Beiträge
104
Likes
267
  • #34
Liebe, so wie ich sie verstehe, kann vielleicht ein, zwei, maximal dreimal im Leben passieren.
Da hast du, geschätzter @WolkeVier , nach truppenurselscher Definition einmal zu oft geliebt;)

Dann war es vielleicht doch eher eine starke Verliebtheit. Keine Liebe, für die Unendlichkeit gemacht.
"Bis zu Unendlichkeit und noch viiiiieeel weiter!" (Zitat B.L.)
Wie soll man denn zwei- oder dreimal für die Unendlichkeit lieben? Wie viele Unendlichkeiten gibt es?

Übrigens: Ich habe schon dreimal richtig echt geliebt.
Darf ich jetzt nicht mehr?:p
 
  • Like
Reactions: Inishfree, Sevilla21, himbeermond und 3 Andere
Beiträge
747
Likes
652
  • #38
@MadameFlower - ich habe schon beide Fälle erlebt. Verliebtheit, die sich sehr schnell einsetzt und Verliebtheit, die langsam aber stetig wächst. Bei der schnellen Variante war es sicher so, dass da vom ersten Date an eine enorme Anziehung war und es beidseitig stark gefunkt hat. Vielleicht ist eine solche Verliebtheit auch eher mit Begehren gleichzusetzen?

Bei der langsamen Variante war es ähnlich wie bei Dir. Ich verliebte mich stetig und immer stärker in den Mann. Er hatte jedoch nicht die gleiche Gefühlsentwicklung und war auch nach 3 Monaten noch sehr zögerlich unterwegs. Ich merkte, dass er sich einfach nicht voll und ganz auf eine Beziehung einlassen möchte und so habe ich die Geschichte dann beendet. Mittlerweile sind wir aber gute Freunde geworden, was auch ganz schön ist ;-).

Ich denke, dass es eigentlich nicht darauf ankommt wie schnell die Verliebtheit eintritt. Aber nach ein paar Monaten sollten sich schon auf beiden Seiten Gefühle der Verliebtheit abzeichnen, da man sonst in der Friendzone landet.

Viel wichtiger finde ich aber den Übergang von der Verliebtheit in die Phase der partnerschaftlichen Liebe. Diese tritt erst später in der Beziehung auf und wird ausschlaggebend sein, ob die Beziehung langfristig bestehen kann oder nicht.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Megara, Deleted member 25128 und 3 Andere
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #40
Hat denn der Raketenstart Deine Beziehung beendet? Ein Ballon ist da auch kein Garant.
Es ist eher davon abhängig, welche Akzeptanz jeder gegenüber dem andern Menschen und dessen Macken mitbringt.
Hm, stimme dir teilweise zu. Zum einen ist es schon so, dass aufeinander einlassen Zeit braucht und nicht übers Knie gebrochen werden kann. Wenn man das langsamer angeht, kann man sich einander annähern und aufeinander zubewegen, ohne dass man das Gefühl hat, sich dabei selbst zu verlieren. Also ist Faktor Zeit schon nicht unerheblich.

Aber es stimmt auch mit der Bereitschaft. Wenn der andere oder man selbst etwas mitbringt in die Beziehung, was man absolut nicht akzeptieren kann, dann ist es unabhängig von der Zeit. Dann passt es nach 3 Wochen genauso wenig wie nach 3 Monaten oder nach 3 Jahren.
Aber da finde ich es schon besser, man nimmt sich Zeit für das Kennenlernen und wenn man merkt, es passt nicht, dann kann man es bei einer Freundschaft belassen oder so wieder getrennte Wege gehen, ohne dass es erst schrecklich weh tun muss. Wenn man sich sehr schnell sehr intensiv aufeinander einlässt und dann erst merkt, dass es nicht passt, dann tut es halt richtig schrecklich weh und zwar beiden. Und das hätte man evt. vermeiden oder zumindest verringern können. :oops:

Gut, ich weiß nicht, ob man es hätte vermeiden können. Und vielleicht hatte das auch alles so seinen Sinn und war irgendwie auch richtig für diese Phase meines Lebens. Aber in Zukunft möchte ich es einfach anders angehen. Behutsamer, aufmerksamer, ehrlicher, sensibler, wacher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.114
Likes
7.562
  • #44
ein halbes Jahr intensives Kennenlernen, das ist doch ok. Geht ja gar nicht anders. Wo kommt denn dein "ich habe etwas falsch gemacht" her? Das tut beim Mitlesen richtig weh. Du bist zu schnell mit deiner Trauer, denke ich.

Jedenfalls war es keine Datinglusche, dann hätte es mindestens ein Jahr gehalten und wäre dann auch gleich vorbei gewesen. ;)
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
15.114
Likes
7.562
  • #45
oh :( , dann ist die Trauer immer schwierig...wenn man das über sich selber weiss macht es die eigene Situation klarer. Das Leid verändert sich dadurch nicht, das ist zu akzeptieren. Ist auch erleichternd zu wissen wie man ist ...das können einem nur die eigenen Gefühle sagen. Da hast du recht.
Wie du deinen doch etwas mühsamen Weg immer weiter gehst, das ist hier schon deutlich klar geworden :).
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
644
Likes
392
  • #47
Zur Frage des Threaderstellers: Wie schnell verliebt Ihr euch?

In der Vergangenheit dauerte es bei mir zwischen 3 Tagen und etwa eineinhalb Wochen.

Beim Online Dating dauert es natürlich länger, da am Anfang der schriftliche Kontakt steht, der etliche Tage dauert und dann das Telefonat und dann das bzw. die Real-Date/s.
 
Zuletzt bearbeitet:

ICQ

Beiträge
1.845
Likes
2.249
  • #49
Dieses grenzdebile Hormonrauschen, wo man völlig weich in der Birne und in den Knien wird, wird meiner Ansicht nach völlig überschätzt.

Darauf ein Goethezitat:
Wenn dir's in Kopf und Herzen schwirrt,
was willst du Bessres haben!
Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt,
der lasse sich begraben.



Gegen solche Hormonausschüttung kann man nicht viel tun und zu große Vorbehalte werden schnell zur selbsterfüllenden Vorhersage.

Vor dem Hintergrund deiner Erfahrung möchte ich dir empfehlen das Verliebtsein auch künftig möglichst auszukosten. Es könnte ja das letzte Mal sein.
Behalte aber trotzdem die Möglichkeit des Irrtums im Hinterkopf.
 
  • Like
Reactions: Megara, Vergnügt, Hoppel und 8 Andere
Beiträge
1
Likes
0
  • #50
Du versuchst jetzt, aufgrund Deiner Erfahrungen, "vernünftig" zu sein, geehrte @Vergnügt!:rolleyes:
Aber, Du wirst später merken, dass ohne Verliebtheit nichts laufen wird.
Ich muss eine Frau sofort (!) begehren, sonst bleibt die Hose tot.o_O
Eine Garantie wirst Du nie haben, aber ich habe kaum schlechte Erfahrungen gemacht. Bei mir hielten die Beziehungen meistens zwei Jahre. Länger würde ich auch nicht wollen. Das Gekreische wird mir sonst zu groß:D

Guten Morgen
Datinglusche. Das klingt aber stark nach einer Bindungsstörung. Man braucht etwa 2 Jahre, um jemanden kennen zu lernen, seine eigene Maske fallen zu lassen und wirklich zu vertrauen.
Meine Empfehlung: lies die Kommentare, freu Dich über Rückmeldungen und dann hör auf Dein Bauchgefühl.
Für mich ist nach wenigen Treffen klar, ob ein Mann für mich in Frage kommt. Ich wünsche Dir alles Gute.
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #51
Guten Morgen
Datinglusche. Das klingt aber stark nach einer Bindungsstörung. Man braucht etwa 2 Jahre, um jemanden kennen zu lernen, seine eigene Maske fallen zu lassen und wirklich zu vertrauen.
Meine Empfehlung: lies die Kommentare, freu Dich über Rückmeldungen und dann hör auf Dein Bauchgefühl.
Für mich ist nach wenigen Treffen klar, ob ein Mann für mich in Frage kommt. Ich wünsche Dir alles Gute.
Ist sein Markenzeichen ! Er ist der Meinung "It's not a bug, it's a feature !" ... ! :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363
Beiträge
3.371
Likes
4.973
  • #53
telle es mir aber sehr schön vor, sich in einen lieb gewonnen Menschen auch tatsächlich zu verlieben. Sind dann sicher die stabileren Partnerschaften würde ich meinen.
Allerdings halte ich das OD für so etwas kaum geeignet. Man sucht auf solchen Plattformen ja eher nicht erst einmal eine Freundschaft.

Und genau das ist wohl der Haken beim OD: die Erwartung des Knalls. Mit mehr Entspannung und einer bisschen anderen Einstellung, kann es vielleicht auch besser funktionieren. Dazu braucht es Zeit und Geduld. Aber gut, wer hat die heute schon noch ;)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363 and Vergnügt
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #55
Ein halbes Jahr. Wie in dem Buch "ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. ;)

Nächstes mal mach ichs besser. :)
Es las sich von Anfang an für mich grenzwertig, aber das ist ja letztlich immer so, dass man ohne den Hormonrausch Dinge anders sieht. Damit bist du nicht allein, ist vermutlich fast jedem hier schon einmal so passiert. Sonst gäbe es ja keine Trennungen.

Besser machen, sicher geht das. Aber verliebt sein ist wunderbar. Versuche es genauso zu genießen das nächste Mal.

Ich wünsche dir, dass du bald darüber hinweg kommst. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Morgenrot, Deleted member 23363, Deleted member 22756 und 2 Andere
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #56
Darauf ein Goethezitat:
Wenn dir's in Kopf und Herzen schwirrt,
was willst du Bessres haben!
Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt,
der lasse sich begraben.




Gegen solche Hormonausschüttung kann man nicht viel tun und zu große Vorbehalte werden schnell zur selbsterfüllenden Vorhersage.

Vor dem Hintergrund deiner Erfahrung möchte ich dir empfehlen das Verliebtsein auch künftig möglichst auszukosten. Es könnte ja das letzte Mal sein.
Behalte aber trotzdem die Möglichkeit des Irrtums im Hinterkopf.
Danke für deine ermutigenden Worte und danke an alle, die das geliked haben. Das Mitgefühl und die aufbauenden Worte sind wunderschön zu lesen. :)
Man könnte zwar sagen, dass man Zeilen in einem anonymen Forum nicht so nah an sich heranlassen sollte, aber ich lasse mich tatsächlich dadurch berühren, dass fremde anonyme Menschen, die mich nicht persönlich kennen, an meinem Geschriebenen echte Anteilnahme zeigen. Ich halte das alles nicht für selbstverständlich, aber es bewegt mich.
Auch wenn ich vielleicht nicht auf jeden Beitrag einzeln eingehe. Ich danke euch allen, die mir in diesem virtuellen Raum mit so viel Respekt, Empathie, Wertschätzung und Interesse begegnet sind. Ich finde das wirklich bereichernd. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Sevilla21, Morgenrot und 5 Andere
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #57
Es las sich von Anfang an für mich grenzwertig, aber das ist ja letztlich immer so, dass man ohne den Hormonrausch Dinge anders sieht. Damit bist du nicht allein, ist vermutlich fast jedem hier schon einmal so passiert. Sonst gäbe es ja keine Trennungen.

Besser machen, sicher geht das. Aber verliebt sein ist wunderbar. Versuche es genauso zu genießen das nächste Mal.

Ich wünsche dir, dass du bald darüber hinweg kommst. :)
Danke, ich finde das sehr lieb von dir. :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363
Beiträge
140
Likes
92
  • #58
Ich habe einen PS-Konatkt zweimal getroffen und es scheint ales zu passen: gleiche Werthaltungen, tiefgründige philosophische Gespräche und auch lustige, kompatible Vorstellungen von einer Partnerschaft. Eigentlich genau was ich die längste Zeit suche. Aber die Schmetterlinge im Bauch wollen nicht flattern.
Ich verstehe mich selbst nicht. Endlich finde ich einen Menschen, bei dem alles zu passen scheint und der auch deutlich Interesse an mir zeigt und meine Gefühle beschränken sich auf Sympathie. Kann da noch mehr entstehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #60
Ich verstehe mich selbst nicht. Endlich finde ich einen Menschen, bei dem alles zu passen scheint und der auch deutlich Interesse an mir zeigt und meine Gefühle beschränken sich auf Sympathie. Kann da noch mehr entstehen?
Es fehlt einfach die "chemistry", deswegen ist es auch so schwer zu verstehen, das sind ja unbewusste Vorgänge. Manch einer kann diese durch (sehr positive) Gedanken beeinflussen, also wenn der Kontakt wirklich toll ist, gib ihm ne Chance. Sozusagen Schönreden anstatt Schönsaufen. ;)
Viel Glück!
 
  • Like
Reactions: lisalustig, Deleted member 23363, IQ84 und ein anderer User