Sarah

User
Beiträge
324
  • #32
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von Benutzer:
Finden in persönlichen Ansichten nicht auch eigene Erfahrungen ihren Platz?

Ja, eigene Erfahrungen bestimmen unsere Vorlieben und Abneigungen.
Der eine verbindet mit schmalen Lippen eben Verbissenheit, der andere Entschlossenheit.
Also warum sich nicht auf Menschen mit Merkmalen fokussieren, die zunächst angenehme Assoziationen wecken?
Die menschlichen Makel warten ja ohnehin in ihren Schießfächern.
 

traudl

User
Beiträge
38
  • #33
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von ossi:
Also meine Meinung,
ein schönes(nach europäischem Bild) Aussehen ist nicht unbedingt für eine funktionierende Partnerschaft notwendig.
Das hat ich schon und es funktionierte nicht.
Mittlerweile bin ich reifer geworden,die Kinder sind gross und mich würd nur noch eine Frau interessieren, mit der ich emotional zusammen pass.Da spielt das Gewicht doch keine Rolle.
Verstehen muss man sich und wenn dann jemand sagt,schau ma was der für eine hat das passt ja garnicht,
Lass die leute reden
die chemie muss stimmen

Wie wahr ganz genau so. Und doch plagen mich manchesmal Gedanken, wie ich mit meinem doch nicht so perfekten Körper mich auf jemanden einlassen kann, der in meinen Augen einfach perfekt ist. Ein Kreislauf sag ich Euch.
 

natürlich

User
Beiträge
3
  • #35
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Bravo ossi,
ein(e) mollige(r) Partner(in) wird dich für diese Einstellung lieben.
Mit den gesundheitlichen Risiken eines sehr hohen Gewichtes muss sie oder er klarkommen.
Manches ist vielleicht genetisch bedingt, aber was tun ist wichtig.
Der Charakter eines Menschen hat m.E. mit seinem Gewicht fast nichts zu tun.
Wer liebt, wer den Charakter des Menschen liebt, der mag auch sein Äußeres.
Aber am Beginn, z.B. in Partnervermittlungen steht oft die Anziehung durch ein angenehmes Äusseres. Auch z.B.das Gesicht muss nicht immer etwas über den Charakter des Menschen oder emotionale Übereinstimmungen aussagen.
Es ist wie du sagst.
Wer fände nicht lieber im "Leben" den Partner?
 

Sarah

User
Beiträge
324
  • #38
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von No_Kitty:
Von Freud'schen Versprechern wusste ich schon, aber das es auch Freud'sche Verschreiber gibt .... *grins
Oder war es gar Intention?

Nee, war schon so gemeint wie geschrieben. Mit der einen oder anderen Situation vor Augen, bei der plötzlich durch das Angenehme das Unangenehme schoss. Und mein Erwachen versteht sich natürlich ganz selbstreflexiv : )
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #40
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von natürlich:
Bravo ossi,
ein(e) mollige(r) Partner(in) wird dich für diese Einstellung lieben.
Mit den gesundheitlichen Risiken eines sehr hohen Gewichtes muss sie oder er klarkommen.

Leider nicht immer. Bei einer Partnerschaft ist eben auch der Partner von den "Risiken" des Übergewichts des Partners betroffen. Ob nun besondere Rücksicht bei der Auswahl des Urlaubs (u.U. kein Sporturlaub), der Ernährung, der Bekleidung, der Freizeitaktivitäten oder auch bei der seelischen Unterstützung im Falle von diversen Krankheitsbildern wie Diabetes, Herzkrankheiten etc. erforderlich ist.

Krankheitsbedingtes Übergewicht ist nicht schön, jedoch für mich eher akzeptabel als ein durch Maßlosigkeit (Essen, Trinken) oder ungesundes Ernährungsverhalten "angefressenes" Übergewicht. Dabei meine ich nicht 5 oder 6 Kilo, sondern diese ganzen dicken Menschen, die sich über Jahre gehen lassen und dann "plötzlich" 20 Kilo und mehr Übergewicht haben.

Wenn ich diese vielen jungen Menschen sehe, bei denen bereits im Alter von 16 Jahren Speckfalten über den Gürtel hängen, dann wird mir angst und bange. Sicherlich auch oft ursächlich sind hier soziale Herkunft und Bildungsstand.

Und dass die Deutschen ganz, ganz weit oben auf der Skala der dicksten Bevölkerungen stehen, ist auch kein Mythos. Hier zeigt sich die Wohlstandsgesellschaft sehr deutlich in aller "Form".

Häufig hört man, "aber ich fühle mich wohl und deshalb esse ich mit Genuss". Ja, NOCH!
Die Probleme kommen mit zunehmendem Alter. Gelenks- und Gefäßerkrankungen nehmen häufig überproportional zu. Hinzu kommen oft auch Herz- und Stoffwechselstörungen.

Nach Auftreten von Beschwerden wird der Arzt aufgesucht. Und der sagt dann oft genug:
Bewegung, Bewegung, Bewegung - und danach auch Umstellung der Ernährung. Und zwar langfristig und nicht eine zwei-wöchige Schokoladen-Bananen-Diät.

Was sich der Mensch über 10 Jahre angefressen hat, ist wohl kaum in zwei Monaten wieder wegzubekommen.

Und somit komme ich für mich zu dem Schluss, dass "selbsterzeugtes" Übergewicht auch einen gewissen Rückschluss auf den Charakter eines Menschen zulässt. Entweder ist er/sie ein Genussmensch. Vielleicht lässt er/sie sich aber auch einfach leicht gehen, geht nachlässig mit seiner/ihrer Gesundheit um, achtet nicht besonders auf seinen/ihren Körper.

Ich bin wahrlich kein Asket und schlage auch oft genug über die Stränge. Aber eine gewisse Grundkonstitution bewahre ich mir immer.

Mir geht es hier vorwiegend um den gesundheitlichen, denn um den optischen/ästhetischen Aspekt.
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #42
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von 123:
was habt ihr männer immer mit den lippen? ist ech das gesicht so egal?

Nein! Überhaupt nicht. Das Gesamtbild muss natürlich passen. Super volle Lippen in einem schmalen, zierlichen Gesicht würden wohl eher fehl am Platze oder sogar künstlich wirken.

Das finde ich ohnehin absolut eklig, diese künstlich aufgespritzten Lippen. Es gibt ohne Frage auch viele Gesichter, die äußerst hübsch sind, auch mit schmalen Lippen.

Nur kann man (Frau) schmale Lippen nun mal nicht weicher machen als diese sind. Und ich küsse nun mal viel lieber einen weichen, vollen Mund als so eine harte schmale Linie.

Man hat mehr zum Knabbern, Saugen, drüberlecken etc.
 

123

User
Beiträge
153
  • #43
AW: Wie mollig ist zu mollig?

dabei sind die meisten Männer schlechte kuesser
 

123

User
Beiträge
153
  • #45
AW: Wie mollig ist zu mollig?

da kannst du sehr glücklich sein. wo.suchst du deine Männer .?
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #46
AW: Wie mollig ist zu mollig?

jetzt bin ich neugierig - wie beurteilt ihr schlechte oder gute Küsser? Selbst, wenn ich eine Frau küsse, die Schlabbert oder vieleicht viel zu schnell unterwegs ist, kann ich dass als Partner steuern! Nicht zu letzt, wenn ich mithelfe, sachte, sachte, Genuß ...
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #48
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von 123:
dabei sind die meisten Männer schlechte kuesser

Das höre und lese ich auch immer wieder. Dabei gibt es auch Frauen, die nicht besonders toll küssen! Entweder sind die Männer so genügsam oder zu faul, sich mal darüber auszulassen.

Meine letzte Bekanntschaft war beim Küssen nicht so toll. Ihre Zunge versteckte sie ganz weit hinten, zusammengerollt im Mund. Fühlte sich wie ein einziger Klumpen an. Dabei habe ich mich ganz behutsam (und nicht, wie manche nun denken könnten, wie ein Wilder Stier meine Zunge in ihren Mund hineingerammt) in ihren Mund vorgestastet.

Sie war nicht dazu zu bewegen, mir ihre Zunge vertrauensvoll "zu überlassen", um daran saugen oder diese umspielen zu können.

Schade, dabei ist mir das mit das Wichtigste und Schönste, um dem Partner meine Zuneigung zu zeigen und auch um in entsprechende erotische Stimmung kommen zu können.

Wieso gibt es denn auf Seiten der Männer angeblich so viele schleche Küsser?
Akzeptieren deren Partnerinnen das als Schicksal?
Wird darüber nicht gesprochen, um Verbesserungen zu erreichen?

Gibt es Kuss-Kurse?
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #49
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Ich habe mal jemandem, der ein ziemlich schlechter Küsser war...irgendwann den Kopf festgehalten und ihm zärtlich gesagt: Und jetzt zeige ich Dir mal, wie man Frauen küssen kann, dass ihnen schwach wird in den Knieen.

Das war gut......er hat mich nach erobern seiner nächsten Freundin angerufen und sich bedankt...sie hätte gesagt, er könne so gut küssen......

geht doch!

Zurück zur Eingangsfrage: nimm erst soviel ab, dass du du dich richtig wohl fühlst in deinem Körper....dann bekommst du die Ausstrahlung, die es ziemlich unerheblich sein lässt, ob du ein paar Pfund mehr oder weniger hast......

20kg bereits abgenommen: Gratuliere!!!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #52
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von Foristin:

War mir nicht sicher. Kann ja auch sein, daß sie meint: im Vergleich mit Frauen.
Wenn es ihr tatsächlich auf die Unterschiede bei den Männern ankommt, dann ists ja eine gute Nachricht. Wenn es viele schlechte, aber nur wenige gute und durchschnittliche Küsser gibt, dann müssen, wenn ich richtig rechne, die guten Küsser gleich wahnsinnig gute Küsser sein.
Also immer bezogen auf ihren subjektiven Geschmack natürlich. Das heißt, sie weiß, was sie will und kommt bei der Partnerwahl effizient voran, weil ja die meisten Männer schnell ausscheiden dürften und die, die übrig bleiben, dann gleich wahnsinnig gute Küsser sind.
 
Beiträge
818
  • #53
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von Heike:
War mir nicht sicher. Kann ja auch sein, daß sie meint: im Vergleich mit Frauen.
Wenn es ihr tatsächlich auf die Unterschiede bei den Männern ankommt, dann ists ja eine gute Nachricht. Wenn es viele schlechte, aber nur wenige gute und durchschnittliche Küsser gibt, dann müssen, wenn ich richtig rechne, die guten Küsser gleich wahnsinnig gute Küsser sein.
Also immer bezogen auf ihren subjektiven Geschmack natürlich. Das heißt, sie weiß, was sie will und kommt bei der Partnerwahl effizient voran, weil ja die meisten Männer schnell ausscheiden dürften und die, die übrig bleiben, dann gleich wahnsinnig gute Küsser sind.

Aber vielleicht wäre sie ja schon mit (gutem?) Durchschnitt zufrieden?
Wie rechnet man denn das? Ich bin ja sehr für quantitativ gesicherte Ergebnisse.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #54
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von Foristin:
Aber vielleicht wäre sie ja schon mit (gutem?) Durchschnitt zufrieden?
Wie rechnet man denn das? Ich bin ja sehr für quantitativ gesicherte Ergebnisse.

Ich weiß ja nicht genau, was sie meint.
Also, wenn jemand, eine Frau, beispielsweise schriebe "Die meisten Männer sind klein." - Was könnte sie damit meinen?
Es könnte sein, daß sie selbst recht großgewachsen ist und feststellt, daß mehr Männer kleiner sind als sie als größer, daß die durchschnittliche Männergröße also geringer als ihre eigene ist. Dann ist also sie selbst der Maßstab.
Wenn aber der Maßstab nicht sie selbst oder die Frauengrößen sind, was ist dann der Maßstab? Die durchschnittliche Männergröße? Die meisten Männer sind kleiner als der durchschnittlich große Mann. - Und das geht, wenn ich richtig rechne, halt nur, wenn die überdurchschnittlich großen Männer gleich riesengroß sind.
Bei einer normalen Verteilungskurve wäre das hingegen eine recht seltsame Formulierung.

Aber ich übersetze eine solche Aussage ja eher in so etwas wie: "Von den Küssen, die ich mit Männern so habe, gefallen mir die meisten nicht."
Und da bin ich dann weniger bei einer Statistik über Männer, sondern eher bei persönlichen Erfahrungen, zu denen immer zwei gehören, und dazu noch die nachträgliche Wertung.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #56
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von Foristin:

Natürlich ist das nicht meine Meinung, sondern eine Möglichkeit der Übersetzung des Satzes "Die meisten Männer sind klein."
Ich selbst würde weder diesen Satz behaupten noch diese Übersetzung noch auch "Die meisten Männer sind schlechte Küsser."
Und wenn jemand letzten Satz äußert, würde ich ihn eher so interpretieren, wie ich es zu Schluß des vorigen Posts getan habe.
Aber wer weiß, was andere Menschen so meinen, wenn sie solche Sätze äußern ...?
 

Lontano

User
Beiträge
4
  • #57
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Um einmal zur Ausgangsfrage zurückzukehren:

1. Wer auf das Profil einer "Molligen" antwortet, will vielleicht genau das. Von Deinem Plan, weitere 20kg abzunehmen, wird er dann auch nur mäßig begeistert sein.

2. Wer 20kg abgenommen hat, nimmt nicht unbedingt nochmal 20kg ab, sondern vielleicht das bereits verlorene Gewicht wieder zu... Das ist kein Fatalismus, sondern allgemeine Lebenserfahrung. Das bedeutet für den prospektiven Partner, daß er sich auf eine mögliche Bandbreite von 40kg einstellen muß.

Aus 1 und 2 folgt, daß man sich im eigenen Interesse auch in dieser Hinsicht erstmal selbst finden sollte, bevor man eine Beziehung eingeht. Es sei denn, man findet jemanden, für den das Gewicht ohnehin völlig unerheblich ist; dann ist die Ausgangsbetrachtung aber ohnehin gegenstandslos...
 
S

Skywalker_geloescht

Gast
  • #58
AW: Wie mollig ist zu mollig?

wie mollig ist zu mollig?

Ganz einfach. Entweder mir gefällt die Frau, oder eben nicht. Das mache ich nicht an Konfektionsgrößen oder Gewichtsangaben fest.

Ich stelle mir gerade vor, ich nehme die Angebetete zum ersten mal mit nach Hause, weil sie mir gefällt und wir uns verstehen, um sie dann aber zuerst auf die Waage zu zerren und festzustellen, dass meine "Molligtoleranzgrenze" um 4,3kg überschritten wurde, oder ihre Profilangaben um 8,5% abweichen, sofern eine konkrete Gewichtsangabe angegeben war...hahaha...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
78
  • #59
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Hallo! Es gibt ja auch Liebhaber von molligen und sogar fetten Personen. Jedem das seine.

Nur, wenn ich zum Date gehe und der Mann hatte ein 10 Jahre altes schlankes foto eingestellt und da steht der "Schützenkönig Jürgen" mit dem Mega-Bierbauch...............das geht nicht.
Ich spreche nicht von 5+ KG, ich reden von 15+ KG.

Da dreh ich auf dem Absatz um und geh wieder. Lügner fallen früher oder später doch sowieso auf!
 
S

Skywalker_geloescht

Gast
  • #60
AW: Wie mollig ist zu mollig?

Zitat von Kuschelline:
Ich spreche nicht von 5+ KG, ich reden von 15+ KG.

na, vielleicht wurde Jürgen ja auch einfach nur sehr vorteilhaft fotografiert und hatte real nicht einmal mehr auf den Rippen als auf dem Profilfoto? ;-) Jeder stellt doch eigentlich das schönste Foto von sich rein. Ich meine, ohne Fotoshop & Co. Bearbeitungssoftware nutzt selbstverständlich niemand! ;-)