G

Gast

  • #496
Zitat von chiller7:
Ab da habe ich auch nicht mehr mit ihm kommuniziert. Ist Dir das nicht aufgefallen? Da hatte er bei mir verschissen.
Ja, ab dem Zeitpunkt, als auch dir aufgefallen, daß er Unsinn redet. Da hast du über ihn hergezogen. Und rühmst dich jetzt. Nicht nur ahnungs-, sondern geschmacklos. Pfui.
Und dann kam von dir nur noch Unsinn. Bis heute.
Aber ich weiß, dir ist mies, ja. Das ist wichtig. Das rechtfertigt alles. Also für dich.
 
G

Gast

  • #497
Dass er Blödsinn verzapft ist mir von Anfang an aufgefallen. Warum verdrehst Du immer alles?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Philippa

  • #498
Zitat von Butte:
Vielleicht darf Therapie nicht nur was kosten, sondern sollte es auch. Und wenn sie kein Geld kostet, dann "kostet" sie vielleicht den Transfer, nämlich aus etwas, was keine Therapie ist, für sich etwas Therapeutisches zu gewinnen, wenn man denn unbedingt was Therapeutisches will. Ich bin skeptisch bezüglich der Verschmelzung von Konsum und Therapie.
Ja, klar. Wenn man nur konsumieren will, dann gesundet man daran sicher nicht. Das Forum ist aber nicht nur Konsum, sondern zumindest für diejenigen, die mitschreiben und sich auseinandersetzen, auch so etwas wie Arbeit, oder? Ausserdem ist mir die Trennung zwischen Therapie und (normalem) Leben etwas suspekt. Es ist ja eh nicht einfach zu definieren, wo das "Therapeutische" anfängt. Vielleicht dienen solche Abgrenzungen auch am Allermeisten dem Prestige der TherapeutInnen und folglich dem, was sie für ihre Leistung verlangen. Wobei es selbstverständlich nichts gegen gute TherapeutInnen und ihren Verdienst einzuwenden gibt.
Ich glaube jedoch fest daran, dass das Leben immer wieder Chancen zur Gesundung bereithält. Man muss sie nur sehen und ergreifen!
 
G

Gast

  • #499
Zitat von Philippa:
Ja, klar. Wenn man nur konsumieren will, dann gesundet man daran sicher nicht. Das Forum ist aber nicht nur Konsum, sondern zumindest für diejenigen, die mitschreiben und sich auseinandersetzen, auch so etwas wie Arbeit, oder? Ausserdem ist mir die Trennung zwischen Therapie und (normalem) Leben etwas suspekt. Es ist ja eh nicht einfach zu definieren, wo das "Therapeutische" anfängt. Vielleicht dienen solche Abgrenzungen auch am Allermeisten dem Prestige der TherapeutInnen und folglich dem, was sie für ihre Leistung verlangen. Wobei es selbstverständlich nichts gegen gute TherapeutInnen und ihren Verdienst einzuwenden gibt.
Ich glaube jedoch fest daran, dass das Leben immer wieder Chancen zur Gesundung bereithält. Man muss sie nur sehen und ergreifen!
Ja schon Arbeit. Aber die Anspruchshaltung scheint ja oft zu sein, diese ominöse "Hilfe" auf dem Silbertablett zu bekommen. Oder, eben: so zugänglich wie im Fernsehen.
Therapie gehört, wenn sie da ist, zum Leben. Aber es gibt eben unterschiedliche Modi des Miteinanderredens, auch des Redens über Probleme. Und ich finde so einen gewissen sozialpädagogisch-therapeutischen Ton da weder selbstverständlich noch alternativlos. Meiin Eindruck ist aber, daß er für viele mit Wärme idenfiziert wird und Alternativen entweder gar nicht wahrgenommen werden oder sofort mit Kälte assoziiert werden. Das hat vielleicht auch was mit der Infantilisierung der Gesellschaft zu tun. Behaglich ist nur die Stickigkeit des Kinderzimmers.


Zitat von chiller7:
Und ich bin auch nicht Teil einer Gruppendynamik, solidarisiere mich oder derlei. I'm my own country.
Manchen mag das vielleicht illoyal erscheinen. Damit kann ich aber leben.
Guter Witz. Du spielst natürlich Bäumchenwechseldich. Aber das heißt nicht, nicht an einer Gruppendynamik teilzunehmen, ganz im Gegenteil. Ein Großteil deiner Beiträge besteht in praktizierter Soap, Anschlußgesuchen und Lästereinladungen, in Wertung, "Lob" und "Tadel" ohne Inhalt. Ständig dieses "Mir ist mies." oder "Ich mag dich.", "Ich mag dich nicht." Wie ein blütenzupfender Teenager, aber eben leider ohne dessen Anmut.
Und nein, nicht jeder der Unsinn redet, ist damit schon wahrheitssprechender Narr zu Füßen des Königs.
 
F

fleurdelis

  • #500
IPv6 …. … Danke :)))
 
G

Gast

  • #501
Mit der Anmut eines Jünglings kann ich leider nicht dienen.
 
Beiträge
171
Likes
9
  • #502
Zitat von Lichtstaub:
Hallo Tinchen,

ich bin etwa in deinem Alter und habe auch eine Tochter. Ich sehe die Problematik hier ähnlich.

An der Tatsache, dass du immer wieder kurze Sachen mit Männern hast, kannst du sehen, dass du selbst grundsätzlich für sie Attraktivität besitzt.

Auf einer Onlinebörse ist gerade die Kontaktaufnahme zu kurzen Sexepisoden wesentlich leichter als im realen Leben. Onlinebörsen wollen Geld verdienen und fördern daher auch am ehesten das Klientel, das ihrer Meinung nach am leichtesten zur Zahlung motiviert werden kann.

Jetzt überlege mal, was für Einnahmen entstehen, wenn tatsächlich jeder Suchende wirklich eine Beziehung möchte, diese findet und damit, wie heißt es so schön, "bis ans Lebensende" nicht mehr die Börse nutzen muss.....

Da liegt es doch eher im Ziel der Börsenbetreiber, gerade diese Möglichkeit nicht zu fördern, sondern das "schmutzige" Image von Männern, die sich online Frauen aus den Katalogen suchen, um Spass zu haben, mit der Scheinwelt einer echten Lebenspartnerbörse zu verbrämen. Dadurch wird die ganze Sache erst gesellschaftsfähig und zusätzlich werden Frauen angelockt, die glauben, hier Prinzen finden zu können (die es in so einem Medium vermutlich so häufig wie die Nadel im Heuhaufen gibt). Es ist für Männer extrem leicht, hier fündig zu werden, bei all den unprofessionellen gutgläubigen suchenden Frauen..

Sieh dir mal genau an, was hier im Forum vorgebetet wird. Die Forumsmitglieder sind hier lange nicht alles Privatleute, sondern einige sind von Parship bezahlte Angestellte, die durch ihre "Meinungsmache" eine bestimmte Stimmung unter den potentiellen Kunden verbreiten sollen...das nennt man Marketing und es läuft hier unter dem Namen "Forum".

Frauen wird hier gesagt, sie sollen doch nicht so hohe Ansprüche an ihre Männerauswahl stellen...ein verdreckter, fauler Kerl tuts doch auch. Und Frauen sollen sich auch mit dem Alter nicht so haben..ein Mann altert doch nicht...warum nicht was mit 20 Jahren älter oder noch älter zulassen?...
Männern wird gesagt, seht her, die Frauen nehmen hier jeden, willig sind sie alle..unsere Frauen sind naiv und suchen tatsächlich Partner..ihr habt leichtes Spiel..und es gibt Frischfleisch, gerade aus dem Nest, wenn ihr wollt. Kommt her ins Paradies, ihr Dauerzahler...immerzu wird der Tisch neu gedecht sein, wenn Langeweile aufkommen sollte. Welcher Mann zahlt denn da noch für ein teures Bordell? Die Onlinebörsen boomen und mittlerweile ist es ganz selbstverständlich, dass das Konsumverhalten der Männer als "gesellschaftsfähig" verkauft wird. Bei manchen wird es dann auch zur Sucht. Sie werden ja auch noch mit Angeboten der Börsen bombadiert, wenn sie schon längst jemanden gefunden haben und überhaupt nicht mehr angemeldet sind. Da kommen dann täglich Mails: "Wir haben neue Mitglieder, soundso könnte gut zu Ihnen passen ect....und wenn ihr dann mal Streit habt, ist er sofort wieder auf der Börse..;) Vergiss es...

Tinchen, geh in der realen Welt in einen Verein und lerne dort Männer kennen. In unserer Generation gibt es noch Einzelexemplare, die wirklich einen Partner suchen ...aber nicht hier...

Du kannst diese Börse aber auch nutzen wie die Männer es vorwiegend tun...als ONS-Katalog ;)

Wie kann man auf diesen Post eigentlich solchen Müll verfassen, wie folgendes..


Zitat von Butte:
Ich schreibs mal hierhin, auch wenn es vom direkten Anschluss her in die Posts im Thread “Arrogantes Aussehen” gehört:
Ich finde weiterhin die Frage relevant, wie man hier mit jemandem umgehen kann, der bei bestimmten Themen rational unzugänglich ist, gewissermaßen ausschert, aber zugleich umso mehr Platz dafür beansprucht.
Erstes Statement: was ihr nicht gefällt, ist schonmal irrational...das ist eine massive Verdrängung und damit rutscht Butte in ihre Opferrolle hinein. "Da ist jemand, der ist irrational und deshalb bin ich selbst schonmal auf der "guten" Seite, ist für sie ihre Rechtfertigung."

Zitat von Butte:
Inhaltlich ernst nehmen kann ich das über weite Strecken nicht. Ein bloßer Ulk scheints mir auch nicht zu sein. Also Symptom. Bißchen ausfransende Paranoia, die eingeschmuggelten Parshipmitarbeiter hier, sie, Lichtstaub die einzige echte große Widerständlerin gegen den Untergang des Abendlandes, Herden von dummen Foristen, die einem Führer hinterherlaufen usw.
..und es folgen ihre frei erfundenen Fantastereien, die ihre Sichtweise bestätigen sollen..

Das ist so ähnlich wie: Ich habe gestern ein lila Pferd gesehen und ich sage euch, es kommt eine Machtübernahme der Lila Pferde auf uns zu.

Zitat von Butte:
[Aber der Kern ist wohl das mit den Männern, DEM Mann, diesem ausnutzen, fremdgehenden, fiesen, machtbesessenen Wesen. Da war sie womöglich Opfer, zumindest fühlt sie sich offenbar stark als Opfer. .
Das hatte ich hier schon mehrfach geschrieben, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht hatte, das zu wissen, benötigt keine Kaffeesatzleserei..Butte macht nur einen Denkfehler, der ihrer fehlenden Wissensbasis entstammt. Ich fühle mich nicht mehr als Opfer (wie in der ehemaligen Beziehung), sondern ich bin längst bevor ich das Forum betreten hatte zum Täter geworden... ;)
Meine Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen hier hatte also einen ganz anderen Grund für mich.

Zitat von Butte:
Also, Lichtstaub hat uns ja auch schon mal mitgeteilt, weshalb sie so über Männer schreibt, eben weil sie so unter DEM Mann gelitten hat.
Hier schon wieder die unhaltbare Unterstellung, Ich schriebe "über alle Männer". Daran möchte sie festhalten, ganz gleich wie es sich real verhält, um "Die Männer" schonmal für sich selbst einzunehmen. Sie nimmt das große Opfer auf sich, gegen eine schreckliche männerfressende Frau vorzugehen ...das hat Komik :)


Zitat von Butte:
Und sie und ihre Forumsfreundinnen haben sich darüber verständigt, dass das angemessen und gerechtfertigt ist, dann so zu schreiben, das alles mal (also immer wieder) so ordentlich rauszulassen, denn das im Inneren zu belassen macht krank, und jeder, der dem nicht Beifall klatscht und was anderes behauptet, hat keinen Sinn für Opfer, also sie.
Und da kommt der direkte Angriff auf alle, die der bösen Andersdenkenden zugestimmt haben..wie konnten sie das nur tun! Also, kommen die auch in den Irrationalen Topf..rein mit ihnen..Das kommt davon, wenn man gegen mich spricht, meint sie damit und bemitleidet sich selbst dabei.

Zitat von Butte:
Insofern erneut die Frage, was tun?
Schweigen, tun einige. Schweigen, sagen andere. Ja, vielleicht.
"Was tun, was tun.." Jetzt wird es dramatisch, der Weltuntergang naht, die lila Pferde sind im Anmarsch..

Zitat von Butte:
Was ist mit denen, die nicht geschwiegen, sondern mitbefeuert haben? Also beispielsweise Yvette, Marlene, Lollipop oder so, die in meinen Augen ja ähnliche, wenn auch nicht ganz so stark ausgeprägte Muster zeigen: wie sieht euer Umgang mit jemandem aus, der so aus der Verständigung ausschert? Oder tut er das in euren Augen gar nicht? Wie sieht eure Weise des Beistehens aus? Weiter Befeuern? In Schutz nehmen? Wogegen?
Ja, und mit dem Irrationalen war es ihr noch nicht genug, da muss noch eine heftige Verletzung her, damit hier keiner mehr aufmuckt..Das ist dann die Funktion der Pranger im Mittelalter. Seht her, wie mächtig ich bin, ich Butte, verurteile hier in meiner Scheinwelt jeden, der nicht spurt und benenne öffentlich eure Namen, auf dass man sich an euch erinnere..
Sie verfällt in hochaggressive Täterschaft, um ihre vermeintliche Opferrolle zu rächen..

Zitat von Butte:
Plötzlich Schweigen? Ist das dann ein schamhaftes Schweigen? Forumspause nahelegen? (Bis zum nächsten mit der haargenau gleichen Entwicklung?) Professionelle Hilfe empfehlen? Was meint ihr?
Hier wird das Schweigen am Samstag bei schönem Wetter als Scham interpretiert...und gleich nochmal pathologisiert, in der Hoffnung, man könne vielleicht auch das Schweigen aufgrund der verbalen Nähe in ihrem Satz mit einem pathologischen Symptom in Verbindung bringen.

Zitat von Butte:
Und ja, das ist für manche sicherlich wieder ein “abstoßender Beitrag” (also der Ausdruck von Lichtstaub wurde ja gerne von Mitläufern und Adabeis übernommen) und geheuchelt. Aber versucht doch mal, das Interesse fürs Ergehen einer Forumsfreundin im Geiste höher als den Hass mir gegenüber zu stellen.
Nein, ist nicht abstossend, die Autorin hat sich nur erklärt..;)



Aus der Tatsache ihrer Hilferufe nach ihren fügigen Hordenmitgliedern spricht sowohl ihre Angst, allein mit jemandem mit anderen Auffassungen als sie selbst in Dialog treten zu müssen, als auch ihre deutliche Empfindung, sich in einer Opferrolle zu befinden. Sie befürchtet, ihre Dominanz zu verlieren und damit wird ihr Selbstbild gefährdet.

Zitat von Butte:
Dennoch fand ich es für mich persönlich wohltuend, wenn Tina, Schreiberin oder jetzt Pit kurz, aber deutlich was geschrieben haben. (Danke!)


....Nein, ich würde es auch nicht einfordern. Aber freue mich, wenn es geschieht. (Auch über Schreiberins Beitrag!) Und meinem Eindruck nach können sie gut damit umgehen, auf diese Weise "runtergemacht" zu werden. :)

Sie befürchtet, ihre Dominanz zu verlieren und damit wird ihr Selbstbild gefährdet. Das ist für sie derart bedrohlich, dass sie zu einen versucht, die anders Denkende durch Masseneinwirkung niederschreien zu wollen und zweitens den Gegnern einfach Unzurechnungsfähigkeit unterstellt, weil ihr als Antwort nichts mehr einfällt, die Argumente für ihr tun nicht vorhanden sind.

(Das war übrigens im Osten in Kalten Krieg die Methode, politisch anders Denkende aus dem Feld zu räumen. Ihnen wurde einfach unterstellt, psychisch nicht auf der Höhe zu sein und mit dieser Argumentation wurden sie dann innerhalb einer entsprechenden Anstalt langsam hingerichtet. Seltsam, wie oft sich Butte an diese Methoden erinnert und sie hier im rechtsfreien Raum eines Forum wieder auf den Tisch holt..)

Natürlich darf an ihrer Gefolgschaft kein Zweifel von Unzurechnungsfähigkeit entstehen, da sie anderefalls nicht mehr wirksam eingesetzt werden könnte..
Also woraus erschließt sich in diesem Fall, dass sie "gut damit umgehen"? Weil sie nicht posten..?? Dieses Mal ist das "Nichtposten" also mit einer vollkommen anderen Interpretation durch ein und dieselbe Person innerhalb weniger Satzfolgen belegt.

Ihre reale Täterschaft ist Butte nicht in der Lage zu erkennen. Dies weist auf eine ausgeprägte NPS hin. Sie vergisst was sie schreibt im Moment des Schreibens, denn es hat für sie keine Bedeutung. Sie zieht ihren Nutzen aus der vermeintlichen Demütigung ihrer Opfer und da es für sie alltäglichen Stellenwert hat, ist es lediglich ein für sie notwendiger Konsum, mehr nicht. Sie streitet alles ab, WEIL sie ihre Taten tatsächlich vergisst.












...oder tust du das nur, weil du es musst? Das wäre noch verständlich..

Sch..ssjob hast du dir da ausgesucht ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #503
Du schenkst ihr mehr Bedeutung als sie verdient. Es ist nicht nötig, ihr den Spiegel zu halten. Sie schwurbelt weiterhin ihr krudes Zeug aus der Mottenkiste der Pseudoaufklärung.
Sie kann es nicht anders. Wenn sie wenigstens eine kleine Melancholie hätte. Aber nicht mal das hat sie. Krudes Zeug über den Kapitalismus und die Romantik, die Esoterik, den Kitsch, den Protestanismus und vieles mehr. Das meiste davon ist es nicht wert, beachtet werden. Ich tue ihr nur manchmal den Gefallen und sie springt brav über jedes Stöckchen.
 
Beiträge
171
Likes
9
  • #504
Zitat von chiller7:
Du schenkst ihr mehr Bedeutung als sie verdient. Es ist nicht nötig, ihr den Spiegel zu halten. Sie schwurbelt weiterhin ihr krudes Zeug aus der Mottenkiste der Pseudoaufklärung.
Sie kann es nicht anders. Wenn sie wenigstens eine kleine Melancholie hätte. Aber nicht mal das hat sie. Krudes Zeug über den Kapitalismus und die Romantik, die Esoterik, den Kitsch, den Protestanismus und vieles mehr. Das meiste davon ist es nicht wert, beachtet werden. Ich tue ihr nur manchmal den Gefallen und sie springt brav über jedes Stöckchen.

ja, war auch meine letzte Hinwendung ;) Ich hab so viel Interessen ...hab dauerhaft garnicht so viel Zeit.
 
F

fleurdelis

  • #505
Zitat von Lichtstaub:
Ich habe gestern ein lila Pferd gesehen und ich sage euch, es kommt eine Machtübernahme der Lila Pferde auf uns zu.

"Was tun, was tun.." Jetzt wird es dramatisch, der Weltuntergang naht, die lila Pferde sind im Anmarsch..
Is ja furchtbar! …….. Vielleicht gibt es da Medikamente dafür, das soll helfen. Muss ja schrecklich sein, wenn man lila Pferde sieht!
 
G

Gast

  • #506
Lichtstaub, der Gipfel ihrer Erkenntnis war, die Romantik als ein Produkt des Kapitalismus zu sehen. Spätestens da hätte man eigentlich die Kommunikation mit ihr einstellen müssen, weil es von kompletter Unkenntnis zeugt. Auf die Frage, warum das so sei, meinte sie dann, es sei ja schließlich hier kein politisches Forum. Erklären konnte sie es nicht. Es war halt so. In ihrer Welt.
 
Beiträge
171
Likes
9
  • #507
Zitat von chiller7:
Lichtstaub, der Gipfel ihrer Erkenntnis war, die Romantik als ein Produkt des Kapitalismus zu sehen. Spätestens da hätte man eigentlich die Kommunikation mit ihr einstellen müssen, weil es von kompletter Unkenntnis zeugt. Auf die Frage, warum das so sei, meinte sie dann, es sei ja schließlich hier kein politisches Forum. Erklären konnte sie es nicht. Es war halt so. In ihrer Welt.

:D...im Osten war das so, ......früher..

Man könnte es humoristisch verwerten :)
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #508
Butte, Lichtstaub, wenn ich euer Geschriebenes gerade von heute lese, dann finde ich bei beiden von euch Passagen, die Wahres enthalten, und auch Textstellen, bei denen ich mir innerlich denke: "Das ist ja nun wirklich übertrieben. "
Wollt ihr euch nicht vertragen? Ihr könntet euch einfach mal auf einen Kaffee oder ein Bier treffen, ausquatschen und alles gut? :)
 
Beiträge
3.575
Likes
956
  • #509
Ein Bier? Das wäre zu billig! :))
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #510
Jetzt weißt du wie ich zu meinem Nick gekommen bin ;-)