D

Deleted member 22756

Gast
  • #871
@fafner
Ich kann hier nicht diskutieren, weil ich mich damit nicht auskenne. Dafür gibt es Experten und Wissenschaftler die sich damit beschäftigen und Medien, die das dann verständlich publizieren.
Aber das ist für dich ja auch alles Lügenpresse.. hatten wir schon mal das Thema. Du bist ja dein eigener Experte und wertest die Daten direkt aus.
Guggst Du hier:
https://www.youtube.com/watch?v=QWfzim9Ttyc
Etwa ab Minute 3:00 etwa geht es um wissenschaftlich Standards.
Und da geht es natürlich um Mehrheiten und Wahrscheinlichkeiten. Du als Physiker hast ja anscheinend eher weniger mit Statistik am Hut? Ich habe meinen Schein gemacht, halte mich aber trotzdem nicht für fähig, solche Modelle zu kritisieren.
Wenn du alles anzweifeln willst, sei dir dein Glaube gegönnt. Diffamieren ist nicht Diskutieren. Aber da bin ich dann auch raus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #872
Aber warum macht die Politik dann so ein Theater drum und verweist immer auf das "vorindustrielle Klima"? Wenn es egal ist, was meiner Ansicht doch sehr entgegenkommt, gibt's doch auch gar keinen Handlungsbedarf.
Es geht um den Anteil menschengemachten Klimawandels, der auf dem nichtmenschengemachten aufsitzt. Und der ist nicht deswegen als problematisch in der Diskussion, weil er von Menschen gemacht ist, sondern weil er zusammen mit dem nichtmenschengemachten eine im Betrag gefährliche Entwicklung nimmt und zumindest teilweise eher kontrollierbar ist als der nichtmenschengemachte.

Darüber werden dann andere (und wichtigere) Dinge völlig vernachlässigt.
Ja, aber erstens nicht unbedingt "darüber" und zweitens gings darum nicht.

Wie war das jetzt noch mal mit dem Eozän? War es nicht sehr viel wärmer als heute, global, kein Eis an den Polen? Und war das nicht auch die Zeit, als sich die Fauna prächtig entwickelte (Säugetiere z.B.)? Aber heut ist dann eine Erwärmung des Teufels, richtig?
Ja, der Urknall war auch ne geile Zeit. Da ist das ganze Universum entstanden! So schöpferisch war es nie mehr. Also müssen die Temperaturen doch auch für uns super sein. Laß mal bißchen mehr heizen.
Ich habs im Beispiel oben klarzumachen versucht. Aus vielerlei Perspektive ist es vollkommen unerheblich, ob Milliarden Menschen auf der Erde inklusive der Küstenstreifen leben oder alle umkommen. Vielen Menschen selbst halt nicht.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 23428

Gast
  • #873
Was mir völlig gegen den Strich geht, ist, daß der Landschafts- und Naturschutz geschliffen werden soll, um überall mehr Windmühlen aufstellen zu können. Das ist völlig absurd

Jo, kleiner Sachen bei der Energie, Verkehrs, usw. Wende laufen vielleicht nicht sooo optimal. :rolleyes:
Aber es gibt doch tolle neue Ideen, schwimmende Photovoltaik auf Baggerseen, das wird schon
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #874
Ich habs im Beispiel oben klarzumachen versucht. Aus vielerlei Perspektive ist es vollkommen unerheblich, ob Milliarden Menschen auf der Erde inklusive der Küstenstreifen leben oder alle umkommen. Vielen Menschen selbst halt nicht.

Das weiss er doch alles. So rumgealbert haben wir schon vor 20 Jahren, "mein Auto fährt auch ohne Wald" usw.
Ihm isses egal, ist doch ok. Da er wie er schon geschrieben hat, eh kaum zur Klimaerwärmung beiträgt, lasst ihn doch.
Diese aktuelle Hysterie ist schon gruselig und übertrieben.
 
D

Deleted member 22756

Gast
  • #875
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #876
Das weiss er doch alles. So rumgealbert haben wir schon vor 20 Jahren, "mein Auto fährt auch ohne Wald" usw.
Ihm isses egal, ist doch ok. Da er wie er schon geschrieben hat, eh kaum zur Klimaerwärmung beiträgt, lasst ihn doch.
Diese aktuelle Hysterie ist schon gruselig und übertrieben.
Ich lese da nur, daß jemand sehr vehement und häufig betont, daß ihm ja alles so egal und das ohnehin nicht ernstzunehmen sei. Darüber wird ein Aufhebens gemacht, daß dem ums Klima kaum nachsteht.
Das sind so Punkte, wo ne Außenperspektive tatsächlich hilfreich sein kann. Wie würde man selbst einen anderen einschätzen, der nicht müde wird das zu betonen?
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #877
Ich lese da nur, daß jemand sehr vehement und häufig betont, daß ihm ja alles so egal und das ohnehin nicht ernstzunehmen sei. Darüber wird ein Aufhebens gemacht, daß dem ums Klima kaum nachsteht.
Das sind so Punkte, wo ne Außenperspektive tatsächlich hilfreich sein kann. Wie würde man selbst einen anderen einschätzen, der nicht müde wird das zu betonen?

Mit Nachsicht, wie bei all den anderen hier. Ist doch im Grunde auch völlig egal was er denkt oder schreibt.
Zukünftige Generationen müssen sich anpassen oder untergehen, war schon immer so und wird immer so sein.
 
  • Like
Reactions: Look

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #878
Mit Nachsicht, wie bei all den anderen hier. Ist doch im Grunde auch völlig egal was er denkt oder schreibt.
Na, nicht nur im Grunde. Muß man sich halt dran gewöhnen, daß ständig Selbstverständlichkeiten für erwähnenswert gehalten werden, ohne daß sie in Abrede gestellt wurden.

Zukünftige Generationen müssen sich anpassen oder untergehen, war schon immer so und wird immer so sein.
Sich was einfallen lassen. Gibt ja genug Ansätze. Aber hier interessiert man sich eher für Befindlichkeiten. Ganz gleich ob Panik oder Tristesse. Scheint geil zu sein.
 

Look

User
Beiträge
2.205
  • #879
hm... würds denn eine klimadiskussion geben? sicher nicht in der intensität.
und das auf einmal, ......sogar im Ö.wahlkampf.
Er weiß wovon er spricht, nur Kalt- und Warmzeiten in einer Region widerlegen nicht die global ansteigenden Temperaturenund deswegen ist er auf diesem Gebiet mit Sicherheit kein Experte.
Ganz davon abgesehen wäre er der erste Experte, der sich selbst als solcher bezeichnet.
womöglich lebt @fafner in einer abgelegenen Region.
Womöglich hoch oben auf einer schönen schweyzer Alm. wo sich die Luft NOCH
vorüglich gut atmen lässt. Wenn andere bei 40°C grad plus
an der
*Abgasen -Luft
fast ersticken u ums nackte überleben ringen.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mestalla and Deleted member 7532
D

Deleted member 22756

Gast
  • #885
Die Ausgangsfrage hat mich noch einmal beschäftigt.
Nicht, was die Frage nach der "politischen Einstellung" betrifft, sondern viel mehr die Grundhaltung eines Menschen.
Ich hatte mit einigen der Foristen hier oft ähnliche Ansichten und genauso oft massive Differenzen.
Völlig unabhängig davon gibt es aber mit einigen eine grundlegende Übereinstimmung in der Haltung.
Ich kann das nicht anders benennen. Es geht über irgendwelche politischen Ausrichtungen oder persönliche Animositäten hinaus.
Ich denke, dass das (auch wenn ich es nicht benennen kann) ganz entscheidend ist in der Partnerschaft. Zumindest für mich.
 
  • Like
Reactions: Mestalla and Deleted member 7532
D

Deleted member 22756

Gast
  • #887
Du wirkst aber auf mich nicht gerade wie jemand, der mit jemandem zusammen sein könnte, der den Klimawandel negiert, obwohl man durchaus zu dieser Ansicht kommen kann.
Der Ansicht, dass der Klimawandel nicht existiert, oder dass ich mit so jemandem zusammen sein könnte?
Ich könnte glaube ich nicht. Aber nicht aus Glaubensgründen.

Die Haltung ist wirklich das Wichtigere.
Schwierig zu beschreiben… geht nicht in Kürze.
Es ist eine Art der Menschlichkeit.
Ich wollte das nicht so schreiben, weil ich niemandem die Menschlichkeit absprechen kann und will.

Mehr kann ich dazu momentan nicht beitragen
 
D

Deleted member 7532

Gast
  • #888
Der Ansicht, dass der Klimawandel nicht existiert, oder dass ich mit so jemandem zusammen sein könnte?
Ich könnte glaube ich nicht. Aber nicht aus Glaubensgründen.

Die Haltung ist wirklich das Wichtigere.
Schwierig zu beschreiben… geht nicht in Kürze.
Es ist eine Art der Menschlichkeit.
Ich wollte das nicht so schreiben, weil ich niemandem die Menschlichkeit absprechen kann und will.

Mehr kann ich dazu momentan nicht beitragen
Mich würde der Satz "und wenn es so ist, ist es mir auch egal" am meisten stören. Da ist für mich eine grundlegende Haltung spürbar.
 
  • Like
Reactions: Mestalla
D

Deleted member 21128

Gast
  • #889
Ich wollte das nicht so schreiben, weil ich niemandem die Menschlichkeit absprechen kann und will.
Mich würde der Satz "und wenn es so ist, ist es mir auch egal" am meisten stören. Da ist für mich eine grundlegende Haltung spürbar.
Okay, @fafner 's Haltung "Was interessieren mich nachfolgende Generationen?" mal außen vor.
Allein die Annahme, dass die Klimaerwärmung nicht menschengemacht ist und es daher keine Rolle spielt, ob ich die Umwelt mehr oder weniger belaste.
Oder jemand wie ich, der zwar Müll trennt und ökologisch baut und halt auf die eine oder andere Kleinigkeit achtet, aber nur zum Spaß in der Weltgeschichte rumfliegt.
Oder viele andere, die eben nicht konsequent sind und die globalen Probleme verdrängen müssen, um nicht am schlechten Gewissen zu verzweifeln.
Was bedeutet denn "spürbare menschliche Grundhaltung"?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7.169
  • #891
Das weiss er doch alles. So rumgealbert haben wir schon vor 20 Jahren, "mein Auto fährt auch ohne Wald" usw.
Ihm isses egal, ist doch ok. Da er wie er schon geschrieben hat, eh kaum zur Klimaerwärmung beiträgt, lasst ihn doch.
Diese aktuelle Hysterie ist schon gruselig und übertrieben.
Erfahrungsgemäß muss man ein wenig extremer rangehen, damit sich letztlich etwas verändert. Ohne Alice Schwarzers Haltung weniger Bewegung in der Emanzipation und auch die grünen Fundis haben für Schwung gesorgt.
Es geht ja nicht darum, dass jeder sein Leben komplett umkrempelt. Aber es wenigstens mal komplett auf den Prüfstand stellt, denn Optimierungspotential hinsichtlich umweltfreundlicheren Verhaltens hat jeder. Und ich behaupte: ohne dass es groß weh tut.
Es ist auch "egal", was die Wissenschaftler sagen, ich kanns eh nicht prüfen. Aber Ressourcen schonen, Urwälder und die Vielfalt der Lebewesen erhalten, weniger Dreck (jetzt frag bitte keiner, wer bestimmt, was Dreck ist), machen, mehr Tier- und Menschenwohl usw. - erscheint mir immer als die sinnvollere Haltung.

Ich würde lieber Tipps austauschen, wie man das ein oder andere im Alltag realisieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: AnnaConda, Mestalla, Deleted member 21128 und ein anderer User
D

Deleted member 22756

Gast
  • #892
Was bedeutet denn "spürbare menschliche Grundhaltung"?
Das war jetzt gar nicht so auf die Klimadiskussion bezogen. Aber es lässt sich auch daran festmachen.
Mal im Kant' schen Sinne ausgedrückt:
Jeder kann leben wie er will (im Rahmen der Gesetzte). Du darfst zehn Spritschlucker vor der Tür stehen haben und in den Urlaub fliegen sooft du willst. Das darfst du auch laut sagen und wirst nicht dafür gekreuzigt (wie manch einer behauptet).
Dein Handel (Unser Handeln) hat Konsequenzen, und dazu sollst du stehen und nicht Offensichtliches bestreiten oder eine Sechzehnjährige diffamieren, die darauf hinweist, dass Irgendjemand irgendwann dafür bezahlen muss.
Nur damit du dich nicht schlecht fühlst. Weil du (wir, ich auch) bezahlen nicht mehr dafür.
Das ist wie ein Teenager, der was geklaut hat, angezeigt wird und dann behauptet, er hätte nix geklaut und außerdem ist der Zeuge eine blöde Petzte und ein Streber und wäre selbst auch kein perfekter Mensch.

Ist halt irgendwie unangenehm, wenn einen eine kleine Rotznase darauf hinweist, dass man als Erwachsener gefälligst Verantwortung für sein eigenes Handeln übernehmen soll. Deshalb wird sie so angefeindet denke ich.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
D

Deleted member 23428

Gast
  • #894
Eine gute Zusammenfassung, wie ich finde
https://www.spektrum.de/wissen/die-...-klimawandel/1674472?utm_source=pocket-newtab

Und wer heutzutage leugnet, dass der Mensch keinen Anteil am Klimawandel hat, der glaubt auch, dass man in einem geschlossenen Raum Zigaretten rauchen kann, ohne dass sich die Raumluft verändert.

Es geht doch eher drum, dass von Menschen verursachte Klimaveränderungen nur sehr schwer berechnet werden können. Abschmelzendes Gletscherwasser nimmt erstmal mehr CO2 auf als ein Urwald usw.
Berechnungen wie, die Umwelt kippt am 13.5.2021 um 13:55 endgültig um, sind halt nicht unbedingt valide.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #895
Na ja, es geht ja nicht nur um die Frage der hoffentlich entfernten Zukunft, in der die Welt in weiten Teilen nicht mehr bewohnbar ist, sondern auch um konkrete Auswirkungen heute.
Dass die extrem hohe Luftverschmutzung in vielen Großstädten nicht gesund ist, wird vermutlich keiner leugnen.
Wenn andere bei 40°C grad plus
an der
*Abgasen -Luft
fast ersticken u ums nackte überleben ringen.:D
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #896
Na ja, es geht ja nicht nur um die Frage der hoffentlich entfernten Zukunft, in der die Welt in weiten Teilen nicht mehr bewohnbar ist, sondern auch um konkrete Auswirkungen heute.
Dass die extrem hohe Luftverschmutzung in vielen Großstädten nicht gesund ist, wird vermutlich keiner leugnen.

Extrem hohe Luftverschmutzung ist doch sehr relativ. Unsere Lebensweise ist generell nicht gesund, Stress, zu wenig Bewegung usw. Werden trotzdem immer älter.
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #897
Ist halt irgendwie unangenehm, wenn einen eine kleine Rotznase darauf hinweist, dass man als Erwachsener gefälligst Verantwortung für sein eigenes Handeln übernehmen soll. Deshalb wird sie so angefeindet denke ich.
Angefeindet würde da jede Galionsfigur. Daß ein so junger Mensch, der nicht selbst beispielsweise ein durch ein Wissenschaftsleben erlangtes Standing erarbeitet hat, so stark gefeaturet wird, paßt ins Bild. Es soll zeigen: jeder kann! Das ist im Kern dieselbe Logik wie bei den Castingshows. Es gibt keine Ausreden, man muß sich keine Expertise erarbeitet haben, sondern jeder kann, wenn er nur zur richtigen Seite gehört und das Herz am rechten Fleck hat. Und je jünger, desto reiner, desto unzweifelhafter die Motive. Da ist doch klar, zu welcher Seite man lieber gehören würde.
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #898
Je stärker man die Sachfrage an ein jugendliches Gesicht bindet, desto schwerer macht mans dem Gegner. Da kann eigentlich jeder nur verlieren. In der Relation wird auch der kluge und halbjunge Herr Lindner zum alten Mann. Der Jugend gehört die Zukunft. Alle anderen sind träge, Zyniker oder häßlich (Topos der häßliche Rechte).
Das ist eine kluge Strategie.
(Natürlich auch dem Rücken eines Mädchens.)
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #899
Je stärker man die Sachfrage an ein jugendliches Gesicht bindet, desto schwerer macht mans dem Gegner. Da kann eigentlich jeder nur verlieren. In der Relation wird auch der kluge und halbjunge Herr Lindner zum alten Mann. Der Jugend gehört die Zukunft. Alle anderen sind träge, Zyniker oder häßlich (Topos der häßliche Rechte).
Das ist eine kluge Strategie.
(Natürlich auch dem Rücken eines Mädchens.)

Ist ja auch nicht verkehrt wenn die Kids aktiv werden und dabei dann halt auch mal übertreiben, besserl als kichernd beim DM vor der Schminke rumlungern.
Wenns dazu eine Greta als Vorbild braucht, ist doch ok.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
D

Deleted member 21128

Gast
  • #900
Extrem hohe Luftverschmutzung ist doch sehr relativ. Unsere Lebensweise ist generell nicht gesund, Stress, zu wenig Bewegung usw. Werden trotzdem immer älter.
Ja, ein wenig Fatalismus darf angesichts der gefühlten Machtlosigkeit imho sein. Ich find's trotzdem okay, die Existenz des Problems an sich zu akzeptieren und wenigstens das zu tun, was möglich ist.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and AnnaConda