Beiträge
1.885
Likes
107
  • #106
Zitat von Marlene:
"Schluck" - das kommt daher, dass ich manchmal schreibfaul bin. Ich habe mit dem Satz nicht gemeint, dass sie einen neuen Mann anbaggern könnte, sondern allein dann nur die Veränderung in unserer Beziehung, die daraufhin jedesmal früher stattgefunden hat. Sie hat schon ein paar Geschichten bei mir miterlebt und bis jetzt eigentlich jeden Mann von mir abgelehnt. Es war immer besser, wenn wir nur zu zweit etwas unternommen haben, aber so etwas zieh ich halt nicht durch. Jetzt bin ich sozusagen "exclusiv" für sie, wenn ich nicht mehr solo vielleicht mal bin, wird es interessant, ob das so abläuft wie früher oder ob das dann mal keine Beeinträchtigung darstellt.
Ehhhhhhmmmmm. Gut, ich habe Deinen Satz gelesen, bemerkt, nachgedacht, aber nichts kommentiert. Nun mach ich es doch. Habe nämlich in die Richtung: Ob sie ihn dann auch anbaggert... ??? interpretiert. Warum hatte sie die Männer denn abgelehnt? Zu klein,zu dick. Zu dürr, zu wenig Haare, fiese Zähne, unsympathisch, keinen Humor....?
Unter dem Aspekt wäre ich auch gespannt, wie es sich entwickelt, wenn wieder ein Mann bei Dir Einzug hält, und davon gehe ich aus. Kann es sein, dass sie Ausschliesslichkeitsansprüche stellt, wie Du schreibst halt exclusiv? Empfinde ich gerade als besitzergreifend. Täusche ich mich da jetzt?
 
G

Gast

  • #107
@Vizee: Du täuschst Dich nicht. Es ist ein Eifersuchtsthema, das Thema, an welcher Stelle man in der Aufmerksamkeit steht. Das wird nicht direkt übermittelt sondern findet indirekt in Gefühlsäußerungen statt. Mimik, Gestik, plötzliche Kälte usw. Was gut ist, wir haben jetzt mal über das Thema "Rückzug" geredet. Wir sind sehr unterschiedlich groß geworden. Sie immer in einem "Kollektiv" verankert mit zahlreichem Netzwerk, ich so "kollektivlos" mehr alleine unterwegs. Sie fühlt sich gut, wenn man stundenlang etwas zusammen macht, ich hab irgendwann den Drang zu gehen. Beim Zusammenleben mit einem Mann, habe ich nicht diesen Drang, da läuft das halt einfach, man ist zusammen, jeder geht seine Wege, kommt wieder zusammen usw. Ich glaube, sie merkt diesen Unterschied und ist dann gekränkt. Sie meinte, ich würde manchmal so wirken, wie wenn ich auf dem Absprung wäre und etwas Wichtigeres vor hätte. Das stimmt schon. Aber bis dahin ist ja auch Alles sehr intensiv. Und dann bin ich auch halt keine Freundin, die jeden Tag telefoniert. Aber mit dem Mann kann ich schon jeden Tag zusammen sein oder telefonieren. Ich glaub, ich bin nicht so die ideale Freundin für das permanente Zusammensein, ich bin schon da, und wie, auch in der Aufmerksamkeit, aber körperlich halt mehr so partiell.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #108
Zitat von Marlene:
@Vizee: Du täuschst Dich nicht. Es ist ein Eifersuchtsthema, das Thema, an welcher Stelle man in der Aufmerksamkeit steht. Das wird nicht direkt übermittelt sondern findet indirekt in Gefühlsäußerungen statt. Mimik, Gestik, plötzliche Kälte usw. Was gut ist, wir haben jetzt mal über das Thema "Rückzug" geredet. Wir sind sehr unterschiedlich groß geworden. Sie immer in einem "Kollektiv" verankert mit zahlreichem Netzwerk, ich so "kollektivlos" mehr alleine unterwegs. Sie fühlt sich gut, wenn man stundenlang etwas zusammen macht, ich hab irgendwann den Drang zu gehen. Beim Zusammenleben mit einem Mann, habe ich nicht diesen Drang, da läuft das halt einfach, man ist zusammen, jeder geht seine Wege, kommt wieder zusammen usw. Ich glaube, sie merkt diesen Unterschied und ist dann gekränkt. Sie meinte, ich würde manchmal so wirken, wie wenn ich auf dem Absprung wäre und etwas Wichtigeres vor hätte. Das stimmt schon. Aber bis dahin ist ja auch Alles sehr intensiv. Und dann bin ich auch halt keine Freundin, die jeden Tag telefoniert. Aber mit dem Mann kann ich schon jeden Tag zusammen sein oder telefonieren. Ich glaub, ich bin nicht so die ideale Freundin für das permanente Zusammensein, ich bin schon da, und wie, auch in der Aufmerksamkeit, aber körperlich halt mehr so partiell.
Oh, ich verstehe Dich sehr gut Marlene. Und es ist auch gar nichts falsches daran, wie Du als Freundin reagierst. Jedenfalls nicht aus meiner Sicht. Jeder lebt doch mittlerweile sein eigenes Leben und in diesem gibt es Platz für den Partner, die Familie - die Freunde. Und nicht ausschliesslich nur für die Freundin. Ich hoffe, daß ihr beide diese Hürde auch noch meistern werdet. Es wäre gut, wenn sie begreifen würde, daß wenn Du Dich mal nicht meldest, Du immer noch ihre Freundin bist.