf hinweisen, das es auch zu Aussetzern kommen kann, die nicht bös gemeint sind - leicht aber so aufgefasst werden können. Es gibt immer wieder mal komische Situationen, wo man denkt vor lauter Emotionen auf der Stelle aus einander fliegen zu können - hält das lange genug an wirds brenzlig. Ich meinte jetzt auch weniger direkte 'derbe Anmache' - das ist sicher kontrollierbar - ja.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #115
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Ich bring das mal eben in eine etwas andere Reihenfolge

Zitat von Mentalista:
...dass so ein Verhalten absolut unangebracht und wenig erfolg versprechend ist, eigentlich auch respektlos ist und gewisse Grenzen, die zu diesem Zeitpunkt gelten, überschritten werden.

Frage: Wer legt die Grenzen fest? Wer bestimmt die Regeln?

Zitat von Mentalista:
Es sei denn, die Frau kommuniziert schon beim ersten Date, dass sie es gut findet, sich schon beim ersten Date, oder ziemlich schnell sich näher zu kommen, weil sie schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt.

Ah, ja. Die Frau macht also die Regeln? Sie bestimmt was angebracht, erfolgversprechend oder respektlos ist und was nicht?

Zitat von Mentalista:
Ausserdem vermittelt er damit, dass er eigentlich beliebig mit jeder Frau gerne sexuell verkehren würde und es nicht darauf ankommt, Sex mit einer bestimmten Frau zu haben, die ihm auch von der Persönlichkeit her, sehr sehr gefällt. Liest sich, als ob er sehr lange enthaltsam leben musste und nun einen riesen Drang hat, kaum ist eine Frau in seiner Nähe, egal welche.

Verstehe ich das recht? Wenn er sehr früh will, ist er einer der sowieso alles hernimmt was nicht bei drei auf dem Baum ist und nicht etwa weil er schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt.

Wenn sie jedoch gleich am Anfang will, dann weil sie schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt und nicht etwa weil sie eigentlich beliebig mit jedem Mann gerne sexuell verkehren würde und es nicht darauf ankommt, Sex mit einem bestimmten Mann zu haben, der ihr auch von der Persönlichkeit her, sehr sehr gefällt.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #116
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Marvin:
Ich wollte das damit nicht rechtfertiegen - nur darauf hinweisen, das es auch zu Aussetzern kommen kann, die nicht bös gemeint sind - leicht aber so aufgefasst werden können. Es gibt immer wieder mal komische Situationen, wo man denkt vor lauter Emotionen auf der Stelle aus einander fliegen zu können - hält das lange genug an wirds brenzlig. Ich meinte jetzt auch weniger direkte 'derbe Anmache' - das ist sicher kontrollierbar - ja.

Nein, ich hatte dich schon richtig verstanden, aber vor lauter Emotionen beim 1. Date?. Ich bin schon ne kleene Heiße, wie mir gesagt wurde, aber beim 1. Date würde ich nie und nimmer auf einen Mann zufliegen und in komische Situationen kommen. Dazu bin ich wohl zu tiefsinnig und nicht oberflächig genug.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #117
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von t.b.d.:
Frage: Wer legt die Grenzen fest? Wer bestimmt die Regeln?

Naja, wenn sich zwei treffen, dann immer Beide, aber wenn Frau andere Grenzen und Regeln hat, muss Mann sich fügen, gerade was noch so ein intimes Thema wie Sex betrifft. Bei den ersten Dates weiss man doch noch gar nicht, ob man überhaupt eine Beziehung beginnen könnte, ob der Andere überhaupt will, ob der Andere überhaupt meine berühmten Basics dafür hat .-), also mir geht das zu schnell. Dann als alles erstes abzuchecken, dann auf so eine unsensible und unempathische Art und Weise, ob der Sex mit der Frau klappen könnte, was man beim 1. Mal eh nicht feststellen kann, halte ich für absolut nicht erfolgbringend. Schon gar nicht, wenn ich merke, der Kerl ist spitz wie Lumpi und dem gehts gar nicht um mich, sondern der will nur mal wieder fi.......

Ah, ja. Die Frau macht also die Regeln? Sie bestimmt was angebracht, erfolgversprechend oder respektlos ist und was nicht?

Warum sollte es der Mann bestimmen?

Verstehe ich das recht? Wenn er sehr früh will, ist er einer der sowieso alles hernimmt was nicht bei drei auf dem Baum ist und nicht etwa weil er schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt.

Ja, das verstehst du richtig. So ein Mann sendet für mich jedenfalls nicht die Signale aus, dass er ernsthaft an einer Beziehung interessiert ist und ernsthaft die "Regeln" der "Gegenseite" akzeptiert und aus Respekt und Höflichkeit, den so will er ja auch behandelt werden, erstmal sich zurück nimmt und die Frau von einer anderen Seite kennenlernen will. Einfacher Tipp: Geh mit ihr tanzen und da kannst du gut sehen, wie sie auch beim Sex drauf ist.

Wenn sie jedoch gleich am Anfang will, dann weil sie schauen will, ob es vor allem beim Sex klappt und nicht etwa weil sie eigentlich beliebig mit jedem Mann gerne sexuell verkehren würde und es nicht darauf ankommt, Sex mit einem bestimmten Mann zu haben, der ihr auch von der Persönlichkeit her, sehr sehr gefällt.

Ja, es gibt Frauen, die so ähnlich denken wie du, die auch schnell und ohne zu überlegen, mit dem Mann beim 1. Date gleich Sex will und Sex mitmacht. Wenn sich zwei solche Typen treffen, habe beide ähnliche Grenzen und dann ist doch alles super.
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #118
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Mentalista:
Nein, ich hatte dich schon richtig verstanden, aber vor lauter Emotionen beim 1. Date?. Ich bin schon ne kleene Heiße, wie mir gesagt wurde, aber beim 1. Date würde ich nie und nimmer auf einen Mann zufliegen und in komische Situationen kommen. Dazu bin ich wohl zu tiefsinnig und nicht oberflächig genug.

Beim ersten Date, der ersten Begegnung - komisch - ja. Mir ist das in den letzten Jahren in der Intensität genau einmal passiert. In so einer frühen Phase würde ich mich allerdings auch nicht zu Intimitäten hinreissen lassen - das wäre oberflächlich.
 
Beiträge
221
  • #119
AW: wieso wollen Männer so schnell das "Eine" ???

Zitat von Mentalista:

Gut gemeint, Mentalista.

Aber Dein Vorschlag würde meine Sexualität als Mann heraus aus auch einer bei Männern denkbaren Einheit von Geist, Körper und Seele drücken.

Und das bloß als Ausweg aus einem noch unentschiedenen Machtkampfes zwischen mir und meiner Partnerin? Die bei Männern so viel gescholtene Abspaltung der Sexualität vom Rest der Persönlichkeit?!?

Aber ja, das ist sie, die gerade auch hier im Forum immer wieder von Frauen vorgeschlagene Lösung dafür, daß ich als Schmusehannes meine Sexualität in einer gewissen Einheit von Geist, Körper und Seele sowie in meinem intakten sozialen Umfeld ausleben möchte.

Ja, ja, ich kann in der Regel keine zehn Beiträge posten, ohne wieder mit genau diesem Vorschlag konfrontiert werde. Aber das ist sie. Unsere gesellschaftliche Realität.