Beiträge
1.120
Likes
190
  • #541
Zitat von Marlene:
Ja, das denke ich. In einem Deiner threads ist das übrigens genauso abgelaufen. Und Du hast Dich dann noch bei Butte bedankt, die Dich in eine Ecke von "psychisch krank" hineingeschrieben hat. Weißt Du das nicht mehr? Da ging es um Mißbrauch. Fandest Du das denn hilfreich für Dich?
Vermutlich weiß sie es nicht mehr oder wird es heute durch die Butte-Brille sehen.
Huh, ist das spannend! Nachts um elf und wir beschwören Geister. Das macht Spaß!
 
P

Philippa

  • #542
Also irgendwie tut ihr mir leid, wenn ihr solche Angst vor Butte habt... Offenbar glaubt ihr tatsächlich an Spuk.
 
G

Gast

  • #545
Marlene, nein, nocheinmal, man muß nicht schwach und ärmlich sein, um Opfer einer Tat zu werden. Wenn ein Taschendieb dem Millionär die Brieftasche entwendet, ist der trotzdem Opfer einer Straftat. Auch wenn es ihm vielleicht weder finanziell noch sonstwie weh tut. Ich kann mir vorstellen, wie schwer es für Leute, die stark drinnenstecken in dem Opfer-Täter-Ding und sich selbst offenbar gerne wesensmäßig als Opfer, andere wesensmäßig als Täter sehen, sein muß, die Rede einfach konkret und pragmatisch auf eine Situation zu beziehen. Hab ich bereits ausgeführt, wird offenbar nicht verstanden. Tja. Dafür als Ersatz weiter Unterstellung an Unterstellung gereiht, mitunter übrigens ein wenig dümmlich, was ja vielleicht nicht so schlimm ist. Zuweilen auch impertinent.
Übrigens war meine Frage, wie die Foristen, die Lichtstaub in ihrem Irrlauf befeuert haben, damit umgehen, wenn es offensichtlich wird, wie sie völlig abdreht. Und nein, du standest nicht allein. Du hast über weite Strecken ohne jede Adressierung an mich dich im gemeinsamen Ressentimentschmieden mit anderen geübt. Du beteuerst regelmäßig gerne, wie sehr du das verachtest und du das natürlich selbst keinesfalls tust, und ebenso regelmäßig legst du es recht deutlich an den Tag. Wie schon häufiger geschrieben, erlebe ich dich hier gerade sehr häufig in Lagerdiskussionen involviert und in inhaltlich eher uninteressierten Feind-Freund-Spielchen engagiert.
Und nein, ich persönlich mag “Naivität” als Euphemismus für Selbstbetrug nicht. Ich finde diese Haltung vielmehr recht unsympathisch. Und finde ein bißchen schade, wie stark Leute sich selbst einer Gehirnwäsche unterziehen müssen. Ich weiß, du empfindest das als konstruktiv. Klar, hat natürlich eine Funktion, machst du ja nicht aus Jux. Ich sehe halt auch die Destruktion darin.
 
M

Marlene

  • #546
Zitat von Butte:
Marlene, nein, nocheinmal, man muß nicht schwach und ärmlich sein, um Opfer einer Tat zu werden. Wenn ein Taschendieb dem Millionär die Brieftasche entwendet, ist der trotzdem Opfer einer Straftat. Auch wenn es ihm vielleicht weder finanziell noch sonstwie weh tut. Ich kann mir vorstellen, wie schwer es für Leute, die stark drinnenstecken in dem Opfer-Täter-Ding und sich selbst offenbar gerne wesensmäßig als Opfer, andere wesensmäßig als Täter sehen, sein muß, die Rede einfach konkret und pragmatisch auf eine Situation zu beziehen. Hab ich bereits ausgeführt, wird offenbar nicht verstanden. Tja. Dafür als Ersatz weiter Unterstellung an Unterstellung gereiht, mitunter übrigens ein wenig dümmlich, was ja vielleicht nicht so schlimm ist. Zuweilen auch impertinent.
Übrigens war meine Frage, wie die Foristen, die Lichtstaub in ihrem Irrlauf befeuert haben, damit umgehen, wenn es offensichtlich wird, wie sie völlig abdreht. Und nein, du standest nicht allein. Du hast über weite Strecken ohne jede Adressierung an mich dich im gemeinsamen Ressentimentschmieden mit anderen geübt. Du beteuerst regelmäßig gerne, wie sehr du das verachtest und du das natürlich selbst keinesfalls tust, und ebenso regelmäßig legst du es recht deutlich an den Tag. Wie schon häufiger geschrieben, erlebe ich dich hier gerade sehr häufig in Lagerdiskussionen involviert und in inhaltlich eher uninteressierten Feind-Freund-Spielchen engagiert.
Und nein, ich persönlich mag “Naivität” als Euphemismus für Selbstbetrug nicht. Ich finde diese Haltung vielmehr recht unsympathisch. Und finde ein bißchen schade, wie stark Leute sich selbst einer Gehirnwäsche unterziehen müssen. Ich weiß, du empfindest das als konstruktiv. Klar, hat natürlich eine Funktion, machst du ja nicht aus Jux. Ich sehe halt auch die Destruktion darin.
Siehst Du, jetzt machst Du es gerade wieder. Und, weißt Du was? Für mich waren Lichtstaubs Äußerungen kein Irrlauf. Ich habe geschrieben, was ich denke. Das war keine Befeuerung. Nur, was ich zu Deinem aufschlussreichen Kommentar über Deine Rechtfertigung zu Loners in die Ecke treiben, denke. Wenn ich eine Meinung gut finde, kann ich wohl "ja" sagen. Ich habe genau drei Kommentare abgegeben. Alle zu Dir. Nichts hier "über weite Strecken". Lies nochmal nach. Du unterstellst hier.
Was für eine Funktion soll übrigens bei mir dahinter stecken? Sprichst Du jetzt von Dir? Du willst mir sagen, ich würde mir selber das Gehirn waschen? Das ist jetzt besonders raffiniert. Wenn die fremde Gehirnwäsche nicht funktioniert, wird man in den Selbstbetrug hineingeredet.
Ok, ich ziehe meine Hand zurück. Ich glaube, das bringt nichts.
 
P

Philippa

  • #547
Zitat von Marlene:
Wieso "ihr"? Bitte keine Zwangskollektivierung. Und bitte keine Unterstellung von Angsthaben.
Wegen dem "ihr" magst du recht haben. Sorry! (Das bringt mich auf einen Gedanken, den ich mit Butte schon angefangen, aber noch nicht zu Ende geführt hatte.)
Und deine Angst, die ist da. Leider. Man kann sie förmlich spüren, auch in deinem obigen, an Butte gerichteten Beitrag.
 
P

Philippa

  • #548
Nochmal dazu:

Zitat von Marlene:
Manche meinen ja, dass beim Lesen mit Abstand Einiges schon hilfreich wäre, aber zuerst es verletzend gewirkt hat. Dazu kann ich nur sagen, dass wahrscheinlich dann die Gehirnwäsche schon zugeschlagen hat, weil der Kontext sich verschoben hat und man nur noch denkt, ah, das ist aber gut rational erwidert und das spontane Gefühl dazu unterdrückt.
Ich finde, Schreiberin hat genau das schon gut beschrieben:

Zitat von Schreiberin:
Ich kann nur folgendes empfehlen : wenn dich hier im Verlauf einer Diskussion plötzlich etwas echt umhaut und du sehr emotional wirst - dann kannst du drauf wetten, dass da ein für dich neuralgischer Punkt getroffen wurde, wo es sich lohnt, mal genauer hinzuschauen. In der Regel, hat dann jemand aus dem Forum etwas in dir ausgelöst - letztendlich geht es aber gar nicht um dich oder den jeweiligen Foristen/Foristin, sondern nur um das Thema, das mit dir zu tun hat. Da stecken dann echte Lernchancen drin. Wenn man das will.
Ich denke, die Gefühle (Wut, weil man sich verletzt und gekränkt fühlt, und Angst, weil die Möglichkeit vor einem steht, sich von Gewohntem zu lösen und neue Wege zu wagen) kommen auf, weil ein inneres Muster angegriffen wird, das einen in der Kindheit überleben liess, aber inzwischen nicht mehr so funktional, da irrational, ist. Wenn man plötzlich - für einen kurzen Moment zuerst - merkt, dass man vielleicht in seiner bisherigen, lebenslangen Sicht auf sich selbst und die Welt irgendwie unlogisch war und vielleicht auch anderen Menschen Unrecht getan hat, weil man so verbohrt war, dann erschreckt das und löst Verwirrung und Angst aus. Man kann sich dann für das Alte entscheiden und denjenigen, der einem die neue Möglichkeit gezeigt hatte, als bösen Angreifer verstehen, oder man kann mutig sein und den Schritt wagen, genau hinsehen und etwas verstehen. Dann - so habe ich die Erfahrung gemacht - schmerzt es zuerst und macht traurig über das, was in der Vergangenheit geschah, aber ziemlich schnell schon merkt man, dass es eigentlich eine Befreiung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Philippa

  • #549
Und noch etwas, Marlene. Logisch zu denken ist keine Gefahr für den Glauben an etwas Höheres oder Gott, wenn dir diese Bezeichnung lieber ist. Vielleicht kratzt es an gewissen religiösen Dogmen, aber schliesslich bringt es einem eher näher zu Gott, wenn man sich den Dingen stellt, wie sie sind.
 
G

Gast

  • #550
Zitat von Marlene:
Siehst Du, jetzt machst Du es gerade wieder. Und, weißt Du was? Für mich waren Lichtstaubs Äußerungen kein Irrlauf. Ich habe geschrieben, was ich denke. Das war keine Befeuerung. Nur, was ich zu Deinem aufschlussreichen Kommentar über Deine Rechtfertigung zu Loners in die Ecke treiben, denke. Wenn ich eine Meinung gut finde, kann ich wohl "ja" sagen. Ich habe genau drei Kommentare abgegeben. Alle zu Dir. Nichts hier "über weite Strecken". Lies nochmal nach. Du unterstellst hier.
Was für eine Funktion soll übrigens bei mir dahinter stecken? Sprichst Du jetzt von Dir? Du willst mir sagen, ich würde mir selber das Gehirn waschen? Das ist jetzt besonders raffiniert. Wenn die fremde Gehirnwäsche nicht funktioniert, wird man in den Selbstbetrug hineingeredet.
Ok, ich ziehe meine Hand zurück. Ich glaube, das bringt nichts.
Marlene, es gibt so Punkte, wo manche Beiträge so abdrehen, daß auch Foristen, die sonst nicht so sensibel sind, mitkriegen, daß jemand gerade auf einem Irrlauf unterwegs ist. Davor ist es häufig so, daß man sich nicht so für den INhalt interessiert und jemandem einfach zustimmt, weil er was Häßliches über jemanden sagt, den man auch nicht mag, oder der sagt, Marlene, ich steh zu dir, und das einem so wichtig ist, daß man nicht mitkriegt, was der im selben Atemzug so an Unsinn erzählt. Insofern wundert es mich nicht, wenn du etwa Lichtstaub zugestimmt hast, ihre Formulierungen übernommen hast, als es darum ging, daß sie viel Unsinn über mich geschrieben hat, und sie darin weiter bestärkt hast. Ich hätte aber vermutet, daß du zumindest ein wenig was davon mitkriegst, wenn sie ihren Unsinn nicht nur über mich abläßt oder über "DEN Mann", also Dinge, wo du oftmals aussetzt, sondern auch über das Forum, deren Betreiber oder das Universum. Daß du selbst dann nichts mitkriegst, ist wirklich etwas besorgniserregend. Denn das sind doch vermutlich nicht einmal wunde Punkte.
Und ja, möglich, daß du jetzt auch trotz deutlichster Hinweise einfach nicht sehen kannst, wie verführbar du zu Unsinn, Diffamierung und Niedertracht bist, wie sehr du du unreflektiert Ausdrücke, Zuschreibungen, Unsicherheit und Haß (siehe auch "narzißtische Persönlichkeitsstörung") übernimmst, gewissermaßen, ein wie leichtes "Opfer" du da bist.

Nein, weiter Unsinn mir gegenüber oder auch Philippa gegenüber zu äußern, dürfte dir nicht wirklich helfen.
Zitat von Marlene:
Manche meinen ja, dass beim Lesen mit Abstand Einiges schon hilfreich wäre, aber zuerst es verletzend gewirkt hat. Dazu kann ich nur sagen, dass wahrscheinlich dann die Gehirnwäsche schon zugeschlagen hat, weil der Kontext sich verschoben hat und man nur noch denkt, ah, das ist aber gut rational erwidert und das spontane Gefühl dazu unterdrückt.
Mir ergeht es nämlich nicht so, da ich merke, in welche Ecke ich hineinmanipuliert werden soll.
Ja, die großen Naiven, die immer das Gute im Menschen annehmen (also das Böse bei denen, die ihnen nicht nach dem Mund reden), sind die großen Checker. Oder vielleicht doch eher die großen Neider, die es nicht aushalten können, wenn sich was, anders als bei ihnen, entwickelt, und dann andere der Gehirnwäsche (als Opfer oder Täter) bezichtigen müssen.
Mit ein bißchen Abstand könntest du vielleicht sehen, wie leicht du gerade manipulierbar bist. Und gegenüber der Ecke, die dir da droht oder in der du schon recht weit drinnenzustecken scheinst, könnte man sich vielleicht sogar wünschen, daß du doch mal ein bißchen mehr ins Freie und Helle hineinmanipuliert würdest.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #551
Lob inklusive Abwertung dritter, darauf fallen die großen Naiven immer wieder rein...
Wie war das noch, Butte, als dir geschrieben wurde, deine Worte seien Perlen vor die Säue? Da hast du ja sofort die Abwertung Dritter reklamiert und gezeigt wie wenig anfällig du für Solches bist? Oder hast du nicht noch einen extra Dank dafür ausgesprochen? Ich bin kein großer Naiver, also sags du mir.
 
G

Gast

  • #552
Zitat von billig:
Lob inklusive Abwertung dritter, darauf fallen die großen Naiven immer wieder rein...
Wie war das noch, Butte, als dir geschrieben wurde, deine Worte seien Perlen vor die Säue? Da hast du ja sofort die Abwertung Dritter reklamiert und gezeigt wie wenig anfällig du für Solches bist?
Nein, ich hab in Kenntnis der Redewendung das Gesagte für zutreffend gehalten. Ganz einfach, nicht?
Hatten wir schon öfter, diesen Punkt. Natürlich wird es meist als Abwertung verstanden, wenn ne Äußerung als dumm bezeichnet wird. Manch einer erlebt es auch als Abwertung, wenn sie als falsch bezeichnet wird. Finde ich es schlimm, wenn etwas als dumm bezeichnet wird, oder als falsch? Nein, nicht notwendig. Dummes darf als dumm, falsches als falsch bezeichnet werden. Ob das als "Abwertung". empfunden wird oder ob das eine Abwertung ist, ist mir da nicht so wichtig. Vielleicht ists sogar eine Aufwertung, weil es immerhin nicht als bloßes Gebrabbel genommen wird. Aber Richtiges als falsch zu bezeichnen und Kluges als dumm, ist verkehrt.

Und nein, es gibt keinen obersten Richter, der kraft seiner Souveränität bestimmt, was richtig und falsch, was klug oder dumm ist. Daraus zu folgern, es gebe keinen Unterschied zwischen richtig und falsch, klug und dumm, ist allerdings eher falsch und dumm. Ähnliches gilt für die Auffassung, wenn Forist A eine Äußerung von Forist B als falsch und oder dumm bezeichnet hat, wäre es aus Fairnessgründen jetzt angemessen, wenn Forist B jetzt die nächste Äußerung von A als falsch und oder dumm bezeichnet.

Diese Punkte hatten wir übrigens schon einigemale. Wenn du ehrlich an ihnen interessiert bist, empfehle ich, das Forum rückwärts zu lesen.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #553
Auch Redewendungen können abwerten. Oder aufwerten durch zeitgleiches Abwerten anderer.
 
G

Gast

  • #554
Zitat von billig:
Auch Redewendungen können abwerten. Oder aufwerten durch zeitgleiches Abwerten anderer.
Sie werten.
Wertung find ich ok. Macht jedes Gefühl und so ziemlich jede Behauptung. Wenns offen und ehrlich ist, ist es manchmal besser als wenn es hinterrücks und selbstbetrügerisch ist.
"Abwertung" hat sehr viele verschiedene Bedeutungen. Abwertungen finde ich beispielsweise dann schlecht, wenn damit gemeint ist, etwas einem niedrigeren Wert zu geben als es hat.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #555
Du hast dich halt einlullen lassen, großer Naiver.