Beiträge
958
Likes
2.604
  • #1

Wie man garantiert seine Chance auf ein Date steigern kann

Wie ich ( - neben den gaaaanz vielen Negativ-Erfahrungen - ) hier im Forum ab und zu ja auch mal gelesen habe, gibt es ja einige Menschen, die laufend neue Dates haben oder gar ohne allzu großen Aufwand ein Gspusi für eine schöne Nacht oder ganzes Wochenende erobern.

Wie kriegt ihr das hin?
Welche Tricks oder Tipps könnt ihr empfehlen ?


- ein schönes Foto ? ? ?
- ausgefallener was-mich-bewegt-Text bei PS
- frecher Flirtspruch auf anderer OLBörse ?
- ein super gefülltes Profil ? ? ?
- ein guter Anmachspruch ? ? ?
- 6-Pack oder gar 8-Pack Bauch ? ? ?
- intelligentes oder witziges Anschreiben ? ? ?
- oder ? ? ? ? ? ?


Habt ihr eigene positive Erfahrungen oder gute Ideen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
958
Likes
2.604
  • #2
Mein Tipp:

1.) Überarbeitet euer Profil, macht es perfekt, Tipps kriegt ihr im Internet, bei PS oder in der Profilberatung ( auch erster Thread dort, von mir und anderen erstellt, = Profiltipps )

2. ) Nehmt euch mal richtig viel Zeit, lest alle vorhandenen Partnervorschläge gründlich durch – und sucht euch dann
DEN einen und wirklich allerbesten heraus.

Tjaaa . . . und jetzt sucht ihr in diesem Profil einen einzigen Fehler, wo ihr inkompatibel seid.

Als nächstes schreibt ihr den Kandidaten an – und LOBT ihn / sie für das einzigartige tolle Profil; es sei das beste, was ihr je gelesen habt.

Und WENN da nicht dieser eine wichtige Punkt wäre, würdet ihr sie / ihn sofort zu einem Date einladen. Aaaaber . . . so bleibt es nur ein freundliches Lob ( halt nach dem alten Pfadfinder-Motto: jeden Tag eine gute Tat ) und ihr wünscht viel Erfolg für die Zukunft.

Gründe gibt es genug: die Größe, Alter, Entfernung, Musikrichtung, Sport, TV, Bücher, Beruf, Rauchen und was-weiß-ich-noch.

Tjaaa . . . und nun kann es also wirklich passieren, dass der / die Angeschriebene sich arg geschmeichelt fühlt, euer Profil anschaut
. . . und bestenfalls antwortet :
- vielleicht etwas beleidigt, wegen des einen Punktes ?
- um zu sagen, dass gerade diese Mitteilung gar nicht so wichtig sei ?
- weil der Jagdinstinkt geweckt ist ?
- um euch zum Date einzuladen ?

Tjaaaa . . . und dieser Tipp entstand aus meiner Erfahrung :
Ich hatte ein Superprofil angeschrieben, um wirklich nur ein Lob zu erteilen, an jemanden, der mir viel zu weit weg wohnte. Ihm gefiel meins und er kämpfte in langen lieben Briefen um ein Date.
( Es war übrigens nett, aber ohne Schmetterling und Herzklopfen bei mir, treffen uns aber sicher noch mal, wenn er Zeit hat, er ist halt ein Workaholic, trotz Rentenalters )
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
510
Likes
291
  • #3
Mein Tipp:

1.) Überarbeitet euer Profil, macht es perfekt
Erstens glaube ich nicht, dass es "DAS" perfekte Profil gibt, denn zweitens haben mich so total polierte Profile, die genauso gefaked waren wie die meisten Lebensläufe beim Bewerbungsgespräch, immer abgeschreckt.

Meine Tipps:
Authentisch bleiben! Niemand ist perfekt und zumindest jeder, der schon länger in einer Beziehung war, weiß, dass auch der tollste Mensch Ecken, Kanten und Macken hat. Daher finde ich es schön, wenn man eigene Schwächen humorvoll ins Profil einbaut. Da hat man abseits der x-beliebigen "oh, du reist also auch so gerne wie ich...?"-Fragen einen ganz individuellen Aufhänger. Beispiel: Eigentlich bin ich ja sehr kultiviert, aber ich verzweifle jedes Mal daran, eine Haribo-Tüte aufzureißen, ohne den Inhalt quer durch das Zimmer zu katapultieren.

Männer sollen Männer und Frauen Frauen sein... Ja, ich weiß, lasst den Shitstorm beginnen! Ich kann für mich nur sagen, dass es oft gut funktioniert, wenn beide es zulassen, dass die alten Rollenbilder zumindest ein Stück weit Bestand haben. Ein Mann, der einer Frau den Stuhl zurechtrückt, die Rechnung bezahlt, die Frau, die sich in die Jacke helfen lässt und sich beim Mann für die Einladung bedankt, das hat vor 50 Jahren funktioniert und es funktioniert auch heute noch. Auf das Parship-Profil übertragen: Männer dürfen gerne selbstbewusst sein, "männliche" Sachen ins Profil schreiben, Frauen dürfen sich gerne etwas weiblicher verkaufen, als sie eigentlich sind. Ein Frauenprofil, das damit prahlt, selbst handwerken zu können und auch das Auto selbst reparieren zu können, habe ich noch nie ansprechend gefunden. Welche Rolle soll ich als Mann denn in einer Beziehung übernehmen, wenn frau sämtliche männliche Felder besetzt hat?

Das Anschreiben nicht überschätzen. Wenn dank Profil und Foto eine gewisse Anziehung vorhanden ist, kann man im Anschreiben (fast) machen was man will, es wird eine positive Reaktion folgen. Im Gegenzug kann man ein noch so intelligentes, witziges und individuelles Anschreiben verfassen, wenn der andere die eigenen Fotos sieht und es einfach nicht passt, dann war all die Mühe für die Katz. Insofern plädiere ich eher für einen kurzen Text, wenn dann eine Antwort kommt, kann man immer noch ausschweifend antworten. Wobei ich empfehlen kann, die Länge der eigenen Texte an der Länge der Texte des Gegenübers zu orientieren. Wenn ich drei Textseiten bekomme, dem anderen aber nur drei Sätze zurückschreibe, wird der andere vermutlich irritiert sein (und ebenso wenn man selbst auf ein einfaches "Hi!" mit einer Wall-of-text antwortet...)

Einzelne störende Punkte nicht überbewerten. Wenn ein Profil sehr ansprechend ist, aber man sich an einem einzelnen Punkt stört, sollte man es durchaus wagen, trotzdem Kontakt aufzunehmen. Ja, vielleicht will man keine Fernbeziehung von 100km führen, aber ist es das nicht wert, wenn der andere DER oder DIE Eine ist? Klar, wenn einer nen Kinderwunsch hat und der andere das nicht (mehr) will, dann sind die Lebenspläne vermutlich nicht miteinander kompatibel und ein Date wäre Zeitverschwendung. Aber oft stört man sich an Kleinigkeiten, die der andere vielleicht ganz anders gemeint hat. Man muss der Liebe eine Chance geben, sich zu entwickeln :)
 
  • Like
Reactions: Ulla, Wildflower and chava
Beiträge
12.450
Likes
6.584
  • #4
  • Like
Reactions: Ulla
O

Observer

  • #5
  • Like
Reactions: Maxine
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #6
Liebe @chava ,
es ist sicher richtig, nicht zu streng bei der „Vorauswahl“ zu sein und die eigenen Auswahlkriterien immer wieder zu prüfen, ob sie ok sind oder ob man nicht das Eine oder Andere doch ändern sollte.
Anfangs hatte ich auch ein bisschen diese „Versandhauskatalogmentalität“. Meine Kriterien schlossen auch Dinge ein, die mir eigentlich weitgehend egal sind, wie z.B. Körpergröße. Über 180 stand bei mir drin. Ich kenne aber jede Menge coole Männer, die etwa so klein sind wie ich. Mein Hero aus der Rockwelt, Bruce Dickinson, misst 1,68m :).
Meine Auswahlkriterien haben sich im Laufe der Dating-Erfahrungen und auch durch die Partnerschaften, die ich dann hatte, verändert - und das aus gutem Grund. So wie sie jetzt sind, passen sie auf mich, denke ich.
Wer mit dem Online-Dating beginnt, sollte jedes Auswahlkriterium prüfen, ob es wirklich wichtig ist, wäre mein Rat. Im Zweifel lieber großzügiger sein und mehr daten.
Bei mir war es anfangs so, dass ich keine Ahnung hatte, welche ungeschriebenen Gesetze beim Online-Dating so gelten. Ich war ewig verheiratet gewesen. Partnersuche mit ü50 ist völlig anders als zu meiner Teeniezeit, wo ich die letzten Erfahrungen herhatte. Also im Forum lesen und auch die Tipps der Datingbörsen befolgen.
Sowas wie Paralleldating macht ja anfangs durchaus Sinn, aber man muss es halt wissen - und auch mehr Vorsicht walten lassen, denn es gibt auch schräge Vögel in der Dating-Welt, die schwerer zu erkennen sind als im RL, wo man ja in der Regel das Umfeld des anderen recht schnell kennen lernt.
Durch die Dates, die ich hatte, bin ich inzwischen souveräner geworden, weil ich halbwegs weiß, wie sowas abläuft und auch aus schrägen Dates oder welchen, wo es von ihm oder mir aus nicht gepasst hat, dazugelernt habe.
In der Folge bin ich jetzt auch im RL viel lockerer und hab die ü50-Dating-Sache jetzt voll drauf :D.
2. Tipp somit: Kriterien anfangs nicht so streng (was einem wirklich wichtig ist, findet man oft erst in der Dating-Zeit für sich heraus), schnell verabreden, damit man sich nicht aufgrund langer Schreiberei idealisiert und sich beim Dating einfach nur auf ein paar nette Stunden freuen (die es zumindest bei mir fast immer waren).
Beim Profil ist mein Rat, authentisch zu sein, mit verschiedenen Bildern, nicht nur denen, auf denen man super aussieht.
Was nützt es, ein super Profil zu haben, wenn es mich nicht zeigt, wie ich bin?
 
  • Like
Reactions: Wildflower, Maxine and chava
Beiträge
333
Likes
303
  • #7
Keine Profilftos mit Kelly Family Schal !
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Sally_Brown, Julianna und ein anderer User
Beiträge
23
Likes
44
  • #8
Männer sollen Männer und Frauen Frauen sein... Welche Rolle soll ich als Mann denn in einer Beziehung übernehmen, wenn frau sämtliche männliche Felder besetzt hat?
:)
Da bleibt doch trotzdem noch viel Männliches für dich übrig! DEN Boden wischen, sonntags DEN Braten kochen, DEN Staubsauger bedienen und nicht zu vergessen; DEN Drachen töten. :D
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Julianna and AlexBerlin
Beiträge
1.050
Likes
936
  • #9
Ich mag männliche Männer, solche Entwertungen sollte man sich mal umgekehrt vorstellen, da würde aber ein Aufschrei losgehen :)
 
  • Like
Reactions: Dancing
Beiträge
641
Likes
386
  • #10
Für Männer gilt: Wenn der Status nicht gut genug ist, kann er kein Profil erstellen, dass gut genug ist. So einfach ist das. Egal wie gut die erste Nachricht ist, wenn der Status des Mannes nicht gut genug ist, wird die erste Nachricht keine Reaktion auslösen.
 
  • Like
Reactions: Saibot
Beiträge
1.050
Likes
936
  • #11
welcher Status?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.268
Likes
2.713
  • #12
@Ed Single spricht vom sozialen Status. Das kann z.B. Bildung oder Macht sein, worauf das Einkommen schliessen lässt. Der soziale Status ist stark mit Rangordnung konnotiert ...

Erst kürzlich hat eine Uni in den USA eine Studie zum Online-Dating-Verhalten und dem sozialen Status veröffentlicht. Demnach sind Frauen bis zum Alter von 40 Jahren selektiver als Männer. Die hingegen mit zunehmendem Alter wählerischer werden und erst dann mehr auf den Bildungsgrad der potenziellen Partnerin achten.
 
D

Deleted member 21128

  • #13
  • Like
Reactions: Ulla, Sevilla21, Anthara und ein anderer User
D

Deleted member 21128

  • #15
Egal wie gut die erste Nachricht ist, wenn der Status des Mannes nicht gut genug ist, wird die erste Nachricht keine Reaktion auslösen.
Das ist ja klar und doch genausowenig verwerflich wie alle anderen (mehr oder weniger oberflächlichen) Kriterien. Man will ja jemanden finden, der zu einem passt und der auch einen ähnlichen Lebensstil hat. Oder vielleicht sogar jemanden, der einem einen besseren Lebensstil ermöglicht. Obendrein sind für die meisten Menschen diejenigen attraktiver, die ihr Leben aktiv und mit einem gewissen Erfolg gestalten.
Da fallen die etwas hinten runter, die - aus welchen Gründen auch immer - nichts machen oder bei dem was sie machen auf keinen grünen Zweig kommen, aber für die ganz große Masse sehe ich das nicht als Problem an.
 
  • Like
Reactions: lisalustig, Look, Deleted member 7532 und 2 Andere
Beiträge
4
Likes
2
  • #20
Ich bin der Meinung, dass es hierfür kein Kochrezept gibt.
Wichtig ist doch, dass man authentisch bleibt, sich so präsentiert wie man tatsächlich ist um damit auf das Interesse eines andere zu stoßen.

Ich würde niemanden raten, etwas zu tuen, wovon man glaubt, dass es einem gefallen könnte bzw. eine Masche besonders gut zieht. Vieles ist durchschaubar, lässt auf einen (vermeintlich falschen) Charakterzug schließen den eine Person vermutlich überhaupt nicht besitzt.
 
  • Like
Reactions: Ulla and AlexBerlin
Beiträge
2.796
Likes
4.892
  • #21
Ich würde niemanden raten, etwas zu tuen, wovon man glaubt, dass es einem gefallen könnte bzw. eine Masche besonders gut zieht.
Zum Beispiel hat mir ein Herr vor kurzem gestanden dass er eigentlich 10 Jahre älter ist als er angibt. Was für mich überhaupt keinen Sinn macht, wenn Mann die 40 noch gar nicht erreicht hat...
Mein Fazit/Urteil über ihn (welches ich mir mit dieser Falschmeldung einfach nicht verkneifen kann) - was kann ich ihm überhaupt glauben?
 
  • Like
Reactions: AlexBerlin
Beiträge
641
Likes
386
  • #22
Das ist ja klar und doch genausowenig verwerflich wie alle anderen (mehr oder weniger oberflächlichen) Kriterien. Man will ja jemanden finden, der zu einem passt und der auch einen ähnlichen Lebensstil hat. Oder vielleicht sogar jemanden, der einem einen besseren Lebensstil ermöglicht. Obendrein sind für die meisten Menschen diejenigen attraktiver, die ihr Leben aktiv und mit einem gewissen Erfolg gestalten.
Da fallen die etwas hinten runter, die - aus welchen Gründen auch immer - nichts machen oder bei dem was sie machen auf keinen grünen Zweig kommen, aber für die ganz große Masse sehe ich das nicht als Problem an.
Eine interessante Meinung.