W

Wasserfee

  • #16
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Wenn ich so zurückdenke an meine PS-Zeit (immerhin bald 3 Jahre mit Unterbrechungen), habe ich zwar am Anfang den Fehler mit der "digitalen Aufwärmphase" gemacht. Doch es hat viel mehr Spaß gemacht, sich mit den Leuten auseinanderzusetzen. Da kam etwas 'rüber und es sind einige sehr gute Freundschaften daraus geworden. Schreiben ist zufällig auch mein "Medium" - bei anderen Menschen mag das anders sein.

Dann habe aber auch ich gemerkt, dass Langzeit-Digital-Kontakt keineswegs besonders zielführend ist, schon gar nicht, wenn man sich emotional reinhängt. Also habe ich meine Taktik geändert. Das ist/war für mich aber auch nicht das Richtige. Nach der zweiten Mail schon das Bild (oder gleich bei der ersten), obwohl ich nur zwei warme Sätzchen ausgetauscht habe!? Und das Profil? Was ist das schon ...!? Nein, irgendwie muss bei mir auf Mailebene schon irgendetwas Spannendes passieren, sprich: mein Kontakt mich mit Worten ansprechen.

Mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass es zu langem E-Mail-Austausch überhaupt nicht mehr kommt. Keiner will das mehr. Gleich das Bild, und meist höre ich danach nichts mehr von den Männern ... Irgendwie vermisse ich irgendwo so etwas wie "innere Verbindung" oder "Menschlichkeit". Schade. Ich bedaure das gerade sehr.
 
Beiträge
231
Likes
0
  • #17
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Wie meistens im Leben gibt es kein Rezept dafür, lediglich Handlungsempfehlungen, die je nach Situation und Persönlichkeiten anzupassen bzw. völlig zu missachten sind.

Meine Überlegungen:

Pro schneller: Wirkungsvolle und respektvolle Kommunikation an sich ist schwierig genug. Mal ganz abgesehen von ca. 40 Tausend deutschen Wörtern, die unterschiedlich interpretiert und emotional unterlegt sind, neigen wir als Menschen offensichtlich dazu erstens zu bewerten, zweitens den Mangel stärker zu empfinden als die Fülle und drittens negativ zu formulieren. Hinzu kommt, dass Kommunikation nach meinem Wissen zu 93 % über Stimme (Stimmung) und Körpersprache erfolgt.

Jetzt haben wir in diese Medium hier - parship - folglich noch die verbleibenden 7 % im Vergleich zu einem persönlichen Gespräch. Diese Überlegungen gelten genauso für facebook, XING und andere communities im Netz. Wir kommunizieren hier mit 7 % und vermutlich können wir noch ein wenig den "Stil" des Anderen erahnen - er oder sie könnte natürlich genauso einen Ghostwriter haben oder wie beschrieben auf Textkonserven zurück greifen.

Deshalb wenn es interessanter wird, geht an dem Cassablanca-Date "Schau mir in die Augen Kleines oder Kleiner" nichts vorbei. Es erfolgt eine Art "Verifizierung" meiner Annahmen und je länger ich dann warte, um so größer ist das Risiko, dass ich ein Wunschbild erzeuge, welches mit der Realität wenig zu tun hat. Nach meiner Erfahrung steigen die Erwartungen deutlich und die Gefahr der Enttäuschung wird immer größer, je länger Du wartest.

Pro langsamer: Jede Beziehung - und wir reden hier nicht über einen Job für zwei Wochen - egal ob privat oder geschäftlich basiert auf Vertrauen und benötigt einen Vertrauensaufbau. Dies gilt für jede Freundschaft, beruflich z.B. im Vertrieb und auch hier. Und "vertrauensbildende" Maßnahmen benötigen Zeit. In der Landwirtschaft ist uns völlig klar, dass wir erst säen, dann pflegen und viel später ernten können. Als Menschen wollen wir oftmals - weil wir den Mangel so stark empfinden - etwas sofort. Es kann folglich sein, dass der Mann aus der Ausgangsfrage jetzt einfach ungeduldig wird, weil er die Frau unbedingt kennen lernen möchte. Es kann natürlich genauso sein, dass er - wie beschrieben - nur ein "Checker" ist.

Und wie in allen communities, natürlich menschelt es auch hier. Folglich ist Vorsicht - nicht nur als Frau - ein Gebot der Stunde. Auch meine Lebenserfahrung hat mich gelehrt, dass es viele Blender, Dummschwätzer und Unwahrhaftige, Unverbindliche usw. gibt. Und sicherlich möchte auch ich nicht auf so etwas "reinfallen". Deshalb hatte ich u.a. parship gewählt. Die Plattform ist professionell bzgl. Matching und Organisation und der gepflegte Stil der Moderatoren findet meine volle Zustimmung.

Nur irgendwan muss ich es riskieren. Etwas von mir preis zu geben, mich zu öffnen und das Risiko eingehen mich dann verletzt zu fühlen oder enttäuscht zu sein. Das ist einfach das Problem jeder Kommunikation. Und damit natürlich auch dieses Beitrages von mir hier.

LG Jorge
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #18
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Also, ich lasse das Bauchgefühl entscheiden.

Vorher hat mich einer so nett angeschrieben und gefallen hat er mir auch noch... Er wirkt einigermaßen seriös und ich hab dann auch gemeint, warum nicht? Ein Kaffee ist ja nicht verkehrt.

Es muss ja nicht der Partner des Lebens sein. Ich habe da nicht so große Erwartungen. Mir reicht es, interessante Menschen kennenzulernen. Man muss ja nicht gleich intim werden. Und vielleicht passt es dann einmal.
 
Beiträge
9
Likes
0
  • #19
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Mensch, er will einen Kaffee trinken. Da muss man jetzt nicht viel hineininterpretieren. Das ist kein Heiratsantrag.

Machs doch einfach. Du bekommst einen Eindruck von ihm, er von dir. Ihr könnt schauen ob ihr euch riechen könnt und ob schön gemeinsame Themen für ein Gespräch habt.

Warum so verkrampft? Im schlimmsten Fall merkt ihr halt beide daß irgendwas nicht passt. Dann habt ihr aber wenigstens mal einen Kaffe zusammen getrunken und habt euch ein wenig kennengelernt.

Ich möchte mich meist auch eher schnell treffen weil ich dieses herumeiern mit Mails hin- und her nicht mag. Mit der letzten Frau mit der ich mich so getroffen habe hat es zum Beispiel nicht geklappt, aber es ist eine Freundschaft daraus geworden.

Jetzt zerbrichst du dir hier den Kopf und stellst dir was weis ich was vor, und der Typ wollte einfach einen Kaffe und kratzt sich jetzt am Kopf was denn jetzt schon wieder los sei.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #20
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Hallo, ich hatte gerade mehrmals das umgekehrte Problem, nämlich längere und z. T. wirklich nette E-Mail- Kontakte-- und dann ein Date, nach dem ich nur noch bedient war. Zum einen hatte ich öfters den Eindruck, dass beim Schreiben der Mails jemand geholfen haben muss, da die sprachlichen Fähigkeiten im wirklichen Leben sehr beschränkt waren. In einem ganz extremen Fall war der Typ einfach äußerst ungewaschen und hatte ekligen Mundgeruch, was mir dann auch ein heftiges " gehts denn noch?!" entlockt hat.
Kurzer Sinn der langen Rede: Lieber etwas eher treffen, sonst stellst Du womöglich fest, dass Du mit einem Stinktier mit Mundgully und ohne sprachliche Ausdrucksfähigkeit nette Mails getauscht hast und sie am liebsten zurücknehmen würdest :)
Nach diesen Erfahrungen werde ich bei Sympathie deutlich früher ein Treffen anpeilen als bisher...
Ich hoffe, das hat Dir ein bißchen weitergeholfen- Liebe Grüße Dir und viel Glück!
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #21
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Also, ich habe beides ausprobiert - schnell treffen und lange schreiben vor dem ersten Treffen.

Mein Fazit: Beim Schreiben entsteht ein Bild, Fantasie mit dabei und je länger desto mehr ein "Bild" vom anderen.
In der Wirklichkeit hat sich das dann mein Bild als nicht so treffend rausgestellt.
Ich habe dann entschieden, dass ich effektiver mit mein -er Zeit umgehen will. Also mache ich es so:
Ich fühle ehrlich hin, passt dieser Mann zu mir auf Basis dessen, was ich aus dem Profil entnehme und vielleicht einer oder zwei Mails. Und dann entscheide ich: Treffen oder Lassen.
Für mich der wesentlich bessere Weg, und es filtert auch die Männer raus, die eh nur Lust am Jagen haben, und wenn sie es geschafft haben, dich zu einem Treffen (endlich) zu bewegen, dann schreiben sie nicht mehr und die Nächste kommt dran.
Also ich mag schnelle Entschlossenheit und wenn das nicht passt, dann passt der Mann eh nicht zu mir.
Vielleicht kannst Du damit was anfangen. Liebe Grüße
 

0.0

Beiträge
2
Likes
0
  • #22
Bei mir (49) hatten sich in den ersten Wochen einige Frauen gemeldet und angeschrieben hatte ich auch. Bei meiner 2. Nachricht, an ein und die selbe Interessentin, bot ich eine weitere Kommunikation über Whatsapp an und schickte meine Handynummer mit (wenn das Profil und der Erstkontakt passte). Das Schreiben hierüber vereinfacht das "Kennenlernen" enorm und ich kann es Männlein wie Weiblein nur wärmstens empfehlen.

So kam es bei mir zu einem wirklich phänomenalen Chat mit einer Frau. Wir schrieben eifrig und schickten uns weitere Bilder. Ich hätte nie geglaubt, dass man sich online ineinander verlieben könnte, aber es ist tatsächlich passiert. Wir fielen uns beim ersten Treffen direkt in die Arme und waren sofort auch im wahren Leben ein Paar. Es war Liebe auf den ersten Chat ;-)

Wenn die Kommunikation gut verläuft und man das Gefühl hat, die/der Richtige erwischt zu haben, dann bitte so schnell wie möglich ein Treffen verabreden. Sollte jedoch irgendetwas gefühlsmäßig nicht stimmen, lasst es bleiben - aber teilt es bitte mit! Ein paar Tage chatten und man weiß doch eigentlich, ob die-/derjenige Deinen Vorstellungen entspricht.

LG
 

0.0

Beiträge
2
Likes
0
  • #23
Zitat von Jorge_gelöscht:
AW: Wie schnell treffen nach einem Kontakt?

Wie meistens im Leben gibt es kein Rezept dafür, lediglich Handlungsempfehlungen, die je nach Situation und Persönlichkeiten anzupassen bzw. völlig zu missachten sind.

Meine Überlegungen:

Pro schneller: Wirkungsvolle und respektvolle Kommunikation an sich ist schwierig genug. Mal ganz abgesehen von ca. 40 Tausend deutschen Wörtern, die unterschiedlich interpretiert und emotional unterlegt sind, neigen wir als Menschen offensichtlich dazu erstens zu bewerten, zweitens den Mangel stärker zu empfinden als die Fülle und drittens negativ zu formulieren. Hinzu kommt, dass Kommunikation nach meinem Wissen zu 93 % über Stimme (Stimmung) und Körpersprache erfolgt.

Jetzt haben wir in diese Medium hier - parship - folglich noch die verbleibenden 7 % im Vergleich zu einem persönlichen Gespräch. Diese Überlegungen gelten genauso für facebook, XING und andere communities im Netz. Wir kommunizieren hier mit 7 % und vermutlich können wir noch ein wenig den "Stil" des Anderen erahnen - er oder sie könnte natürlich genauso einen Ghostwriter haben oder wie beschrieben auf Textkonserven zurück greifen.

Deshalb wenn es interessanter wird, geht an dem Cassablanca-Date "Schau mir in die Augen Kleines oder Kleiner" nichts vorbei. Es erfolgt eine Art "Verifizierung" meiner Annahmen und je länger ich dann warte, um so größer ist das Risiko, dass ich ein Wunschbild erzeuge, welches mit der Realität wenig zu tun hat. Nach meiner Erfahrung steigen die Erwartungen deutlich und die Gefahr der Enttäuschung wird immer größer, je länger Du wartest.

Pro langsamer: Jede Beziehung - und wir reden hier nicht über einen Job für zwei Wochen - egal ob privat oder geschäftlich basiert auf Vertrauen und benötigt einen Vertrauensaufbau. Dies gilt für jede Freundschaft, beruflich z.B. im Vertrieb und auch hier. Und "vertrauensbildende" Maßnahmen benötigen Zeit. In der Landwirtschaft ist uns völlig klar, dass wir erst säen, dann pflegen und viel später ernten können. Als Menschen wollen wir oftmals - weil wir den Mangel so stark empfinden - etwas sofort. Es kann folglich sein, dass der Mann aus der Ausgangsfrage jetzt einfach ungeduldig wird, weil er die Frau unbedingt kennen lernen möchte. Es kann natürlich genauso sein, dass er - wie beschrieben - nur ein "Checker" ist.

Und wie in allen communities, natürlich menschelt es auch hier. Folglich ist Vorsicht - nicht nur als Frau - ein Gebot der Stunde. Auch meine Lebenserfahrung hat mich gelehrt, dass es viele Blender, Dummschwätzer und Unwahrhaftige, Unverbindliche usw. gibt. Und sicherlich möchte auch ich nicht auf so etwas "reinfallen". Deshalb hatte ich u.a. parship gewählt. Die Plattform ist professionell bzgl. Matching und Organisation und der gepflegte Stil der Moderatoren findet meine volle Zustimmung.

Nur irgendwan muss ich es riskieren. Etwas von mir preis zu geben, mich zu öffnen und das Risiko eingehen mich dann verletzt zu fühlen oder enttäuscht zu sein. Das ist einfach das Problem jeder Kommunikation. Und damit natürlich auch dieses Beitrages von mir hier.

LG Jorge
Glückwunsch - Dein Beitrag spricht die Wahrheit offen aus.
 
Beiträge
173
Likes
14
  • #24
Also ich hatte Treffen, welche innerhalb von 2 Stunden zu Stande gekommen sind - die längste Zeit die ich mir für erste Kontaktaufnahme bis zur Vereinbarung des ersten Date nehme sind so 10-14 Tage. Wenns länger dauert ist ehrlich zu hinterfragen, ob die Dame überhaupt Interesse an einem Kennenlernen hat.
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #25
Zitat von Arthur:
Wenns länger dauert ist ehrlich zu hinterfragen, ob die Dame überhaupt Interesse an einem Kennenlernen hat.
Das schnellste Treffen hatte ich nach 5 Tagen schriftlichen Austausch.
Hatte aber auch schon Treffen nach 3 Monaten Kontakt...
Es hat einfach jeder ein unterschiedliches Tempo.
Das hat nicht unbedingt was mit "mangelndem Interesse" zu tun.
Jeder sollte halt schauen, dass es halbwegs kompatibel ist.
 
Beiträge
323
Likes
10
  • #27
Zitat von miriam84:
Hi leute ich habe immer das Problem, dass wenn ich einen Mann kennenlerne, er sich gleich mit mir treffen will. Die sind überhaupt nicht geduldig habe ich manchmal das Gefühl. Er weiss NICHTS über mich aber will einen Cafe trinken mit mir, gehts noch? Daher meine Frage: wann trefft ihr euch mit einem mann? wieviele Telefonate oder sms /Emails liegen dazwischen?
Jeder geht da anders ran. Nach 1-2 Mails kann man schon telefonieren. Ich war anfangs auch nicht dafür, weiß aber heute, dass es besser ist. Durch das Schreiben können viele Misverständnisse entstehen, über die man sich nachher ärgert. Um so eher man sich trifft, um so eher kann man über alles sprechen, auch über die Dinge, wo Kompromisse eingegangen werden müssen. Beim langen Schreiben kann es auch sein, dass man eine bestimmte Vorstellung von seinem Gegenüber bekommt, so dass man nachher enttäuscht ist.
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #28
Zitat von fafner:
Ich vermute, nur mit "schauen" ist es nicht getan, richtig? Mann sollte besser Klartext fragen über das individuelle Tempo, nicht? :)
Ja :)

Ich denke Klartext ist immer gut. In jeder Hinsicht.
Macht vieles leichter.
Ich gerate dadurch nicht in Versuchung einiges "deuten zu wollen" oder mir Gedanken zu machen "wie es sein könnte".
Das erspart einem das "Herumgeeiere".

Jeder hat sein individuelles Tempo. (Ist natürlich toll, wenn beide das gleiche Tempo entwickeln können.)

Ich habe die Erfahrung gemacht, je offener ich mit so etwas umgehe, desto besser klappt es.
Wenn jemand ein schnelles Treffen möchte, ich zum Beispiel aber gerade die nächsten 3 WE verplant bin - unter der Woche zu müde bin (und mich da nicht treffen möchte wegen Regel Nummer 2 - die lautet "1. Date möglichst tagsüber" und ich mir auch Zeit dafür nehmen möchte) - dann schreibe ich das auch so.
Genauso.
Und ich habe wenn ich ehrlich bin, nur ein einziges Mal erlebt, dass ein anderer schrieb - "sorry, das passt dann für mich nicht".
Das war ok.
Die Anderen hatten Verständnis.
Das hat mir wiederum - wie soll ich sagen? Ich habe mich über dieses Verständnis gefreut. Es wertgeschätzt.
Und das Date kam dann meist zeitnah. Oder dann wenigstens "Ersatzprogramm" - dann eben Telefonieren...
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #29
Zitat von Widderfrau:
Jeder geht da anders ran. Nach 1-2 Mails kann man schon telefonieren. Ich war anfangs auch nicht dafür, weiß aber heute, dass es besser ist. .
manchmal hilft es auch schnell zu telefonieren, um keinem Spuk zu verfallen. Ich hatte einige Telefonate, oh je, die waren schrecklich. Da dachte ich dann auch nur, was für ein Glück, dass wir uns stundenlange zeitraubende Mails ersparen konnten. Denn da war schon nach einer Minute am Telefon klar, dass es nichts wird. Man kann an sich mal ein Buch darüber schreiben, was man da manchmal so erleben kann an Gruseligkeiten. Oder aber das gegenteil: Komische Typen werden zu sympathischen Menschen, wenn man sie mal hört :)
 
Beiträge
323
Likes
10
  • #30
Zitat von Bauhaus:
manchmal hilft es auch schnell zu telefonieren, um keinem Spuk zu verfallen. Ich hatte einige Telefonate, oh je, die waren schrecklich. Da dachte ich dann auch nur, was für ein Glück, dass wir uns stundenlange zeitraubende Mails ersparen konnten. Denn da war schon nach einer Minute am Telefon klar, dass es nichts wird. Man kann an sich mal ein Buch darüber schreiben, was man da manchmal so erleben kann an Gruseligkeiten. Oder aber das gegenteil: Komische Typen werden zu sympathischen Menschen, wenn man sie mal hört :)
Ja, dem stimme ich zu. Komische Typen: Das kann sein, die Erfahrung habe ich noch nicht gemacht, da noch kein "komischer Typ", die du ihn nennst, mit mir telefoniert hat. :) Manche wollen es halt eben nicht, warum auch immer ...