Beiträge
598
Likes
65
  • #467
Durch Mods oder Benutzer gelöschte Postings verändern diese Zahlen auch ohne Ignore-Liste.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #469
Ein fafner, ein Wort ;-)
Ich sehs genauso.
 
Beiträge
171
Likes
9
  • #470
Zitat von fafner:
Keine Hilfesuche rechtfertigt seine Wortwahl. Man muß nicht für alles Verständnis haben und ein bißchen Eigenverantwortung kann man auch erwarten.

naja, ich denke, wir sprechen alle nicht die gleiche Sprache und so findet der Eine Formulierungen ganz schrecklich, der Andere versteht sie vollkommen anders und der Dritte hat sich an solche Verbalergüsse durch irgend einen Kontext schon gewöhnt und interpretiert ganz anders.
Möglich, dass ich einer massiven Gewöhnung durch meine letzte Beziehung unterzogen worden bin und daher nicht derart reagiere, sondern nach den Hintergründen forsche. Ich nehme es nicht persönlich, weil ich denke, es kann nicht persönlich gemeint sein, sondern ist nur Ausdruck eines psychischen Zustands. Und da ich jetzt hier bin, kann man deutlich sehen, dass es auch für mich entsprechende Grenzen gibt, die keinesfalls überschritten werden dürfen.
Alles ist relativ und alles hängt mit der eigenen Interpretation zusammen.

Sieh dir Butte an. Sie ist der Meinung, sie wolle "helfend" beisteuern. Es kommt nicht bei jedem als "helfend" an und sie ist nicht in der Lage, zu reflektieren.
Es ist eben nicht jedermanns Geschmack, wenn ein "Helfer" die Hilfe mit beiden Händen aus seinem Kl... herausschöpft und damit wirft. Nicht jeder sucht unter Produkten solcher Herkunft "Schutz", wie es hier schon beschrieben wurde.

Zitat von Fackel:
Kommt eine Maus zu einem Elefanten gerannt. "Bitte, bitte, hilf mir, die Katze da drüben will mich fressen." Der Elefant: “Ok, stell dich schnell hinter mich!” Der Elefant scheißt einen Riesenhaufen auf die kleine Maus; es schaut nur noch ein kleines Stück vom Schwanz heraus. Kommt die Katze, sieht den Elefanten, den Haufen - und den Schwanz. Sie packt den Schwanz, zieht die Maus heraus - und frisst sie.
Merke: nicht jeder, der dir auf den Kopf scheißt, meint es schlecht mit dir.
Und auch hier hilft keine Gegenwehr, denn der Gutmensch, der sich mit seinem Wurf solche Mühe gegeben hat, ist nur beleidigt, wenn man seine "Hilfe" nicht als solche annehmen möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
171
Likes
9
  • #471
Zitat von DerM:
Das ganze hier erinnerte mich an einen Zeitugsartikel vor einigen Jahren. Ein Tigerdompteur im Zirkus war gestolpert. Und sofort haben sich die Tiere auf den Kerl gestürzt, weil er Schwäche gezeigt hat.
Du liegst richtig mit Carnivoren, aber falsch mit den Tigern als Einzelgängern....

Und....Loner war kein Dompteur, sondern ein verletztes "Jungtier".

Du musst schon ein Beispiel bei Horden bildenden Fleischfressern suchen, um es zu verdeutlichen...

Die Schwachen suchen sich immer ein Leittier...


Oder nimm ein Beispiel aus der menschlichen Geschichte, bei dem eine Gruppe von Menschen einzelne andere gelyncht hat. Da ist der Mensch, ja...Die Widerständler sind immer rar...
 
Beiträge
2.959
Likes
1.883
  • #472
Zitat von Lichtstaub:
Sieh dir Butte an. Sie ist der Meinung, sie wolle "helfend" beisteuern. Es kommt nicht bei jedem als "helfend" an und sie ist nicht in der Lage, zu reflektieren.
Es ist eben nicht jedermanns Geschmack, wenn ein "Helfer" die Hilfe mit beiden Händen aus seinem Kl... herausschöpft und damit wirft. Nicht jeder sucht unter Produkten solcher Herkunft "Schutz", wie es hier schon beschrieben wurde.
Schutz? Hilfe? Das ist nicht mehr Auffassungssache. Butte schreibt aufklärerisch und überlässt es dem Leser, da etwas draus zu machen. Von Schutz und Hilfe ist wirklich nicht die Rede.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #476
V.a. verstehe ich nicht, dass diese Geringschätzung in fast jedem ihrer Beiträge hervorbricht. Ich mein, wenn ich mal nen schlechten Tag habe, dann lästere ich manchmal auch hässlich über andere Leute. Passiert mir auch manchmal, ja. Aber dann ist auch wieder gut und das Bild relativiert sich wieder. Ich sehe dann wieder das Gute an den Personen, über die ich mich so aufgeregt hatte. Aber hier relativiert sich ja gar nichts. Versteh nicht, was dahinter steckt.
 
F

fleurdelis

  • #477
Zitat von billig:
Aber hier relativiert sich ja gar nichts. Versteh nicht, was dahinter steckt.
Doch, das mag schon klar sein, aber es gibt einen Spruch: "fass' nicht an was sich gerade nicht bewegt" …….. wenn du verstehst was ich meine.

Es gab mal einen Spruch vor zig Jahren: "Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" …….. denke bei jeglicher fehlender Einsicht in überhaupt irgend etwas und völliger Beratungsresistenz wäre der Spruch umgemünzt die erfolgreichste Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #478
Ich schreibs mal hierhin, auch wenn es vom direkten Anschluss her in die Posts im Thread “Arrogantes Aussehen” gehört:
Ich finde weiterhin die Frage relevant, wie man hier mit jemandem umgehen kann, der bei bestimmten Themen rational unzugänglich ist, gewissermaßen ausschert, aber zugleich umso mehr Platz dafür beansprucht.
Inhaltlich ernst nehmen kann ich das über weite Strecken nicht. Ein bloßer Ulk scheints mir auch nicht zu sein. Also Symptom. Bißchen ausfransende Paranoia, die eingeschmuggelten Parshipmitarbeiter hier, sie, Lichtstaub die einzige echte große Widerständlerin gegen den Untergang des Abendlandes, Herden von dummen Foristen, die einem Führer hinterherlaufen usw.

Aber der Kern ist wohl das mit den Männern, DEM Mann, diesem ausnutzen, fremdgehenden, fiesen, machtbesessenen Wesen. Da war sie womöglich Opfer, zumindest fühlt sie sich offenbar stark als Opfer. Und was ein Opfer darf, das wurde ja alles prospektiv in Loners Thread durchgespielt, der sich dafür gut geeignet hat, weil Loner nicht unter DEN Mann fällt, eben weil er keine Bedrohung für sie darstellt, eben weil er ja Frauen nicht ausnutzt und betrügt, sondern an keine rankommt.

Also, Lichtstaub hat uns ja auch schon mal mitgeteilt, weshalb sie so über Männer schreibt, eben weil sie so unter DEM Mann gelitten hat. Und sie und ihre Forumsfreundinnen haben sich darüber verständigt, dass das angemessen und gerechtfertigt ist, dann so zu schreiben, das alles mal (also immer wieder) so ordentlich rauszulassen, denn das im Inneren zu belassen macht krank, und jeder, der dem nicht Beifall klatscht und was anderes behauptet, hat keinen Sinn für Opfer, also sie.

Insofern erneut die Frage, was tun?
Schweigen, tun einige. Schweigen, sagen andere. Ja, vielleicht.
Was ist mit denen, die nicht geschwiegen, sondern mitbefeuert haben? Also beispielsweise Yvette, Marlene, Lollipop oder so, die in meinen Augen ja ähnliche, wenn auch nicht ganz so stark ausgeprägte Muster zeigen: wie sieht euer Umgang mit jemandem aus, der so aus der Verständigung ausschert? Oder tut er das in euren Augen gar nicht? Wie sieht eure Weise des Beistehens aus? Weiter Befeuern? In Schutz nehmen? Wogegen? Plötzlich Schweigen? Ist das dann ein schamhaftes Schweigen? Forumspause nahelegen? (Bis zum nächsten mit der haargenau gleichen Entwicklung?) Professionelle Hilfe empfehlen? Was meint ihr?

Und ja, das ist für manche sicherlich wieder ein “abstoßender Beitrag” (also der Ausdruck von Lichtstaub wurde ja gerne von Mitläufern und Adabeis übernommen) und geheuchelt. Aber versucht doch mal, das Interesse fürs Ergehen einer Forumsfreundin im Geiste höher als den Hass mir gegenüber zu stellen.
 
F

fleurdelis

  • #479
Zitat von Butte:
Und ja, das ist für manche sicherlich wieder ein “abstoßender Beitrag”.
Nein gar nicht.

Überlegungen über "Schweigen" oder nicht, habe ich mir auch gemacht, in Bezug auf bestimmte Kommentare sehe ich das so. Nur Butte: wenn hier einige sehr intelligente Forumsteilnehmer versucht haben, miteinander, füreinander, auch alleine Stellung zu beziehen, war das Ergebnis immer dasselbe: Beleidigungen, Abwertungen, Hasstiraden. Ich denke hier darf man sich überlegen, Schauspieler brauchen Zuschauer. Ansonsten bei Kontras verlasse ich mich gerne auf Voltaires Satz über die "Gewinnchance" einer Diskussion.
Mit dem Hintergrund, dass es ausarten würde, weil mir die Hoffnung auf eine vernünftige Diskussion gänzlich fehlt, auch der Standpunkt immer heftiger vertreten werden würde. Das wird dann keine feine Sache mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #480
Zitat von fleurdelis:
Nein gar nicht.

Überlegungen über "Schweigen" oder nicht, habe ich mir auch gemacht, in Bezug auf bestimmte Kommentare sehe ich das so. Nur Butte: wenn hier einige sehr intelligente Forumsteilnehmer versucht haben, miteinander, füreinander, auch alleine Stellung zu beziehen, war das Ergebnis immer dasselbe: Beleidigungen, Abwertungen, Hasstiraden. Ich denke hier darf man sich überlegen, Schauspieler brauchen Zuschauer. Ansonsten bei Kontras verlasse ich mich gerne auf Voltaires Satz über die "Gewinnchance" einer Diskussion.
Mit dem Hintergrund, dass es ausarten würde, weil mir die Hoffnung auf eine vernünftige Diskussion gänzlich fehlt, auch der Standpunkt immer heftiger vertreten werden würde. Das wird dann keine feine Sache mehr.
Ja, versteh ich und würd es teilweise auch unterschreiben.
Dennoch fand ich es für mich persönlich wohltuend, wenn Tina, Schreiberin oder jetzt Pit kurz, aber deutlich was geschrieben haben. (Danke!) Ich glaube, das hatte schon eine Wirkung, wenn auch vielleicht sogar eine eskalierende, aber so eine Eskalation hat eben vielleicht auch Vorteile, eben weil manches einfach deutlicher wird. Siehe etwa auch den Beitrag von Lichtstaub im Thread über Aussehen. Da wird dann vielleicht auch manch Foristen etwas klar, was er davor nicht gesehen hat oder auch bevorzugt hat nicht zu sehen.
Und es interessiert mich auch, wie sich diejenigen zur eskalierenden Deutlichkeit verhalten, die in den vergangenen Tagen sich mit Lichtstaub so die Bälle zugeworfen haben. Vielleicht kommt von denen ja noch was.
 
Zuletzt bearbeitet: