Beiträge
498
Likes
13
  • #31
Zitat von Mentalista:
Zu schön, um wahr zu sein ,-). Vielleicht ist er nur hier, um geschickt Werbung für Parship zu machen?
Du hast mir ein herzhaftes Lächeln entlockt, dass ich Dir umgehend per Brieftaube zukommen lasse. Keine Sorge, ich mache keine Werbung, genauso wenig, wie "Unzufriedene" im Forum von der Konkurrenz engaiert wurden, um hier Frust zu streuen. Kannst Du Dich noch erinnern? Ich habe mich wegen Dir angemeldet, weil Du verbal so massiv angegangen wurdest, dass ich mich integrieren musste, um Dich beschützen zu können. Aber Du bist eh eine so starke Frau, dass ich mir dann keine Sorgen mehr machte. Geblieben bin ich trotzdem.

Liebe Grüße :)
Gulliver
 
Beiträge
2.988
Likes
1.914
  • #32
Wenn ich bloß wüsste, auf was ich gerade ausgerutscht bin.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #33
Zitat von Gulliver:
Liebe flower_sun !

Die Frage, warum jemand im Forum ist, wenn er/sie doch schon jemanden gefunden hat, taucht zyklisch immer wieder auf und ich kann nur immer das Gleiche dazu sagen:

Ich war viele Monate aktiv bei PARSHIP und da gibt es Fäden zwischen diesem Ding und mir. Das Forum ist für mich wie eine Tageszeitung, die ich täglich lese, manchmal auch etwas schreibe. Manchmal mehr, manchmal weniger. Im Moment eher mehr, bald wieder weniger. Ich mag euch ALLE und kann mir nicht vorstellen, das einfach nur so aufzugeben. Manchmal habe ich das Bedürfnis, zu einem Thema meinen Senf dazu zu geben. bevorzuge es aber eher über Beziehungserfahrungen zu schreiben, als zu trösten oder Ratschläge zu geben. Bin ich gut drauf, schreibe ich eher sanfter, bin ich schlecht drauf, eher ruppiger.

Nichts Negatives will ich sagen über Andere und schon gar nicht über meine Partnerin, meine Beziehung.

Es ist einfach ein Hobby von mir und wer weiß, vielleicht komme ich mit ihr zum Forumstreffen. Ob sie das auch will oder nicht, weiß ich noch nicht. Ich mache es von ihrem Wollen abhängig.

Ich habe übrigens das Gefühl, dass da gar nicht Wenige im Forum sind, die schon vergeben sind.

Gute Nacht und alles Gute
Gulliver

Danke Gulliver, jetzt verstehe ich! ;-)
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #35
Wir lieben nicht wen wir schön finden, sondern wir finden schön, wen wir lieben.

Dieser Satz kam mir so in den Sinn.
Würdet ihr jemanden wollen, der euch nur nach Äusserlichkeiten ohne zu lieben betrachtet?
Wenn nicht, ist es doch gut, dass sie weiterziehen....

lg
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #37
Zitat von Moiraine:
Hallo,
ich würde gern wissen, wie ihr mit "Ablehnung" umgeht, vor allem wenn es sich häuft. Gerade wieder auf einer anderen Plattform, ein paar kurze Mails, dann Fotos freigegeben und dann "Vielen Dank für den Kontakt... aber..." Natürlich kann man nicht jedem gefallen und wenn es ab und zu vorkommt das man eben nicht interessant ist, dann wird das abgehakt und weiter gemacht... aber wenn es sich halt häuft, dann muss ich für mich persönlich sagen, nagt es schon am Selbstbewustsein... wie geht ihr damit um, oder passiert euch sowas gar nicht?
LG
Moiraine

Und wie geht ihr generell mit dem Suchen und Finden um? Habt ihr da auch - ich sag mal - ethische Standards und Normen bei den Aktivitäten oder ist das implizit, wird man davon geleitet aber eher unbewusst? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
 
G

Gast

  • #38
Zitat von flower_sun:
Und wie geht ihr generell mit dem Suchen und Finden um? Habt ihr da auch - ich sag mal - ethische Standards und Normen bei den Aktivitäten oder ist das implizit, wird man davon geleitet aber eher unbewusst? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
Wenn "ethische Normen und Standards" nicht implizit sind, würde das dann bedeuten, dass ich mit einem "Rette die Wale"-Schild zum Date gehen müsste ?
 
Beiträge
11.403
Likes
9.617
  • #41
Ich denke, wenn sich erst einmal eine gewisse "Serie" eingestellt hat, dass dann schnell eine Spirale in Gang kommt. Habe ich nacheinander mehrere Absagen erhalten, fangen irgendwann die Selbstzweifel an, ob bzw. wieso man nicht genügt etc.

Hat man dagegen häufiger auch positive Erlebnisse, dann kann man mit zweiweiligen "Niederlagen" auch besser umgehen und diese "wegstecken".

Von den diversen Freunden und Bekannten, die einem gebetsmühlenartig attestieren, dass man doch ein so toller Mensch ist und sicher bald der/die Richtige vorbeikommen wird, denke ich oft, dass die meine schlechten Seiten auch gar nicht alle kennen und ich wohl kaum der annähernd makellose Mensch bin, der ich in deren Augen zu sein scheine.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #42
Zitat von IMHO:
Ich denke, wenn sich erst einmal eine gewisse "Serie" eingestellt hat, dass dann schnell eine Spirale in Gang kommt. Habe ich nacheinander mehrere Absagen erhalten, fangen irgendwann die Selbstzweifel an, ob bzw. wieso man nicht genügt etc.

Hat man dagegen häufiger auch positive Erlebnisse, dann kann man mit zweiweiligen "Niederlagen" auch besser umgehen und diese "wegstecken".

Von den diversen Freunden und Bekannten, die einem gebetsmühlenartig attestieren, dass man doch ein so toller Mensch ist und sicher bald der/die Richtige vorbeikommen wird, denke ich oft, dass die meine schlechten Seiten auch gar nicht alle kennen und ich wohl kaum der annähernd makellose Mensch bin, der ich in deren Augen zu sein scheine.

Es reicht erstmal, wenn man sich um moralisches Denken und Handeln bemüht! Moral und Ethik braucht man nur, weil der Mensch auch zu anderem in der Lage ist, ganz einfach! :)
 
Beiträge
90
Likes
4
  • #43
Zitat von IMHO:
Von den diversen Freunden und Bekannten, die einem gebetsmühlenartig attestieren, dass man doch ein so toller Mensch ist und sicher bald der/die Richtige vorbeikommen wird, denke ich oft, dass die meine schlechten Seiten auch gar nicht alle kennen und ich wohl kaum der annähernd makellose Mensch bin, der ich in deren Augen zu sein scheine.
Hallo,

ein entscheidender Punkt ist ja, dass ein Mann NICHT automatisch dann attraktiv ist, wenn er ein guter Mensch ist.

Also mal angenommen, du bist ultra hilfsbereit, nicht egoistisch, gehst auf den anderen ein und so weiter, dann ist das sympathisch, aber du bist dadurch noch lange nicht attraktiv.
Wenn du keine selbstbewusste männliche Ausstrahlung hast, keinen stolzen Gang, Selbstzweifel hegst, nicht die Führungsrolle übernimmst, dem Blick in die Augen unsicher ausweichst, alles für die Frau tust, nicht widersprichst etc. dann finden das die Mädels nicht attraktiv (das ist dann dieses "zu nett" oder "Kumpeltyp"), obwohl du vielleicht ein guter Mensch bist.

Man kriegt dann ständig gesagt, wie toll man doch ist und was für eine tolle Partnerin man verdient und dass die sicher bald vorbeikommt, aber die kriegt man auf die Art nicht.

Sie finden dich zwar sympathisch, aber nicht sexy. Dann kommt einer vorbei, der sich als freches von sich total überzeugtes Alpha-Männchen aufführt (aber eigentlich tausende Unarten hat) und DEN wollen sie dann.

Somit könnte man sagen, die guter-Mensch-Eigenschaften sind nur dann attraktiv, wenn man zudem noch einen gewissen männlichen Charme hat. Ansonsten kann es sogar bei den Frauen hilfreich sein, ein schlechterer Mensch zu sein, der sich total sicher aufführt ("A*****typ"). Den können sie dann versuchen, zu bekehren - klappt natürlich nicht.

Es bringt also bei der Partnersuche nichts, zu versuchen, ein immer besserer, makelloser Mensch zu sein.

Viele Grüße,
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
498
Likes
13
  • #44
Zitat von TK85:
ein entscheidender Punkt ist ja, dass ein Mann NICHT automatisch dann attraktiv ist, wenn er ein guter Mensch ist.
Ja, stimmt. Dein Restpost auch. Frau ist auch nicht automatisch attraktiv, weil sie eine gute Frau ist.

"Suche" impliziert halt, dass ein gewünschtes Suchergebnis bekannt ist. Wie merkt man sonst, dass "Gefunden" wurde. 50% meines Profils bestand aus "was ich suche" und der Rest aus, "wie und was ich bin". Ich habe sehr genau beschrieben, wie ich mir Frau vorstelle, was impliziert, dass ich vorher schon wusste, wie sie sein soll, was impliziert, dass ich mir vorher schon über meine Wünsche im Klaren war und über meine Stärken und Schwächen. Vorher schon wusste, welche ihrer Stärken mir wichtig wären und welche ihrer Schwächen ich annehmen könnte. Wie meine Toleranzen in Aussehen, Auftreten, Weltanschauung usw sind.

Heißt für mich: Partnersuche war vorweg für mich ein EGO-Reifungs-Prozess und dann, wenn ich mir über das meiste im Klaren war, dann ließ ich mich los auf die Frauenwelt. Dann habe ich das, was ich wollte auch persönlich und voll-inhaltlich vertreten. Was macht es für einen Sinn, wenn zwei aufeinander treffen, die nicht wissen, was sie wollen?

Schönes WE
Gulliver
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #45
Souverän. Wie immer im Leben begegnen einem Menschen, die auf Dinge achten, die einem selbst unwichtig erscheinen, die sich etwas erwarten, die denken, irgendein äußeres Merkmal definiert einen anderen. Sie lassen sich dadurch Chancen entgehen und merken es nicht mal. Es ist eben so. Ich bin selbst sehr sensibel auf die Reaktionen anderer, schon ein herablassender Blick kann mich für Stunden beschäftigen, ich habe aber gelernt, damit umzugehen. Ich nehme an, Du bist selbst hochsensibel. Das ist eine Gabe, mit der man erstmal in der Lage sein muss, umzugehen, um sie für sich zu nutzen. Das Achten auf anderer Reaktionen gehört nicht primär dazu. Es ist ein Privileg, zu fühlen, was andere fühlen, ohne dass sie es sagen. Jedoch habe ich gelernt, dass es nützlicher ist, sich auf die positiven Aspekte zu konzentrieren, und das andere egal sein zu lassen. Es gibt für Hochsensibilität Tests im Internet, such mal danach. Auch danach, was es alles zur Folge hat, hochsensibel zu sein. Es wird leicht zum Gefängnis, doch wenn man es weiß, kann man damit umgehen. Ich wünsche Dir viel Glück. :)