D

Deleted member 24688

Gast
  • #91
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: apfelstrudel
A

apfelstrudel

Gast
  • #92
Eine schöne Formulierung für die männliche Unverbindlichkeit.;)
also ich für mich, werd mit sicherheit keine beziehung eingehen, von der ich nicht überzeugt bin.... das hat mit unverbindlichkeit eher weniger zu tun.
im herzen brechen seid ihr noch die maßgebende fraktion ;o)
zu einer beziehung gehört ein wenig mehr als flirten, sex und sich sehen, wenn man gerade lust aufeinander hat...
 
  • Like
Reactions: Hoppel and Look

AnnaConda

User
Beiträge
2.282
  • #93
vielleicht sind wir auch einfach nur vorsichtiger mit dem was wir als beziehung bezeichnen? :)
Ich würde die Bezeichnung davon abhängig machen, wie man lebt. Wenn man 3 Monate nur ins Kino geht, essen oder spazieren fände ich es übertrieben, von Beziehung zu sprechen. Sobald Sex dazu kommt ist es für mich nicht mehr unverbindlich. Das muss dann noch nicht die große Liebe und eheähnliche Verbindung sein, klar muss das wachsen. Aber wenn eine Verbindung mit Sex keine Beziehung ist, wenn auch eine frische, was denn dann? Ist nicht ironisch gemeint, interessiert mich wirklich.
 

AnnaConda

User
Beiträge
2.282
  • #95
also ich für mich, werd mit sicherheit keine beziehung eingehen, von der ich nicht überzeugt bin.... das hat mit unverbindlichkeit eher weniger zu tun.
im herzen brechen seid ihr noch die maßgebende fraktion ;o)
zu einer beziehung gehört ein wenig mehr als flirten, sex und sich sehen, wenn man gerade lust aufeinander hat...
Ah , hat sich überschnitten mit meinem Post. Hm, da liegt wohl der Hase im Pfeffer. Ich sehe mich tatsächlich in einer Beziehung, wenn ich zu Sex übergegangen bin. Es sei denn, man ist sich einig, dass das unverbindlich ist. Ansonsten könnte ich mir auch ab und an mal einen one night stand ins Haus holen. Hm. Wo ist da mein Denkfehler. Vielleicht, dass ich so unverbindlich, wie du beschreibst, nicht kenne. Sondern nur so, dass es nicht nur Sex ist, sondern auch das drumrum wie zusammen was kochen, was unternehmen usw.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23883
A

apfelstrudel

Gast
  • #97
Ich sehe mich tatsächlich in einer Beziehung, wenn ich zu Sex übergegangen bin. Es sei denn, man ist sich einig, dass das unverbindlich ist.
da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt.
natürlich ist es verbindlich, wenn man sich körperlich aufeinander einläßt. eine beziehung ist das aber noch lange nicht. vom fremdgehen red ich da ja nicht. das würd 1. eine beziehung voraussetzen und 2. bedeuten, dass man unzufrieden ist und das ding abbrechen sollte.
wenn man sein leben miteinander teilt. das ist eine beziehung. alles andere fällt für mich unter die kategorie freizeitaktivität.
und wenn es gut geht, wird aus eine schönen freizeitaktivität vielleicht vertrautheit und eine schöne beziehung.
vielleicht könnt man das so sehen... ich seh das halt so.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24688

Gast
  • #99
  • Like
Reactions: apfelstrudel
A

apfelstrudel

Gast
  • #100
Das kommt auf die Art der Bindung an ... toxische oder unehrliche Beziehungen sind eine Zelle auf der Green Mile ... authentische Bindungen ... eine wertvolle Basis
das rauszufinden ist ja das problem. und vorher würd ich nicht von einer beziehung sprechen. also mag es schon sein, dass für euch mehr beziehungen in die brüche gehn, als für uns... wenn mann so denkt wie ich.
 
D

Deleted member 24688

Gast
  • #102
das rauszufinden ist ja das problem. und vorher würd ich nicht von einer beziehung sprechen.

Genau das wollte ich damit sagen ... :)

also mag es schon sein, dass für euch mehr beziehungen in die brüche gehn, als für uns... wenn mann so denkt wie ich.

... insofern trifft das "für euch" ... auf mich nicht zu. Allerdings könnte man diese Erklärung mit diesem Kontext, dass Beziehungen in die Brühe gehen, weil man sie als solche bezeichnet als Wortklauberei bezeichnen ... dann müsstest du dafür die Bezeichnung "es wird etwas beendet" benutzen ... oder so ähnlich. Dann wärest du womöglich gleich drauf.
 
  • Like
Reactions: apfelstrudel
A

apfelstrudel

Gast
  • #103
Allerdings könnte man diese Erklärung mit diesem Kontext, dass Beziehungen in die Brühe gehen, weil man sie als solche bezeichnet als Wortklauberei bezeichnen ...
bingo.
und... euch (mädchen) und uns (buben)
verallgemeinerungen sind nicht gut... da hast wohl recht. aber weils eben vorher aufs tapet kam, dasssich männer ihres beziehungsstatus nicht wirklich bewußt sind.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 24688

Amyris

User
Beiträge
108
  • #104
Vielleicht gehn ja nur so viele Beziehungen in den ersten 3 Monaten auseinander, weil dem Ganzen der Stempel schon zu früh aufgedrückt wird, gerade wenns um OD geht.

Gefühlt muss man da ja schon seeeehr früh 'Farbe bekennen' um überhaupt ein weiteres Kennenlernen ermöglicht zu bekommen.

Wird das Wort Beziehung vllt. gerade beim OD zu hoch gehängt? Ist es nicht schon eine Art Beziehung, wenn auch erstmal nur Zwischenmenschlich, wenn man sich regelmäßig zum weiteren Kennenlernen trifft und Zeit miteinander verbringt?

Wie definiert ihr denn Freundschaft? Gerade wenn man sich erst neu kennenlernt weiß man doch da auch nicht, ob der oder die andere vllt mit der Zeit ein richtig guter oder gar der/die beste Freund/in wird. Aber da erwarten wir doch auch nicht gleich nach ein paar gefundenen Gemeinsamkeiten eine genaue Definition der 'Beziehung'!?

Für den Anfang ist doch ein beidseitiges Interesse aneinander schon viel wert, da braucht es doch nicht gleich ne Definition oder nen Stempel. Selbst wenn sexuelle Aktivitäten stattfinden braucht es diesen Status nicht zwingend definiert, reicht doch auch erst mal ne Exklusivität von beiden Seiten.

Schon klar, dass wir da jeder für sich anders gestrickt ist. Aber wenns da ja schon das Problem mit gibt und nicht passt, wirds beim Rest auch nicht passen. Finden sich Zwei die so ne Statusfrage geklärt brauchen, dann sollten auch andere Dinge stimmig(er) sein. Bei Zweien, denen die Exklusivität ohne Status für die ersten Wochen/Monate ausreicht stimmen sicher auch weitere Werte.

Nur weil es im OD klar ist, dass der andre Single ist und ggf. eine Beziehung wünscht, muss das doch nicht gleich zu Beginn des Kennenlernens auch so definiert werden. Immerhin kann man sich doch schon sicher(er) sein, dass da bei weiteren Dates und Aktivitäten das Interesse über 'nur Freundschaft' hinausgeht. Also im Vergleich dazu, wenn man im RL an der Kasse wen trifft. Kann ja sein, dass der/die auch Single, damit derzeit aber auch zufrieden ist. Da kommt doch auch nicht gleich nach ein paar weiteren Treffen die Pistole auf die Brust um den Status zu klären. Oder macht ihr das da auch so?

Eins noch zum Schluss. Macht euch doch selbst nicht so von dieser Beziehungsfrage abhängig, sondern genießt am Anfang einfach die Zeit miteinander und die Aufmerksamkeit(en) des Gegenübers. Der Rest kommt dann schon, oder halt nicht. Selbst mit geklärtem Status habt ihr keinerlei höhere Garantie für's Gelingen.
 
  • Like
Reactions: Bee246, AnnaConda, Deleted member 22756 und ein anderer User

elve

User
Beiträge
846
  • #106
Beziehung definiert ja wohl jeder anders heutzutage.
Ich kann nur jemanden küssen, wenn ich verliebt bin.
Und ab dem ersten Kuss befinde ich mich in einer Beziehung.
Mit Verbindlichkeit von beiden Seiten.
Weil körperliche Nähe keine Spielerei für mich ist.
Hat bis jetzt immer bestens so funktioniert!
 
  • Like
Reactions: Magneto73
D

Deleted member 23883

Gast
  • #107
wenns an einer wortklauberei scheitert, ist es wohl das beste so....

Und wenn der Eine sich am Sex und der Exklusivitaet des Anderen erfreut und diese noch verbal befeuert, im vollen Bewusstsein, dass er er selber nur Unverbindlichkeit bieten möchte, dann wird das dem Anderen, wenn er dies dann nach 3 Monaten erkennen darf, einfach sehr, sehr weh tun.

Früher nannte man das: " Der/ Die hat nur mit dir gespielt". Leider hat derjenige dabei vergessen, seine/ihre Spielregeln dabei mitzuteilen und es einfach schweigend genossen, was der Andere aus freiem Herzen innerhalb seiner gefühlten Verbindlichkeit zu geben bereit war.

Da bin ich ganz bei @AnnaConda: Freunde habe ich genug und wenn ich nur Sex will, kann ich den auch jederzeit haben. Also was soll das?

@fafner hat schon ganz recht, dass diese Verbreitung von Unverbindlichkeiten (die sich übrigens zunehmend durch das ganze gesellschaftliche Leben zieht, denn das Gegenteil davon ist meiner Meinung nach das Übernehmen von Verantwortung, auch für andere), die zunehmende Verunmöglichung von längerfristigen Beziehungen begründet.

LG Lou

Edit: Und bevor dann jetzt die immer wieder gerne zitierte Antwort kommt: "Ja aber da kann der Eine doch nix dafür, wenn er nicht dieselben Gefühle entwickelt hat"
Ja, dann soll der Eine sich eben was körperliche Nähe betrifft mal gepflegt zurückhalten, bis er weiß, was er fühlt und sollte seine Gefuehlslage dem Anderen auch mal kommunizieren, damit derjenige die Chance hat, sich ein bisschen selbst schützen zu können und nicht ins offene Messer läuft.

Ich weiß, ich bin da antiquiert, doch ich fühle immer eine Verantwortung für mein Gegenüber, wenn ich merke, das derjenige mehr als nur Freundschaft von mir will und ich versuche mich dann so zu verhalten, wenn ich das nicht erwidere, dass ich den anderen möglichst wenig dabei verletze und das beinhaltet auch eine Eindeutigkeit in meinen Aussagen.

Aber man kann natürlich auch einfach alles mitnehmen, was geht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21, LC85, Zaphira und 6 Andere
A

apfelstrudel

Gast
  • #109
@Lou Salome
das bedeutet ja nicht, dass man sich nicht gegenseitig achtung und respekt entgegenbringt und sich dem anderen öffnet (im übertragenen sinn natürlich)
wann kennt man sich den richtig? sicher nicht nach dem ersten kuss... das ist einmal eine etappe, die man gemeinsam gemeistert hat. und noch weiiiiiiit weg von einer beziehung wie ich sie verstehe.
mit jemandem umgehen können, wenn er nicht gut drauf ist. zu wissen wie man jemanden trösten kann. gemeinsam die prügel aus dem weg räumen, die einem das leben zwischen die beine wirft....
wenn ich eine frau küsse, dann mag ich ihr äußeres und die chemie stimmt. ist ja eh wichtig. aber in wahrheit kenn ich den menschen nicht.
doch ich bin bereit ihn kennenzulernen. wenn man das schon als beziehung sieht, wundert mich nicht, wenn so viele von ihren exen sprechen.
dann kann man dem kind natürlich auch einen namen geben.... dreimonatsgrenze, sechsmonatshürde, wie auch immer....
 
  • Like
Reactions: Amyris and Look
D

Deleted member 23883

Gast
  • #110
Also redest Du gegenüber anderen von Deiner "sexuellen Exklusivität", um das Wort "Beziehung" zu vermeiden, oder wie muß man sich das vorstellen...? :rolleyes:

Genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn es vorher nicht klar abgesprochen wurde, dass es nur um Sex geht, gehört für mich körperliche Nähe in eine Beziehung und ich nenne es dann auch so. Leider scheint das bei anderen nicht der Fall zu sein und das kann dann einfach sehr weh tun.
Und das Wort Exklusivitaet bezog sich nicht auf den Sex (genau lesen!) sondern auf die emotionale Bindung.

Edit: @fafner sorry, jetzt habe ICH nicht genau gelesen und bezog deine Worte auf mich. :oops:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23883

Gast
  • #111
@Lou Salome
das bedeutet ja nicht, dass man sich nicht gegenseitig achtung und respekt entgegenbringt und sich dem anderen öffnet (im übertragenen sinn natürlich)
wann kennt man sich den richtig? sicher nicht nach dem ersten kuss... das ist einmal eine etappe, die man gemeinsam gemeistert hat. und noch weiiiiiiit weg von einer beziehung wie ich sie verstehe.
mit jemandem umgehen können, wenn er nicht gut drauf ist. zu wissen wie man jemanden trösten kann. gemeinsam die prügel aus dem weg räumen, die einem das leben zwischen die beine wirft....
wenn ich eine frau küsse, dann mag ich ihr äußeres und die chemie stimmt. ist ja eh wichtig. aber in wahrheit kenn ich den menschen nicht.
doch ich bin bereit ihn kennenzulernen. wenn man das schon als beziehung sieht, wundert mich nicht, wenn so viele von ihren exen sprechen.
dann kann man dem kind natürlich auch einen namen geben.... dreimonatsgrenze, sechsmonatshürde, wie auch immer....

Einfach mit offenen Karten spielen! Wenn das alles (Sex, nur die eine Treffen, mit ihr viel Zeit verbringen) für dich noch unter die Kennenlernphase fällt, dann kommuniziere ihr deine immer noch bestehende Unverbindlichkeit, damit sie sich entscheiden kann, ob sie das emotional noch in diesem Umfang mittragen kann, falls Sie bereits mehr für dich empfindet.

Ich glaube, was du meinst, ist nicht der Begriff "Beziehung", sondern der Unterschied zwischen Verliebtheit und Liebe.
 
  • Like
Reactions: LC85, AnnaConda and apfelstrudel

elve

User
Beiträge
846
  • #113
wenn man das schon als beziehung sieht, wundert mich nicht, wenn so viele von ihren exen sprechen.
Und ich sehe da eher das Gegenteil!
Ich kann meine Exen noch unheimlich gut zählen, weil ich mir eben Zeit lasse, ehe ich in eine Beziehung starte. Ich lerne den Mann eben erst kennen.
Und ich glaube, es gibt noch ein paar mehr so altmodische Männer und Frauen auf dieser Welt wie mich!
Ich verurteile aber auch niemanden, weil er ganz schnell in die körperliche Nähe startet, jeder halt so wie er es möchte. Zum Glück sind wir ja alle ganz schön unterschiedlich, es muss eben nur passen, dass beide sich einig sind und das gleiche wollen.
Jeder definiert sowohl Beziehung anders, als auch die Liebe.
 
  • Like
Reactions: Fredda2019, apfelstrudel and Magneto73

Dreamerin

User
Beiträge
4.041
  • #115
?...... Ich lerne den Mann eben erst kennen.
Und ich glaube, es gibt noch ein paar mehr so altmodische Männer und Frauen auf dieser Welt wie mich!
Ich verurteile aber auch niemanden, weil er ganz schnell in die körperliche Nähe startet, jeder halt so wie er es möchte.
Ich bin da anders gestrickt. Zum Kennenlernen eines Mannes gehört für mich auch Sex. Das finde ich (für mich) vollkommen natürlich. Und auch, das das ziemlich schnell passiert. Denn, wenn der Sex so gar nicht passt, möchte ich den Mann auch nicht unbedingt weiter kennenlernen. Nach dem ersten Sex wäre auch mir Exklusivität für das weitere Kennenlernen wichtig, als "Beziehungsversprechen" sehe ich das jedoch nicht. Das würde ich z.B. eher dann hoffen und geben, wenn ich den Eltern oder Kindern vorgestellt würde bzw. selber vorstellen würde.
 
  • Like
Reactions: Amyris, Bastille, Bee246 und 2 Andere
D

Deleted member 21128

Gast
  • #117
  • Like
Reactions: Amyris, Deleted member 22756 and Dreamerin
D

Deleted member 23883

Gast
  • #118
Aber bei dem, was man fühlt, kann man doch Sex nicht ausklammern. Das gehört doch auch dazu. Und mitunter merkt man erst beim Sex, dass es nicht passt.

Wenn du damit meinst, ob ich mich körperlich angezogen fühle: Ja! Das ist für mich auf jeden Fall eine Voraussetzung für eine Beziehung.
Doch ich verliebe mich doch nicht in einen Menschen, nur weil er gut im Bett ist.
Ich gebe zu, ich mag Sex sehr. Doch man kann doch auch Wege zueinander finden, wenn es anfänglich nicht so gut klappt, sich aufeinander eingrooven. Wenn natürlich aufgrund von Impotenz oder Asexualitaet regulärer Sex nicht möglich ist, muss man gemeinsam rausfinden, ob beide damit leben können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig, Deleted member 7532 and AnnaConda
D

Deleted member 21128

Gast
  • #119
Doch ich verliebe mich doch nicht in einen Menschen, nur weil er gut im Bett ist.
Klar. Aber ein KO-Kriterium kann es ja sein.
Doch man kann doch auch Wege zueinander finden, wenn es anfänglich nicht so gut klappt, sich aufeinander eingrooven.
Auch klar. Das wird vermutlich meistens so sein müssen. Man muss sich ja auch sexuell kennenlernen.
Ich hab aber auch schon Situationen erlebt, wo mir völlig klar war, dass das nie was wird.
Und der gemeinsame Sex macht doch auch etwas. Mit den Gefühlen. Mit der Beziehung. Für mich ist es völlig widersprüchlich, erst eine Art Garantie haben zu wollen, bevor das stattfinden darf.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Amyris and Deleted member 22756

elve

User
Beiträge
846
  • #120
Für mich ist es völlig widersprüchlich, erst eine Art Garantie haben zu wollen, bevor das stattfinden darf.
Tja, und ich würde mir wie vergewaltigt vorkommen, wenn ein Mann mich küssen oder streicheln würde, in den ich nicht ganz dolle verliebt bin und mit dem ich mir keine gemeinsame Zukunft vorstellen kann, darum eben ein gemächliches Kennenlernen.
(DESHALB ist mir aber noch keiner weggelaufen! :p:D)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig, Magneto73 and Fredda2019