lila50

User
Beiträge
110
  • #91
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
Berechtigte Frage, aber die Antwort ist sehr einfach: "Bezahlt wird nicht!"

Wie - gar nicht?? Das wäre aber Zechprellerei!
Zusammengefasst: die verschiedenen Beiträge haben wohl gezeigt - es gibt kein 'So wird's gemacht'! Lade ein, wenn du willst, lass dich einladen, teile die Rechnung, bestehe auf getrennten Rechnungen, hau ab, bevor die Rechnung kommt ...
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #92
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von lila50:
Wenn du dann im selbstgehäkelten Pulli, türenaufhaltend den Mate-Tee bezahlen würdest, wär's das perfekte Date ;))

1. SelbstGESTRICKT bitte!! Da lege ich großen Wert drauf.
2. Mate-Tee war leider noch nie meine Geschmacksrichtung, bezahlen tät ihn ja schon, würde mir aber doch überlegen, ob das dann mit uns was werden könnte.
3. Richtig blöd ist, dass man in so einem spät-post-alternativen Ambiente schon ein schlechtes Gewissen bekäme, wenn man den Gedanken an's Nicht-Bezahlen hätte.
4. Da hilft dann auch nicht, dass es nur eine Farce von Dario Fo ist. ;-)
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #93
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Ich schrieb's ja schon, equinox, Rituale sind was Feines, die egeben sich aber mit einem neuen Partner andere, ganz neue eben. Die sind mir wichtig, weil sie sich im Laufe der gemeinsamen Zeit aus einem gemeinsamen Bedürfnis heraus entwickeln und von mir und dem Partner genossen werden. Aumerksamkeit und Wertschätzung demselben gegenüber drücken sich in vielen Kleinigkeiten aus, da muss ich mich nicht dreimal am Tag umziehen, nur weil es meinem Partner ein Bedürfnis ist, das zu tun und er diese Form der Wertschätzung auch von mir erwartet. Ich verbinde dieses Denken mit dem samtig glänzenden Pyjama in grau-rubinrot eines Kollegen, mit dem ich aus der Not heraus mal ein Hotelzimmer teilen musste. Ist halt nicht meins und von daher immer noch ungetrübte Heiterkeit meinerseits, wenn ich dran denke.

Was ich nicht von dir erwartet hätte, wär die gemeinsame Flucht durch das Fenster der (selbstverständlich) Damentoilette, wenn es um's Bezahlen geht. Über diese Variante muss ich noch mal nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #94
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von winzling:

Hm, zu (geteiltem) Pyjama und Hotelzimmer würden mir ja spontan Rock Hudson und Doris Day einfallen, aber Rock Hudson war schließlich schwul, was auf mich nun nicht wirklich nicht zutrifft, und Doris Day wurde ja bekanntermaßen später Jungfrau, was auf dich hoffentlich auch nicht zutrifft, insofern kein wirklich guter Vergleich, obwohl nicht ganz humorlos ...

Aber bezüglich einer gemeinsamen Fluch durch's Damentoilettenfenster muss ich leider passen, die Idee ist gut, nur aktuell leider keine Assoziationen literarischer oder cineastischer Art ... Bildungslücke oder Blackout oder gibt's da wirklich noch nix?
 

nuit

User
Beiträge
859
  • #95
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
Aber bezüglich einer gemeinsamen Fluch durch's Damentoilettenfenster muss ich leider passen, die Idee ist gut, nur aktuell leider keine Assoziationen literarischer oder cineastischer Art ... Bildungslücke oder Blackout oder gibt's da wirklich noch nix?

im zweifelsfalle immer ein david lynch film ;)

zum thema: manieren a la knigge verleihen dem "balzritual" eine gewisse ästhetik. (sind aber kein hinreichendes go, wenn sich die aufmerksamkeiten in reinen förmlichkeiten erschöpfen.) am ehesten assoziere ich dazu tanz. und beim tango regt sich auch niemand darüber auf, dass es rollen und schrittfolgen gibt, wenn die improvisation stimmt. oder doch? ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #96
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Ein echter Kerl machts wie der unwiderstehliche Tcheky Karyo in Bessons Nikita. Der verläßt das Lokal vor der Frau, teilt ihr mit, wie sie durch das Toilettenfenster entwischen soll, hat aber, wie sie dann feststellen muß, dafür gesorgt, daß es zugemauert ist. Weil ihr Lokalproblem etwas weniger seicht ist als die forenbeliebte Frage, wer das Essen bezahlt, kriegt sie noch ein etwas Schwierigkeiten und bedankt sich, als sie ihn wieder sieht, dafür durchaus handgreiflich. Ab diesem Zeitpunkt liebt er sie und wird immer für sie da sein. Man sieht: alles richtig gemacht im Endeffekt. Ist natürlich nichts für Muttersöhnchen. Man muß schon ein echter Mann sein, um das so durchzuziehen. Und eine echte Frau, um da mitzuspielen. Ach ja, und weil es sich so gehört: ein Geschenk hat sie übrigens auch bekommen bei Tisch, was sie zuerst entzückt, dann durchaus überrascht.
 

anka

User
Beiträge
631
  • #97
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
... es geht nicht um MEINE Erwartungen, sondern um Hinweise darauf, dass die Frage, wie eigenes Verhalten wirkt, manchmal ganz spannend sein kein und gelegentlich auch dabei hilft zu verstehen, warum die Resonanz von Datingpartnern nicht so ausfällt, wie man/frau sie gerne hätte.

Eigentlich dachte ich, es geht um einen Meinungsaustausch zum Thema "wer bezahlt?".

Zitat von equinox:
Mein Problem war das nicht, ich hatte ausreichend Resonanz und dabei durchaus den Eindruck gewonnen, dass die beschriebenen Männer-/Frauenbilder /Rollen weitaus präsenter sind, als hier im Forum von vielen vertreten. Im Übrigen auch bei Personen, die das zunächst vehement verneinten.

Ich kenne deinen Erfahrungsschatz nicht. Ich denke, es gibt durchaus unterschiedliche mehr oder weniger flexible und mehr oder weniger durch traditionelle Vorstellungen geprägte Männer-/Frauenbilder.
 

anka

User
Beiträge
631
  • #98
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von Laou:
Mir scheinen deine Vorstellungen in ihrer Starrheit und Vorhersehbarkeit nicht unbedingt die richtigen Voraussetzungen für spielerisches Kennenlernen zu sein.

Wobei ich Starrheit und Vorhersehbarkeit in einer Datingsituation auch nicht immer negativ sehen würde. Gerade unerfahrenen oder nervösen Menschen können Regeln zu größerer Sicherheit im Auftreten verhelfen.

Stimme uneingeschränkt zu.

Schwierig wird`s womöglich dann, wenn einer sich plötzlich regelwidrig verhält und das gesamte Konzept samt Sicherheit ins Wanken bringt.
 

anka

User
Beiträge
631
  • #99
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von Heike:
Es geht um Lebensfreude durch sklavisches Befolgen von Mommys ehernen Regeln. Diese Ritualisierung wird dann als Spiel bezeichnet. Wenn sich die Domina nicht bis ins letzte Detail an den Wunschzettel des Sklaven hält, weiß der nicht mehr weiter und muß ihr absprechen, weiblich zu sein.

So kann man`s natürlich auch formulieren... Heike, du hast`s mal wieder gut auf den Pkt gebracht!
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #100
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von nuit:
... sind aber kein hinreichendes go, wenn sich die aufmerksamkeiten in reinen förmlichkeiten erschöpfen.
das wäre ja auch mindestens eine katastrophe, wenn die form die inhalte dominiert, aber die form darf ja immerhin der funktion folgen. david lynch könnte ich jetzt allerdings nicht unmittelbar mit kommödiantischem assoziieren.

Zitat von nuit:
beim tango regt sich auch niemand darüber auf, dass es rollen und schrittfolgen gibt, wenn die improvisation stimmt.
glücklicherweise. improvisation bedeutet schließlich IMMER die akzeptanz von strukturen, wer das nicht wahrhaben will, hat keine ahnung von tanz, von musik, von theater ... vielleicht vom leben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

nuit

User
Beiträge
859
  • #101
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
das wäre ja auch mindestens eine katastrophe, wenn die form die inhalte dominiert, aber die form darf ja immerhin der funktion folgen.
bauhaus sei dank ;)
Zitat von equinox:
david lynch könnte ich jetzt allerdings nicht unmittelbar mit kommödiantischem assoziieren.
ich dachte an equinox und winzling als sailor und lula und musste - kichern.

jetzt sollte ich glatt noch was zur ausgangsfrage schreiben: also ich stehe auf das thema 'wer bezahlt'. und - es gibt noch unzählige fallstricke und ausreichend material für weitere threads: wer nimmt den besseren platz, wer bestellt zuerst oder gar für beide, usw... ;)
 

Jolanda

User
Beiträge
153
  • #102
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
Du kannst sie gerne kopieren und dort einstellen, wenn dir das sinnvoll erscheint.
Wieso sollte ich.

Zitat von equinox:
Eben. Das ist ja das, was ich kritisiere.

Zitat von equinox:
Nun, ich denke einfach, dass es für viele Frauen schlichtweg selbstverständlich ist, dass Mann beim ersten Date eine Tasse Kaffee übernimmt. Und dass das durchaus einen symbolischen Wert hat.
Du wiederholst dich in deiner Argumentation. Und ich wiederhole mich, wenn ich darauf hinweise, dass das keiner bestritten hat.

Zitat von equinox:
Wenn Frau es nicht mag, kann sie ja ihren Kaffee selber zahlen, darf sich dann aber nicht wundern, wenn Mann vielleicht nicht mehr mag. Aber sie könnte ihm ja erklären, was sie damit ausdrücken möchte.
Ich wiederhole mich nochmals, wenn ich darauf hinweise, dass sich auch keiner gewundert hat, wenn "Mann" dann "vielleicht nicht mehr mag" (sagen wir lieber: wenn manche Männer dann vielleicht nicht mehr mögen.)
Anscheinend drehen wir uns im Kreis.

Und um der Anzahl der Wiederholungen dennoch eine abschließende hinzuzufügen, greife ich noch einmal meinen in Post 70 geäußerten Gedanken auf und formuliere ihn als Frage:
Sehe ich es richtig, dass du dir NICHT vorstellen kannst, dass es Männer und Frauen gibt, die OHNE die von dir favorisierten Spiele (vielleicht mit anderen Spielen) aneinander Gefallen finden, sich gegenseitig attraktiv finden, sich als Sex- und/oder Liebespartner finden und dabei genauso glücklich sind wie du mit den von dir favorisierten Spielen und den sich daraus ergebenden Beziehungen?
Diese Frage ist nicht rhetorisch, sondern ernst gemeint.
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #103
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von nuit:
kenne ich leider nicht, ich hab's in wicki nachgesehen, klingt aber auch nicht nach kommödie ;-)

Zitat von nuit:
tagsüber immer mit dem rücken zum fenster ;-). bzgl. der bestellungen gilt dann mal ausnahmsweise der grundsatz der selbstbestimmung.
 

Jolanda

User
Beiträge
153
  • #104
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von AndyNRW:
und *wer bezahlt* nun???? Das Thema verläuft wie stille Post ... nach einigen Antworten geht es nicht mehr um die eigentliche Fragestellung

Um nochmal auf die Ebene der "eigentlichen Fragestellung" zurückzukommen: Ich erwarte nicht, dass der Mann bezahlt. Ich handhabe es bei Dates im Regelfall so, dass es, wenn es an das Bezahlen geht, nach meinem Geldbeutel krame, um damit zu signalisieren, dass ich mich an der Rechnung beteilige, oder ich sage sowas in der Art. Manchmal zahlen wir dann getrennt, manchmal kommt von der Seite des Mannes ein "Nein, lass mal, ich mach das" oder so. Dann sehe ich das quasi als nette Geste und bedanke mich. (Wenn ich mir schon sicher bin, dass ich den Mann nicht wieder treffen möchte, kann es auch sein, dass ich mehr darauf bestehe, selbst zu bezahlen.) Nicht selten kommt im Anschluss an das "lass mal, ich mach das schon" von der Seite des Mannes auch ein "Dann kannst du ja beim nächsten Mal bezahlen" oder "Dann haben wir ja schon einen Grund uns nochmal zu treffen" oder so. Wenn der Mann mir auch gefällt, dann freue ich mich, da das ein Signal ist, dass er mich wieder treffen möchte. Dann zahle ich das nächste Mal.
Bei mehreren Dates zahlen wir dann im Regelfall abwechselnd oder jeder seinen Teil.

Auf das In-den-Mantel-Geholfen-Bekommen stehe ich nun eigentlich wirklich nicht, aber wenn der Mann es macht, wehre ich mich auch nicht dagegen. Es ist also nicht etwas, das mich nun gegen den Mann einnehmen würde, auch deswegen, weil ich weiß, dass viele Frauen das erwarten und Männer ja nicht von vornherein wissen können, welcher Frau es gefällt und welcher nicht.
Allerdings warte ich auch nicht darauf. Und wenn man sich öfter trifft, mache ich es schon selbst und lasse mir nicht jedesmal erneut in den Mantel helfen.

Der Threadersteller hat sich ja nicht mehr geäußert, wie die ganzen Stellungnahmen bei ihm ankamen....
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #105
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von Jolanda:
.Sehe ich es richtig, dass du dir NICHT vorstellen kannst, dass es Männer und Frauen gibt, die OHNE die von dir favorisierten Spiele aneinander Gefallen finden etc.
nein, das ist nicht richtig. jeder darf nach seiner facon glücklich werden und muss nicht mal über gartenzäune schielen, wenn er/sie nicht mag. ich bin kein missionar.
 

Jolanda

User
Beiträge
153
  • #106
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
nein, das ist nicht richtig. jeder darf nach seiner facon glücklich werden und muss nicht mal über gartenzäune schielen, wenn er/sie nicht mag. ich bin kein missionar.

Na das ist ja schön. Das klingt doch schon ganz anders als deine bisherigen Äußerungen ;-)
 
Beiträge
1.098
  • #108
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Ich wunder mich ein bisschen, dass aus diesem Bezahlvorgang so ne Wissenschaft (oder Religion?!) gemacht wird...
 

lila50

User
Beiträge
110
  • #109
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
nein, das ist nicht richtig. jeder darf nach seiner facon glücklich werden und muss nicht mal über gartenzäune schielen, wenn er/sie nicht mag. ich bin kein missionar.

Nach einer schlaflosen Nacht ;)):
Ich schiele in manche anderen Gärten und stelle fest, englischer Rasen und in Reih und Glied geordnete Beete, nichts darf abweichen, alles hat eine vorgegebene Struktur ... gefällt mir nicht! Ebensowenig wie vorgegebene Balzrituale. Ein bisschen mehr Lockerheit und weniger 'er muß', 'sie muß'. Die Fraktion der 'Ich lege da keinen Wert drauf, aber jeder soll, wie er/sie mag' scheint mir da flexibler zu sein und schon über mehr als einen Gartenzaun geschielt zu haben ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Laou

User
Beiträge
162
  • #110
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von equinox:
wie stellst du dir das vor? Schon bei der Vereinbarung eines Dates (Kaffee am Nachmittag) klar machen, dass man selbstverständlich auf getrennter Kasse bestehen wird? Treffen bei größeren Entfernungen immer nur auf halber Strecke...

Ah, mehr Regeln, aber andere :). Es ist nicht die Idee, statt Schema F jetzt Schema G zu machen, sondern (ganz wilder Vorschlag!) nicht schon vor dem Date zu wissen, wer bezahlt, welche Komplimente du machen wirst und wann genau du die köstliche Anekdote aus dem Toscanaurlaub von 1998 erzählen wirst.

Ich denke, du merkst selbst, dass du auch auf direkten Hinweis nur in vorgezeichneten Rastern denken und wohl auch handeln kannst. Falls das für dich funktioniert: Super! Aber vielleicht ist das auch der Grund, warum du nicht verstehen kannst, dass andere Leute flexibler sind. Deine eigene eingeschränkte Denk- und Lebensweise als besonders variabel zu präsentieren und Menschen mit sowieso schon offenerem Geist zu empfehlen, sie könnten größere Freiheit erreichen, wenn sie sich ausschließlich innerhalb deiner kleinen Welt bewegen würden ist ja recht offensichtlicher Unsinn, aber das hat zum Glück lila50 schon anschaulich beschrieben.
 

Fackel

User
Beiträge
598
  • #111
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Nach Lektüre dieses Threads rege ich an, dass Parship eine neue Rubrik gekoppelt mit einem neuen symmetrischen Filter einführt: "Wer beim ersten Date bezahlen soll" und "Nur Mitglieder anzeigen, die meine Bezahlvorstellung teilen". So grundlegende Probleme sollte man technisch aus der Welt schaffen!
 

anka

User
Beiträge
631
  • #112
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von Fackel:
Nach Lektüre dieses Threads rege ich an, dass Parship eine neue Rubrik gekoppelt mit einem neuen symmetrischen Filter einführt: "Wer beim ersten Date bezahlen soll" und "Nur Mitglieder anzeigen, die meine Bezahlvorstellung teilen".

Keine schlechte Idee! Aber vielleicht noch besser:

"Ich habe ganz genaue Vorstellungen davon, wie ein Date und eine Partnerschaft gestaltet werden sollten und wie sich der andere seiner Rolle entsprechend verhalten sollte."

- Stimme exakt zu und dulde keinerlei Abweichungen.
- Stimme grötenteils zu, aber kann so gerade verkraften, wenn ich mal ein bisschen flexibel sein soll.
- Habe meine Vorstellungen, aber kann sie flexibel handhaben.
- Habe keinen Plan und wurde sowieso nie sozialisiert.
;-)

Ein hervorragender Filter! Nur scheitert er bei der praktischen Umsetzung daran, dass wohl nicht selten - insbes. vllt. sogar bei denen, die unbedingt nach außen ein best. Bild abgeben wollen - die realistische Selbsteinschätzung daneben geht.

Kann man ja in diesem Threas ganz hervorragend beobachten...
 
G

Gast

Gast
  • #113
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Schon wieder eine Hürde.

Ich stelle bestürzt fest, dass ich zu equinox' Sicht tendiere. Ich glaube, ich muss nochmal Judith Butler lesen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #114
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von anka:
Ein hervorragender Filter! Nur scheitert er bei der praktischen Umsetzung daran, dass wohl nicht selten - insbes. vllt. sogar bei denen, die unbedingt nach außen ein best. Bild abgeben wollen - die realistische Selbsteinschätzung daneben geht.

Deswegen hat Parship das auch in den Test und die matching points gesteckt. NIhct daß nicht auch da eine Menge unrealistischer Selbsteinschätzungen reinwandern. Aber irgendwie gehts da ja softer zu, und weil viele das Ergebnis eh nicht ernst nehmen, könnte es einen verleiten, doch mal ehrlicher zu sein.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #117
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von nuit:
klar, dass man das biologische geschlecht nicht für bare münze nehmen soll :).

Haha, oder gerade doch - schließlich ist ja die bare Münze das beste Beispiel für die Sozialverfaßtheit.

Im übrigen bleib ich ja dabei, daß man in den paar Minuten Restaurantszene in Luc Bessons Nikita mehr zum Threadthema erfährt als in fünf Meter Kniggeratgeberliteratur. Außerdem lustvoller. (Also wenn man Lust nicht gerade nur in der selbstkasteienden Unterwerfung unter die Regel erfährt, man dürfe nur schlechte Filme sehen.)
Ein bißchen Aufmerksamkeit und Sensibilität ist dafür zwar nötig. Allerdings kommen ja in der Wertschätzung derselben offenbar alle Parteien hier überein, also sollte das nicht das Problem sein. Hat denn hier wirklich niemand den Film gesehen?
 
G

Gast

Gast
  • #118
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

:)

Meintest du diese:
http://www.youtube.com/watch?v=4vcT4r7Tljk
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #119
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von tina*:
:)

Meintest du diese:
http://www.youtube.com/watch?v=4vcT4r7Tljk

Ja. Allerdings endet der Ausschnitt etwas abrupt.
Ich meine das übrigens durchaus ernst. So ziemlich alle relevanten Elemente sind da vorhanden. Wenn man will, kann man da einiges erfahren.
 
Beiträge
1.098
  • #120
AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

Zitat von Heike:
Ja. Allerdings endet der Ausschnitt etwas abrupt.
Ich meine das übrigens durchaus ernst. So ziemlich alle relevanten Elemente sind da vorhanden. Wenn man will, kann man da einiges erfahren.

Viel Aufwand, um die Bezahl-Frage zu vermeiden. :D
Ob - unterm Strich - der Schampus nicht billiger gekommen wär als die Schusswaffe? Die wirkt hochpreisig.