Ponyhof

User
Beiträge
24
  • #1

Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Hallo zusammen
Ich hab mal eine Frage. Mir ist aufgefallen, dass sich viele Männer als attraktiv oder sehr attraktiv bezeichnen und dann weder auf den Fotos noch in RL dem nahe kommen. Ich weiss, diese Aussage ist ein wenig ketzerisch...denn Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters. Trotzdem es gibt gewisse Attribute, die äusserliche Attraktivität erkennen lassen.
Oder sich als sportlich bezeichnet und dann eine Riesenwampe vor sich her trägt und wandern als Sport angibt (und nur das)!!! Ich glaube Männer finden sich selber schneller attraktiv als wir Frauen sie...;-)
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #2
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:
...denn Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters. Trotzdem es gibt gewisse Attribute, die äusserliche Attraktivität erkennen lassen....

Welche sind das deiner Ansicht nach?

Zitat von Ponyhof:
Oder sich als sportlich bezeichnet und dann eine Riesenwampe vor sich her trägt und wandern als Sport angibt (und nur das)!!! Ich glaube Männer finden sich selber schneller attraktiv als wir Frauen sie...;-)
Bezeichnest du dann auch Sumoringer, Hammerwerfer, Ringer und all die anderen Sportler in den hohen Gewichtsklassen als unsportlich, weil sie eine Wampe haben?
Neben denen wirst vermutlich du in Action ziemlich unsportlich aussehen, oder? (ausser du bist selbst eine voll durchtrainierte Spitzensportlerin)
LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #3
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:

Gern.
Welche?
Weshalb immer attraktiv und in RL nicht im mindesten?
Nun, Menschen überschätzen sich gerne. Kennst du vielleicht von dir selbst.
Du möchtest wissen weshalb sie das tun?
Pech gehabt, falscher Zeitpunkt! Verstehen ist hier momentan übel beleumundet. Es könnte ja was bewegen.
 

artistin

User
Beiträge
157
  • #4
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:
Hallo zusammen
Ich hab mal eine Frage. Mir ist aufgefallen, dass sich viele Männer als attraktiv oder sehr attraktiv bezeichnen und dann weder auf den Fotos noch in RL dem nahe kommen. ... Ich glaube Männer finden sich selber schneller attraktiv als wir Frauen sie...;-)

ja, frauen können viel von männern lernen.
;-)
 
Beiträge
3.935
  • #5
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Hallo Ponyhof
Es ist ein typisches Phänomen beim Onlinedaten : es fängt schriftlich an, mit einer Selbstbeschreibung und das ist einfach was anderes, als wenn dir jemand im normalen Leben begegnet.
Wenn du da Überraschungen erlebst, kann es daran liegen :
- dass die betreffende Person eine andere Eigenwahrnehmung hat als du
- oder einfach einen anderen Geschmack
- oder Fotos eingestellt hat, die nicht "reell" sind
- oder bestimmte Begriffe wecken bei dir Assoziationen, die nicht allgemeinverbindlich sind
oder was auch immer

Genauso kann es sein, dass du mit deiner Profildarstellung bei anderen Dinge hervorrufst, die dich selber befremden.

Mein Tipp : versuche nicht zu pingelig oder voreingenommen an die Sache heranzugehen.
Manche Dinge sind für dich vielleicht absolut inakzeptabel - das hat jeder. Aber es kann auch schnell passieren, dass du irgendwelche Schlüsse ziehst, die vorschnell sind. Und damit tust du vielleicht jemandem Unrecht oder schränkst deine Möglichkeiten sehr ein.
 

Ponyhof

User
Beiträge
24
  • #6
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Lach...ja da hast du definitiv recht...und hier im Forum fühlen sich immer gleich ein paar auf den Schlips getreten...
 

Lepus

User
Beiträge
60
  • #7
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:
1) Mir ist aufgefallen, dass sich viele Männer als attraktiv oder sehr attraktiv bezeichnen und dann weder auf den Fotos noch in RL dem nahe kommen.

2) Oder sich als sportlich bezeichnet und dann eine Riesenwampe vor sich her trägt und wandern als Sport angibt (und nur das)!!! Ich glaube Männer finden sich selber schneller attraktiv als wir Frauen sie...;-)

ad 1) Wie bereits eine Vorschreiberin erwähnt stimmen beim Onlinedating oft die Angaben im Profil nicht. Die Leute beschreiben sich als attraktiv, geben eine geschönte Berufsbezeichnung, geben bei den Eingangsfragen den falschen (meist einen erhöhten) Gehalt an. Schreiben viele Hobbies und andere Dinge rein die nicht stimmen. Und wieso machen die Leute das? - Na ja, um bessere Chancen zu haben für ein Treffen. Es kommt zwar dann zu keinem zweiten Treffen ...
Wenn Du "attraktiv" beim Profil liest bist Du automatisch interessiert, oder nicht? Daher klickst Du das Profil dann an. Wenn ich "normal" oder so angebe, werde ich vermutlich einfach ignoriert, weil Du suchst einen selbstbewussten Traumprinzen, oder nicht?
Denk vielleicht darüber nach, ja.

ad 2) Wandern kann man auch mit Wampe. Und auch mit Wampe kann man sportlich sein. Gerade Leute die in der Jugend sehr viel Sport getrieben haben oder körperlich hart arbeiten mussten, neigen im Alter dazu im Rumpfbereich Kilos anzulegen. Ich glaube Du verwechselst hier "sportlich" mit "schlank". Beim einen geht es darum ob man Muskeln und/oder Kondition hat und bestimmte Bewegungstechniken beherrscht. Beim zweiten geht es rein darum wieviel Gewicht jemand hat.
 

artistin

User
Beiträge
157
  • #8
unpassender fokus

Zitat von Lepus:
ad 1) Wenn Du "attraktiv" beim Profil liest bist Du automatisch interessiert, oder nicht? Daher klickst Du das Profil dann an. Wenn ich "normal" oder so angebe, werde ich vermutlich einfach ignoriert, weil Du suchst einen selbstbewussten Traumprinzen, oder nicht?
Denk vielleicht darüber nach, ja.
.

ich klick bei "sehr attraktiv" automatisch weg ...
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #9
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:
Trotzdem es gibt gewisse Attribute, die äusserliche Attraktivität erkennen lassen.

Welche meinst Du genau?

Würdest Du ein Profil amklicken, wenn die Person sich als unattraktiv bezeichnen würde?

Attraktivität liegt nicht nur im Auge des Betrachters, sondern ein Mensch, der sich selbst für unattraktiv hält, strahlt das oft auch aus und wirkt weniger attraktiv.

Dein Problem, dass Männer "immer" angeben, dass sie attraktiv sind, obwohl sie es für Dich "nicht im mindesten" sind, besagt nur, dass Du eine andere Vorstellung von Attraktivität hast als sie.
Lies doch einfach diesen Punkt im Profil nicht, da er für Dich nicht aussagekräftig ist und daher den Eindruck verfälscht, und konzentriere Dich auf den Rest. Ob Dir der Mann nachher gefällt, kannst Du immer noch feststellen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #10
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:
Trotzdem es gibt gewisse Attribute, die äusserliche Attraktivität erkennen lassen.
Oder sich als sportlich bezeichnet und dann eine Riesenwampe vor sich her trägt ...
Es gibt keine "gewissen Attribute", die allgemeingültig/objektiv wären. Bauch z.B. kommt bei erstaunlich vielen Frauen gut an – gut, sicherlich in gewissem Rahmen. Mich hat es deswegen nur ein einziges Mal erklärtermaßen rausgekickt, bezeichnenderweise war die Frau sehr sportlich und auch ihr Freundeskreis. In diesen Kreisen herrscht naturgemäß eine andere Vorstellung und auch ein höherer Stellenwert von Ästhetik (Attraktivität). Diese "Kreise" bilden aber nicht die Mehrheit, weswegen sie auch nicht dazu herangezogen werden können, um irgendeine objektive Attraktivitätsnorm zu begründen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Diese Attraktivitätsgeschichte ist mir im höchsten Maße suspekt. Wie bereits erwähnt worden ist gibt es ja keine/kaum Merkmale, die einen allgemeingültig attraktiv erscheinen lassen. Ich zB finde Frauen mit ein paar Pfunden mehr- was vor 10-15 Jahren noch als normale weibliche Figur durchging- deutlich attraktiver als sportlich/durchtrainierte Frauen und treffe damit wohl auch nicht die Mainstreamdefinition.

Also, was soll die Angabe überhaupt? Rein objektiv betrachtet liefert sie gar nichts über den anderen an verwertbarem Material und spiegelt nur die eigene Denkweise, wie das bei der Interpretation rein subjektiver Merkmale nun halt so ist. Beispiel:

Wenn ich jemanden attraktiv finde und er gibt dies auch an, dann hat diese Person ein gesundes Selbstbewusstsein. Wenn ich jemanden nicht attraktiv finde und er gibt das auch mit dieser diesbezüglichen, bei PS verwendeten lustigen Umschreibung an, so kann ich denken: wow, wenigstens sein Selbstbild stimmt! Sofern meine Wahrnehmung mit der Angabe aber nicht übereinstimmt, leidet die Person natürlich unter einem völlig falschen Selbstbild, ist arrogant, eingebildet, ja eine Witzfigur!

Ein Schelm, der Böses dabei denkt, und gleichzeitig Hut ab vor denen, die sich zu solchen Denkübungen verrenken können.

LG aus Rostock,
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

Pit Brett

User
Beiträge
3.288
  • #12
Alter und Attraktivität sind doch so was von relativ (nein, ich meine nicht das Auge des Betrachters). Die Selbstwahrnehmung zu beidem kann – entsprechende Anreize vorausgesetzt – in Richtung auf mehr Zumutbarkeit hin revidiert werden.

[Ist geklaut: Im Feuilleton der NZZ wird (wieder einmal) über Max Frischs Berliner Hefte geschrieben. Dort liest man:

«Den Auftakt bieten erste Einträge zur Übersiedelung von Zürich nach Berlin, wo Frisch und seine damalige Frau Marianne … eine Wohnung an der Sarrazin-Strasse beziehen. Die letzten veröffentlichten Passagen datieren vom März 1974, als der Schriftsteller auf dem Sprung nach New York ist … . Marianne staffiert ihn … mit passender Garderobe aus. Sein Missbehagen ist evident. ‹Meine Hast vor dem Spiegel; der zeigt mir meine groteske Unzumutbarkeit für M. Dieser verfettete Alte, der ich bin!› - Schon wenig später wird der Dreiundsechzigjährige in New York eine Affäre mit der jungen Verlagsfrau Alice Locke-Carey beginnen, woraus sich die Erzählung ‹Montauk› alimentiert. Alter ist relativ und kann bei entsprechenden Anreizen zur Zumutbarkeit hin revidiert und literarisiert werden.»]
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #13
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

"Attraktiv" heißt nicht "zieht mich an" und Attraktivität von anderen ist etwas, das Menschen schon einigermaßen konvergierend einschätzen können.
 

vesalius

User
Beiträge
40
  • #14
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Hallo Ponyhof !
Na, der Grund liegt doch klar auf der Hand. Weil sich Männer immer für die schönsten, attraktivsten, intelligentesten, humorvollsten Typen auf der ganzen Welt halten. Sie blicken in den Spiegel und sehen - Mr. Perfect. Unzulänglichkeiten ? Bei mir doch nicht ! D.h. das jede Frau, der die Gnade eines Dates widerfährt, sich nur extrem geschmeichelt fühlen muß. Eine Frau blickt in den Spiegel und sieht - ihre Problemzonen. Und wenn man dann diesen großartigen, perfekten, nahezu göttlich unnatürlichen Mann kennenlernt, sitzt man einer Mischung aus Frankenstein und Sumpfmonster nach einem Verkehrsunfall gegenüber, der vor Humorlosigkeit und Langeweile nur so strotzt. Aber das hören die Herren natürlich gar nicht gerne. Zumal hier ja eindeutig ein großer Frauenüberschuss herrscht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Heike:
"Attraktiv" heißt nicht "zieht mich an" und Attraktivität von anderen ist etwas, das Menschen schon einigermaßen konvergierend einschätzen können.

Oha, also nähern wir uns dem Problem gerne zuerst von objektiver Seite. ;-) Unabhängig davon, dass ich bezweifle, dass die Attraktivitätsangabe bei PS einen dazu verleiten soll, anzugeben, ob man sich positiv oder negativ abweichend von durchschnittlichen bzw. breit akzeptierten Attraktivätsmerkmalen abhebt, stellen sich immer noch die nach m.M. interessanteren Fragen,

- warum ich das ausfüllen sollte,
- welche Schlüsse andere aus der jeweiligen Aussage ziehen, wenn mein Selbstbildnis nicht mit der Wahrnehmung anderer übereinstimmt,
- ob und welche Konsequenzen ich für mein Selbstbildnis ziehen und
- welche Rolle der von Dir in diesem Rahmen vermutete objektivistische Ansatz bei der Partnerwahl spielen soll?

Ich stelle mich ja beim Anschauen eines Profils nicht auf ein objektives Podest, um mich danach selbst wieder aufgrund meines subjektiven Eindruckes runterzustoßen, so ganz dem Motto: nach den allgemeinen Merkmalen zu urteilen ist er/sie ja attraktiv, aber subjektiv spricht er/sie mich nicht an. Sofern man nicht komplett umfeldgesteuert ist, überspringt man ja wohl eher den ersten Teil, weil im Kopf gar kein Platz dafür ist und er überhaupt keine Rolle spielt, oder?

Wie dem auch sei: ich bleibe dabei, dass diese Angabe im höchsten Maße irrelevant ist: wenn sie rein objektiv gemeint sein soll, nützt mir das nichts, weil mir die Meinung eines Mehrheitskollektivs, wenn ich nur einen Partner pro Zeitabschnitt suche, bei diesem Merkmal mehr als egal ist; wenn sie einen zu einer subjektiven Selbsteinschätzung anhand eigener Maßstäbe verleiten soll, laufe ich Gefahr, mich beißendem Spott auszusetzen, wenn ich das Auge des Betrachters nicht treffe, kann mir dann aber dafür egal sein, weil da eh' kein Kontakt zustande kommt. Alternative 1 erscheint mir genauso sinnlos wie Alternative 2.

Interessant wäre hier natürlich ein Mod, der erklärt, wofür die Angabe gut sein soll.

LG
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

Ponyhof

User
Beiträge
24
  • #16
Doch es gibt die allgemein gültigen Attraktivitätsmerkmale...

Das sagt aber natürlich nichts über die Person an sich aus, das ist mir auch klar.
Mir ist einfach aufgefallen (auch im erweiterten Bekanntenkreis), dass Frauen kritischer mit sich selber sind, was das Äussere anbelangt und Männer da eher grosszüger sich gegenüber sind...
Dies ist übrigens auch in gender studies nachgewiesen....nochmal!!! Es sagt generell nichts darüber aus, wie dieser Mensch ist. Ausser er leidet wirklich an massloser Selbstüberschätzung.
 
Beiträge
50
  • #17
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Die Angabe "attraktiv" ist tatsächlich sehr subjektiv - gibts denn wirklich jemanden, der sich selber als "nicht attraktiv" einstuft? Und selbst wenn - damit gehe ich ja nicht hausieren, und auf einer Partnerbörse schon gleich gar nicht!

Aber: schlank oder athletisch ist in meinen Augen nicht mehr subjektiv - und da haben manche Männer keinen Spiegel zuhaus! Was hab ich schon Zuschriften mit Fotos bekommen oder im Profil gesehen, da stand "schlank" oder "athletisch" und unterm Radeltrikot spannte sich ein 8-Monats-Bauch (leider beim Mann...) oder das Porträt zeigte ein Doppelkinn, das kriegt definitiv kein schlanker hin! Auch das Gewicht ist ein Hinweis - jemand, der 1,75m gross ist und 85kg wiegt, ist nicht mehr schlank - es sei denn, er ist Ringer oder Bodybuilder! Wenn aber bei Sport dann steht "mässig" oder "kein Sport", liegt die Vermutung nahe, dass das Gewicht eher durch Fett als Muskeln zustande kommt.
Ich klicke das inzwischen weg, sorry, solche Selbstüberschätzung finde ich seltsam...
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #18
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von scoobyduuhh:
...da stand "schlank" oder "athletisch" und unterm Radeltrikot spannte sich ein 8-Monats-Bauch (leider beim Mann...) oder das Porträt zeigte ein Doppelkinn, das kriegt definitiv kein schlanker hin!
Hm, in manchen Fällen könnte das aber schon konsistent sein. Athletisch heißt ja nicht unbedingt, dass man aussehen muss wie ein Modellathlet, der den ganzen Tag nichts anderes macht. Und schlank kann man auch sein, wenn sich das Fett, das sich bei anderen gleichmäßig und unauffällig über den ganzen Körper verteilt, an einer landläufig ungünstigen Position zusammengeballt hat.
 
Beiträge
50
  • #19
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

...ähhh wie bitte ist jemand mit einer 8-Monats-Wampe schlank oder athletisch? Da gehen unsere Definitionen aber weit auseinander! Jemand der schlank oder athletisch ist, hat keinen Bauch!
 

untertage

User
Beiträge
332
  • #20
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

danke pit für den tipp in der nnz, der artikel ist ja gar nicht so schlecht im vergleich zum rest der nnz,
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #21
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von scoobyduuhh:
...ähhh wie bitte ist jemand mit einer 8-Monats-Wampe schlank oder athletisch? Da gehen unsere Definitionen aber weit auseinander! Jemand der schlank oder athletisch ist, hat keinen Bauch!
Vor ein paar Jahren, als ich noch 15 kg mehr als heute gewogen habe, hatte ich auch einen ziemlichen Bauch, aber der Rest von mir war quasi fettfrei und "knackig". Jetzt bin ich zu dünn und wieder beim Zunehmen, aber wenn ich die Bauchmuskeln lockerlasse, bin ich wieder im 3. Monat. Das liegt bei uns in der Familie, die "Jungs" waren und sind allesamt sportlich aktiv und haben z.T. jahrzehntelang körperlich gearbeitet. – Damals in Parship hab ich übrigens "normal" angegeben, weil es am wenigsten Erwartungen schürt.
 
G

Gast

Gast
  • #22
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von scoobyduuhh:
(1.) Die Angabe "attraktiv" ist tatsächlich sehr subjektiv - gibts denn wirklich jemanden, der sich selber als "nicht attraktiv" einstuft? Und selbst wenn - damit gehe ich ja nicht hausieren, und auf einer Partnerbörse schon gleich gar nicht!

(2.) Aber: schlank oder athletisch ist in meinen Augen nicht mehr subjektiv - und da haben manche Männer keinen Spiegel zuhaus! Was hab ich schon Zuschriften mit Fotos bekommen oder im Profil gesehen, da stand "schlank" oder "athletisch" und unterm Radeltrikot spannte sich ein 8-Monats-Bauch (leider beim Mann...) oder das Porträt zeigte ein Doppelkinn, das kriegt definitiv kein schlanker hin! Auch das Gewicht ist ein Hinweis - jemand, der 1,75m gross ist und 85kg wiegt, ist nicht mehr schlank - es sei denn, er ist Ringer oder Bodybuilder! Wenn aber bei Sport dann steht "mässig" oder "kein Sport", liegt die Vermutung nahe, dass das Gewicht eher durch Fett als Muskeln zustande kommt.
Ich klicke das inzwischen weg, sorry, solche Selbstüberschätzung finde ich seltsam...

Zu 1. Satz 1: in der Tat, ja. :) Deswegen haben diese rein subjektiven oder zumindest auf subjektiven Eindrücken basierende "objektivierten Merkmale" sowie Wischi-Waschi-Angaben wie "mehrmals im Monat" etc. nach m.M in den Basisprofilangaben nichts zu suchen. Größe, Augenfarbe, Haarfarbe, Gewicht kann ich messbar angeben, den Rest nicht; wenn ich mir einen ersten Kurzeindruck verschaffen will, schaue ich mir die ausgefüllten Fragen an.

Zu 1. Satz 2: Hier beißt sich nach meiner Meinung allerdings Deine Thesenkatze in den Schwanz: ich würde mich zB auch nicht als attraktiv einschätzen und das genau so angeben, wenn ich denn noch auf der Suche wäre. Warum denn auch nicht, was hab' ich zu verlieren? Wer 2-3 Bilder online hat und die gleich freischaltet, umgeht das Problem doch sowieso, altes what-you-see-is-what-you-get-Prinzip. "Nicht hausieren gehen" verstehe ich so, dass ich mich als attraktiv ausgeben soll, obwohl ich mich nicht so empfinde. Aber wenn ich das angebe und es nicht zum Restprofil stimmt, ist's auch nicht recht? Oder soll ich meine Bilder mit unterschiedlichen Aufnahmewinkeln, Stellungspositionen sowie Programmen und meine Profilangaben so lange bearbeiten, bis ich bedenkenlos attraktiv bin, beim ersten Date der Schrei meines Gegenüber dem Janet Leighs in Psycho jedoch den Rang abläuft? Oder soll das so verstanden werden, dass Menschen, die sich als nicht attraktiv empfinden, sich gleich ganz abmelden sollen? ;-)

Zu 2.: Was Andre glaube ich sagen wollte war, dass schlank nicht gleich schlank und dick nicht gleich dick ist. Ich kenne schlaksige und drahte Männer genauso wie dralle und stark übergewichtige Frauen, die sich alle unterschiedlich einschätzen. Oder Männer mit Bierbauch aber Beinen, die dick sind wie deren Unterarmer. Frauen mit Konfektionsgröße 36, aber einem D-Körbchen, oder solche, die eine pummelige Figur, aber durch partiell beanspruchenden Sport Oberarme haben, mit denen sie mich bei einem Schlag umhauen könnten, alles schon gesehen und im Bekanntenkreis vorhanden. Weichkuschel-Angaben wie "schlank, athlethisch, ein paar Kilos zu viel" sind aber halt angenehmer und umspielender als Fotos und nackte Zahlen, sodass zum Preise des Interpretationsspielraums halt Unmut und Fehlverständnis übrigbleibt. Daran scheitert auch übrigens so eine lustige Berechnungsmethode wie der BMI regelmäßig. C'est la vie.

Liebe Grüße
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #23
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

@Chris: ich stelle fest, daß diese Problematisierung besonders gerne hinsichtlich des Attraktivitätslevels gestellt wird. DAbei ists doch eine, die so ein Profilverfassen und eine Selbstdarstellung vor einem anonymen Publikum überhaupt betrifft. Man weiß nie sicher, ob das, was einem da selbst an sich so erscheint (Attraktivität, Humor, Ernsthaftigkeit, Genußmensch oder was auch immer), in den Augen des anderen auch so ist.
Daraus zu folgern, es machte gar keinen Sinn, sich an einer Selbstdarstellung zu versuchen, erscheint mir unstimmig.
Insofern: die Problematisierung nennt ein Problem. Aber keines, das einfach überflüssig ist, sondern eben eines, das sich stellt, wenn man so ein Profil ausfüllt und darüber einen Partner kennenlernen will.
 
G

Gast

Gast
  • #24
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Heike:
@Chris: ich stelle fest, daß diese Problematisierung besonders gerne hinsichtlich des Attraktivitätslevels gestellt wird. DAbei ists doch eine, die so ein Profilverfassen und eine Selbstdarstellung vor einem anonymen Publikum überhaupt betrifft. Man weiß nie sicher, ob das, was einem da selbst an sich so erscheint (Attraktivität, Humor, Ernsthaftigkeit, Genußmensch oder was auch immer), in den Augen des anderen auch so ist.
Daraus zu folgern, es machte gar keinen Sinn, sich an einer Selbstdarstellung zu versuchen, erscheint mir unstimmig.
Insofern: die Problematisierung nennt ein Problem. Aber keines, das einfach überflüssig ist, sondern eben eines, das sich stellt, wenn man so ein Profil ausfüllt und darüber einen Partner kennenlernen will.

Eventuell habe ich mich etwas falsch ausgedrückt; mir geht es einfach gegen den Strich, einer Mehrheitsobjektivität mit inkonstanter inhaltlicher Definition, d.h. die einem gesellschaftlichen Wandel unterzogen ist, über die abstrakte Definition hinaus Bedeutung bei etwas so intimen wie der Partnerwahl zuzumessen. Beruflich muss ich das ja gezwungenermaßen jeden Tag, aber in diesem Kontext interessieren mich allerhöchstens zuerst fest bestimmte Punkte wie Größe, Gewicht, Haarfarbe und das Bild, dafür der erste subjektive Eindruck, den ich aus den beantworten Fragen und einem Treffen gewinne, umso mehr. Dann will ich die Person kennenlernen, der Rest ergibt sich wie auch immer.

Aus diesem Grunde heraus ist es mir zB auch egal, ob ein Profil, das ich witzig finde, 90 von 100 Leuten witzig finden oder nicht. Und es ist mir auch egal, ob mein Profil von 90 Leuten als unlustig empfunden wird oder nicht, solange ich weiß, dass ich es nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt habe.

Vielleicht können wir mit Deiner Essenz, evtl. in einem neuen Thread, die Frage weg vom konkreten Topos Attraktivität etwas allgemeiner formulieren: was ist seriöse und gute Selbstdarstellung, was evtl. unseriöses Marketing, und welches Instrument ist wofür geeignet?

LG
Chris
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #26
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von ChrisRostock:
Eventuell habe ich mich etwas falsch ausgedrückt; mir geht es einfach gegen den Strich, einer Mehrheitsobjektivität mit inkonstanter inhaltlicher Definition, d.h. die einem gesellschaftlichen Wandel unterzogen ist, über die abstrakte Definition hinaus Bedeutung bei etwas so intimen wie der Partnerwahl zuzumessen. Beruflich muss ich das ja gezwungenermaßen jeden Tag, aber in diesem Kontext interessieren mich allerhöchstens zuerst fest bestimmte Punkte wie Größe, Gewicht, Haarfarbe und das Bild, dafür der erste subjektive Eindruck, den ich aus den beantworten Fragen und einem Treffen gewinne, umso mehr. Dann will ich die Person kennenlernen, der Rest ergibt sich wie auch immer.

Aus diesem Grunde heraus ist es mir zB auch egal, ob ein Profil, das ich witzig finde, 90 von 100 Leuten witzig finden oder nicht. Und es ist mir auch egal, ob mein Profil von 90 Leuten als unlustig empfunden wird oder nicht, solange ich weiß, dass ich es nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt habe.

Vielleicht können wir mit Deiner Essenz, evtl. in einem neuen Thread, die Frage weg vom konkreten Topos Attraktivität etwas allgemeiner formulieren: was ist seriöse und gute Selbstdarstellung, was evtl. unseriöses Marketing, und welches Instrument ist wofür geeignet?

LG
Chris

Je mehr Angaben, desto besser kann man sich ein Bild machen. Natürlich mitunter auch ein falsches Bild. Aber so ein Angebenfeld wäre ja eigentlich nur schlimm, wenn das Feld mehr verwirrte und Irrtümer beförderte als es jemandem als weiterer Anhaltspunkt hilfreich wäre. Wenn du der Angabe gar nichts abgewinnen kannst, kannst du sie ja einfach übersehen. Wie eben auch die anderen Angaben, die du für dich als irrelevant ablehnst. Ich selbst würde solche Angaben sehr kontextuell unter auf verschiedenen Ebenen betrachten. In mir würde ein Bild erstehen, welche Aspekte der andere an sich für nennenswert hält, oder glaubt, daß andere sie für erfahrenswert halten.

DAs Thema mit der Selbstdarstellung find ich interessant. Es gibt, wenn ich mich richtig erinnere, dazu übrigens schon auch einige Threads.
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #27
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von scoobyduuhh:
...ähhh wie bitte ist jemand mit einer 8-Monats-Wampe schlank oder athletisch?
Athletisch!
https://www.google.ch/search?q=sumo+ringer&num=50&newwindow=1&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:eek:fficial&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=XA7cUtSQK4qv7Aa_xYDIBg&ved=0CDUQsAQ&biw=2143&bih=1268

:)
 
Beiträge
50
  • #28
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

***gröhl***

stimmt, ich vergass die Sumo-Ringer, ich gestehe ...die haben Bauch UND sind athletisch..
Habe aber noch ganz wenig deutsche Sumoringer hier bei PS gesehen - wo verstecken die sich?
 

GLÜCKLICH

User
Beiträge
378
  • #29
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Zitat von Ponyhof:
Mir ist aufgefallen, dass sich viele Männer als attraktiv oder sehr attraktiv bezeichnen und dann weder auf den Fotos noch in RL dem nahe kommen. Ich weiss, diese Aussage ist ein wenig ketzerisch...denn Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters. Trotzdem es gibt gewisse Attribute, die äusserliche Attraktivität erkennen lassen. Oder sich als sportlich bezeichnet und dann eine Riesenwampe vor sich her trägt und wandern als Sport angibt (und nur das)!!! Ich glaube Männer finden sich selber schneller attraktiv als wir Frauen sie...;-)
Es wäre schrecklich, wenn sich ein Mensch nicht als attraktiv empfinden würde. Selbst wenn ihn viele andere Menschen nicht so empfinden.
Es ist doof, daß so eine Angabe überhaupt wählbar ist.
Nicht für jeden Menschen ist gleich, was er beim Gegenüber als attraktiv empfindet und oft ist nicht die Optik dafür ausschlaggebend.
Ich weiß nicht, was Du als "Riesenwampe" bezeichnest, ich finde Mann mit etwas Bauch klasse (keine Sorge ich suche nicht gezielt danach...)
 
Beiträge
425
  • #30
AW: Wieso immer 'attraktiv' und in RL nicht im mindesten

Gibt sogar ne wissenschaftliche Studie dazu.

Dabei zeigte sich, dass Frauen ihre eigene Attraktivität relativ gut einschätzen können. Also vorher etwas genannt, einigen Männern die Photos vorgelegt, und passt. - Die Umkehrung dagegen war nicht berauschend, das Selbstbild der Männer lag um einiges weit weg von dem, was die Frauen im Durchschnitt einschätzten.

Warum das so ist, ist natürlich Spekulation. Eines wäre, dass Frauen andere Frauen sehr als Konkurrenten wahrnehmen, und alles sehr genau beäugen, und so mitbekommen, was auf Männer wirkt. Die Männer untereinander machen das viel weniger.

Insofern, der Angabe von Männern hier große Beachtung zu schenken, naja wohl eher nicht. Ich hab die Frage auch eher vermieden - ist ja eh sinnlos. ;)