D

Deleted member 21128

  • #181
Ich bin noch beim 1. Kaffee, hab Nachsicht mit mir.
Ich hab immer Nachsicht mit dir, Hase. ;) Wobei ich mir zusehends Mühe geben muss, vielleicht nimmst noch einen Kaffee?
Aber ein paar haben sichtlich Freude daran, ihr immer wieder einen zu versetzen. Du jetzt auch mit dem Wort Jammerfred.
Jetzt erkennst du bitte, dass das eine Unterstellung ist. Was hältst du denn von mir?
Ich hab überhaupt nichts gegen @cortado74 und ich will ihr auch nix Böses! Ganz im Gegenteil.
Das mit dem Jammerfred war doch im Konjunktiv.
Mit irgendwelchen Konsequenzen mal nicht ganz souverän umgehen, das passiert doch jedem mal im Leben.
Ja. Und - um auf den Ausgangspunkt (und ihre Frage!) zurückzukommen - es definiert jeder anders, was für ihn ein erwachsener Umgang mit Konsequenzen ist.
 
U

Ursina60

  • #182
Aber doch bitte nicht schon beim ersten oder zweiten Date. nein, auch nicht beim dritten Date, auch wenn viele dann schon meinen, sie seien ein Paar.
Gibt es irgendwo eine Liste, die man Schritt für Schritt abhaken muss, während der Datingphase? Im Sinne von:
1. Frau darf Mann nicht als erste kontaktieren
2. Kochen für ihn, frühstens nach vierten Date (was wenn der Mann für die Frau kochen möchte?)
3. Küssen nach dem neunten Date
4. Treffen bei ihr zu Hause nach dem elften Date
etc. etc. etc.

Ich dachte ja immer, wir sind alle individuell und können uns auch mal nach unseren Gefühlen richten, d.h. wenn ich Lust habe einen Mann beim dritten Date zu Bekochen, habe ich mich ihm dann schon an den Hals geworfen?
 
Beiträge
291
Likes
254
  • #183
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #184
Ich hab immer Nachsicht mit dir, Hase. ;) Wobei ich mir zusehends Mühe geben muss, vielleicht nimmst noch einen Kaffee?

Jetzt erkennst du bitte, dass das eine Unterstellung ist. Was hältst du denn von mir?
Ich hab überhaupt nichts gegen @cortado74 und ich will ihr auch nix Böses! Ganz im Gegenteil.
Das mit dem Jammerfred war doch im Konjunktiv.

Ja. Und - um auf den Ausgangspunkt (und ihre Frage!) zurückzukommen - es definiert jeder anders, was für ihn ein erwachsener Umgang mit Konsequenzen ist.
Es tut mir leid, Hase, wenn ich hier gerade irgendwelche Zwischentöne wahrgenommen habe.

Vokabeln wie Jammern und nicht erwachsen benehmen wegen so einer Lappalie empfinde ich als unnötiges Gestichel, wenn es immer wieder wiederholt wird. o_O Das ist doch eigentlich gar nicht deine Art, deswegen wundere ich mich, warum du bei der TE so ausdauernd bist. Irgendwann kann's ja auch mal gut sein mit den Hinweisen, wie blöde man das alles findet. Ich glaube, sie hat vor gefühlt 200 Posts schon verstanden, dass ein paar hier das alles doof und kindisch (unerwachsen) fanden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.675
Likes
7.910
  • #185
Ich hatte auch schon Beziehungen mit Männern, die sehr dankbar waren, dass ich irgendwann denn entscheidenden Schritt gemacht habe, weil sie den Mut dazu nicht hatten.
Gut, aber du bist wieder Single. Ja, jetzt wirst du garantiert schreiben, dass der Grund der Trennung woanders lag...., mag ja sein. Meine Erfahrung ist, von früher: Selbstverständlich finden es Männer gut, wenn Frau den ersten Schritt macht, manche Männer greifen zu, manche nicht, die Wenigsten können aber eine aktivere Frau auf lange Sicht nur in Sachen Sex ertragen. Ansonsten nicht und es kommt über kurz oder lang zur Trennung, wo die Ursachen auf den ersten Blick erst mal andere sind.
 
A

apfelstrudel

  • #188
wenn ich Lust habe einen Mann beim dritten Date zu Bekochen, habe ich mich ihm dann schon an den Hals geworfen?
Ich würd meinen, das kommt darauf an, ob du das leidenschaftlich gerne und gut machst.
Oder ob du dich dazu verpflichtet fühlst irgendwas auf den Tisch zu klatschen, weils seit Menschengedenken so gehandhabt wird und deinem Opfer suggerieren soll, dass es nicht verhungern wird, solange er dich hat, weil du ein braves, eifriges, traditionsbewußtes Heimchen am Herd bist...

Ich versteh garnicht, warum @TruppenurseI was dagegen hat, wenn Frau den Mann bekocht. Gehört sich doch so... :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
359
Likes
421
  • #189
Gut, aber du bist wieder Single. Ja, jetzt wirst du garantiert schreiben, dass der Grund der Trennung woanders lag...., mag ja sein. Meine Erfahrung ist, von früher: Selbstverständlich finden es Männer gut, wenn Frau den ersten Schritt macht, manche Männer greifen zu, manche nicht, die Wenigsten können aber eine aktivere Frau auf lange Sicht nur in Sachen Sex ertragen. Ansonsten nicht und es kommt über kurz oder lang zur Trennung, wo die Ursachen auf den ersten Blick erst mal andere sind.
Au weia, das ist aber eine seeeeehr gewagte These ;) Damit behauptest du ja, dass jede Beziehung, bei der die Frau die Initiative ergriffen hat beim Erstkontakt, keine Chance auf eine tiefe und lange Bindung hat - nur, weil der MANN nicht den ersten Schritt gemacht hat? Oh je, das ist - mit Verlaub - doch totaler Bullshit!

Was meine persönliche Erfahrung betrifft: Es war beides dabei, sowohl eine sehr heiße und leidenschaftliche Affäre (seine Antwort damals war: "und ich dachte schon, du fragst mich nie!" - er war allerdings mein Trainer im Fitness-Studio und er hatte sozusagen die Auflage, Frauen nicht ansprechen zu dürfen ;)) über ca. 6 Monate, aber auch eine sehr tiefe und innige Beziehung von 4 Jahren, die wohl heute noch bestehen würde, wenn ich nicht irgendwann Schluss gemacht hätte - dieser Mann war einfach schüchtern bei der ersten Kontaktaufnahme und ich hatte ihn offenbar so umgehauen, dass er sich einfach nicht traute, mich anzusprechen (das war damals in der Uni).

Aber ich halte eh nichts von solchen Thesen, denn wir sind alle Menschen und jeder macht es anders bzw. kommt auf seine Weise zum Ziel - oder eben nicht.

Mein letztes Date z.B. sagte ja, er würde NIEMALS eine Frau ansprechen, egal, wie anziehend er sie findet. Einfach weil seine Angst vor der Ablehnung zu groß ist. Ich denke, damit hat er sich schon einige Chancen vertan auf schöne Begegnungen - glaubst du nicht auch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.472
Likes
11.407
  • #191
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
691
Likes
254
  • #192
Wieder ein Mann, der meint für die vielen Männer meinen zu dürfen. Warum kannst du nicht nur für dich alleine meinen? Erklärs mal!
Gegenfrage: Warum sollte ich nur von mir sprechen dürfen? Ich kenne andere Männer und Frauen, weißt du?
Außerdem habe ich einen Post von Truppenursel gespiegelt, in welchem sie ebenso verallgemeinernd vorging. ("Männer wollen jagen [...]") - Ist also auch ein Stilmittel zur Reflexion. Verständlich erklärt?

Interessant, dass du hier kein Geschlecht angibst. Ich gebe dir recht, wenn ein Mann schon beim Daten passiv ist, zeigt er Desinteresse an mir und dann wird es nix mit Sex:D:(.
Na siehste. Du kannst dich also von den Verallgemeinerungen auch nicht freisprechen. ;) Nur, dass Männer eben immernoch wesentlich aktiver sind als Frauen. (Nein, nicht ich - leider! ;)) Die anderen - Leider. Dass du es zurückwirfst, finde ich widerum bezeichnend für Frauen, da ich diese vorwurfsvolle Schlussfolgerung schon häufig hörte und las. Nur eben nie von Männer ggü. Frauen. Darum wollte ich es auch mal raushauen. In der Tat finde ich solche Schlüsse eigentlich unzulässig. Aber es trifft und verletzt mich immer, wenn ich es lese. War also ein Frustkommentar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
691
Likes
254
  • #194
Sauer Bier, nicht zu verwechseln mit Sauerteig!
Was ist denn daran erwachsen, einem Mann einen Zettel in den Briefkasten zu werfen? Sowas machen Teenager.
Du scheinst SEHR rigide Vorstellungen von "Erwachsenen" zu haben. Das macht mich traurig und stolz zugleich, einigermaßen emanzipiert von sowas zu sein. Sag: Müssen Jungen blau und Mädchen rosa tragen, in deiner Welt? Dürfen Männer Kleider tragen ohne dabei Sexyness einzubüßen oder Frauen Chefs sein und sich durchsetzen und Männer jagen? Is nur sone Frage...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.675
Likes
7.910
  • #195
Gegenfrage: Warum sollte ich nur von mir sprechen dürfen? Ich kenne andere Männer und Frauen, weißt du?
Ich kenne auch andere Männer und Frauen, aber ich kenne es so, dass ich schlussendlich nur von mir behaupten kann. Was die anderen Frauen betrifft, kann ich nur vermuten, oder ahnen, es sei denn, diese Frauen haben mir klipp und klar mitgeteilt, dass sie genauso denken wie ich.

Ich kann nicht für mir völlig wildfremde Frauen, Männer schon gar nicht, Dinge behaupten, oder für sie sprechen, was sie angeblich denken, meinen, handeln. Das steht mir nicht zu, finde ich persönlich übergriffig. Ich kann aber deren Denken, Handeln, in Frage stellen, oder befürworten.

Verstehst du die Differenzierung?