Beiträge
2
Likes
0
  • #106
Hallo!

Ich habe mich inzwischen recht gut daran gewöhnt, so gut wie keine Antworten zu erhalten.

Mittlerweile schreibe ich aber auch nichts mehr, sondern schicke nur mehr ein Lächeln mit Fotofreigabe.
Da ich im deutschsprachigen Randgebiet vom Wirkungskreis von Parship wohne, und mein Suchradius auf wenige 100 km beschränkt ist, sind meine Vorschläge auf einige Seiten begrenzt, wobei es in meinem Heimatland und meiner unmittelbaren Umgebung so gut wie keine Frauen bei Parship gibt.

Ich zerbreche mir jedenfalls nicht meinen Kopf darüber, ob es nur Ablehnung gegen mein Profil, gegen meine Bilder ist, oder ob es ganz einfach nur der Grund ist, dass ich in gewisser Weise halt auch "Ausländer" bin.
 
Beiträge
15.270
Likes
7.679
  • #107
Zitat von IMHO:
Och nö, jetzt nicht noch mehr K.O.-Kriterien :-(
Ist 1,86 bei 82,- kg schon zu groß und wiederum schlank genug?

Tönen käme absolut nicht in Frage und bei Glatze benötige ich soviel Sonnenschutzmittel für meinen Dickkopf ;-))
Sei mal locker, es waren doch nur Alternativen. 1,86 ist groß, das Gewicht passt schon.

Ich creme gerne ein ,-).
 
Beiträge
15.270
Likes
7.679
  • #108
Zitat von IMHO:
Ich hatte auch immer einen Hang zu schlanken (aber wirklich schlanken) Frauen. Auch das hat sich geändert. Wenn die Dame etwas draller gebaut ist (und das muss nicht unbedingt ein ausladender "Balkon" sein) und nicht alles so herumschwabbelt, sondern sportlich-straff trainiert ist, ist alles o.k.

Es sind andere Kriterien in den Vordergrund getreten. Humor ist z.B. ein ganz wichtiger Faktor gewesen. Ich habe leider in meinem Leben nur sehr wenige Frauen kennengelernt, die mich wirklich RICHTIG zum Lachen gebracht haben. Und eine lebens-"lustige" Frau würde ich allemal einem "Topmodel" vorziehen.....
Im Alter wird es schwierig, den ausladenden Balkon sportlich-straff zu halten. Da muss man schon sehr früh damit anfangen.

Humor ist wirklich sehr wichtig, ich vermisse ihn bei vielen Menschen. Mir scheint, es gibt wenig zu lachen für die Menschen in Deutschland, oder sie kommen zu viel aus lachunfreundlichen Familien?

Was bedeutet für euch Lebenslust genau?
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #110
Zitat von Mentalista:
Ich habe die Erfahrung gemacht, hat Mann keinen schönen Po in der Hose, hat er auch im Leben keinen Ar.... in der Hose.
Mal für mein Verständnis - ich bin blond:
du ziehst aus der Form eines Körperteils Schlüsse auf eine Charaktereigenschaft?


Zitat von Mentalista:
Tanzen ............Leider sieht es wirklich bei viel zu vielen Männern affektiert aus, weil sie auch sonst Probleme mit der Kommunikation usw. haben.
Und auch hier für mein Verständnis: du ziehst Schlüsse aus einer körperlichen Eigenschaft auf eine geistige Eigenschaft?
 
Beiträge
2.960
Likes
1.883
  • #111
Zitat von Mentalista:
Humor ist wirklich sehr wichtig, ich vermisse ihn bei vielen Menschen. Mir scheint, es gibt wenig zu lachen für die Menschen in Deutschland, oder sie kommen zu viel aus lachunfreundlichen Familien?
Menta, ich werd mal kurz persönlich. Denn was Du da schreibst, ist für mein Empfinden das bisher deutlichste Beispiel für eine Denkweise, die Dir hier so viele Gegner beschert.

Was Humor ist, kann man sehr unterschiedlich sehen. Was für komisch gehalten wird, hängt sehr davon ab, wie man die Welt erlebt, was man weiß, was man assoziiert, was neu ist. Wie sehr es Einstellungssache ist, kann man gut daran ablesen, dass sich der Reichspropagandaminister wiederholt gegen den Vorwurf verwahrt hat, humorlos zu sein. Nur sei eben das, was seine Gegner für Humor hielten, keiner ...

Bis hierher kann man ohne Wertungen kommen. Aber nun kommst Du und verabsolutierst Deine Sichtweise -- Du vermisst den Humor bei anderen. Kommt Dir nicht in den Sinn, dass Du den Humor von vielen anderen gar nicht wahrnimmst? Weil es nicht Deine Art von Humor ist? Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass der eine oder andere im Forum denkt, Menta lacht anscheinend nie?

Du erklärst Deine Vorstellungswelt für allgemeingültig, wenn Du Humor bei anderen «vermisst» oder meinst, es gebe wenig zu lachen für die Menschen in Deutschland. Und daran reibt man sich halt. Nicht nur beim Humor, sondern ziemlich oft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.270
Likes
7.679
  • #113
Zitat von Pit Brett:
Menta, ich werd mal kurz persönlich. Denn was Du da schreibst, ist für mein Empfinden das bisher deutlichste Beispiel für eine Denkweise, die Dir hier so viele Gegner beschert.

Was Humor ist, kann man sehr unterschiedlich sehen. Was für komisch gehalten wird, hängt sehr davon ab, wie man die Welt erlebt, was man weiß, was man assoziiert, was neu ist. Wie sehr es Einstellungssache ist, kann man gut daran ablesen, dass sich der Reichspropagandaminister wiederholt gegen den Vorwurf verwahrt hat, humorlos zu sein. Nur sei eben das, was seine Gegner für Humor hielten, keiner ...

Bis hierher kann man ohne Wertungen kommen. Aber nun kommst Du und verabsolutierst Deine Sichtweise -- Du vermisst den Humor bei anderen. Kommt Dir nicht in den Sinn, dass Du den Humor von vielen anderen gar nicht wahrnimmst? Weil es nicht Deine Art von Humor ist? Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass der eine oder andere im Forum denkt, Menta lacht anscheinend nie?

Du erklärst Deine Vorstellungswelt für allgemeingültig, wenn Du Humor bei anderen «vermisst» oder meinst, es gebe wenig zu lachen für die Menschen in Deutschland. Und daran reibt man sich halt. Nicht nur beim Humor, sondern ziemlich oft.
Oh, mir scheint, du merkst nicht, dass du gerade mit deinen Zeilen mir das bestätigt, was mein Gefühl ist. Humorvoll sind deine Zeilen nicht ,-). Dann noch den Reichspropagandaminister ins Spiel zu bringen, ist echt schon abgefahren.

Du hast deine Sichtweise, ich meine, warum musst du meine Sichtweise, meine Sichweise von Humor so weit abwerten, dass ich jetzt schon hier viele Gegner habe? Woher willst du das wissen? Warum dieses Gewaltwort "Gegner"?

Sollte es mir zu denken geben, dass ich mir völlig wildfremde Menschen mir zum "Gegner" mache? Ist das so wichtig für mein Leben? Habe ich so viel Macht über andere Menschen? Ich weiss, ich schrieb schon mal ähnlich so. Passendere Worte finde ich derzeit nicht. Ob hier Foristen denken, ob ich lache oder nicht, darauf habe ich doch gar keinen Einfluss und ehrlich gesagt, ist mir persönlich auch nicht wichtig. Wichtig ist, wie ich in meinem alltäglichen Umfeld ankomme.

Natürlich kann es sein, dass ich Humor bei Anderen nicht so wahrnehme. Kann ebenfalls anders rum sein. Wo ist das Problem? Wo ist deine Toleranz?

In deinen Zeilen lese ich Verbissenheit und sich persönlich angegriffen fühlen. Das war von mir nicht beabsichtigt, sagt aber einiges über dich aus ,-).
 
Beiträge
15.270
Likes
7.679
  • #114
Zitat von BellaDonna:
Mal für mein Verständnis - ich bin blond:
du ziehst aus der Form eines Körperteils Schlüsse auf eine Charaktereigenschaft?

Und auch hier für mein Verständnis: du ziehst Schlüsse aus einer körperlichen Eigenschaft auf eine geistige Eigenschaft?
Lies bitte richtig, ich schrieb von meinen Erfahrungen und nicht von meinen Blicken.

Mir wurde als sportliche, flinke, temperamentvolle Frau schon gesagt, dass ich bestimmt geistig so ähnlich bin, was absolut stimmt. Mag bei anderen Menschen gerne anders sein ,-).
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #116
Heisst das Theme hier nicht "wie geht ihr mit Ablehnung um?"
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #117
Zitat von Moiraine:
Hallo,
ich würde gern wissen, wie ihr mit "Ablehnung" umgeht, vor allem wenn es sich häuft. Gerade wieder auf einer anderen Plattform, ein paar kurze Mails, dann Fotos freigegeben und dann "Vielen Dank für den Kontakt... aber..." Natürlich kann man nicht jedem gefallen und wenn es ab und zu vorkommt das man eben nicht interessant ist, dann wird das abgehakt und weiter gemacht... aber wenn es sich halt häuft, dann muss ich für mich persönlich sagen, nagt es schon am Selbstbewustsein... wie geht ihr damit um, oder passiert euch sowas gar nicht?
LG
Moiraine

Ich hatte mich am Feiertag - letzten Donnerstag - mit einem lieben Mann getroffen; wir hatten vorher zwei längere Telefonate gehabt (davor das Übliche natürlich - mailen usw.) , wenngleich er mir sagte, dass er nur ungern telefoniere - wir hatten gleich einen Draht zueinander, ok, vom Aussehen her eher absolut unscheinbar, aber total lieber Mann, aufmerksam, geistreich, sportlich, vielseitig interessiert, wohlwollend, wertschätzend, meine Güte, ich fühle, dass daraus mehr werden könnte. Also wanderten wir am schwülen Donnerstag durch eine Neckarschlucht, er war begeistert und ich auch, danach Eis essen, ein wenig in der Altstadt spazieren gehen und an einem Brunnen verweilend ewig redent, gemeinsam die vorbereitete Jause von mir verzehrend und dann, auf meinen Wunsch hin, weil ich fand, dass es für ein erstes Treffen reicht, sich 6 h! zu unterhalten, der Abschied; nicht überschwänglich, ich ging auf Tuchfühlung, eine zarte Umarmung ... dabei blieb es mit dem gemeinsamen Wunsch sich wiederzusehen. In der Zwischenzeit 2 mails, eine mit seinem ganzen Namen, eine mit seiner Festnetznummer ... doch dazwischen die Stunden des Bangens und Hoffens, meldet er sich so wie verabredet. Gestern war ich hier in PS online und habe gesehen dass er auch online war. Dieses verdammte Spiel! War ich da, um zu kontrollieren ob er da ist? Und umgekehrt?! Jedenfalls schon Stunden des Überlegens, Wartens, sollte ich anrufen? Aber verabredet war, dass er sich meldet. Oder hat er mich verabschiedet, wenn ich hier online gehe? Diese Ungewissheit! Heute rief er an, 1h20 Minuten telefoniert, es sieht gut aus, er traute sich auch zu fragen, ob wir uns wiedersehen. Ja, tun wir .. für morgen sind wir verabredet .. wenn daraus irgendwas wird, ist es komplett anders als sonst so. Zunächst überhaupt keine sexuelle Anziehung, ob das was werden kann mit mir? War sonst nie so, aber vielleicht unterscheidet das nen Flirt von was Ernstem? Bitte helft mir mal auf die Sprünge!
 
Beiträge
216
Likes
23
  • #118
Zitat von flower_sun:
Gestern war ich hier in PS online und habe gesehen dass er auch online war. Dieses verdammte Spiel! War ich da, um zu kontrollieren ob er da ist? Und umgekehrt?!
Nach einem Treffen finde ich das verfrüht. Klar, wenn ich weiß "ich will nur sie", dann ist es so. Wenn ich es (noch?) nicht weiß, dann eben auch. Vielleicht ist das typisch männlich, dass "Mann" Angst hat, zu schnell "in Ketten gelegt" zu werden. Das muss nichts heißen. Ich persönlich bin, sobald ich mir sicher bin, sehr ehrlich, treu und bemüht. Ich hoffe das gilt auch für andere Männer ;)

Zitat von flower_sun:
Zunächst überhaupt keine sexuelle Anziehung, ob das was werden kann mit mir? War sonst nie so, aber vielleicht unterscheidet das nen Flirt von was Ernstem? Bitte helft mir mal auf die Sprünge!
Noch eine schwierige Frage. Ich persönlich tendiere dazu: Ohne sexuelle Anziehung wird es nichts. Das ist aber sicher nur eine sehr persönliche Meinung.
 
Beiträge
176
Likes
27
  • #119
Hallo Flower Sun,

meine Meinung ist du kannst so oft "online" sein wie du möchtest, und er auch. Erst recht nach einem Date, und auch nach mehreren Dates.

Was soll das, dieses ......? kann es noch nicht mal benennen. Momentan gibt es zu diesem Thema einen sehr interessanten Thread.

Das ist dein Account, den du auf deine Art pflegst. Ich habe damals bei Anfragen geantwortet einen Kontakt zu haben, der mir sehr wichtig ist, und ich deshalb nicht interessiert sei. Die Resonanz von den Herren war durchgängig nett und freundlich. Irgendwann schrieb ich in meine Sprechblase bitte keine Kontaktanfragen.

Die sexuelle Anziehungskraft kann noch kommen. Da gibt es für den Anfang keine Regel. Für euch war wohl die Kommunikation beim ersten Date sehr wichtig, immerhin 6 Stunden, und deine Worte "eine zarte Umarmung" zum Abschied.

Freue dich auf den Sonntag, nicht soviel im Vorfeld verkopfen und hinterfragen. Genießen heißt das Zauberwort.
 
Beiträge
216
Likes
23
  • #120
Zitat von Aitutaki:
Die sexuelle Anziehungskraft kann noch kommen. Da gibt es für den Anfang keine Regel. Für euch war wohl die Kommunikation beim ersten Date sehr wichtig, immerhin 6 Stunden, und deine Worte "eine zarte Umarmung" zum Abschied.

Freue dich auf den Sonntag, nicht soviel im Vorfeld verkopfen und hinterfragen. Genießen heißt das Zauberwort.
Aitutaki, da sagst du sicher was zugleich banales und doch schlaues. Genießen ... das ist eine gute Idee :) Ich wollte auch nicht ausdrücken, dass das nichts werden KANN ... nur meine Erfahrung: Meistens ist sexuelle Anziehungskraft sofort da. Aber natürlich MUSS das nicht so sein. Nichts "verkopfen" ist ein guter Rat.