Beiträge
156
Likes
0
  • #46
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Heike:
Muß dann ne komische Erfahrung für dich sein, wenn du durch die Liste mit Kontaktvorschlägen scrollst: alles Vermummte! Hast du vor Schreck die Polizei angerufen, weil du dich inmitten von KKKs oder wahlweise Autonomen wähntest? Wenn nicht: interessant!
Du hast leider die Ironie meines Beitrages nicht verstanden.
Ich kann es Dir gerne genauer erklären:
Es wurde gesagt, es würde als aufdringlich empfunden werden, wenn ein mann sofort sein Bild freischaltet. Ich habe diese Meinung in das Realleben übertragen, um dias Paradoxum einer solchen Meinung zu verdeutlichen.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #47
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Heike:
Muß dann ne komische Erfahrung für dich sein, wenn du durch die Liste mit Kontaktvorschlägen scrollst: alles Vermummte! Hast du vor Schreck die Polizei angerufen, weil du dich inmitten von KKKs oder wahlweise Autonomen wähntest? Wenn nicht: interessant!
Um diesem Vermummungsschock vorzubeugen (und vielleicht irrtümlich für eine radikalislamische Partnervermittlungsbörse gehalten zu werden...), hat PS ja dankenswerterweise diese liebreizend lächelnden Platzhalterfotos zur Verfügung gestellt.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #48
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Ich finde eine schnelle Bildfreigabe auch besser. Ich finde es nicht aufdringlich, wenn ein Mann seine Bilder freischaltet (auch bei der 1. Kontaktaufnahme nicht) oder mich danach fragt.
Im RL wirken optischen Reize schliesslich auch auf mich und diese Reize moechte ich daher auch online auf mich wirken lassen.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #49
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von anaj:
Ich finde eine schnelle Bildfreigabe auch besser. Ich finde es nicht aufdringlich, wenn ein Mann seine Bilder freischaltet (auch bei der 1. Kontaktaufnahme nicht) oder mich danach fragt.
Ich finde es dann aufdringlich, wenn mit der unaufgeforderten Bildfreigabe die 'Forderung' einhergeht, ich möge mein Foto auch sofort freischalten. Ich möchte nämlich, bevor ich mich "zeige" (eine in diesem Zusammenhang gern benutzte Vokabel) zumindest mal ein erstes Gefühl dafür kriegen, ob ich mich diesem Mann tatsächlich 'zeigen' möchte, weil mich die Kommunikation mit ihm interessiert.
 
Beiträge
156
Likes
0
  • #50
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Verärgert:
Ich finde es dann aufdringlich, wenn mit der unaufgeforderten Bildfreigabe die 'Forderung' einhergeht, ich möge mein Foto auch sofort freischalten.
Kommt denn immer diese Forderung in verbaler Form? Oder ist das nur etwas, was du denkst, was erwartet wird?
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #51
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Doctor Bob:
Kommt denn immer diese Forderung in verbaler Form? Oder ist das nur etwas, was du denkst, was erwartet wird?
Manchmal kommt es in verbaler Form. Das Foto wird freigeschaltet, verbunden mit der verbalen Aufforderung bzw. 'Frage' "Schaltest Du Dein Foto auch frei"? Verneine ich dann diese 'Frage', kommt nicht selten ein "Aber ich hab mein Foto doch auch freigeschaltet". Wenn ich dann antworte, dass man das im Vorfeld ja vielleicht mal kurz hätte besprechen können, ist der Kontakt dann meistens auch beendet. :D
 
Beiträge
156
Likes
0
  • #52
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Verärgert:
Manchmal kommt es in verbaler Form. Das Foto wird freigeschaltet, verbunden mit der verbalen Aufforderung bzw. 'Frage' "Schaltest Du Dein Foto auch frei"? Verneine ich dann diese 'Frage', kommt nicht selten ein "Aber ich hab mein Foto doch auch freigeschaltet". Wenn ich dann antworte, dass man das im Vorfeld ja vielleicht mal kurz hätte besprechen können, ist der Kontakt dann meistens auch beendet. :D
So sind aber nicht alle, oder doch?

Ich verstehe nun dank deiner Erläuterung besser, warum du so ablehnend gegenüber sofortiger Bildfreigabe bist. Du fühlst dich dann überrollt, nicht wahr?
Es ist ein beliebtes Machtspiel, ich zeige dir unaufgefordert mein Bild, fordere dich dann auf, mir deines zu zeigen und bringe dich damit in einen moralischen Zugzwang. Die Frage ist, wie wehrt man sich erfolgreich gegen eine solche Vereinnahmung? Hast Du eine Idee, wie du agieren könntest?
 
Beiträge
28
Likes
0
  • #53
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von anaj:
Ich finde eine schnelle Bildfreigabe auch besser. Ich finde es nicht aufdringlich, wenn ein Mann seine Bilder freischaltet (auch bei der 1. Kontaktaufnahme nicht) oder mich danach fragt.
Wenn man das gelassen sieht, find ich das auch begrüßenswert. Aber woher weiss ich als Mann, wie mein Gegenüber das empfindet? Vor der ersten Kontaktaufnahme? Und vergeb ich mir etwas, wenn ich die Entscheidung in dem Moment noch offen bzw. ggf. ihr überlasse? Jemand, der es genauso unkompliziert und gelassen sieht, fragt einfach oder gibt ihre eigenen Bilder frei. Und wer lieber erst ein wenig mit einem Kontakt haben möchte bevor sie sich "zeigt", fühlt sich dadurch nicht so "überfallen" ...

Also ich weiss nicht, wie ihr das macht - aber ich schreib ja auch nicht wahllos jede an. Wenn ich ihr Profil sympathisch finde (mehr hab ich ja in diesem Moment noch nicht von ihr als erstem Eindruck), dann würde ich sie natürlich auch gerne kennenlernen. Dann wäre es in meinen Augen sehr schade, wenn ich dadurch u.U. einen aufdringlichen Eindruck hinterlasse - nur weil sie sich ggf. dazu genötigt fühlt, ihre eigenen sofort freizugeben oder meine zu kommentieren.

Wenn man(n) hier bei PS generell seine Bilder freigeben könnte statt nur selektiv, dann sähe ich das auch völlig anders und wie im RL. Dann lauf ich ja auch nicht Gefahr, damit ungewollt eine Erwartungshaltung zu erzeugen. Ich sprech ja auch keine Mädels mit Tüten aufm Kopf an (...wobei, in dem Fall dann wohl doch gerade deshalb ;D)

Im übrigen: weil hier PS und RL verglichen wurden. Ich könnte im Umkehrschluss auch fragen: wenn es hier völlig normal und Sinn der Sache ist, angeschrieben zu werden - heisst das dann automatisch, dass ich es im RL nicht etwas aufdringlich empfinden darf, morgens im Briefkasten plötzlich ungefragt Briefe/Lebensläufe/Flirtversuche mir völlig fremder, unbekannter Damen zu bekommen? ;D
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #54
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Doctor Bob:
Nein. Aber von den Sofort-Freischaltern doch relativ viele. Das sind die mit der Tüte-überm-Kopf-Denke. :D

Damit ich mich "überrollt" fühle, braucht's schon etwas mehr. Ich finde es bloß unangemessen, wenn völlig fremde Leute meinen, sie könnten mir vorschreiben, wie ich mich zu verhalten habe.

Die Frage ist, wie wehrt man sich erfolgreich gegen eine solche Vereinnahmung?
"Man" weiß ich nicht. Ich lass mich davon nicht unter Druck setzen und schalte mein Foto einfach nicht frei.

Ich verweigere die geforderte Reaktion.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #55
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von Doctor Bob:
Du hast leider die Ironie meines Beitrages nicht verstanden.
Ich kann es Dir gerne genauer erklären:
Es wurde gesagt, es würde als aufdringlich empfunden werden, wenn ein mann sofort sein Bild freischaltet. Ich habe diese Meinung in das Realleben übertragen, um dias Paradoxum einer solchen Meinung zu verdeutlichen.
Ich vermute mal, daß deinen Vergleich hier so ziemlich jeder verstanden hat. Mich eingeschlossen.
Ich vermute auch, daß mein Post hier fast alle verstanden haben. Dich ausgeschlossen. :)

Und wenn ein Beitrag aufzeigen möchte, daß dein Vergleich hinkt, setzt das eigentlich voraus, daß verstanden wurde, daß du da diesen Vergleich anstellst.
Wenn du auf der Straße statt zu lächeln gerne ein Ipad mit smiley hochhalten und eine Frau ansprichen möchtest, indem du dir alle Fragen samt Antworten deines Parshipprofils vorliest, bleibt dir das natürlich völlig unbenommen.
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #56
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Aufdringlich wäre für mich eine Bildfreigabe, wenn damit der Kommentar käme:
Schau mal genau hin, ich gefalle dir sicher.
oder
Wenn du nicht richtig hinschaust verpasst du was...

könnte noch weitere Beispiele anbringen.

Für mich bedeutet eine Bildfreigabe, dass ich nichts zu verstecken habe und das Gegenüber sich auch bewusst sein kann, dass Fotos nur Momentaufnahmen sind.

Ich habe vorgestern einen Mann angeschrieben auf eine seiner Profilangaben ohne mein Foto freizugeben, zu seiner Antwort hat er mir dann gleich sein Profilbild freigegeben, also habe ich automatisch dasselbe getan.
Man kann einiges auch komplizierter machen als es ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #57
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von reanimated:
Wenn man das gelassen sieht, find ich das auch begrüßenswert. Aber woher weiss ich als Mann, wie mein Gegenüber das empfindet? Vor der ersten Kontaktaufnahme? Und vergeb ich mir etwas, wenn ich die Entscheidung in dem Moment noch offen bzw. ggf. ihr überlasse? Jemand, der es genauso unkompliziert und gelassen sieht, fragt einfach oder gibt ihre eigenen Bilder frei. Und wer lieber erst ein wenig mit einem Kontakt haben möchte bevor sie sich "zeigt", fühlt sich dadurch nicht so "überfallen" ...
Natuerlich weiss man das nie. Aber manche Sachen muss man nicht unnoetig kompliziert machen asl sie sind.

Wenn es schon bei der Freischaltung von Fotos so ein hin und her gibt, dann frage ich mich wie das erst bei anderen Dingen sein wird.
Bisher habe ich schon mehrmals die Erfahrung gemacht, dass manche Menschen, die ungern Fotos freischalten oder ungern Fotos von sich machen / zeigen usw, auch ein gewisses Problem mit sich selbst haben und diese Befangenheit manchmal dann auch auf andere Ebenen uebertragen. Da ich einen Mann suche, der zu sich steht (ich rede nicht von Arroganz), der weiss was er will und der Spass am Leben hat, bevorzuge ich online Maenner, die Fotos ins Profil stellen, die auch verschwommen schon “viel” zeigen und / oder die ihre Fotos schnell freischalten. Das ist fuer mich nicht aufdringlich oder oberflaechlich, sondern ein natuerliches Beduerfnis.

Auf PS sind die Fotos mancher Maenner sofort freigeschaltet. Das finde ich voellig ok, denn auch im RL sehe ich schliesslich die Person. Da es sich hier nicht um die Suche nach einer Brieffreundschaft handelt, sondern um eine Partnersuche sollte man auch die Moeglichkeiten des 21. Jahrhunderts nutzen.

Wer mich mit freigeschalteten Fotos kontaktiert, bekommt auch eine Antwort mit freigeschalteten Fotos. Manchmal kommt nach einem Laecheln eine Fotofreischaltung etc. Es gibt so viele Moeglichkeiten. Manchmal schalte ich die Fotos von allein frei. Warum lange rumeiern, wenn es hier um die Suche nach einem Partner geht. Das Gesamtbild muss stimmen und dazu gehoert auch das aeussere Erscheinungsbild. Im RL laufen wir schliesslich auch nicht verschleiert rum.

Sicherlich kommt es durch die Fotofreigabe auch zur Selektion, aber so ist das auch im RL. In gewisser Weise spart das Zeit. Das klingt hart, aber warum sollte ich einen laengeren Kontakt zu einem Mann (und somit auch Erwartungen) aufbauen, ohne zu wissen, ob er mich optisch reizen wuerde oder ich ihn? Ich moechte ihn doch auch spaeter mit allen Sinnen geniessen.

Gerade beim Online Dating moechte ich schnell das Gesamtbild betrachten koennen, weil man heute alle Moeglichkeiten dazu hat.

Eigentlich denke ich nicht viel darueber nach, ob ich Fotos freischalten soll oder nicht und was ein Mann darueber denken wuerde. Ich tu es einfach.

Zitat von reanimated:
Also ich weiss nicht, wie ihr das macht - aber ich schreib ja auch nicht wahllos jede an. Wenn ich ihr Profil sympathisch finde (mehr hab ich ja in diesem Moment noch nicht von ihr als erstem Eindruck), dann würde ich sie natürlich auch gerne kennenlernen. Dann wäre es in meinen Augen sehr schade, wenn ich dadurch u.U. einen aufdringlichen Eindruck hinterlasse - nur weil sie sich ggf. dazu genötigt fühlt, ihre eigenen sofort freizugeben oder meine zu kommentieren.
Manchmal kann man auch zu lange warten. Manchmal sollte man einfach Initiative zeigen oder das tun, wozu man wirklich Lust hat. Alles andere ist doch sowieso nur gestellt und gespielt. Und dazu ist mir meine Zeit zu schade.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #58
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von anaj:
Bisher habe ich schon mehrmals die Erfahrung gemacht, dass manche Menschen, die ungern Fotos freischalten oder ungern Fotos von sich machen / zeigen usw, auch ein gewisses Problem mit sich selbst haben und diese Befangenheit manchmal dann auch auf andere Ebenen uebertragen. Da ich einen Mann suche, der zu sich steht (ich rede nicht von Arroganz), der weiss was er will und der Spass am Leben hat, bevorzuge ich online Maenner, die Fotos ins Profil stellen, die auch verschwommen schon “viel” zeigen und / oder die ihre Fotos schnell freischalten.
Ja, das stimmt sicherlich.
Und wenn jemand schriebe:

Zitat von irgendwer anders:
Bisher habe ich schon mehrmals die Erfahrung gemacht, dass manche Menschen, die gern Fotos freischalten oder gern Fotos von sich machen / zeigen usw, auch ein gewisses Problem mit sich selbst haben und diese Befangenheit manchmal dann auch auf andere Ebenen uebertragen. Da ich einen Mann suche, der zu sich steht (ich rede nicht von Arroganz), der weiss was er will und der Spass am Leben hat, bevorzuge ich online Maenner, die keine Fotos ins Profil stellen, die verschwommen wenig zeigen und / oder die ihre Fotos langsam freischalten.
dann stimmte das wohl ebenso.
 
Beiträge
28
Likes
0
  • #59
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

@anaj/heike:

um mal ein 'klassisches' Zitat zu bemühen: wahrscheinlich habt ihr beide einfach recht, und ich ...weiss es nur nicht! :)

Am besten wird wohl sicherlich sein, sich bei der Initiative so zu verhalten, wie man es selbst am liebsten handhaben möchte bzw. es sich umgekehrt auch vom Gegenüber wünschen/erwarten würde. Ohne viel darüber nachzudenken. Und im umgekehrten Fall? Einfach der Situation angemessen darauf reagieren...

Mir persönlich wär's trotzdem eher unangenehm, gleichmal kommentarlos (!) mit der "Tür ins Haus zu fallen" und dann auf eine Reaktion meines Gegenübers als ersten Kontaktversuch zu warten. In natura hüppel ich auch nicht auf jemanden zu, drück ihr wortlos grinsend meine Telefon-Nummer in die Hand und warte, bis sie sich meldet. Wobei, sollte ich mal ausprobieren! :D

Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit kann man auch auf anderen Ebenen zeigen. Und wenn sich das 'Objekt der Begierde' davon "abschrecken" lässt, nicht gleich unaufgefordert Bilder in die Hand gedrückt zu bekommen noch bevor das erste Wort gewechselt wurde, so what? Hatse Pech gehabt...

:)
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #60
AW: Wie soll man auf Bildfreigaben reagieren?

Zitat von reanimated:
... Mir persönlich wär's trotzdem eher unangenehm, gleichmal kommentarlos (!) mit der "Tür ins Haus zu fallen" und dann auf eine Reaktion meines Gegenübers als ersten Kontaktversuch zu warten.
Kommentarlos?! Dass das eine reichlich rüpelhafte Variante ist, sollte eigentlich nicht zur Diskussion stehen. Aber die Freischaltung in Verbindung mit einem persönlichen Anschreiben (ein erweitertes "Hallo" ist damit nicht gemeint, sondern durchaus richtiger Text mit richtigen Inhalten, und falls einem dazu nichts einfällt, dann sollte man sich die ganze Aktion schenken) schien mir immer die sinnvollste Variante. Einfach damit das Gegenüber auch einen optischen Eindruck von der anschreibenden Person erhält (zugegeben, das freigeschaltete Foto sollte das auch vermitteln, ist ja nicht immer der Fall). Das scheint mir noch am ehesten das, was einer RL-Situation entsprechen könnte. Aber wenn beides nicht auf Resonanz stößt, ist's ja auch gut, eine Gegen-Freischaltung erübrigt sich dann ohnehin.