Beiträge
4
Likes
0
  • #1

Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Hallo zusammen,
seit Montag kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen und weiß einfach nicht weiter.
Meine Freundinnen können mir zwar "beistehen" aber eigentlich weiß auch niemand genau, was ich nun machen soll.
Ich hoffe, dass ich hier gute Ratschläge bekomme um mein Kopfchaos etwas beseitigen zu können..
Also:
Ich war nach meinem Studium 2 Monate in England, bin seit knapp 2 Wochen nun zurück in Deutschland. Ein guter Bekannter war parallel ebenfalls in England, allerdings in einer anderen Stadt. Er hatte da per Zufall von erfahren und ich hatte damals aus Scherz vorgeschlagen, man könnte sich dann ja mal zum Mittagessen in seiner Stadt treffen weil ich eh einen Tag in der Nähe war. Er ist da auch zwischendurch immer wieder drauf zurück gekommen aber letztend Endes hat es leider doch nicht geklappt. Wir meinten dann, wir holen das in Deutschland wieder nach und tauschen mal England-Berichte aus. Ich muss dazu sagen, dass er zu dem Zeitpunkt eine Freundin hatte und er für mich auch einfach immer nur ein guter Kumpel war, ich hatte ihn nie für "mehr" auf dem Schirm.
Naja, kurz bevor ich nach Deutschland bin ( er war schon zurück) erinnerte er mich dann auch immer mal wieder daran dass ich doch Bescheid geben sollte, wann ich Zeit hab. Wir könntne dann ja in ner Kneipe was trinken gehen.
Letzten Samstag hab ich ich ihm dann geschrieben, dass ich recht flexibel bin und er schlug direkt den Montag drauf vor dass wir uns abends in ner Bar/Kneipe treffen. Ich wollte ihm auch noch Uni-Lernmaterial mitbringen und wir wollten wiegesagt unsere England-Storys austauschen.
Ich bin dann ganz entspannt zur Bar, weil es ja einfachh nur ein Treffen mit nem Freund war. Bis dahin jedenfalls..

Wir haben uns dann echt super nett unterhalten und über England und Jobsuche und und und geredet - irgndwann meinte er dann dass er nun echt neugierig ist und gerne Bilder sehen würde, aber auch unbedingt noch was essen muss. Also schlug er vor, nebenan beim Dönermann eben was zu holen, ausm Kiosk noch ne Flasche Wein oders o mitzunehmen und dann bei mir die Bilder anzuschauen wenn ich nichts dagegen hab. Hatte ich nicht, wieso auch.
ALLERDINGS hatte ich im Laufe des Abends in der bar nebenher erfahren, dass er wohl seit kurzem nicht mehr mit seiner Freundin zusammen ist. Das sagte er aber nur so beiläufig ,er hat es mir nicht aufgebunden oder so..
Naja, wir sind dann essen holen und dann zum Kiosk und dann zu miru nd haben uns die ganze Zeit super nett weiter unterhalten und viel gelacht. Das ging bei mir dann in die Verlängerung, haben die Bilder angesehen, den Wein geleert und Musik gehört und uns alte Sendungen angeschaut und und und .. halt alles mögliche ;)

eigentlich kam es mir immer noch recht freundschaftlich vor, aber irgendwann merkte ich, dass er doch zwischendurch immer so Bemerkungen brachte, wo er dann bspw sagte dass ich auf der letzten Feier echt schick aussah und nicht wie alle anderen so langweilig mit schwarzem Blazer etc da war , und dann hat er mich indirekt attraktiv genannt und irgendwann fragte er , ob ich derzeit eigentlich einen Freund hätte. Als ich verneinte, fragte er , warum. Ob wegen Uni oder Pferd oder oder - oder weil es nur vollidioten gäbe ;) Dem letzteren hab ich zugestimmt und gesagt, dass ich aber während der Uni mal einen hatte...da meinte er dann noch so "oh, das wusste ich ja gar nicht .." . Sorry, ich hol zu weit aus glaube ich :D
als ich dann am Laptop was eintippen wollte und nicht gan zdran kam, meinte er noch so , ich könnte mich auch ruhig auf seinen schoß hinsetzen , es sei ja nicht so ,dass er schüchtern wäre . .. da hab ich so langsam dan ndoch gecheckt dass wir uns irgendwie gerade von diesem rein lockeren Kumpel-Treffen entfernen. ..
naja und dann wollten wir uns noch ne Serie anschauen und er fragte, ob wir uns dazu nicht bisschen bequemer hinsetzen wollen. mittleweile waren bestimmt schon 3-4 Stunden vergangen ... ?!
Wir sind also von Schreibtisch zu Bett gewechselt und ich lag dann irgendwie so halb in seinem Arm .. als die Serie Teil 1 zu Ende war, fragte er was er jetzt einschalten sollte und als ich meinte, naja, gerade war ja Teil 1, danach kommt 2 , meinte er so "Ich weiß ja nicht, worauf du so bock hast" .. und auf einmal dreht der sich um und küsst mich.
Ich weiß nicht , irgendwie hatte ich fast schon drauf gewartet oder gehofft aber irgendwie war es auch total komisch, weil wir beide den Abend nicht so geplant hatten ... vor allem, weil ich eigentilch überhaupt nicht der Typ bin , der so schnell irgendwie was macht , bin da eher zurückhaltend und eerstmal vorsichtig ...umso "erschrockener" war ich im Nachhinein von mir selbst. Denn wir haben nicht nur rumgeknutscht, sondern irgendwann auch miteineander geschlafen. Ich bin eigentlich überhaupt nicht der Typ für One night stand oder sonstiges, mein Letzter freund ist üer 2 Jahre her und seither hatte ich auch maximal nen kleinen Partyflirt, aber auch das eher selten und maximal mit rumknutschen. Ich hab keine Ahnung, was da in mich oder in uns gefahren ist aber es fühlte sich gut an!! Er meitne dann auch irgendwann, dass er eigentlich dachte, wir gehen nur paar stunden in der bar was trinken, aber das das was da gerade ist ihm gut - sehr gut!- gefällt ... ich meinte auch, dass ich das auc hso überhaupt nicht geplant hatte!!
Nachts um 4 oder halb 5 oder so ist er dann rirgendwann weg, hat mich zum Abschluss wieder geküsst, meinte noch dass ich es ihm schwer machen würde zu gehen aber er muss ja mal schlafen .. und dass ich Bescheid sagen sollte, wenn die Serie mal wieder läuft ;)

Dann ist er heim und ich hatte absolutes Kopfchaos. Das wurde am nächsten Tag schlimmer.
Ich hab erst gewartet ob ers ich evtl nochmal meldet, hab ihm dann aber späten Nachmittag kurz geschrieben ob er gut heim gekomme nist. Und dann musste ich noch was loswerden und hab ihm geschrieben, dass ich hoffe dass er mich nicht falsch einschätzt, weil ich halt eigentlihc nicht so schnell sowas machen würde .. was aber nicht heißt, dass ich den Abend nicht gern wiederholen würde. Er meitne dann daraufhin, dass von seiner Seite her alles gut sei, aber dass er mir auch keien falsche Hoffnung machen will. Da er gerade erst aus einer Beziehung raus ist muss er das erstmal verarbeiten und hofft, dass ich das verstehen kann. bei nem Abend mit der Serie wäre er aber sofort wieder dabei ;)
Ich hatte mir eigentlich schon sowas gedacht...hatte echt Angst, einfach nur ein Trostpflaster gewesen zu sein und war dadurch aber irgendwie etwas beruhigt ,dass er mir das direkt sagt. Er hätte das ja auch nicht sagenk önnen , mich einfach wieder treffen um wen fürs Bett zu haben quasi, oder? Ich meinte jedenfalls nur, dass ich das verstehen könnte weils mir damals genauso ging und von einem ins andere stürzen ja auch echt nichts ist. Wie bleibe nerstmal beim tV schauen ;)
später haben wir dann noch locker hin und her geschrieben und ich hatte ihn auch noch gefragt, ob er mit zum treffen der Engländer will aber er war schon mit kumpels nach dem Fußballspiel verabredet.

Puh das ganze klingt aufgeschrieben noch komplizierter eigentlich ^^
Ich kriege ihn einfach nicht mehr aus dem kopf. Schlecht fand ich ihn eh noch nie, hatte ihn nur wegen der Freundin nie auf dem Schirm. Aber wir haben über 5 Stunden lang gequatscht und gelacht und uns echt gut verstanden und ich habe total viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Ich habe das Gefühl, dass er echt der Richtige sein könnte. Ich bin übrigens 22, er ist 27. Aber er sagt von mir selbst auch, dass ich mich anders verhalet als andere in meinem Alter und ihn hätte ich auch eher auf 25 geschätzt ;)
Ich weiß einfach nicht, was ich jetzt machen soll. Ich will auf gar keinen Fall Trostpflaster sein. Ich bin bereit, ihm Zeit zu geben seine Trennung zu verarbeiten. Ich habe das Gefühl, dass er es wert sein könnte, weil ich in letzter Zeit wirklich nie jemanden getroffen habe, wo ich mir mehr bzw. langfristig etwas vorstellen könnte. Bei ihm schon ... Aber ich weiß nicht, wie lange ich ihm Zeit geben müsste, wie ich mich in der Zwischenzeit verhalten soll und ob er überhaupt merh für mich empfinden würde ? Ich hatte schon das Gefühl, dass uns irgendetwas verbindet und wären wir normal Kumpels, hätte er mich nicht geküsst und alles .... ohman. Ich bin total verzweifelt und mach mich minütlich kirre damit ^^

Hatte jemand von euch schon eine ähnliche Situation oder kann mir Tipps geben? Ich bin für alles dankbar!!
Vielleicht sehe ich es zu blauäugig und er hat mich doch nur ausgenutzt, aber eigentlich bin ich ein recht rationaler Mensch und hätte das gemerkt ... dann hätte er auch nicht bis nachts um 4 gewartet sondern hätte direkt, als wir in meiner Wohnung waren, mich küssen können etc, oder? Ich ahb eben das gefühl, dass er im Laufe des Abends genau wie ich gemerkt hat, dass da mehr sein könnte . .. nur dass ich dann einfach 1. zu schüchtern gewesen wäre von mir aus die Initiative zu ergreifen und halt 2. wegen seiner Ex mich nicht getraut hätte..

Hilfeee :D Ich kann jnicht mehr schlafen, an nichts anderes mehr denken und habe das Gefühl, zu explodieren. Was soll ich nur tun??
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Zitat von Kopfchaotin:
Vielleicht sehe ich es zu blauäugig und er hat mich doch nur ausgenutzt, aber eigentlich bin ich ein recht rationaler Mensch und hätte das gemerkt ...
Worin hätte denn das Ausnutzen bestanden? Also was genau macht für dich den Unterschied zwischen "nur ausgenutzt" und "nicht nur ausgenutzt" aus?
Ich finde den Typen und sein Verhalten ziemlich klar und ehrlich. Während ich bei dir den Eindruck habe, daß du damit kämpfst, daß die Welt und die Gebrauchsanleitung zweierlei ist.
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
4
Likes
0
  • #3
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Naja, ausnutzen = er wollte mich eigentlich nur ins Bett kriegen.

Ich finde sein Verhalten auch ehrlich - aber ich weiß dennoch nicht, was ich nun damit anfangen soll. War das nun eine einmalige Sache und mehr wird sowieso nie draus werden oder braucht er einfach nur im Moment noch Zeit?

Zitat von Heike:
Während ich bei dir den Eindruck habe, daß du damit kämpfst, daß die Welt und die Gebrauchsanleitung zweierlei ist.
..was genau meinst du damit?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #4
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Zitat von Kopfchaotin:
Naja, ausnutzen = er wollte mich eigentlich nur ins Bett kriegen.

Ich finde sein Verhalten auch ehrlich - aber ich weiß dennoch nicht, was ich nun damit anfangen soll. War das nun eine einmalige Sache und mehr wird sowieso nie draus werden oder braucht er einfach nur im Moment noch Zeit?


..was genau meinst du damit?
Ich habe den Eindruck, du steckst stark in irgendwelchen Regeln und Kategorien und arbeitest dich daran ab. Als müßtest du dein Verhalten wie auch sein Verhalten immer gleich in Schubladen stecken. Du gehst in den Abend mit ihm und mußt dir oder zumindest uns nachträglich mehrmals versichern, dies nur "als Kumpels" zu tun. Und nach der Nacht schreibst du ihm, er solle dich nicht falsch einschätzen, du seist soundso. Usw. Ich spüre da wenig Zwischentöne. Auch der Übergang vom Kumpelding zum Küssen und Sex, der nimmt sich aus wie ein Schubladensprung. Und jetzt kommt dann die Ressentimentschublade mit Trostpflaster und "nur ausnutzen".
Du scheinst viel Sicherheit zu brauchen, also zu wissen, woran du bist. Vielleicht, so wäre meine Empfehlung, kannst du das aber stärker damit zusammenbringen, auch der Realität ein bißchen Luft zu lassen. Mal hinzuschauen und nicht alles gleich einzusortieren in einermaßen grobe Schubladen. Dann mußt du dich auch nicht so aufreiben zwischen vermutlich gleichermaßen unrealistischen "Morgen heiratet er mich." und "Der fiese Typ hat mich nur ausgenutzt, wollte mich einzig und allein ins Bett kriegen." Hör doch hin, er hat doch alles, was er gerade sagen kann, gesagt.
 
Beiträge
3.987
Likes
2.904
  • #5
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Zitat von Kopfchaotin:
Naja, ausnutzen = er wollte mich eigentlich nur ins Bett kriegen.
Ich sehe da kein ausnutzen. Du bist doch eine erwachsene Frau und scheinbar hat er dich ja keineswegs bedrängt oder sowas. Du warst doch offensichtlich mit allem einverstanden und hast ihm auch keine Grenzen aufgezeigt. Und nicht immer bedeutet es gleich ein Beziehungsversprechen, wenn zwei Menschen einvernehmlich miteinander Sex haben.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #6
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Zitat von Heike:
Du scheinst viel Sicherheit zu brauchen, also zu wissen, woran du bist. Vielleicht, so wäre meine Empfehlung, kannst du das aber stärker damit zusammenbringen, auch der Realität ein bißchen Luft zu lassen..
Hmm ja da scheint ehrlich gesagt was dran zu sein.. es stimmt wirklich, dass ich immer enorm Sicherheit brauche, einfach weil lich auch schon oft enttäuscht worden bin .. und leider bin ich auch oft ein sehr rationaler Mensch, vlt lassen sich dadurch deine "Schubladen" (bzw. wohl eher meine..) erklären. Ich suche mir schnelle Erklärungen für Verhalten etc, um für mich das ganze begreifbar zu machen bzw. zu wissen (erahnen,... was auch immer, soweit es eben geht) wie ich das ganze nun einordnen kann. Es fällt mir schon schwer, das Leben einfach mal auf mich zukommen zulassen, wie du sagst "Der Realität Luft zu lassen". Ich wünsch mir auch oft ,dass ich das könnte. Vermutlich war genau dieses Schubladen Ding von mir dann auch das, was mich im Nachhinein ein bisschen über mich selbst erschrecken lassen hat, weil ich eben den Abend nie so erwartet hab und nie auf dem Schirm hatte, mit ihm zu schlafen. Vielleicht hat mich meine eigene "Sponaneitäät" und das "Ich mach das jetzt einfach weil es sich richtig anfühlt" mich selbst erschreckt ?
Das könnte gut sein.

Das heißt, ihr meint ich muss einfach abwarten, richtig? Am besten nichts ERwarten aber ich muss mich auch nicht völlig von dem Gedanken verabschieden, dass da evtl in späterer Zukunft was draus werden könnte? Ohman ich merk's, dass ich schon wieder zu sehr "planen" versuche -.- Aber es fällt wirklich schwer, sich in diesem Punkt so zu ändern.
 
Beiträge
158
Likes
3
  • #7
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Der Mann, sofern man von einem Mann sprechen kann, hat alles locker mitgenommen, sei es sein Hunger auf döner, Schoß sitzen… und den Rest der Geschichte.

Einfacher geht nicht, ich habe hier schon Dinge von reifen Damen gelesen, die treffen sich abends in irgendeinem Park und wundern sich über das Ergebnis oder wagen ohne Erfahrung den analytischen Quantensprung, was bei Liebeskummer nicht hilft.

Mein Tipp, ich hätte ihn als alten Bekannten genommen und rechtzeitig verabschiedet, aber das ist verbunden mit eindeutiger Wahrnehmung ob des Verhaltens eines alten Bekannten.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #8
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Wie Heike schon schrieb - der Typ hat Dir genau gesagt, was er will bzw. was nicht. Männer meinen meisten in einer solchen Sache genau das, was sie sagen. Ich würde da auf keine tiefergehende Geschichte hoffen, Sex von seiner Seite allerdings sicher gern wieder.

Du hast doch im Laufe des Abends gemerkt, in welche "Richtung" sich Euer Date entwickelt und abbrechen können. Hast Du aber nicht. Nun bist du schwer verliebt und hast den Schlamassel. Jetzt wirst Du ihm entweder hinterherrennen oder ihn laufen lassen. Bei zweiterer Version hast Du vielleicht die Chance, dass ihm im Nachhinein einfällt, doch mehr von Dir zu wollen....

Da musst Du nun wohl leider durch und einige Zeit leiden.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #9
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Das Mädchen ist erst 22 und noch nicht so ausgelutscht wie andere Damen höheren Alters.
Ich gehe davon aus, daß sie noch nicht sehr viele Bettgespielen hatte. Das muß ja auch nicht sein.
Ich kann sie verstehen, daß sie sich nun Gedanken macht. Ich kann auch verstehen, daß ihre Gedanken nun kreisen, was das war in dieser Nacht, was daraus werden wird, warum es geschah.

Ich denke, er hat sie nicht ausgenutzt und daß das so auch nicht durchgeplant war. Es hat sich aus der Situation ergeben.
natürlich wäre es besser gewesen, wenn er ihr vorher gesagt hätte, daß er nicht wieder bereit ist für etwas festes. Es hätte ihr mehr Klarheit gegeben und vielleicht wäre dann der Abend genauso verlaufen, wie er verlief, vielleicht aber auch nicht.

Ich finde es wichtig, wenn man vorher Bescheid weiß, was der andere letztendlich will und was nicht.

Ich gehe davon aus, daß er sie sehr gerne mag und diese Nacht auch genossen hat.
Ich kann verstehen, daß sie sich wünscht, daß es mehr wird.

Das muß wachsen. Sie darf ihm nicht das Gefühl geben, daß sie ihn verpflichten will.
ich denke, wenn sie besonnen bleibt, ihn nicht drängt, keinen Druck ausübt, so daß das Ganze wachsen kann und es durchaus Hoffnung gibt, daß er sich eines Tages, wenn er seine alte Beziehung etwas hinter sich gelassen hat, ganz für sie entscheidet. Bis dahin würde ich den Abend in schöner Erinnerung behalten und mich ab und an in Erinnerung rufen. Kommt von ihm aber gar nichts mehr, dann muß sie das leider akzeptieren.

Meiner Erfahrung nach sind Männer aber recht schnell wieder bereit für eine Beziehung, wenn ihnen die Frau wirklich gefällt. Ich würde so 2, 3 Monate abwarten, länger eher nicht. Der entscheidende Klick, wenn er denn kommt, sollte in diesem Lebensalter schon so nach 2, 3 Wochen möglich sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
65
Likes
0
  • #10
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Hallo...

Du denkst zu viel! Er hat sich klar ausgedrückt und daran gibt es wohl nichts zu ändern. Konzentriere dich nicht zu viel auf ihn! Konzentriere dich auf dich...lass' es auf dich zukommen. Wenn es nochmal passieren sollte, musst du überlegen ob du damit umgehen kannst oder nicht. Und dann solltest du ihm klare Worte sagen...

Das Leben und die Liebe kann man nicht in eine Schublade stecken. Denke nicht zu viel darüber nach, warum, wieso, weshalb. Es war schön, wird vielleicht wieder schön und der Rest wird die Zeit zeigen....
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #11
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Verhält sich jemand mit 22 Lenzen anders als jemand mit 25?
In meinem Alter denkt man in Jahrzehnten, daher die Frage. Also bevor ich in Jahrhunderten denke, denn das möchte ich mir für den Schluß aufheben.
Klingt arrogant, ist aber nicht so gemeint. Ich beneide die Jugend um die Poesie des Anfangs.
Diese Tragik und Passion, die auch das Leben sind.
Ich rede wie ein uralter Mann und bin es auch. Manchmal leider, manchmal Gott sei dank.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #12
AW: Wie lange soll ich ihm Zeit geben und bringt das überhaupt etwas?

Zitat von Kopfchaotin:
Hmm ja da scheint ehrlich gesagt was dran zu sein.. es stimmt wirklich, dass ich immer enorm Sicherheit brauche, einfach weil lich auch schon oft enttäuscht worden bin .. und leider bin ich auch oft ein sehr rationaler Mensch, vlt lassen sich dadurch deine "Schubladen" (bzw. wohl eher meine..) erklären. Ich suche mir schnelle Erklärungen für Verhalten etc, um für mich das ganze begreifbar zu machen bzw. zu wissen (erahnen,... was auch immer, soweit es eben geht) wie ich das ganze nun einordnen kann. Es fällt mir schon schwer, das Leben einfach mal auf mich zukommen zulassen, wie du sagst "Der Realität Luft zu lassen". Ich wünsch mir auch oft ,dass ich das könnte. Vermutlich war genau dieses Schubladen Ding von mir dann auch das, was mich im Nachhinein ein bisschen über mich selbst erschrecken lassen hat, weil ich eben den Abend nie so erwartet hab und nie auf dem Schirm hatte, mit ihm zu schlafen. Vielleicht hat mich meine eigene "Sponaneitäät" und das "Ich mach das jetzt einfach weil es sich richtig anfühlt" mich selbst erschreckt ?
Das könnte gut sein.

Das heißt, ihr meint ich muss einfach abwarten, richtig? Am besten nichts ERwarten aber ich muss mich auch nicht völlig von dem Gedanken verabschieden, dass da evtl in späterer Zukunft was draus werden könnte? Ohman ich merk's, dass ich schon wieder zu sehr "planen" versuche -.- Aber es fällt wirklich schwer, sich in diesem Punkt so zu ändern.
Naja, Abwarten aber nicht so im Sinne von Warten und schon gar nicht im Sinne von Erwarten, ja. Möglich ist immer beinahe alles, und natürlich spekulieren wir hier anhand von wenigen Sätzen Information, aber wenn sich nicht vom Gedanken, es könnte ja was werden, zu verabschieden hieße, doch unterschwellig damit zu rechnen, dann könnte es sinnvoller sein, sich von dem Gedanken zu verabschieden. Die Möglichkeit kümmert sich ja auch nicht so sehr um den Gedanken.

Wenn es dir sehr wichtig ist, über Einstellung und Bedeutung des Handelns des anderen sehr im Klaren zu sein, steht dem ja nicht entgegen, für die Zuordnung eine größere Bandbreite von Möglichkeiten auf dem Schirm zu haben. Sein Handeln muß eben nicht unbedingt nur "will Beziehung mit dir" oder aber "nutzt dich aus" bedeuten. Der Eindruck von Unklarheit entsteht ja oft nicht dadurch, daß der andere etwas unklar macht und einen im Unklaren lassen möchte, sondern darin, sondern daß man selbst die Klarheit im Tun des anderen nicht sehen möchte oder sehen kann, weil man ein Kategoriensystem anlegt, in das sie sich nicht so fügen. Ein Strauch ist nicht unklar, nur weil er weder in die Schublade der Blume noch die des Baumes paßt.
Also, auf jeden Fall eine Chance, sich da neu zu ordnen. Und die Erfahrung von der Spontaneität, das klingt doch spannend!
 
Beiträge
40
Likes
0
  • #13
Zitat von Kopfchaotin:
Ich kriege ihn einfach nicht mehr aus dem kopf. Schlecht fand ich ihn eh noch nie, hatte ihn nur wegen der Freundin nie auf dem Schirm. Aber wir haben über 5 Stunden lang gequatscht und gelacht und uns echt gut verstanden und ich habe total viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Ich habe das Gefühl, dass er echt der Richtige sein könnte. Ich bin übrigens 22, er ist 27. Aber er sagt von mir selbst auch, dass ich mich anders verhalet als andere in meinem Alter und ihn hätte ich auch eher auf 25 geschätzt ;)
Ich finds ja echt putzig wie du alles, an was du dich bei ihm stören könntest, mit rosa übermalst :) Ich denke nicht, dass du dich mit ihm auf eine Affäre einlassen solltest, weil es in deinen Augen keine Affäre sein wird. Er wird dich dann auch nicht ausgenutzt haben, denn er geht davon aus, dass du nur mitmachst, wenn du es genauso siehst wie er, was du allerdings ganz offensichtlich nicht tust.

Ich weiß einfach nicht, was ich jetzt machen soll. Ich will auf gar keinen Fall Trostpflaster sein.
Wer will das schon?

Ich bin bereit, ihm Zeit zu geben seine Trennung zu verarbeiten. Ich habe das Gefühl, dass er es wert sein könnte, weil ich in letzter Zeit wirklich nie jemanden getroffen habe, wo ich mir mehr bzw. langfristig etwas vorstellen könnte.
Ich denke ganz ehrlich, dass du nicht weitergehen solltest. Für dich steht da zu viel auf dem Spiel. Wenn er die Zeit mit dir gut fand, aber in dir nicht seine nächste große Liebe gefunden hat, könnte es sein, dass sich etwas bei dir verändert. Gerade, wenn du extra bereit warst, ihm Zeit zu geben und ihm so gut es geht entgegen gekommen bist, ist es wahrscheinlich, dass du ihn dann als undankbar einstufst. Keinem hättest du diese Chance gegeben, aber ihm schon und trotzdem hat er dich abgelehnt. Es kann gut sein, dass du dann ein eher verbittertes Männerbild aufbaust.

Bei ihm schon ... Aber ich weiß nicht, wie lange ich ihm Zeit geben müsste, wie ich mich in der Zwischenzeit verhalten soll und ob er überhaupt merh für mich empfinden würde ? Ich hatte schon das Gefühl, dass uns irgendetwas verbindet und wären wir normal Kumpels, hätte er mich nicht geküsst und alles .... ohman. Ich bin total verzweifelt und mach mich minütlich kirre damit ^^
Mein Tipp: Schlag ihn dir aus dem Kopf.
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #15
Liebe Kopfchaotin - welch ein schöner Nick - nun bist du in einem Gedanken-Gefühlskarussel aufgesessen und es dreht sich so schnell, dass du nicht ordnen kannst wo was herkommt.
Da stehen seine Aussagen gegen dein Gefühl, es könne ja doch was sein...etwas für Dich.
Aber ist da nicht vielleicht der Wunsch danach der Vater des Gedanken?

Aber schön wie genau du dich bereits in diesen jungen Jahren sezieren kannst. Das kann sicher nur jemand, der analytisch an alle Dinge heran geht um genau einordnen zu können, weil er es muss.

Einen wirklichen Tipp, wie du aus deiner verkopften Denke heraus kommst, habe ich leider nicht - bin selbst oft genug gefangen in dem Kopftheater, was doch nur den Bauch beruhigen möchte, der ach wer weiß wie sehr schon warnt.
Und das passiert eben auch nich mit Ende 40, das frau dem Reden der Männer nicht traut und sich ihre eigene Welt zusammen malt. Auch wenn diese gemalte Welt doch viel schöner ist und die Realität sehr schmerzt.

Mir hilft manchmal einfach nur ganz viel Ablenkung - Schuhe kaufen oder so...... ;-))))
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #16
Zitat von DerDaniel:
Sogar aus der Sicht eines recht kritischen, Frauen sehr, wenn nicht sogar zu oft hinterfragenden Mannes: Zustimmung!
Immerhin klingt die ganze geschichte schon recht suspekt.

Grüßchen
Daniel
Die Geschichte ist überhaupt nicht suspekt, sondern passiert täglich zu tausenden.
Männer wollen Sex und machen Frauen dafür etwas vor oder Frauen wollen die Wahrheit einfach nicht wissen.
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #17
Zitat von BellaDonna:
Liebe Kopfchaotin - welch ein schöner Nick - nun bist du in einem Gedanken-Gefühlskarussel aufgesessen und es dreht sich so schnell, dass du nicht ordnen kannst wo was herkommt.
Da stehen seine Aussagen gegen dein Gefühl, es könne ja doch was sein...etwas für Dich.
Das sind aus meiner Sicht leider nur interpretierende Mutmaßungen. Ich würde so etwas, wenn ich an deiner Stelle wäre, in Zukunft eher weglassen.

Zitat von BellaDonna:
Aber ist da nicht vielleicht der Wunsch danach der Vater des Gedanken?
FInde ich auch. Aus meiner Erfahrung kann ich berichten, dass ich sehr oft auf sehr unterschiedliche Weise doch immer wieder in die selbe Falle getappt bin. Wenn ich nicht gänzlich irre, dann gibt es da so ein Zitat nach Unbekannt: Der Wunsch ist der Vater des Gedankens.
Das zu erkennen, zu erkennen, dass ich wollte, dass etwas so und so ist, anstatt zu spüren, wie etwas ist und dann zu entscheiden, ob ich das will, war für mich ein beängstigender und zugleich sehr wichtiger Moment. Kannst du dir vorstellen, dass das bei dir möglicherweise so oder so ähnlich der Fall sein könnte? Angenommen, es wäre so, was für ein Gefühl würde diese Vorstellung in dir auslösen? Du könntest ja diese Frage - vielleicht nicht hier, jedoch für dich selbst - beantworten, wenn du an einer Lösung deines scheinbaren "Dilemmas" ernsthaft interessiert bist.

Zitat von BellaDonna:
Aber schön wie genau du dich bereits in diesen jungen Jahren sezieren kannst. Das kann sicher nur jemand, der analytisch an alle Dinge heran geht um genau einordnen zu können, weil er es muss.
Nicht für alle Foristen ist ein sarkastischer Unterton der Weg zur Erkenntnis. Vielleicht hab ich das aber auch nur so hinein interpretiert. Ich könnte mir vorstellen, dass die TS das eventuell fälschlicherweise wörtlich nehmen könnte. Wenn dem so ist, dann hilft jedoch diese Aussage nicht bei der Lösungsfindung, vielmehr könnte diese dazu führen, dass die TS in der Tat einen einschränkenden Glaubenssatz erschafft und sich von diesem in der Zukunft mehr steuern lässt, als es für ihre emotionale Erfahrungswelt förderlich ist? Ich weiß das natürlich nicht mit Gewissheit, aber der Verdacht drängt sich mir hier aus meinem Bauchgefühl heraus auf.

Zitat von BellaDonna:
Mir hilft manchmal einfach nur ganz viel Ablenkung - Schuhe kaufen oder so...... ;-))))
Das ist in diesem Beitrag wohl der Abschnitt, den ich am schönsten finde, weil er alle gemeinhin gültigen Vorurteile erfüllt und bestätigt. ;o) Das finde ich zu einem besonders hohen Grad satirisch und Menschen, die sich selbst satirisch darstellen können, ohne in Tränen auszubrechen, tragen für mein Befinden etwas Gutes in sich.

@TS: vielleicht ist es eine wertvole Erfahrung für dich, mal Abstand zu nehmen, zu versuchen, mit dir selbst einige Fragen zu klären? Hier können wir dir alles mögliche "beibrigen", aber am Ende zählt doch eh nur, dass es dir gut geht. Wie du das erreichst, ist dann auch Nebensache. Fragen an mich selbst haben mir zum Beispiel schon oft geholfen, die überzogenen Anforderungen an meine Mitmenschen wieder auf ein realistisches Maß zu reduzieren.

Bitte lass mich wissen, was dir weiter geholfen hat; immerhin bin ich überzeugt, anhand deines Beitrages, dass du einen grundlegenden Willen zu einer positiven Veränderung bereits in dir trägst. :eek:)

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #18
Zitat von BellaDonna:
Die Geschichte ist überhaupt nicht suspekt, sondern passiert täglich zu tausenden.
Männer wollen Sex und machen Frauen dafür etwas vor oder Frauen wollen die Wahrheit einfach nicht wissen.
Oder eben auch anders herum, es soll auch Männer geben *hust* die nicht nur für Sex benutzt werden wollen.

Ich meinte nicht, dass Männer so sein können. Ich meinte, dass ich es nicht glaubhaft fände, dass da mehr dahinter steckt als eben genau dieses sexuelle Benutzen.

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #19
Das war absolut ernst gemeint, das mit dem anlysieren ihrer selbst. Ich war in diesen jungen Jahren nicht so selbstreflektierend. Ich kannte damals nichtmal das Wort.
Gefährlich wirds, wenn eine Hyperreflexion daraus wird.
Und by the way: wenn ich Dinge unterlassen soll, dann unterlass du es doch mich darauf aufmerksam zu machen. Und ja, das mit den Schuhen ist so schön leicht und seicht......das gefällt vielen männlichen Exemplaren.
Frauen, die leicht und seicht sind.
Kopfgesteuerte Monster sind unerwünscht. DAS war jetzt Sarkasmus.
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #20
Zitat von BellaDonna:
Das war absolut ernst gemeint, das mit dem anlysieren ihrer selbst. Ich war in diesen jungen Jahren nicht so selbstreflektierend. Ich kannte damals nichtmal das Wort.
Gefährlich wirds, wenn eine Hyperreflexion daraus wird.
Und by the way: wenn ich Dinge unterlassen soll, dann unterlass du es doch mich darauf aufmerksam zu machen. Und ja, das mit den Schuhen ist so schön leicht und seicht......das gefällt vielen männlichen Exemplaren.
Frauen, die leicht und seicht sind.
Kopfgesteuerte Monster sind unerwünscht. DAS war jetzt Sarkasmus.
Das war eher ein Rundumschlag. ;o) Ich meinte das nicht als Aufforderung zur Unterlassung sinnloser Interpretationen, sondern vielmehr war es meine Meinung. Bitte fühl dich nicht durch meine Meinung angegriffen. Erstens ist das nämlich nicht meine Absicht und zweitens kenn ich dich ja gar nicht, wozu also angreifen. Hilfreich ist deine Interpretation aber dennoch nicht , wenn du mal drüber nachdenkst.

Ja, ich mag seichte Frauen, vielleicht finde ich dich ja auch gerade deswegen zietierenswert ;o)

Grüßchen
Daniel
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
861
Likes
463
  • #21
Ah.....ich habe ein erstes Versuchkaninchen für meine Ignorierliste....wie schön......
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #22
Zitat von BellaDonna:
Ah.....ich habe ein erstes Versuchkaninchen für meine Ignorierliste....wie schön......
Schade, kommst du denn mit Kritik nicht klar? Ich würde ja meine Berufswahl nochmal gründlich überdenken, wenn die Fähigkeit fehlt, zwischen Botschaft und Botschafter zu unterscheiden ;o)

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #23
Ich bin in der IT und meinen Entwicklern gebe ich sehr gerne ganz klare Botschaften.
Aber schön, dass dir dein Gehirn doch eine Streich gespielt hat, in dem du vervollständigt hast ohne Informationen.
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #24
Zitat von BellaDonna:
Ich bin in der IT und meinen Entwicklern gebe ich sehr gerne ganz klare Botschaften.
Aber schön, dass dir dein Gehirn doch eine Streich gespielt hat, in dem du vervollständigt hast ohne Informationen.
Dir persönlich wäre ich für jede erleuchtende Erklärung ungemein dankbar. Aus den letzten ca 8 Posts leitete ich etwas ab, da hast du recht. Andererseits hast du auch nicht wirklich konkret auf etwas Bezug genommen. Von daher ist mir dieser "Fehler in meiner Schlussfolgerung" eher unwichtig. Solltest du aber bei mir ein generelles Muster erkennen, das sich mir offensichtlich nicht erschließt, dann wäre ich dir durchaus dankbar, mich auf konkrete Beispiele hinzuweisen.

Möglicherweise war genau diese Antwort eine Fehlinterpretation, aber dann wäre ich gleichzeitig irritiert und auch erleichtert, dass nicht von mir die Rede war. ;o)

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
146
Likes
2
  • #25
Vielleicht hilft es dir zu wissen, daß du bei weitem nicht einzige bist, der es so geht, und es ist auch keine Frage des Alters. Ich glaube nicht daß eine Beziehung unmöglich ist aber du solltest sie halt nicht "einkalkulieren", ansonsten gilt: "von hier an blind" https://www.youtube.com/watch?v=xyNWUY-wH5g
 
Beiträge
27
Likes
0
  • #26
Hallo Kopfchaotin
Ich habe Deine Geschichte gelesen und ich kann Dir dazu nur sagen: Vergiss es! Er wollte einfach SEX. Und er will auch nicht mehr von Dir. Wenn Du mit einem Mann beim ersten Date ins Bett hüpfst ist es ein Zeichen auch für den Mann, dass Du keine potenzielle Freundin sein kannst. Du bist abgestempelt.
Meine Antwort ist jetzt vielleicht kein Trost für Dich....aber es ist so. Hacke es ab und mache so etwas nicht mehr. Vorallem nicht bei einem Mann der Dir wichtig ist. Warte....glaube mir es lohnt sich. :)
liebe Grüsse Amanda
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #28
Nein.
Aber was weiß ich schon. Als Mann.
Den Wunsch, mit jemanden ins Bett zu hüpfen, weil sie wünschte, sie könne fliegen und an einem perfekten Tag die Sonne lacht, war jedoch nicht groß. Es waren andere. Der Geruch von Schneeglöckchen, ein schelmisches Lächeln, Regen auf der Haut. Derartiges.
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #29
Zitat von Amanda:
Hallo Kopfchaotin
Wenn Du mit einem Mann beim ersten Date ins Bett hüpfst ist es ein Zeichen auch für den Mann, dass Du keine potenzielle Freundin sein kannst. Du bist abgestempelt.
Wenn jemand Blödsinn schreibt, darf man das auch so nennen. Und in diesem Fall ist das so.
​Natürlich gibt es sicher Männer, die das so sehen. Aber das ist niemals die Regel. Wenn man in diese Richtung denken möchte, dann eher so, dass ein Mann der schnell ernsthafte Absichten verfolgt (und das ist ja zu Beginn auch selten der Fall), eher selber zurückhaltender ist, weil wir ja antrainiert bekommen, dass viele Frauen dafür erstmal nicht so offen sind und sie daher nicht verschrecken wollen.