Dorothea

User
Beiträge
22
  • #31
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Schreiberin:
Liebe Leute, ich möchte nicht wissen, wie viele wirklich nette und ansehnliche Männer ihr über die Fotos "ausmerzt".
Ich stimme zu, dass Äußerlichkeiten wichtig sind und dass es auch extreme No-gos gibt (20cm kleiner , 30 Kg Übergewicht oder was weiß ich ) - aber versucht euch doch mal ein kleines kleines bisschen vorzustellen, dass ein Foto nicht gleichbedeutend ist mit der lebendigen Wirklichkeit eines Menschen....

Persönlich habe ich erlebt, Fotos nach der Umgebung des abgebildeten Mannes als Ausschlusskriterium zu nehmen: Sitzend an einem Resopal-Küchentisch, dahinter an der Wand lehnend: Ein Besen und ein Putzeimer. Oder: Mann im Anzug vor seinem schlossähnlichen Eigenheim in einer Nobelgegend. Egal, wie die Männer in Echt aussehen, beide Lebensumstände waren mir zu extrem.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #32
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Schreiberin:
Liebe Leute, ich möchte nicht wissen, wie viele wirklich nette und ansehnliche Männer ihr über die Fotos "ausmerzt".
Ich stimme zu, dass Äußerlichkeiten wichtig sind und dass es auch extreme No-gos gibt (20cm kleiner , 30 Kg Übergewicht oder was weiß ich ) - aber versucht euch doch mal ein kleines kleines bisschen vorzustellen, dass ein Foto nicht gleichbedeutend ist mit der lebendigen Wirklichkeit eines Menschen....

Ja, nur gilt das für alles, was man vom anderen bekommt. Und mit einem Blick auf die Threads hier kriegt man ja mit, wie wild herumgedeutet wird. Nur: irgendwas muß halt getan werden. Deswegen scheint mir zu gelten: Wer mehr relevante Partnervorschläge kriegt, als er bewältigen kann, kann beim Bildergucken, Berufsstereotypisieren, Anredendeuten usw. enger sein. Wer weniger bekommt, tut gut daran, großzügiger zu interpretieren.
 
Beiträge
3.935
  • #33
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Heike:
Ja, nur gilt das für alles, was man vom anderen bekommt. Und mit einem Blick auf die Threads hier kriegt man ja mit, wie wild herumgedeutet wird. Nur: irgendwas muß halt getan werden. Deswegen scheint mir zu gelten: Wer mehr relevante Partnervorschläge kriegt, als er bewältigen kann, kann beim Bildergucken, Berufsstereotypisieren, Anredendeuten usw. enger sein. Wer weniger bekommt, tut gut daran, großzügiger zu interpretieren.

"Wild deuten" im Sinne von sich viele Gedanken machen, was eine Sache bedeuten KÖNNTE, finde ich völlig in Ordnung.
Zu meinen, man hätte die "Wahrheit" erkannt und damit eine rationale Basis für eine Wegklickentscheidung - sicher oft ein Irrtum....

Damit meine ich in erster Linie viele Anfangsentscheidungen, wo noch nicht viele Infos vorliegen und man noch nicht richtig im Gespräch ist und auch noch nichts nachgefragt hat.
Ausgenommen sind ganz klare unpassende Dinge wie Kinderwunsch, Raucher (für einige zumindest), Wohnort etc.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #34
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Schreiberin:
"Wild deuten" im Sinne von sich viele Gedanken machen, was eine Sache bedeuten KÖNNTE, finde ich völlig in Ordnung.
Zu meinen, man hätte die "Wahrheit" erkannt und damit eine rationale Basis für eine Wegklickentscheidung - sicher oft ein Irrtum.....

Klar sollte das Wegklicken von Überlegungen geleitet sein, mit dem, was man an Bauch, Kopf und Herz so zu bieten hat. Und dabei kommt es darauf an zu erkennen, wie es ist. Wenn man jemanden wegklickt, dann weil man glaubt, daß das mit dem nichts werden wird. Dafür ist ein wenig Reise zum Gegenüber statt dem Hamsterraddrehen in den eigenen Projektionen hilfreich. Aber Irrtum natürlich immer möglich.
 
Beiträge
105
  • #35
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Fotos sind eine seltsame Sache, natürlich möchte man jemanden haben welcher auch optisch anziehend ist. Normale Fotos "verfremden" die Realität aber, falsche Hautfarbe auf Grund der Beleuchtung, ebenso wie durch Schatten verursachte Effekte wie dunkle Augenringe, etc....
ABER man erkennt durchaus ob der Kontakt potenzial hat als Partner, wenn man nicht im speziellen auf Kleidung, wie er/sie posiert oder was er/sie gerade auf dem Foto macht achtet. Frauen achten extrem auf solche Nebensächlichkeiten, ist mir zu mindestens aufgefallen.

Ich habe ein Profilfoto wo man quasi nur ein Teil meines Gesichtes sieht, sprich: von etwas Stirn über den Augenbrauen bis hin zum abgeschnitten Kinn. Alles in S/W mit Brille, einem angedeuteten Lächeln und einem 3 Tagebart. :)

Fazit: Frau kann weniger hineininterpretieren und wird neugierig. :)
Außerdem kann man auch im verschwommenen Bildzustand etwas vom Gesicht erkennen.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #36
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Prinz_im_Kuhstall:
Ich habe ein Profilfoto wo man quasi nur ein Teil meines Gesichtes sieht, sprich: von etwas Stirn über den Augenbrauen bis hin zum abgeschnitten Kinn. Alles in S/W mit Brille, einem angedeuteten Lächeln und einem 3 Tagebart. :)

Dir ist bewusst, dass du den Spaßfaktor für uns Frauen damit erheblich herabsetzt, ja? ;o)

Ich finde schon, dass man es der Entscheidungsfreiheit der/des Einzelnen überlassen sollte, ob er/sie anhand der Fotos "aussortiert" oder nicht. Da wird denen, die Fotos als ganz wichtiges Auswahlkriterium betrachten, gern mal Oberflächlichkeit unterstellt, gleichzeitig aber in einem anderen Thread über die Attraktivität oder Unattraktivität von Glatzköppen diskutiert. Ob da Meinungen nun mit gleicher Vehemenz vertreten werden, weiß ich nicht, weil ich mich dieser Thematik total verweigere. Da les ich den Threadtitel und lieg schon unter'm Tisch :-D

Man sieht eh nur mit dem Herzen gut ;o)
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #38
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Schreiberin:
Ein paar Erfahrungen aus meiner ersten Parship-Staffel :
- Foto gruselig
- Foto toll
- Foto nichtssagend
- Foto schrecklich
- Foto "merkwürdig"
- meine eigenen Fotos (bin unfotogen, 3000 Versuche, bis ich wenigstens EIN vernünftiges hatte ) - Männer jedes Mal überrascht, wie ich in echt aussehe
- Foto "steif"
... ich möchte nicht wissen, wie viele wirklich nette und ansehnliche Männer (Anm. "und auch umgekehrt natürlich auch Frauen !!) ihr über die Fotos "ausmerzt". (...) versucht euch doch mal ein kleines kleines bisschen vorzustellen, dass ein Foto nicht gleichbedeutend ist mit der lebendigen Wirklichkeit eines Menschen....

Ein paar Anmerkungen zum Thema Fotos:

- Was soll denn so ein Bild? Es soll neugierig machen, ansprechen und ein zusätzliche Informationen über den Abgebildeten liefern.
- Ein Foto kann sehr wohl ein gutes Abbild der Person sein, das in jedem Fall die zentralen optischen Eigenschaften transportiert.
- Ein Foto kann darüberhinaus auch weitere Informationen über den Menschen vermitteln, die muss man allerdings, wie bei Texten auch, manchmal zwischen den Zeilen (Pixeln?) erkennen.

Wer jemals Fotos von einem professionellen Fotografen (nein, nicht die Leute, die diese Hochzeitsbilder im Schaufenster ausstellen) hat machen lassen, weiß, wie aufwändig das ist, und dass der Fotograf versuchen muss, ein Stück der Persönlichkeit des Fotografierten einzufangen. Das ist alles andere als leicht und setzt voraus, dass man sich (viel) Zeit nimmt, miteinander spricht, dass der Fotograf sein "Objekt" in Bewegung erlebt, beobachten kann. Die oft als "geschönt" vermuteten Portrait-Bilder von Prominenten entstehen zumeist auf diese Weise und bilden die Person nicht wirklich "schön", aber authentisch ab (ich spreche hier nicht über Fotos, die im Marketing-Kontext entstehen, die folgen einer anderen Logik).

Wenn man Stunden über einem guten und (hoffentlich) aussagekräftigen Profiltext brütet (unterstelle ich im Idealfall), dann sollte für ein Bild als zweitem Teil der Selbstdarstellung schlicht dieselbe Sorgfalt verwendet werden. Wer sich der Mühe eines guten Fotos nicht unterzieht, gerät aus meiner Sicht leicht in den Verdacht, ein gebrochenes Verhältnis zu seinem Äußeren zu haben. Das beginnt übrigens mit dem kritischen, aber auch kreativen Blick in den Spiegel. Einfache Fragen: In welcher Pose gefällt man sich, welche Körperhaltungen empfinden man selbst als positive Darstellung, in welcher Kleidung gefällt man sich?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #39
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Prinz_im_Kuhstall:
Ich habe ein Profilfoto wo man quasi nur ein Teil meines Gesichtes sieht, sprich: von etwas Stirn über den Augenbrauen bis hin zum abgeschnitten Kinn. Alles in S/W mit Brille, einem angedeuteten Lächeln und einem 3 Tagebart. :)

Fazit: Frau kann weniger hineininterpretieren und wird neugierig. :)
Außerdem kann man auch im verschwommenen Bildzustand etwas vom Gesicht erkennen.

Echt? Hat dich noch keine gefragt, ob du auf der anderen Gesichtshälfte was zu verbergen hast, etwa eine häßliche Narbe oder so? :)
 
Beiträge
105
  • #40
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Heike:
Echt? Hat dich noch keine gefragt, ob du auf der anderen Gesichtshälfte was zu verbergen hast, etwa eine häßliche Narbe oder so? :)

Narben habe ich auch und einige Frauen sind durchaus neugierig diese zu finden. :-D
War halt recht wild in meiner Jugend, jetzt schaue ich nur so aus. :)

Ich glaube, ich habe mich etwas falsch ausgedrückt, mein Gesicht( 2 Augen, eine Nase, zwei Ohren und ein Mund) sind zu sehen, nur der obere Kopf und das Kinn sind abgeschnitten.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #41
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Prinz_im_Kuhstall:
Narben habe ich auch und einige Frauen sind durchaus neugierig diese zu finden. :-D
War halt recht wild in meiner Jugend, jetzt schaue ich nur so aus. :)

Ich glaube, ich habe mich etwas falsch ausgedrückt, mein Gesicht( 2 Augen, eine Nase, zwei Ohren und ein Mund) sind zu sehen, nur der obere Kopf und das Kinn sind abgeschnitten.

Hat dich noch keine gefragt, ob du damit ein Doppelkinn verbirgst?
 
Beiträge
105
  • #42
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Heike:
Hat dich noch keine gefragt, ob du damit ein Doppelkinn verbirgst?

Meine Güte Heike, du willst es wohl sehr genau wissen. :))

Nein, bei meinem Charme, haben Frauen kaum eine Gelegenheit an das Bild zu denken, da ich laufend ihre Fantasie ankurble. :-D
 

traudl

User
Beiträge
38
  • #43
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Ja, ja und nochmals ja. Nur in einem muss ich widersprechen, für gute Profifotografen ist das Fotografieren eines guten Portraits keine Arbeit von Stunden, egal ob Promi oder Laie. Leider gibt es viel zu wenig wirklich gute Portraits.

Zitat von equinox:
Ein paar Anmerkungen zum Thema Fotos:

- Was soll denn so ein Bild? Es soll neugierig machen, ansprechen und ein zusätzliche Informationen über den Abgebildeten liefern.
- Ein Foto kann sehr wohl ein gutes Abbild der Person sein, das in jedem Fall die zentralen optischen Eigenschaften transportiert.
- Ein Foto kann darüberhinaus auch weitere Informationen über den Menschen vermitteln, die muss man allerdings, wie bei Texten auch, manchmal zwischen den Zeilen (Pixeln?) erkennen.

Wer jemals Fotos von einem professionellen Fotografen (nein, nicht die Leute, die diese Hochzeitsbilder im Schaufenster ausstellen) hat machen lassen, weiß, wie aufwändig das ist, und dass der Fotograf versuchen muss, ein Stück der Persönlichkeit des Fotografierten einzufangen. Das ist alles andere als leicht und setzt voraus, dass man sich (viel) Zeit nimmt, miteinander spricht, dass der Fotograf sein "Objekt" in Bewegung erlebt, beobachten kann. Die oft als "geschönt" vermuteten Portrait-Bilder von Prominenten entstehen zumeist auf diese Weise und bilden die Person nicht wirklich "schön", aber authentisch ab (ich spreche hier nicht über Fotos, die im Marketing-Kontext entstehen, die folgen einer anderen Logik).

Wenn man Stunden über einem guten und (hoffentlich) aussagekräftigen Profiltext brütet (unterstelle ich im Idealfall), dann sollte für ein Bild als zweitem Teil der Selbstdarstellung schlicht dieselbe Sorgfalt verwendet werden. Wer sich der Mühe eines guten Fotos nicht unterzieht, gerät aus meiner Sicht leicht in den Verdacht, ein gebrochenes Verhältnis zu seinem Äußeren zu haben. Das beginnt übrigens mit dem kritischen, aber auch kreativen Blick in den Spiegel. Einfache Fragen: In welcher Pose gefällt man sich, welche Körperhaltungen empfinden man selbst als positive Darstellung, in welcher Kleidung gefällt man sich?
 

traudl

User
Beiträge
38
  • #44
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

http://itsgoodtobeback.com/wp-content/uploads/2012/03/lepen.jpg

um ein beispiel zu bringen, was ich unter einem guten portrait verstehe. le pen war klarerweise nicht sehr erfreut über diesen schnappschuss, solch' - die person so treffend -beschreibende momente bildlich festzuhalten, ist ein wahres kunststück.

leider wird die fotografie noch immer zu stiefmütterlich behandelt, auch in zeiten von digitaler fotografie, social networks scheint sich das kaum zu ändern. ganz ot. - bin schon ruhig ;-)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #45
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Prinz_im_Kuhstall:
Meine Güte Heike, du willst es wohl sehr genau wissen. :))

Nein, bei meinem Charme, haben Frauen kaum eine Gelegenheit an das Bild zu denken, da ich laufend ihre Fantasie ankurble. :-D

Ja, eben die Phantasie, du habest was zu verbergen! :)
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #46
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von traudl:
http://itsgoodtobeback.com/wp-content/uploads/2012/03/lepen.jpg
um ein beispiel zu bringen, was ich unter einem guten portrait verstehe.

Nun ja, so richtig schmeichelhaft ist das Beispiel wirklich nicht (und angesichts dieser Person hat mein Mitleid auch sehr, sehr enge Grenzen ..), aber es bildet eben die Person in einer wirklichkeitsnahen Situation ab und ist auch bestimmt nicht "geschönt". Und was ich bereits sagte, das "Accessoire" Hund vermittelt in diesem Fall ja jede Menge zusätzlicher Information über die Person. Aussagekräftige Fotos sind natürlich nicht ausschließlich die Domäne von Profis, aber es ist der Weg, der zumindest jedem/r offen stehen kann.

Jedenfalls, die Behauptung, ein Bild könne nichts über die reale Person aussagen, trifft eben nur auf schlechte Fotos zu ...
 
Beiträge
105
  • #47
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Heike:
Ja, eben die Phantasie, du habest was zu verbergen! :)

Liebe Heike, ich bin ein offenes Buch mit einigen verschlüsselten Seiten. :)

Die Frau an meiner Seite bekommt halt kleine Hinweise wie sie bestimmte Seiten entschlüsseln kann. Wenn sie es richtig gemacht hat, findet sie eine ganze Fülle von neuen aufregenden Themen und Möglichkeiten, die sie immer tiefer in meine Arme treibt. :-DD
 

traudl

User
Beiträge
38
  • #49
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von equinox:
Nun ja, so richtig schmeichelhaft ist das Beispiel wirklich nicht (und angesichts dieser Person hat mein Mitleid auch sehr, sehr enge Grenzen ..)

viele gute Portraits gefallen dem Porträtierten (zunächst) nicht, beinhalten sie doch auch die "Schattenseiten" der jeweiligen Person, die man tunlichst zu verbergen sucht....

Zitat von equinox:
Jedenfalls, die Behauptung, ein Bild könne nichts über die reale Person aussagen, trifft eben nur auf schlechte Fotos zu ...

ein schlechtes Foto sagt mir:

a) kein Interesse/Leidenschaft für Fotografie
b) kein Selbstdarsteller - zumindest in bildlicher Form
c) ein Spiegelbild-Sympathisant
....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #50
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Prinz_im_Kuhstall:
Ich glaube, ich habe mich etwas falsch ausgedrückt, mein Gesicht( 2 Augen, eine Nase, zwei Ohren und ein Mund) sind zu sehen, nur der obere Kopf und das Kinn sind abgeschnitten.

Kein Hirn und kein Durchsetzungsvermögen? :))))))))))))))))

Manchmal rutscht es einfach raus aus mir.... I can't help it .-)))

obwohl ich prinzipiell nicht gegen einen interessanten Schnitt bin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
  • #51
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Dorothea:
Persönlich habe ich erlebt, Fotos nach der Umgebung des abgebildeten Mannes als Ausschlusskriterium zu nehmen: Sitzend an einem Resopal-Küchentisch, dahinter an der Wand lehnend: Ein Besen und ein Putzeimer. Oder: Mann im Anzug vor seinem schlossähnlichen Eigenheim in einer Nobelgegend. Egal, wie die Männer in Echt aussehen, beide Lebensumstände waren mir zu extrem.

Das kann ich ein bisschen nachvollziehen. Aber auch das würde ich nicht überbewerten. Ich staune immer wieder, wie unüberlegt manche Männer Fotos aussuchen und dann völlig geschockt sind, wenn man ihnen sagt, was man damit assoziiert.
Ich kann wirklich nur empfehlen, das mal zu machen. Also einfach zu schreiben, dass man die Fotos nicht ganz einordnen kann und sie so und so wahrnimmt. Das wird manche Überraschung geben und man kann dann vielleicht sagen, dass derjenige unüberlegt gehandelt hat - aber sicher nicht, dass er so ist, wie ich dachte.
Mich hat zum Beispiel jemand darauf hingewiesen, dass ich ja auf einem meiner Fotos einen Ehering trage, obwohl ich ledig angegeben habe. Ich war total erstaunt (es ist ein umgearbeitetes Erbstück einer Großtante).
 
Beiträge
3.935
  • #52
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von equinox:
Jedenfalls, die Behauptung, ein Bild könne nichts über die reale Person aussagen, trifft eben nur auf schlechte Fotos zu ...

Das ist nicht das, was ich gemeint habe.
Sagen wir mal so : wenn du auf einem qualitativ guten Foto nett lachst und ein etwas spezielles T-Shirt anhast, werden Freunde vielleicht sagen - ach, da bist du ja gut getroffen, aber was ist das denn für ein T-Shirt ?
Ein Fremder wird vielleicht sagen : Ach du meine Güte, was ist das denn für einer, so ein bescheuertes T-Shirt, und dann lacht der auch noch so aufgesetzt.... nichts für mich !

T-Shirts kann man austauschen - andere Dinge nicht. Dir und deinen Bekannten fällt vielleicht überhaupt nicht auf, dass du leichte Augenringe hast und die kleine Narbe auf deiner Wange nimmst weder du noch deine Freunde mehr wahr - weil sie dich als Gesamtpersönlichkeit kennen und "in echt" ganz andere Aspekte von dir wirksam werden.
Wahrnehmungen ändern sich , wenn man jemanden in echt sieht.
Kennt ihr das denn gar nicht, z.B. bei der Vorankündigung einer Veranstaltung ein Foto gesehen zu haben und als der Redner dann kommt, sieht er komplett anders aus ?
Das hat nicht nur mit "guten" Fotos zu tun.

Natürlich können Fotos sehr viel aussagen - fragt sich nur, ob es immer das richtige ist.
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #53
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Schreiberin:
... Ich staune immer wieder, wie unüberlegt manche Männer Fotos aussuchen und dann völlig geschockt sind, wenn man ihnen sagt, was man damit assoziiert. ....

Ein Foto ist dann und nur dann ein gutes Foto, wenn genau das nicht passiert. Wenn die Aussage klar und eindeutig ist, also niemand „rein zufällig“ vor einem Eigenheim mit Chalet-Charakter posiert und behautet, er habe dieses Foto ja nur deshalb benutzt, weil er darauf ganz ausnahmsweise so ein unendlich gütiges Lächeln zur Schau trage.

Sowas kann man nämlich vorher abtesten. Natürlich möglichst nicht mit den sogenannten „guten“ Freunden, also denen, die dir auch mit den schwärzesten Augenringen noch ein jugendlich frisches Aussehen bescheinigen würden. Vgl. dein folgendes Beispiel mit dem Shirt – das geht schon gar nicht und kann auch nie „qualitativ“ gut sein (höchstens nicht verwackelt, aber das sollte eigentlich häufiger vorkommen). Qualität geht anders. Andererseits, wer überhaupt „spezielle T-Shirts“ trägt, und sei es heimlich und nachts, wäre ohnehin nicht mein Fall ... da wäre das ein aufschlussreicher Hinweis.

Zitat von Schreiberin:
... wenn du auf einem qualitativ guten Foto nett lachst und ein etwas spezielles T-Shirt anhast, werden Freunde vielleicht sagen - ach, da bist du ja gut getroffen, aber was ist das denn für ein T-Shirt ? .
.... z.B. bei der Vorankündigung einer Veranstaltung ein Foto gesehen zu haben und als der Redner dann kommt, sieht er komplett anders aus ? .

Na klar kenne ich das mit den Rednern, die sehen immer viel älter, verlebter und vor allem sehr farblos aus. Und sie sind Politiker. Das hatte ich oben mit der spezifischen Logik von Marketing gemeint.

Dating via Internet heißt aus meiner Sicht: schriftliche und optische Darstellung müssen dem Medium angemessen sein. Oder würdest du bei der Gestaltung einer berufsbezogenen Homepage oder bei einer Bewerbung um eine neue Stelle (ok, du bist glaube ich Lehrerin, da kennt man das nicht in dieser Form) „irgendein“ Foto von dir verwenden, das halt mal so lala ist? Wohl kaum, und deshalb ...
 
Beiträge
3.935
  • #54
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

@equinox
Es geht mir nicht darum zu behaupten, dass meine Ansicht 100%ig stimmt und deine nicht oder umgekehrt. Ich plädiere nur dafür, ein kleines bisschen nachsichtiger oder offener in diesen ersten Kontakten zu agieren.
Du bist vielleicht ein Mensch, der es mit allen ästhetischen Erscheinungsformen sehr genau nimmt und da würde dir eine kleine Schlampigkeit oder Unüberlegtheit mit Fotos sicher nicht passieren und wahrscheinlich passt auch wirklich niemand zu dir , der da eine nachlässige Haltung hat.

Indem wir uns hier darüber austauschen, liest aber vielleicht auch IRGENDWER mit, der oder die bisher etwas übereifrig mit Einschätzungen und dem schnellen Löschen war und der oder die ein bisschen ins Grübeln gekommen ist. Das fände ich gut.
Und ansonsten muss jeder auf seine Art klarkommen. :)
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #55
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Ich grüble hier herum. Es gibt immer wieder neue threads zum Thema: wie gestalte ich mein Profil, wie mache ich dies oder jenes.
Ein gefundenes Fressen für Profilstylisten.
Was hat Herr K. wirklich davon, wenn er den Vorstadtfotografen, auf den er schwört, weil er sich mit dem biederen Smiler im Sonntagsanzug total "verherrlicht" identifiziert, weil das nämlich für ihn der Inbegriff eines gelungenen "guten" Fotos ist, zugunsten eines subtilen Foto-artist verlässt?
Was hat Frau W. davon, wenn sie auf ihre selbstverständlichen Schnappschüsse verzichtet?
Was hat irgendwer davon, Fotos etc. einzustellen, die seiner Art fremd sind?
Genauso kann ich alles Korrektur lesen lassen. Aber wenn ich keinen Tau von Rechtschreibung habe, wie weit wird es mich bringen und wohin und an wen?

Wenn ich seriös und bewusst an meiner self-presentation herumfeile, great. Dann bin das ich. dann ist es authentisch. Wenn ich anspruchsvoll bin, dann sollte ich es da auch sein, aber IM RAHMEN MEINER WIRKLICHKEIT.
Wenn ich mir NUR zu diesem Zweck ein neues Kleid kaufe und zum Friseur gehe und auf meine Rechtschreibung achte, ist es dann nicht vegebene Liebesmüh?
Interessiere ich dann nicht vielleicht die falschen?
Denn vielleicht gibt es für Herrn K. eine Frau, die sein Foto echt toll findet, denselben Geschmack hat? Wären die beiden dann nicht vielleicht gücklicher miteinander?

Ich wollte nur ein bisschen umrühren. .-))
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

laughing

User
Beiträge
5
  • #56
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Spannende Frage,
Wie bringst du zum Ausdruck, dass du Interesse hast?
Wie offen bist du, auch eine Ablehnung gelassen hinzunehmen?
Wie authentisch äußerst du dich in deinem Profil und in den ausgetauschten Nachrichten.
Mein bescheidener Eindruck von Portalen wie PS ist, dass die Teilnehmer/innen vorwiegend mit dem Verstand und Vorstellungen, wie der/die gewünschte Partner/in zu sein hätte, auf der Suche sind.
Liebe, wenn sie die Basis einer Partnerschaft sein soll, lässt sich mit dem Verstand nicht (er)fassen.
Auch Angst und unaufgeräumte persönliche Baustellen (verletzes inneres KInd) spielen hier nach meiner Wahrnehmung eine nicht unbedeutende Rolle.
Zum Thema Fotos/Bilder: Wir leben in einer visuell dominierten Welt (Internet, TV, Zeitschriften etc. mit viel optisch idealisierender Werbung), das lässt viele aus meiner Sicht sehr oberflächlich erscheinen. Wenn ich jemand kennen lernen möchte, will ich in sein Herz sehen, das geht nur bei entsprechender Offenheit und in der persönlichen Begegnung.
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #57
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von faraway:
Ich grüble hier herum.

Wenn ich seriös und bewusst an meiner self-presentation herumfeile, great. Dann bin das ich. dann ist es authentisch. Wenn ich anspruchsvoll bin, dann sollte ich es da auch sein, aber IM RAHMEN MEINER WIRKLICHKEIT.

Guten Morgen.
Das find ich jetzt auch ganz wichtig, das mit der eigenen Wirklichkeit.
Und diese in ihrer Widersprüchlichkeit möglichst wirklich zu erfassen und dann auch noch zu kommunizieren ist eine echte Herausforderung.
Aber aus meiner Sicht wohl unsere einzige Chance.
Und um beim Thema des Dialogs zu bleiben, wenn sich die "Interessanten" verabschieden, was ich auch gut kenne, muß ich mir wohl die Frage stellen, inwieweit mir diese Herausforderung gelungen ist.
Oder ob ich bestimmte Aspekte meiner Wirklichkeit nicht sehen oder haben will.
Einen schönen Gruß nach ganz weit weg.
Sid.
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #58
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von laughing:
Spannende Frage,
Wie bringst du zum Ausdruck, dass du Interesse hast?
Wie offen bist du, auch eine Ablehnung gelassen hinzunehmen?
Wie authentisch äußerst du dich in deinem Profil und in den ausgetauschten Nachrichten.
Mein bescheidener Eindruck von Portalen wie PS ist, dass die Teilnehmer/innen vorwiegend mit dem Verstand und Vorstellungen, wie der/die gewünschte Partner/in zu sein hätte, auf der Suche sind.
Liebe, wenn sie die Basis einer Partnerschaft sein soll, lässt sich mit dem Verstand nicht (er)fassen.
Auch Angst und unaufgeräumte persönliche Baustellen (verletzes inneres KInd) spielen hier nach meiner Wahrnehmung eine nicht unbedeutende Rolle.
Zum Thema Fotos/Bilder: Wir leben in einer visuell dominierten Welt (Internet, TV, Zeitschriften etc. mit viel optisch idealisierender Werbung), das lässt viele aus meiner Sicht sehr oberflächlich erscheinen. Wenn ich jemand kennen lernen möchte, will ich in sein Herz sehen, das geht nur bei entsprechender Offenheit und in der persönlichen Begegnung.

Hi.
Ja, Liebe lässt sich wohl wenig mit dem Vertstand erfassen. Aber wenn wir suchen, lieben wir ja nicht. Wir suchen, wen wir denn lieben könnten. Und auf dieser Suche können wir doch nur mit unseren Wünschen und einer möglichst authentischen Beschreibung unseres Soseins beginnen? Und daß da Angst und "unaufgeräumte Baustellen" eine Rolle spielen...wie könnte das anders sein?
Ich persönlich kenne keinen Menschen auf dieser Welt, wo das nicht so wäre.
Der Glaube, daß alte Verletzungen verschwinden, wenn man nur seine "Baustelle" aufgeräumt hat, ist für mich eine hypertrophe Illusion.
Der Umgang kann anders werden. Das ja.
Grüße,
Sid
 

laughing

User
Beiträge
5
  • #59
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von Sid:
Hi.
Ja, Liebe lässt sich wohl wenig mit dem Vertstand erfassen. Aber wenn wir suchen, lieben wir ja nicht. Wir suchen, wen wir denn lieben könnten. Und auf dieser Suche können wir doch nur mit unseren Wünschen und einer möglichst authentischen Beschreibung unseres Soseins beginnen? Und daß da Angst und "unaufgeräumte Baustellen" eine Rolle spielen...wie könnte das anders sein?
Ich persönlich kenne keinen Menschen auf dieser Welt, wo das nicht so wäre.
Der Glaube, daß alte Verletzungen verschwinden, wenn man nur seine "Baustelle" aufgeräumt hat, ist für mich eine hypertrophe Illusion.
Der Umgang kann anders werden. Das ja.
Grüße,
Sid

Hi Sid,
mit dem Inhalt deines 1. Absatzes stimme ich überein.
Was aber lässt dich wissen oder glauben, dass ich die Auffassung vertrete, dass alte Verletzungen verschwinden müssten oder könnten.
Ich begleite erfolgreich Menschen auf dem Weg in die Liebe zu sich selbst. Da ist erst einmal die Wahrnehmung des alten Schmerzes und der dahinter liegenden unterdrückten Gefühle (ganz behutsam) erforderlich. Das nenne ich Bewusstsein erlangen durch Selbsterforschung im Spüren und Fühlen.
Wahrnehmen - Annehmen - Lieben lernen.
Wenn ich heute gestresst reagiere, hat das nur insoweit mit der aktuellen Situatio zu tun, als sie der Auslöser ist.
Einen schönen sonnigen Tag wünsche ich allen hier...
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #60
AW: Wieso verabschieden sich nur die "interessanten"

Zitat von laughing:
Hi Sid,
mit dem Inhalt deines 1. Absatzes stimme ich überein.
Was aber lässt dich wissen oder glauben, dass ich die Auffassung vertrete, dass alte Verletzungen verschwinden müssten oder könnten.
Ich begleite erfolgreich Menschen auf dem Weg in die Liebe zu sich selbst. Da ist erst einmal die Wahrnehmung des alten Schmerzes und der dahinter liegenden unterdrückten Gefühle (ganz behutsam) erforderlich. Das nenne ich Bewusstsein erlangen durch Selbsterforschung im Spüren und Fühlen.
Wahrnehmen - Annehmen - Lieben lernen.
Wenn ich heute gestresst reagiere, hat das nur insoweit mit der aktuellen Situatio zu tun, als sie der Auslöser ist.
Einen schönen sonnigen Tag wünsche ich allen hier...


Hi.
Möglicherweise habe ich Dich dann falsch verstanden.
Deine Zeilen lasen sich für mich ein Stück so, daß "unaufgeräumte Baustellen"( finde ich allerdings auch eine eher unfreundliche Formulierung) hier zu Unrecht eine Rolle spielten.Bzw. implizierte für mich unaufgeräumt die Möglichkeit, des Aufräumens und damit des Verschwindens.
Wenn Du das so nicht gemeint hast, möchte ich mich entschuldigen, daß ich möglicherweise apodiktisch von einem falschen scheinbaren Verstehen ausgegangen bin.
Grüße,
Sid.
 
Zuletzt bearbeitet: