Beiträge
26
Likes
0
  • #1

Wie seht ihr das?

ich habe hier jmd. kennen gelernt. Sie ist toll, ehrlich, klasse und alles was sich sich eigtl. vorstellen kann. Sie verfolgt einen klaren strickten Weg. Wir lassen alles wirklich ganz langsam angehen. Was ich auch sehr gut finde! Allerdings sagt sie, iwas hält sie davon ab den nächsten Schritt zu gehen. Ich dränge sie nicht und lasse ihr auch die Zeit. Denn ich möchte, dass da wirklich etwas bei entsteht.

Kommen wir mal zu dem was mich so beschäftigt. Derzeit ist eines unserer Themen, meine Freunde/sozialen Kontakte. Ihr wunsch ist es, einen Partner zu finden, der sich zu 90% nur nach ihr schaut. Dh. zb. kein das man keine eigene Freizeitgestalltung mehr macht, zb. Ich besuche ein paar meiner Freunde (Ab und zu) oder keine Männerabende, so wie das in meinem Umfeld auch üblich ist, dass sich die Frauen mal treffen einen Mädelabend machen und wir Jungens dann nen Männerabend (dh. nicht, dass man sich bis ultimo besäuft!)

Ich habe in den letzten Jahren einen relativ großen Bekanntenkreis und auch einen festen Freundeskreis mit denen man sich hin und wieder mal trifft. Ihre Vorstellungen wären, dass der Partner generell nichts mehr alleine macht und sich nur noch um die Partnerin kümmert. Umgekehrt sagt sie zwar auch, dass sie das so handhaben wird. nichts mehr alleine Unternehmen ausser nur noch mim Partner. Ihr genügt das. Sie sagt selber sie hat nur nen relativ kleinen Bekanntheitskreis. Sie meinte, klar kann man sich mit pärchen treffen, mal nach hause ein laden oder sowas. Aber nichts mehr alleine Unternehmen.

Ich mein soll ich wirklich alles cutten, sämtliche sozialen Kontakte abbrechen? Ich red jetzt nit von Sozialen Netzwerken, dort bin ich eh nit. Ich mein, ich bin kein Typ der nur jedes WE mit Kumpels abhängt, weil ich selber 2 Jobs habe. Aber ich treffe mich gerne mal mit Freunden um zu Quatschen, oder iwas zu Unternehmen oder schreiben viel per multimessenger aufm Handy.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Zu Ihr, ja ich entwickel derzeit Gefühle für sie. Und Freunde bleiben wenns Freunde sind. Aber mir geht es darum, würdet ihr für eine gemeinsame Zukunft euch so sehr ändern?

Danke für die Antworten

Looney
 
Beiträge
168
Likes
0
  • #2
AW: Wie seht ihr das?

Hi!

Ne, würd ich nicht. Die Woche hat 7 Tage, man kann mal einen Tag nach Absprache was anderes machen als sich physisch um den Partner zu kümmern. Du bist doch dann nicht komplett weg vom Fenster. Ihr könnt doch via Handy kommunizieren.....

Ich finde es ein bisschen heftig. Einerseits schreibst du aber von 90 % mit dem Partner verbringen, das sind im zeitlichen Terminus ca 15 Stunden die dir bleiben? Jetzt nur nochmal zum Verständnis: Sollst du dich dann jeden Abend mit ihr treffen, oder heißt das, dass sie dir dann einen freien Abend während der gemeinsam verfügbaren Zeit lässt? Also sagen wir, ihr seht euch 3 x die Woche, einen Tag von diesen 3 Tagen dürftest du dann weg? Ach ich weiß nicht, dass hört sich mir ein wenig arg beengend an....

Bin da selber kein gutes Beispiel, weil ich auch von meinem Partner verlange, dass er für mich da ist, wenn ich ihn brauche und dass er nicht jedes Wochenende stundenlang bei Freunden oder auf Turnieren ist.....Aber selbst das, was du beschreibst hört sich für mich sehr drastisch an.

Letztendlich liegt es aber an dir, ob du damit zurecht kommst. Und vielleicht kannst du es noch etwas weiter ausführen, wie groß ist die räumliche Entfernung etc.?
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #3
AW: Wie seht ihr das?

Also man würde sich an jedem Tag sehen, aber für sie käme es überhaupt nicht in Frage, dass man getrennt etwas von einander macht. Ich mein ich würde auch nicht einen festen Tag in der Woche festlegen etwas mit freunden zu unternehmen. Aber es kommt halt vor, dass ich angeschrieben werde, bock ne runde essen zu gehen? Oder ich mal etwas mit Freunden an nem Abend was machen möchte, Aktionfilm im Kino. Ich würde ja nicht wollen, Sie allein zu lassen bzw. nicht da zu sein wenn sie mich braucht. Da geht ganz klar die Partnerschaft vor!

Aber den Freundeskreis komplett zu canceln. Ich weiß nicht. Ich mein, jeder braucht doch auch freunde mit denen man mal etwas allein unternehmen kann. Oder?

Ich mein ich wäre bereit vieles aus meinem Singleleben zu verbannen weil ich die Zeit dann lieber mit dem Partner nutzen möchte. Aber was spricht dagegen mal zwei drei Stündchen was mit seinen Freunden zu machen?
 
C

casbavaria_geloescht

  • #4
AW: Wie seht ihr das?

Meine Freunde und Hobbies komplett aufzugeben für einen Mann? Ja niemals, da könnt Johnny Depp persönlich vor mir stehen und das käme nicht in Frage. Jeder Mensch hat nicht nur eine Beziehung, sondern auch noch ein eigenes Leben!

Was, wenn die Beziehung mal den Bach runtergeht? Dann sind alle Freunde weg - und das zu recht!
Klar muss man Abstriche machen und kann nicht jeden Tag mit Freunden um den Block ziehen, aber alles aufgeben? In welcher Zeit lebt das Mädel denn?
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #5
AW: Wie seht ihr das?

So sehe ich das ja auch. Aber sie kennt es scheinbar auch nicht anders. Ich wäre/bin ja auch bereit auf vieles zu verzichten. Ich mein ich bin ja nit mal der Typ der every Week um die Häuser zieht oder sich betrinkt oder in die Clubs am WE will.. Da habe ich echt kein interesse mehr zu. Aber ich möchte auch gerne endlich eine Beziehung führen, nach 4 Jahren Single da sein. Freunde auf der einen, Liebe auf der anderen.... Wie entscheide ich mich? :(

Klar muss ich das selbst entscheiden... Aber den richtigen Weg zu finden... Und die sprüche, du findest deinen Deckel noch.. ich kanns nicht mehr hören...

Ich hab einfach die Nase voll immer das 3. Rad zu sein...
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #6
AW: Wie seht ihr das?

Ich finde es schon etwas bedenklich, wenn ein Partner es nicht duldet, dass man auch mal was alleine oder mit “alten” Freunden unternimmt.

Ein Partner, der mir solche “Vorschriften” macht und es nicht wuenscht, dass ich mich mit meinen Freunden treffe, nimmt mir irgednwie die Luft zum Atmen und klammert mir zu sehr. Ich finde Freiraeume in einer Partnerschaft wichtig. Man macht doch automatisch viel mit dem Partner, weil man Zeit mit der Person verbringen will, die man liebt. Aber ab und zu moechte oder muss man auch mal etwas ohne den Partner machen. Exklusivitaet ist mir nur in der Sexualitaet wichtig.

Heute sind es die Freunde, die ich meiden soll, und morgen gibt es dann vielleicht Stress und Vorwuerfe, wenn ich mich mit anderen unterhalet und ich einen beim Gespraech anlaechle......

Ich koennte verstehen, dass manche ein Problem damit haben, wenn man einen zu engen Kontakt zum Ex / zur Ex pflegt und dort staendig auf der Matte steht und keine klaren Grenzen setzt, vor allem wenn man mit der Ex / dem Ex ein gemeinsames Kind hat.

Aber sonst kann man seine Freunde doch nicht links liegen lassen und den Kontakt abbrechen, wenn es dafuer keinen vernuenftigen Grund gibt. Ich finde auch, dass es da keine Rolle spielt, ob man einen grossen oder kleinen Freundeskreis hat. Man kann alles so regeln, dass sich der Partner nicht vernachlaessigt fuehlt. Das spielt sich doch alles ein, wenn man zusammen ist.
Ich wuerde auf Maedchenabende jedenfalls nicht verzichten wollen. Sie finden schliesslich nicht jeden Abend statt, da alle meine Freunde ein eigenes Leben fuehren und wir nicht staendig aufeinander hocken. Aber wenn mein Partner mir keine Freiraeume zugesteht, dann engt mich das ein und ich haette so meine Bedenken. Ich wuerde schliesslich auch mal was allein unternehmen wollen / muessen, wenn er meine Hobbys / gewisse Taetigkeiten in einem Verein usw. nicht teilt. Soll ich das dann auch aufgeben? "Darf" ich dann auch nicht mehr allein nach Feierabend einkaufen gehen, weil er auch schon Feierabend hat und wir schon Zeit miteinander verbringen koennten?

Deine Partnerin kennt das nicht anders? Hm, ja, manche Menschen sind so. Ich kenne auch einige Freunde, die jetzt weniger mit ihren Freunden unternehmen, weil sie nun Kinder haben. Aber das ist ja auch verstaendlich und ein normaler Prozess und kien Verbot. Das ergibt sich so.

Momentan moechte ich auch meine Freunde regelmaessig sehen – nicht uebertrieben oft, aber sie sind nun mal Teil meines Lebens. Ich kann das auch und bin da voellig flexibel, weil ich keinen Partner und kein Kind habe. Sicherlich wuerde ich weniger Zeit mit ihnen verbringen, wenn ich einen Partner haette, aber ich wuerde denn Kontakt zu ihnen nicht abbrechen koennen und wollen.
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #8
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von Looneytune:
Und die sprüche, du findest deinen Deckel noch.. ich kanns nicht mehr hören...

Das ist durchaus nachvollziehbar, trotzdem passt, um im Bild zu bleiben, nicht jeder Deckel zu jedem Topf.

Das was Du da schreibst lässt darauf schließen, dass ihr was euer jeweiliges Bedürfnis nach Nähe und Distanz angeht ein gutes Stück weit auseinanderliegt. Und ein für beide stimmiges Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz ist in meinen Augen eine /der/ Grundvoraussetzungen dafür, dass eine Partnerschaft dauerhaft funktionieren kann.

Ich würde sehr genau darauf achten, ob sich ein ausreichend breiter Überlapp beider „Wohlfühlbereiche“ was Nähe und Distanz betrifft findet, ob sich an der Stelle Lösungen finden lassen mit denen beide gut und ohne großes Zähneknirschen leben können. Faule Kompromisse was Nähe und Distanz angeht fallen einem meinem Eindruck nach früher oder später ansonsten wieder vor die Füße.

Und ich würde mir Gedanken darüber machen woher ihr ja offensichtlich sehr großes Bedürfnis nach Nähe und ihre schon ein wenig Richtung Cocooning tendierende Vorstellung von einer Partnerschaft kommt. Ist sie einfach von Natur aus so gestrickt? Oder gibt es in ihrer Biografie Erlebnisse die sie so haben werden lassen?

Auch sollte man in meinen Augen in einer solchen Situation sehr genau reflektieren was der Abbruch einer Vielzahl an sozialen Kontakten ggf. mit einem selbst macht, wie sich das auf die eigene Persönlichkeit auswirken wird. Gute Freunde sind oft ein wichtiges Korrektiv, das sind die, die einem, je nach Notwendigkeit, mal ein Stopp—Schild vor die Nase halten oder einen Tritt in den Allerwertesten verpassen und wieder vorwärts schubsen. Zumindest ich wäre mir ziemlich unsicher, ob ich mein inneres Gleichgewicht auch ohne solche Korrekturimpulse auf Dauer halten könnte.
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #9
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von anaj:
Naja, wuerde es Dich auf Dauer gluecklicher machen, wenn Du nur Zeit mit Deiner Partnerin verbringen darfst? Gibst Du Dich und Dein Leben dann nicht voellig auf?

Ich denke du hast da Recht. Ich würde mich aufgeben, auf irgendeiner Art und Weise sicherlich irgendwann auch unglücklich werden, weil mir etwas fehlen würde. Ich sag ja, ich würde mich natürlich so engagieren, möglichst viel Zeit mit der Partnerin verbringen zu wollen. Ich würde sogar mal Freunden absagen, weil ich etwas mit der Partnerin machen möchte.

Ich sehe aber auch zb. nichts bei ihr, wo sie sagen würde, jut mach du mal ich werde sehen wie komme ich damit zu recht. Bislang sehe ich nur, das ich mehr als gedacht umstricken müsste, damit Sie "Ja" sagen würde zu ner Beziehung.

Ich danke euch jedenfalls für eure Meinungen und ich denke es wäre besser für mich, das ganze zu lieber zu beenden, da ich auf dauer dann doch nicht klar kommen würde. Man sagt ja nicht um sonst: Geben, nehmen, teilen.

Schade, dabei versteht man sich auf der einen Seite...
 
Beiträge
654
Likes
2
  • #10
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von SineNomine:
Das ist durchaus nachvollziehbar, trotzdem passt, um im Bild zu bleiben, nicht jeder Deckel zu jedem Topf.

Das was Du da schreibst lässt darauf schließen, dass ihr was euer jeweiliges Bedürfnis nach Nähe und Distanz angeht ein gutes Stück weit auseinanderliegt. Und ein für beide stimmiges Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz ist in meinen Augen eine /der/ Grundvoraussetzungen dafür, dass eine Partnerschaft dauerhaft funktionieren kann.

Jupp, so was von...
schoen mal wieder von dir zu lesen ;o)

@Looney, dieser sehr vollstaendigen Aussagen bleibt wenig zuzufuegen, ausser vielleicht : warum musst du dich zwischen Liebe und Freunden entscheiden? Geht es nicht (langsam angehen lassen), dass sie deine Freunde kennenlernt und ihr auch was zusammen unternehmt? Oder schlag' doch vor, dass du Ihren Freundeskreis langsam kennen lernst, quasi in Vorleistung treten von deiner Seite. Es geht nicht um Konkurrenz in der Aufmerksamkeit, es geht um unterschiedliche Bereiche und vielleicht ist diese Vorstellung vielleicht auch nur ein Zeichen fuer eine andere Sorge?

Wie Sine nomine schon sagt, die Balance, das Auspegeln, das mal so und mal so. Richtig ist, was sich richtig fuer euch zusammen anfuehlt.
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #11
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von SineNomine:
Und ich würde mir Gedanken darüber machen woher ihr ja offensichtlich sehr großes Bedürfnis nach Nähe und ihre schon ein wenig Richtung Cocooning tendierende Vorstellung von einer Partnerschaft kommt. Ist sie einfach von Natur aus so gestrickt? Oder gibt es in ihrer Biografie Erlebnisse die sie so haben werden lassen?

Also das in der Vergangenheit etwas passiert ist, kann ich dir da überhaupt nicht sagen. Zumindest hat sie da nie etwas von erzählt. Sie sagt nur "Ihre Partyzeit" ist vorbei und möchte eine Familie, ein Kind, heiraten.

Das ist es ja auch was ich mir vorstellen kann. Was ich ja auch möchte. Aber sie möchte halt nur den eigenen Parter um sich haben. Sie sagte mal, Partnerschaften bei denen jeder mal etwas eigenes Macht kann auf dauer nicht gut gehen, weil man irgendwann jmd. treffen könnte. Und man sieht es ja oft genug, dass Männer und Frauen Fremdgehen.

Ich weiß auch nicht....
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #12
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von No_Kitty:
@Looney, dieser sehr vollstaendigen Aussagen bleibt wenig zuzufuegen, ausser vielleicht : warum musst du dich zwischen Liebe und Freunden entscheiden? Geht es nicht (langsam angehen lassen), dass sie deine Freunde kennenlernt und ihr auch was zusammen unternehmt? Oder schlag' doch vor, dass du Ihren Freundeskreis langsam kennen lernst, quasi in Vorleistung treten von deiner Seite. Es geht nicht um Konkurrenz in der Aufmerksamkeit, es geht um unterschiedliche Bereiche und vielleicht ist diese Vorstellung vielleicht auch nur ein Zeichen fuer eine andere Sorge?

Wie Sine nomine schon sagt, die Balance, das Auspegeln, das mal so und mal so. Richtig ist, was sich richtig fuer euch zusammen anfuehlt.

Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Habe das auch schon Vorgeschlagen. Vorallen solche Treffen, wo ich weiß, dass es meisst nur mit Pärchen stattfindet. Aber da war kein wirklich großes Interesse zu sehen. Slbst den Vorschlag, alles langsam zu machen. Ich mein, für meine Fälle habe ich einer Frau noch nie so viel Zeit gegeben, weil ich eben spontan bin. Ich mag es zb. mal n tolles Bild zu schicken und das interesse an einer PErson zu festigen.. meinste ich hab bislang eine Handynummer oder gar ne Emailadresse bekommen? Klar Internetbekanntschaft. Da sollte man auch Vorsichtig sein. Aber nach alledem, was sie von mir weiß, sehe ich nicht den kleinsten Teil von Vertrauen. Wir haben 2 tolle treffen hinter uns, und beide treffen kamen mir teilweise wie ein Vorstellungsgespräch vor. Wo ich noch sage.. ok alles im Grünen bereich, ich stell mich diesem Kreuzverhör und stelle mich mit dem Rücken zur Wand. Aber wie weit muss/soll ich mich denn noch für jmd. verbiegen?
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #13
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von Looneytune:
Ich sag ja, ich würde mich natürlich so engagieren, möglichst viel Zeit mit der Partnerin verbringen zu wollen. Ich würde sogar mal Freunden absagen, weil ich etwas mit der Partnerin machen möchte. ...

So waere es doch voellig ok. So kenne ich das auch.

Zitat von Looneytune:
Ich sehe aber auch zb. nichts bei ihr, wo sie sagen würde, jut mach du mal ich werde sehen wie komme ich damit zu recht. ...

Es ist schon merkwuerdig, dass sie das nicht mal erst probieren moechte.

Zitat von Looneytune:
Man sagt ja nicht um sonst: Geben, nehmen, teilen..

Genau. ;-) Man sollte sich in einer Beziehung nie selbst aufgeben oder total aendern, nur um den anderen ueberhaupt zu gefallen. Das ist keine gute Basis fuer eine dauerhafter, lievevolle, gluecklich Beziehung.

Zitat von Looneytune:
…. Sie sagt nur "Ihre Partyzeit" ist vorbei und möchte eine Familie, ein Kind, heiraten. ....

Meine Partyzeit ist auch vorbei und ich wuerde auch gern eine Familie gruenden wollen. Aber dennoch wuerde ich meinen Partner nicht so an die Kette legen wollen und ihm alle Freiheiten nehmen. So haelt man auch keinen Partner, denn irgendwann bricht er vor lauter Frust auch aus dem Kaefig aus! Irgendwann haelt man das nicht einfach mehr aus.

Ich denke schon, dass Du eine Partnerin und Deinen grossen Freundeskreis gut unter einen Hut kriegen wuerdest, weil Du es von Dir auch moechtest.

Was wuerde das fuer eine Beziehug werden, wenn die Frau die Bedingung stellt, dass der Mann den Kontakt zu all seinen Freunden abbricht und nur noch Zeit mir ihr verbringt? Das finde ich sehr komisch. Und daher ist es gut, dass Du Dir jetzt darueber Gedanken machst / machen kannst.

Zitat von Looneytune:
…. Das ist es ja auch was ich mir vorstellen kann. Was ich ja auch möchte. Aber sie möchte halt nur den eigenen Parter um sich haben. Sie sagte mal, Partnerschaften bei denen jeder mal etwas eigenes Macht kann auf dauer nicht gut gehen, weil man irgendwann jmd. treffen könnte. Und man sieht es ja oft genug, dass Männer und Frauen Fremdgehen.

Wenn das stimmen wuerde, dann muesstest Du auch mit der Arbeit aufhoeren, weil Du rein theoretisch auch was mit einer Kollegin anfangen koenntest.

So eine Einstellung finde ich schon sehr bedenklich. Es hoert sich schon so an, als ob es da mal ein Problem in der Vergangenheit gab – bei ihr oder im Familien-/Bekanntenkreis.
Wenn mir ein Mann so eine Bedingung stellen und sowas sagen wuerde, dann wuerde ich schon davon ausgehen, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat und ein Problem damit hat, seiner Partnerin ueberhaupt zu vertrauen. Eine Vertrauensbasis ist in einer Beziehung wichtig. Aber manche haben damit ein grosses Problem. Es kann sehr belastend sein, den Partner staendig davon ueberzeugen zu wollen, dass man vertrauenswuerdig / treu / verlaesslich ist. Manche Menschen kann man davon nie / nur sehr schwer ueberzeugen, weil sie andere Menschen nicht vertrauen koennen, sondern nur kontrollieren wollen / muessen.

Zitat von Looneytune:
Ich mein, für meine Fälle habe ich einer Frau noch nie so viel Zeit gegeben, weil ich eben spontan bin. Ich mag es zb. mal n tolles Bild zu schicken und das interesse an einer PErson zu festigen.. meinste ich hab bislang eine Handynummer oder gar ne Emailadresse bekommen? ….. Aber nach alledem, was sie von mir weiß, sehe ich nicht den kleinsten Teil von Vertrauen. Wir haben 2 tolle treffen hinter uns, und beide treffen kamen mir teilweise wie ein Vorstellungsgespräch vor. Wo ich noch sage.. ok alles im Grünen bereich, ich stell mich diesem Kreuzverhör und stelle mich mit dem Rücken zur Wand. Aber wie weit muss/soll ich mich denn noch für jmd. verbiegen?

Von ihr kommt nichts oder nicht viel?! Kreuzverhoer?

Vielleicht ist das einfach ihre Art und vielleicht will sie sich auch nicht (mehr) aendern. Dann ist sie so doch sicherlich auch in anderen Bereichen, oder?
Wuerde so eine Frau zu Dir passen? Oder willst Du lieber eine Frau, die Dir auch ihr Interesse zeigt, die Dich ueberrascht, die auch spontan sein kann und auch mal selbst die Initiative ergreift?!

Nach nur zwei Treffen hast Du schon so enorme Unterschiede festgestellt, die eigentlich nicht so recht Deinem Naturell entsprechen und auch schwer damit vereinbar sind - vor allem wenn die Anpassung so einseitig ist.
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #14
AW: Wie seht ihr das?

Ja sie ist in vielen Bereichen so. Möchte nichts neues kennen lernen ausser das was sie weiß. Ich bin ein absoluter Querdenken, weil ich eben auch in 2 Kulturen aufgewachsen bin. Allerdings verfolge ich keine der beiden Seiten. Ich habe meinen eigenen Weg gefunden. Ich halte zb. nichts von Religionen... Ich bin da eher der leben und leben lassen typ. Möchte raus in die Natur, am besten was mit nem Partner zusammen unternehmen können. Gemeinsamen Interessen verfolgen. Wenn ich ehrlich bin, gabs bislang nichts, wo sie gesagt hat, hey das mag ich auch wenn du das so machst. Was wir gemeinsam machen könnten wäre, Badmington, Walkin und die Eifel durchwandern. Ich liebe Städtereisen, fremde Esskulturen, und 1000 andere Dinge die man eben auch zu zweit machen könnte.

Klar, ich würde mich definitiv auf den Partner einstellen, also würde versuchen einzellaktionen zu vermeiden. Aber ab und zu brauche ich das um beispielsweise mal den Kopf frei zu bekommen. Ich bin ein absoluter Gefühlsmensch und penn auch mal ne Nacht nicht wenn mich etwas beschäftigt.... Selbst wenn ich es machen würde, mich so nach ihren Vorstllungen zu verbiegen... Irgendwann bricht iwas in mir aus was nicht gefangen sein will...

Ohman... ich werd wohl ewig Single bleiben...
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #15
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von Looneytune:
Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Habe das auch schon Vorgeschlagen. Vorallen solche Treffen, wo ich weiß, dass es meisst nur mit Pärchen stattfindet. Aber da war kein wirklich großes Interesse zu sehen. Slbst den Vorschlag, alles langsam zu machen. Ich mein, für meine Fälle habe ich einer Frau noch nie so viel Zeit gegeben, weil ich eben spontan bin. Ich mag es zb. mal n tolles Bild zu schicken und das interesse an einer PErson zu festigen.. meinste ich hab bislang eine Handynummer oder gar ne Emailadresse bekommen? Klar Internetbekanntschaft. Da sollte man auch Vorsichtig sein. Aber nach alledem, was sie von mir weiß, sehe ich nicht den kleinsten Teil von Vertrauen. Wir haben 2 tolle treffen hinter uns, und beide treffen kamen mir teilweise wie ein Vorstellungsgespräch vor. Wo ich noch sage.. ok alles im Grünen bereich, ich stell mich diesem Kreuzverhör und stelle mich mit dem Rücken zur Wand. Aber wie weit muss/soll ich mich denn noch für jmd. verbiegen?

Ich fass mal zusammen, wie sich die Situation für mich darstellt:
Du hast eine wie du selbst sagst Frau getroffen die du im ersten Moment toll findest, die aus irgendwelchen Gründen auch nach 2 Treffen noch keine Email Addy oder Tel.-Nr. rausrückt, von einem künftigen Partner erwartet, dass er sich bei der Freizeitgestaltung quasi ausschließlich nach ihren Wünschen und Bedürfnissen richtet, die Angst hat, dass du jemand treffen könntest der womöglich besser zu dir passt (oh Wunder bei solchen Erwartungen) und darüber hinaus kein Interesse an deinem momentanen sozialen Umfeld zeigt.
Dir scheint es schon jetzt schwer zu fallen, ihre Erwartungen zu akzeptieren.
Für meinen Geschmack klingt das alles nach Kontrollwahn und großer Angst vor Kontrollverlust. Das mag nachvollziehbare Gründe haben oder auch nicht. Es mag sogar therapierbar sein oder auch nicht. (Vergiss es, man kann nicht gleichzeitig Partner und Therapeut sein.) Tatsache ist, dass es jetzt so ist. Wenn du unter diesen Umständen nicht bereit bist mit fliegenden Fahnen zu ihr zu rennen und dich auf sie und ihre Bedingungen einzulassen und auf künftig zu akzeptieren was sie dir auferlegt (denn das ist ja womöglich erst der Anfang), dann sollte die Entscheidung nicht schwer fallen.
So wie ich es sehe liegen eure Vorstellungen einfach zu weit auseinander.

Es ist in Ordnung, dass sie schon von Beginn an ihre doch recht ungewöhnlichen Vorstellung mitteilt. Sie weiß also sicher, dass sie damit nicht gerade im Mainstream liegt.
Nun liegt es bei dir, wie du darauf reagierst.

Ich selbst würde ihr meine Sicht der Dinge auseinandersetzen und ihr empfehlen auf jemand zu warten der besser zu ihren Erwartungen passt.

Ich kann mir die Enttäuschung ungefähr vorstellen, die man fühlt, wenn es zunächst so aussieht als wäre nach langer Zeit endlich die richtige in Sicht und dann bröckelt die Fassade doch so massiv. Das ist schon bitter.
Aber was will man tun? Shit happen´s. Dumm gelaufen, aber knapp daneben ist eben auch vorbei.

Ansonsten schließe ich mich vorbehaltlos meinen Vorpostern und Vorposterinnen an. Sie sprechen mir quasi direkt aus der Seele.
 
Beiträge
241
Likes
1
  • #16
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von Looneytune:
Aber sie möchte halt nur den eigenen Parter um sich haben. Sie sagte mal, Partnerschaften bei denen jeder mal etwas eigenes Macht kann auf dauer nicht gut gehen, weil man irgendwann jmd. treffen könnte. Und man sieht es ja oft genug, dass Männer und Frauen Fremdgehen.

Kann es sein das sie vielleicht eine oder mehrere ihre vorherigen Beziehungen durch so etwas verloren hat und sie dadurch traumatisiert ist?
Wenn dem so wäre ist es sicherlich, wie schon geschrieben wurde, therapierbar.

Wenn nicht wäre ich skeptisch. Gute Freunde findet man selten und meist begleiten sie einen ein Leben lang. Beziehungen gehen i.d.R. schneller wieder auseinander.
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #17
AW: Wie seht ihr das?

Hallo Looney,

Oh je, das klingt ja nach einer etwas verzwickten Situation und ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.

Verstehe ich es richtig, dass ihre Motive von dir zu erwarten deine Freunde aufzugeben, sich durch negative Erfahrungen der Vergangenheit zusammensetzen? In dem Fall klingt es nicht so, als ob sie ihre Vergangenheit verarbeitet hat und ihr es schwer faellt, sich auf etwas neues einzulassen bzw. jemandem zu vertrauen.

Allerdings ist eine neue Beziehung m.E. nur auf eben dieser Vertrauensbasis moeglich. Klar kann es passieren, dass der Partner fremdgeht (was natuerlich niemand hofft und mir ist es auch in der Vergangenheit passiert) aber wenn ich eine neue Beziehung eingehen moechte, MUSS ich bereit sein dieses Risiko zu tragen um mich auf etwas neues einzulassen. Ansonsten kann ich es auch gleich lassen. Und es ware ein falscher Trugschluss, daraus zu schliessen, dass mein Partner automatisch fremdgeht, wenn er nicht 24/7 fuer mich verfuegbar ist.

Aber um deine Frage zu beantworten: Nein fuer mich waere das gar nichts nichts. Klar moechte ich meinen Partner moeglichst oft um mich haben, aber mir ist auch wichtig, dass er ein eigenstaendiges Leben fuehrt in dem es nicht nur um mich geht und seine Freunde jederzeit sehen kann - in dem Rahmen wie er es fuer richtig haelt. Auch gegen Maennerabende habe ich nichts und sehe das sehr entspannt. Aber hier gehts ja darum ob es fuer dich langfristig zufriedenstellend ist.

Was wuerde denn passieren, wenn du ihr sagt dass du definitiv weiter min. 1x im Monat Maennerabend etc machen moechtest? Wenn du ihr wirklich wichtig bist, sollte sie dann nicht auch einen Schritt auf dich zugehen und einen Kompromiss finden?

Wuensche dir alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
26
Likes
0
  • #18
AW: Wie seht ihr das?

Also so wie ich das von ihr erfahren habe, gabs vor mir nicht all zu viele Beziehungen. Wie viele genau kann ich nicht sagen, schätze aber man kann es an einer Hand ablesen.

Was da allerdings passiert ist, ka, da sie mir bislang keine Antworten geben wollte. Bisher haben wir zum größten Teil nur über mich gesprochen. das einzige was ich weiß, sie hat eine sehr nahestehende Person verloren, ich denke das hat etwas damit zu tun. Aber auch hier bin ichmir nicht 100% sicher, weil sie sich diesbezüglich nicht geöffnet hat.

Was die Motive betrifft, ja. Sie möchte jmd. nur für sich haben. Ich mein, wenn ich in einer Beziehung bin, lege ich großen Wert darauf, mich um den Partner zu kümmern. Daher käme zb. Fremdgehen oder what ever erst garnicht in betracht, weil ich weiß, wie sich das anfühlt. Und das möchte ich niemanden antun.

Selbst beicpielsweise dieses beschränken auf einmal im Monat wäre ihr schon zu viel.
der Tagesablauf würde wie folgt aussehen, wenn man zusammen wohnen würde:
Aufstehen, gemeinsamen Frühstück, ab zur Arbeit, direkter Weg nach Hause, zusammen Abendessen, couchpotato (gemeinsamer Sport, gelegentliche gemeinsame Besuche von Freunden/Verwandschaft) gemeinsam ins Bett. All day long.

das WE wäre noch mit ggf. gemeinsamen Unternehmungen (Einkauf, Spatziergänge, mal etwas essen gehen, gelegentliche Besuche von Freunden und Fam)

Da gäbe es kein, Ich bin mal spontan kurz zu dem oder dem oder soetwas. Würde ich das machen, würde Sie sich Einsam fühlen, vermute ich jetzt mal.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #19
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von Looneytune:
Selbst beicpielsweise dieses beschränken auf einmal im Monat wäre ihr schon zu viel.
der Tagesablauf würde wie folgt aussehen, wenn man zusammen wohnen würde:
Aufstehen, gemeinsamen Frühstück, ab zur Arbeit, direkter Weg nach Hause, zusammen Abendessen, couchpotato (gemeinsamer Sport, gelegentliche gemeinsame Besuche von Freunden/Verwandschaft) gemeinsam ins Bett. All day long.

das WE wäre noch mit ggf. gemeinsamen Unternehmungen (Einkauf, Spatziergänge, mal etwas essen gehen, gelegentliche Besuche von Freunden und Fam)

Echt?!!! Sowas hat sie beim 1. oder 2. Date erwaehnt?! Das wirkt doch nicht anziehend. Beim 1. oder 2. oder 3. Date wuerde mir noch nicht mal Zusammenziehen oder Familienplanung ueber die Lippen kommen, es sei denn, dass er es anspricht.
Das liest sich eher wie eine Satire oder wie ein schlechter Scherz. Aber es gibt natuerlich Leute, die sowas Beziehung nennen und sich dann evt. doch wundern muessen, dass der Partner irgendwann das Weite sucht.
Ich bin gerade total ueberrascht, dass jemand sowas beim 1. oder 2. Date sagt.
 
Beiträge
16.201
Likes
8.220
  • #20
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von anaj:
Naja, wuerde es Dich auf Dauer gluecklicher machen, wenn Du nur Zeit mit Deiner Partnerin verbringen darfst? Gibst Du Dich und Dein Leben dann nicht voellig auf?

So eine Frau oder ein Mann wäre für mich nie ein Partner. Ein Partner verhält sich partnerschaftlich. Das Denken bzw. die Wünsche dieser Frau sind nicht so.

Mit so einem Menschen würde ich nie eine Beziehung, egal welcher Form eingehen.
 
A

authentisch_gelöscht

  • #21
AW: Wie seht ihr das?

Lieber Looneytune
Auch für mich käme so eine aufeinander fixierte Beziehung auf keinen Fall in Frage. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das gut herauskommen würde, weder für dich noch für sie. Das ist ja wie ein Stehenbleiben mitten im Leben, ein Sich-Abschotten von allen möglichen Einflüssen, die - auch wenn sie manchmal schwierig sein können -, doch unser Leben bereichern und uns Entwicklungschancen bieten. Wäre es nicht einfach langweilig?
Ich frage mich ein wenig, ob diese Frau so wenig Selbstvertrauen hat, dass sie ständig von jemandem umgeben sein muss? Ob sie sich selbst nicht aushalten kann? Ob es ihr grässlich geht, wenn sie allein ist? Ob sie vielleicht Angstzustände hat? All das wäre aber wohl eher ein Hinweis darauf, dass sie an sich arbeiten sollte, versuchen sollte, stärker zu werden, und das wird sie wohl kaum, wenn du sie nie mehr allein lässt. Sie sollte doch lernen, ihr Leben auch ab und zu allein auszuhalten, zu gestalten, FreundInnen zu finden und Kontakte zu pflegen. Bestimmt würde es ihr dann auch besser gehen, sie würde an Selbstbewusstsein gewinnen und nicht ständig an die Gefahr denken, verlassen zu werden. (Die andere Version wäre natürlich, dass sie mit dir ein Spiel spielt und nur sehen will, wie weit du gehen würdest.)

Aber ich weiss jetzt gar nicht, ob das wirklich DEIN Thema ist. Weshalb denkst du denn, du würdest für immer allein bleiben, wenn du nicht auf ihre Wünsche eingehst? Hast du das Gefühl, du wärst dann selbst Schuld am Alleinsein? Weil du nicht wolltest, was du hättest haben können? Aber könntest du es denn wirklich (ich meine ganz wirklich, richtig!!!) haben, wenn sie dir solche Bedingungen stellt? Zeigt das nicht eher, dass sie eigentlich nicht wirklich etwas von dir will, sonst wäre sie doch bereit, Kompromisse einzugehen...
Hast vielleicht auch du Angst vor dem Alleinsein? Ist es vielleicht ein wenig ein verzerrender und vergrössernder Spiegel, den sie dir vorhält?
Und: Ich wünsche mir auch eine Partnerschaft mit sehr viel Nähe, aber ich glaube Nähe ist nicht gleichzusetzen mit ständigem Beisammensein. Nähe entsteht und fühlen wir meines Erachtens in kurzen oder längeren Momenten, in denen die Aufmerksamkeit ganz aufeinander gerichtet ist, wo gegenseitiges Verständnis durchscheint, wo Zärtlichkeit gegeben und gespürt wird, wo man sich ohne Wenn und Aber akzeptiert, wo man sich Anerkennung und Lob gönnt, wo wir etwas füreinander tun. (Ich bin gerade ein wenig inspiriert durch das Buch, das mir Iceage empfohlen hatte... Nochmals danke!) Ich denke, dass einen das dann auch dafür stärkt, ab und zu allein zu sein, vielleicht sogar das Alleinsein manchmal zu geniessen. Und ein Wechsel zwischen zusammen und allein sein, resp. Zeit mit anderen Menschen zu verbringen, Hobbies oder Interessen zu pflegen, das hält meines Erachtens auch die Beziehung frisch und lebendig. Ich glaube, auf diese Weise bleibt ein Paar sogar eher länger - oder wenigstens auf bessere Art - zusammen, als wenn man und frau zusammenkleben. Wann sollen wir uns denn auf den Partner freuen, wenn wir immer nur alles gemeinsam tun? Wann könnten wir Pläne schmieden, die Partnerin zu überraschen, zu verwöhnen?
Möchte sie denn, dass du mit ihr Händchen haltend durch die Stadt spazierst und dir insgeheim die entgegenkommende Frau wünschst? Wäre ihr das lieber, als wenn du ab und zu, wenn du allein unterwegs bist, eine Frau siehst, von der du denkst "wow!", aber dann im nächsten Augenblick wieder an sie denkst und froh bist, sie bald zu sehen, weil du weisst, dass sie sich mit dir darüber freuen wird, dass du einen guten Tag verbracht hast?
Ich wünsche dir alles Gute!
 
A

authentisch_gelöscht

  • #23
AW: Wie seht ihr das?

Das Buch heisst "die fünf Sprachen der Liebe". Es gibt auch einen Wikipedia-Artikel zum Thema:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fünf_Sprachen_der_Liebe
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #24
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von authentisch:
Lieber Looneytune
Auch für mich käme so eine aufeinander fixierte Beziehung auf keinen Fall in Frage. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das gut herauskommen würde, weder für dich noch für sie. Das ist ja wie ein Stehenbleiben mitten im Leben, ein Sich-Abschotten von allen möglichen Einflüssen, die - auch wenn sie manchmal schwierig sein können -, doch unser Leben bereichern und uns Entwicklungschancen bieten. Wäre es nicht einfach langweilig?
Ich frage mich ein wenig, ob diese Frau so wenig Selbstvertrauen hat, dass sie ständig von jemandem umgeben sein muss? Ob sie sich selbst nicht aushalten kann? Ob es ihr grässlich geht, wenn sie allein ist? Ob sie vielleicht Angstzustände hat? All das wäre aber wohl eher ein Hinweis darauf, dass sie an sich arbeiten sollte, versuchen sollte, stärker zu werden, und das wird sie wohl kaum, wenn du sie nie mehr allein lässt. Sie sollte doch lernen, ihr Leben auch ab und zu allein auszuhalten, zu gestalten, FreundInnen zu finden und Kontakte zu pflegen. Bestimmt würde es ihr dann auch besser gehen, sie würde an Selbstbewusstsein gewinnen und nicht ständig an die Gefahr denken, verlassen zu werden. (Die andere Version wäre natürlich, dass sie mit dir ein Spiel spielt und nur sehen will, wie weit du gehen würdest.)

Aber ich weiss jetzt gar nicht, ob das wirklich DEIN Thema ist. Weshalb denkst du denn, du würdest für immer allein bleiben, wenn du nicht auf ihre Wünsche eingehst? Hast du das Gefühl, du wärst dann selbst Schuld am Alleinsein? Weil du nicht wolltest, was du hättest haben können? Aber könntest du es denn wirklich (ich meine ganz wirklich, richtig!!!) haben, wenn sie dir solche Bedingungen stellt? Zeigt das nicht eher, dass sie eigentlich nicht wirklich etwas von dir will, sonst wäre sie doch bereit, Kompromisse einzugehen...
Hast vielleicht auch du Angst vor dem Alleinsein? Ist es vielleicht ein wenig ein verzerrender und vergrössernder Spiegel, den sie dir vorhält?
Und: Ich wünsche mir auch eine Partnerschaft mit sehr viel Nähe, aber ich glaube Nähe ist nicht gleichzusetzen mit ständigem Beisammensein. Nähe entsteht und fühlen wir meines Erachtens in kurzen oder längeren Momenten, in denen die Aufmerksamkeit ganz aufeinander gerichtet ist, wo gegenseitiges Verständnis durchscheint, wo Zärtlichkeit gegeben und gespürt wird, wo man sich ohne Wenn und Aber akzeptiert, wo man sich Anerkennung und Lob gönnt, wo wir etwas füreinander tun. (Ich bin gerade ein wenig inspiriert durch das Buch, das mir Iceage empfohlen hatte... Nochmals danke!) Ich denke, dass einen das dann auch dafür stärkt, ab und zu allein zu sein, vielleicht sogar das Alleinsein manchmal zu geniessen. Und ein Wechsel zwischen zusammen und allein sein, resp. Zeit mit anderen Menschen zu verbringen, Hobbies oder Interessen zu pflegen, das hält meines Erachtens auch die Beziehung frisch und lebendig. Ich glaube, auf diese Weise bleibt ein Paar sogar eher länger - oder wenigstens auf bessere Art - zusammen, als wenn man und frau zusammenkleben. Wann sollen wir uns denn auf den Partner freuen, wenn wir immer nur alles gemeinsam tun? Wann könnten wir Pläne schmieden, die Partnerin zu überraschen, zu verwöhnen?
Möchte sie denn, dass du mit ihr Händchen haltend durch die Stadt spazierst und dir insgeheim die entgegenkommende Frau wünschst? Wäre ihr das lieber, als wenn du ab und zu, wenn du allein unterwegs bist, eine Frau siehst, von der du denkst "wow!", aber dann im nächsten Augenblick wieder an sie denkst und froh bist, sie bald zu sehen, weil du weisst, dass sie sich mit dir darüber freuen wird, dass du einen guten Tag verbracht hast?
Ich wünsche dir alles Gute!

Naja, ich bin nun seit mehr als 5 Jahren Single. Ich habe ne menge unterschiedlicher Frauen getroffen, aber eben noch nicht die eine.

Ich danke euch jedenfalls für eure Meinungen, ich denke ich habe wieder zu mir selbst gefunden. Man sollte einen Menschen so lieben und respektieren wie er ist und nicht ständig sagen was er zu tun hat, oder wie er sich zu verändern hat. Ich denke irgendwann wäre ich so unglücklich geworden, weil ich nicht mehr ich wäre. Ich brauche meine Freunde und einige von ihnen brauchen mich.

Eines Tages werde ich schon nen Deckel finden. :) Keep on smiling.

Lieben Gruß

Ferdi
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #25
AW: Wie seht ihr das?

________________________##
_______________________####
______________________######
______________________######
_____________________#######
____________________########
____________________#######
___________________#######
__________________########
_________________########
_______________##########
_______________##########
______________############_____#######
_____________##########################
____________###########################
___________############################
__________#############################
_________#############################
_________###############################
___#####################################
########################################
########################################
######################################
#######################################
#######################################
#######################################
#####################################
######################################
#####################################
####################################
##################################
#########___________##########
 
A

authentisch_gelöscht

  • #26
AW: Wie seht ihr das?

Deinem Daumen schliesse ich mich an, lieber t.b.d! Schön, dass es so kreative Menschen gibt, die auch die nötige Geduld fürs Ausführen ihrer Ideen haben!

Und an Looneytune nochmals alles Gute! Du findest sicher eine passendere Partnerin!
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #27
AW: Wie seht ihr das?

@authentisch: Merci!

@looneytune: Vielleicht überdenkt die Dame ihre dogmatische Haltung überraschend doch noch, wenn sie merkt, dass Du dafür nicht zu haben bist. Wäre doch immerhin möglich, oder? Alles Gute!
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #28
AW: Wie seht ihr das?

Zitat von Looneytune:
Ich brauche meine Freunde und einige von ihnen brauchen mich.
Eines Tages werde ich schon nen Deckel finden. :)

Lieber Looneytune,
schön, dass du eine Entscheidung getroffen hast und deine Hoffnung, die Richtige zu finden, noch nicht aufgegeben hast. Ich hätte dir auch sehr davon abgeraten, dich für sie von deinem Freundeskreis und deinem eigenen, persönlichen Leben zu trennen. Das wäre auf Dauer nicht gut gegangen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner weiteren Suche!
 
Beiträge
44
Likes
0
  • #29
AW: Wie seht ihr das?

Also 1. NIEMALS solltest du deine Kontakte kappen, Freunde bleiben meist deutlich länger. Wenn sie das von dir so direkt verlangt würd ich mir da mal ernsthaft Gedanken drüber machen. Dafür, dass sie sich so unsicher ist, ob sie sich überhaupt auf dich einlassen will fordert sie ganz schön viel (zu viel).

2. Ist Freiraum für eine Partnerschaft meines Erachtens unerlässlich. Klar hat man einen großen Wunsch nach Nähe. Aber bist du dir sicher, dass du sie als einzige den Rest deines Lebens anschauen willst, wenn du nichts anderes an Input (damit mein ich Freunde und private Freizeitgestaltung) zu Gesicht bekommst? Wie lang soll das gut gehen? Ist das nicht auf Dauer zu einnehmend? Und mit deinen Freunden hat sie dich kennen Gelernt, sie sind ein Teil von dir. Wenn sie keine hat ist das doch nicht dein Problem. Das klingt für mich ein bisschen nach Eifersucht und Kontrollzwang (sie will immer wissen, was du tust und dein Wort reicht ihr nicht). Ist das eine vertrauensvolle Basis für eine Beziehung?

3. Versteh ich deine Gefühle. Und sie sie sicher auch. Du scheinst ihr sehr deutlich zu singnalisieren, dass du sie willst. Das ist im Grunde nicht verkehrt. Manche (ich denke auch sie) brauchen seeehhhr viel Bestätigung. Leider gibt es aber auch Frauen, die eben mit diesen (deinen) Gefühlen gerne an Strippen ziehen, an denen Sie nichts zu suchen haben. (was nicht heißen soll, dass sie so eine Manipulative ist, aber ich würd wenigstens mal kurz drüber nachdenken)

Ich weiß, Gefühle spielen manchmal verrückt und dann tut man mitunter sehr merkwürdige Dinge. Aber ich denke nicht, dass du wirklich deine Freunde aufgeben willst. Ich weiß von einem Kumpel, der damals auch alle Kontakte abgebrochen hat, weil SIE es so wollte. Nach der Trennung viel er in ein tiefes Loch (war ja keiner mehr da) und der Aufbau neuer Kontakte und der Wiederaufbau (zumindest einiger) alter Kontakte war ein langer Weg. Das würd ich mir echt überlegen. Männer machen sicher viel für Frauen, aber bitte nicht alles. DU bist wenn dann auch ein Teil dieser Beziehung, mit eigenen Bedürfnissen und Wünschen. Das sollte sie akzeptieren. Genauso wie du sie akzeptieren würdest.