Beiträge
2.399
Likes
276
  • #46
AW: Wie reagiert ihr auf körperliche Behinderung eurem Gegenüber?

Wenn Frau Dr. Merkel rausfindet, wer ihr die Vaseline unter die Krücke geschmiert hat, gibt es ein mörderisches Theater.
 
G

Gast

  • #47
AW: Wie reagiert ihr auf körperliche Behinderung eurem Gegenüber?

Ich datete letztes Jahr einen Mann mit zwei Hörgeräten. Das war keine Einschränkung oder irgendwie komisch oder so. Kommt bestimmt auf das Gegenüber an, wie locker mit "Andersartigkeiten" umgegangen wird.

Nur hatte ich das Problem, dass er teils sehr leise sprach und zusätzlich noch nuschelte. Da war für mich dann schnell die Frage, ob ich auch ein Hörgerät benötigte :-D

Aus uns beiden wurde aus anderen Gründen nichts.

Herzlichst. Servus
 
Beiträge
142
Likes
6
  • #49
AW: Wie reagiert ihr auf körperliche Behinderung eurem Gegenüber?

Zitat von Andre:
Nun warte doch erstmal ab, wie es läuft. Wie du hier sehen kannst, fällt auch anderen der/die "Richtige/n" nicht vor die Füße.
@Andre:

Es ist dann ein kleines Wunder geschehen und ich habe bei Parship eine Freundin gefunden.

Vom ersten Kontakt bei Parship bis zum ersten Treffen sind mehr als zwei Monate vergangen. Beim zweiten Treffen haben wir uns geküsst und es ging dann auch noch weiter.

Mit meinem Handicap (Stoma) hatte sie nie ein Problem.

Wir waren etwa sieben Monate ein Paar.

Leider hat sie am vergangenen Wochenende unsere Beziehung beendet, da die unter Bindungsangst leidet, die mit ihrer Angststörung zusammenhängt.

Gemeinsam mit ihr habe ich einige der schönsten Glücksmomente meines Lebens erlebt.

Nun hoffe ich, dass ich nochmal eine Freundin finde, die gut zu mir passt.

Gruß
Connaissance
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6
Likes
0
  • #50
AW: Wie reagiert ihr auf körperliche Behinderung eurem Gegenüber?

Ich sehe das sehr gelassen mit einer körperlichen Behinderung an einem möglichem Partner. Perfekt ist eh keiner, ich auch nicht;)
Man sollte dies wenn es nicht sichtbar ist, es vorher mal ansprechen. Der Rest kommt von alleine.
Wenn´s passt dann passt es auch trotz einer Behinderung :)
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #51
AW: Wie reagiert ihr auf körperliche Behinderung eurem Gegenüber?

ich muß ganz ehrlich zugeben, daß mich gewisse Behinderungen abschrecken würde. Es tut mir leid für die Betroffenen, aber es ist etwas ganz anderes, ob im Laufe einer stabilen und gewachsenen Beziehung eine Behinderung auftritt oder ob man jemanden erst frisch kennenlernt, dem ein Bein fehlt.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #52
Vor ein paar Wochen hatte ich diesen Thread hier gelesen und spontan gedacht, Hörgerät - ist doch kein Problem. Zumal ich einen sehr witzigen Kollegen habe, der 2 Hörgeräte hat und wir morgens, bevor er sie einschaltet, immer ein bisschen rumblödeln mit selbstausgedachter übertriebener Zeichensprache.

Gestern nun hatte ich ein Date mit einem Mann, von dessen Hörbehinderung ich nichts wusste.
Dieser Mann hatte leider wirklich eine massive Einschränkung. Das betraf nicht nur das Hörvermögen, sondern auch die Lautbildung. Offenbar durch fehlende Rückkopplung war seine Sprache extrem verstümmelt. Ein Gespräch war nicht möglich. Wir haben uns beide nicht verstanden. Da kam nix in Fluss. Ich habe ständig nachfragen müssen und an seinen Nicht-Reaktionen habe ich erkannt, dass er oft auch nichts mitbekam.
Für mich ist Kommunikation sehr wichtig. Ich liebe Wortspiele, Schlagfertigkeit und verbale Albereien. Ja, ich hätte vorher telefonieren sollen. Selbst schuld.

Ich war viele Jahre mit einem impotenten Mann zusammen, das war auch eine Einschränkung, aber keine, die eine erfüllende Partnerschaft in Frage stellte.

Für mich muss der Austausch miteinander gewährleistet sein. Und eine Portion Selbstironie beim Gegenüber macht mir den Umgang leichter.
Für mich jedenfalls war der gestrige Abend extrem frustrierend. Und ich denke, eine Hörschädigung in diesem Umfang ist eine Behinderung.
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #53
Körperliche Behinderungen können ja in einer Vielzahl von Varianten und vor allem Schwere auftreten. Hier werden lediglich vermeintliche "Lappalien" diskutiert. Brille, Hörgerät, fehlender kleiner Finger.

Was aber, wenn der potenzielle Partner, den man noch nicht persönlich kennengerlent hat und der die Schwere seines Handicaps noch nicht genannt hat, sich beim Treffen als Rollstuhlfahrer oder Querschnittsgelähmter "outet"?

Okay, ist nicht sehr realistisch, weil auch der Gehandicapte kein großes Interesse daran hätte, seine Behinderung zu verschweigen, da er beim späteren Kennenlernen mit einer Art Schock bei seinem Gegenüber rechnen muss.

Aber rein hypothetisch.....
 
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #54
Hallo miteinander,

ich leide seit meinem 17ten Lebensjahr an einer relativ starken Gehbehinderung die auf den 1 Blick nicht zu erkennen ist. Das macht sich dadurch bemerkbar das ich seit 10 Jahren weder schnell gehen noch laufen kann, (beim laufen das ziemlich komisch aussieht ist nach 10 Metern Aufgrund starker Schmerzen Schluss) da mein Bein nicht mit genug Blut versorgt wird. Langsames spazieren ist für mich derzeit das höchste der Gefühle, von Anfangs 100 Metern schmerzfrei hab ich mich mittlerweile auf etwa 1,5 km gesteigert, wobei sobalds eine minimale Steigung gibt werden aus den 1,5 km auch schnell wieder 50 m...

Wobei es durch viel hartes Training immer besser wird, also kein Grund für Mitleid, das mag ich auch garnicht ;)

Mit lange stehen siehts ähnlich aus, Gleichgewichtsgefühl de facto nicht vorhanden, bei einem Date mit jemandem den ich auf der Straße o.Ä. kennengelernt habe bringe ich das immer schon früh zur Sprache, die Reaktionen sind unterschiedlich wobei gefühlt doch eher das es den meisten nicht so viel ausmacht, wobei ich auch schon 2 Frauen hatte die mich wortwörtlich stehengelassen haben nachdem ich das erzählt habe.

Hier bei Parship wo ich meine ersten Onlinedating-Erfahrungen mache habe ich mir vorgenommen es zur Sprache zu bringen sobald es richtung Date geht, mein erstes Date steht bald an, die Frau hat es sehr locker aufgenommen und war sehr dankbar für meine Ehrlichkeit was mich auch sehr gefreut hat.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #55
Ich hätte prinzipiell erstmal keine Probleme mit einer körperlichen Behinderung beim Gegenüber. Rollstuhl finde ich nicht schlimm.
Es kann allerdings sein, dass ich während einer Beziehung meine Meinung revidieren muss. Ich hatte einfach noch nie eine Beziehung zu einem Menschen mit einer Körperbehinderung, daher habe ich keine Ahnung, wie es wirklich ist.
Ein Ausschlusskriterium von vornherein wäre es aber keinesfalls.