Beiträge
358
  • #1

wie wärs mit? keine basismitgliedschaft mehr möglich

immer wieder wird geklagt über fehlenden respekt u. nicht beantwortete anfragen auf parship. ich glaube, dass das problem auch daran liegt, dass es eine basismitgliedschaft gibt.
warum macht parship nicht folgendes: nur noch bei anmeldung probemitgliedschaft von 1 bis 2 monaten kostenlos anbieten zum kennenlernen, die automatisch (find ich gut, gibts ja schon) ausläuft u. dann kann man nur noch zahlendes mitglied als premium sein.
ich denke, es gäbe dann nicht soviele schwarze schafe d.h. nicht so viele, die es nicht ernst meinen o. verheiratet sind o. nicht antworten, nicht so viele fakeprofile usw...
in unserer gesellschaft denken immer noch einige, was nichts kostet, ist nichts wert...
 
  • Like
Reactions: JensH84

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #2
warum macht parship nicht folgendes: nur noch bei anmeldung probemitgliedschaft von 1 bis 2 monaten kostenlos anbieten
Weil man sich ggf. später auch noch entschließt, eine Premiummitgliedschaft abzuschließen. Ich war zwischen meinen zwei Premium-Mitgliedschaften länger Basismitglied und hab erst wieder abgeschlossen, als ein preislich unablehnbares Angebot kam.
...ich denke, es gäbe dann nicht soviele schwarze schafe d.h. nicht so viele, die es nicht ernst meinen o. verheiratet sind o. nicht antworten
Oooch, wer genug Geld hat, den kümmern die Kosten hier eher weniger. Oder der wartet auf ein gutes Sonder-Angebot. Ich hab es während meiner Basismitgliedschaft auch durchaus ernst gemeint mit der Partnersuche. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis hat für mich halt nicht gestimmt. Dies aus der gemachten Erfahrung der ersten Premiummitgliedschaft. Deshalb war ich längere Zeit Basismitglied. Und wer mich hätte kennenlernen wollen, hätte dies - trotz meiner Basismitgliedschaft - mit ein wenig Gehirnschmalz auch gekonnt....
 
Zuletzt bearbeitet:

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #3
nur noch bei anmeldung probemitgliedschaft von 1 bis 2 monaten kostenlos anbieten zum kennenlernen, die automatisch (find ich gut, gibts ja schon) ausläuft u. dann kann man nur noch zahlendes mitglied als premium sein.
Dating Agenturen wie Parship wollen in erster Linie Geld verdienen. Es ist vermutlich mit mehr Aufwand verbunden, wenn jede neu angelegte Probemitgliedschaft überprüft werden muss, dahin ob sich nicht jemand hinter einer neuen oder verschleierten IP als Neukunde ausgibt und sich so kostenlos von einer Probemitgliedschaft zur nächsten hangelt.
 
M

Mainecoon

Gast
  • #5
Man könnte das Pferd aber auch anders aufzäumen und bei den Mitgliedschaften mittels Ikon anzeigen ob man Basis oder Premium Mitglied ist.
 
  • Like
Reactions: liegestuhl, Andreas0211, Tone und ein anderer User
Beiträge
358
  • #6
Weil man sich ggf. später auch noch entschließt, eine Premiummitgliedschaft abzuschließen. Ich war zwischen meinen zwei Premium-Mitgliedschaften länger Basismitglied und hab erst wieder abgeschlossen, als ein preislich unablehnbares Angebot kam.

Oooch, wer genug Geld hat, den kümmern die Kosten hier eher weniger. Oder der wartet auf ein gutes Sonder-Angebot. Ich hab es während meiner Basismitgliedschaft auch durchaus ernst gemeint mit der Partnersuche. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis hat für mich halt nicht gestimmt. Dies aus der gemachten Erfahrung der ersten Premiummitgliedschaft. Deshalb war ich längere Zeit Basismitglied. Und wer mich hätte kennenlernen wollen, hätte dies - trotz meiner Basismitgliedschaft - mit ein wenig Gehirnschmalz auch gekonnt....
parship macht auch nach der probemitgliedschaft gute angebote u. so eine probemitgliedschaft hat meiner freundin auch lust auf mehr gemacht...
ich hatte auch auf ein angebot gewartet dass für mich auch preislich damals ok war. 25 euro pro monat f. ein jahr. für eine gute tagescreme gebe ich das pro monat auch aus. ob das mit dem gehirnschmalz fair für den zahlenden ist, steht auf einem anderen blatt...
 
Beiträge
358
  • #8
Dating Agenturen wie Parship wollen in erster Linie Geld verdienen. Es ist vermutlich mit mehr Aufwand verbunden, wenn jede neu angelegte Probemitgliedschaft überprüft werden muss, dahin ob sich nicht jemand hinter einer neuen oder verschleierten IP als Neukunde ausgibt und sich so kostenlos von einer Probemitgliedschaft zur nächsten hangelt.
ich glaube nicht, dass das mit dem hangeln von probemitgliedschaft zu probemitgliedschaft so leicht geht.
klar kann man die ganzen fakes nicht ganz loswerden, aber eindämmen.auch sollte ps darauf bestehen fotos ins profil zu setzen...
 
Beiträge
358
  • #9
was meint denn parship zu dem thema?
 

Eureka

Moderator
Beiträge
166
  • #10
Moinsen.

Nein, wir wollen mit den kostenlosen Basis-Mitgliedschaften keinen zeitlichen Druck aufbauen. Sowas geht nur nach hinten los. Wer sich gedrängt fühlt, zu kaufen, springt schnell wieder ab.

Und auch Fotos dürfen keine Pflicht sein, es gibt viele, die sehr ängstlich sind, ihre Bilder, selbst verschwommen, hochzuladen. Gerade wer in ländlichen Gebieten wohnt, hat manchmal auch noch soziale Probleme zu fürchten, wenn er oder sie erkannt werden könnte. (Ja, klingt so 20. Jahrhundert, aber der Kundenservice kriegt solche Anfragen immer mal wieder, können sich die Großstädter kaum vorstellen)

Dass die Partnervorschläge nicht nach Basis- oder Premium-Mitgliedschaft unterschieden werden können, bleibt so. Dieser Punkt wird ja gerne immer mal wieder diskutiert, da man da als Nutzer natürlich eine andere Brille aufhat als wir.

Warum machen wir das so?

Basis-Mitglieder sollen zu Beginn ein Gefühl für die Plattform kriegen: Was gibt es für Partnervorschläge, wie sind die drauf in der Kommunikation.

Wenn man bzw. frau erkennen könnte, wer Basis-Mitglied ist, gebe es zwei Herangehensweisen:
1. Man ignoriert diese oder noch schlimmer, löscht die gleich aus seinen Partnervorschlägen. Wenn das Basis-Mitglied später kauft, ist jede dieser Löschungen bereits ein potentieller Kontakt weniger. Da sie aber sowieso kaum oder gar nicht angeschrieben werden, kriegen sie schnell den Eindruck, dass auf Parship gar nichts los ist und hauen lieber wieder ab.

2. Man sendet gleich Kontaktdaten, um jede Form der Mitgliedschaft beim anderen zu umgehen. Nur kommt das in den seltensten Fällen gut an, und man weiß ja auch noch gar nicht, wem man da eigentlich seine Kontaktdaten sendet. Und aus Erfahrung kann ich sagen, die meisten schreckt eine solche Vorgehensweise als angeschriebene Person auch sehr ab, weil es unseriös wirkt. (Und der Kundenservice kann diesbezüglich so manches Lied von singen)

So oder so würden neue Mitglieder stark abgeschreckt werden.

Und wer jetzt sagt: "Ja, so macht ihr euer Geld"...Ja, wir sind ja auch durchaus ein Unternehmen. Wir nehmen Geld ein, welches wir in unsere Plattform und unseren Service stecken, um all das zu finanzieren und noch besser zu machen. Denn das kostet auch Geld. Und mehr Mitglieder bedeutet auch mehr technischen Aufwand und mehr Service.

Und mehr Mitglieder bedeutet für jeden einzelnen von euch mehr potentielle Kontakte. Und je mehr potentielle Kontakte, desto höher die Erfolgschancen, einen Partner zu finden.

Mit einer Kennzeichnung der Mitgliedschaft würden wir also eure Chancen, den Partner fürs Leben zu finden, auf Dauer erheblich verringern.

Kein sehr sinnvolles Geschäftsmodell, meine ich, weder für uns noch für euch.

Grüße von Eureka
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Deleted member 7532, Peabody und 2 Andere
Beiträge
125
  • #12
Nein, wir wollen mit den kostenlosen Basis-Mitgliedschaften keinen zeitlichen Druck aufbauen. Sowas geht nur nach hinten los. Wer sich gedrängt fühlt, zu kaufen, springt schnell wieder ab.

Kundengewinnung ist das eine, Kundenbindung das andere.
Mir scheint manchmal, Euer vorrangiges Ziel ist es, Kunden zu gewinnen, also Leute dazu zu bringen, eine Premiummitgliedschaft abzuschließen. Ist ja auch legitim. Aber sollte es nicht auch Euer Bestreben sein denjenigen, die eine Premiummitgliedschaft haben, den bestmöglichen Service zu bieten?

Ich vergleiche das mal mit Mobilfunkbetreibern: Als Neukunde gibt's da regelmäßig tolle Angebote und Rabatte die ein Bestandskunde, der schon viele Jahre dort Kunde ist (also ja eigentlich der um den man sich mehr kümmern sollte, da er seine Treue ja schon bewiesen hat), nicht bekommt.

Und es eben für die Nutzer (besonders für die Premium-Mitglieder) einfach nicht komfortabel nicht zu wissen wer ebenfalls Premiummitglied ist und wer nicht.

Wie wäre es deshalb mit folgendem Modell: Basismitgliedschaft komplett abschaffen. Die Mitgliedschaft ist von Anfang an kostenpflichtig. Dafür die Preise drastisch senken und kürzere Zeiträume anbieten (auch ein Monat z.B., das wäre dann für die es halt mal testen wollen). Dafür haben dann aber alle Mitglieder auch die gleichen Rechte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vermithrax85

Nemo_73

User
Beiträge
38
  • #13
Tut mir leid, ich kann der Aussage von Eureka als Ps-Vertreter nicht zustimmen.
Ich habe viel Geld hier investiert und habe den Eindruck, dass 6 von 10 Frauen hier nur Basismitglied sind. Ich erfahre es nur in den seltensten Fällen. Das ist ärgerlich, nervig und frustrierend.
Ich gehe offen in meinem Freundes-/ Bekannten- und Kollegenkreis mit meiner Parship-Mitgliedschaft um. Glauben Sie mal nicht, dass ich auch nur einmal positive Werbung für Parship gemacht habe. Ich habe jeden davon abgeraten, der / die mit den Gedanken nur gespielt hat.
Das mit dieser Basismitgliedschaft, die nicht erkennbar ist, ist ein absolutes Unding und der Anteil von Basismitgliedern ist deutlich spürbar. Siehe auch diversen Zeitungs- / Onlineberichten, dass Parship die Premiummitglieder in Scharen davon laufen sollen, aber das Unternehmen sich nicht dazu äußert.
Ich habe den Eindruck, da ist was Wahres dran!
Ich finde Ihre Plattform nicht schlecht, aber das mit den Basismitgliedern geht gar nicht!
 
  • Like
Reactions: liegestuhl and (deleted member)

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #14
ich denke, es gäbe dann nicht soviele schwarze schafe d.h. nicht so viele, die es nicht ernst meinen o. verheiratet sind o. nicht antworten, nicht so viele fakeprofile usw...

Eurekas Argumentation ist durchaus schlüssig, auch aus einem anderen Grund.
Mach dir, wenn du magst, getreu dem Motto "Denken sie selbst, sonst tun es andere für Sie.", mal den Spaß und google nach Umsatz und Mitgliedszahlen. Dann nimm einen Taschenrechner und errechne den duchschnittlichen Jahresbetrag pro Mitglied. Setze diesen anschließend ins Verhältnis dazu wieviel eine Premiummitgliedschaft tatsächlich kostet. Aus der Differenz ergibt sich zwar kein exakter Wert, aber immerhin die Größenordnung des Verhältnisses von Basis- zu Premiummitgliedern.
 

Eureka

Moderator
Beiträge
166
  • #15
Kundengewinnung ist das eine, Kundenbindung das andere.
Mir scheint manchmal, Euer vorrangiges Ziel ist es, Kunden zu gewinnen, also Leute dazu zu bringen, eine Premiummitgliedschaft abzuschließen. Ist ja auch legitim. Aber sollte es nicht auch Euer Bestreben sein denjenigen, die eine Premiummitgliedschaft haben, den bestmöglichen Service zu bieten?

Ich vergleiche das mal mit Mobilfunkbetreibern: Als Neukunde gibt's da regelmäßig tolle Angebote und Rabatte die ein Bestandskunde, der schon viele Jahre dort Kunde ist (also ja eigentlich der um den man sich mehr kümmern sollte, da er seine Treue ja schon bewiesen hat), nicht bekommt.

Und es eben für die Nutzer (besonders für die Premium-Mitglieder) einfach nicht komfortabel nicht zu wissen wer ebenfalls Premiummitglied ist und wer nicht.

Wie wäre es deshalb mit folgendem Modell: Basismitgliedschaft komplett abschaffen. Die Mitgliedschaft ist von Anfang an kostenpflichtig. Dafür die Preise drastisch senken und kürzere Zeiträume anbieten (auch ein Monat z.B., das wäre dann für die es halt mal testen wollen). Dafür haben dann aber alle Mitglieder auch die gleichen Rechte.
Ja, wir wollen den bestmöglichen Service bieten. Und genau deswegen machen wir das ja so wie wir es machen. Ich weiß, klingt paradox, ist es aber nicht.

Kundenbindung ist bei uns durchaus wichtig. Abgesehen davon, dass wir durchaus Mitgliedern, deren Premium-Mitgliedschaften ausgelaufen sind, neue Angebote machen, ist unser Primärziel jedoch, unsere Mitglieder zusammenzubringen. Langzeit-Mitglieder sollten also anders als bei Mobilfunkanbietern eher die Ausnahme sein als die Regel.

Und unseren Service von Anfang an kostenpflichtig anzubieten wäre ein komplettes KO. Dann meldet sich nämlich gar keiner mehr an.

Tut mir leid, ich kann der Aussage von Eureka als Ps-Vertreter nicht zustimmen.
Ich habe viel Geld hier investiert und habe den Eindruck, dass 6 von 10 Frauen hier nur Basismitglied sind. Ich erfahre es nur in den seltensten Fällen. Das ist ärgerlich, nervig und frustrierend.
Ich gehe offen in meinem Freundes-/ Bekannten- und Kollegenkreis mit meiner Parship-Mitgliedschaft um. Glauben Sie mal nicht, dass ich auch nur einmal positive Werbung für Parship gemacht habe. Ich habe jeden davon abgeraten, der / die mit den Gedanken nur gespielt hat.
Das mit dieser Basismitgliedschaft, die nicht erkennbar ist, ist ein absolutes Unding und der Anteil von Basismitgliedern ist deutlich spürbar. Siehe auch diversen Zeitungs- / Onlineberichten, dass Parship die Premiummitglieder in Scharen davon laufen sollen, aber das Unternehmen sich nicht dazu äußert.
Ich habe den Eindruck, da ist was Wahres dran!
Ich finde Ihre Plattform nicht schlecht, aber das mit den Basismitgliedern geht gar nicht!
Das Problem ist, auch Premium-Mitglieder antworten nicht immer. Und Basis-Mitglieder können eben einmalig antworten, wenn man als erster diese anschreibt. Die Argumentation passt also nicht.

Und das uns die Premium-Mitglieder weglaufen würden: Das ist leider eine bewusst von ein paar Seiten gesteuerte Falschinterpretation gewesen, ausgelöst übrigens von Aboalarm.

Die gaben an, dass sie mehr Kündigungen bei sich verzeichnet haben als in den Vorjahren. Das ist auch korrekt.

Als Grund haben sie eine erhöhte Unzufriedenheit vorgeschoben (auch wenn sie das gar nicht wissen, denn Aboalarm fragt sowas überhaupt nicht ab und hat auch keine gesonderte Kündigungsform dafür).

Der Grund ist jedoch viel simpler: Alle Premium-Mitgliedschaften müssen nun mal gekündigt werden, damit sie sich nicht verlängern, und die erhöhte Zahl der Kündigungen ist ein Beleg für die deutlich größere Menge an Bestellungen.

Und vom Kundenservice her kann ich auch nur sagen: Da gibt es keine gesteigerte Unzufriedenheit. Eher ist das Gegenteil der Fall.

Grüße von Eureka
 
  • Like
Reactions: t.b.d.
F

Friederike84

Gast
  • #16
Das Problem ist, auch Premium-Mitglieder antworten nicht immer. Und Basis-Mitglieder können eben einmalig antworten, wenn man als erster diese anschreibt. Die Argumentation passt also nicht.
Ich vermute es liegt eher am Desinteresse.
Bei wirklichem Gefallen würde man doch als Basismitglied alles daran setzen eine Kontaktmöglichkeit zu finden und falls die nächste Antwort nicht mehr gelesen werden kann (weil verschlüsselt) oder nicht gelesen werden will (aus Desinteresse), würde man das am fehlenden zweiten Häkchen erkennen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Nemo_73

User
Beiträge
38
  • #17
@Eureka,

ich kann grundsätzlich die Argumentation von Ps verstehen, aber verstehen Sie auch mal uns. Mann oder Frau gibt sich Mühe (der eine mehr, der andere weniger - ich in der Regel mehr) eine persönliche Nachricht an ein Mitglied zu verfassen. Das kostet alles sehr viel Zeit!
Wenn man dann eine Antwort erhält, wird einem mitgeteilt, dass die Andere Basismitglied ist, und dass war es dann. Kontaktdaten können nicht übermittelt werden (ja, das verstehe ich ja). Und einem Erstkontakt immer gleich eine Alternative der Kontaktaufnahme zu schicken (habe ich anfänglich gemacht, aber höre jetzt damit auf), ist auch nicht der richtige Weg, da man(n) gar nichts von der Anderen weiß und Schwarze Schafe gibt es auch bei Ps, wobei ihr hier echt vorbildlich seit und auch sofort reagiert. Dafür ein Lob von mir!
Das ist eine echt ausweglose und auch unbefriedigende Situation, auf der einen Seite verstehe ich das Geschäftsmodell Parship (ihr seit immerhin ein Unternehmen, was Geld verdienen muss), auf der anderen Seite sind wir, die oft nicht wissen, woran sie sind und dafür verhältnismäßig viel Geld gezahlt haben.
Dieses ganze Kontaktbörsen hin- und her, egal welche, ist nervenaufreibend, aber für viele von uns die einzige Chance jemand nettes kennenlernen zu dürfen (falls das mal klappt), wobei ich mittlerweile echt langsam einen Hass auf dieses ganze Online-Geschäft entwickle. Was haben wir nur früher gemacht ohne Internet und Smartphone? Allerdings wenn man heute in einer der Großstädte ausgeht, muss man auch aufpassen, dass man wieder heile nach Hause kommt. Alles verkehrte Welt.
Ok, falls ich doch bei Ps Glück haben sollte, teile ich es mit :).
 
  • Like
Reactions: Andreas0211 and lebenslust7

Saibot

User
Beiträge
564
  • #18
@Eureka Da ich mein Parship-Abo auch über Aboalarm gekündigt habe kann ich dazu etwas sagen. Ich bekam auch nach der kostenpflichtigen Dienstleistung von Aboalarm einige weitere Mails, wo ich unter anderem daran erinnert wurde, ob die Kündigung vom Anbieter auch angenommen wurde. Außerdem wurde eine Umfrage verschickt, wo ich befragt wurde, wie zufrieden ich mit der Dienstleistung von Aboalarm war und aus welchem Grund ich mein Parship-Abo gekündigt habe. Hier wurden mehrere Antwortmöglichkeiten angeboten, zum Beispiel, dass die Partnersuche erfolgreich war, dass man schon im Vorfeld kündigen möchte um es später nicht zu vergessen oder dass man eben mit der Dienstleistung von Parship unzufrieden ist (das habe ich auch angeklickt). Daraus kann dann Aboalarm, genau wie es Parship gemacht hat, doch eine Hochrechnung machen und gewisse Schlussfolgerungen ziehen, oder nicht?

Die Dienstleistung von Parship für erfolglose Mitglieder ist leider nun mal in vielen Fällen sehr unbefriedigend. Hier könntet ihr einiges tun, um erfolglosen Mitgliedern zu helfen, möglicherweise doch noch an ein paar weitere Kontakte zu kommen.
  • Bei einer längeren Laufzeit könntet ihr es beispielsweise möglich machen, einem Mitglied auf Wunsch abermals den "Neu-Button" für eine gewisse Zeit anzuheften, weil neu Registrierte damit wohl wirklich mehr Anfragen bekommen
  • Eine kostenlose Profilberatung, vor allem dann, wenn ein Mitglied eine gewisse Anzahl von Verabschiedungen bekommt (meistens ja ein Anzeichen dafür, dass es für dieses Mitglied nicht gerade gut läuft...)
  • Eine Kontaktgarantie, die nicht nur auf dem Papier besteht. Ich habe in meiner 24-monatigen Premiumzeit lediglich mit 3 Frauen ein reales Date gehabt, trotzdem bekomme ich keine gratis Verlängerung, da ich angeblich mit mehr als 50 Frauen hier einen Schriftwechsel, ein "gemeinsames Postfach" hatte oder habe. Und das ist doch nach nur einer Antwort, selbst wenn diese negativ ist und gesagt wird, dass ich z.B. nicht ihr Typ bin, bereits geschafft. Das einzige, was mir darufhin angeboten wurde, war ein 50%-Rabatt, wenn ich meine Premiummitgliedschaft verlängern sollte. Auch hier wäre ein größeres Entgegenkommen vom Unternehmen Parship wünschenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Andreas0211

Mfne

User
Beiträge
4
  • #19
Hallo @Eureka,

ich habe mich jetzt mal extra für dieses interessante Thema angemeldet, zumal von Seiten PS durchaus Gesprächsbereitschaft zu bestehen scheint. Dazu zwei Überlegungen:

1) Die Begründung für die fehlende Kennzeichnung von Basismitgliedern klingt denke ich nicht nur in meinen Ohren an den Haaren herbeigezogen. M.M. nach wäre langfristig gesehen besser für euch, ehrlich gegenüber dem Kunden zu sein. Ist jetzt aber nur meine persönliche Einschätzung, ohne den betriebswirtschaftlichen Hintergrund zu haben.

2) Das Problem mit dem Nichtantworten taucht ja mindestens einmal pro Woche hier im Forum auf und führt regelmäßig zu Frustration bei den Premiummitgliedern. Alternativ zur Kenntlichmachung der Basismitglieder, wie wär's mit folgendem Idee: An prominenter Stelle im Profil wird eine "Antwortquote" angezeigt, welche sich wie folgt berechnet:
  • Wird eine individuell verfasste Erstnachricht (also kein Lächeln oder Likes) vom Empfänger gelesen, beginnt ein Countdown zu laufen.
  • Der Countdown beträgt z.B. 48 Stunden.
  • Wird innerhalb dieser Zeit auf die Nachricht geantwortet (individuelles Schreiben oder Standardabsage), wird die Nachricht als beantwortet gezählt, andernfalls nicht.
  • Alle weiteren Nachrichten vom selben Sender werden nicht mehr mit in die Berechnung einbezogen.
Entsprechend der Antwortquote ist somit für den Verfasser ersichtlich, ob sich der Zeitaufwand für eine individuelle Erstnachricht überhaupt lohnt. D.h. der allgemeine Frustrationslevel der Anschreibenden wird sinken, ohne dass ihr die Basismitglieder kenntlich machen müsst.

Indirekt lässt eine niedrige Antwortquote natürlich auf ein Basismitglied schließen, das wäre dann das Zugeständnis, welches ihr machen müsstet. Aber im Gegenzug könnte die Antwortquote nur für Premiummitglieder sichtbar sein, was ein zusätzliches Verkaufsargument für die Premiummitgliedschaft wäre.

Zusätzlich wird der oder die Angeschriebene somit zu einem gewissen "Niveau" erzogen, welches ja laut vieler Klagen hier im Forum heutzutage oftmals verloren gegangen zu sein scheint.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eureka

Moderator
Beiträge
166
  • #20
Hallo @Eureka,

ich habe mich jetzt mal extra für dieses interessante Thema angemeldet, zumal von Seiten PS durchaus Gesprächsbereitschaft zu bestehen scheint. Dazu zwei Überlegungen:

1) Die Begründung für die fehlende Kennzeichnung von Basismitgliedern klingt denke ich nicht nur in meinen Ohren an den Haaren herbeigezogen. M.M. nach wäre langfristig gesehen besser für euch, ehrlich gegenüber dem Kunden zu sein. Ist jetzt aber nur meine persönliche Einschätzung, ohne den betriebswirtschaftlichen Hintergrund zu haben.

2) Das Problem mit dem Nichtantworten taucht ja mindestens einmal pro Woche hier im Forum auf und führt regelmäßig zu Frustration bei den Premiummitgliedern. Alternativ zur Kenntlichmachung der Basismitglieder, wie wär's mit folgendem Idee: An prominenter Stelle im Profil wird eine "Antwortquote" angezeigt, welche sich wie folgt berechnet:
  • Wird eine individuell verfasste Erstnachricht (also kein Lächeln oder Likes) vom Empfänger gelesen, beginnt ein Countdown zu laufen.
  • Der Countdown beträgt z.B. 48 Stunden.
  • Wird innerhalb dieser Zeit auf die Nachricht geantwortet (individuelles Schreiben oder Standardabsage), wird die Nachricht als beantwortet gezählt, andernfalls nicht.
  • Alle weiteren Nachrichten vom selben Sender werden nicht mehr mit in die Berechnung einbezogen.
Entsprechend der Antwortquote ist somit für den Verfasser ersichtlich, ob sich der Zeitaufwand für eine individuelle Erstnachricht überhaupt lohnt. D.h. der allgemeine Frustrationslevel der Anschreibenden wird sinken, ohne dass ihr die Basismitglieder kenntlich machen müsst.

Indirekt lässt eine niedrige Antwortquote natürlich auf ein Basismitglied schließen, das wäre dann das Zugeständnis, welches ihr machen müsstet. Aber im Gegenzug könnte die Antwortquote nur für Premiummitglieder sichtbar sein, was ein zusätzliches Verkaufsargument für die Premiummitgliedschaft wäre.

Zusätzlich wird der oder die Angeschriebene somit zu einem gewissen "Niveau" erzogen, welches ja laut vieler Klagen hier im Forum heutzutage oftmals verloren gegangen zu sein scheint.
Hallo Mfne,

willkommen im Forum.

Ich habe ja schon geschrieben, ihr als Nutzer habt eine andere Brille auf als wir. Und ich kann die Gedankenzüge durchaus nachvollziehen, da ich so vor beginn bei Parship das auch eher so gedacht habe. Nach einem Blick hinter Kulisse habe ich aber verstanden, dass dies so für unsere Mitglieder tatsächlich besser ist.

Wir können jedoch den Frust durchaus nachvollziehen, wenn da wenig oder keine Antwort kommen.

Erfahrungsgemäß liegt die Problematik jedoch eher darin begründet, dass:

1. Neue Mitglieder, insbesondere Frauen, von Männern sofort regelrecht mit Nachrichten bombardiert werden.
2. oft insbesondere von Männern dann 08/15-Nachrichten kommen, keine individuellen Nachrichten, was dann kaum Ansatz für eine Antwort liefert.

Ich kann da nur noch mal, insbesondere in Richtung der Herren, sagen: Wenig ist mehr, geht nach Matching-Punkte und schreibt einzelne individuelle Nachrichten.

Und bevor jetzt jemand protestiert: Im Kundenservice hatten wir mal einen Fall, wo ein Herr laut eigener Aussagen immer wieder in großer Zahl die selbe Nachricht sendete. Wir baten ihn, lieber weniger Nachrichten zu senden und diese zu individualisieren, und begründeten dies auch ausgiebig. Er war jedoch der Meinung, dass seine Nachricht individuell genug sei, er aber nicht verstehen könne, warum niemand antwortet.

Da stößt dann selbst der Kundenservice an seine Grenzen.

Und eine "Antwortquote" als Anzeige? Gute Güte, ich höre schon die Datenschützer ihre Messer wetzen. Keine Chance.

Dennoch, dass Mitglieder da manchmal etwas inaktiver sind und dass dann frustriert, kann ich nachvollziehen. Ich nehme das mal als Punkt auf. Vielleicht macht eine "Erinnerung" als Benachrichtigung Sinn, wenn man nach einer gewissen Zeit noch unbeantwortete Nachrichten in der Box hat. Quasi als kleiner Weckruf.

@Eureka Da ich mein Parship-Abo auch über Aboalarm gekündigt habe kann ich dazu etwas sagen. Ich bekam auch nach der kostenpflichtigen Dienstleistung von Aboalarm einige weitere Mails, wo ich unter anderem daran erinnert wurde, ob die Kündigung vom Anbieter auch angenommen wurde. Außerdem wurde eine Umfrage verschickt, wo ich befragt wurde, wie zufrieden ich mit der Dienstleistung von Aboalarm war und aus welchem Grund ich mein Parship-Abo gekündigt habe. Hier wurden mehrere Antwortmöglichkeiten angeboten, zum Beispiel, dass die Partnersuche erfolgreich war, dass man schon im Vorfeld kündigen möchte um es später nicht zu vergessen oder dass man eben mit der Dienstleistung von Parship unzufrieden ist (das habe ich auch angeklickt). Daraus kann dann Aboalarm, genau wie es Parship gemacht hat, doch eine Hochrechnung machen und gewisse Schlussfolgerungen ziehen, oder nicht?

Die Dienstleistung von Parship für erfolglose Mitglieder ist leider nun mal in vielen Fällen sehr unbefriedigend. Hier könntet ihr einiges tun, um erfolglosen Mitgliedern zu helfen, möglicherweise doch noch an ein paar weitere Kontakte zu kommen.
  • Bei einer längeren Laufzeit könntet ihr es beispielsweise möglich machen, einem Mitglied auf Wunsch abermals den "Neu-Button" für eine gewisse Zeit anzuheften, weil neu Registrierte damit wohl wirklich mehr Anfragen bekommen
  • Eine kostenlose Profilberatung, vor allem dann, wenn ein Mitglied eine gewisse Anzahl von Verabschiedungen bekommt (meistens ja ein Anzeichen dafür, dass es für dieses Mitglied nicht gerade gut läuft...)
  • Eine Kontaktgarantie, die nicht nur auf dem Papier besteht. Ich habe in meiner 24-monatigen Premiumzeit lediglich mit 3 Frauen ein reales Date gehabt, trotzdem bekomme ich keine gratis Verlängerung, da ich angeblich mit mehr als 50 Frauen hier einen Schriftwechsel, ein "gemeinsames Postfach" hatte oder habe. Und das ist doch nach nur einer Antwort, selbst wenn diese negativ ist und gesagt wird, dass ich z.B. nicht ihr Typ bin, bereits geschafft. Das einzige, was mir darufhin angeboten wurde, war ein 50%-Rabatt, wenn ich meine Premiummitgliedschaft verlängern sollte. Auch hier wäre ein größeres Entgegenkommen vom Unternehmen Parship wünschenswert.

Hallo Saibot,

ja, das ist das Interessante: Aboalarm hat die Umfrage gar nicht als Beleg angegeben, sondern rein die erhöhten Kündigungszahlen und nur damit die Unzufriedenheit begründet.. Ich habe damals das Interview mit einem Typen von Aboalarm im Fernsehen dazu gesehen und habe mich fast totgelacht.

Ich vermute mal, die Auswertung der Umfrage hätte eher das Gegenteil belegt. Es war jedenfalls erstaunlich, wie sehr man versucht hat, die Statistik zu unseren Ungunsten auszulegen und dann auch noch so. (Da kann man tatsächlich mal von Fake-News sprechen)

Bezüglich Profilberatung: Zum einen senden wir ständig Tipps aus unserem Ratgeber und jeder hat die Möglichkeit, auch darin zu stöbern:

https://www.parship.de/ratgeber/

Zum anderen kann sich jeder jederzeit an unseren Kundenservice wenden, wenn man nicht weiter weiss. Unsere erfahrenen Kollegen prüfen dann gerne das Profil und geben individuell Tipps zur Partnersuche. Und das IST kostenlos.

Die Anzeige "Neu" hat schon eine konkrete Funktion. Sie nach einer gewissen Zeit zurückzustellen, macht wenig Sinn und führt meist eher zur Verwirrung. Wir bieten dies allerdings in einer Konstellation tatsächlich inzwischen an, nämlich, wenn ein Mitglied den Fragebogen neu beantworten möchte. Nach der Neubeantwortung wird das Profil wegen der neuen Werte wieder für 10 Tage als "Neu" angezeigt. Da passt es auch, weil das Matching sich ja verschoben haben könnte.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, nicht immer nur die "Neuen" anzuschreiben, denn da ist natürlich die Anzahl noch kostenloser Mitglieder einfach automatisch höher. Geht lieber nach Matching-Punkten.

Eine Kontaktgarantie nach Dates können wir nicht vergeben, weil nicht nachvollziehbar.

Warme Grüße von Eureka
 
  • Like
Reactions: Friederike84
Beiträge
1.293
  • #21
@Eureka: Ich finde es seltsam, wenn hier beitrage gelöscht werden, in denen auch einmal unmut über ps geäußert wird. oder geschrieben wird, wie andere plattformen das thema basis/premium handhaben. ich habe das alles sachlich und höflich vorgetragen. es wurde gelöscht. mein zweiter beitrag dazu: ebenfalls gelöscht. das wirkt nicht souverän auf mich. ich frage mich dann, warum überhaupt dieser thread zugelassen wurde, wenn doch nur genehme meinungen erwünscht sind. denn dass darauf eine durchaus kontroverse diskussion folgen könnte, war doch wohl klar.

(Nachträglich freigegeben von Eureka)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Andreas0211

Saibot

User
Beiträge
564
  • #22

Die Anzeige "Neu" hat schon eine konkrete Funktion. Sie nach einer gewissen Zeit zurückzustellen, macht wenig Sinn und führt meist eher zur Verwirrung. Wir bieten dies allerdings in einer Konstellation tatsächlich inzwischen an, nämlich, wenn ein Mitglied den Fragebogen neu beantworten möchte. Nach der Neubeantwortung wird das Profil wegen der neuen Werte wieder für 10 Tage als "Neu" angezeigt. Da passt es auch, weil das Matching sich ja verschoben haben könnte.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, nicht immer nur die "Neuen" anzuschreiben, denn da ist natürlich die Anzahl noch kostenloser Mitglieder einfach automatisch höher. Geht lieber nach Matching-Punkten.

Eine Kontaktgarantie nach Dates können wir nicht vergeben, weil nicht nachvollziehbar.

Vielleicht sollte dann die Anzeige "Neu" komplett überdenkt werden. Und dafür eher eine Art "Boost-Funktion" einführen. Neue Mitglieder bekommen diesen automatisch, Mitglieder, die länger dabei sind, können diesen nach einer gewissen Zeit (zum Beispiel nach 6 Monaten) auf Wunsch selbst im eigenen Profil aktivieren.

Ich persönlich schreibe lieber Vorschläge nach den Matching-Punkten oder nach der Entfernung an, was aber auffällt, ist folgender Punkt: Jedes mal, wenn ich mich erneut in mein Profil einlogge, ist die Partnervorschlagswahl auf "Neue Mitglieder" zurückgestellt, egal, was ich vorher eingestellt habe. Hier besteht mMn dringender Handlungsbedarf, ich möchte nicht jedes mal nach dem neuen Einloggen manuell umstellen müssen...

Danke aber für den Hinweis mit dem erneuten Ausfüllen des Fragebogens. Auch hier könnte man einen Schritt weiterdenken: Nach einem Jahr könnte hier Parship eine Art freiwillig auszufüllenden "Verlängerungsfragebogen" mit angepassten Fragen zum Registrierungsfragebogen entwickeln, um so möglicherweise Gründe für die nicht erfolgreiche Partnersuche bei Parship herauszufinden und danach möglicherweise die Partnervorschläge zu optimieren (z.B. hier länger Suchende mehr untereinander vorstellen). Oder, wenn ein Profil so gut wie nie von der anderen Seite aufgerufen wird, sowas müsste doch kinderleicht in eurer Datenbank festzustellen sein, ähnlich wie ihr ja Kontakte nach ausgetauschten Nachrichten ermittelt...

Was ich sagen möchte: Ich finde, Parship sollte den erfolglos suchenden Mitgliedern weitere Hilfestellungen anbieten. Ich finde, so würde es weitaus weniger frustrierte Kündigungen hier geben, auch von den (bislang) nicht erfolgreich Suchenden hier...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
358
  • #23
ich bin immer noch der meinung dass die basismitgliedschaft abgeschafft werden sollte. es wäre doch mal etwas ganz neues, basismitgliedschaft haben doch alle anderen singlebörsen auch oder? das wär doch was: parship wirbt mit einer sich selbst auslaufenden probemitgliedschaft....
ich bin immer noch der meinung wenn mann/frau einmal gesehen hat was da vor allem als neues mitglied los ist, dass ein größerer reiz vorhanden ist ein abo abzuschließen, als wenn man als basismitglied dahindümpelt. und ja es ist tatsächlich so, dass parship einen guten angebote macht wenn man nich zögert zahlendes mitglied zu werden...
das mit dem dem weckruf halte ich schon mal für eine gute idee.
 
  • Like
Reactions: Vermithrax85

Mfne

User
Beiträge
4
  • #24
Hallo Eureka,

damke für die Antwort!

Und eine "Antwortquote" als Anzeige? Gute Güte, ich höre schon die Datenschützer ihre Messer wetzen. Keine Chance.

Die Anschreibenden müssen ja nicht unbedingt mit Klarnamen gelistet werden, eine einfache Prozentangabe reicht vielleicht schon ;)

Erfahrungsgemäß liegt die Problematik jedoch eher darin begründet, dass:

1. Neue Mitglieder, insbesondere Frauen, von Männern sofort regelrecht mit Nachrichten bombardiert werden.
2. oft insbesondere von Männern dann 08/15-Nachrichten kommen, keine individuellen Nachrichten, was dann kaum Ansatz für eine Antwort liefert.

1) Da hilft dann vielleicht wirklich ein Entfernen des "Neu" Buttons, wie von @Sailbot vorgeschlagen.

2) Und da beißt sich die Katze in den Schwanz: Die meisten 08/15 Nachrichten werden höchstwahrscheinlich nur deshalb verschickt, weil niemand viel Zeit in ein individuelles Anschreiben stecken möchte, welches in den allermeisten Fällen nicht beantwortet wird.
Ich gebe zu, dass mir der Vorschlag mit der Antwortquote auch nicht besonders gefällt. Aber ich denke dass es sich lohnt, diesen Teufelskreis irgendwie zu durchbrechen.
 
  • Like
Reactions: Saibot

Saibot

User
Beiträge
564
  • #25
2) Und da beißt sich die Katze in den Schwanz: Die meisten 08/15 Nachrichten werden höchstwahrscheinlich nur deshalb verschickt, weil niemand viel Zeit in ein individuelles Anschreiben stecken möchte, welches in den allermeisten Fällen nicht beantwortet wird.
Ich gebe zu, dass mir der Vorschlag mit der Antwortquote auch nicht besonders gefällt. Aber ich denke dass es sich lohnt, diesen Teufelskreis irgendwie zu durchbrechen.

Ich muss hier @Mfne zustimmen. Ich persönlich versuche ja, individuelle Anschreiben an für mich interessant aussehende Partnervorschläge zu schreiben, mit 1-2 profilbezogenen Fragen. Ich glaube, so ähnlich empfiehlt das auch der Kundenservice. Wenn aber auf diese Anschreiben nichts oder nur die Verabschiedung zurückkommt, dann gehen manche vielleicht dazu über, irgendwelche einfallslosen Copy&Paste-Schreiben rauszuhauen.

@Eureka Wie lautet denn hierzu der Vorschlag seitens Parship, wenn trotz individueller Nachrichten so wenig Rücklauf wie bei mir kommt? Ich habe jetzt übrigens gestern meinen Fragebogen erneut ausgefüllt und kann feststellen, dass plötzlich wesentlich mehr auf meinem Profil los ist. Viel mehr Besucherinnen, auch schon zwei Lächler und ein Eisbrecher. Zuvor waren 2 Wochen überhaupt keine Besucherinnen auf meinem Profil, weil das wahrscheinlich tief in den Vorschlagslisten versteckt ist und wohl ganz einfach untergeht... Vielleicht ist ja doch eine "Boost-Funktion" überlegenswert.
 

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #26
@Eureka = Die Tipps aus eurem Ratgeber sind einerseits recht allgemein gehalten und andererseits etwa 15 Jahre alt. Seit damals gab es keine Erweiterung.

Die Antwortquote wäre mal eine interessante Idee, aber für Euch sicherlich zu aufwendig um sie umzusetzen. Da die Profile anonym sind, spielt da das Thema Datenschutz nicht mit rein.

Der ursprüngliche Wunsch des Threaderstellers wird sicher nie erfüllt werden. Argumente gab es schon einige.
 

Eureka

Moderator
Beiträge
166
  • #27
@Eureka = Die Tipps aus eurem Ratgeber sind einerseits recht allgemein gehalten und andererseits etwa 15 Jahre alt. Seit damals gab es keine Erweiterung.

Die Antwortquote wäre mal eine interessante Idee, aber für Euch sicherlich zu aufwendig um sie umzusetzen. Da die Profile anonym sind, spielt da das Thema Datenschutz nicht mit rein.

Der ursprüngliche Wunsch des Threaderstellers wird sicher nie erfüllt werden. Argumente gab es schon einige.

Hallo Ed Single,

bezüglich des Ratgebers kann ich sagen, teils, teils. Ein paar Sachen sind in der Tat nicht mehr ganz up-to-date, das haben unsere zuständigen Kollegen allerdings auch schon erkannt und wollen da nach und nach aktualisieren.

Allgemein sind sie, das stimmt, aber das lässt sich kaum anders lösen.

Und wegen der Quote: Auch wenn das Profil anonym ist, die Quote würde etwas über die Aktivität des Mitglieds anzeigen, was es vielleicht gar nicht möchte. Zudem kann eine Quote da auch einen falschen Eindruck hiterlassen.

Ich denke da nur als Beispiel an ein Profil, dass an den ersten Tagen regelrecht mit Nachrichten überrollt wird. Sagen wir mal, es hat 100 Nachrichten am ersten Tag erhalten, und antwortet erstmal den 10 vielversprechendsten und wartet ab. Dann hat das Mitglied eine Aktivitätsquote von 10% Herzlichen Glückwunsch, da schreibt es keiner mehr an.
Nein, da ist der Datenschutz leider auch sehr restriktiv.

@Eureka: Ich finde es seltsam, wenn hier beitrage gelöscht werden, in denen auch einmal unmut über ps geäußert wird. oder geschrieben wird, wie andere plattformen das thema basis/premium handhaben. ich habe das alles sachlich und höflich vorgetragen. es wurde gelöscht. mein zweiter beitrag dazu: ebenfalls gelöscht. das wirkt nicht souverän auf mich. ich frage mich dann, warum überhaupt dieser thread zugelassen wurde, wenn doch nur genehme meinungen erwünscht sind. denn dass darauf eine durchaus kontroverse diskussion folgen könnte, war doch wohl klar.

(Nachträglich freigegeben von Eureka)
Hallo elbtexterin,

sorry, ich habe es erst heute gesehen. Der erste Beitrag mussten meine Kollegen leider tatsächlich löschen, weniger wegen dem Vergleich mit der regionalen Partnersuchplattform als vielmehr den negativen Kommentar darunter zu Parship. Den Folgeeintrag deswegen auch, weil er sich ja nur kurz auf den ersten Beitrag bezog.

Deinen letzten Beitrag hier habe ich jetzt jedoch nachträglich freigegeben, da ich hier keinen Verstoß sehe. (Meine Mit-Moderatoren übrigens nach einem zweiten Blick auch nicht).

Generell ist ein Vergleich mit einer regionalen Partnerbörse schwierig, da diese zum einen eine deutlich geringere Anzahl an Mitgliedern haben und dadurch an anderer Stelle stärkere Eingeständnisse machen müssen, zum anderen haben diese Börsen auch einen kleineren technischen und damit finanziellen Aufwand (weil auch oft Zusätze wie eine App oder ein Matching-Verfahren mit wissenschaftlicher Grundlage gar nicht vorhanden sind) und damit auch die Chance, den richtigen Partner zu finden, deutlich geringer sind.
Ich muss hier @Mfne zustimmen. Ich persönlich versuche ja, individuelle Anschreiben an für mich interessant aussehende Partnervorschläge zu schreiben, mit 1-2 profilbezogenen Fragen. Ich glaube, so ähnlich empfiehlt das auch der Kundenservice. Wenn aber auf diese Anschreiben nichts oder nur die Verabschiedung zurückkommt, dann gehen manche vielleicht dazu über, irgendwelche einfallslosen Copy&Paste-Schreiben rauszuhauen.

@Eureka Wie lautet denn hierzu der Vorschlag seitens Parship, wenn trotz individueller Nachrichten so wenig Rücklauf wie bei mir kommt? Ich habe jetzt übrigens gestern meinen Fragebogen erneut ausgefüllt und kann feststellen, dass plötzlich wesentlich mehr auf meinem Profil los ist. Viel mehr Besucherinnen, auch schon zwei Lächler und ein Eisbrecher. Zuvor waren 2 Wochen überhaupt keine Besucherinnen auf meinem Profil, weil das wahrscheinlich tief in den Vorschlagslisten versteckt ist und wohl ganz einfach untergeht... Vielleicht ist ja doch eine "Boost-Funktion" überlegenswert.

Ja, ist leider manchmal auch ein Geduldsspiel.

Wenn Du trotz individueller Nachrichten kaum Resonanz erhältst, kann der Grund unterschiedlich sein. Vielleicht ist etwas im Profil, was die andere Seite irritiert, vielleicht ist die Nachricht selbst in irgendeiner Weise so formuliert, dass es Deinen Gegenüber abschreckt (obwohl ich mir das bei Deinem Schreibstil hier kaum vorstellen kann) oder, oder, oder. Das kann ich pauschal so nicht beantworten.

Da am Besten den Kundenservice fragen, Die können das Profil checken und gegebenenfalls noch Tipps geben.

Ich weiß, es ist ein kontroverses Thema, umso mehr freue ich mich, dass die Diskussion hier sehr konstruktiv ist.

Wir halten den Thread auch gerade wegen dieser Thematik im Auge, um Anregungen aufzugreifen, wo auch wir Möglichkeiten sehen, die geschilderte Problematik besser anzugehen und gute Lösungen für alle Beteiligten zu finden.

Grüße von Eureka
 

Saibot

User
Beiträge
564
  • #28
Ja, ist leider manchmal auch ein Geduldsspiel.

Wenn Du trotz individueller Nachrichten kaum Resonanz erhältst, kann der Grund unterschiedlich sein. Vielleicht ist etwas im Profil, was die andere Seite irritiert, vielleicht ist die Nachricht selbst in irgendeiner Weise so formuliert, dass es Deinen Gegenüber abschreckt (obwohl ich mir das bei Deinem Schreibstil hier kaum vorstellen kann) oder, oder, oder. Das kann ich pauschal so nicht beantworten.

Da am Besten den Kundenservice fragen, Die können das Profil checken und gegebenenfalls noch Tipps geben.

Ich weiß, es ist ein kontroverses Thema, umso mehr freue ich mich, dass die Diskussion hier sehr konstruktiv ist.

Wir halten den Thread auch gerade wegen dieser Thematik im Auge, um Anregungen aufzugreifen, wo auch wir Möglichkeiten sehen, die geschilderte Problematik besser anzugehen und gute Lösungen für alle Beteiligten zu finden.

Geduldsspiel...das steht natürlich schon in einem gewissen Widerspruch zu dem 11 Minuten-Spruch, der in der Werbung allgegenwertig ist. Dieser führt vielleicht auch dazu, dass einige Mitglieder denken, hey toll, wenn das bei Parship so oft mit dem verlieben vorkommt, dann reicht ja ein Minimum an Aufwand bei meinen Anschreiben.

Ich finde es aber gut, dass diese Thematik im Auge behalten wird, weil momentan habe ich schon das Gefühl, als erfolgloses Mitglied hier ziemlich alleine gelassen zu werden. Einen Suchfilter nach Mitgliedern, die schon länger dabei sind (und regelmäßig online sind), sowas würde ich mir hier beispielsweise sehr wünschen...​
 
  • Like
Reactions: Fraunette
Beiträge
358
  • #29
@Eureka
ich bin immer noch der überzeugung dass der großteil, der nicht antwortet, basismitglied ist. warum gibt es soviel ähnliche profile, abgekupferte texte u. zu guter letzt profilberatung für männer von männern (haben ja wohl dann ein gefaktes frauenprofil)?
meiner meinung nach schützt das abschaffen der basismitgliedschaft die mitglieder vor dem meisten frust. was ich gut fand, war die probemitgliedschaft mit allen funktionen. hat schon vielen lust auf mehr gemacht...was ich gut fand, ist dass es bei parship möglich ist, monatlich den mitgliedbeirag zu zahlen.. um mal was positives zu schreiben
 

Mfne

User
Beiträge
4
  • #30
Und wegen der Quote: Auch wenn das Profil anonym ist, die Quote würde etwas über die Aktivität des Mitglieds anzeigen, was es vielleicht gar nicht möchte. Zudem kann eine Quote da auch einen falschen Eindruck hiterlassen

Nein. Ein Mitglied welches nur eine Nachricht pro Jahr liest und beantwortet bekommt hundert Prozent. Ein anderes Mitglied welches hundert Nachrichten pro Tag liest und beantwortet ebenfalls.

Wie wäre es mit folgender Abwandlung: Die Quote wird nur intern geführt und ist nach außen nicht direkt sichtbar. Allerdings werden Mitglieder ab einer bestimmten Antwortquote mit einer Auszeichnung belohnt. Z.B. Analog dem "Neu" Fähnchen bekommen diese ein "V.I.P." Fähnchen (Very Interactive Person). Oder abgestuft als Bronze- Silber- oder Goldmitglied ausgezeichnet.
Alternativ oder zusätzlich könnte man das mit der Antwortquote oder Auzeichnung auch als Opt-In implementieren. Mitglieder müssen also explizit der Teilnahme an diesem Verfahren zustimmen. Ich denke, bei Leuten die ernsthaft auf Partnersuche sind werden viele zustimmen.