G

Gast

Gast
  • #91
Na klar, sicha dat. In dem Fall ist die Verzeiherei aber nicht sooo selbstlos, denn sie war ja schließlich eine ganz dolle Freundin und ein Projekt ist da auch noch und überhaupt war doch alles so Knorke und das soll auch so bleiben oder wieder werden.
 
G

Gast

Gast
  • #92
Verzeihen muß auch nicht in diesem Sinne völiig selbstlos sein. Und Marlene hat es auch nicht so verkauft.
Im Threadvergleich scheint mir dieser von Seiten der Threadstarterin aus wohltuend arm an entsprechenden Versicherungen.
 
G

Gast

Gast
  • #93
Ja, da hast Du recht. So dargestellt hat sie es nicht. Aber mit Verzeihen hat die ganze Sache eigentlich überhaupt nichts zu tun, sondern mit darüber hinwegsehen. Vergebung und Verzeihung kann man zwar auch mit sich selbst ausmachen, aber eigentlich gehört die Reue dazu. Und dass es etwas zum Verzeihen gibt.
 
Beiträge
1.861
  • #94
Zitat von Marlene:
Du bist nett, flower_sun. Danke. Heute in einer Woche bekommst Du Besuch............freust Du Dich darauf?

... ich weiß, dass du sehr aufmerksam bist, weil du in dem anderen Thread die "ich", "meins" usw. nachgeprüft hast; aber staunen muss ich jetzt schon, dass du dir das gemerkt hast ... also um die Frage zu beantworten, "ja" ich freue mich darauf, sehr sogar. Natürlich sind einige essentials zu besprechen, ich habe manche Dinge nicht so richtig verstanden und werde nachfragen ... ich freue mich auf gute Gespräche, darauf, ihm einige schöne Plätze meines Landes zu zeigen; er hat mir ja die super "Geheimtipps", also tolle Plätze in NL gezeigt, alle mit Natur verbunden, also kein sightseeing oder so, weil ich gerne Ruhe / Muße / Gespräche ohne Ablenkung haben wollte; so wird es auch hier sein. Es bleibt also spannend ... aber dass sollte im anderen thread stehen, sorry for that, soll nicht wieder vorkommen.

Ich habe heute tagsüber nochmal über deine Haltung, dein Handeln und die Motive nachgedacht, also ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob ich es gekonnt hätte, gerade weil sich dein Verdacht ja offenbar erhärtet hat.
 
G

Gast

Gast
  • #95
Zitat von chiller7:
Na klar, sicha dat. In dem Fall ist die Verzeiherei aber nicht sooo selbstlos, denn sie war ja schließlich eine ganz dolle Freundin und ein Projekt ist da auch noch und überhaupt war doch alles so Knorke und das soll auch so bleiben oder wieder werden.
Da hast Du schon Recht, aber es geht nur um die Freundschaft, das Projekt ist nicht wichtig, weiß eh noch nicht, ob ich da mitmache. Es geht um die Zukunft, in der Vergangenheit war sie nicht immer eine gute Freundin, ich aber auch nicht. Habe mir jetzt nochmals überlegt, wie das damals war. Als es mir schlecht ging, habe ich eh niemanden von außen an mich ran gelassen, d,h, ich hatte nicht mehr die Kraft, Freundschaften aufrecht zu erhalten, nur die Kinder und den Beruf. Ans Telefon bin ich nur bei identifizierter Nummer gegangen, sie hat eine "anonyme" Nummer, wie viele in meinem Bekanntenkreis. Sie hat auch kein Internet, kein Handy, sie sagt, dass sie damals öfters geklingelt hat, das glaube ich ihr, ich habe nicht aufgemacht, wenn ich nicht wusste, wer es ist. Gut, wir sind uns ab und zu zufällig über den Weg gelaufen, ich hatte aber dann die Tendenz abzuhauen, weil, wenn man mich auf mein Befinden angesprochen hätte, ich in Tränen ausgebrochen wäre. Das ist mir damals mehrmals mitten auf der Straße passiert und das hat mich noch mehr fertig gemacht. Das ist der Stolz, der mir oft zu schaffen gemacht hat und von dem ich lernen musste, ihn mal sein zu lassen. Ich war bis dahin immer auf der anderen Seite, ich habe getröstet usw. Und plötzlich war ich hilfebedürftig.
Gut, da bleibt der Betrug. Habe mir auch überlegt, dass ich nie mit einem Mann einer Freundin etwas anfangen würde - und da bleibt noch die Lüge, dass sie es nicht war.
Das Verrückte ist halt, dass mich das total kalt lässt, hat keinerlei Bedeutung mehr. Ich sehe gerade nur unser schönes Zusammensein.
 
G

Gast

Gast
  • #96
Marlene, das macht es mir verständlicher und nachvollziehbarer.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #97
Zitat von Marlene:
Das Verrückte ist halt, dass mich das total kalt lässt, hat keinerlei Bedeutung mehr. Ich sehe gerade nur unser schönes Zusammensein.

Das ist nicht verrückt Marlene. Du hast das erneute Treffen benötigt, um zu erkennen, daß Du mit der Vergangenheit leben kannst und hast Prioritäten gesetzt. Deine Priorität ist hier nicht, weiterhin bis auf Ewigkeiten vergrämt zu sein. Deine Priorität ist, die Freundschaft zu erneuern. Du hast so gelernt, dass Du vergeben und vergessen kannst. Ihr habt Euch ausgesprochen, Du kannst mit dem Ergebnis leben - gut ist :)
 
G

Gast

Gast
  • #98
Ja, Vizee, und die Vergangenheit abzuschließen, ist gar nicht so leicht. Mit ihrem Betrug geht es jetzt auch, weil ich ihn "praktisch" ja nie gemerkt hatte, nur theoretisch, aber da hat er mich damals schon zusätzlich noch umgehauen. Es ist etwas Anderes, wenn eine gute Freundin beteiligt ist, dann ist man zweifach und doppelt verzweifelt. Du kennst das ja, auch wenn es bei Dir nochmal anders war.
Ich habe auch keinerlei Gefühle mehr meinem Ex-Mann gegenüber, vielleicht hilft das auch. Vielleicht wird es auch interessant, wenn ein neuer Mann an meiner Seite mal wieder auftaucht, jetzt sind wir Beide solo, mal sehen.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #100
Marlene, ich bewundere Dich ehrlich gesagt schon. Ob ICH das so hinbekommen hätte...bin mir nicht sooo sicher.

Ich wünsch Euch auch alles Gute für die Zukunft - gute Gespräche, Unternehmungen, Annäherung und Vertrauen.
 
G

Gast

Gast
  • #102
Zitat von chiller7:
"Schluck" - das kommt daher, dass ich manchmal schreibfaul bin. Ich habe mit dem Satz nicht gemeint, dass sie einen neuen Mann anbaggern könnte, sondern allein dann nur die Veränderung in unserer Beziehung, die daraufhin jedesmal früher stattgefunden hat. Sie hat schon ein paar Geschichten bei mir miterlebt und bis jetzt eigentlich jeden Mann von mir abgelehnt. Es war immer besser, wenn wir nur zu zweit etwas unternommen haben, aber so etwas zieh ich halt nicht durch. Jetzt bin ich sozusagen "exclusiv" für sie, wenn ich nicht mehr solo vielleicht mal bin, wird es interessant, ob das so abläuft wie früher oder ob das dann mal keine Beeinträchtigung darstellt.
 
G

Gast

Gast
  • #103
:)
Das war ein Spaß, Marlene. Mittlerweile weiß ich besser, wie Du etwas meinst.
Du bist u.a. Musikerin. Ich mag Musikerinnen. Ich war mal mit einer verheiratet. (Klavier und Orgel.)
 
G

Gast

Gast
  • #105
Zuletzt bearbeitet:

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #106
Zitat von Marlene:
"Schluck" - das kommt daher, dass ich manchmal schreibfaul bin. Ich habe mit dem Satz nicht gemeint, dass sie einen neuen Mann anbaggern könnte, sondern allein dann nur die Veränderung in unserer Beziehung, die daraufhin jedesmal früher stattgefunden hat. Sie hat schon ein paar Geschichten bei mir miterlebt und bis jetzt eigentlich jeden Mann von mir abgelehnt. Es war immer besser, wenn wir nur zu zweit etwas unternommen haben, aber so etwas zieh ich halt nicht durch. Jetzt bin ich sozusagen "exclusiv" für sie, wenn ich nicht mehr solo vielleicht mal bin, wird es interessant, ob das so abläuft wie früher oder ob das dann mal keine Beeinträchtigung darstellt.

Ehhhhhhmmmmm. Gut, ich habe Deinen Satz gelesen, bemerkt, nachgedacht, aber nichts kommentiert. Nun mach ich es doch. Habe nämlich in die Richtung: Ob sie ihn dann auch anbaggert... ??? interpretiert. Warum hatte sie die Männer denn abgelehnt? Zu klein,zu dick. Zu dürr, zu wenig Haare, fiese Zähne, unsympathisch, keinen Humor....?
Unter dem Aspekt wäre ich auch gespannt, wie es sich entwickelt, wenn wieder ein Mann bei Dir Einzug hält, und davon gehe ich aus. Kann es sein, dass sie Ausschliesslichkeitsansprüche stellt, wie Du schreibst halt exclusiv? Empfinde ich gerade als besitzergreifend. Täusche ich mich da jetzt?
 
G

Gast

Gast
  • #107
@Vizee: Du täuschst Dich nicht. Es ist ein Eifersuchtsthema, das Thema, an welcher Stelle man in der Aufmerksamkeit steht. Das wird nicht direkt übermittelt sondern findet indirekt in Gefühlsäußerungen statt. Mimik, Gestik, plötzliche Kälte usw. Was gut ist, wir haben jetzt mal über das Thema "Rückzug" geredet. Wir sind sehr unterschiedlich groß geworden. Sie immer in einem "Kollektiv" verankert mit zahlreichem Netzwerk, ich so "kollektivlos" mehr alleine unterwegs. Sie fühlt sich gut, wenn man stundenlang etwas zusammen macht, ich hab irgendwann den Drang zu gehen. Beim Zusammenleben mit einem Mann, habe ich nicht diesen Drang, da läuft das halt einfach, man ist zusammen, jeder geht seine Wege, kommt wieder zusammen usw. Ich glaube, sie merkt diesen Unterschied und ist dann gekränkt. Sie meinte, ich würde manchmal so wirken, wie wenn ich auf dem Absprung wäre und etwas Wichtigeres vor hätte. Das stimmt schon. Aber bis dahin ist ja auch Alles sehr intensiv. Und dann bin ich auch halt keine Freundin, die jeden Tag telefoniert. Aber mit dem Mann kann ich schon jeden Tag zusammen sein oder telefonieren. Ich glaub, ich bin nicht so die ideale Freundin für das permanente Zusammensein, ich bin schon da, und wie, auch in der Aufmerksamkeit, aber körperlich halt mehr so partiell.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #108
Zitat von Marlene:
@Vizee: Du täuschst Dich nicht. Es ist ein Eifersuchtsthema, das Thema, an welcher Stelle man in der Aufmerksamkeit steht. Das wird nicht direkt übermittelt sondern findet indirekt in Gefühlsäußerungen statt. Mimik, Gestik, plötzliche Kälte usw. Was gut ist, wir haben jetzt mal über das Thema "Rückzug" geredet. Wir sind sehr unterschiedlich groß geworden. Sie immer in einem "Kollektiv" verankert mit zahlreichem Netzwerk, ich so "kollektivlos" mehr alleine unterwegs. Sie fühlt sich gut, wenn man stundenlang etwas zusammen macht, ich hab irgendwann den Drang zu gehen. Beim Zusammenleben mit einem Mann, habe ich nicht diesen Drang, da läuft das halt einfach, man ist zusammen, jeder geht seine Wege, kommt wieder zusammen usw. Ich glaube, sie merkt diesen Unterschied und ist dann gekränkt. Sie meinte, ich würde manchmal so wirken, wie wenn ich auf dem Absprung wäre und etwas Wichtigeres vor hätte. Das stimmt schon. Aber bis dahin ist ja auch Alles sehr intensiv. Und dann bin ich auch halt keine Freundin, die jeden Tag telefoniert. Aber mit dem Mann kann ich schon jeden Tag zusammen sein oder telefonieren. Ich glaub, ich bin nicht so die ideale Freundin für das permanente Zusammensein, ich bin schon da, und wie, auch in der Aufmerksamkeit, aber körperlich halt mehr so partiell.

Oh, ich verstehe Dich sehr gut Marlene. Und es ist auch gar nichts falsches daran, wie Du als Freundin reagierst. Jedenfalls nicht aus meiner Sicht. Jeder lebt doch mittlerweile sein eigenes Leben und in diesem gibt es Platz für den Partner, die Familie - die Freunde. Und nicht ausschliesslich nur für die Freundin. Ich hoffe, daß ihr beide diese Hürde auch noch meistern werdet. Es wäre gut, wenn sie begreifen würde, daß wenn Du Dich mal nicht meldest, Du immer noch ihre Freundin bist.