pwr

Beiträge
20
Likes
0
  • #121
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von maxine195:
Dann gibt es den mehr politisch korrekten Diskurs der da sagt, das ist total primitiv, Frauen brauchen etwas ganz anderes, Mann solle sich da mal schön drauf einstellen und jetzt mal die so lange vernachlässigte Frauenlust "bedienen". Seine Lust ist da zweitrangig, tendenziell "minderwertig".
*seufz Klingt ziemlich sexistisch und egoistisch... Ist die Idee dass die sexuelle Erfüllung des Mannes zweitrangig ist, dein persönliches Fazit?
 
Beiträge
18
Likes
0
  • #122
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

@VeniVidiVici

Da Du schreibst Du seiest noch sehr jung, hier die Frage: wie alt konkret?
Weil "guter" Sex hat (jeder definiert das eh ganz unterschiedlich und es ist eben auch Geschmacksache, was für den einen gut ist, ist für den anderen ein Alptraum!?), doch sehr viel mit Erfahrung und sozusagen "Training" zu tun hat. Je öfter man "trainiert" desto besser wird man/es. ;)

Und ich sag mal so, es kommt auf die beiden "Spielgefährten" und auf die Harmonie zwischen den beiden Partner an. Wie beim Fußball; manche Teams können miteinander sehr gut, das Spiel verläuft geschmeidig und absolut auf einander abgestimmt.
Mit anderen Gegner dagegen wirkt es krampfig und die Zahnräder wollen ganz und gar nicht greifen.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #123
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von delfin 1988:
Wie ist es denn für Männer, wenn Frauen unverhohlen ihre Lust auf den Mann kundtun, ihn "anmachen"? Kommt das gut oder denkt Mann dann eher, das sei doch eigentlich sein Part?
Das würde mich auch interessieren, aber outet sich ja keiner;-)
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #124
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Benutzer:
NEVER EVER!




Aha. Und was in den letzten Jahrhunderten nicht passiert ist, wird uns nun in wenigen Jahren nun gebetsmühlenartig "um die Ohren geschlagen", um alles Versäumte nachzuholen?
Ist das so, das ist hier die Frage? Mich nerven einige dieser politischen Botschaften selbst und überzeugen mich auch nicht. Früher allerdings habe ich da einiges selbst geglaubt, was uns Frauen so über unsere Sexualität und die der Männer erzählt wurde. Und zwar als ewige unveränderliche Wahrheiten. Wie z.B. der Mann wäre und bliebe immer Jäger, die Frau ist hingegen treu und kinderlieb, bestimmte Stellungen fänden nur Männer geil und Frau würde sich erniedrigen, wenn denn... .

. ...dann aber lesen Massen von Frauen so einen Softporno wie die Shades of irgendwas, wo Mann dann mal etwas dominanter zur Sache gehen darf. Da stimmt ja was nicht, sag ich jetzt mal so als Frau ...

Also daher sollten sich auch Frauen kennen und trauen ihre Phantasien wenigstens ansatzweise auszuleben und dabei den Partner und seine Wünsche, Bedürfnisse nicht vergessen, sonst wird es eben schnell fad;-)
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #125
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von delfin 1988:
Wie ist es denn für Männer, wenn Frauen unverhohlen ihre Lust auf den Mann kundtun, ihn "anmachen"? Kommt das gut oder denkt Mann dann eher, das sei doch eigentlich sein Part?
Also bei "meinem" kommt das gut ! Wäre ja schlimm, wenn nicht.

Aber ist sicher auch eine Frage, was man/frau unter unverhohlen versteht...

C
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #126
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Benutzer:
Mein Gott, wo finde ich denn solche Frauen? Scheinbar sind das die Wenigen, die zu derartigen Themen in Internetforen schreiben. Die anderen Millionen, die dort nicht schreiben, agieren wahrscheinlich auch nicht wie oben beschrieben.

Kompliment an dich und eine derartige Einstellung, Delfin.
Frage ich mich auch immer :)-

Das ist weniger ein Wo eher Wie. Da braucht es eine offene und entspannten Haltung, Experimetierfreude ... und sozial Skills die richtig aus dem Rahmen fallen. Solche Eigenschaften fallen im Umgang zB bei längeren Gesprächen auf.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #127
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Marvin:
Frage ich mich auch immer :)-

Das ist weniger ein Wo eher Wie. Da braucht es eine offene und entspannten Haltung, Experimetierfreude ... und sozial Skills die richtig aus dem Rahmen fallen. Solche Eigenschaften fallen im Umgang zB bei längeren Gesprächen auf.
Richtig, den besten Sex haben die Intelligenten, die emotional Intelligenten vor allem ..ging grad über den Ticker! (Fragt mich ja nicht nach den Prozentzahlen, das überzeugt ja wohl so!!;-)
 
Beiträge
2.685
Likes
1.045
  • #128
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von maxine195:
Richtig, den besten Sex haben die Intelligenten, die emotional Intelligenten vor allem ..ging grad über den Ticker! (Fragt mich ja nicht nach den Prozentzahlen, das überzeugt ja wohl so!!;-)
Was oder wie definiert man "besten Sex" & "die Intelligenten". Und welchen Ticker liest du denn? :)))
Ich würd ja EMOTIONAL favorisieren. Wobei ich es für möglich halte, das die weibliche Lust als Indikator für das Er- & Ausleben der eigenen Lust und des Wohlbefindens sowohl im Einzelnen als auch als Gemeinsames gesehen wird / werden kann.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #129
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von vivi:
Was oder wie definiert man "besten Sex" & "die Intelligenten". Und welchen Ticker liest du denn? :)))
Ich würd ja EMOTIONAL favorisieren. Wobei ich es für möglich halte, das die weibliche Lust als Indikator für das Er- & Ausleben der eigenen Lust und des Wohlbefindens sowohl im Einzelnen als auch als Gemeinsames gesehen wird / werden kann.
Nun.... Intelligenz ist neben Emotionalität aber auch nicht zu vernachlässigen. Den Rest deines Postings verstehe ich jedenfalls eher emotional;-)
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #131
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von maxine195:
Das würde mich auch interessieren, aber outet sich ja keiner;-)
Doch ..

Ist finde es eher fantasielos bis 'anstrengend', wenn die Initiative immer nur von einer Seite kommt oder das so erwartet wird. Ich mag auch diese Art Rollendenke nicht so sehr, die solche Festlegungen transportiert.

Und dann ist es doch sehr 'aufregend' mal auf diese Weise 'überfallen' zu werden :)-
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
40
Likes
0
  • #132
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Habe mich hier ein bisschen reingelesen und frage mich schon, ob das wirklich ein Fortschritt ist, wenn mehr Frauen Pornos schauen oder vielleicht überhaupt die Tendenz da ist, mehr Pornos zu schauen. Ich fand Pornos auch schon erregend, trotzdem blieb bei mir hinterher eine Leere zurück, dass ich mir keine mehr anschauen mag. Außerdem möchte ich nicht von den Bildern verfolgt werden, weil ich denke, dass sie mir im Wege stehen, mich wirklich auf einen Partner einzulassen. Ich glaube nicht, dass das wirklich befriedigend sein kann. Ist das nun doch wieder der Mann/Frau-Unterschied oder ist das Typsache? Ich könnte mir auch nie vorstellen, dass es für mich befriedigend sein könnte, in ein Bordell zu gehen, wie es ja wohl doch viele Männer tun.
Aber unter Frauen gibt es sicher auch sehr große Unterschiede, habe mich auch über den Erfolg des beschriebenen Buches gewundert.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #133
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Mila60:
..
Habe mich hier ein bisschen reingelesen und frage mich schon, ob das wirklich ein Fortschritt ist, wenn mehr Frauen Pornos schauen oder vielleicht überhaupt die Tendenz da ist, mehr Pornos zu schauen.
..
Die meisten Filme sind von Männern für Männer gemacht - gezielt wird auf Massengeschmack (= Umsatz/Gewinn). Die Idee Erotik auf Film zu bannen ist grundsätzlich nicht schlecht - die Umsetzung in den meisten Fällen schlicht grotten schlecht - aus diversen Gründen.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #135
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Mila60:
Habe mich hier ein bisschen reingelesen und frage mich schon, ob das wirklich ein Fortschritt ist, wenn mehr Frauen Pornos schauen oder vielleicht überhaupt die Tendenz da ist, mehr Pornos zu schauen. Ich fand Pornos auch schon erregend, trotzdem blieb bei mir hinterher eine Leere zurück, dass ich mir keine mehr anschauen mag. Außerdem möchte ich nicht von den Bildern verfolgt werden, weil ich denke, dass sie mir im Wege stehen, mich wirklich auf einen Partner einzulassen. Ich glaube nicht, dass das wirklich befriedigend sein kann. Ist das nun doch wieder der Mann/Frau-Unterschied oder ist das Typsache? Ich könnte mir auch nie vorstellen, dass es für mich befriedigend sein könnte, in ein Bordell zu gehen, wie es ja wohl doch viele Männer tun.
Aber unter Frauen gibt es sicher auch sehr große Unterschiede, habe mich auch über den Erfolg des beschriebenen Buches gewundert.
Da geht es nicht darum, ob Porno gucken gut ist, sondern das so einige Klischees und Behauptungen wie eben Pornos gucken doch nur oder hauptsächlich Männer, widerlegt werden. Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen Frauen, die Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind aber nicht so grundsätzlich wie oft, eben nur behauptet wird. Das ist auch das Interessante an dem Buch, finde ich jedenfalls.
 
Beiträge
40
Likes
0
  • #136
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von maxine195:
Da geht es nicht darum, ob Porno gucken gut ist, sondern das so einige Klischees und Behauptungen wie eben Pornos gucken doch nur oder hauptsächlich Männer, widerlegt werden. Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen Frauen, die Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind aber nicht so grundsätzlich wie oft, eben nur behauptet wird. Das ist auch das Interessante an dem Buch, finde ich jedenfalls.
Ich meinte eigentlich die Shades of Irgendwas Bücher, die mich als Thema gar nicht angesprochen haben, die ich allerdings auch nicht selbst kenne, während ja sehr viele, vor allem Frauen, die Bücher wohl mit Begeisterung gelesen haben, ich denke da gibt es auch zwischen Frauen ganz große Unterschiede und jede(r) muss halt das ih(r)m entsprechende finden.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #137
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Mila60:
Ich meinte eigentlich die Shades of Irgendwas Bücher, die mich als Thema gar nicht angesprochen haben, die ich allerdings auch nicht selbst kenne, während ja sehr viele, vor allem Frauen, die Bücher wohl mit Begeisterung gelesen haben, ich denke da gibt es auch zwischen Frauen ganz große Unterschiede und jede(r) muss halt das ih(r)m entsprechende finden.
Ach so, hatte ich falsch verstanden. Ich habe den ersten Band von den Shades gelesen und war alles andere als begeistert, das lag allerdings eher am dürftigen Schreibstill und einer permanent quasselnden " inneren Göttin".

Interessant aber finde ich ,dass es - vor allem bei Frauen - SM salonfähig gemacht hat.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #138
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von maxine195:
...
Interessant aber finde ich ,dass es - vor allem bei Frauen - SM salonfähig gemacht hat.
Hallo maxine,
das mag daran liegen, dass - so ein Mann dieses Thema thematisiert - gleich der Prügel von "pervers" o.ä. auf ihn niedersaust. Ich denke, es gibt bei beiden Geschlechtern entsprechende Neigungen, was aber gern von manchen negiert wird, nach dem Motto: "Was nicht sein darf, gibt es nicht!" - Wobei die Definition dessen, was nicht sein darf "natürlich" von genau der Person definiert wird, von ihren Neigungen und Tabus.

Nettmann
 
Beiträge
40
Likes
0
  • #139
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Wenn man den Erfolg des Buches sieht, könnte man meinen, dass ein großer Teil der Frauen, devote Neigungen hat, was ich mir eigentlich kaum vorstellen kann. Andererseits kam mir der Gedanke, dass das vielleicht tatsächlich auch mit der versteckten Lust zusammen hängen könnte, mit einem erfahreneren und etwas dominanten Partner ist es vielleicht leichter möglich sexuelle Unsicherheiten zu überwinden oder auch Dinge auszuleben, die man sich sonst nicht zugestehen würde. Ich weiß nicht, ob das zutreffen könnte, habe mich damit auch noch nie richtig beschäftigt.
 
Beiträge
40
Likes
0
  • #140
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Marvin:
Die meisten Filme sind von Männern für Männer gemacht - gezielt wird auf Massengeschmack (= Umsatz/Gewinn). Die Idee Erotik auf Film zu bannen ist grundsätzlich nicht schlecht - die Umsetzung in den meisten Fällen schlicht grotten schlecht - aus diversen Gründen.
Wenn es mehr qualitätsmäßig gute Pornos geben würde, wäre das sicher von Vorteil, immerhin ist das ja auch für viele junge Leute Aufklärungsunterricht und sie könnten vielleicht sogar ganz gute Anregungen bieten.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #141
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Mila60:
Wenn man den Erfolg des Buches sieht, könnte man meinen, dass ein großer Teil der Frauen, devote Neigungen hat, .....
Ich halte das für reine Sensationslust.

Kürzlich hatten mein ja relativ neuer aber erfahrener (Ü-50 wie ich) Freund und ich dieses Thema. Weder er noch ich kennen eine Frau, die Sexspielzeug besitzt oder besessen hat. Keine Frau, die wir kennen ist besonders an Pornos interessiert oder an SM oder dergleichen.

Mag sein, dass wir nur die totalen Superspiesser kennen (und sind). Aber es scheint mir schon, dass auch dieses Thema mehr von voyeuristischem oder sensationslüsternem Wert ist, als dass es dabei um wirkliche Bedürfnisse geht.

LG
C.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #142
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von Mila60:
Wenn man den Erfolg des Buches sieht, könnte man meinen, dass ein großer Teil der Frauen, devote Neigungen hat, was ich mir eigentlich kaum vorstellen kann.
Da ich den Hype verstehen wollte, habe ich alle drei Romane gelesen.
Meiner Einschätzung nach bedient "Shades of Grey" vor allem irgendwelche "Ich wär so gern Prinzessin und würde so gern meinen Prinzen erretten"-Phantasien.
Die Heldin ist Anfang zwanzig und Jungfrau, ihr Held ein Multimillionär mit traumatischen Kindheitserfahrungen.
Das Ganze ist grottenschlecht geschrieben, extrem redundant und lebt eigentlich mehr von der Erwartung auf irgendwelche S/M-'Szenen' als dass diese wirklich vorhanden wären. Schilderungen irgendwelcher extremer oder 'unappetitlicher' Praktiken sind auch nicht vorhanden.
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #143
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von carlo:
Ich halte das für reine Sensationslust.

Kürzlich hatten mein ja relativ neuer aber erfahrener (Ü-50 wie ich) Freund und ich dieses Thema. Weder er noch ich kennen eine Frau, die Sexspielzeug besitzt oder besessen hat. Keine Frau, die wir kennen ist besonders an Pornos interessiert oder an SM oder dergleichen.
Ich bin davon überzeugt, das es immer noch Frauen gibt, welche es nicht zugeben würden, wenn dem so wäre.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #144
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von carlo:
Weder er noch ich kennen eine Frau, die Sexspielzeug besitzt oder besessen hat. Keine Frau, die wir kennen ist besonders an Pornos interessiert oder an SM oder dergleichen.
Ihr sprecht mit allen Menschen, die Ihr kennt, darüber, ob sie Sexspielzeug besitzen? Das finde ich sehr überraschend. Weder habe ich das bisher Menschen gefragt (außer in Paarbeziehungen), noch hat mich das jemals jemand aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis gefragt. Auch "Pornos, SM oder dergleichen" sind selten Gesprächsthema.
Ich gehe trotzdem davon aus, dass z.B. ein nicht unerheblicher Teil der mir bekannten Menschen Sexspielzeug besitzt. Irgendjemand muss die Sachen doch kaufen, sonst gäbe es sie ja nicht.
Es ist doch auch nichts Verwerfliches daran.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #145
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von LunaLuna:
Ihr sprecht mit allen Menschen, die Ihr kennt, darüber, ob sie Sexspielzeug besitzen? ....
Nein, natürlich nicht ! ;-)

Korrekt hätte es wohl heißen müssen: "wir kennen keine Frau, von der wir wissen, dass sie...".

Trotz allem umfasst der Kreis derer, von denen man so etwas wissen könnte in unserem Lebensalter und einem aktiven Liebesleben ja schon eine ganze Reihe von Personen. Wie gesagt, das kann auch an der Auswahl der Kontakte liegen. Immerhin kenne ich persönlich zwei Männer, die eine mehr oder weniger ausgeprägte SM-Neigung haben. - Aber auch keiner meiner Ex-Partner oder sonst so nahe gekommenen Männer hat Pornos konsumiert.

Keine Ahnung, ob es verlässliche Statistiken gibt.

Carlo
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #146
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von carlo:
Nein, natürlich nicht ! ;-)

Korrekt hätte es wohl heißen müssen: "wir kennen keine Frau, von der wir wissen, dass sie...".

Trotz allem umfasst der Kreis derer, von denen man so etwas wissen könnte in unserem Lebensalter und einem aktiven Liebesleben ja schon eine ganze Reihe von Personen. Wie gesagt, das kann auch an der Auswahl der Kontakte liegen. Immerhin kenne ich persönlich zwei Männer, die eine mehr oder weniger ausgeprägte SM-Neigung haben. - Aber auch keiner meiner Ex-Partner oder sonst so nahe gekommenen Männer hat Pornos konsumiert.

Keine Ahnung, ob es verlässliche Statistiken gibt.

Ü 50 halte ich nun nicht für so aussagekräftig, sicher betrifft es mehr die jüngeren Generationen, vor allem die die mit dem Internet aufgewachsen sind. Außerdem ist das ja nun wirklich keine Thema im Freundeskreis, jedenfalls sicher nicht in der Altersgruppe. Wie soll man sich das vorstellen: hey benutzt du Sex-Toys, welche und was macht ihr damit? Und selbst wenn, wäre dein Freundeskreis bestimmt nicht repräsentativ.

Außerdem ging es doch gerade auch darum , dass Frauen bei Befragungen so einiges verleugnen, nicht zugeben . Die tun das im engeren Kreis sicher noch weniger zugeben.

Die Sensation bei dem Buch war eher, dass Frauen sich massenhaft zu devoten Neigungen bekannten. Zumindest wenn er so toll aussieht und eigentlich so ein gaaanz ganz lieber Kerl ist und sie wahnsinnig liebt, nur ein bisschen Bad Boy, aber auch der hat ja massenhaft weibliche Fans;-)

Also ist dieses Buch schon fast wieder schnulzenpolitisch korrekt, während Frau und devote Neigungen nicht sehr gerne gesehen oder zugegeben wird.

Danach gab es massenhaft Nachfolger-Bücher, also das wird wie blöd gekauft, es muss da weibliche Fans geben!,
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

vhe

Beiträge
549
Likes
27
  • #147
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Nur mal so, aber nach dem ganzen Thread bin ich noch nicht wirklich schlauer.
Klar, selbstverständlich beide sollen Beide Spaß am Sex haben, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass Männer einfach den Sex machen, den sie wollen, aber Frauen nicht.

Stattdessen hoffen Sie, dass der Mann den Sex macht, den die Frauen wollen und wollen ihn solange belabern, bis er es tut.

Warum? Also, genauer gesagt, warum können Frauen nicht auch einfach den Sex machen, den sie wollen? Also, z.B. - äh - in der Hitze des Gefechts einfach mal den Kopf des Mannes runterdrücken an die richtige Stelle oder so? Und wenn der Mann darauf keine Lust hat, ist es zuerst mal SEIN Problem und nicht das der Frau.

Wieso involviert weibliche Befriedigung immer nur jammern und quasseln und hoffen? Wieso TUT ihr nicht einfach das, was euch gefällt? Dann wären wir nämlich definitiv auch in anderen Bereichen weiter, was Gleichberechtigung angeht.
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #148
AW: Wieso steht die weibliche Lust derart im Vordergrund?

Zitat von VeniVidiVici:
Ich habe öfters in Gesprächen die Erfahrung gemacht, dass es als absolut legitim betrachtet wird, dass eine Frau erwartet befriedigt zu werden, wenn jedoch ein Mann den Selben Wunsch äussert, wird er schnell als egoistischer Sexist und was weiss ich alles abgetan. Ich frage mich wirklich woher das kommt.
Das kommt daher, dass der Orgasmus des Durchschnittsmannes erheblich leichter zu erreichen ist als der der Durchschnittsfrau. Das ist von der Natur so angelegt und dient logischerweise der Fortpflanzung. Und richtig - in vergangenen Zeiten kam die Frau mehr oder weniger regelmäßig zu kurz, das holt sie jetzt nach. Ganz einfach. Ich finde, wir sollten nicht Pingpong spielen, sondern echte Gleichberechtigung anstreben, Liebe und Offenheit.