fafner

User
Beiträge
12.888
  • #1

Wie lange dauert ein Beziehungsversuch?

Also, ich meine natürlich nicht bis zum Abbruch... :-/

Ab wann ist es kein Versuch mehr sondern eine "richtige" Beziehung? Welche Hürden müssen erfolgreich genommen sein?
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #2
Welche Hürden - eine "richtige" Beziehung hat kaum Hürden, zumindest keine, die nicht überwindbar wären. Ich denke, man empfindet sie in einer funktionierenden Beziehung nicht als solche.
Ich mag sie aber auch wegen der Unterschiedlichkeit. Ich muss da nichts überwinden oder mich überwinden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #3
Soll aber kein Ratschlag sein. Nur so von Mann zu Mann. Ich denke nicht, dass Du Nachhilfe in Sachen Beziehung brauchst.
Wie siehst Du das, fafner? Dass Du von richtiger Beziehung sprichst, lässt vermuten, sie ist es. Was mich sehr für Euch freut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Dreamerin

User
Beiträge
4.039
  • #4
Ihr beiden frisch Verliebten.....
@fafner
Was fragst du uns sowas? Wie du weißt, sind die meisten, die hier schreiben, nun nicht grad in der Position, wie du! Ich zumindest, wäre ja schon mal froh, mal wieder einen Beziehungsversuch zu haben. Mit wiederkehrender Häufigkeit informierst du uns darüber, wie einfach es doch ist, eine neue Partnerin zu finden. Für den (für mich wahrgenommenen) größten Anteil der Schreiber (nur Leser weiß ich nicht) hier klappt das nicht so fix und toll wie bei dir. Was sollten wir dir also dazu raten? Du bist den meisten von uns einen Schritt voraus.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #5
Hm - ich habe es immer "Probezeit" genannt - meist so 2 bis 3 Monate. Hängt natürlich von der Intensität der Beziehung (wie oft man sich sieht usw.) ab. Deshalb nicht unbedingt genauestens zu berechnen...
Es ist die Zeit für ein intensiveres Kennenlernen...
Ich kann in dieser Zeit meist die drei berühmten Worte noch nicht sagen.
Die Zeit, die man braucht, auch die Freunde, die Familie, das Umfeld kennenzulernen - das auch viel über den Anderen aussagen kann.
Vielleicht auch mal einen Kurzurlaub "überstanden" zu haben.
Wenn die Schmetterlinge verflogen sind - man spürt, dass es weiter wächst.
Es sich für beide Seiten gut anfühlt.
Man anfängt, gemeinsam nach vorne zu schauen.

Eine Beziehung ist es für mich dann, wenn ich das Gefühl habe, angekommen zu sein.
Ich mehr Sicherheit, Geborgenheit spüre.
Vertrautheit wächst.

Wünsche mir, dass Du das spürst, lieber Fafner ;-)
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #6
Nur kurz, weil ich doch zu müde bin: ich suche mit dem Thread keinen Rat oder Tipps oder eine Anleitung. Mehr dazu dann morgen. Thx und gute N8. :)
 

MsPerfect

User
Beiträge
32
  • #7
.. ich sehe das auch so.. und hab es sogar schon mal wo gelesen... (kann aber selber denken), dass ein paar Monate Probzeit am Anfang ganz sind... und man kann auch in einer Probzeit mit vollem Herzen dabei sein... ich würde da nach dem Instinkt gehen... und das mit dem Partner der Wahl besprechen wie man es angehen will.....
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #9
He he. :)

Zitat von lone rider:
Ich denke nicht, dass Du Nachhilfe in Sachen Beziehung brauchst.
War auch so nicht gemeint. Mehr als Erfahrungsaustausch.

Dass Du von richtiger Beziehung sprichst, lässt vermuten, sie ist es.
Für jemanden so altmodischen wie mich beginnt das immer noch beim ersten Sex. :p Aber gleichwohl ist ja nicht gesagt, dass es länger funktioniert, weil man ja doch eine Weile braucht, um sich kennenzulernen. Deshalb finde ich den Begriff "Beziehungsversuch" durchaus reizvoll. Man könnte stattdessen auch "Kennenlernphase" sagen und genauso fragen, wann die eigentlich (weitgehend) abgeschlossen ist. Man könnte auch fragen, ob es dann nahtlos in die Routine übergeht... :-/

Zitat von Dreamerin:
Was fragst du uns sowas? Wie du weißt, sind die meisten, die hier schreiben, nun nicht grad in der Position, wie du! Ich zumindest, wäre ja schon mal froh, mal wieder einen Beziehungsversuch zu haben.
Das wünsche ich Dir ja auch. Und dass grad kein "Versuch" bei Dir läuft, heisst ja nicht, dass Du Dich nicht an einen erinnerst und mitteilen kannst, wie es war. :)

Mit wiederkehrender Häufigkeit informierst du uns darüber, wie einfach es doch ist, eine neue Partnerin zu finden.
Hm ja, das nervt wahrscheinlich. :-/

Du bist den meisten von uns einen Schritt voraus.
Jein. Bin halt jetzt in einer neuen Partnerschaft und das ist schön, ja. Aber das letzte mal "neu" ist bald 18 Jahre her und deshalb diese Erfahrung nicht mehr so präsent wie vielleicht bei anderen hier. Zudem ist jetzt das Lebensalter ein völlig anderes und damit die Wünsche und Erwartungen.

Zitat von Blanche:
Hm - ich habe es immer "Probezeit" genannt - meist so 2 bis 3 Monate. Hängt natürlich von der Intensität der Beziehung (wie oft man sich sieht usw.) ab. Deshalb nicht unbedingt genauestens zu berechnen...
Juhu, auf Dich ist doch immer Verlass. :)

Ich kann in dieser Zeit meist die drei berühmten Worte noch nicht sagen.
Das kann ich auch "später" kaum. :-/ Klingt immer wie Frauenroman, finde ich. Aber ich weiss, dass frau es "in echt" schon irgendwie braucht...

Die Zeit, die man braucht, auch die Freunde, die Familie, das Umfeld kennenzulernen - das auch viel über den Anderen aussagen kann.
Vielleicht auch mal einen Kurzurlaub "überstanden" zu haben.
Genau die Dinge waren mir auch noch in den Sinn gekommen. 1x Autofahren hatten wir auch schon (ich mit ihr). Umgekehrt muss noch. :)

Wenn die Schmetterlinge verflogen sind ... Vertrautheit wächst.

Wünsche mir, dass Du das spürst, lieber Fafner ;-)
Ja ich auch, hi hi. Besten Dank und alles Gute für Dich. :)
 
  • Like
Reactions: Blanche

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #10
Zitat von fafner:
Das kann ich auch "später" kaum. :-/ Klingt immer wie Frauenroman, finde ich. Aber ich weiss, dass frau es "in echt" schon irgendwie braucht...

Hm - nicht unbedingt.
In meiner 1. Beziehung habe ich diese 3 Wörter so (zu) oft gehört - die waren jedoch - zumindest in den letzten Jahren - nur so dahin gesagt. Habe sie als lieblos empfunden. Beiläufig. Hatten ihre Bedeutung verloren. Ob es tatsächlich so war - ich weiß es nicht - so hat es sich angefühlt...

In einer meiner letzten Kurzbeziehung oder "Beziehungsversuchen" habe ich diese 3 Worte von ihm nicht gehört - dafür so viel Geborgenheit bekommen und gespürt - dass es mir nicht gefehlt hat.

Das was zählt - sind die Gefühle, die Zuneigung, die rüberkommt (oder kommen sollte).
Das kann ein Mann/ eine Frau auch ohne diese 3 Wörter tun. Das gibt mir persönlich "Sicherheit".
Das kann ein Blick sein. Eine Umarmung. Eine Geste. Ein stummes Verstehen. Aber auch ein Kompliment, wenn es ehrlich und in einem gewissen Moment geschehen.
Ich habe mal so einen schönen Augenblick gehabt (das ist dann schon Frauenromanniveau - lach) da hielt ich ihn in meinen Armen und meinte: "Du passt gut in meinen Armen" und er erwiderte lächelnd: "und du passt gut in mein Leben"
(hach war das romantisch kitschig! Aber es war die Art und Weise wie er es gesagt hat - dieses Spontane... Das war schön...)
Und alleine zu wissen, dass es so etwas gibt, lässt mich zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Ich freue mich wirklich, dass es Dir gut geht Fafner!
Und ich finde es schön, dass Du Dein Glück ein wenig mit uns teilst.
Da strahlt Sonnenschein durch das Forum!
Und so lange wir keinen Sonnenbrand bekommen, ist alles gut! ;-)
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
313
  • #15
Zitat von fafner:
Also, ich meine natürlich nicht bis zum Abbruch... :-/

Ab wann ist es kein Versuch mehr sondern eine "richtige" Beziehung? Welche Hürden müssen erfolgreich genommen sein?

Na ja, für dich merkst du es ja, wenn du dich bereit für eine Beziehung fühlst. Wenn es ihr genauso geht, wird es bald zu einer stillschweigenden oder kommunizierten Übereinkunft kommen. Mal irgendwelche speziellen Hinderlichkeiten außer acht lassend.

Für mich war und ist immer noch der starke Eindruck von"Tür weit offen" auffällig- Das eröffnete mir weite, zusätzliche Räume, die ich vorher gar nicht empfunden hatte. Hier im Forum habe ich zur Funktionsübertragung in der Beziehung gelernt, Ich freue mich wirklich, wenn Sie Dinge besser kann als ich und das ist erfreulicherweise einiges. Das funktioniert sehr smooth, obwohl wir beide ausgeprägte Rummsmurmelschafe sind.
So so, du bist schon einmal mit ihr im Auto mitgefahren ... Mein nächstes Auto wird ganz sicher ein Automatikgetriebe haben, denn was Sie mit dem Schalthebel im Getriebe herumrührt, hat was vom Zufälligen und ist gerade noch geeignet das Fahrzeug irgendwie in der Vorwärtsbewegung zu halten.^^ Ich kann es trotzdem meist genießen, wenn Sie mich chauffiert. Letztendlich klappt es ja, Sie fährt halt so.. Bei so etwas denke ich schon über Kompromis und Akzeptanz nach. Letzteres ist es, ein Kompromis nicht. Ein Automatikfahrzeug entspannte das halt völlig. Kompromis ist es dann insofern, alsdass ich Automatik nicht so mag, aber ich lasse mich zu gern von ihr fahren.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #16
Gut gebildete Konjunktionen lesen sich angenehm.
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #17
Zitat von Unbewusst:
... , obwohl wir beide ausgeprägte Rummsmurmelschafe sind.
Kenne Zackelschafe. Oder Walliser Schwarznasen. Aber Deine Sorte nicht.

Mein nächstes Auto wird ganz sicher ein Automatikgetriebe haben, ...
Hab ich schon immer. Oder wenigstens seit dem letzten Jahrhundert. Sie in ihrem nicht. Fällt aber net auf, offenbar kann sie damit umgehen.
 

nuit

User
Beiträge
859
  • #18
Schokoladenschafe? ;) wie passend zu Ostern.
 
Beiträge
313
  • #19
Nix da, no sweets! :+( Ich hätte sie auch Taunus-Mountain-Dickkopfgeröllhangschnucken heißen können, aber ob's hilft?