Beiträge
3.935
Likes
266
  • #1

Wie funktioniert Verarbeitung ?

Kurz vor dem Ausbruch der Weihnachtshektik oder -gemütlichkeit und angeregt durch Iceages Geschichte und eigene Erfahrungen, frage ich mich das.

Bevor jetzt die lapidare Antwort kommt : unterschiedlich.... :

Wenn jemand eine sehr lange Beziehung hatte, die eigentlich auf lebenslang angelegt war - ist das IMMER möglich, das IRGENDWIE zu verarbeiten oder gibt es da auch Schäden, die zumindest teilweise nicht zu reparieren sind ?
Sind dann nur noch spezielle Beziehungen möglich, die den neuralgischen Punkt in keinster Weise bedienen ? Kann zum Beispiel jemand, der verlassen oder betrogen wurde, sich nur noch auf Beziehungen einlassen, die 100%ige Verschmelzung versprechen, weil er sich sonst nicht sicher fühlt ? Oder ist es genau das Gegenteil ?

Was bedarf es, um "richtig" verarbeiten zu können ? Muss es immer viel Zeit sein, muss es immer Austausch mit anderen darüber sein oder funktioniert es auch im stillen Kämmerlein ?

Machen das Männer und Frauen tendenziell unterschiedlich ? Ich war zweimal in Beziehungen, wo die jeweiligen Männer am liebsten überhaupt nicht über ihre vorherigen Beziehungen reden wollten. Ich glaube, beim nächsten Mal würden da meine Alarmglocken anspringen...

Meine eheähnliche Langzeitbeziehung habe ich relativ schnell hinter mir lassen können. Im letzten Drittel fanden aber auch eine Paartherapie und unzählige intensive Gespräche mit Freundinnen statt - da blieb am Ende nicht mehr viel zu verarbeiten übrig...

Kommt das auch vor, dass man erstmal alles abstreift wie ein lästiges Insekt und dann zu einem späteren Zeitpunkt plötzlich unverhofft mit der Vergangenheit konfrontiert wird und sich erst dann noch mal richtig damit auseinandersetzt ?
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #2
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

... ich kann nur sagen, selbst wenn man(n) alles aufgearbeitet hat, alles therapiert hat (lassen), die Welt sich selbst und seine Vergangenheit kennen gelernt hat, selbst dann, stolpert man(n) wieder - dann halt über seine eigene G'scheitheit ;)
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #3
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Ich bin in meiner Ehe sehr schwer verletzt worden und brauchte nur drei Tage um ihn nicht mehr haben zu wollen... :)))

ABER: die Verletzungen dauern an. Nun seit bereits vier Jahren. Ich habe in den zwei, drei Beziehungsversuchen probiert, das los zu werden.
Geholfen hat mir dann wirklich eine Therapie, in der ich meine Anteile gesehen habe und durch verschiedene Dinge mein Selbstwertgefühl wieder aufbauen konnte.
Es geht mir besser als zuvor....trotzdem kann ich nach diesen Verletzungen meinem Exmann leider nur das Schlechteste wünschen....tja.....das wird vielleicht noch länger brauchen.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #4
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Ich denke auch, dass Therapie eine gute Möglichkeit ist, mit Verletzungen fertig zu werden, oder eine gescheiterte Beziehung zu verarbeiten. Seine eigenen Anteile daran zu entdecken, zu verstehen, warum man an bestimmten Punkten so reagiert wie man es tut oder eigentlich nicht will. Man wird im besten Fall aufmerksamer für sich und macht dieselben Fehler nicht mehr so oft, traut seinen Gefühlen (den guten wie den schlechten) usw. Aber auch Therapie ist ein schmerzhafter Prozess und am Ende gibt es keine Garantie für ein gelingendes Verarbeiten oder eine glückende nächste Beziehung.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #5
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Zitat von Schreiberin:
Kann zum Beispiel jemand, der verlassen oder betrogen wurde, sich nur noch auf Beziehungen einlassen, die 100%ige Verschmelzung versprechen, weil er sich sonst nicht sicher fühlt ? Oder ist es genau das Gegenteil ?
Ich hab das mal so gemacht (also das genaue Gegenteil gesucht) und mir war ganz schnell klar, dass ist nicht die Beziehung, die ich führen möchte und hab mich postwendend getrennt.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #6
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

@ Schreiberin
Du stellst immer so grundsätzliche Fragen. Schreibst Du den ultimativen Beziehungsratgeber? :)))
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #7
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Zitat von Schreiberin:
Kann zum Beispiel jemand, der verlassen oder betrogen wurde, sich nur noch auf Beziehungen einlassen, die 100%ige Verschmelzung versprechen, weil er sich sonst nicht sicher fühlt ?
Unterschiedlich ;-) Nee, im Ernst, aber eben nur für mich gesprochen: Unmittelbar nach einer Trennung, also im freien Fall, ist die Sehnsucht nach "sicheren, geordneten Verhältnissen" natürlich erstmal groß. Das legt sich aber wieder, wenn ich genügend Abstand dazu habe. Ich versuche dann herauszufinden, welche ganz konkreten, ganz individuellen Umstände zum Scheitern genau dieser Beziehung geführt haben. Versuche also, Pauschalisierungen und Verallgemeinerungen à la "Die Weiber sind doch alle gleich und die Welt ist schlecht" zu vermeiden, die ja gleichbedeutend sind mit "In meiner nächsten Beziehung wird wieder alles ganz genauso schiefgehen".
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #8
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Hmm, ich brauche für mich zur Verarbeitung immer auch eine gewisse Distanz, ich muss mich eine Weile emotional von der Beziehung lösen, mich „entlieben“, können um dann an eine nüchtern-sachliche Aufarbeitung machen zu können. Eine räumliche Trennung und eine Reduktion der Kommunikation mit der Ex--Partnerin auf ein Minimum sind für mich also Grundvoraussetzungen, eine Verarbeitung während man beispielsweise noch zusammen wohnt oder täglich miteinander kommuniziert wäre mir mehr oder weniger unmöglich. Sobald ich die nötige Distanz aber einmal (wieder-)gewonnen habe und der eigentliche Prozess der Aufarbeitung der Beziehung losgeht kann ich auch wieder entspannt und auf einer freundschaftlich—vertrauten Basis mit ihr kommunizieren oder mit Dritten über das Scheitern der Beziehung sprechen.
 
Beiträge
29
Likes
0
  • #9
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

@Scheiberin
Also es ist natürlich unterschiedlich, wie jemand eine lange Beziehung "verarbeitet", wobei ich oft schon im Bekanntenkreis und so mitbekommen habe, dass Männer sich manchmal eigentlich gar nicht wirklich mit dem "Problem" auseinandersetzen wollen, (für sie ist es oft gar kein "Problem"), sondern sich oft sofort wieder in die nächste Beziehung flüchten. Sie ersetzen also quasi die alte Frau durch "die neue". Allerdings gibt es auch Exemplare, die erstmal wirklich verarbeiten wollen und deshalb erstmal keine feste Beziehung für sich haben möchten, sondern die Suche erstmal locker angehen und lose Bindungen bevorzugen... Ist schwierig, aber ich würde keinesfalls den Menschen mit Fragen nerven, wenn er nicht über seine Beziehungen sprechen will ist das auch ok. Nicht jeder will auch über seine vergangenen Beziehungen und Erfahrungen reden. Das ist auch ein bisschen privat, denke ich... Außerdem muss ich als neue Partnerin ja auch nicht alles wissen... vielleicht will er ja auch nicht reden, weil er die neue Beziehung nicht damit belasten möchte und das neue Glück ungetrübt lassen will... Soll es auch schließlich geben... Viel Glück...
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #10
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Zitat von Schreiberin:
Kommt das auch vor, dass man erstmal alles abstreift wie ein lästiges Insekt und dann zu einem späteren Zeitpunkt plötzlich unverhofft mit der Vergangenheit konfrontiert wird und sich erst dann noch mal richtig damit auseinandersetzt ?
meine ex mit den schuhen die nun im müll sind. ihr wünsche ich daß sie von ihrer vergangenheit in jeder ihrer neuen beziehungen eingeholt wird.
sie hat es nicht besser verdient für ihre art wie sie mich verlassen hat.
ich hatte damals wohl den fehler gemacht sie nicht auszufragen wieso ihre ehe gescheitert war und gab mich zufrieden mit der floskel "auseinandergelebt".
meine verarbeitung ist die daß ich in zukunft mehr nacfragen werde wenn mir eine wieder kommt mit auseinandergelebter ehe. da will ich nun genauer wissen was da los war.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #11
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

@lupinchen

Zu "privat" der neuen Beziehung von den Vorerfahrungen zu erzählen ??????? Soll die neue Beziehung denn nicht "privat" sein ? Höchst merkwürdig.

Zu unseren Lebensgeschichten gehören die Beziehungen, die wir hatten, untrennbar dazu und sie prägen oft auch die Art, wie wir in Zukunft in die nächste Beziehung gehen.
Es geht nicht darum, in alten Wunden zu prokeln oder Sensationslust zu befriedigen, sondern den anderen wirklich kennen zu lernen und daraus auch zur Not Hinweise mitzunehmen, wie die neue Beziehung zu einem besseren Verlauf führen kann.

Die Haltung - ach, da möchte ich jetzt nicht drüber reden, könnte ich nicht mehr akzeptieren. Aus welchem Grund denn nicht ? Geht es mich nichts an ???? Ist es noch zu schmerzhaft ??? Will der andere sich nicht mehr darüber auseinandersetzen ????
All das weckt bei mir kein Vertrauen...

Ebenso bin ich vorsichtig, wenn ein Mann niemals seinen Kummer oder seine Probleme mit jemandem teilt. Ich weiß, dieses Bekakeln von allen Details ist eher frauentypisch. Männer reden nicht so offen miteinander. Ich finde es dann nur manchmal bedenklich, wenn jemand nur mit sich selbst alles ausmacht und alle Konflikte nur allein für sich analysiert... Ich hatte schon SOOO oft einen echten Lichtblick, wenn ich mich mit anderen über etwas ausgetauscht habe (passiert ja auch hier im Forum ständig). Immer nur mit sich selbst zu verhandeln, verfestigt den eigenen Blick auf Wirklichkeit manchmal zu starr.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #12
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Zitat von Else:
@ Schreiberin
Du stellst immer so grundsätzliche Fragen. Schreibst Du den ultimativen Beziehungsratgeber? :)))
Klar - seid nur vorsichtig, was ihr hier so alles von euch gebt !!! ;-)))

Nein, im Ernst : die Schreiberei hier ist MEINE Art zu verarbeiten - aus tausend Blickwinkeln auf die Vergangenheit gucken, andere Meinungen und Erfahrungen dazu hören, sich damit zu versöhnen, dass es ist wie es ist und wieder Lust bekommen, nach vorne zu gucken - HURRA ! :))))
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #13
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Zitat von Schreiberin:
Die Haltung - ach, da möchte ich jetzt nicht drüber reden, könnte ich nicht mehr akzeptieren. Aus welchem Grund denn nicht ? Geht es mich nichts an ???? Ist es noch zu schmerzhaft ??? Will der andere sich nicht mehr darüber auseinandersetzen ????
All das weckt bei mir kein Vertrauen...
.
bei mir auch nicht mehr.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #14
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Zitat von Schreiberin:
Nein, im Ernst : die Schreiberei hier ist MEINE Art zu verarbeiten - aus tausend Blickwinkeln auf die Vergangenheit gucken, andere Meinungen und Erfahrungen dazu hören, sich damit zu versöhnen, dass es ist wie es ist und wieder Lust bekommen, nach vorne zu gucken - HURRA ! :))))
Ja, reden, schreiben, hilft. Der Vorteil hier ist, dass man (sehen wir mal von Entgleisungen nach 23 Uhr ab) sich sehr fokussiert zu Beziehungsfragen austauscht. So konzentriet hat man im Freundeskreis oft nicht die Möglichkeit. Und nicht alles muss ja gleich therapiert werden :)
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #15
AW: Wie funktioniert Verarbeitung ?

Und wo wir schon mal beim Verarbeiten sind :
Als ich angefangen habe, hier im Forum mitzuschreiben, war ich sehr geknickt und traurig und habe manchmal mit Pipi in den Augen eure Beiträge gelesen...
Die intensive Beschäftigung mit diesem Riesenthema "Beziehung" hier , hat mich dann langsam aus dem Treibsand gezogen.
Es ist toll, so viele einfühlsame und interessante Sichtweisen hier mitzubekommen, über vieles auch mal ganz anders nachzudenken, Tipps zu kriegen - mal direkt, mal indirekt - und so ganz nebenbei und nach und nach zu spüren (nein - nicht zu schmecken...;-) ), wer man eigentlich ist und wie es weitergehen kann.
Jetzt sind es manchmal nur noch Lachtränen und das ist sehr schön.

Dienstag bin ich eine Weile weg und wer weiß, wie es danach hier zugeht.... Deshalb wollte ich euch noch mal schön schwülstig sagen, wie gut ihr mir getan habt, auch, wenn ihr nur kleine grüne Lichter seid, mit teilweise ganz schön schrecklichen Nicknames.... :)))
Zankt euch nicht so doll und schreibt schön weiter - ich wünsche euch, dass es euch auch so gut damit geht wie mir . :)