Beiträge
5
Likes
0
  • #1

WhatsApp zur Kommunikation üblich?

Wenn ich hier im Forum so mitlese oder mich umhöre, dann scheint es üblich bei einer Kontaktaufnahme ziemlich schnell auf WhatsApp zu wechseln.
Nun mag ich kein WhatsApp und habe es bisher auch nicht installiert.

Schreckt das ab wenn ich der potentiellen Partnerin sage, dass ich kein WhatsApp habe?

Wenn das so üblich ist muss ich es wohl installieren.
Vielleicht auf einem Zweithandy mit Zweit-TelNum
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #2
Ich bin gar keine Freundin von WhatsApp. Da gibt es eine Reihe weiterer Apps mit ähnlichem Funktionsumfang. Viele meiner Kontakte nutzten wie ich Threema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
110
Likes
72
  • #3
Nein, es schreckt nicht ab! Ich nutze WhatsApp zu Beginn nur, um eine Verabredung zu erleichtern. Ansonsten birgt das Whatsappen vor einem ersten Treffen nur Gefahren (zu schnell zu persönlich werden, Missverständnisse usw).
Man kann sich auch auf PS verabreden, danach telefonieren und sich zügig treffen ohne eine Whatsapp-Kommunikation. Empfinde diesen Weg inzwischen sogar inzwischen als angenehmer...!
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #4
wenn du sagst, du hast die app nicht, wirst du für einige als kompliziert gelten. bin auch kein fan, aber es ist nun mal eine gängige kommunikationsschiene. wer da ausschert, steht schnell mal als sonderling da.

ich hatte auch schon kontakte, die das nicht wollten. für die sollte ich dann eigens threema installieren. da ich sonst wirklich niemanden kenne, der threema nutzt, hatte ich dazu nicht so recht lust. und schon war da so eine unschöne "wer gibt jetzt nach"-situation. ich würde mir da einen ruck geben, die app installieren, aber auch kommunizieren, dass WA nicht so mein ding ist.
 
Beiträge
24
Likes
13
  • #5
Es gibt auch Menschen, die aus Datenschutzgründen kein Whatsapp nutzen wollen....
Ich finde es ok, wenn du das nicht möchtest. Vielleicht per SMS? Die meisten haben doch eine Flat
 
Beiträge
464
Likes
274
  • #7
So ziemlich jeder Single verwendet Watsapp um sich mit anderen Leuten im Ausgang zu koordinieren. Wenn Du keines hast, bedeutet das wohl, dass Du soeben im Singleleben gestrandet bist. Falls Du vorhast, mit anderen Leuten in den Ausgang zu gehen, würde ich es lieber gleich installieren.
 
Beiträge
6.659
Likes
11.045
  • #8
So ziemlich jeder Single verwendet Watsapp um sich mit anderen Leuten im Ausgang zu koordinieren. Wenn Du keines hast, bedeutet das wohl, dass Du soeben im Singleleben gestrandet bist. Falls Du vorhast, mit anderen Leuten in den Ausgang zu gehen, würde ich es lieber gleich installieren.
Kenne auch durchaus Singles, die es nicht haben (beide übrigens via PS mittlerweile nicht mehr Single ;)).
Und ich habe es nicht auf Grund des Singlestatus, sondern als Kommunikationsmittel für auswärts studierende Kinder
 
Beiträge
464
Likes
274
  • #9
D

Dr. Bean

  • #11
Jenseits der 40 ist kein whatsapp absolut ok. Darunter ist es ohne doch eher komisch.

Aber ich kann dich verstehen, diese ständige Erreichbarkeit kann extrem stressig werden. Vor allem bei Frauen, die dir alle 2 Sekunden schreiben, insbesondere dann wenn du beim Skatspiel sitzt :)
 
Beiträge
40
Likes
33
  • #12
Ich bin auch jenseits 40, nutze privat WhatsApp sehr umfangreich. Es kommt für mich jedoch nicht infrage meine Mobilnummer herauszugeben an jemanden, der mich über die Nachrichten problemlos erreichen kann.
Ich war anfangs schockiert über die massiven Aufforderungen, teils in der ersten Nachricht, per WhatsApp weiter zu schreiben.
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #13
Bei der Benutzung von Threema benötigt man lediglich die Threema-Id, die durch die Anwendung generiert wird. Es ist keine Telefonnummer und keine E-Mail-Adresse für die Kommunikation erforderlich. Die App kostet etwa 4 EUR. Die Übertragung der Daten erfolgt verschlüsselt und die Server stehen in Europa...
 
Beiträge
1.060
Likes
1.196
  • #14
Ich bin 42 und finde Whatsapp schon üblich und normal. Meine Tochter meint übrigens das verwenden nur noch alte Leute... :D