Beiträge
444
Likes
1
  • #31
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

Mich würde mal interessieren, was hier alle meinen, wenn sie von "Enttäuschungen" schreiben?
Dass der andere nicht den eigenen Erwartungen entspricht? Dass er sich völlig unmöglich verhalten hat, beleidigend wurde? Dass man sich einfach nicht verliebt hat? Oder dass der andere sich nicht verliebt hat?

Bei mir hat sich insofern etwas verändert, dass ich online immer wieder auf den selben Typus Mann treffe, den es "draußen im richtigen Leben" nicht oder nur sehr selten zu geben scheint: den, der sofort "end-geflasht" zu sein scheint, mir sinnbildlich zu Füßen fällt, sofort von Ehe, Kindern, Zusammenziehen spricht und mich den Abend über mit einem irrsinnigen Laberflash so dermaßen zutextet, dass es ihm doch eigentlich unmöglich ist, sich überhaupt ein Bild von mir machen zu können, weil ich schlichtweg nicht zu Wort gekommen bin. Er weiß gar nicht, wer das war, der da mit ihm den Abend verbracht hat - die Frau, die er nach nur ein paar Stunden für die Liebe seines Lebens hält.

Wenn ich so unfassbar großartig bin, dass sich alle sofort verlieben, warum passiert mir das nie im "richtigen Leben"? Warum erklären mir im richtigen Leben alle halbwegs interessanten Männer, dass sie eine Bindungsphobie haben und Nähe nicht zulassen können?

Irgendwas ist faul daran. Ich hab nur noch nicht so ganz ergründen können, was.
Aber gut und gesund fühlt sich weder das eine noch das andere an.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #32
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

sozusagen liebesüberdruck. der muß sich luft machen. - daß das ein mißverständnis ist, weil liebe was anderes ist, weißt du.
und das hier sehr manifeste gebot der sogenannten ernsthaften bindungsabsicht, also der viel beschworenen seriösität übereifrig befolgen. - auch hier das mißverständnis: daß so ein bindungswille ins unbekannte auch nicht besser als bindungsunfähigkeit ist.
 
Beiträge
46
Likes
0
  • #33
Wieder mehr im Spiel

Ich habe erfahren, dass mich auch ein kurzes Inbeziehunggewesensein so einnimmt, dass ich eine Auszeit brauche, ehe ich wieder offen für ein Weitersuchen bin. Hatte ich so nicht erwartet. Auf der anderen Seite bin ich jedoch optimistischer geworden, eine Partnerin finden zu können, weil sich mit der Aktivität hier auch mein Kontaktverhalten im RL verbessert hat.
Daher ist PS für mich ein guter Schritt.
 
M

Mary

  • #34
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

@ fenster

ich gehe davon aus, dass diese häufung solcher erfahrungen mit ps-männern daran liegt, dass sich hier doch mehr "verzweifelte" tummeln. (gilt auch umgekehrt für frauen).

die wahrscheinlichkeit dass du hier auf jemanden triffst der einen gewissen leidensdruck hat, was sein singledasein betrifft und EEEEEENDLICH nicht mehr allein sein will, ist um ein x-faches höher, als im reallife. ein vorteil, aber eben auch ein nachteil. ;-))

ich gehe aufgrund meiner erfahrung hier davon aus, dass hier sich doch viele der schwer vermittelbaren tummeln, die du im reallife gar nicht treffen kannst, weil sie defizite haben im sozialverhalten, psychisch angeschlagen sind, oder irgendwie seltsam sind. wer z.b. spassfragen braucht, weil er zu schüchtern ist einen satz oder 2 zu tippen (hier gelesen), wirds im RL auch nicht leicht haben. wenn ihnen dann hier eine/einer ins "netz" geht, dann wittern sie die große letzte einzigartige chance ENDLICH am ziel ihrer träume angelangt zu sein. endlich eine frau / ein mann (wurscht welche(r) der sich für sich interessiert und somit ihre erlösung sein kann, dann sie drehen völlig ab. das nennen sie dann liebe.

ich bin sicher, dass das nicht für alle gültig ist, aber ich schätze den anteil derer auf die das zutrifft sehr hoch ein. und wenn du im RL deine zeit nicht in selbsthilfegruppen, flirtseminaren oder auf singleparties verbringst, dann erklärt das auch, warum du im RL auf diese gruppe selten bis gar nicht triffst.

ich verlege mich dann doch wieder mehr aufs reale leben. meine mitgliedschaft werde ich halt laufen lassen, nachdem sie bezahlt ist. weil was mir da im postfach so unterkommt an seltsamen auswüchsen, die mir in meinem privaten umfeld sowas von fremd sind, ist echt beängstigend. ich erwarte ich mir hier nicht mehr wirklich viel.

lg
mary
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #35
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

@ Mary: wahrscheinlich hast Du genau Recht mit den "Verzweifelten", denen jede(r) Recht ist, hauptsache, sie sind danach nicht mehr allein. Wobei die "geflashten" Männer, die ich meinte, nicht im geringsten unattraktiv waren. Aber äußere Attraktivität sagt natürlich nichts über den inneren Verzweiflungsgrad aus.

Im Real Life finde ich die "Partnersuche" aber insofern schwierig, weil ja schon mal schwierig ist, überhaupt zu erkennen, ob jemand Single ist oder nicht. Grade bei über Vierzigjährigen finde ich das schwer. Da das Männern natürlich genauso geht und sie davon ausgehen, dass man mutmaßlich liiert ist, spricht einen natürlich auch keiner an. Grade in der Öffentlichkeit ist die Angst vor einem Korb auf beiden Seiten groß, in der Regel gibt es ja Passanten, die das mitkriegen. Da will sich keiner eine Blöße geben.

Oder hat jemand eine zündende Idee, wie man den Dating-Prozess elegant ins RL verlegen kann?
 
M

Mary

  • #36
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

hi fenster,
ja das war ja auch der grund, warum ich überhaupt hier gelandet bin. heute seh ich es als segen, dass einem im reallife nicht alle ansprechen, die man hier so trifft, wenn du verstehst was ich meine ;-)

ich denke echt, dass ein zu langer aufenthalt hier mein männerbild nachhaltig schädigt. und das war bisher eigentlich ziemlicht gut. mein bester kumpel, dem ich gestern mal vorgelesen hab, was mir so unterkommt, schämt sich mittlerweile für seine eigene spezies. ;-)) er meinte auch, er kenne in seinem gesamten privaten umfeld niemanden, der sowas je von sich gäbe. es ist also für mich wirklich wie ein blick wie in eine andere welt, die ich so nicht kenne.

und ich rede gar nicht von männern die optisch benachteiligt sind. wen ich optisch unterdurchschnittlich finde, mit dem schreib ich ja gar nicht. da bin ich radikal.

nunja, ich hab im rl jemanden kennengelernt der mir sehr gut gefällt und da ist das feeling des kennenlernens ein ganz anderes.
ich denke dass ich mittlerweile auch schon negativ eingestellt bin, was die männer hier betrifft. ich sehe einfach wirklich ein problem darin, sich offensichtlich partnersuchend zu treffen. so offensichtlich dass eine "normale" annäherung wie ich sie aus meinem gesamten bisherige beziehungsleben kenne, schlicht unmöglich ist. hier ists mir zu extrem - von extrem unverbindlich (bis man alle 1000 partnervorschläge durch hat) über extrem wahllos (einfach mal alle anlächeln), extrem verklemmt (weiß jetzt auch nicht was ich schreiben soll, frag mich was du wissen machst *dämlichgrins*, bis extrem sexuell (jede frage im profil hat einen erotischen oder sexuellen bezug, bis extrem verzweifelt "find ich hier endlich meinen deckel *traurigschau*....

nein, danke ;-)

lg
Mary
 
M

Mary

  • #37
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

jetzt hat mich grad ein >>>> archidekt
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #38
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

@ Mary: "archideckt"..... super! :)))

Ich werde hier eigentlich eher nett angeschrieben, bekomme aber überhaupt extrem wenige Zuschriften. Bei mir beginnt das Dilemma immer erst, wenn man sich trifft und dann jeder irgendwie hysterisch behauptet, ich wäre seine Traumfrau.
Die betreffenden Männer scheinen da gar nicht zu schauen, ob es überhaupt charakterlich/in der Tiefe passt, sondern achten offenbar nur aufs Äußere.

Es mag echt eine Altersfrage sein - im RL/auf der Straße/beim Sport/ in der Ubahn usw. werde ich so gut wie nie angesprochen und wenn, dann von Typen, die locker 10 Jahre jünger sind und für mich schon deshalb nicht in Frage kommen (die Demi-Moore-Nummer liegt mir nicht wirklich....). Deshalb "bleibt" gefühlt nur Online-Dating.
 
M

Mary

  • #39
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

Also die erfahrungsgemäß beste reale "Kontaktbörse" waren für mich immer Konzerte. Ich liebe Musik und geh oft auf Konzerte - nicht die großen Hallendinger, sondern in sone Art Jazzlokal, kleine Clubs und sowas. Da bin ich allein schon durch die Livemusikatmosphäre auch immer "gut drauf". Musik ist für mich wie eine Droge und tut meiner Ausstrahlung gut.
Da wurd ich so gut wie immer angesprochen - sogar wenn ich mit meinem Kumpel da war, was erstaunlich ist. Aber Musik verbindet eben.

Und zum Thema "Single oder nicht?" ... ob man "offen" ist für Kontakte regelt man ja im RL eher über die Flirtbereitschaft. Solange ich in glücklicher Beziehung war, hatte ich meine Antennen auch nicht auf Empfang und hab Männer um mich rum gar nicht so wirklich wahrgenommen. Ansonsten reichen ja mehrmalige Blickkontakte aus oder ein Lächeln aus um grundsätzliches Interesse und Offenheit zu signalisieren. Natürlich kann auch einer darunter sein, der trotzdem guckt, obwohl daheim die Holde wartet, aber nur weil man mit einem Verheirateten oder Gebundenen ins Gespräch kommt, heißt das ja nicht, dass man sich einen Korb geholt hat. Dann stellt man halt fest, er ist vergeben. Das ist ja der große Unterschied - es geht eben nicht sofort offensichtlich um "Beziehung ja/nein" und ob der andere "ansprechbar" ist, findet man eben durch "nonverbale" Kommunikation raus. Körbe gibts da dann doch selten bis nie, oder?

Lg
Mary
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #40
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

meine erfahrungen und einschätzungen gehen zu einem gutteilt in dieselbe richtung wie bei euch, fenster_zum_hof und mary.
zu den punkten erhöhter liebesbedürftigkeit und übereifriger demonstration von bindungsfähigkeit noch eine bemerkung zum aussehen: ich kann mir gut vorstellen, daß viele damit rechnen, daß sie bei onlinekontakten erst einmal abstriche machen müssen, was körperliche attraktivität anlangt. eben weil man so denkt, daß das doch eher alles mauerblümchen sind, die es nötig haben, so eine plattform zu wählen. wenn man dann aber jemanden trifft, der gut aussieht, dann ist es gut möglich, daß man/frau besonders darauf anspringt, weil sie inmitten dieses kontaktanzeigenmiefs doch eine perle gefunden zu haben glaubt. selbst wenn seine/ihre attraktivität im bereich derjenigen männer/frauen liegt, mit denen man sonst im leben so umgeht; allein der umstand, das hier unerwartet vorzufinden, kann den eindruck dann gleich verdoppeln.
das ist mir noch zu deinen erfahrungen eingefallen, fenster.
 
M

Mary

  • #41
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

ja das stimmt wohl - unter den blinden ist der einäugige köng - heißts doch...
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #42
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

@ Mary:
Ja, genau das ist es doch: Das Feeling des Kennenlernens ist ein ganz anderes. Die Reihenfolge hier ist falsch. Und mir fehlt das Feeling aus dem RL.
Umgekehrt mache ich ähnliche Erfahrungen wie Du. Eigentlich habe ich hier bislang fast nur zwei Extreme erlebt:
Wildfremde Männer legen mir ihr Herz zu Füßen... in einem Tempo, bei dem ich nicht mithalten kann und will. Oder aber Mann kann oder will sich einfach nicht entscheiden: Ist da was? Oder wollen wir doch nur Freunde bleiben? Und ach, eigentlich will Mann dann doch lieber keine feste Beziehung, ist irgendwie noch nicht reif dafür, blabla. Hinzu kommt: Und ewig lockt das Parship-Weib. Es könnte sich ja doch hinter dem nächsten Profil was noch Besseres stecken.
Ich habe hier zum Glück noch keine nähere Bekanntschaft mit so richtigen Freaks gemacht. Wahrscheinlich, weil ich ziemlich streng aussortiere ;) Aber mein Männerbild leidet mit jedem Tag hier ein bisschen mehr. Dabei war es früher mal gut...
Die Erwartung geht gegen Null. Und die Motivation, sich noch irgendwie ins Zeug zu legen, sinkt auch immer mehr.
Ich würde gerne mal wieder einfach so einen Mann kennen lernen. So ganz normal und natürlich. Beim Job, in der Kneipe, weiß der Geier wo. Sich anschauen, sympathisch finden, ins Gespräch kommen, ein leichtes Kribbeln, das dann irgendwann zum Schmetterling-Tornado wird usw.

Aber wie und wo? Wenn ich meine Kollegen im Job so anschaue... nun, da ist das hier ja noch direkt eine Goldgrube dagegen. Und dann hab ich halt einen Job, der wenig Freizeit lässt. Und die verbringe ich mit Aktivitäten, bei denen es wenig Möglichkeiten gibt.
Also eben doch online. Ich sehe mich deshalb im Übrigen weder als verzweifelt noch als "übrig geblieben" ;)
 
Beiträge
35
Likes
0
  • #43
Mary

Zitat von Mary:
Also die erfahrungsgemäß beste reale "Kontaktbörse" waren für mich immer Konzerte.
Ach Mary, magst Du mich nicht mal "anlächeln" (Berlin, 51 J., 173 cm) ?

In Konzerten jemanden ansprechen ? ... ist sie mit anderen da, fehlt meist die Aufmerksamkeit, ist sie allein (was selten vorkommt), möchte ich ungern aufdringlich erscheinen; ein Dialog entwickelt sich da kaum. Deswegen fühle ich mich da alleine auch nicht so wohl.
In einer Kleinstadt wäre das leichter, wenn man dieselbe, mit der man zwei Sätze gewechselt hat, auch mal woanders wiedertreffen und anknüpfen würde.
 
M

Mary

  • #44
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

@ meerwind: *anlächel* - mehr geht leider nicht - ich wohne am anderen ende der welt ;-)

zum flirten im RL: ein bissl was sollte man(n) sich schon mal trauen. die methode darauf zu hoffen, dass "sie" einem nochmal über den weg läuft um sie dann anzusprechen scheint mir doch ein wenig bis gänzlich aussichtslos zu sein. sowas gibts nur in filmen! ;-))
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #45
AW: wie hat die Erfahrung Partnerbörse euch verändert?

hallo Trudi,
"Ich würde gerne mal wieder einfach so einen Mann kennen lernen. So ganz normal und natürlich. Beim Job, in der Kneipe, weiß der Geier "
genau, das öde daran, an diese singlebörsen ist, dass es zu einem verdammt schwierig frustrierend und zeiträubend ist, zum anderen, wenn man wen gefunden hat, hat man sowieso nicht diese romantische geschichte, die einen anfang verzaubert, dieses spiel des zufalls, diesen eindruck, da haben sich doch die sternen unter einander abgesprochen, damit wir uns finden, dieses langsam anfangen-man weißt, wo es lang geht..
es fehlt einfach an BEGRÜNDUNG fürs ganze. schade.
aber wir wollen ja alle finden..
und es stimmt, es ist so kompliziert, jemanden im RL zu finden..wo zum teufel?muss man sich der zeit und dem zufall übergeben, akzeptieren, dass momante und jahre vergehen, und dabei single sein. und akzeptieren, dass manche dabei fündig werden, ich vielleicht nicht. singlebörse, es ist doch diese handlungsdrang. ich erkenne, dass ich nicht aleline sein will, ich unternehme was, um es zu beenden.
aber dabei bleibt vieles auf der strecke! :-/