Beiträge
252
Likes
241
  • #17
Sind Frauen nach der Menopause denn dann auch Transfrauen und keine echten mehr?
Also per Definition doch reine Gebärmaschinen, so scheints halt.
Naja wen kümmerts.
Gut, dass ich keine Feministin bin, sonst hätt ich mit meiner britischen Ikone nun ein echtes Problem. 😂
 
Beiträge
12.148
Likes
6.149
  • #20
dachte es ging um Johannes :p
 
Beiträge
7.813
Likes
6.575
  • #21
@Icepilot

wenn du Frauen mit Kommunikation kommst, hast du als Mann schon geloost. Auf dem Gebiet sind sie uns angeborenermassen haushoch überlegen. Du kennst sicher das Sprichwort:

Ein Mann ein Wort,
eine Frau ein Wörterbuch


Wenn du die Vagi.... ääh...das Herz einer Frau erobern willst, gibt es nur eine erfolgversprechende Möglichkeit.
Unser ultimativer Frauenkenner @Datinglusche hat es bereits angedeutet. Man muss manipulativ an die Sache ääh.. die Angebetete heran gehen.
Dazu muss man wissen, Frauen funktionieren über eine zirka 28 tägige Zeitschleife, eine sogenannte circadiane Rhythmik, die über gonadotrope Hormone gesteuert wird, ähnlich wie eine aufziehbare Ente, die immer im Kreis läuft und quak quak macht.
Dieser Zyklus teilt sich in eine kurze fruchtbare Phase, den Östrus und eine längere unfruchtbare , in denen das weibliche Wesen jeweils völlig unterschiedliche Sexualpartner bevorzugt.
So ein weibliches Wesen sucht instinktiv nach einem männlichen Partner, der ihr hilft, den gemeinsamen Nachwuchs großzuziehen und sie dabei beschützt und ernährt. Ganz besonders ist sie während der Schwangerschaft auf einen solchen Beschützer angewiesen
Ein entsprechender Partner sollte ruhig und nachdenklich sein, er sollte mehr an Frau und Kind denken als an sich selbst und Streit und Schlägereien aus dem Wege gehen, treu sein, nicht egoistisch und seine Familie nicht verlassen.
Nun soll das zukünftige Kind natürlich auch durchsetzungsfähig, aktiv, stark, dominant und eigenständig werden.
Dadurch kommt die Frau bei der Partnersuche natürlich in ein Dilemma.
Doch auch dafür hat die Evolution eine Lösung gefunden. Das doppelte Beuteschema.
Während ihrer unfruchtbaren Zeit bevorzugt frau verlässliche, nachdenkliche, vernünftige Männer.
An ihren fruchtbaren Tagen dagegen bevorzugt sie den Typ Mann der gemeinhin als Macho oder latin Lover bezeichnet wird. Also dominante Männer, die egoistisch sind, Wert auf Machtstrukturen legen, häufig die Partnerin wechseln, sich wenig um eventuellen Nachwuchs kümmern aber durchsetzungsfähig sind.
Eine wissenschaftliche Studie hat heraus gefunden, dass Frauen während ihrer fruchtbaren Tage extrovertierter sind und mehr Haut zeigen. Das Dekolletee also tiefer ist, und der Rock kürzer, die Kleidung körperbetonter.
Wohl bemerkt. Keine Frau macht so etwas bewusst oder gar extra. Es sind angeborene Verhaltensmuster, denen auch entsprechende männliche Verhaltensmuster entgegenstehen.
Es gibt übrigens eine englische Untersuchung, die aufzeigt, dass etwa 10% aller Kinder sogenannt Kuckuckskinder sind.
Lieber Icepilot, ich hoffe dieser kurze Auszug aus der sexualbiologischen Forschung des Homo sapiens kann dir hilfreich bei der partnerschaftlich orientierten Kommunikation mit dem anderen Geschlecht sein.
 
Beiträge
12.148
Likes
6.149
  • #25
 
Beiträge
200
Likes
491
  • #26
Für mich stellt sich die Frage, welche Frauen beeindruckt werden wollen? Und ob das die sind, die dann bei nächster Gelegenheit zu einem mit mehr Kohle, tollerem Auto, besseren Beruf... what ever wechseln. @Icepilot, du willst ja nicht irgend eine, sondern die, die mit dir und deinen Werevorstellungen harmoniert. Die findest du, in dem du bist, wie du bist. Noch ein Tip, da dir ja dein Glaube sehr wichtig ist: Es gibt eine Dating-Seite speziell für Christen.
 
Beiträge
9.692
Likes
10.516
  • #28
Für mich stellt sich die Frage, welche Frauen beeindruckt werden wollen? Und ob das die sind, die dann bei nächster Gelegenheit zu einem mit mehr Kohle, tollerem Auto, besseren Beruf... what ever wechseln. @Icepilot, du wills
In eine Richtung gedacht.
Beeindrucken können ( mich z.B. ) auch Gelassenheit, Toleranz, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit u.s.w.
 
Beiträge
179
Likes
240
  • #29
Noch eine Stimme für Gelassenheit und Ausgeglichenheit, auch Ausstrahlung, sprachliche Gewandheit aber ohne Geschwafel und tausend Wiederholungen ...
Den Tipp mit sein wie man ist finde ich auch gut - sich verstellen ist sichtbar und kommt selten gut an.