Beiträge
229
Likes
1
  • #1

Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Was haltet ihr von diesem Gesamtpaket? (Ich bin w, 47)

Er ist seit 8 Jahren von seiner Ex getrennt. (Nicht verheiratet)
Sie wohnt noch immer im gemeinsamen Haus (140 qm)
Er hat eine Mietwohnung.
Sein Name steht groß an der Haustür / Briefkasten vom Haus.
Seine Post kommt im Haus an.
Seine Ex hat einen Schlüssel für seine Wohnung.
Er zahlt noch immer ihre Autoversicherung.
Sie ruft Sonntags an, um von ihrer Woche zu berichten.
Er liest einen Krimi und hat als Lesezeichen eine Postkarte von ihr.
In den Regalen stehen noch Geschenke von ihr mit Widmung.
An den Wänden hängen Bilder, die ihr Vater gemalt hat.
Sie wird auf allen Familienfeiern eingeladen.
Er möchte, dass wir zu viert öfter mal etwas unternehmen. (Sie hat einen neuen Freund)

(Bis hierher kam ich noch klar, wenn auch nicht ganz einfach....)

Sie hat zwei Hunde, die in der Beziehung angeschafft wurden. Aufgrund der Hunde ist es unzumutbar für sie, das Haus zu verkaufen und eine Wohnung zu suchen. Wenn sie am Wochenende einen Ausflug machen möchte, (ca. 20 Wochenenden im Jahr) passt er auf die Hunde auf und schläft in ihrem Bett. Als Entgegenkommen für mich kommen die Hunde in seine Wohnung. Da er eine Katze hat, kann die Wohnung nicht für längere Zeit verlassen werden. Also ist man das komplette Wochenende an die Wohnung gebunden.
Am Ende jeden Jahres gibt sie die Wochenend-, Urlaubs-, und sonstigen Termine bekannt, an denen er die Hunde nehmen soll.

Als er von mir verlangt hat, ich soll die Termine für 2013 in meinen Kalender eintragen, bin ich ausgestiegen. Mir ist klar, dass Ex Partner zu Freunden werden können und ich halte mich weder für kontrollsüchtig noch übermäßig eifersüchtig. Aber ist das ganze wirklich ein akzeptables Gesamtpaket?
Was denkt ihr darüber?
 
Beiträge
189
Likes
74
  • #2
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Die Frage ist nicht Dein Ernst. Oder etwa doch? Unfassbar, was sich manche antun um einen Partner zu halten. Dieser Mann wird nie mit seiner Vergangenheit abschliessen. Vergiss es!
 
Beiträge
229
Likes
1
  • #3
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Der Hammer, oder?
Meiner Meinung nach wurde die Beziehung zur Ex nie wirklich beendet. Er macht sich für sie zum Vogt.....
Ich hab ihn schon vergessen, habe ihn rausgeworfen, als er meinte, er würde sich Sorgen machen, ob seine Geburtstagsparty gut würde, weil er unbedingt seine Ex einladen wollte und nicht sicher war, wie ich damit umgehe.

Aber manchmal frage ich mich doch, ob ich zu radikal bin, mein Parship Gutachten sagt, ich soll nicht immer alles persönlich nehmen....Äh.......
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #4
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Dass sich Ex-Paare, die in der Partnerschaft einen oder mehr Hunde "angeschafft" haben, sich die Verantwortung für die Tiere auch nach dem Ende der Beziehung teilen, kenne ist. Das höre ich öfter und ich halte es eigentlich auch für normal, wenn beide die Tiere gewollt haben und eine Beziehung zu ihnen aufgebaut haben.
Will sagen, die Hundenummer könnte ich verstehen, allerdings nicht so wie Dein Partner sie lebt, also mit im alten Haus wohnen, im Bett der Ex schlafen etc. Hunde bei ihm. Ich denke auch, dass man über die Anzahl der WE und Urlaube reden kann. Wozu gibt es Hundepensionen? Falls Dein Freund nicht dazu bereit ist, Dir da entgegen zu kommen, solltest Du ihn fragen, was wichtiger ist: die Hunde oder Du. Ich fürchte, er wird sich für die Hunde entscheiden.

Die Dinge, die du zuvor schilderst: sein Name an ihrem Postkasten, seine Post bei ihr, etc, gingen mir zu weit. Die Trennung ist sicher noch nicht vollzogen. Sag ihm, so nicht. Du wirst ihn vielleicht verlieren.Aber hattest Du ihn unter diesen Bedingungen je?
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #5
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Ich sehe es ähnlich. Das mit den Hunden ist okay (Else, für Hundeliebhaber ist eine Hundepension in der Regel indiskutabel...), aber der Alltag hat sich wohl noch nicht getrennt.

Bei dem Mann würde ich noch nicht mal befürchten, dass er wieder mit seiner Exfrau zusammenkommt - aber zu einer sich entwicklenden Beziehung gehört ja auch das Zusammenwachsen des Alltags und da ist ja wenig möglich bei ihm...

Ansonsten finde ich die Katze auch noch ein ziemliches Hindernis. Habe auch das Problem, dass Madame es am liebsten hat, wenn man gefälligst zu Hause ist. Einen Hund mitzunehmen oder zeitweilig wegzugeben ist einfacher.
 
Beiträge
111
Likes
0
  • #6
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von woobwoob:
Der Hammer, oder?
Meiner Meinung nach wurde die Beziehung zur Ex nie wirklich beendet. Er macht sich für sie zum Vogt.....
Ich hab ihn schon vergessen, habe ihn rausgeworfen, als er meinte, er würde sich Sorgen machen, ob seine Geburtstagsparty gut würde, weil er unbedingt seine Ex einladen wollte und nicht sicher war, wie ich damit umgehe.

Aber manchmal frage ich mich doch, ob ich zu radikal bin, mein Parship Gutachten sagt, ich soll nicht immer alles persönlich nehmen....Äh.......
Nach deinen ganzen Beschreibungen würde ich mal sagen....der Rauswurf war eine gute Entscheidung!!! Freundschaftliches Verhältnis zum/zur Ex ist alles fein....aber ich finde, er hat den Bogen arg überspannt....besondern mit dem Schlafen in ihrem Bett, ein absolutes NoGo!!!
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #7
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Ich fasse es nicht, du sollst für das ganze Jahr ihre Termine notieren und dich danach richten?
20 Wochenenden im Jahr? Das ist ja fast jedes 2.Wochenende!

Auch wenn ich das mit der Verantwortung für die gemeinsam angeschafften Hunde verstehe, kann es doch nicht sein, dass sie vorgibt, wann er (und damit auch du) zu Hause zu bleiben habt. Hat die Dame denn jemals schon ihre Freizeitwünsche nach euren Plänen gerichtet?
Wobei es ja völlig sekundär ist, was *sie* macht oder will. Ausschlaggebend ist für mich, wie *er* damit umgeht. Und das klingt ja nicht unbedingt so, als hättest du Vorrang vor der Ex und ihren Wünschen. Wenn er zu dir stehen würde, könnte er der Ex klipp und klar sagen, wenn es nicht passt, weil eben *ihr* was anderes geplant habt.

Was passiert eigentlich, wenn du just zu der Zeit selber Urlaub machen möchtest oder ein besonderes Ereignis ansteht, dass du mit ihm erleben willst?

Sein Name an ihrem Haus, seine Post dorthin, ihr Schlüssel für seine Wohnung ginge für mich auch nicht.
Und jeden! Sonntag telefonieren? Auch wenn ihr zusammen seid?

Also das hat für mich nichts mehr mit Freundschaft unter Exen zu tun (die ich per se ganz gut finde, aber nicht so!).
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #8
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von Else:
Falls Dein Freund nicht dazu bereit ist, Dir da entgegen zu kommen, solltest Du ihn fragen, was wichtiger ist: die Hunde oder Du. Ich fürchte, er wird sich für die Hunde entscheiden.
Die Frage müsste eher lauten: Was ist dir wichtiger, die Urlaubspläne deiner Ex oder ich?
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #9
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von Schreiberin:
(Else, für Hundeliebhaber ist eine Hundepension in der Regel indiskutabel...),
Ich weiß, ich kann nicht mitreden. Aber ich habe auch Freunde mit Hunden, die die Hunde sehr lieben, und sie dennoch manchmal in die Pension geben.

Was woobwoobs Tüpp hier aber abzieht, ist gelinde gesagt, sonderbar.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #10
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von woobwoob:
Was haltet ihr von diesem Gesamtpaket? (Ich bin w, 47)

Als er von mir verlangt hat, ich soll die Termine für 2013 in meinen Kalender eintragen, bin ich ausgestiegen. Mir ist klar, dass Ex Partner zu Freunden werden können und ich halte mich weder für kontrollsüchtig noch übermäßig eifersüchtig. Aber ist das ganze wirklich ein akzeptables Gesamtpaket?
Was denkt ihr darüber?
Zu fragen, ob das ein akzeptables Gesamtpaket ist, hat ja die Tendenz des Shoppens. Ne, ich würd das Paket nicht kaufen. Aber ich ich würde den anderen auch nicht so als Paket sehen. Und deswegen nicht fragen, ob das ein akzeptables Gesamtpaket ist, sondern beispielsweise ihn fragen, weswegen er es so macht, wie er es macht. Schauen, ob ich die Situation mitprägen kann. Also welche Dynamik da möglich ist. Davon finde ich in deinem Post nichts. Es klingt so, als stünde alles, was der Mann sagt, auf einer Katalogseite und als ginge es jetzt darum, einzukaufen oder weiterzublättern. Aber tatsächlich scheint ihr doch schon in Interaktion zu sein. Wie sieht die denn aus?
 
Beiträge
229
Likes
1
  • #11
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

@Heike: Die Interaktion sah so aus, dass ich versucht habe, mit ihm eine Beziehung zu haben. Im Prinzip ist er ein sehr lieber Mensch. Alle Dinge von der Ex Liste habe ich versucht zu akzeptieren, wenn ich sie auch seltsam fand. Ich bin also Sonntags nicht aufgestanden und weggegangen, wenn sie angerufen hat, ich bin mit den Hunden spazieren gegangen und habe sie danach wieder ins Haus gebracht. Ich habe ganze Wochenenden mit den Hunden und der Katze und dem Mann in der Wohnung verbracht.
Wenn die Ex an den Wochenenden hätte arbeiten müssen, hätte ich auch dafür noch Verständnis aufgebracht. Aber es ging rein um Ausflüge. Und das an fast jedem 2. Wochenende! Als ich meinte, ich fände den Gedanken nicht schön, dass er noch in ihrem Bett schläft, meinte er wieso, sie bezieht es doch immer frisch für mich......

Da ich jetzt seit 4 Jahren Single bin, frage ich mich allmählich, ob ich zu rigoros bin, und zu früh auf die Bremse trete, wenn mir etwas nicht gefällt. Was ihn betrifft, denke ich aber, dass man nicht NOCH mehr entgegen kommen kann. Nur in jedem Dezember die Termine bei mir eintragen, und meinen/seinen Urlaub und das komplette Jahr nach ihr richten - das war mir zu viel.......
Wie viel Ex akzeptieren ist denn richtig, und wo ist die Grenze?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #12
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von woobwoob:
Da ich jetzt seit 4 Jahren Single bin, frage ich mich allmählich, ob ich zu rigoros bin, und zu früh auf die Bremse trete, wenn mir etwas nicht gefällt. Was ihn betrifft, denke ich aber, dass man nicht NOCH mehr entgegen kommen kann. Nur in jedem Dezember die Termine bei mir eintragen, und meinen/seinen Urlaub und das komplette Jahr nach ihr richten - das war mir zu viel.......
Wie viel Ex akzeptieren ist denn richtig, und wo ist die Grenze?
Wie gesagt, ich selbst würde anders an die Sache herangehen. Ich würde nicht primär fragen, wieviel ich denn ertragen muß, sondern einfach schauen, wie ich mich und meine Interesse deutlich machen kann. Es klingt so, als würdest du alles machen, was er sagt und dabei in dir selbst Buch führen, und irgendwann zu dem Ergebnis kommen: jetzt ist es aber zu viel. Ich fände hingegen wichtig, frühzeitig mit ihm zu sprechen. Das ist doch etwas, was eine Beziehung unter anderem auch ausmacht. Offenbar hast du einen Punkt kurz angesprochen, den mit dem Bett. Es gab dann von ihm eine kurze Antwort. Und auch die hast du dann offenbar primär in deinem Inneren getragen und nichts mehr weiter gesagt. Warum?
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #13
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von woobwoob:
Da ich jetzt seit 4 Jahren Single bin, frage ich mich allmählich, ob ich zu rigoros bin, und zu früh auf die Bremse trete, wenn mir etwas nicht gefällt. Was ihn betrifft, denke ich aber, dass man nicht NOCH mehr entgegen kommen kann. Nur in jedem Dezember die Termine bei mir eintragen, und meinen/seinen Urlaub und das komplette Jahr nach ihr richten - das war mir zu viel.......
Wie viel Ex akzeptieren ist denn richtig, und wo ist die Grenze?
Wie viel Ex richtig ist, und wo die Grenze ist, die Frage kannst nur Du Dir beantworten. Wenn ich Dich richtig verstehe, ist Dir das alles zu viel Ex, und Deine Grenzen sind längst, aber spätestens seit der Hunde-Urlaubsnummer überschritten. Die Postings der andere Forist/innen zeigen Dir sicher, dass Du mit Deinen Gefühlen diesbezüglich nicht allein da stehst und Du Dir trotz der vierjährigen Singelphase durchaus trauen kannst.

Sprich es an, lass die Dinge nicht auf sich beruhen, wenn sie Dich stören (z.B. Bett, Urlaub, immer nur seine Wohnung...). An seinen Reaktionen, oder daran wie sehr er bereit ist, Dir entgegen zu kommen, wirst Du seine Prioritäten, oder seine Bereitschaft, sich auf Dich einzulassen erkennen können.
:
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #14
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zum Vergleich:

Meine Frau und ich haben einen gemeinsamen Sohn und uns vor einigen Monaten getrennt. Wir beide kümmern uns um den Kleinen und sehen uns aus diesem Grund auch gelegentlich. Die "Beziehung" zwischen uns ist relativ freundschaftlich, jedoch im Wesentlichen auf unseren Nachwuchs fixiert.

Weder schläft der eine im Bett des anderen, noch hat sich einer nach dem anderen zu richten. Natürlich muss man sich hier und da absprechen, wenn es um die Planung mit Sohnemann geht, allerdings setzt das immer dass Einverständnis des anderen voraus.

Das, was Du in Deinem ersten Post geschrieben hast, wäre für mich absolut inakzeptabel. Soweit wie Du bereits gegangen bist, wäre ich nicht bereit gewesen zu gehen. Soetwas ist nicht normal und meiner Ansicht nach, hat er mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen, sie dagegen sehr wohl, genießt jedoch die Vorzüge, die Dein Freund ihr bietet... Hört sich also eher danach an, als würde er sich von ihr ein wenig ausnutzen lassen...
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #15
AW: Wie viel Ex muss man in der Beziehung akzeptieren?

Zitat von woobwoob:
Als er von mir verlangt hat, ich soll die Termine für 2013 in meinen Kalender eintragen, bin ich ausgestiegen.
Ich habe das, was du davor geschrieben hast, einmal mit leisem Entsetzen und dann nochmal nüchtern gelesen. Beim nüchternen Lesen fand ich das alles gar nicht mehr so schlimm. Aber an der Stelle mit den Terminen wäre ich entweder auch ausgestiegen oder hätte auf den Tisch gehauen. Sowas von einbetoniert, unflexibel und gedankenlos -- sowas musst du nicht artig abnicken.