chrissi22

User
Beiträge
2.140
  • #31
Ich bin jetzt 33,angefangen habe ich vor 2 Jahren mit dem online Dating. Mein Wunsch war einen Partner zu finden mit dem ich eine Familie gründen kann. Damals hatte ich schon Torschusspanik. In meinen 20ern hatte ich zwei lange Beziehungen, beide waren aber leider nicht meine Lebenspartner, außerdem fühlte ich mich einfach nicht bereit für eigene Kinder. Leider hab ich mir das online Dating einfacher vorgestellt. Nun 2 Jahre später habe ich alle Hoffnungen aufgegeben und nachdem ich nach 35 nicht mehr schwanger wereen möchte bin ich sehr enttäuscht und traurig dass mein Leben nun so verlaufen ist. Ich habe alles probiert. Habe unzählige Männer angeschrieben, oft kommt nicht mal eine Antwort. Meist nach ein paar Antworten plötzlich Funkstille. Mit der Handvoll Männer mit denen ich real life dates hatte hat es einfach nicht gepasst, meist von seiner Seite, manchmal auch von meiner Seite. Ich stelle mir vor, dass ein Mann sich in der Anfangsphase zumindest um eine Beziehung bemühen sollte, die Frau erobern sollte (natürlich nicht zu aufdringlich), aber wieso sind die Männer hier so anspruchsvoll und denken dass das umgekehrt sein soll? Das fühlt sich für mich einfach nicht richtig an. Sorry, wenn das jemand falsch versteht, natürlich bemühe ich mich auch um einen positiven Kontakt, aber die Dynamik in den meisten Kontakten ist einfach nur enttäuschend und beleidigend für mich, vor allem wenn man nach dem wirklich ernsten, festen, endgültigen Lebenspartner sucht. Viele Männer wollen das in Wirklichkeit gar nicht, auch wenn sie es in ihrem Profil angeben. Sobald es Richtung Beziehung geht werde ich a serviert und die Nächste angeschrieben, ist ja auch wirklich einfach hier, man ist ja nur ein austauschbares Profil. Im echten Leben habe ich auch keine Möglichkeit jemanden kennen zu lernen, ich habe einen sehr kleinen Bekanntenkreis und arbeite im Home Office, besondere Hobbies wo ich hunderte Menschen kennen lernen kann habe ich auch nicht, außer Fitness Studio aber da trainiert ja auch jeder für sich. Wie auch immer. Natürlich kann man jetzt sagen : Frage mal dich selbst was mit dir nicht stimmt, dass du dir keinen Mann angeln kannst?? Und ja diese Frage stelle ich mir auch täglich, vor allem schmerzhaft wenn im Umfeld alle heiraten, Kinder bekommen, nur man selbst bleibt übrig und macht auf dem Weg auch noch lauter Scheiß Erfahrungen die einem das Herz brechen. Wie auch immer. Dies ist mein Post um euch Männern mal zu sagen : Danke für nichts. Ihr seid eine Bindungs ängstliche Generation von Männern, die keine Verantwortung für Frau und Kind mehr übernehmen möchte. Viel Spaß bei euren Ons, Affären, 'lockeren Geschichten' etc mit mir nicht mehr!!!!! Bye
So wird das eher nichts. Du hast ganz feste Vorstellungen und jagst damit offenbar die Männer in die Flucht. Sie spiegeln dir, was du aussendest, auch im negativen. Es ist schwer, sich das einzugestehen, einfacher wenn die anderen schuld sind. Aber du bist zumindest zu 50% an dem Ergebnis beteiligt und kannst nur daran was schrauben. Nicht an deinem Gegenüber. Ich wünsche dir Glück und Zufriedenheit, woher auch immer 🍀 Und etwas Leichtigkeit
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Saucebox, Hängematte, LenaamSee und ein anderer User

LenaamSee

User
Beiträge
2.862
  • #33
Wenn du Interesse hast, musst du dich selbst bemühen. Wenn der Mann ebenfalls Interesse hat, wird auch er sich um dich bemühen. Wenn du tatsächlich eine ernsthafte Beziehung suchst, ist es mit zurücklehnen und sich umwerben lassen nicht getan.
@Indigoblau Sachlich gut erklärt, aber was heisst es denn für einen Mann bzw. eben für Dich, dass sich die Frau bemühen soll? Worin drückt sich für Dich dieses Bemühen aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rise&Shine

User
Beiträge
4.549
  • #34
@chrissi22 magst Du da mal an Hand von Beispielen näher drauf eingehen?
Das hab ich noch nie verstanden.
Ich spiegle ja auch das Verhalten meines Gegenübers. Es ist also ein Geben und Nehmen. Das Spiel beginnt bei dem, der es eröffnet, also den ersten Kontakt herstellt.
Sie spiegeln dir, was du aussendest, auch im negativen.
Wenn Du Dich selbst so stark unter Druck setzt, strahlst Du das aus, Männer riechen das, das macht Dich unattraktiv für sie und weg sind sie.
Sie verhält sich nicht anziehend und bekommt das gespiegelt, in dem die Herren sich „abwenden“.

Es spielt auch zusammen mit dem Gesetz der Anziehung / Resonanzgesetz.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: LenaamSee

Rise&Shine

User
Beiträge
4.549
  • #36
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Saucebox, "Freigeist", SoulFood und ein anderer User

Rise&Shine

User
Beiträge
4.549
  • #38

LenaamSee

User
Beiträge
2.862
  • #40
Positive Einstellungen und Gedanken ziehen positive Dinge an, während negative Einstellungen Negatives anziehen.
Wenn ich positive, liebevolle Gedanken für mich selber hab und die hab ich z. B.,dann ist das nur leider trotzdem keine Garantie, dass mein Gegenüber diese Einstellung auch mir gegenüber hat. Sonst käme es ja nicht dazu, dass dieser jemand ein geplantes Treffen immer wieder hinauszögert. Wenn Frau selber leicht und voller Optimismus an das Kennenlernen herangeht, das Gegenüber aber ein grundsätzlich pessimistischer Mensch ist, dann passt es halt zunächst einmal auch nicht. Nur wenn beide viel Geduld miteinander haben und voneinander lernen wollen, kann man es dann trotzdem in eine Beziehung schaffen .Ach so ja, das Handtuch hab diesmal ich geschmissen.

Im OD mit der Bilderbuchmentalität denken viele, einmal umblättern, und der nächste Mensch, wo er nicht so viel an Zeit, Gefühl und Anpassung investieren muss, wartet schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Mentalista and Rise&Shine
Beiträge
2.791
  • #41
Wenn ich positive, liebevolle Gedanken für mich selber hab und die hab ich z. B.,dann ist das nur leider trotzdem keine Garantie, dass mein Gegenüber diese Einstellung auch mir gegenüber hat. Sonst käme es ja nicht dazu, dass dieser jemand ein geplantes Treffen immer wieder hinauszögert.
Wenn Frau selber leicht und voller Optimismus an das Kennenlernen herangeht, das Gegenüber aber ein grundsätzlich pessimistischer Mebsch ist, dann passt es halt auch nicht.
Stellt sich die Frage, warum die Frau den Kontakt zu einem so grundlegend anders gepolten Menschen wünscht und versucht herzustellen.
Der blinde Fleck lässt grüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LenaamSee

User
Beiträge
2.862
  • #42
  • Like
Reactions: Rise&Shine

Rise&Shine

User
Beiträge
4.549
  • #43
Sei froh liebe @LenaamSee , dass Du diesen Mann nicht „angezogen“ hast. Er hätte Dich wahrscheinlich runtergezogen und wäre nicht gut für Dich. Mit Deiner positiven Energie, wirst Du schon den anziehen, der Dich dann positiv spiegelt und genauso liebevoll zu Dir ist, wie Du selbst es zu Dir bist.

Die Zeit dazwischen und das Verarbeiten des gerade Erlebten ist halt nicht ganz einfach und erstmal nicht schön.

Kopf hoch. Jetzt fühlt es sich unschön an, aber mit Abstand geht das Gefühl weg oder wird kleiner.
 
  • Like
Reactions: Anthara, LenaamSee and chrissi22

chrissi22

User
Beiträge
2.140
  • #44
@chrissi22 magst Du da mal an Hand von Beispielen näher drauf eingehen?
Das hab ich noch nie verstanden.
Ich spiegle ja auch das Verhalten meines Gegenübers. Es ist also ein Geben und Nehmen. Das Spiel beginnt bei dem, der es eröffnet, also den ersten Kontakt herstellt.
Das ist natürlich arg verkürzt von mir. Nein leider kann man selber die Gedanken des anderen nicht erzeugen, aber du rufst diverse Reaktionen auf dich hervor. Was nicht da ist kannst du natürlich nicht hervorrufen, du würdest dich aber bspw eher von einem Typen abwenden, wenn er dir nicht das erhoffte spiegelt.
Im Falle der jungen Frau vermute ich ihre Traurigkeit und die recht festen Vorstellungen, die sie blockieren können im aufeinander zugehen. Und das blockiert auch ihr Gegenüber. Er vermutet feste Erwartungen und die meisten sind da empfindlich und ziehen sich zurück. Sie hat natürlich recht, dass die Illusion von unbegrenzter Auswahl den Rückzug auch beschleunigt. Eigentlich muss man ständig loslassen lernen was besonders schwerfällt, wenn man eh angeschlagen ist. Ich weiß wovon ich rede.... 🙄
 
  • Like
Reactions: Mentalista and LenaamSee

LenaamSee

User
Beiträge
2.862
  • #45
Eigentlich muss man ständig loslassen lernen was besonders schwerfällt, wenn man eh angeschlagen ist. Ich weiß wovon ich rede.... 🙄
Ich denke, dass sich schon so nach 3 bis 4 Mails und einigen Telefonaten zeigt, wo es eventuell kritisch werden kann. Wenn man da rausgehen würde........ersparte man sich das schon ein bißchen Hängen am Anderen.

Im Fall einer jungen Frau (ganz generell eigentlich für jedes Lebensalter) ist natürlich das Üben von Leichtigkeit, Heiterkeit in's Leben bringen wichtig, kenn ich von meinem Sohn, der wendet sich auch denen zu, wo das Zusammensein Lebensfreude und Heiterkeit, dennoch mit Bodenhaftung, verheisst.
 

Schanrian

User
Beiträge
11
  • #46
Ich stelle mir vor, dass ein Mann sich in der Anfangsphase zumindest um eine Beziehung bemühen sollte, die Frau erobern sollte (natürlich nicht zu aufdringlich), aber wieso sind die Männer hier so anspruchsvoll und denken dass das umgekehrt sein soll? Das fühlt sich für mich einfach nicht richtig an. Sorry, wenn das jemand falsch versteht, natürlich bemühe ich mich auch um einen positiven Kontakt, aber die Dynamik in den meisten Kontakten ist einfach nur enttäuschend und beleidigend für mich, vor allem wenn man nach dem wirklich ernsten, festen, endgültigen Lebenspartner sucht. Viele Männer wollen das in Wirklichkeit gar nicht, auch wenn sie es in ihrem Profil angeben. Sobald es Richtung Beziehung geht werde ich a serviert und die Nächste angeschrieben
Diese Männer gibt es sehr wohl. Meiner Erfahrung nach landen viele Frauen jedoch bewusst bei den anderen Typen. Warum weil die Fboys einfach interessanter sind und daraufhin o.g. Spiel abziehen. Wenn sie erobern wie es ja von euch gewünscht ist sehen sie das ein Spielchen an, aber nur solang wie es Spaß macht und prickelnd bleibt. Im nächsten Moment sind sie weg.
Ich für meinen Teil habe ich keinen Bock den Hampelmann für eine Frau zu spielen mit der ich Kinder haben will. Diese Notwendigkeit würde sofort mein Vertrauen in eine Beziehung grundlegend untergraben. Ich spreche hier nicht von Aufmerksamkeiten wie Blumen und ähnliches sondern vom klassischen um den Finger wickeln.
Meine Erwartung wäre dass eine Grundeinstellung vorliegt mit der man halbwegs offen aufeinander zugehen kann und sieht ob die Notwendigen Gemeinsamkeiten da sind. Eben freundlich und mit Flirt aber nicht als Hampelmann wie mit 18.
Leider findet das auch mit 30 noch recht selten.
Lg Michael
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

LenaamSee

User
Beiträge
2.862
  • #48
Frage aus rein allgemeinem Interesse.
Ist es für dich üblich nach 3-4 Nachrichten zu telefonieren?
Ich würde das zwar selbst gerne aber erscheint mir viiiel zu aufdringlich. Also in der Form dass ich denke aufdringlich zu wirken wenn ich danach fragen würde?!
@Schanrian kann es natürlich nur für mich beantworten und meine Kontakte im OD waren nicht so zahlreich, ich schreib es gerne rein, wenn Du nicht alle Beiträge liest, weisst Du eventuell nicht, dass ich schon 64 bin, aber von allen Männern, wo es mehr als 1 Mail gab, bekam ich spätestens nach Mail Nr. 3 die Telefonnummer mit der freundlichen Bitte, ob wir nicht mal telefonieren könnten. Manchmal hab ich dann einfach zur vorher vereinbarten Zeit angerufen, oder ich habe ihm daraufhin meine Telefonnummer gegeben mit einem zeitlichen Vorschlag. Wenn der Mann keinen Vorschlag macht, zu telefonieren, stimmt da für mich irgendwas nicht.

Ich nehme an, Du wirst jetzt auch sicherlich von den jüngeren Foristinnen Meinungen erhalten.

Bei meinem letzten Kontakt habe ich nach einigen Wochen des Mailwechsels vorgeschlagen, zu telefonieren. Für mich war das eigentlich schon viel zu lang, aber er hatte ein süsses Foto und unser Schriftwechsel war schön und interessant. Sagt aber natürlich auch schon etwas über das Gegenüber und seine Absichten aus.

Für mich ist es wichtig, die Stimme zu hören; die muss für mich angenehm klingen und man erspürt dann auch die Energie des anderen, seine Emotionen.

Wünsche Dir alles Gute bei der Kontaktaufnahme mit den Damen. 🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Cosy, Mentalista und 2 Andere

liegestuhl

User
Beiträge
2.177
  • #50
Ist es für dich üblich nach 3-4 Nachrichten zu telefonieren?
Ich würde das zwar selbst gerne aber erscheint mir viiiel zu aufdringlich.
3-4 Nachrichten, die über ein "Hi!" hinausgehen, können ausreichend sein, werter @Schanrian!

Wesentliche Basics abklären und gut ist. Romane und Lebensbeichten erzeugen nur unnötige Projektionen, die schon beim Telefonieren zusammenbrechen können. Man glaubt gar nicht, wieviele Menschen einem schon am Telefon unsympathisch und blutleer erscheinen können.

Bei weiterem Interesse sollte das folgende erste Date zeitnah erfolgen.
Die Typen "Bin ja immer so beschäftigt...Vielleicht mal in 4 Wochen..." sofort rauskanten. Die haben eh kein Interesse. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Schanrian, LenaamSee und 2 Andere

lila_lila

User
Beiträge
898
  • #51
Bei mir ergibt sich ein Telefonat innerhalb weniger Tage, auch nach einem Tag bei einer lebendigen Unterhaltung und ja, die Konversation muss dabei über ein "Hi" hinausgehen.

Stutzig wurde ich dann, wenn zb jemand mit einem relativ leeren Profil Kontakt aufgenommen hat, dann aber nichts über sich preisgeben wollte und gleich auf ein Telefonat gedrängt oder sofort aus dem nichts ein Treffen vorgeschlagen hat. Bei sowas bin ich raus.

Ich halte auch nichts davon Romane zu schreiben, aber ein paar Dinge darf man vorher schon wissen.

Beim ersten Telefonat unterdrücke ich meine Nummer (berufliche Gründe) und spreche das vorher an. Gab auch mal einen Kontakt der das nicht akzeptieren wollte, er wollte meine Nummer sofort oder gar nicht, da war ich raus.
 
  • Like
Reactions: Anthara, Cosy, Mentalista und 4 Andere

fleurdelis

User
Beiträge
1.615
  • #53
Frage aus rein allgemeinem Interesse.
Ist es für dich üblich nach 3-4 Nachrichten zu telefonieren?
Ich würde das zwar selbst gerne aber erscheint mir viiiel zu aufdringlich. Also in der Form dass ich denke aufdringlich zu wirken wenn ich danach fragen würde?!

Wäre gut. Nach gewissem Zeitraum nach einem Telefonat zu fragen. Ich finde, man sollte für jede Konsequenz bereit sein, wenn man etwas erreichen möchte, also auch für eine negative. Dann entscheidet es sich eh besser früher als später. Ob es jetzt 3-4 oder 4-5 Nachrichten sind, darauf würde ich mich nicht festlegen, aber aufdringlich, davon würde ich mich an deiner Stelle verabschieden. :)

Danach wäre bei Sympathie auch der Vorschlag eines Treffens gut, es gibt so Spezialisten, die sich ewig nur über schriftlichen Kontakt austauschen, und kein weiteres Interesse haben. Gut, da sind die Frauen gefragt, sich das nicht bieten zu lassen. Aber wenn man das Gefühl für den richtigen Moment hat, darf man ruhig einen Schritt weiter gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Schanrian, LenaamSee und ein anderer User
Beiträge
2.791
  • #58
Aber bedürfnisorientiert.

Wer vertrauensbildende Maßnahmen nur aus Gleichmacherei einfordert, ohne ein eigenes inneres Bedürfnis danach zu haben, erscheint mMn noch nicht erfasst zu haben, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche, berechtigte(!) Bedürfnisse haben und ist für mich als potentieller Partner ungeeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara

LenaamSee

User
Beiträge
2.862
  • #59
Die Typen "Bin ja immer so beschäftigt...Vielleicht mal in 4 Wochen..." sofort rauskanten. Die haben eh kein Interesse. :cool:
Die sind [meistens, weil möglich sind auch andere Gründe] von der Warmhaltefraktion, für die man grad mal eben eine Option ist oder jemand der da ist und gut zuhören kann und auch will, bis man nicht mehr gebraucht wird, weil dem Mann/der Frau der richtige Mensch begegnet ist. Ich finde, wenn man genau in sich hineinhört und dem anderen gut zuhört [und es auch hören will!], weiss der Bauch ohnehin Bescheid, manchmal korreliert das halt nicht mit den eigenen Wünschen, da hilft nur Sachlichkeit!

Erinnert mich an eine ehemalige Freundin, jetzt nur mehr Bekannte, wo ich viele Jahre da war, wenn sie sich treffen wollte, sie dann weiter weg gezogen ist und ihr das Benzin zu teuer war, um eine Autostunde zu fahren. Einige Male bin ich gefahren, sie nie, bis ich das mal reflektiert hab und schlagartig hab ich mir das nicht mehr bieten lassen und den Kontakt nur mehr auf Höflichkeiten beschränkt. Heute war sie mir zu ihrem Geburtstag nur mehr eine 7 wortige SMS wert.
Was ich damit sagen will, wenn man im OD zu viel gibt, sich zu viel bieten lässt, nicht nein sagen kann und sich seine Anforderungen aufweichen lässt, lässt man das auch allgemein im Leben zu. Nun allgemein im Leben lass ich mir nix mehr bieten, im OD spielt, wenn man nicht aufpasst, der Wunsch zu einem Menschen gehören zu wollen, kurzzeitig einen Streich. Letztendlich bin ich überzeugt, setzt sich aber die eigene Grünkraft, frei nach Hildegard von Bingen, und das gesunde Selbstwertgefühl durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara