Beiträge
6
Likes
0
  • #1

Wie soll ich das handhaben?

Hallo Liebe Parshiper,
ich habe folgendes Problem.
Ich bin m,34 und getrennt lebend, allerdings plane ich auch die Scheidung.
Bisher war es immer so , dass wenn ich meine Geschichte ausgebreitet habe(wenn ich danach gefragt werde, was irgendwie immer recht schnell vorkommt ) und ich komplett ehrlich geantwortet habe, meistens eines passiert:
Nämlich gar nichts.
Irgendwie macht es einen traurig, wenn man jemandem Wildfremden vertraut und sich öffnet, und dann nicht mal ein "Sorry, aber aus uns wird nichts" oder so kommt. Das ist mir jetzt dreimal passiert. Und ich bin erst 5 Wochen Premium-Mitglied.
Macht es überhaupt Sinn, in den ersten Mails darüber zu sprechen? Wenn ich darüber spreche und dann diese Art Ablehnung erfahre, fühle ich mich hinterher immer wie ein Stück Dreck. Bis jetzt war ich immer ehrlich und offen, doch auszuzahlen scheint sich das nicht. Soll ich diese Art Fragen zukünftig höchstens am Telefon beantworten? Und wie bringt man das dem Kontakt bei, ohne dass dieser sofort Reißaus nimmt?
Zum anderen beschäftigt mich auch die Frage, ob man überhaupt sehr interessiert an einem Kontakt sein darf, im quasi hinterher schreiben, träumen, usw.? Ich habe ja mittlerweile gelernt, dass Optimismus gerne der Ernüchterung platz macht.
Aber wenn ich Interesse an einem Kontakt habe, fällt es mir schwer dies zu verbergen.
Aktuell habe ich wieder dieses Problem, ich habe einen suuuuuper Interessanten Kontakt, dem ich gerade alles geschildert habe. Sie sagt, für sie wäre es kein Problem und sie hätte keine Vorurteile, fragte nach meiner Nummer und sagte sie würde mich anrufen, sie wüsste nur noch nicht genau wann, weil sie krank wäre und keine "nette" Stimme hätte. Allerdings kommen auch keine SMS, so dass ich ihr Nummer habe. Was mache ich bloß falsch?
Frustrierend.....
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #2
AW: Wie soll ich das handhaben?

HeyYou,

Ja, ich kann verstehen, dass du enttäuscht bist. Vielleicht waren die Frauen mit dem "Zuviel" überfordert. Dass sie dann gar nicht antworten gibt verschiedene Gründe, das passiert jedoch jedem hier.

Normalerweise ist zu Anfang eine gewisse Zurückhaltung nicht schlecht, d.h. nicht sofort einfach alles "ausbreiten", sondern mal schauen ob überhaupt ein Interesse vorhanden ist, dann auf die Fragen ehrlich antworten (man muss deshalb nicht gleich Romane über sich schreiben), selbst rückfragen, wie sie das sehen und etwas nachfragen worauf sie antworten können.

Für mich ist eine Beziehung eine Entdeckungsreise und ich möchte merken, dass der andere auch an mir interessiert ist und nicht nur von sich erzählt.

Vielleicht nützt dir das ein wenig
Liebe Grüsse
Satjamira
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #3
AW: Wie soll ich das handhaben?

HeyYou,

ich würde das auch anders angehen. Ehrlichkeit ist eine gute Charaktereigenschaft, aber überfordert manche Menschen. Es muss doch nicht gleich alles auf den Tisch. Kleine, gut verteilte Portionen kann man besser verdauen.Man sollte sich erst kennenlernen und abwägen ob der Partner das Vertrauen auch verdient. Ich sehe das als Selbstschutz. Man möchte doch nicht verletzt werden.

LG Konja
 
Beiträge
205
Likes
0
  • #4
AW: Wie soll ich das handhaben?

Leider ist der Beziehungsstatus "getrennt lebend" für viele ein Problem. Habe daher bei mir ganz explizit das laufende Scheidungsverfahren erwähnt. Mehr dazu würde ich nbur auf Nachfrage erzählen. (ich gehe davon aus, dass die Verhältnisse geklärt sind, Geschirrr verteilt, eigene Wohnung...)
 
Beiträge
6
Likes
0
  • #5
AW: Wie soll ich das handhaben?

Vielen Dank für eure Antworten, werde dass in Zukunft etwas "dünner auf´s Brot schmieren".
Aber vielleicht wäre noch jemand bereit, auf die andere von mir beschriebene Frage einzugehen.
Attacke oder Zurückhaltung? Oder beides? Was meint ihr?
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #6
AW: Wie soll ich das handhaben?

Zitat von HeyYou:
Hallo Liebe Parshiper,
ich habe folgendes Problem.
Ich bin m,34 und getrennt lebend, allerdings plane ich auch die Scheidung.
Bisher war es immer so , dass wenn ich meine Geschichte ausgebreitet habe(wenn ich danach gefragt werde, was irgendwie immer recht schnell vorkommt ) und ich komplett ehrlich geantwortet habe, meistens eines passiert:
Nämlich gar nichts.
Irgendwie macht es einen traurig, wenn man jemandem Wildfremden vertraut und sich öffnet, und dann nicht mal ein "Sorry, aber aus uns wird nichts" oder so kommt. Das ist mir jetzt dreimal passiert. Und ich bin erst 5 Wochen Premium-Mitglied.
Macht es überhaupt Sinn, in den ersten Mails darüber zu sprechen? Wenn ich darüber spreche und dann diese Art Ablehnung erfahre, fühle ich mich hinterher immer wie ein Stück Dreck. Bis jetzt war ich immer ehrlich und offen, doch auszuzahlen scheint sich das nicht. Soll ich diese Art Fragen zukünftig höchstens am Telefon beantworten? Und wie bringt man das dem Kontakt bei, ohne dass dieser sofort Reißaus nimmt?
Zum anderen beschäftigt mich auch die Frage, ob man überhaupt sehr interessiert an einem Kontakt sein darf, im quasi hinterher schreiben, träumen, usw.? Ich habe ja mittlerweile gelernt, dass Optimismus gerne der Ernüchterung platz macht.
Aber wenn ich Interesse an einem Kontakt habe, fällt es mir schwer dies zu verbergen.
Aktuell habe ich wieder dieses Problem, ich habe einen suuuuuper Interessanten Kontakt, dem ich gerade alles geschildert habe. Sie sagt, für sie wäre es kein Problem und sie hätte keine Vorurteile, fragte nach meiner Nummer und sagte sie würde mich anrufen, sie wüsste nur noch nicht genau wann, weil sie krank wäre und keine "nette" Stimme hätte. Allerdings kommen auch keine SMS, so dass ich ihr Nummer habe. Was mache ich bloß falsch?
Frustrierend.....
Hallo HeyYou,
erst mal OT:
"Warum muss ich erst ein Profil öffnen, um es dann zu entfernen?"

So, jetzt zum Thema hier:
Bei mir steht auch "getrennt lebend" im Profil. Ich habe im Begrüßungstext etwas dazu geschrieben, wie sich die Situation darstellt. Das hat bisher geholfen, bei meinen Kontakten als erste Info auszureichen. Wenn ich in näherem Kontakt war und Nachfragen kamen, habe ich das ehrlich beantwortet. Dabei muss man nicht die Lebensgeschichte ausbreiten, sollte sich böse Sprüche verkneifen. Damit hatte bisher keine ein Problem.
Sollte der Kontakt sich intensivieren, kann man ja näher darauf eingehen.

Ich denke nach wie vor, dass es wichtig ist, sich zu öffnen. Vielleicht mache ich es inzwischen auch nicht mehr so schnell, aber das ist sicher auch "tagesabhängig". Immer schauen, ob es einem gut tut, ob man aktuell das Gefühl hat, es könne passen. Bei Enttäuschungen nicht gleich denken, es liegt an einem selbst, das aber auch nicht ausschließen, wenn immer wieder die gleichen Verhalten beim Gegenüber auftauchen.

Manchmal hat man, so man den Kontakt (nein, den Menschen hinter dem Profil) selbst angeschrieben hat, auch einen unbewussten Filter aufgesetzt, der einem Partner als attraktiv erscheinen lässt, die bestimmte Eigenschaften aufweisen, hinter denen quasi schon die Ursache für die Ablehnung stecken könnte. Das erscheint einem dann schnell so, als ob das für alle Partnervorschläge oder Begegnungen in RL der Fall wäre, dabei hat man nur immer wieder das Muster "xyz" ausgewählt. (Verdacht liegt mir bei Beni aus einem Nachbarthread nahe)

Nettmann
 
Beiträge
64
Likes
0
  • #7
AW: Wie soll ich das handhaben?

Hallo HeyYou,

für mich bedeutet getrennt lebend, daß mein Gegenüber noch nicht geschieden ist, heißt also verheiratet. Und vielleicht bin ich da altmodisch (w, 45), aber ich lasse mich nicht mit einem Mann ein, wenn ich weiß daß er verheiratet ist. Ich bin immer dafür erst etwas abzuschließen bevor man was neues anfängt.

Deine Ehrlichkeit ist aber positiv zu bewerten und ich bin auch nur eine Frau, andere Frauen mögen das anders sehen. Ich rate Dir also auch nicht zu lügen und im Profil zu erwähnen Du wärst „ledig“. Vielleicht kannst Du aber erst nach und nach mit Informationen rausrücken, es war warscheinlich zu viel des Guten auf einmal.

Ich war zwar nie verheiratet, hatte aber 2 langjährige Beziehungen. Nach einer Trennung habe ich immer eine lange Zeit für mich gebraucht. Ich habe mich auf meine Hobbies konzentriert, mehr Zeit mit Freunden verbracht, mich auf meinen Job gestürzt usw.. Aber vor allem habe ich immer viel nachgedacht über mich, über die Beziehung, warum Dingen schief gelaufen sind und auch ganz ehrlich zu mir gewesen, was mein Anteil daran war. Die Perioden zwischen Beziehungen waren immer Phasen des persönlichen Wachstums. Ich bin momentan wieder seit 2.5 Jahren Single und bin erst jetzt wieder so weit daß ich mich einen neuen Partner wünschen würde. Ich persönlich könnte nie von einer in eine andere Beziehung wechseln.

Ich wünsche Dir aber trotzdem weiterhin viel Erfolg bei der Suche. Die Richtige ist bestimmt dabei.
 
Beiträge
16.055
Likes
8.096
  • #8
AW: Wie soll ich das handhaben?

Zitat von HeyYou:
Vielen Dank für eure Antworten, werde dass in Zukunft etwas "dünner auf´s Brot schmieren".
Aber vielleicht wäre noch jemand bereit, auf die andere von mir beschriebene Frage einzugehen.
Attacke oder Zurückhaltung? Oder beides? Was meint ihr?
Ganz klar für mich, frisch getrennt, so ein Mann hat wenig Erfolg auf eine verbindliche Beziehung, weil er noch fest in der alten Beziehung steckt und noch gar nicht beziehungsbereit ist für was neues. Dazu noch zu erwarten, dass er endlich nach 5 Wochen Mitglied bei Parship eine neue Frau für sich gewinnen kann, obwohl er vorher seinen ganzen seelischen Müll erzählt, egal ob dünn oder dick der Frau aufs Brot geschmiert, die Wahrheit kommt so oder so raus, Mann..., das kann nichts werden. Reflektierte Frauen werden sich kaum auf getrennt lebende Männer einlassen.

Weder Attacke noch Zurückhaltung, sondern fange an, dein altes Liebesleben zu hinterfragen, warum, weshalb die Trennung, ziehe deine Scheidung gründlich und schnell durch, lecke erstmal deine Wunde, werde wieder klar und "rein", lerne dich vor allen Dingen selber mehr kennen, damit du heraus findest, was für ein Typ von Frau zu dir passen kann, dann klappt es auch über kurz oder lang mit einer neuen Liebe, die doch bestimmt für dich zu einer verbindlichen Beziehung werden soll, oder?

Eine Singlebörse ist kein Kaufhaus, wo man reingeht, sich die "Ware" aussuchen kann, bezahlt und dann wieder geht.

Meine direkte Art soll dich nicht verletzten, sondern sind nur Gedanken und Hinweise, die du reflektieren kannst, aber nicht muss.