X

XX

  • #76
Was bin ich doch froh in dieser Gesellschaft leben zu können!
In der Frau alleine leben kann, ohne gesellschaftliche Missachtung, ohne Abhängigkeit eines Mannes, der mit einer gleichgestellten Frau den Schwanz einzieht, weil er unfähig ist ihre selbstständige Position zu respektieren.
Ich danke all denen, die uns diese Freiheit ermöglicht haben!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #79
Was bin ich doch froh in dieser Gesellschaft leben zu können!
In der Frau alleine leben kann, ohne gesellschaftliche Missachtung, ohne Abhängigkeit eines Mannes, der mit einer gleichgestellten Frau den Schwanz einzieht, weil er unfähig ist ihre selbstständige Position zu respektieren.
Ich danke all denen, die uns diese Freiheit ermöglicht haben!!
Jein, ganz ohne männliche Abhängigkeit geht es nicht. Ich denke nur an die "lieben" Arbeitgeber:eek: bzw. männliche Vorgesetzen:eek:. Ich bin auch davon überzeugt, dass noch viel mehr Frauen sich trennen würden, wenn sie es könnten, bzw. den Mut haben würden. Es gibt leider zu viele Frauen, die sich getrennt haben und dann in H4 abgestürzt sind. Da das viele verheiratete Frauen sehen, gehen bestimmt einige ganz pragmatisch an ihre Ehe ran bzw. pflegen sie auch so.
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #81
Es klang etwas anders. Aber gut.

Gegen Berlin sage ich übrigens sowieso nichts. War in den letzten Jahren drei Mal dort und es hat mir sehr gefallen.
Berlin hat alles, von schön bis häßlich. Seitens der Politik ist in Berlin in den vergangangenen Jahrzehnten vor der Wende meiner Meinung nach, viel falsch gemacht worden. Daher haben sich auch in Berlin die arabischen Cleans so fest etabliert, dass da keiner mehr ran geht, selbst nicht die Polizei.

Eine gute Bekannte, eine Türkin, hat mir erzählt, dass viele Türken, mit denen ich z.B. nie ein Problem hatte, sofern sie bildungsnah waren, dass die Araber bei denen auch nicht gut angesehen sind.

Wir schweifen aber vom Thema ab. Kommen wir zurück!
 
Zuletzt bearbeitet:
X

XX

  • #84
Jein, ganz ohne männliche Abhängigkeit geht es nicht. Ich denke nur an die "lieben" Arbeitgeber:eek: bzw. männliche Vorgesetzen:eek:. Ich bin auch davon überzeugt, dass noch viel mehr Frauen sich trennen würden, wenn sie es könnten, bzw. den Mut haben würden. Es gibt leider zu viele Frauen, die sich getrennt haben und dann in H4 abgestürzt sind. Da das viele verheiratete Frauen sehen, gehen bestimmt einige ganz pragmatisch an ihre Ehe ran bzw. pflegen sie auch so.
In diesem Kontext ging es um die Ehe und die Abhängigkeit einer Frau ihrem Mann gegenüber.
Vom Arbeitgeber ist man egal welchen Geschlechts in gewisser Weise abhängig, wobei aber auch hier der Wandel viel mehr Freiheiten gebracht hat. Und auch in diesem Punkt bin ich froh hier zu leben.
Wir profitieren hier heute von vielen geführten Kämpfen und einige Leute sind sich dessen nicht (mehr) bewusst.
Aussagen von der ‚guten alten Zeit’ lösen in mir einen Brechreiz aus, weil meist nur einzelne Elemente betrachtet werden, die dann meist egoistischer Natur sind. Wenn ich die Beiträge von @Datinglusche und @D.VE diesbezüglich lese, würde ich mich nicht ungern in deren Richtung entleeren :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #85
Wir profitieren hier heute von vielen geführten Kämpfen und einige Leute sind sich dessen nicht (mehr) bewusst.
Aussagen von der ‚guten alten Zeit’ lösen in mir einen Brechreiz aus, weil meist nur einzelne Elemente betrachtet werden, die dann meist egoistischer Natur sind. Wenn ich die Beiträge von @Datinglusche und @D.VE diesbezüglich lese, würde ich mich nicht ungern in deren Richtung entleeren :)
Ja, aber niemand ist zufrieden, geschweige denn glücklich. Und vor allem, unsere Gesellschaft funktioniert ja nicht mehr. Erst zerbrechen ganze Familien und später werden die Deutschen ganz aussterben, weil kaum noch jemand Kinder in die Welt setzen will. Deswegen setzen unsere Politiker ja auf Einwanderung. Der Haken dabei ist, dass die Einwanderer aus einem anderen Kulturkreis kommen und ihre parallelgesellschaftlichen Strukturen und Traditionen nicht preisgeben, aber auf unsere Gesellschaft immer mehr Einfluss nehmen werden.

Ich denke, dadurch wird in ca. 20 Jahren vieles wieder traditioneller ausgerichtet sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
X

XX

  • #86
Ja, aber niemand ist zufrieden, geschweige denn glücklich. Und vor allem, unsere Gesellschaft funktioniert ja nicht mehr. Erst zerbrechen ganze Familien und später werden die Deutschen ganz aussterben, weil kaum noch jemand Kinder in die Welt setzen will. Deswegen setzen unsere Politiker ja auf Einwanderung. Der Haken dabei ist, dass die Einwanderer aus einem anderen Kulturkreis kommen und ihre parallelgesellschaftlichen Strukturen und Traditionen nicht preisgeben, aber auf unsere Gesellschaft immer mehr Einfluss nehmen werden.
Wenn Du so denkst, solltest Du Dir vielleicht eine reinrassig deutsche gebärfähige Frau suchen, um der ‚Invasion‘ Einhalt zu gebieten :rolleyes: ...
Ach ich vergaß - Du stehst ja auf osteuropäische Frauen. Hm, was denn nun? Deutsche und ihre Kultur nicht aussterben lassen, oder eine Frau, die DMn den deutschen Frauen in familiären Strukturen, und damit letztendlich gesellschaftsbildend, überlegen sind?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #87
Wenn Du so denkst, solltest Du Dir vielleicht eine reinrassig deutsche gebärfähige Frau suchen, um der ‚Invasion‘ Einhalt zu gebieten :rolleyes: ...
Ach ich vergaß - Du stehst ja auf osteuropäische Frauen. Hm, was denn nun? Deutsche und ihre Kultur nicht aussterben lassen, oder eine Frau, die DMn den deutschen Frauen in familiären Strukturen, und damit letztendlich gesellschaftsbildend, überlegen sind?
Leute, mal ehrlich, Datinglusche will doch nur provozieren, mit seinem Dummgeschätz. Also steigt am besten nicht mehr drauf ein. Ich bin raus.
 
Beiträge
1.060
Likes
1.196
  • #88
@Datinglusche - Hast du eigentlich Kinder in die Welt gesetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #90
Wenn Du so denkst, solltest Du Dir vielleicht eine reinrassig deutsche gebärfähige Frau suchen, um der ‚Invasion‘ Einhalt zu gebieten :rolleyes: ...
Ach ich vergaß - Du stehst ja auf osteuropäische Frauen. Hm, was denn nun? Deutsche und ihre Kultur nicht aussterben lassen, oder eine Frau, die DMn den deutschen Frauen in familiären Strukturen, und damit letztendlich gesellschaftsbildend, überlegen sind?
Ja, dass die Situation für uns Männer sehr unübersichtlich geworden ist, haben wir nur den Emanzen zu verdankeno_O

Ich bin auch am überlegen, ob eine russlanddeutsche Evangelikalin für mich was wäre. Die sind auch sehr konservativ, immer mit Rock gekleidet und Zöpfen. Da ist der Mann noch Mann, die Frau noch richtig Weib;)